Lisa Appignanesi Die andere Frau

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die andere Frau“ von Lisa Appignanesi

Die Liebe und die Macht der Frauen§§Maria ist eine klassische Femme fatale. Die Männer umschwärmen sie - und den Frauen erscheint sie unweigerlich als Rivalin. Doch dann trifft sie einen rätselhaften Mann, bei dem plötzlich alles anders ist. Zum ersten Mal lernt Maria die wahren Abgründe der Liebe kennen. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Liebesromane

Manche Tage muss man einfach zuckern

Auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist finde ich sie recht unterhaltsam!

buecher_bewertungen1

Liebe findet uns

Eine toller Europatrip und eine schöne Liebesgeschichte bei der man bis zum Ende mitfiebert!

Tigerkatzi

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

Eine schöne und romantische leichte Lektüre, die leider etwas vorhersehbar war!

TanjaWinchester

So klingt dein Herz

Leider konnte mich dieser Roman von Cecelia Ahern nicht überzeugen! Ich habe eine etwas andere Geschichte erwartet!

divergent

Begin Again

ICH LIEBE DIESES BUCH. Es ist so gefühlvoll und wunderschön.

HanniinnaH

Ein Kleid von Bloomingdale's

Erfrischend gut! Wer etwas für zwischendurch sucht, macht mit dem Buch nichts falsch..

HannahSchwerdtfeger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die andere Frau" von Lisa Appignanesi

    Die andere Frau
    SinjeB

    SinjeB

    03. July 2011 um 22:42

    Mit moderner Chick lit kann man bei mir kaum einen Blumentopf gewinnen, ich lese zwar hin und wieder als Zeitvertreib aus diesem Genre, bin aber kein ausgemachter Fan. Mir haben es eher ruhige Beziehungsdramen angetan, sodass mir "Die andere Frau" gerade recht kam, als ich vor einigen Jahren durch eine Bahnhofsbuchhandlung schlenderte auf der Suche nach etwas Abwechslung. Die Protagonistin Maria d'Este ist geborene Französin und klassische Femme fatale. Mit achtzehn verließ sie Paris und wollte nie mehr zurückkehren, nun tut sie es aber doch. Aus New York kehrt sie zurück und beschließt, eine normale, gute Frau zu werden. Keine Affären mehr, sondern ein geordnetes Leben. Obwohl Paris ihre Geburtsstadt ist, kennt sie dort niemanden, trifft aber eines Tages auf ihre Schulfreundin Beatrice, die Mutter und Ehefrau ist. Unabhängig davon begegnet sie Paul und erfährt plötzlich, wie es ist, jemanden wirklich zu lieben. Doch wieder ist sie die andere Frau, denn Paul ist verheiratet ... mit Beatrice. Der Roman startet recht gemächlich, mit Marias Rückkehr nach Paris und ist bereits am Anfang mit einer Vielzahl von Erinnerungen gespickt, die sie, wie sie sagt, weder locken noch verfolgen. Jeder Ort, den sie aufsucht, ist mit etwas Vergangenheit verbunden, sodass im Laufe des Romans eine Vielzahl von Personen heraufbeschworen werden. Aufgrund dessen habe ich Lisa Appignanesis Buch auch als etwas verwirrend in Erinnerung. Obwohl der Klappentext von Mordfällen spricht, die die Protagonistin im Rahmen ihrer Tätigkeit in einer Kanzlei recherchiert, darf man nicht auf einen Krimi hoffen. Das Buch ist vergleichsweise ruhig und unspannend. Es gibt keine Schockmomente, auch die Erkenntnis, dass Paul Beatrices Mann ist, kommt nicht wirklich überraschend. Im Grunde ist "Die andere Frau" nichts anderes als eine Dreiecksgeschichte, die in einem Rollentausch endet und Maria das erreichen lässt, was sie zu Anfang nach Paris geführt hat. Aus der Ich-Perspektive erzählt die Protagonistin im Präsenz ihre Erlebnisse und Gefühle. Das Präsenz als Erzählzeit ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig, ich bevorzuge die Vergangenheit. Dennoch hat der Übersetzer den Text sehr einfühlsam und mit ausgewählter Sprache übertragen, sodass der Roman angenehm zu lesen ist. Ich bin sogar neugierig auf andere Bücher der Autorin, denn bislang habe ich nur noch In der "Stille des Winters" gelesen. Fazit: Eine erwachsene Geschichte auf der Suche nach Selbstfindung und der Liebe, die Fans ruhiger, einfühlsamer Erzählweise gefallen dürfte, aber ohne großartige Überraschungen auskommt

    Mehr