Lisa Black Eisbraut

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(6)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eisbraut“ von Lisa Black

Ein fast perfektes Verbrechen. Ein kaltherziger Killer. Eine Frau, die ihn erbarmungslos jagt. Nur wenige Monate nach der Ermordung ihres Verlobten steht die Gerichtsmedizinerin Theresa MacLean vor ihrem bisher schwierigsten Fall: Die frisch verheiratete Jillian Perry wird tot im Wald aufgefunden – sie ist erfroren. Es gibt keine Spuren, die auf ein Verbrechen hindeuten, doch Theresas Intuition sagt ihr, dass die junge Mutter keinen Selbstmord begangen hat. Dann beantragt plötzlich auch noch Jillians Exfreund das Sorgerecht für deren kleine Tochter – und behauptet, sie schwebe in Lebensgefahr …

Gut

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lisa Black - Eisbraut

    Eisbraut
    elassunnyside

    elassunnyside

    26. June 2013 um 11:24

    Titel: Eisbraut Originaltitel: Evidence of Murder (2) Autorin: Lisa Black Taschenbuch: 382 Seiten Verlag: Blanvalet ISBN-10: 3442376653 ISBN-13: 978-3-442-37665-0 Preis: 8,99€ Über die Autorin: Lisa Black ist verheiratet und arbeitet als Gerichtsmedizinerin in Ohio und Florida.  Das sagt die Presse: "Ein verstörender Thriller". (Berliner Kurier) Klappentext: Nur wenige Monate nach der Ermordung ihres Verlobten steht die Gerichtsmedizinerin Theresa MacLean vor ihrem bisher schwierigsten Fall: Die frisch verheiratete Jillian Perry wird tot im Wald aufgefunden  - sie ist erfroren. Es gibt keine Spuren, die auf ein Verbrechen hindeuten, doch Theresas Intuition sagt ihr, dass die junge Mutter keinen Selbstmord begangen hat. Dann beantragt plötzlich Jillians Ex-Freund das Sorgerecht für deren kleine Tochter – und behauptet, sie schwebe in Lebensgefahr... Fazit: „Eisbraut“ war das erste Buch, welches ich von der Autorin Lisa Black gelesen habe. Ich wusste zwar, dass es das Buch „Schattenbraut“ gibt, allerdings nicht, dass es sich dabei um den ersten Fall von Theresa MacLean handelt. Mit einigen Anfangsschwierigkeiten bin ich jedoch ganz gut in die Geschichte hineingekommen und hatte keine Probleme damit, dass ich den ersten Teil nicht kannte. Ich finde, dass es nicht unbedingt notwendig ist, den ersten Teil vorher gelesen zu haben. Allerdings werde ich es auf jedenfall noch nachholen, da es bereits schon den dritten Teil "Flammenbraut" gibt. „Eisbraut“ ist ein sehr spannender Thriller, welchen man nachdem der erste Todesfall aufgetaucht ist, nicht mehr weglegen möchte. Im Buch werden 3 Todesfälle geschildert, die eine Gemeinsamkeit haben: alle Leichen wurden erfroren aufgefunden. Anfangs wird vermutet, dass ein Serienkiller sein Unwesen in der Stadt treibt.  Der Todesfall der jungen Mutter Jillian Perry, lässt Theresa MacLean allerdings nicht in Ruhe. An der Leiche sind keinerlei Hinweise zu erkennen, die auf einen Erfrierungstod hindeuten würden und Theresa versucht herauszufinden, wie Jillian gestorben ist. Jillian`s Mann Evan ist sich sicher, dass sich seine Frau umgebracht hat und kümmert sich von da an um Jillian`s kleine Tochter Cara, die erst wenige Wochen alt ist. Theresa MacLean ist eine sympathische und hartnäckige Protagonistin. Sie ist sich von Anfang an sicher, dass es kein Selbstmord war und Jillian ihre kleine Tochter Cara niemals aus freien Stücken hätte alleine lassen wollen. Theresa hat eine Vermutung und bringt sich damit sogar in Lebensgefahr.

    Mehr
  • Rezension zu "Eisbraut" von Lisa Black

    Eisbraut
    happytanny

    happytanny

    01. June 2012 um 16:25

    Ich spare es mir etwas zum Inhalt zu schreiben, denn das kann man schon so zur Genüge nachlesen. :) Dies war mein erstes Buch von Lisa Black. Theresa MacLean ist eine sehr sympathische und bodenständige Protagonistin, mit der man sich einfach und gerne identifiziert. Sie beschäftigt sich mit drei Todesfälle und lässt die Leser sehr detailliert an ihrer Arbeit teilhaben. Es ist sehr interessant die verschiedenen Arbeitsweisen der Gerichtsmedizin so gut erklärt zu bekommen und das Gefühlsleben von Theresa kommt auch nicht zu kurz. Die Story ist jetzt aber nicht sonderlich tiefgründig, sodass man alle Abgründe irgendwelcher kranker Killer kennen lernt aber man bekommt hinreichende Informationen und rätselt von Anfang an mit. Die Spannung lässt in der Mitte leider etwas nach, da es auch keine überraschenden Wendungen oder ähnliches gibt. Zum Ende hin wird es aber wieder richtig spannend auch wenn das Ende sehr konstruiert wirkt aber deswegen trotzdem nicht enttäuscht. Zusammenfassend ist es ein spannendes, kurzweiliges Buch, dass ich jetzt aber nicht unbedingt nochmal lesen muss. Ich werde auch die Augen nach anderen Büchern von Lisa Black offen halten und bei Gelegenheit gerne wieder was von ihr lesen.

    Mehr