Lisa Black Flammenbraut

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(0)
(8)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Flammenbraut“ von Lisa Black

Er mordete. Er wurde nie gefasst. Er hinterließ ein Erbe … Die Ermittlerin Theresa MacLean wird in ein verlassenes Wohnhaus gerufen. Bei Abbrucharbeiten ist man auf einen geköpften Körper gestoßen. Theresas Ermittlerinstinkt ist sofort geweckt, denn die Leiche trägt die Handschrift eines berüchtigten Mörders. Jahrzehnte zuvor versetzte er ganz Cleveland in Angst und Schrecken, als er ein Dutzend Menschen ermordete und zerstückelte. Sollte dieser neue Fund endlich eine Spur zur Aufklärung dieser Morde sein? Doch kurz darauf werden an einem See Teile des Körpers einer jungen Frau gefunden. Und es ist klar: Sie ist erst seit wenigen Stunden tot …

langweilig

— silbereule
silbereule

Stöbern in Krimi & Thriller

Bald stirbst auch du

Ein spannender neuer Teil der Reihe um die forensische Psychologin Liz Montario. Jetzt heißt es leider wieder warten auf die Fortsetzung.

harlekin1109

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Flammenbraut" von Lisa Black

    Flammenbraut
    LisaBlack

    LisaBlack

    Hello Germany! Thank you so much for reading my book, and I hope you enjoy it. Trail of Blood is from a series featuring Theresa MacLean, who has my old job in the trace evidence department in the coroner's office in Cleveland, Ohio. She also has my large extended family and knowledge of local history, which comes back to her when a serial killer resurfaces in the city. I used tales told by my father and grandfather to weave real events into the action and I hope this makes the story come alive for you. Mehr zum Buch: Er mordete. Er wurde nie gefasst. Er hinterließ ein Erbe …Die Ermittlerin Theresa MacLean wird in ein verlassenes Wohnhaus gerufen. Bei Abbrucharbeiten ist man auf einen geköpften Körper gestoßen. Theresas Ermittlerinstinkt ist sofort geweckt, denn die Leiche trägt die Handschrift eines berüchtigten Mörders. Jahrzehnte zuvor versetzte er ganz Cleveland in Angst und Schrecken, als er ein Dutzend Menschen ermordete und zerstückelte. Sollte dieser neue Fund endlich eine Spur zur Aufklärung dieser Morde sein? Doch kurz darauf werden an einem See Teile des Körpers einer jungen Frau gefunden. Und es ist klar: Sie ist erst seit wenigen Stunden tot…Leseprobe Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Gerichtsmedizienerin und Autorin Lisa Black mitzumachen. Lisa spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-) Unter allen Bewerbern vergibt der Blanvalet Verlag 10 Leseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 23. Oktober 2013 bewerben - dafür gibt es eine kleine Frage zu beantworten: Würdet ihr gerne mal in einem Mordfall ermitteln? Wenn ja, warum und wenn nein, warum nicht? (Wenn möglich, wäre es toll, wenn ihr auf Englisch antwortet!)

    Mehr
    • 104
  • Spannend!

    Flammenbraut
    Deirdre

    Deirdre

    05. December 2013 um 21:48

    Die Geschichte Flammenbraut baut teilweise auf wahre Fälle aus den 30er Jahren auf. Diese Fälle handelten von einem Serienmörder in Cleveland, der seine Opfer verstümmelt und enthauptet zurückließ. Die Autorin hat es in ihrem Buch geschafft, diese wahren Begebenheiten geschickt mit fiktiven neuen Fällen zu verknüpfen. Im Wechsel verfolgt der Leser die Ermittlungen von der Forensikerin Theresa MacLean und ihrem Cousin Frank, wie sie Verbindungen zwischen den Fällen heute und denen aus den 30ern suchen. Gleichzeitig erfährt man von den Ermittlungen, die der Polizist James Miller zu den damaligen Morden angestellt hat, bevor er ebenfalls zum Opfer des Torso-Mörders wurde. Insbesondere die Erzählung aus der Vergangenheit hat mich sehr angesprochen, da ich einen besonderen Bezug zu diesem Menschen entwickelt habe, von dem man fälschlicherweise dachte, er hätte seine Familie verlassen und seinen Job hingeschmissen. Insgesamt eine recht spannende Handlung mit einigen Längen, die aber dennoch gut in die Geschichte passen. Einen Minuspunkt vergebe ich allerdings für die Übersetzung des Titels. Der Originaltitel ist „Trail of Blood“, das einem einen guten Hinweis auf die Handlung gibt. Der deutsche Titel „Flammenbraut“ ist meiner Meinung irreführend, unpassend, und hat überhaupt keinen Bezug zu der Handlung. Liebe Übersetzer, Verlage oder wer auch immer sich die deutschen Titel ausdenkt, warum bleibt ihr bei der Titelauswahl nicht näher an dem Original? Da diese Kritik nichts mit der Leistung der Autorin zu tun hat, habe ich diesen Punkt bei meiner Bewertung nicht berücksichtigt und vergebe sehr gute 4 Sterne. 

    Mehr
  • Flammenbraut

    Flammenbraut
    Ayda

    Ayda

    01. December 2013 um 20:52

    Klappentext: Er mordete. Er wurde nie gefasst. Er hinterließ ein Erbe ... Die Ermittlerin Theresa MacLean wird in ein verlassenes Wohnhaus gerufen. Bei Abbrucharbeiten ist man auf einen geköpften Körper gestoßen. Theresas Ermittlerinstinkt ist sofort geweckt, denn die Leiche trägt die Handschrift eines berüchtigten Mörders. Jahrzehnte zuvor versetzte er ganz Cleveland in Angst und Schrecken, als er ein Dutzend Menschen ermordete und zerstückelte. Sollte dieser neue Fund endlich eine Spur zur Aufklärung dieser Morde sein? Doch kurz darauf werden an einem See Teile des Körpers einer jungen Frau gefunden. Und es ist klar: Sie ist erst seit wenigen Stunden tot ... Meine Meinung: Das Buch "Flammenbraut" ist das erste Buch welches ich von der Autorin Lisa Black gelesen habe und ist ein Teil der Reihe um die Forensikerin Theresa McLean. Die Geschichte fängt spannend an und läßt sich durch den flüssigen Schreibstil sehr schön lesen. Auch die Kapitel sind nicht zu lang gehalten was für mich immer sehr wichtig ist. Es gibt immer wieder Sprünge in die Vergangenheit in denen es ebenfalls um Ermittlungen geht. Die Forensikerin Theresa ist 40 und hat eine Tochter Namens Rachel die vor kurzem ausgezogen ist. Während den Ermittlungen hat Theresa ihren Kollegen Frank an ihrer Seite der gleichzeitig ihr Cousin ist,dieser Aspekt der Verwandschaft hat mir auch gut gefallen. In der Geschichte passieren viele Morde in beiden Zeitensträngen und man fiebert die ganze Zeit mit wer denn dieser bestialische Mörder ist. Obwohl der Spannungsbogen nicht durchweg vorhanden war kam ich durch den schönen Schreibstil sehr gut durch das Buch . Ich hätte allerdings erwartet mehr aus der Sicht des Mörders zu erfahren aber trotzdem fand ich den Thriller insgesamt gut der übrigens eine tolles Finale hat und vergebe somit 3,5 Sternchen von 5. Autorin: Lisa Black hat einen Universitätsabschluss in Biologie und arbeitet seit mehreren Jahren als Gerichtsmedizinerin in Ohio und Florida, wo sie mit ihrem Mann lebt. In ihrer Thriller-Reihe um Theresa MacLean erschienen bereits Schattenbraut und Eisbraut bei Blanvalet. (Quelle:randomhouse) http://www.lisa-black.com/

    Mehr
  • Es wäre mehr möglich gewesen...

    Flammenbraut
    unclethom

    unclethom

    28. November 2013 um 19:12

    Der Klappentext: Die Ermittlerin Theresa MacLean wird in ein verlassenes Wohnhaus gerufen. Bei Abbrucharbeiten ist man auf einen geköpften Körper gestoßen. Theresas Ermittlerinstinkt ist sofort geweckt, denn die Leiche trägt die Handschrift eines berüchtigten Mörders. Jahrzehnte zuvor versetzte er ganz Cleveland in Angst und Schrecken, als er ein Dutzend Menschen ermordete und zerstückelte. Sollte dieser neue Fund endlich eine Spur zur Aufklärung dieser Morde sein? Doch kurz darauf werden an einem See Teile des Körpers einer jungen Frau gefunden. Und es ist klar: Sie ist erst seit wenigen Stunden tot … Quelle: www.lovelybooks.de Der Autor: Die Autorin Lisa Black erwarb an der Universität einen Abschluss in Biologie und arbeitet daraufhin mehrer Jahre in der Gerichtsmedizin, in den Städten Ohio und Florida. Ihr Debütroman ist "Schattenbraut". Ihr neustes Werk "Eisbraut" erscheint im Mai 2012 bei Blanvalet. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann in Florida Quelle. www.lovelybooks.de Meine Rezension: Es fiel leicht ins Buch hineinzufinden, dank der interessanten Schreibweise der Autorin. In zwei Handlungssträngen erzählt sie ihre Story, von denen je einer in der Gegenwart sowie der Vergangenheit spielt. Für mich war der Teil der in der Vergangenheit spielt der interessantere, weil nicht zu sehr ausführliche. In der Gegenwart wurde alles doch für meinen Geschmack zu sehr in die Länge gezogen. Spannend war das Buch allemal, es wäre allerdings mehr möglich gewesen, wenn man die Story komprimiert hätte. So komme ich auf 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Mad Butcher of Kingsbury Run

    Flammenbraut
    Juju

    Juju

    23. November 2013 um 15:51

    Als die Forensikerin Theresa MacLean in ein verlassenes Haus gerufen wird, findet sie eine 75 Jahre alte, geköpfte Leiche vor. Der Mord deutet stark auf den Torso-Mörder aus den 30er Jahren, der ganz Cleveland in Angst und Schrecken versetzte, und weckt ihren Ermittlerinstinkt, denn der Mörder wurde nie gefasst. Nur kurze Zeit später findet sich eine weitere Leiche, die zu dem Torso-Mörder passt, doch diese ist jung und frisch. Eines ist Theresa sofort klar: Sie müssen ihn schnell fassen, denn der Torso Mörder hat schon damals sehr viele Leichen hinterlassen. Fazit: Der Schreibstil ist angenehm aber zu Beginn noch nicht spannend. Der Leser lernt zunächst, in der dritten Perspektive, die Protagonistin Theresa kennen und es wird auf ihre private Krise, das Älterwerden, eingegangen. Nachdem die erste Leiche gefunden wurde, wird das Buch jedoch merklich spannender und bleibt es auch. Es gibt sehr viele Unterhaltungen und diese werden durch Aktionen oder Theresas Gedanken oder Erinnerungen unterbrochen, die jedoch immer recht kurz sind und daher den Lesefluss nicht stören, sondern sogar recht angenehm machen und für etwas Abwechslung sorgen. Besonders waren hier die Zeitsprünge: Man bekommt abwechselnd die Ermittlungen zum aktuellen Torso Mörder aber auch die in den 30er Jahren zum damaligen Torso Mörder mit. Die Charaktere sind zu Beginn noch etwas nüchtern, werden aber im Laufe des Buches zunehmend sympathischer und authentischer. Theresa ist Forensikerin und wird 40, was sie in eine innere Krise stürzt. Das merkt man vor allem daran wie sie über die jungen Männer denkt. Auch ist ihre Tochter gerade erst ausgezogen und ruft nicht täglich an. So hat sie die Zeit sich voll und ganz in die Ermittlungen zu dem Torso Mörder zu stürzen, obwohl sie nur Forensikerin ist. Dabei hilft ihr ihr Cousin Frank, der bei der Polizei arbeitet und sie vieles wissen lässt. Frank ist ein lustiger Kerl, der gerne Scherze macht aber nicht über Gefühle redet. Die Beiden haben eine schöne familiäre Beziehung zueinander und das macht beide Personen lockerer und irgendwie auch glaubwürdiger. Besonders fällt auf, dass Theresa die deutlich sturere Person ist und sich gerne mal in eine gefährlich Lage begibt. Normalerweise passt dieses Verhalten eher zu Kerlen, da ihr Kopf wohl einfach mal aussetzt, wenn es um das Abwägen der Situation und ihrer Gefahren geht.  Die anderen Charaktere kommen nur am Rande vor, aber auch unter ihnen gibt es ein paar, die sympathisch sind, aber sich teils auch sonderbar verhalten, was zur Spannung beiträgt. Die Geschichte geht um den Torso Mörder, auch Mad Butcher of Kingsbury Run genannt, der in den 30er Jahren viele geköpfte oder zerstückelte Leichen hinterlassen hat und nie geschnappt wurde. Nun wiederholt sich das Ganze. Theresa hatte schon immer eine Faszination für diesen Fall und stürzt sich in ihrer privaten Einsamkeit komplett darauf und zieht auch Frank immer tiefer rein. Dabei wird die von verschiedenen Leuten sowohl behindert als auch unterstützt. Besonders spannend sind hier die Zeitsprünge da man teilweise die gleichen Morde in den verschiedenen Zeiten nacheinander erlebt und so auf neue Aspekte stößt. Insgesamt ist es ein spannender und undurchsichtiger Thriller. Der Leser ist sowohl bei den neuen Morden dabei, als auch bei den alten und das macht es besonders interessant und ermöglicht einen besonderen Blick auf die aktuelle Sachlage. Dennoch gibt es so viele Verdächtige und auch merkwürdige geschehnisse, dass man nicht wirklich den ganzen Plott erraten kann. Ich hatte beim Lesen zwar eine Vermutung die sich am Ende bestätigt hat, aber nicht unbedingt so wie ich es mir ausgemalt habe und daher war ich begeistert.  Die Autorin lässt hier keine Langeweile aufkommen und weckt auch den Ermittlungsdrang des Lesers, sobald man durch die ersten Kapitel durch ist. Was ich besonders mochte: Die Zeitsprünge waren sehr gelungen. Man erlebt die alten und neuen Morde, und die dazugehörigen Ermittlungen, nahezu parallel und das hat mich wirklich gefesselt.

    Mehr
  • Gut gemachter Thriller

    Flammenbraut
    Kitty411

    Kitty411

    15. November 2013 um 20:02

    Zum Buch: „Flammenbraut“ von Lisa Black ist ein Thriller, der am 20.05.2013 bei Blanvalet erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3442380790/lovebook-21 Klappentext: Die Ermittlerin Theresa MacLean wird in ein verlassenes Wohnhaus gerufen. Bei Abbrucharbeiten ist man auf einen geköpften Körper gestoßen. Theresas Ermittlerinstinkt ist sofort geweckt, denn die Leiche trägt die Handschrift eines berüchtigten Mörders. Jahrzehnte zuvor versetzte er ganz Cleveland in Angst und Schrecken, als er ein Dutzend Menschen ermordete und zerstückelte. Sollte dieser neue Fund endlich eine Spur zur Aufklärung dieser Morde sein? Doch kurz darauf werden an einem See Teile des Körpers einer jungen Frau gefunden. Und es ist klar: Sie ist erst seit wenigen Stunden tot… Die Story: Ermittlerin Theresa und ihr Cousin, Polizist Frank, bekommen es mit einer alten Leiche in einem Abbruchhaus zu tun, die auf einen früheren, nie gefassten Serienmörder hindeutet. Kurz darauf wird eine weitere Leiche mit ähnlicher Handschrift gefunden, jedoch ist diese gerade erst getötet worden. Weitere Morde geschehen, und es scheint, als sei der Mörder von einst wieder da… Frank und Theresa stoßen in ihrem Ermittlungen auf viele verdächtige Personen, doch werden sie dem Mörder das Handwerk legen können? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 47 Kapitel unterteilt, die jeweils mit dem Datum der Handlung versehen sind. Es gibt zwei Zeitstränge, die Gegenwart und die Vergangenheit. Covergestaltung: Das Cover ist in der Mitte schwarz, vor diesem schwarzen Hintergrund stehen Autorenname in weiß und Titel des Buches in gelb-orange. Nach oben und unten gehen gelbe und orangefarbene Streifen ab, die an Flammen erinnern. Zum Autor: Lisa Black erwarb an der Universität einen Abschluss in Biologie und arbeitet daraufhin mehrere Jahre in der Gerichtsmedizin, in den Städten Ohio und Florida. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann in Florida. (Quelle: www.lovelybooks.de) Meine Meinung: Dieser Thriller hat mir recht gut gefallen, auch wenn ich anfangs ein paar Probleme hatte, mit den Protagonisten und der Story warm zu werden. Doch nach einiger Zeit habe ich mich mit beidem anfreunden können und war dann gefesselt von diesem Buch. Die Spannung wird hier nicht plötzlich, sondern langsam erzeugt und gesteigert, vielleicht hat auch das dazu beigetragen, dass ich anfangs noch leichter vom Buch abzulenken war, aber sobald die Spannung stieg war ich nicht mehr ansprechbar. Auch der Wechsel zwischen den beiden Zeitebenen heute und damals, zu Lebzeiten der ersten Leiche, hat mich zuerst etwas verwirrt, hat dann aber dazu geführt, dass ich unterbewusst immer nachgedacht habe, wer denn wohl – damals und heute – der Täter sein könnte. Alles in allem ein guter Thriller, der von mir 4 Sterne bekommt.  

    Mehr
  • Für mich der erste Thriller von Lisa Black

    Flammenbraut
    Natalie77

    Natalie77

    25. May 2013 um 07:43

    Inhalt: In einem verlassenen Haus wird eine Leiche gefunden. Sie ist stark verwest, ausgetrocknet und es kommt raus das der Mann schon 74 Jahre tod ist. Er starb zu der Zeit als der Torso-Mörder sein Unwesen trieb. Dieser wurde nie gefasst. Kurz nach dem Fund wird erneut eine Leiche entdeckt und der Mord sieht ganz nach dem Torso Mörder aus. Meine Meinung: Flammenbraut ist mein erstes Buch von Lisa Black. Die Geschichte des alten und neuen Mordes klang interessant und so war ich froh das ich das Buch so schnell lesen konnte. Die Story beruht auf eine wahren Begebenheit, denn den Torso Mörder gab es tatäschlich wie die Autorin am Ende des Buches schreibt. Erschreckend das ein Serienkiller nicht gefasst wird. Er so schlau ist, das die Polizei machtlos ist. Auch wenn es damals noch nicht die Möglichkeiten wie heute gab. Gerade das alles auf einer wahren Begebenheit beruht macht diesen Thriller so interessant. Nur die Protagonisten sind bis auf zwei ausnahmen fiktiv. Der Thriller startet gleich mit dem Fund der Leiche, hatte aber dann einen Spannungsabfall. Ich fand das Buch stellenweise etwas langatmig auch wenn es nur die geschichtlichen Eindrücke wieder gab. Ein Fall wird eben nicht innerhalb von 24 Stunden geklärt und das macht dieser Thriller sehr deutlich. Die Spannung spürte ich bis zum Ende hin nur sehr mässig, aber trotzdem war es interessant von dem Fall zu lesen und die Ermittlungen zu begleiten, alle scheinbaren Nebensächlichkeiten sind am Ende wichtig. Es gibt nichts überflüssiges in diesem Buch.. Zum Schluss stieg die Spannung dann auch rasant an. Gerade im letzten Drittel mochte ich das Buch nicht mehr weg legen. Erzählt wird im Wechsel aus der Gegenwart und der Vergangenheit, um das Jahr 1935 rum. So liest man immer dann von dem Toten in der Vergangenheit wenn auch das Ermittlerteam heute etwas weiter gekommen ist. Parallel kommen beide dem Täter immer näher auch teilweise ohne es zu ahnen. Ich habe bis zum Ende nicht wirklich gewusst wer der Täter damals und wer es heute war und war dann doch sehr überrascht. Die Autorin hat mich geschickt in die Irre geführt Die Protagonisten werden nur wenig beleuchtet. Ich weiß es ist der dritte Band und so wird vieles in den Vorgängern erklärt worden sein. In diesem Band erfährt man vom Privatleben der Beiden nur sehr wenig. Der Fokus liegt auf dem Fall was es auch möglich macht diesen Teil zu lesen ohne die Vorgänger zu kennen. Man kann erahnen was in der Vergangenheit vorgefallen ist. gut finde ich das vergangene Fälle nicht wirklich zur Sprache kommen, so dass man die Vorgänger auch im Nachhinein lesen kann. Frank und Theresa bleiben für mich so nur recht oberflächlich und gehen nicht in die Tiefe. Das schadet aber nicht und verdarb mir auch nicht die Lesefreude. Der Fall ansich ist abgeschlossen und so muss man weitere Bände nicht unbedingt lesen. Ich werde mich überraschen lassen was noch kommt und dann entscheiden. Mein Fazit: Eine gute Story zu einem realen Fall. Stellenweise etwas langatmig, aber nichts überflüssiges und trotzdem sehr interessant.

    Mehr