Lisa Brandstätter

 4.6 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Treibts zua!.
Lisa Brandstätter

Lebenslauf von Lisa Brandstätter

Lisa Brandstätter ist das Pseudonym von Anja Stiller. Sie hat "Treibt's zua!" zusammen mit Alexander Rudow geschrieben (Pseudonym: Clemens Wenger). 

Anja Stiller, Jahrgang 1966, studierte an den Universitäten Hannover und Salzburg Deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie und promovierte mit einer Dissertation am Institut für Ältere deutsche Literatur und Sprache an der Uni Salzburg. Sie arbeitete zehn Jahre lang als freischaffende Kulturjournalistin, u. a. für die „Salzburger Nachrichten“ und den „STARADRD“/Wien. Inzwischen ist sie als freiberufliche Lektorin für Sachbuchverlage und PR-Agenturen sowie als PR-Texterin tätig und veröffentlicht unter verschiedenen Pseudonymen sowohl Sachbücher als auch Belletristik (u. a. für Bastei-Lübbe, den Regionalia-Verlag, Bassermann, Emons).

Die Autorin ist Mitglied im Netzwerk der Salzburger Medienfrauen (www.medienfrauen.at) sowie in der Schriftstellervereinigung der „42er Autoren“ (www.42erautoren.de).

Alexander Rudow, geboren 1972 in Münster/Westfalen, ist Jurist. Während seines Studiums und anschließenden Referendariats schrieb er außerdem als freier Journalist für verschiedene regionale Tageszeitungen, nach Absolvierung des zweiten Staatsexamens arbeitete er einige Zeit als Anwalt in eigener Kanzlei. Darüber hinaus war er in einer Warschauer Kanzlei tätig. Ebenfalls in Warschau unterrichtete er Deutsch als Fremdsprache am Österreich-Institut.

Mittlerweile hat er das Metier gewechselt und arbeitet als Lektor für eine PR-Agentur und als freier Autor sowohl von Sachbüchern als auch in der Belletristik, wahlweise unter Realnamen oder unter wechselnden Pseudonymen. Auch er ist Mitglied in der Schriftstellervereinigung der 42er Autoren (www.42erautoren.de).

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser,

wir sind zwei: Anja Stiller und Alexander Rudow. Zu LovelyBooks sind wir anlässlich unseres Krimis "Treibts zua!" gestoßen. Er spielt im Grenzraum Berchtesgadener Land/Salzburg. Anja (Pseudonym: Lisa Brandstätter) schreibt aus Sicht der bayerischen Ermittlerin, Alexander aus Sicht des Salzburgers. Der Roman dreht sich um Bräuche und Sagen der Gegend - den Hintergrund für die Morde. Wir beiden schreiben oft gemeinsam - wir sind nämlich ein Paar und wohnen zusammen. Das Bild nebenan zeigt Alexander. Anjas Bild kennt Ihr ja schon. :-) 

Alle Bücher von Lisa Brandstätter

Treibts zua!

Treibts zua!

 (14)
Erschienen am 11.10.2018

Neue Rezensionen zu Lisa Brandstätter

Neu
dreamlady66s avatar

Rezension zu "Treibts zua!" von Lisa Brandstätter

Ein Serientäter treibt sein Unwesen im Grenzgebiet...
dreamlady66vor einem Tag

(Inhalt, übernommen)
Deutsch-österreichische Ermittlungen zwischen Berchtesgadener Land und Salzburg.

Ein Toter liegt auf der Grenze zwischen Bayern und Salzburg. Die alleinerziehende Kommissarin Lilly Engel von der bayerischen Kripo und ihr machohafter österreichischer Kollege Sigmund Huber müssen sich bei ihren gemeinsamen Ermittlungen zusammenraufen: Sie stehen im Wettlauf mit einem Serienmörder, der immer neue Opfer sucht. Haben regionale Bräuche etwas mit den Morden zu tun? Die Spur führt die beiden Kommissare in die Welt der alpenländischen Sagen.

Zum Autoren-Duo:
Anja Stiller, Jahrgang 1966, studierte an den Universitäten Hannover und Salzburg Deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie und promovierte mit einer Dissertation am Institut für Ältere deutsche Literatur und Sprache an der Uni Salzburg. Sie arbeitete zehn Jahre lang als freischaffende Kulturjournalistin, u. a. für die „Salzburger Nachrichten“ und den „STARADRD“/Wien. Inzwischen ist sie als freiberufliche Lektorin für Sachbuchverlage und PR-Agenturen sowie als PR-Texterin tätig und veröffentlicht unter verschiedenen Pseudonymen sowohl Sachbücher als auch Belletristik (u. a. für Bastei-Lübbe, den Regionalia-Verlag, Bassermann, Emons).

Die Autorin ist Mitglied im Netzwerk der Salzburger Medienfrauen sowie in der Schriftstellervereinigung der „42er Autoren“.

Alexander Rudow, geboren 1972 in Münster/Westfalen, ist Jurist. Während seines Studiums und anschließenden Referendariats schrieb er außerdem als freier Journalist für verschiedene regionale Tageszeitungen, nach Absolvierung des zweiten Staatsexamens arbeitete er einige Zeit als Anwalt in eigener Kanzlei. Darüber hinaus war er in einer Warschauer Kanzlei tätig. Ebenfalls in Warschau unterrichtete er Deutsch als Fremdsprache am Österreich-Institut.

Mittlerweile hat er das Metier gewechselt und arbeitet als Lektor für eine PR-Agentur und als freier Autor sowohl von Sachbüchern als auch in der Belletristik, wahlweise unter Realnamen oder unter wechselnden Pseudonymen. Auch er ist Mitglied in der Schriftstellervereinigung der 42er Autoren.

Schreibstil/Gesamteindruck/Fazit:
Zwischen Bayern und Salzburg liegt ein Toter, also ein Grenzfall.
Die Kommission für die Aufklärung übernimmt von der Bayerischen Kripo Kommissarin Lilly Engel und der österreichische KollegeSigmun Huber. Wie sie erkennen, stehen sie im Wettlauf mit einem Serienmörder.
Die Autoren haben einen besonderen Krimi geschrieben.
Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und auch witzig.
Die Charaktere sind sehr authentisch dargestellt.
Die beiden Ermittler haben mir gut gefallen.
Der Umgang untereinander war sehr human.
Die Spannung war von Anfang an da und wurde bis zum Schluß gehalten.
Es gibt viele Fragen, was ist der Anlaß zu diesen Morden oder wie sucht sich der Täter die Opfer aus?

Das Alles erfährt der Leser in diesem doch besonderen Krimi aus dem Emons-Verlag.
Deshalb gebe ich meine Begeisterung gerne weiter, danke für diesen spannenden Lesegenuß!

Kommentieren0
3
Teilen
tinstamps avatar

Rezension zu "Treibts zua!" von Lisa Brandstätter

Unterhaltsamer bayrisch-österreichischer Krimi
tinstampvor 3 Tagen

Ein Krimi, der in Bayern und Salzburg spielt...coole Idee, dachte ich, als ich die Kurzbeschreibung zu "Treibts zua!" gelesen habe.
Humorvoll sind bereits die ersten Seiten, wo mit der Leiche geschachert wird...liegt sie nun auf bayrischer Seite oder schon über der Staatsgrenze im Salzburger Gebiet? So genau ist das ja wohl nicht..oder doch?

Die zuständigen Ermittler, Lilly Engel aus Bayern und Sigmund Huber aus Salzburg, sind sich noch nicht einig, wer für den Fall zuständig ist. Doch eine zukünftige Zusammenarbeit bleibt ihnen nicht erspart, trotz ihrer unterschiedlichen Ansichten.
Lilly kommt aus dem hohen Norden Deutschlands und hat sich wegen ihren Kindern nach Reichenhall an die österreichischen Grenze versetzen lassen. Ihr Exmann arbeitet und lebt in Salzburg. Durch die Nähe zur Mozartstadt kann sich ihr Mann auch den Kindern widmen - was sich allerdings als Irrtum herausstellt. Lilly versucht als alleinerziehende Mutter Beruf und ihr Leben unter einem Hut zu bringen, was jedoch meistens im Chaos ausartet.
Ihr österreichischer Kollege ist das glatte Gegenteil. Huber, gebürtiger Wiener, ist alleinstehend, liebt gutes Essen und seinen Kaffee, lebt oftmals seine Macho-Allüren aus. Eine alleinerziehende Kommissarin, die ihr Privatleben nicht unter Kontrolle hat, ist ihm mehr als zuwider.
Beim Mordfall an einem jungen Mann mit Roma Wurzeln müssen die Beiden jedoch zusammenarbeiten, denn vor kurzem wurde eine Frau mit demselben Hintergrund tot in Salzburg aufgefunden. Und was hat es mit den Medaillons auf sich, die bei den Leichen gefunden wurden?
Engel und Huber ermitteln in allen möglichen Schichten und an den verschiedensten Örtlichkeiten. Als ein weiterer Toter gefunden wird, sind sich alle einig, dass hier ein Serienmörder am Werk ist. Doch was ist seine Motivation? Und wie viele Tote wird es noch geben?
Kurze Einschübe aus der Sicht des Mörders lassen den Leser fleißig miträtseln. Dass der Täter vor nichts zurückschreckt ist auch bald Engel und Huber klar.

Weitere Charaktere bleiben, bis auf Wahrsagerin Annemarie, gegenüber den beiden Hauptprotagonisten eher im Hintergrund. Trotzdem spielen sie alle eine wichtige Rolle, die nach und nach offenbart wird.

Ab dem Mittelteil war es mir etwas zu viel Geplänkel zwischen den beiden Ermittlern und zu wenig Krimi. Für mich hat die Spannung etwas darunter gelitten, bis die Handlung zum Ende hin wieder etwas an Fahrt aufnimmt und in einem grandiosen Finale endet, welches dem Leser den Titel erklärt. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung!

Schreibstil:
Der Schreibstil der beiden Autoren, die ebenfalls aus Österreich und Deutschland kommen, ist witzig, locker und teilweise bitterböse. Die regionalen Eigenheiten, sowie Brauchtum und Landschaft sind perfekt insziniert. Hier zeigt sich auch mal eine andere Seite von Salzburg, die sicher die wenigstens von uns kennen. Lokalkolorit wird in diesem Krimi groß geschrieben.
Ich finde es immer wieder spannend, wenn zwei Autoren gemeinsam ein Buch schreiben und man als Leser hier keinerlei Hinweise hat, wer welche Abschnitte geschrieben hat.

Fazit:
Ein amüsanter Krimi mit viel Lokalkolorit und einem sehr unterschiedlichen Ermittlerteam, das nicht nur aus verschiedenen Ländern kommt, sondern die auch sonst sehr unterschiedlich sind. Das Private stand für mich etwas zu viel im Vordergrund - trotzdem ein wirklich gelungener Auftakt.

Kommentieren0
8
Teilen
Lesezeichenfees avatar

Rezension zu "Treibts zua!" von Lisa Brandstätter

Hamburgerin schafft Salzburger
Lesezeichenfeevor 5 Tagen

Fee erzählt vom Krimi:

Kommissarin Lilly Engel stammt eigentlich aus Hamburg, kam aber wegen ihrem Ex-Mann nach Bayern. Sie hat 2 kleine Kinder, um die sich ihr Ex nicht kümmert. Major Sigmund Huber ermittelt im Salzburger Raum. Es gibt mehrere Leichen und in beiden Ländern muss ermittelt werden.

Fee meint zum Krimi:

Das Cover

Auf den ersten Blick sieht man noch nicht, wie passend das Cover, der Titel und der Rückentext sind. Nach dem Lesen kann ich dem Cover eine 1 geben. Es ist alles stimmig und passt auch sehr gut.

Der Schreibstil


Es sind zwei Autoren und manchmal merkt man, wer was geschrieben hat. Allerdings stört es nicht. Ich persönlich finde, dass sich beide Autoren gut ergänzen. Wennsich „Lisa Brandstätter“ durchsetzt dann freue ich mich sehr. Jedenfalls bin ich sofort gut „im“ Buch angekommen. Mit den österreichischen Ausdrücken, die ab und zu auftauchen, hatte ich keine Schwierigkeiten.

Der Krimi – spannend und witzig -


Ich fand den Krimi sehr kreativ, mit vielen Kleinigkeiten, die sehr stimmig waren. Es war auch sehr spannend. Ab und zu fand ich ihn nicht ganz so spannend, dafür war er dann wiederum witzig, humorvoll oder es gab Gesellschaftskritik, die ich sehr gut verstehen konnte.

2 Szenen


Fand ich einfach die perfekten Highlights. Wie beschreibe ich die erste Szene, ohne zu viel zu verraten? Na ja, der Buchrückentext verrät es schon. Total witzig und sehr kreativ und etwas verrückt. Und die zweite Szene ist die, wo sie den promovierten Professor, Doktor sowieso aufsuchen, samt der 42.

Die Charaktere/Protagonisten

Also Lilly Engel mag ich sofort, ich kann mich in sie hineinversetzen und sie verstehen. Sie ist das, was jede Frau gerne wäre, sehr, sehr attraktiv.

Sigmund Huber mag ich auch irgendwie, auch wenn er ein Macho ist, aber er liebt und zelebriert guten Kaffee. Und er sorgt auch für eins meiner Highlights im Buch. Sonst ist er kantig und eckig, versucht sich aber ein anderes Image anzuschaffen und ist teilweise sogar erfolgreich damit.

Ach ja, und die Wahrsagerin mag ich auch total. Sie ist auch total lieb zu Lilly Engel und hilft ihr. Leider hat sie manchmal keine Ahnung und dann treffen ihre Voraussagungen auch nicht ein. Aber egal, sie ist eine schillernde Persönlichkeit, die sympathisch ist.

Pater Pius gefällt mir. Mit dem Kuchen, mit Braten usw. Da würde ich auch gerne mal einen Abstecher ins Kloster machen. Diese Ruhe und diese Freundlichkeit. Das wäre Balsam für die Seele, bei so einem gestressten Alltag. Dann hoffe ich mal, dass es so was im nächsten Buch auch gibt.

Lokalkolorit

Es gibt in dem Buch genügend Lokalkolorit auch das geschichtliche. Mit Sprache, Einheimischen und Landschaft gab es viele Beschreibungen.

Fees Fazit:

Ein sehr gelungenes Krimidebut. Spannend, humorvoll mit tollen Charakteren und schönem Lokalkolorit. Ich fand den Krimi sehr unterhaltsam und die alpenländische Sagenwelt gefiel mir sehr gut. Wenn ich könnte würde ich 10 Sterne geben.

Kommentieren0
39
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Anja_Stiller_Alexander_Rudows avatar
Hallo zusammen,

wir sind zu zweit: Anja und ich haben diesen Krimi geschrieben und würden uns freuen, Eure Leseeindrücke zu teilen und mit Euch zu diskutieren. Jeder von uns schreibt aus Sicht eines Ermittlers. Das Ergebnis soll auch amüsant sein, nicht nur spannend. Eine Leseprobe und einen Klappentext findet Ihr hier: 
https://www.amazon.de/Treibts-zua-Kriminalroman-Lisa-Brandst%C3%A4tter/dp/3740804556/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1541755619&sr=8-1&keywords=treibts+zua .
Wir haben unter Pseudonymen geschrieben. Die Leserunde wollen wir aber alles andere als anonym gestalten - zumindest einer von uns beiden wird täglich da sein und sich freuen, Eure Gedanken zu lesen. Wir freuen uns darauf, mit Euch ins Gespräch kommen! 

Zur Leserunde
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks