Lisa Cach

 3.8 Sterne bei 125 Bewertungen
Lisa Cach

Lebenslauf von Lisa Cach

Lisa Cach ist eine nationale und preisgekrönte Bestsellerautorin von mehr als einem Dutzend Büchern. Sie schreibt romantische Erotik-Romane. Lisa Cach machte ihren Bachelor Abschluss in Englischer Literatur an der Frauenuniversität Mount Holyoke in Massachusetts. Statt wie ihre Freunde ein Jahr ins Ausland zu gehen, verbrachte Cach ein Semester damit Ozeanographie und segeln in der Karibik zu lernen. Das Leben auf einem Schiff stelle sich aber für sie als nicht so traumhaft wie erwartet heraus, war aber eine spannende Erfahrung und brachte die Erkenntnis mit sich, dass weder die Wissenschaft noch das Abenteuer etwas für sie sind. Nach dem College bekam sie eine Stelle in Japan angeboten, welche sie für ein Jahr als Lehrkraft annahm. Diese Erfahrung war für sie wie das Segeln, eine sehr schwere, aber wertvolle. Nach ihrer Rückkehr finanzierte sie sich mit dem Geld, was sie in Japan verdient hatte, ihren Master in psychologischer Gesprächsführung. Nach ihrem Abschluss arbeitete Cach drei Jahre lang als Nachtschicht für eine Telefonseelsorge. Diese Arbeit machte ihr viel Spaß, aber letztlich sehnte sie sich wieder nach dem Schreiben. Sie lebte lange Zeit bei ihrer MS und Alzheimer kranken Mutter. Ihr Vater starb an Krebs bevor sie ihren Mann kennenlernte. Wie viele Schriftsteller ist auch Lisa Cach eine Person die das Lesen liebt. Von Jane Austen bis zu Neal Stephenson. Sie liest gerne zum Vergnügen oder um sich zu Informieren am Besten findet sie jedoch, eine Kombination aus beidem. Wenn Lisa Cach nicht gerade am Lesen oder Schreiben ist, kann man sie draußen in der Natur bei der Gartenarbeit finden. Sie liebt es etwas zu erschaffen, was sie sich hinterher angucken kann. Für sie ist die körperliche Gartenarbeit ein guter Ausgleich zur geistigen Schreibarbeit. Zusammen mit ihrem Mann lebt Lisa Cach am nordwestlichen Pazifik.

Alle Bücher von Lisa Cach

Sortieren:
Buchformat:
Wir für alle Zeit

Wir für alle Zeit

 (2)
Erschienen am 05.02.2015
Der Preis der Begierde

Der Preis der Begierde

 (9)
Erschienen am 01.04.2010
The Changeling Bride

The Changeling Bride

 (1)
Erschienen am 03.01.2012
Wake Unto Me

Wake Unto Me

 (1)
Erschienen am 31.03.2011
A Mother's Way Romance Anthology

A Mother's Way Romance Anthology

 (0)
Erschienen am 01.03.2002

Neue Rezensionen zu Lisa Cach

Neu
Saristas avatar

Rezension zu "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen" von Lisa Cach

Ein gutes Jugendbuch, mit tollen Ideen aber auch ein paar Schwächen
Saristavor einem Jahr

Solange sie denken kann, wurde Caitlyn von merkwürdigen Träumen verfolgt - nicht selten schreckt sie sogar schreiend aus dem Schlaf hoch. Zusätzlich hat sie das Gefühl, dass sie nicht in die amerikanische Kleinstadt gehört, sondern ihr Schicksal sie weit weg führt. Als ihr dann tatsächlich ein Stipendium für ein französisches Elite-Internat angeboten wird, ergreift sie die Chance und wagt den Schritt über den Ozean. Sie hofft, damit auch die gruseligen Träume loszuwerden, aber stattdessen werden sie schlimmer. Bis Caitlyn Raphael begegnet. Er ist nur ein Traum und doch scheint er real zu sein und Caitlyn ist die einzige, die ihm bei seiner Mission helfen kann...

Auf den ersten Blick klingt "Eternally" nach der klassischen Jugendbuchromanze mit paranormalen Einschlag, tatsächlich finden sich in dem Buch von Lisa Cach aber einige neue Ansätze. Die Geisterthematik hat mir ebenso gut gefallen, wie Caitlyns Träume und die Erklärung für eben diese. Generell fand ich die Handlung gut aufgebaut und spannend. Allerdings geht es gerade zum Ende hin ein wenig zu schnell und dafür am Anfang teilweise ein wenig zu langsam. Im Großen und Ganzen ist die Handlung aber spannend. Sie wirkt allerdings auf mich nicht ganz abgeschlossen, sondern eher wie der Auftakt einer Reihe. Ob es im englischen Original tatsächlich weitere Bände gibt, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen, es würde allerdings das Ende erklären.

Der Schreibstil von Lisa Cach passt zum Genre und zu Caitlyn, aus deren Perspektive das Buch größtenteils in der dritten Person geschrieben ist. Caitlyn ist eine überzeugende Protagonistin und ihre Entwicklung im Laufe des Romans hat mir gut gefallen. Raphael war auch sympathisch, blieb aber ein wenig blass. Auch einige Nebencharaktere insbesondere die in Raphaels Umgebung hätte ich mir ein wenig detailreicher gewünscht.

Alles in allem kann man "Eternally" aber gut lesen und mich hat das Buch gut unterhalten. Wenn es im Deutschen einen weiteren Band geben würde, hätte ich den sicherlich auch gelesen.

Eine Anmerkung zum Schluss noch zur Aufmachung des Buches. Es ist als Hardcover mit Schutzumschlag erschienen. Das Rankenmuster vom Cover setzt sich auch im Buchinneren fort. Das Covermotiv selbst ist ganz hübsch, passt aber leider überhaupt nicht zum Roman. Weder ein Leuchtturm noch eine so freie Landschaft samt Wiese taucht auch nur einmal auf. Wirklich schade, aus dem Setting des Romans hätte man viele schöne passende Bilder ableiten können.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen" von Lisa Cach

Lisa Cach - Eternally. Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Kurzbeschreibung: 
Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern... *Quelle*

Zur Autorin: 
Nach Jobs als Englischlehrerin in Japan und als Telefonseelsorgerin für eine Psychokrisen-Hotline ist Lisa Cach überglücklich, dass “Arbeit” mittlerweile bedeutet, Liebesgeschichten mit Zeitreisenden, Geistern und Zombies zu schreiben. Das verregnete Seattle ist ihr Zuhause, und obwohl sie die Stadt liebt, nutzt sie jede Gelegenheit, in die Ferne zu reisen - zum Beispiel nach Kathmandu, in die Urwälder von Borneo, in rumänische Dörfer und zu mehr europäischen Schlössern, als sie oder ihr inzwischen etwas ermüdeter Ehemann zählen können.

Meinung: 
Die 15-jährige Caitlyn Monahan lebt in einem verschlafenen Dorf in Oregon, wo sie sich nicht so richtig zugehörig fühlt. Ihre Mutter starb in ihrer Kindheit und hinterließ ihr eine Tarotkarte, die das Rad des Schicksals abbildet. Außerdem plagen sie schwere Albträume, die von Wesen, die Caitlyn "Kreischer" nennt, dominiert werden.

Um ihrem Umfeld zu entfliehen, bewirbt sie sich bei der Fortuna-Schule in Frankreich, an der sie auch ein Stipendiat erhält. Doch kaum in Frankreich angekommen, wird Caitlyn mit neuen Fragen und Rätseln konfrontiert: Wer ist Raphael, der sich immer wieder in ihre Träume schleicht? Und was hat es mit "der Dunklen", einem geheimnisvollen Schatz und der Schulleiterin Eugenia Snowe auf sich, die sich so ungeheuer für Caitlyns Träume interessiert?

Eternally und ich sind nicht wirklich gute Freunde geworden. Der Aspekt, dass es um Hexen geht, fand ich interessant und auch der Prolog lässt auf eine gute Geschichte hoffen, doch leider stellte sich die Handlung als sehr zäh dar und es fehlte eindeutig an Spannung. Dafür fand ich die geschichtlichen Fakten, die Lisa Cach mit in die fiktive Erzählung einfließen lässt, ansprechend.

Die Geschichte wird aus der Sicht der 15-jährigen Protagonistin Caitlyn geschildert, die von Albträumen geplagt wird, zwar Freunde hat, aber zu Beginn eher schüchtern ist. Als sie ihr Stipendium in Frankreich antritt, wird sie zusehends mutiger und versucht, sich ihren Träumen zu stellen.

Die (obligatorische) Liebesgeschichte, die sich zwischen ihr und Raphael entwickelt, bietet indes nichts Neues. Das hat man schon in gleicher Form unzählige Male gelesen und konnte mich überhaupt nicht begeistern, da es einfach nur klischeehaft wirkt.

Da man während der Handlung nie ganz richtig aufgeklärt wird, welche genauen Fähigkeiten Caitlyn denn nun besitzt, möchte man natürlich weiterlesen. Doch die Auflösung kam mir dann auch etwas zu bemüht vor, sie ist verwirrend und für mich etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Allerdings haben mir die historischen Fakten über die Medici, die mit in die Handlung eingebracht wurden, gut gefallen und mich etwas über die Langatmigkeit von Caitlyns Story hinweg getröstet. Für die angesprochene Zielgruppe, insbesondere die weibliche Leserschaft, mag das Buch jedoch besser geeignet sein.

Fazit: 
Eternally ist ganz nette Unterhaltung für zwischendurch für Leserinnen, die sich für Themen wie übersinnliche Phänomene, Traumdeutung und Liebe interessieren. Mir war das Buch von der Grundhandlung her leider etwas zu zäh und in einigen Passagen zu langatmig. Einzig die historischen Aspekte konnten mich allerdings begeistern.

Kommentare: 1
1
Teilen
hauntedcupcakes avatar

Rezension zu "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen" von Lisa Cach

Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen
hauntedcupcakevor 4 Jahren

Die junge Caitlyn fühlt sich in ihrem Leben in der Kleinstadt nicht wohl. Da bekommt sie ein Angebot und ein Stipendium von einem Mädcheninternat in Frankreich - ihre grosse Chance, diesem Leben zu entfliehen! Doch als sie im Internat ankommt, beginnen diese komischen Träume. Von einem Jungen, den sie noch nie gesehen hat mit dem sie aber irgendwie verbunden ist. Ist er ihr Seelenverwandter?
Langsam kommt Caitlyn ihrer wahren Vergangenheit auf die Spur und auch die Geheimnisse um das Internat scheinen sich immer mehr lüften.

Eternally ist eine schöne Geschichte. Das Buch liesst sich fliessend, trotz den etwas verwirrenden Träumen von Caitlyn behält man den roten Faden stest im Blick. Die Charaktere selbst sind gut geraten, auch wenn ihnen vielleicht etwas an Tiefe fehlt. Die ganze Geschichte ist in eine romantische Umgebung in Frankreich verpackt, die Beschreibung der Ortschaft und des Internats - dem Château de la Fortune - fand ich super, man wird richtig da hinein versetzt.

Der Geschichte selbst würde ich 4 von 5 Sternen geben, denn sie ist wirklich gut, spannend, interessant, aber der "Wow-Effekt" hat gefehlt.

Dann gibt es noch einen halben Stern Abzug wegen des Endes. Es kam viel zu rasant und auf zu wenig Seiten, da hätte man mehr draus machen können. Mir hätte die Geschichte viel besser gefallen, wäre da nicht auch noch das ganze Trara um die Schwesternschaft der Fortuna - ihnen sind nur wenige Seiten gewidmet und diese waren überflüssig. Ohne diese Stellen wäre es eine wunderschöne Liebesgeschichte geworden. Aber so war es dann einfach etwas too much!

3.5 von 5 Sternen

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 277 Bibliotheken

auf 66 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks