Lisa Desrochers Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 24 Rezensionen
(16)
(23)
(20)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit“ von Lisa Desrochers

Engel sind auch nur MĂ€nner Nichts wĂŒnscht Frannie sich sehnlicher, als ein normales Leben zu fĂŒhren. Stattdessen sind ihr die höllischen MĂ€chte auf den Fersen, denn Frannie hat eine ganz besondere Gabe. Eine Gabe, die den uralten Kampf zwischen Licht und Dunkel ein fĂŒr alle Mal entscheiden könnte. Dass es Frannie gelungen ist, ihre große Liebe, den DĂ€mon Luc, in einen Menschen zu verwandeln, hat sie nur noch interessanter gemacht. Seitdem Luc seine magischen KrĂ€fte verloren hat, kann er sie nicht mehr beschĂŒtzen. Diese Aufgabe muss nun ihr Schutzengel Matt ĂŒbernehmen, Frannies verstorbener Zwillingsbruder. Doch Engel sind auch nur MĂ€nner, und als die schöne Lili nebenan einzieht, gerĂ€t Matt ganz schön durcheinander. Damit bringt er seine Schwester in höchste Gefahr 


Einfach toll!! 😁Die sache mit matt hat mich allerdings umgehaut... Wann gehts weiter mit teil 3?

— Dreamcatcher7
Dreamcatcher7

Luc the DĂ€mon is in da house :)

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Gelungener zweiter Teil, freue mich schon auf die Fortsetzung.

— sylylly
sylylly

Ein Satz: HER MIT DEM 3. TEIL!!!!

— NiliBine70
NiliBine70

Grauenhafte Fortsetzung mit einer Àtzenden Protagonistin. Man hÀtte es bei einem Teil belassen sollen!

— Vivi300
Vivi300

BAnd 1 war eindeutig besser!!(:

— AnnaLange
AnnaLange

In der Mitte bisschen landweilig,leider nicht ganz so gut wie Teil 1

— czytelniczka73
czytelniczka73

Stöbern in Fantasy

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

GrĂŒnes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts fĂŒr schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefĂŒhlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

FĂŒr mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Luc the DĂ€mon is in da house :)

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    24. January 2016 um 20:11

    Inhalt Im Zweiten Teil bekommt Frannies verstorbener Bruder seine große Rolle. Luc hat seine magischen KrĂ€fte verloren und kann Frannie nicht mehr beschĂŒtzen. Die Aufgabe kann dafĂŒr jetzt ihr verstorbener Bruder ĂŒbernehmen. Wenn er doch nur nicht von seiner neuen Nachbarin abgelenkt werden wĂŒrde. Mann bleibt eben Mann - ob lebendig oder tod. Doch leider wird genau das sehr gefĂ€hrlich fĂŒr seine Schwester.. Meinung Ich fand den ersten Teil besser dennoch lies es sich schön lesen und auch die Storry war ganz cool :) Man will aufejdenfall immer wissen wie es weiter geht und ich hoffe ehrlich das der dritte noch ins deutsche ĂŒbersetzt wird! *__* ansonsten tu ich ihn mir sogar echt mal auf englisch an - vll versteh ichs ja :) Info Der dritte Teil der Triologie ist leider immernoch nicht in deutsch veröffentlicht. In English ist er unter dem Titel "Last Rite" am 25 Mai 2012 aber schon erschienen.

    Mehr
  • Aus den Fingern gesogen...

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Vivi300

    Vivi300

    11. August 2014 um 13:58

    Ich hatte schon gleich am Anfang das GefĂŒhl, dass die Autorin sich mehr etwas aus den Fingern gesogen hat, als es mit Liebe zu fĂŒllen. Es ging nur darum, eine Fortsetzung zu schreiben. Die Protagonistin, fĂŒr die ich schon im ersten Band nicht viel ĂŒbrig hatte, ist einfach unausstehlich geworden. Frannie ist sich ihrer Macht ĂŒbermĂ€ĂŸig bewusst und unglaublich hochnĂ€sig. Jemand, den man auf der Straße nicht einmal mit dem Hintern angucken wĂŒrde. Zu dem schon ziemlich verwirrenden Liebesdreieck Frannie-Gabe-Luc kommt nun auch noch der gestorbene und als Engel aufgestiegene Bruder von Frannie, Matt, hinzu. Außerdem noch die sonderbare Lilith. Ein heiloses Durcheinander. Matt ist nĂ€mlich noch so eine unsymphatische Person, mit der man einfach nicht warm wird. Und wie schon im ersten Band: Frannie kann sich einfach nicht zwischen Gabe und Luc entscheiden. Was fĂŒr ein DĂ©jĂ -vu! Die HandlungsstrĂ€nge beruhen auf Dummheiten der Personen und auch der echt gute Schreibstil der Autorin tĂ€uscht nicht darĂŒber hinweg. Ich wĂŒrde das Buch nicht wieder kaufen.

    Mehr
  • BAnd 1 war besser!!

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    AnnaLange

    AnnaLange

    22. February 2014 um 20:24

    Klappentext: Nichts wĂŒnscht Frannie sich sehnlicher, als ein normales Leben zu fĂŒhren. Stattdessen sind ihr die höllischen MĂ€chte auf den Fersen, denn Frannie hat eine ganz besondere Gabe. Dass es ihr gelungen ist, ihre große Liebe, den DĂ€mon Luc, in einen Menschen zu verwandeln, hat sie nur noch interessanter gemacht. Und seitdem Luc seine KrĂ€fte verloren hat, kann er sie nicht mehr beschĂŒtzen. Diese Aufgabe muss nun ihr Schutzengel Matt ĂŒbernehmen, Frannies verstorbener Zwillingsbruder. Doch Engel sind auch nur MĂ€nner, und als die schöne Lili nebenan einzieht, gerĂ€t Matt ganz schön durcheinander. Damit bringt er seine Schwester in höchste Gefahr ... Meine Meinung: Ich war etwas enttĂ€uscht von diesen Band, denn Band 1 war eindeutig besser, aber naja. Der Schreibstyl war wieder mal flĂŒssig zu lesen und man hatte keine Probleme der Autorin zu folgen. Doch so ungefĂ€hr ab der Mitte wurde es richtig LANGWEILIG!!! Das legte sich denn so kurz vor dem Ende, aber ich war trotzdem nicht zufrieden mit dem Buch. Fazit:  - flĂŒssig geschriebn            - ab der Mitte langweilig            - enttĂ€uschend Ziemlich lasch fĂŒr Band 2!!

    Mehr
  • Im Bann der Dunkelheit

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    joshi_82

    joshi_82

    15. April 2013 um 10:25

    Nachdem ich schon so einige eher negative Stimmen ĂŒber den zweiten Band der "Angel Eyes"-Trilogie gelesen hatte, bin ich eher mit geringen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Ich muss gestehen, dass ich positiv ĂŒberrascht wurde, auch wenn es ein paar Sachen zu kritisieren gibt. Fangen wir mit dem Positiven an: Lisa Desrochers hat einen einfachen Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen. Die SĂ€tze sind stellenweise recht kurz gehalten. Hat man die Anfangsphase ĂŒberwunden, in der die Geschichte ein wenig langatmig startet, ist der Spannungsbogen kontinuierlich hoch, so dass man einfach weiterlesen muss. Mich zumindest hat die Geschichte vollkommen in ihren Bann gezogen. Wichtige Ereignisse aus dem 1. Band werden nochmal kurz angerissen und somit weiß man wieder gut Bescheid, was da so los war.  ErzĂ€hlt wird die Geschichte diesmal aus Sicht von Frannie, Luc und Matt, die jeweils als Ich-ErzĂ€hler fungieren. Dadurch bekommt man einen wirklich guten Einblick in die Gedanken und GefĂŒhle der Protagonisten, auch wenn diese mich stellenweise ein wenig genervt haben. Frannie weiß einfach nicht, was sie will, ganz besonders in Bezug auf MĂ€nner. Einerseits liebt sie Luc abgöttisch, andererseits fĂŒhlt sie sich aber auch unheimlich zu Gabe hingezogen und nutzt ihn - meiner Meinung nach - einfach aus. Das hat sie mir sehr unsympathisch gemacht, denn dieses egoistische Verhalten ging mir sehr auf die Nerven. Die beiden MĂ€nner scheint das gar nicht so sehr zu stören, obwohl beide Frannie sehr zu lieben scheinen und das war wieder etwas, was ich nicht so ganz nachvollziehen konnte. Ebenso ging es mir leider mit Matt. Am Ende des ersten Teils war er noch ein SympathietrĂ€ger fĂŒr mich, doch das Ă€ndert sich im zweiten Band ganz schnell. Er mag Luc absolut nicht - was man vielleicht noch nachvollziehen kann - und tut alles dafĂŒr, dass er und Frannie auseinanderkommen. Von Kapitel zu Kapitel wird er egoistischer und handelt genau entgegengesetzt dazu, wie er sich eigentlich verhalten sollte und bringt somit Frannie immer wieder in Gefahr. Allerdings sorgt er auch dafĂŒr, dass ich noch neugieriger auf den Abschluss der Trilogie geworden bin. Die einzigen Protagonisten, die mir immer noch sympathisch waren, sind Luc und Gabe. Ganz besonders interessant waren fĂŒr mich jedoch die "bösen" Charaktere und ich bin wirklich gespannt, wie es mit denen im nĂ€chsten Teil weitergehen wird. Die Autorin hat einige neue HandlungsstrĂ€nge und Geheimnisse geschaffen, die ich wirklich spannend finde und ich hoffe, diese werden auch weitergefĂŒhrt. Durch unerwartete Wendungen, konnte Lisa Desrochers mich ein ums andere Mal ĂŒberraschen und das hat mir wirklich gut gefallen. Fazit: Insgesamt hatte ich wirklich viel Spaß mit "Angel Eyes - Im Bann der Dunkelheit". Der flĂŒssige Schreibstil und die spannende Geschichte konnten mich ĂŒber die teilweise nervigen Protagonisten hinwegtrösten und ich kann es kaum erwarten, zu erfahren wie diese Trilogie endet.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Leseglueck

    Leseglueck

    07. March 2013 um 15:29

    Erster Satz: Nicht dass ich mich beschweren will oder so, aber es ist echt ein Nachteil, dass ich als Mensch nicht mehr unverwundbar bin, wie ich es vor meiner Verwandlung als DĂ€mon war. Cover: Das Cover sieht sehr schön aus und das Gesicht darauf soll sicherlich Frannie darstellen. Es passt sehr gut zu ihr und da alles so hell gehalten ist, wirkt es irgendwie wirklich wie ein Engel. Die pinke Schrift gefĂ€llt mir auch und passt super dazu, da dieses Buch auf jeden Fall etwas fĂŒr MĂ€dchen ist. Meinung: Das Cover sieht gut aus, der Klappentext hört sich gut an und obwohl ich den ersten Band von Angels Eyes noch nicht gelesen habe, habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und wurde leider etwas enttĂ€uscht. Die erste HĂ€lfte des Buches war sehr langatmig. Außerdem hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen, da es gerade am Anfang sehr oft einem Perspektivwechsel gibt. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Luc, Frannie und Matt erzĂ€hlt. Ob ich damit Probleme hatte weil ich den ersten Band nicht gelesen habe oder es an etwas anderem gelegen hat, ist schwierig zu sagen. In der zweiten HĂ€lfte des Buches nimmt die Handlung dann aber richtig an Fahrt auf und ab da an hat sich die Geschichte auch sehr flĂŒssig gelesen. Frannie ist eine sympathische Hauptprotagonistin und sehr herzlich. Ihre Vernarrtheit in Luc konnte ich zwar nachvollziehen, ist mir aber zwischendurch auch hin und wieder etwas zu viel geworden. Frannie ist außerdem sehr stur, das natĂŒrlich auch eine Charaktereigenschaft ist die einem im Laufe des Buches nerven kann. Aber gerade durch ihre Ecken und Kanten konnte mich Frannie ĂŒberzeugen. Die Gabe die Frannie besitzt finde ich wirklich eine tolle Idee. Außerdem erfĂ€hrt man in dem Buch dass sie nicht die Einzige in ihrer Familie ist die eine besondere Gabe hat. Luc ist ein typischer MĂ€dchenschwarm: gutaussehend, dĂŒster und sexy. Dass er es geschafft hat Frannie den Kopf zu verdrehen kann ich gut nachempfinden. Auf den ersten Seiten und aus dem Klappentext habe ich erfahren dass Luc im ersten Band noch ein DĂ€mon war und Frannie ihn durch ihre Gabe in einen Menschen verwandelt hat und so auch fĂŒr den Himmel markiert hat. Die Idee finde ich sehr gut, nur leider denke ich dass Luc dadurch, dass er kein DĂ€mon mehr ist, auch nicht mehr so mĂ€nnlich und sexy wirkt. Im Laufe des Buches Ă€ndert sich das dann aber wieder was ich gut fand. Luc lĂ€sst Frannie das ganze Buch ĂŒber nicht aus den Augen weil er Angst um sie hat, denn Frannie ist durch ihre Gabe interessant fĂŒr die Höllenbewohner geworden, die jetzt hinter ihr her sind. In diesem Buch spielt außerdem Lili eine wichtige Rolle. Lili ist die neue Nachbarin von Luc und war mir von Anfang an unsympathisch, da man sofort merkt dass mit ihr etwas nicht stimmt. Sie ist sehr zurĂŒckhaltend und das es fĂŒr Matt "Liebe auf den ersten Blick" ist, kann ich ĂŒberhaupt nicht verstehen. Im Laufe der Geschichte entpuppt sich Lili noch als große Gefahr fĂŒr Frannie. Es gibt auch noch andere Charaktere in dem Buch, wie zum Beispiel Frannies beste Freundin Taylor. FĂŒr sie nimmt die Geschichte leider kein so gutes Ende. Im Großen und Ganzen hat mir Angels Eyes gefallen, wenn es da nicht diese LĂ€ngen am Anfang gegeben hĂ€tte. Die Idee die hinter der Geschichte steckt, gefĂ€llt mir aber richtig gut: Es gibt in dem Buch die DĂ€monen und Engel, keine Vampire, Wergeschöpfe oder andere. Fazit: Im Bann der Dunkelheit ist der zweite Teil der Angel Eyes Reihe und da ich den ersten Band nicht gelesen habe kann ich leider keine Vergleiche ziehen. Da mich das Buch aber erst ab der zweiten HĂ€lfte ĂŒberzeugen konnte, vergebe ich 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2013 um 23:06

    Mehr Rezensionen von mir findet ihr auf meinem Blog: anima-libri.de Ich fand bereits den ersten Angel Eyes Band wirklich gut. NatĂŒrlich ist das ganze DĂ€monen & Engel, Gut gegen Böse Ding jetzt nicht unbedingt das innovativste Thema. Allerdings hat mich Lisa Desrochers durch ihren leichten Schreibstil und die tollen Charaktere wirklich begeistern können. Deshalb habe ich mich auch unglaublich gefreut, als der zweite Band am Freitag ĂŒberraschend bei mir gelandet ist und ihn am Samstag direkt in einem Rutsch durchgelesen. Jetzt ist das mit Fortsetzungen ja immer so eine Sache
 Oftmals können sie leider nicht mehr mit dem ersten Band mithalten. Leider ging es mir auch hier so. Zwar hat mir Buch so im RĂŒckblick doch wirklich gut gefallen und ich habe es schließlich auch in einem Rutsch durch gelesen, aber es war halt leider doch recht durchwachsen und ich hĂ€tte es oftmals gerne einfach gegen die Wand geworfen. Mein Problem lag hauptsĂ€chlich darin, dass ich das GefĂŒhl hatte, dass es in diesem Buch vor Momenten der kollektiven Dummheit nur so wimmelte. Es gab so furchtbar viele Momente, in denen ich die Charaktere am liebsten einmal krĂ€ftig durchgeschĂŒttelt hĂ€tte, damit sie endlich das Maul aufmachen und miteinander reden. Dazu kam Frannie, die mich im ersten Band vor allem durch ihre wenig zimperliche Art begeistert hat. Im zweiten Band hingegen rennt sie zwar immer noch rum und verprĂŒgelt sĂ€mtliche Bösewichte, doch gleichzeitig ist sie leider verdammt weinerlich geworden. Insgesamt hat es Desrochers irgendwie fertig gebracht, dass ihr zweites Buch zwar dĂŒsterer und auch eindeutig heißer ist, gleichzeitig aber gerade die Hauptcharaktere im Vergleich zum ersten Band irgendwie furchtbar verweichlicht sind. Trotzdem hat das Buch Spaß gemacht. Die Geschichte hat so viele unerwartete Wendungen und so fesselnde neue Charaktere, dass ich dann doch jedes Mal zu neugierig war, wie es denn weiter geht, um das Buch wirklich weg zu legen. Ich denke, wem das erste Buch gefallen hat, der wird dieses Buch wohl auch mögen. Vor allem alle, die Gabe mögen, denn neben intensiverer Frannie-Luc-Action, gibt es hier auch mehr von Gabe und Frannie. FĂŒr den dritten und letzten Band erhoffe ich mir jedoch definitiv wieder eine Besserung, was dieses schreckliche Gejammer und In-Selbstmitleid-Suhlen der Charaktere angeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    netty176

    netty176

    21. December 2012 um 12:37

    Ich habe mich schon sehr auf den 2 Teil gefreut, da mir der erste sehr gut gefallen hat. Da man ja meistens von Band zu Band eine Steigerung hat, war die Vorfreude sehr groß. Der Schreibstil ist, wie auch in Teil 1, sehr gut zu lesen. Man ist auch sehr schnell wieder in die Geschichte reingekommen. Auf eine Art fand ich es toll, wieder in die Welt von Frannie und Luc einzutauchen. Doch es war irgendwie nicht wie in Teil 1. Im ersten Teil musste ich ziemlich oft schmunzeln, leider hat das in Teil 2 fast komplett gefehlt. Stattdessen, war meiner Meinung nach, viel zu viel Liebelei in dem Teil vorhanden. Frannie, die mir in Teil 1 ja sympathisch war, war es im 2 Teil auch wieder. Auch wenn sie mich mit ihrer Sturheit doch öfter mal zum KopfschĂŒtteln gebracht hat. Man merkt, dass sie Luc wirklich sehr liebt, wenn da nicht die GefĂŒhle fĂŒr Gabe wĂ€ren. Luc hat sich komplett verĂ€ndert. Man merkt, wie ich finde, dass Luc das selbst auch etwas stört. Das einzige was er immer noch macht, ist Frannie nicht aus den Augen zu lassen. Die Geschichte wird abwechselnd wieder von Frannie und Luc erzĂ€hlt. Aber auch von FrannieÂŽs Zwillingsbruder Matt, der jetzt ihr Schutzengel ist. Matt war mir im ersten Teil eigentlich sympathisch, jetzt allerdings nicht mehr so. Ich fand seine Meinung ĂŒber Luc irgendwie nervig. StĂ€ndig hatte er irgendwas schlechtes in Luc gesehen, was sonst niemand gesehen hat. Dieses Mal lernt man noch Lili kennen. Eine kleine graue Maus, die direkt neben Luc einzieht. Sie wirkt sehr unscheinbar und doch hat sie etwas geheimnisvolles an sich, was es mir schwer machte, sie zu durchschauen. Was mir hier am Anfang aber gefehlt hat, war die Spannung. Die kam erst ab der Mitte richtig in Fahrt, was es ab da schwer machte, das Buch aus der Hand zu legen. Ich hĂ€tte mir gewĂŒnscht, dass es so weiter geht, wie Band 1 aufgehört hat, nĂ€mlich mit Spannung und GefĂŒhl. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf den dritten und letzten Teil. Denn mir sind Frannie, Luc und Gabe doch sehr ans Herz gewachsen, auch wenn -oder vielleicht gerade deswegen- jeder seine kleinen Eigenarten hat. Wer mit vielen Erwartungen in das Buch einsteigt, wird vielleicht etwas enttĂ€uscht sein. Aber man sollte auf jeden Fall durchhalten und das Buch zu Ende lesen, denn mit jeder Seite wird es besser und spannender.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    ALISIA

    ALISIA

    02. December 2012 um 20:27

    Meine Meinung: Wie bei Band 1 ist auch auf diesem Band ein/e MĂ€dchen/Frau zu sehen. In Band 1 hatte sie die Augen offen. Auch der Hintergrund war da eher dĂŒster. Hier aber sind die Augen geschlossen. Die hellen Farben verleihen dem Cover etwas Engelhaftes. Einfach wunderschön. Zudem passt es auch noch sehr gut zur Geschichte und auch zum Titel. Ich hatte nicht so viele Erwartungen an dieses Buch und hab nur darauf gewartet, dass es mich enttĂ€uscht. Aber so kam es nicht. Da es im ersten Band darum ging, wie Luc und Frannie sich kennen lernen und Frannie den Mut findet, endlich jemanden zu lieben, so hab ich eher gedacht, dass dieser Band ein LĂŒckenfĂŒller werden wird. So war es aber nicht. Es war spannend geschrieben und die Geschichte war auch direkt an Band 1 angeknĂŒpft (okay, mit ein wenig Zeit unterschiede). Man erfĂ€hrt ĂŒber das Leben von Frannie und Luc als Paar und wie sich Frannie, Matt und Luc dabei fĂŒhlen. Matt ist der Bruder von Frannie und jetzt ihr Schutzengel. Als allerdings ein MĂ€dchen namens Lili in die Wohnung neben Luc einzieht, gerĂ€t schon alles ins Rollen. Matt fĂŒhlt sich von ihr angezogen und hat unterschiedliche GefĂŒhle, die er nicht benennen kann. Luc hingegen fĂŒhlt misstrauen. Frannie scheint aber davon nichts mitzubekommen. Die Wege der vier fĂŒhren zusammen und etwas geschieht, was niemand damit gerechnet hĂ€tte
 Spannend klingt es schon einmal. Meine Erwartungen wurden wirklich ĂŒbertroffen. Ich konnte dieses Buch nicht aus den HĂ€nden legen. Der Anfang ging wirklich gut ĂŒber und man hat sich schnell in die Geschichte mit eingefunden. Es beginnt spannend, wird spannender und nimmt eine Wende, die nur teils hervorsehbar ist. Es störte mich wenig, dass man wĂ€hrend der Geschichte schon so eine Ahnung hatte oder eine Gewissheit mit den Personen, wie es jetzt weiter geht. Es passt einfach zur Geschichte. Allerdings muss ich sagen, dass ich ein paar Stellen wirklich nicht gedacht hĂ€tte, dass es so verlĂ€uft. Mir erscheint der Schreibstil von der Autorin hat sich verbessert. Es ist interessant und klingt viel versprechend wĂ€hrend dem lesen. Die Spannung baut sich mit jedem weiterlesen auf. Die Charaktere hat sie auch diesmal sehr gut getroffen und ihre Seelen wie in Band 1 gut eingefangen. Bei manchen BĂŒchern erscheint es am Anfang so, als wĂ€hren sie andere Charaktere. Bei diesem nicht. Sie trifft genau wie in Band 1 die perfekte Mischung aus spannend, nicht zu dumm und auch nicht zu schlau und Selbstmitleid badend. Frannie hat sich groß nicht verĂ€ndert. Sie liebt Luc wirklich vom ganzen Herzen doch ihr Herz schlĂ€gt auch fĂŒr Gabe. Sie aber bleibt sich treu und versucht den Weg zu gehen, den sie als richtig erachtet und nicht den, den man ihr vorschreibt. Sie ist dickköpfig und Stur. Allerdings ist sie nicht dumm. Sie ist die perfekte Mischung aus Unschuldig, Highschool Quen und starkes MĂ€dchen, die nicht von ihrem Weg abkommt. Ich mag sie richtig. Luc ist wie in Band 1. Er ist lieb, zuvorkommend und mit ganzer Seele bei der Sache. Obwohl er ein DĂ€mon war, liebt er Frannie mehr als man denkt. Aber er vermisst teils auch sein altes ich, was ihn sympathisch macht. NatĂŒrlich gehört zu ihm das Dunkle und anzĂŒgliche. Er ist einer meiner Lieblingscharaktere (zusammen mit Gabe und Frannie). Matt ist Frannies Zwilling. Er scheint nicht gerade der Engel zu sein, den man vorstellt. Aber er hat was Reines und Kindliches an sich, das einem ans Herz wĂ€chst. So wie Frannies und Lucs GedankengĂ€nge, werden auch hier seine beschrieben. Er ist einfach liebenswert, geht seinen Weg wie Frannie und versucht die Menschen zu beschĂŒtzen, die er liebt. Fazit: Ein wirklich tolles Buch, mit tollem Schreibstil. Die Fortsetzung von Angel Eyes ist wirklich gelungen und man verschlingt das Buch praktisch. Die Geschichte wird nicht langweilig und obwohl es solche mittlerweile ĂŒberall gibt, ist dieses ein wirklich spezielles. Es hat alles, was ich oft bei anderen BĂŒchern vermisst habe. Eine Story, die nicht aus blinden Kindern besteht. Ein muss es zu lesen. Man wird es lieben!

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    buechermaus25

    buechermaus25

    07. November 2012 um 19:32

    Als Luc sich rasiert hat, war sein Gesicht blutverschmiert, er ĂŒberlegt sich wieviel Blut ein Mensch ĂŒberhaupt verlieren kann. Normalerweise stehen die DĂ€monen auf QuĂ€lereien, dennoch haben es die Menschen ein bisschen schwerer. Es fĂ€ngt schon mit der Körperhygiene an und dessen Pflege. Luc hat immer noch Probleme als Mensch klar zu kommen. Letzte Nacht hat er im Auto geschlafen, denn er wollte Frannie beschĂŒtzten und ist eingeschlafen. Als er aufwachte tat ihm sein Herz weh. Wenn Frannie wĂŒsste, dass er sie beschĂŒtzte, wĂŒrde sie richtig böse auf ihn werden. Denn sie braucht keinen BeschĂŒtzer, sie ist der Meinung sie könnte sich selbst beschĂŒtzen. Sie wĂŒrde sogar Luc schlagen, sie ist zwar klein mit ihren 1,63 m, dennoch kann sie super zuschlagen. Luc möchte gerne mit Matt sprechen, damit die beiden sich abwechseln können mit der Wache. Matt ist Frannies Schutzengel und auch ihr Zwillingsbruder, obwohl sie zu jedem sagt, sie braucht keinen. Matt stand plötzlich vor der BadezimmertĂŒr und erschreckte dabei Luc. Er meinte Frannie wĂŒrde gleich hier ist. Doch als Luc Matt gesehen hat musste er laut loslachen und fragt ihn ob seine Mutter, ihm das an die TĂŒrklopfen beigebracht hatte. Danach meckert er, wer nun auf Frannie aufpasst. Frannie ist ein kleiner Kampfdackel. Man könnte meinen sie könnte das alles gar nicht, aber dann hat sie diese Kraft und kann es dennoch. Luc ist ein sehr netter und lieber Kerl (auch wenn er mal anders war). Er liebt Frannie ĂŒber alles und tut auch alles fĂŒr sie. Matt ist der Schutzengel, der aber seinen Job manchmal nicht sehr ernst nimmt. Und sich lieber woanders rumtreibt. Gab ist ein wunderschöner Engel, er achtet immer auf Frannie und möchte sie auch beschĂŒtzen, denn er empfindet etwas fĂŒr sie. Ich finde die Geschichte ziemlich gut, bis auf den Fluch immer. Meine Meinung nach hĂ€tte man das nicht so oft machen mĂŒssen. Die Geschichte ist ziemlich spannend und sehr gefĂŒhlsvoll. Wenn man die Freundin von Frannie sieht, war das ziemlich gefĂŒhlsvoll. Die Spannung fĂ€ngt mit der ersten Seite an und hört auch mit der letzten Seite auf. Wobei ich schon gerne wissen möchte, wie es weitergeht mit den vieren. Es liest sich sehr leicht und ist sehr flĂŒssig geschrieben. Die Szenen wurden super beschrieben und man konnte sich alles super gut vorstellen. Ich hab dieses Buch an einem Tag verschlungen. Richtig verschlungen, denn ich musste wissen wie es weitergeht. Der Folgeband ist richtig gut geworden. Er macht neugierig darauf, wie es weitergeht, vor allem was aus Luc wird. Ich empfehle euch dieses Buch zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Silence24

    Silence24

    16. September 2012 um 23:05

    Nach einem Jahr des Wartens ist nun der 2te Teil von Angel Eyes da. Ich hatte zu anfangs mĂŒhe, mich in die Geschichte rein zu finden. Manchmal war es ein wenig zĂ€h. Doch so ab der Seite 100 war ich dann voll drin. DafĂŒr gibts von mir 4 Sterne. Luc ist durch Frannie zum Menschen geworden Was sie natĂŒrlich sehr interessant macht, fĂŒr König Luzifer. Und er will es nicht hinnehmen, dass einer seiner DĂ€monen Verrat begangen hat. Und nun ist auch die Hölle hinter Luc her. Frannies`s Bruder Matt wurde zu ihrem Schutzengel auserkoren und zu anfangs macht er seine Arbeit gut. Doch als ein MĂ€dchen in der Nachbarwohnung von Luc einzieht, ist er hin und weg. Und das sollte ein Engel doch nicht, oder??? Das MĂ€dchen heißt Lili und Frannie und Luc freunden sich mit ihr an. Und Matt, der mit den Gedanken nur bei Lili ist, vernachlĂ€ssigt seine Pflichten. Was dazu fĂŒhrt, dass DĂ€monen Frannie auflauern und Luc noch gerade rechtzeitig dazwischen gehen kann. Doch er ist ein Mensch und kann Frannie nicht so beschĂŒtzen, wie Matt es kann. Doch Matt ahnt nicht wie gefĂ€hrlich seine Ablenkung fĂŒr alle Beteiligten werden wird.....

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    franzi303

    franzi303

    16. September 2012 um 17:46

    Das Cover: Das Cover ist diesmal sehr hell in weiß gehalten. Zu sehen ist wieder Frannies GeschichtshĂ€lfte, jedoch hat sie diesmal ihre Augen geschlossen. Die Verzierungen auf der rechten Seiten heben sich wieder vom Buch ab und fĂŒhlen sich glatt an. Die KapitelĂŒberschriften sind auch hier wieder verschnörkelt und haben viel mit dem Teufel zu tun. Was jedoch schade ist, ist, dass nach dem ersten Band, das ein flexibles Hardcover war, dieses Buch ein Taschenbuch mit Klappbroschur ist. Es passt also vom aussehen her nicht so wirklich zum ersten Buch. Die Geschichte: Frannie und Luc sind nun zusammen und Luc ist nur noch ein Mensch. Doch ein paar DĂ€moneneigenschaften wie das FĂŒhlen von HöllendĂ€monen sind ihm leicht geblieben. Matt, Frannies verstorbener Bruder, ist nun ihr Schutzengel, da Gabriel sich von Frannie verabschiedet hat und nun nicht mehr an Frannies ‘Fall’ arbeitet. Matt, der als Schutzengel auf Frannie aufpassen soll, folgt ihr auf Schritt und Tritt, bis er zum ersten Mal Lili sieht, die bei Luc im Haus eingezogen ist. Von da an ist nichts mehr fĂŒr Matt, wie es war, denn er fĂŒhlt sich sehr zu ihr hingezogen und spĂŒrt unbĂ€ndige Lust, wenn er sie sieht. Er will bei ihr sein und sie beschĂŒtzen. Luc bemerkt, dass Matt sich einfach nicht mehr auf seine Aufgabe, Frannies Schutzengel zu sein, konzentriert, sondern eher auf Lili fixiert ist. Und das gerade jetzt, wo Luc keine KrĂ€fte mehr hat, Gabriel weg ist und König Lucifer immernoch hinter Frannie her ist. Doch auch Luc bleibt als sterblicher Mensch nicht verschont und wird vom DĂ€mon Rhenanian verfolgt und beschattet. Matt und Lili kommen sich wĂ€hrenddessen immer nĂ€her. Und ihre Taten setzen eine Reihe von Kettenreaktionen in Gang, die nicht nur Frannie gefĂ€hrdet, sondern auch Luc und eine von Frannies menschlichen Freundinnen. Meine Meinung: Nach dem Ende des ersten Bandes ist dies nun die rasante Fortsetzung und ich kann nur sagen, dass dieses Buch um ein vielfaches spannender und actiongeladener ist als der erste Teil. Wir kennen Frannie, Luc und natĂŒrlich Gabe. Und auch Riley und Taylor sind wieder mitdabei. Doch es tauchen auch neue Figuren auf: Matt, Lili, Rhenanian und weitere DĂ€monen. Ging es in ‘Zwischen Himmel und Hölle’ noch um Frannie, das Kennenlernen von Luc und Gabe und ihr Gefangensein zwischen diesen zwei attraktiven Geschöpfen, geht es hier mehr um die Versuchung des Verbotenen, die Hölle, Folter und Manipulation. Auch bekommt der englische Originaltitel ‘Original Sin’, zu deutsch ‘Echte SĂŒnde’, viel Bedeutung. Wer das Buch kennt, wird wissen, was ich meine. Das Verhalten von Frannie kann ich jedoch weiterhin nicht verstehen oder nachvollziehen. Sie liebt Luc, doch sie kĂŒsst noch jemand anderen. Gut, sie hat etwas gesehen, was nicht leicht zu verkraften war, doch sich dann so zu benehmen
 Das ist sehr unfair. Teilweise sind manche Szenen auch brutal, doch es hĂ€lt sich in Grenzen und es sind auch nicht viele. Die Kapitel sind aus Frannies, Lucs und Matts Sicht geschrieben. Doch das Ende der Geschichte hat mich am meisten geschockt. Man rechnet nicht mit so einem Ende, das auch noch ein Cliffhanger ist. Mein Fazit ist aber, dass die Geschichte von Mal zu Mal spannender wird und den Leser in die Welt mitreißt. Nach diesem Ende kann ich den letzten Band kaum mehr erwarten. Ein deutsches Veröffentlichungsdatum ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden. Meine Bewertung: Spannender als Band 1 mit vielen Wendungen, die man nicht erwarten kann. Der ‘Mittelteil’ der Trilogie ist sogar noch besser als der ersten Band. FĂŒnf zu recht verdiente Sterne. Ein absolutes Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    annikki

    annikki

    31. August 2012 um 21:19

    Inhalt: Die Geschichte setzt nur wenige Wochen nach dem Ende von Band 1 an, Frannie und Luc sind nun beide fĂŒr den Himmel markiert und somit können die DĂ€monen ihnen nichts anhaben, dass hindert diese aber nicht daran den beiden weiterhin nachzustellen. Neben ihrer Markierung hilft Frannie ihr verstorbener Zwillingsbruder Matt der als Schutzengel wieder an ihrer Seite ist. Dieser ist sehr um Frannies wohl bemĂŒht und versteht es daher ĂŒberhaupt nicht wie sie sich mit einem ehemaligen DĂ€monen einlassen kann, denn wie jeder Engel weiß bringen diese nur Ärger. Doch sein Auftrag ist klar er soll Frannie beschĂŒtzen aber ohne sich in ihre Entscheidungen einzumischen. Das hindert ihn aber nicht daran einen Pakt mit einem DĂ€monen zu schließen der es auf Luc abgesehen hat, denn irgendwann, da ist sich Matt sicher wird Luc einen Fehler begehen und seine Markierung wird umgewandelt werden Und als noch Lili neben Luc einzieht scheint Matt vollkommen von seinem Auftrag abgekommen zu sein. Denn Lili scheint eine schwere Vergangenheit gehabt zu haben und dies weckt in Matt nur den Drang sie vor allem bösen zu beschĂŒtzen auch wenn ihre Seele bereits fĂŒr die Hölle markiert ist. Doch dadurch verliert er seine wahre Aufgabe aus den Augen und bringt Frannie in große Schwierigkeiten. Denn Frannie ist den DĂ€monen nĂ€her als gewĂŒnscht weil sie ihre beste Freundin Taylor aus deren Klauen retten will. Doch wie soll man jemanden retten der nicht gerettet werden will und wer wird in diesen schweren Zeiten fĂŒr sie da sein, denn wie es scheint kann sie nicht jedem Vertrauen den sie liebt. Meine Meinung: In Band 2 wird die Geschichte nicht mehr nur aus der Sicht von Frannie und Luc erzĂ€hlt, sondern auch noch aus der Sichtweise von Matt was dem ganzen noch einen zusĂ€tzlichen Einblick in die Geschichte gewĂ€hrt. Und somit die Ereignisse aus der Sicht von nun 3 Personen beschreibt. Im ersten Band war mir Frannie noch nicht ganz so sympathisch, dies Ă€ndert sich nun da die Verbundenheit zwischen Luc und Frannie viel grĂ¶ĂŸer ist und mir das Verhalten der beiden miteinander sehr gefallen hat. Dadurch wirkt Frannie viel gefestigter im Leben und auch die Tatsache das sie nun wieder ihren Bruder an ihrer Seite hat scheint ihr gut zu tun. Zwar schweben Luc und Frannie in ihrer ganz eigenen Blase der Verliebtheit, doch trotzdem liegt in diesem Teil ein zusĂ€tzlicher Fokus auf dem Freundeskreis der beiden was positiv fĂŒr die Spannung in der Geschichte ist. Zudem werden dadurch mehr HandlungsstrĂ€nge eingebaut und die Geschichte verlĂ€uft nicht ganz so monoton wie im ersten Band. Mich störte diesmal viel mehr Matt da er von Anfang an viel zu sehr von seinen persönlichen GefĂŒhlen geleitet ist. Dadurch trifft er nicht immer die richtigen Entscheidungen im Gegenteil sein Verhalten bringt ihn selbst und andere in große Schwierigkeiten. Zudem ist Verurteilt er die Menschen zu sehr und konzentriert sich nicht auf seine eigentliche Aufgabe. Daher war mir von Anfang an klar das Matt nur Ärger bedeuten kann, auch wenn sich seine Schwester freut ihn wieder zu haben so durchschaut Luc ihn doch recht schnell und merkt das Matt nicht der richte ist um Frannies Schutzengel zu sein. Alles in allem war die Geschichte ein wenig besser als im ersten Teil, die Charaktere sind vertrauter und die Story gewinnt an tiefe. Trotzdem konnte mich auch dieser Band nicht komplett ĂŒberzeugen und erhĂ€lt daher wie der erste Band 3 von 5 Sternen, weil ich finde das die Geschichte an einigen Stellen viel zu vorhersehbar war und damit keine richtige Spannung aufkommen wollte.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Bealesen

    Bealesen

    27. August 2012 um 18:34

    Inhalt: Frannie und Luc sind glĂŒcklich, als Menschen können sie ungestört zusammen sein. Außerdem sind nun beide fĂŒr den Himmel makiert und Frannie hat einen Schutzengel, ihren Zwillingsbruder Matt, der schon vor vielen Jahren gestorben ist. Es scheint perfekt, aber die Hölle gibt nicht auf und kĂ€mpft nun um Frannie und Luc. Und dann zieht Lili bei Luc neben an ein und Matt lĂ€sst sich gnadenlos von ihr ablenken. Ich denke ĂŒber das Buch: Dies ist der zweite Teil der Angel Eyes Reihe und Frannie, Luc, Gabe und mittlerweile Matt. Meine Rezension zum ersten Teil findet ihr hier. Es wird noch einen dritten Teil geben, der im englischen unter dem Namen Last Rite erschienen ist. Die Geschichte fĂ€ngt direkt nach dem Ende des ersten Buches an, somit passiert nicht viel zwischen beiden. Also ist es wie ein Buch. Aber das ist ja immer so, oder sollte immer so sein. Matt, Frannies Zwillingsbruder bekommt auch ein Teil des Buches, wir erfahren immer wieder Dinge aus seiner Sicht. Das ist schön und gut, aber ich mochte ihn ĂŒberhaupt nicht, er tat die falschen Dinge und war einfach ein wenig beschrĂ€nkt. Und dann kommt Lili und er will auch unbedingt ein richtiges Leben fĂŒhren und es ist einfach bescheuert. Er ist egoistisch und Frannie hilft ihm dann auch noch ĂŒberall und er bekommt es einfach nicht, als ihr Schutzengel auf sie aufzupassen. Insgesamt ist die ganze Geschichte schwĂ€cher geworden und zieht einen nicht mehr so mit. Die ganze Stimmung geht runter und es sieht nach aussichtslosen Ideen aus. Ich meine damit, dass die Idee ein wenig ausgeschöpft ist, das die Autorin zwanghaft versucht Probleme zu schaffen um sie lösen zu können, damit etwas passiert. Viel gebracht hat das Buch nicht, nur das sich Luc verĂ€ndert hat, das ein paar weitere Leute gestorben sind und sie weitere Feinde hat. Nicht viel gutes also. Ich habe es schon geschrieben das alles ziemlich doof ist, man kann sich nicht ĂŒber vieles Freuen, der erste Teil des Buch erinnert noch an den ersten Band, aber diese Erinnerung wird bald von unnötigen Katastrophen ĂŒberlagert. Auch am Ende gibt es keine wirklich erlösendes Ende, so muss man wieder auf den letzten Band der Trilogie warten. WorĂŒber ich mich amĂŒsiert habe ist, dass das Wort grade, genau oft nicht ĂŒbersetzt wurde, es hieß dann „Just in diesem Moment“. Ich habe es erst gar nicht bemerkt da ich noch ans englisch lesen gewöhnt bin, aber nach ein paar Mal ist es mir schon aufgefallen. Fazit: Das Buch kommt nicht keine bisschen an seinen VorgĂ€nger ran, das ist sehr schade, aber vieles ist mir zu nervig und bescheuert vorgekommen. Aber um willen des ersten Bandes und dem ersten Teil dieses Buches gebe ich 3 von 5 P wie Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    27. August 2012 um 10:54

    Inhalt: Engel sind auch nur MĂ€nner Nichts wĂŒnscht Frannie sich sehnlicher, als ein normales Leben zu fĂŒhren. Stattdessen sind ihr die höllischen MĂ€chte auf den Fersen, denn Frannie hat eine ganz besondere Gabe. Eine Gabe, die den uralten Kampf zwischen Licht und Dunkel ein fĂŒr alle Mal entscheiden könnte. Dass es Frannie gelungen ist, ihre große Liebe, den DĂ€mon Luc, in einen Menschen zu verwandeln, hat sie nur noch interessanter gemacht! Seitdem Luc seine magischen KrĂ€fte verloren hat, kann er sie nicht mehr beschĂŒtzen. Diese Aufgabe muss nun ihr Schutzengel Matt ĂŒbernehmen, Frannies verstorbener Zwillingsbruder. Doch Engel sind auch nur MĂ€nner, und als die schöne Lili nebenan einzieht, gerĂ€t Matt ganz schön durcheinander. Damit bringt er seine Schwester in höchste Gefahr 
 Meine Meinung zum Inhalt: Ende Dezember des letzten Jahres habe ich ja schon den ersten Teil "Zwischen Himmel und Hölle" der Angel-Eyes-Trilogie gelesen! Leider konnte mich der Auftakt ĂŒberhaupt nicht ĂŒberzeugen, sodass ich mir geschworen habe um die anderen beiden Teile einen großen Bogen zu machen! Nun habe ich aber in der Verlagsvorschau den zweiten Teil entdeckt und die Inhaltsangabe klang so vielversprechend, dass ich nicht widerstehen konnte! Im Nachhinein bin ich wirklich froh, dass ich es gewagt habe. Alles was ich im ersten Teil bemĂ€ngelt habe - zu wenig Action, zu viel Schnulze - wurde im zweiten Teil "Im Bann der Dunkelheit" wesentlich besser gemacht. Hinzukommend, gab es nun auch drei HandlungsstrĂ€nge. Der Leser durfte nicht nur in die GefĂŒhlswelt von Frannie und Luc hineinblicken, sondern auch Frannies Schutzengel Matt wurde nĂ€her beleuchtet. Diesmal haben mir die Machtspielchen zwischen Gut und Böse und deren damit verbundenen kleinen Liebeswirrungen viel besser gefallen. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich am Buch liegt oder an mir! Vielleicht bin ich momentan einfach nur Liebesgeschichten gegenĂŒber offener! Auf jeden Fall lohnt sich der zweite Teil! Ich habe einige Male mit Luc und Frannie mit gelitten und mit gehofft. Die Wendungen waren unglaublich interessant und oft auch nicht vorhersehbar. Besonder gut fand ich, dass es diesmal keine klare Abgrenzungen zwischen Gut und Böse gab. Es gab niemanden der einfach nur Gut war. Jeder hatte kleine Geheimnisse oder schlechte bzw gute GefĂŒhle, die er eigentlich gar nicht haben sollte! Das Ende war natĂŒrlich ein furchtbarer Cliffhanger. Aber das ist fĂŒr Trilogien und Serien ja typisch. FĂŒr mich steht nun nach dem zweiten Teil fest, dass ich das große Finale von Angel Eyes - der letzte Kampf zwischen Himmel und Höllen - gerne lesen möchte und mich sogar darauf freue! Fazit: Eine klare Steigerung zum zweiten Teil! Die Geschichte ist in Bezug auf Liebe und Action wesentlich ausgewogener! Die Trilogie Zwischen Himmel und Hölle Im Bann der Dunkelheit Titel unbekannt (vermutlich 1. August 2013)

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
    Die_Buecherfresser

    Die_Buecherfresser

    26. August 2012 um 13:00

    "MĂŒhsame Fortsetzung mit einem zu verliebten Schutzengel 
" ** Inhalt: Obwohl Frannie ihren Freund Luc von einem DĂ€mon zu einem Menschen verwandelt hat, beruhigt sich ihr Leben noch immer nicht. Ein normales Leben rĂŒckt fĂŒr Frannie immer weiter weg, denn ihre Gabe spricht sich rum und macht die DĂ€monenwelt neugierig. WĂ€hrend Gabe wieder in den Himmel verschwindet, liegt es nun an Luc und an Frannies Schutzengel Matt ihr Leben zu beschĂŒtzen. Aber die DĂ€monen sind nicht nur hinter Frannie her, sondern auch hinter Luc, fĂŒr den sein Leben als Mensch immer schwieriger zu werden scheint. WĂ€hrend Frannie und Luc mit dem DĂ€momenproblem kĂ€mpfen, verliert Matt immer öfter seine Aufgabe aus den Augen, denn plötzlich erwachen in ihm GefĂŒhle fĂŒr das schöne MĂ€dchen Lili 
 ** Story 3/5 Spannung 2.5/5 Romantik 2/5 Charaktere 3/5 Fantasy 3/5 Tiefgang 2/5 ** Meinung: “Im Bann der Dunkelheit” ist der zweite Band der “Angel Eyes Trilogie” von Lisa Desrochers. Auch die Fortsetzung ist wieder ein Jugend-Fantasybuch. Es gibt eine Welt mit DĂ€monen und Engeln und ausgerechnet Frannie steckt zwischen dieser Welt. ** Die Fortsetzung wird auch wieder aus verschiedenen Perspektiven erzĂ€hlt. Hier sind es nun Frannie, Luc und Matt, aus deren Perspektive man die Geschichte unterschiedlich erlebt. Frannie scheint hier mit ihren KĂ€rften zu kĂ€mpfen. Sie weiß nicht mehr weiter, wo sich doch am liebsten einfach nur ein normales Leben fĂŒhren wĂŒrde. Dagegen kĂ€mpft Luc mit den DĂ€monen, die Wind von seiner Verwandlung bekommen haben und ihn nun belagern. Doch wo eigentlich Matt, Frannies Schutzengel, ihr Leben im Notfall retten soll, vergisst er seine Aufgabe immer wieder, denn er verliebt sich in das MĂ€dchen Lili und bricht so nicht nur die Regeln der Engel, sondern sorgt auch dafĂŒr, dass Frannie mehr und mehr schutzlos wird 
 ** Ich schwöre bei Gott, ich hĂ€tte den DĂ€mon beinahe mit einem Blitz niedergestreckt, als er sie Frannie packte. Der Judounterricht war ihre Idee gewesen. (Seite 64) ** Von “Im Bann der Dunkelheit” habe ich mir relativ viel erhofft. Doch meine Erwartungen wurden leider nicht erfĂŒllt. Die Geschichte um Frannie, Luc und Matt plĂ€tschert im zweiten Teil lange vor sich hin. Es geschieht dies und das, aber es entsteht weder Tempo noch Spannung, die auf ein grandioses Ende hinauslaufen könnten. Im Grunde handelt der zweite Band auch eher ĂŒber Matt und seine Aufgabe. Ich habe mir eindeutig mehr Frannie gewĂŒnscht, mehr von ihrer StĂ€rke und Antworten ĂŒber ihre Kraft, aber gerade diese rĂŒckt in dem zweiten Band vollkommen in den Hintergrund. Im Laufe der Geschichte spielt dann auch Lili immer mehr eine Rolle, ein MĂ€dchen das in dem Haus von Luc wohnt. Ich fand sie von Anfang an unsympathisch. Frannie ist hier Ă€ußert naiv und sieht wieder keinerlei Gefahr in der Welt. Somit lĂ€uft das Thema Lili auch recht schnell in Chaos aus. Und genau dies bleibt auch der Schwerpunkt. Einen wirklichen anderen Aspekt gibt es in der Handlung nicht wirklich. Lili ist natĂŒrlich kein normales MĂ€dchen, aber fĂŒr mehr muss man den Band schon lesen, denn dies war der einzige recht spannende Punkt in der gesamten Geschichte. Und selbst Lili konnte mich nicht ĂŒberzeugen. Ich mochte sie nicht, fand sie oberflĂ€chig und das Thema ausgelutscht. ** “Angel Eyes 02: Im Bann der Dunkelheit” ist meiner Meinung nach ein Band, der die Handlung etwas lĂ€nger ziehen soll. Eine Art Zwischengeschichte, damit der Charakter Matt mehr Raum erhĂ€lt und sich am Ende verĂ€ndert. Inwieweit dies wichtig ist fĂŒr die weitere Handlung kann ich nach dem zweiten Band ĂŒberhaupt nicht erahnen, denn das Thema Frannie und ihre seltsame Kraft bleiben nur ein Aspekt ganz am Rande. ** Wenn ich an gestern denke, brennt meint Gesicht, und mein Bauch kribbelte. Es fĂ€llt mir richtig schwer, aber ich gehe an Lucas TĂŒr vorbei zu Lili. Denn wenn ich bei Luc reinschaue, schaffe ich es heute nicht mehr zu Lili. (Seite 121) ** Insgesamt legt die Autorin im zweiten Band auch einfach zu hĂ€ufig den Schwerpunkte auf langweilige, nicht wichtige Textpassagen. Mich interessiert es nicht, wenn Fannie einen tollen Bh erbeutet oder irgendwo shoppen geht. Das sind oberflĂ€chige Themen, die nur dazu dienen die Geschichte zu dehnen, mehr nicht. Die Geschichte kam leider nie ins Rollen, das Potenzial aus dem ersten Band erschien mir wie verraucht. Letztlich blieb mir Luc sympathisch, auch wenn er etwas seltsam ist. Er ahnt aber immerhin als einziger die Gefahr und nimmt sie ernst. Er ist eben nicht so naiv und dĂŒmmlich wie Frannie es im zweiten Band war. Er erkennt Dinge, wo Frannie einfach nur hohl erscheint. Ich meine, wenn der eigene Bruder ein MĂ€dchen anschmachtet, sollte Frannie das auch selbst erkennen können. Dazu kommt dann Frannies Freundeskreis, der seltsam und unsympathisch ist. Luc war mich wirklich noch am liebsten. ** Oder? Könnte ich? Mit Lili? Verliere ich meine FlĂŒgel auch, wenn es Liebe ist und nicht nur Lust? Denn ich liebe sie. Ich habe Lili vom ersten Augenblick an geliebt. (Seite 217) ** Ansonsten konnte mir der Band nicht viel Freude machen. Das Ende war nett, ebenso die Stellen die aus Lucs Sicht erzĂ€hlt wurden. Man erfĂ€hrt mehr von den DĂ€monen, was ich spannend fand, aber das war insgesamt auch der einzige Aspekt. Gabe kam mir zudem viel zu selten vor, obwohl er gerade ein Charakter ist, wie Luc, der interessant und spannend ist. Mir drehte sich die Handlung einfach zu viel um Matt. ** FĂŒr die Fortsetzung von “Angel Eyes” vergebe ich recht knappe 3 Sterne. Überzeugen konnte mich die Geschichte nicht mehr wirklich. Die Punkte vergebe ich eher fĂŒr die gute Grundidee, dem Charakter Luc und dem minimalen Spannungspotenzial mit den DĂ€monen, denn selbst der kleine Showdown am Ende konnte mich nicht mehr ĂŒberzeugen. DafĂŒr steht die Gefahr einfach zu nah vor der HaustĂŒr, die Frannie nicht zu sehen scheint. Alles in allem bleibt der Plot sehr sachte und oberflĂ€chig. Das Potenzial wurde angeknabbert, mehr nicht, was ich sehr schade finde 
 ** Ich rĂŒcke ab und streichle sein Gesicht. Ich kann kaum glauben, dass er wirklich hier ist. Er schließt die Augen, und ich spĂŒre den Widerhall des Stöhnens in seiner Brust, als ich die Hand drauflege. Ein Laut der Freude wie auch des Schmerzes. (Seite 263) ** Der Schreibstil ist wie schon in Band eins einfach zu lesen. “Angel Eyes” ist kein Schreibwunder, sondern unterhaltene Jugendliteratur. Die Sprache ist mir jedoch teils zu einfach, zu jugendlich, so etwas lese ich nicht so gerne. Ansonsten finde ich die drei Perspektiven jedoch sehr gelungen, denn wenn die Geschichte nur aus Frannies Sicht erzĂ€hlt worden wĂ€re, hĂ€tte ich vermutlich nicht mal einen Stern gegeben. ** Das Cover finde ich sehr schön und passend zum vorherigen Teil. Mich stört etwas, dass der zweite Band ein anderes Format bekommen hat, so etwas ist immer nervig fĂŒr Leser, die auf hĂŒbsche BĂŒcherregale achten. Ansonsten bin ich aber froh ĂŒber die deutschen Cover, denn die originale finde ich schrecklich. ** Ich ziehe ihn wieder an mich, bringe ihm mit einem Kuss zum Schweigen und schmiege mich mit jedem Takt der Musik fester an Luc. (Seite 340) ** Fazit: 2,5 bis 3 sehr knappe Sterne fĂŒr eine nicht ĂŒberzeugende Fortsetzung der “Angel Eyes” Trilogie. Es fehlte mir an Spannung und Tempo in der Geschichte. Man merkt einfach, dass der zweite Band die Geschichte ziehen soll, was ich extrem nervig finde. FĂŒr Leser der “Angel Eyes” Trilogie wird die Fortsetzung wohl ein Muss sein, das man ĂŒbersteht. Ich kann nur hoffen, dass das Ende wieder besser wird.

    Mehr
  • weitere