Lisa Desrochers Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

(235)

Lovelybooks Bewertung

  • 252 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 5 Leser
  • 93 Rezensionen
(52)
(103)
(58)
(18)
(4)

Inhaltsangabe zu „Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle“ von Lisa Desrochers

Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag.

Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschĂ€mt gut aus: ein echter DraufgĂ€nger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein DĂ€mon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele fĂŒr die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen MĂ€chte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sichÂŽs versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei MĂ€nnern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes.

Super engelsgeschichte mit tollen namen!!😉

— Dreamcatcher7

Sehr sĂŒĂŸ, aber mit einigen Schwachstellen.

— IamMy

Schöne Geschichte fĂŒr zwischen durch. Kleine SchwĂ€chen, aber die Charaktere sind sehr sympathisch.

— Leseratte2007

Hier und da ein paar SchwĂ€chen, aber eigentlich eine nette Geschichte fĂŒr zwischendurch!

— chaotic_dreamer98

Teil 2 der Trilogie

— JeannasBuechertraum

Das Buch hÀtte so viel Potenzial gehabt...

— chaoskingdom

Story ist cool aber typischer Jugendroman....

— booksarecoming

Ich fand das Buch ziemlich gut. Es ist spannend, lustig und unterhaltsam!!

— KirschLilli

Gute Idee und gut fĂŒr zwischen durch!

— daisymaedchen

Auch das war nicht wirklich meins. Lucas SprĂŒche fand ich zwar manchmal echt cool, aber mit Frannie konnte ich wenig anfangen.

— ClaraLilian

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Sehr spannend, manchmal echt grausig.... das ende war nicht sehr ĂŒberraschend, aber ich will dennoch sofort weiterlesen đŸ˜±

smoone

Die Blutkönigin

Ein spannender Auftakt mit großartigem Weltentwurf!

Lena_AwkwardDangos

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ganz viel fantastische Spannung mit unerwarteten Wenden!

Lotta22

Sonnenblut

Ich bin begeistert. Absolut empfehlenswert!

Liliana

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Eine grandiose Reise durch das Gehirn einer zamonischen Prinzessin

Becky_Bloomwood

BookElements 2: Die Welt hinter den Buchstaben

3,5 Sterne, besser als der erste Band

PoetinDesLichts

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag...

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Leseratte2007

    21. August 2017 um 13:09

    Darum geht es (Klappentext):Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschĂ€mt gut aus: ein echter DraufgĂ€nger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein DĂ€mon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele fĂŒr die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen MĂ€chte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sichÂŽs versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei MĂ€nnern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes.Meine Meinung:Das Buch hat mir gut gefallen. Ich liebe Geschichten mit Engel und DĂ€monen und konnte mich außerdem sehr gut mit Frannie identifizieren. Ich mochte sie und Luc sehr gerne. Ganz besonders die Perspektive von Luc fand ich sehr amĂŒsant und toll geschrieben.Die Handlung war abwechslungsreich und spannend und hat mir unglaublich gut gefallen.Die Geschichte hatte ein paar LĂŒcken und SchwĂ€chen, aber insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und ich lass es alleine stehen, weil ich den zweiten Teil nicht mochte ;)

    Mehr
  • Ein nettes Buch fĂŒr zwischendurch...

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    chaotic_dreamer98

    27. July 2016 um 21:02

    Die SchĂŒlerin Frannie besitzt eine besondere Gabe, die sie fĂŒr Himmel und Hölle gleichermaßen interessant macht bzw. ihre Seele. Beide Seiten schicken jeweils einen Kandidaten ins Rennen; die Hölle wĂ€hlt den DĂ€monen Luc, der Himmel den Engel Gabriel (oder einfach Gabe), und beide versuchen mit ganz unterschiedlichen Mitteln ihre Seele fĂŒr diche zu gewinnen mit ungeahnten Folgen...Na gut, der Konflikt zwischen Himmel und Hölle ist nun wirklich nichts neues mehr, aber gerade fĂŒr mich, die ich solche Geschichten gerne lese, eine nette Geschichte fĂŒr zwischendurch. Der Schreibstil ist angenehm leicht und nicht sehr anspruchsvoll, wodurch man gerade zu durch das Buch “fliegt“, man kommt leicht in die Geschichte rein und auch die abwechselnden Sichten von Luc und Frannie, in denen erzĂ€hlt wird, stören nicht wirklich. Die Charaktere sind alle recht sympathisch, aber gerade bei Luc fehlt es mir etwas an Tiefe, verhielt er sich vereinzelt doch etwas unglaubwĂŒrdig. Außerdem haben mich Frannies Schuldzuweisungen irgendwann genervt. An sich aber niemand, der wirklich gestört hatte! Das Cover gefĂ€llt mir zwar gut, aber weder Titel noch Bild passen direkt zu der Geschichte ;DAbschließend lĂ€sst sich noch sagen, dass ich es nicht bereue, dieses Buch gelesen zu haben, einen zweiten Teil ziehe ich aber nicht so schnell in Betracht, da mir das Ende auch so gefallen hat. Vielleicht folgt er aber auch irgendwann :D

    Mehr
  • Schlicht schön

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Silbertraum

    12. May 2016 um 10:28

    Ich fand es einfach schön und gut zwischen durch zu lesen.

  • Schöne Idee

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Isbel

    19. April 2016 um 20:47

    Das Buch lag auch schon eine ganze Weile auf meinen SuB und hat sich richtig gefreut, endlich von mir gelesen zu werden. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Luc und Frannie erzĂ€hlt. Da jedes Kapitel mit dem jeweiligen Namen ĂŒberschrieben ist, tauchte beim Lesen keine Verwirrung auf. Da beide Personen fĂŒr die Geschichte sehr wichtig sind, finde ich die abwechselnde Ich-Perspektive sehr gelungen. Luc ist ein DĂ€mon der Ersten Ebene und steht damit ziemlich hoch in der DĂ€monenrangfolge. Er arbeitet im Bereich der Akquisition. Heißt, er ermutigt Menschen ihren "SĂŒnden" nachzugehen und markiert ihre Seele fĂŒr die Hölle, sobald diese verdorben genug sind. Allerdings gibt es Regeln. "Freie" Seelen dĂŒrfen nicht verdorben werden, noch dĂŒrfen Menschen zu Taten gezwungen werden, die sie aus eigenen Antrieb nie begehen wĂŒrden. Dies ist auch sein Problem des aktuellen Auftrages. Frannies Seele soll fĂŒr die Hölle markiert werden, allerdings ist ihre Seele noch frei und SĂŒnden sind nicht in Sicht. Weswegen Frannies Seele markiert werden soll, ist Luc nicht bekannt. Er macht sich zwar so seine Gedanken, aber Job ist Job und da die Höchststrafe auf Versagen steht, probiert er so einige Strategien aus.  Dass Frannies Seele sehr wichtig ist, erkennt man spĂ€testens daran, dass Gabe geschickt wird - ein Engel. Gabe soll Frannies Seele fĂŒr den Himmel markieren, aber obwohl ihre Seele rein ist, kann er dies erst tun, wenn Frannie ein Ereignis aus der Vergangenheit verarbeitet hat und sich selbst verzeiht.  Frannie stammt aus einer sehr religiösen Familie, hat aber selber ihren Glauben durch ein vergangenes Ereignis verloren. Nachdem sie kurz hintereinander Luc und Gabe kennenlernt, steht sie zwischen zwei MĂ€nnern. Beide sind sehr gutaussehend und sprechen Frannie auf ihre Art an: "Meine GefĂŒhle fĂŒr Gabe sind tief und stark. Die fĂŒr Luc wild und ungezĂ€hmt." (S. 174f.) Da man Luc durch die Ich-Perspektive viel besser kennenlernt als Gabe, hoffte ich natĂŒrlich, dass sich Frannie fĂŒr Luc entscheidet. HĂ€tte die Autorin auch noch Gabe als Ich-ErzĂ€hler hinzugenommen, wĂ€re mir die Wahl vielleicht schwerer gefallen. Allgemein hatte ich mir die Abneigung zwischen Engeln und DĂ€monen stĂ€rker vorgestellt. Ja, es wurde deutlich, dass die beiden sich nicht mögen, aber ein richtiger Streit oder der Versuch den anderen bei Frannie schlecht zu machen, blieb aus. Auch der - ich sag mal - Kampfesgeist von Gabe schien nicht wirklich ausgeprĂ€gt. Irgendwie hatte ich das GefĂŒhl er lĂ€sst Luc ziemlich viel Freiraum und greift nicht ein.  Die Charaktere waren ansonsten sehr gut ausgearbeitet. Die Nebencharaktere waren nicht nur da, sondern spielten auch eine Rolle. Gabe hat - wie schon erwĂ€hnt - in meinen Augen zu wenig Raum bekommen, um sich dem Leser vorzustellen und ihn fĂŒr sich einzunehmen. Aber die GefĂŒhlswelt und Entwicklung von Frannie und Luc waren sehr schön ausgearbeitet und fĂŒr mich nachvollziehbar. Was mir auch gefiel, war die Idee GefĂŒhlen einen spezifischen Geruch zu geben - Zitrone fĂŒr Angst, Anis fĂŒr Neid und Eifersucht, etc. So war es einfach zu verstehen, wie Luc die GefĂŒhle der Personen erkennt und wie er weiß, wen er gut benutzen kann. Allerdings war mir sehr schnell klar, fĂŒr wen Frannie sich am Ende entscheiden wird. Das hat die Spannung genommen und so hat sich nur noch die Frage gestellt, von wem sie letztendlich markiert wird: Hölle oder Himmel? Kann Frannie sich verzeihen oder wird sie von der SĂŒnde verfĂŒhrt?  Trotz der nur leicht ausgeprĂ€gten Spannung und den vielen mit Klischees (z. B. die Wohnungen und die Einrichtung von Gabe und Luc), konnte mich das Buch gut unterhalten.

    Mehr
  • Teil 2 der Trilogie

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    JeannasBuechertraum

    24. January 2016 um 20:15

    Inhalt Eine Engelstriologie mit allen bekannten Lieblingen. Vom Teufel Lucifer bis zum Engel Michael und das MenschenmĂ€dchen Frannie mittendrin. Eine Dreiecksgeschichte ist da vorprogrammiert. Auf nachvollziehbare sanfte Art verliebt sich der böse Luc in sein Opfer Frannie. Diese hat die inneliegende Kraft ĂŒber das Gleichgewicht von Himmel und Hölle zu entscheiden. Ein Grund mehr wieso sich alle um sie reisen. Meinung Auf Dauer ging mir das Liebes-hin-und-her etwas auf die Nerfen. Dennoch kann ich die BĂŒcher nur empfehlen (!) weil ich Luc einfach richtig gern gewonnen hab :) Es ist echt ein tolles DebĂŒt und ich freu mich schon weiter zu lesen :)

    Mehr
  • Mit jeder Seite schwand die anfĂ€ngliche Begeisterung.

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    chaoskingdom

    28. October 2015 um 18:20

    Das Buch lag schon seit 4 Jahren auf meinem SUB, weil ich es damals echt so unglaublich interessant fande! DĂ€monen
 Engel
 sehr cool! Trotzdem habe ich es nie gelesen. Warum? Wahrscheinlich hatte ich Angst, dass es nicht so gut wird, wie ich es gehofft hatte. Meine Meinung: Das Buch hat ein etwas weicheres Hardcover. Und es ist ein erster Band! Ich war jahrelang in der Überzeugung, dass es ein Einzelband ist, dabei ist es eine Trilogie! Jedoch ist Band 3 nicht auf deutsch erschienen. Es wundert mich nicht, wieso. Ob ich mir Band 2 kaufen werde ist fraghaft, denn: Der Einstieg ist super. Man lernt Protagonist Luc kennen und sieht die Highschool aus seiner Sicht. Das ist zeimlich cool und der Einstieg ist echt mega cool. Zwischendurch wechselt die Einstellung zu Frannie, dem scheinbar ganz normalen MĂ€dchen. Ich mochte beide Charaktere sehr gern und zu Beginn verspricht die Geschichte auch richtig gut zu werden. Der Lesefluss war super und ich konnte kaum die Finger davon lassen. Jedoch fiel mir schon zu Beginn auf, dass die Story voranpreschte, gerade was die Zeit angeht. Aber das war noch im Rahmen des ErtrĂ€glichen und hat mich nicht extrem gestört. Aufgrund des Klappentextes habe ich auf den Auftritt des Engels gewartet, weil ich wirklich richtig Lust auf die Dreiecksbeziehung hatte. Nun ja. Er erschien so unspektakulĂ€r, dass ich es fast nicht mitbekommen hĂ€tte! Ich musste die Szene tatsĂ€chlich zweimal lesen, damit ich ihn vor der ErwĂ€hnung seines Namens mitbekam! Sehr schade. Vorallem aber, dass seine Sichtweise nicht extra verfasst wurde. Man erfuhr nur durch Luc und Frannie, dass er in der Geschichte auftauchte und das war auch eher so mehr schlecht als recht. Dadurch war auch schon vorher klar, dass Frannie sich hundertpro fĂŒr Luc entscheidet, weil was soll sie mit jemanden, der nicht soo oft in der Geschichte auftaucht?! Zudem fing Frannie an mich zu nerven. Sie hatte zunehmend sprunghafte Launen und das mit Luc war so ein Hin und Her. Mal war sie wegen irgendwelchen Kleinigkeiten sauer auf ihn, wo ich mir nur dachte: “WTF? Du bist doch keine zwölf mehr, Frannie
” Nach einem kurzen Hin und Her mit Luc beruhigte sie sich allerdings immer wieder und die Zeit! Also wirklich, was passierte damit? Irgendwie verging alles so schnell! Das Schuljahr hatte erst angefangen, dann kamen die Ferien, dann und auch schon irgendwann die Abschlussfeier der Stufe. Der uralte Kampf. Hmm.. ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Es war mir einfach alles zu oberflĂ€chlich, zu wenig durchdacht. Hier mal kleine Kampfszenen, dort mal ein paar Streitigkeiten, aber nicht Großes und SpektakulĂ€res, wie ich es mir aus der Inhaltsangabe erhofft hatte. Alles wurde so schnell abgehandelt und die “Bösen” kamen mir vor wie Idioten. Das Buch hatte so viel Potenzial und zu Beginn klang es auch noch sehr vielversprechend, aber es hat sehr stark nachgelassen und hat einfach nicht die Möglichkeiten genutzt. Deswegen bekommt das Buch auch nur 2,5/5 Sternen von mir, dabei hĂ€tte der Anfang durchaus 3,5 bekommen können! Ich bin wirklich etwas enttĂ€uscht von dem Ende, denn somit ist auch eine Dreiecksbeziehung nie wirklich zu stande gekommen. Man konnte nicht mitfiebern, fĂŒr wen sich Frannie wohl entscheidet. Man konnte auch nur fĂŒr Luc Partei ergreifen, weil man Gabe ja nie richtig kennen gelernt hat. Er war einfach nur so da. Hin und wieder. Das war einer der grĂ¶ĂŸten Minuspunkte und ich glaube auch nicht, dass das in Band 2 sich Ă€ndert. Es ist das schlechteste Buch, welches ich in 2015 gelesen habe.

    Mehr
  • Ist ok, aber nich bahnbrechend

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Vivi300

    Der Konflikt zwischen Himmel und Hölle wurde schon ziemlich durchgekaut. Trotzdem ist die Idee mit den beiden grundverschiedenen MĂ€nnern, die um die Zuneigung der Protagonistin buhlen recht unterhaltsam. Eine Dreiecksbeziehung wie sie im Buche steht! (Wortwörtlich) Charakter: Die Protagonistin Frannie ist leider durch und durch ein Unsymphat. Sie ist aufbrausend, cholerisch, redet erst, bevor sie denkt und provoziert gerne MissverstĂ€ndnisse. Sie geht mir ein wenig auf die Nerven und immer wieder denke ich: Die beiden MĂ€nner sind viel zu schade fĂŒr sie. Gabriel ist der Engel (Das kann man schon an dem Namen erkennen). Er ist das volle Klischee. Wie man sich halt einen Engel in Menschengestalt vorstellt. Von den beiden mag ich ihn lieber, einfach, weil er eine vernĂŒnftige Konstante zu den beiden anderen Charaktern ist. Der DĂ€mon heißt Luc und ist der Klischee-Badboy. Auch er sieht aus, wie so ein DĂ€mon in Menschengestalt halt auszusehen hat. Schreibstil: Dieser ist in Ordnung, nichts herausragendes, aber flĂŒssig. Man kann den GedankengĂ€ngen der Autorin gut folgen. Mein Fazit: Ich selbst fand dieses Buch fĂŒr ein kurzes LesevergnĂŒgen auf jeden Fall ausreichend. Die Story ist allerdings schon ziemlich platt.

    Mehr
    • 3
  • Schön

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    AnnaLange

    16. February 2014 um 15:14

    Klappentext: Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschĂ€mt gut aus: ein echter Drauf­gĂ€nger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein DĂ€mon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele fĂŒr die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen MĂ€chte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sichÂŽs versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei MĂ€nnern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes ... Meine meinung: Das Buch hat mir sehr gefallen, es war wieder eine schöne Geschichte, wo es um Teufel und Engel sowie Himmel und Hölle geht. Die Charaktere konnte ich gleich alle ins Herz schließen, aber nur einige:) Das Buch hat einen sehr guten Schreibstyl, dadurch kommt man schnell voran. DAs Einzige was mich gestört hat sind diese stĂ€ndigen GefĂŒhlsausbrĂŒche von FRannie und das sie dort so schnell von Liebe sprechen, obwohl sie sich erst seit ungefĂ€hr ein Woche kennen. Aber mir hat es gefallen. Fazit: - spannend          - guter Schreibstyl          - etwas vorausschauend Ich freue mich auf BAnd zwei.!!!

    Mehr
  • Nett fĂŒr Zwischendurch.. mehr aber auch nicht.

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Rebel_Heart

    23. January 2014 um 23:01

    Dieses Buch ist wieder eines der BĂŒcher, welche durch einen reinen Coverkauf bei mir eingezogen. Auch wenn dieses Cover mit seinem Silber und dem blauen Auge eher schlicht ist, fand ich es toll. Ich hatte wirklich keinerlei Erwartungen an das Buch selbst, weil es mir absolut nichts gesagt hat. Frannie besucht gerade die Highschool, wo ihr Luc zum allerersten Mal begegnet. Sofort ist sie total fasziniert von dem DraufgĂ€nger mit der dunklen Aura. Eben genau ihr Typ. Oftmals sucht Luc direkt ihre NĂ€he und das dennoch auch ganz anderen GrĂŒnden, als sie es sich wĂŒnscht.  Luc ist ein DĂ€mon und hat anfangs lediglich den Auftrag, ihre Seele fĂŒr die Hölle zu sichern, welcher gerade durch die besondere Gabe Frannies - von welcher diese natĂŒrlich nichts weiss - besonders reizvoll fĂŒr den Herren der Unterwelt ist. Der Himmel jedoch bleibt auch nicht unbedingt untĂ€tig und schickt Gabe auf die Erde, einen attraktiven, jungen Engel, von welchem sich Frannie ebenso angezogen fĂŒhlt und schon bald steht sie nicht nur zwei Jungs, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sondern auch inmitten eines Kampfes, welcher vor allem ihr Leben von Grund auf verĂ€ndert. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach nichts besonders und wenn ich ehrlich sein soll, ging mir die Protagonistin nach einer Weile auch ziemlich auf die Nerven. Erst Luc, dann Gabe, dann doch wieder Luc, dann will sie plötzlich gar keinen, dann aber doch wieder Luc. Dieses ewige Hin und Her hat mich absolut gar nicht gefallen und es hat das Alter der Protagonistin auch oft genug mehr als deutlich wiedergespiegelt. Luc hat mir eigentlich recht gut gefallen, anfangs zumindest. Sein Sarkasmus hat mich oft genug zum Schmunzeln gebracht und doch hatte ich das GefĂŒhl, dass es ihm gar nicht mehr so richtig darauf ankommt, ihre Seele fĂŒr die Hölle zu sichern, sondern dass er eher durch seine Hormone gesteuert zu sehr auf Frannie fixiert ist. Seine eigenen Wandlung im Buch fand ich allerdings echt.... ..... ich weiss gar nicht richtig, wie ich sie fand.  Er lebt schon jahrhundertlange, wenn nicht noch lĂ€nger, ist der DĂ€mon schlechthin und hat einen wahrlich guten Ruf in der Hölle.. bis Frannie daher kommt, er sich unsterblich in sie verliebt und zack.... schon hasst er sein DĂ€monen - Dasein, sein ganzes Umfeld und alles was damit zu tun hat. Sein Verhalten, als er merkt, wie sie auf ihn wirkt, dass er sich verliebt, hat jedoch auch wieder fĂŒr ein LĂ€cheln gesorgt, denn manches war einfach nur... fĂŒr einen DĂ€mon (un - )typisch sĂŒĂŸ. Gabe war eben der typische Engel. Blond, BlauĂ€ugig, ganz ins Weiss gekleidet und - wie sollte es anders sein - der Todfeine Luc's. Schon jahrhundertelang miteinander verfeindet, steht genau diese Feindschaft auch jetzt noch mitten im Raum.. allerdings eher, wenn es um Frannie geht, sind sie doch beide ebenso sehr von ihr angetan, wie Frannie von ihnen. Gut fand ich wirklich die verschiedenen Schreibweisen bzw. das einmal aus der Sicht von Frannie und einmal aus der Sicht von Luc erzĂ€hlt wurde. Dadurch hat man zwar einen besseren Einblick in die jeweiligen GedankengĂ€nge der beiden bekommen, aber trotzdem konnte mich das Buch einfach nicht ĂŒberzeugen. Gerade das Ende hat es mir echt schwer gemacht und ich habe ein paar Minuten blinzelnd vor dem Buch gesessen und nochmals nachlesen mĂŒssen, ob das jetzt auch wirklich so passiert ist, wie die Autorin es aufgeschrieben hat. Vielleicht hat dem einen oder anderen Leser das Buch wirklich besser gefallen, aber fĂŒr mich war es ledigleich ein Buch ohne Tiefgang, mit schwachen Charakteren und einer Protagonistin, die mir allein durch ihre Art und Weise, wie sie sich den beiden Jungs quasi hingibt, ungeheuer auf die Nerven ging. Leider kann ich nur 2/5 SchneeflöckchenbĂ€ume fĂŒr dieses Buch vergeben.

    Mehr
  • Beendet!!!!!!!! Wanderbuch Angel Eyes von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Lizzy1984w

    Da großes Interesse daran besteht biete ich es mal als Wanderbuch an. Werde es aber auf jedenfall vorher noch lesen könnte noch 2 Wochen dauern bis es los geht. Inhalt (LB): Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschĂ€mt gut aus: ein echter Drauf­gĂ€nger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein DĂ€mon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele fĂŒr die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen MĂ€chte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sichÂŽs versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei MĂ€nnern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes ... ** Wie das Wanderbuch funktioniert ** Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der EmpfĂ€nger die Kosten fĂŒr ein neues Exemplar. Wenn es mal lĂ€nger dauert einfach bescheid geben wĂ€re auch kein Problem. Es gelten natĂŒrlich die ĂŒblichen Wanderbuch Regeln: - Jeder geht mit dem Buch um als wĂ€re das Eigene - Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde - Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt - Ihr kĂŒmmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften!! Lizzy1984w verschickt 30.06. Liste: 1.Marakkaram angekommen 03.07.-------------verschickt 10.07. 2.leseelfe angekommen 19.07.-------------verschickt 20.07. 3.Lillie-Sophie angekommen 31.07.-------verschickt 13.08. 4.Tinkerbellchen angekommen 18.08.------verschickt 11.09. 5.EmmaColonia angekommen 18.09-------verschickt 6.Pennelo angekommen 22.10.------verschickt 7.Tru1307 angekommen 09.11-----verschickt 23.11. 8.Nefertari35 angekommen 10.12.----verschickt 9.Moonlightgirl angekommen 02.03.-----verschickt 10.fallacy angekommen 16.04.-----verschickt 11.05. 11.nettiii angekommen 17.05.---verschickt 08.06. 12.MadameJessi angekommen 14.06.----verschickt 26.06. 13.rosebud angekommen 29.06.----verschickt 09.07. 14.Letizia angekommen 24.07.------verschickt 15.Clarissa_Lightwood angekommen----- 16.Zauberzeichen 17.amara678 18.Phenya 19.something Viel Spaß beim lesen ^^

    Mehr
    • 165

    Alchemilla

    14. December 2013 um 21:02
  • {Rezension} Lisa Desrochers: Angels Eyes – Zwischen Himmel und Hölle

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    rosebud

    11. July 2013 um 10:34

    Inhalt: Aus heiterem Himmel taucht Luc bei Frannie in der Schule. Luc ist gut aussehen - eine Untertreibung, wie Frannie findet, denn normalerweise ist sie nichts so auf den Mund gefallen wie jetzt, als sie ihn sieht. Er wirkt wie ein echter DraufgĂ€nger. Und zu allem Überfluss scheint er sich auch noch fĂŒr Frannie zu interessieren. Doch ein weiterer, plötzlich an der Schule auftauchender Junge, der ebenfalls attraktiv ist und dem alle MĂ€dchen hinterher starren, beginnt sich auch fĂŒr Frannie zu interessieren. Die beiden Jungs könnten unterschiedlicher nicht sein: Himmel und Hölle. Und genau daher kommen die beiden auch. Sie sollen Frannies Seele markieren, Luc fĂŒr die Hölle, Gabe fĂŒr den Himmel. Und ehe Frannie sich versieht, ist sie der Mittelpunkt eines uralten Kampfes. Aufbau, Schreibstil und Perspektiven: Das Buch ist in 23 Kapitel unterteilt. Der Schreibstil der Autorin lĂ€sst sich schnell und flĂŒssig lesen und hat etwas an sich, dass die Seiten nur so dahin fliegen und man gar nicht merkt, wie viel man schon gelesen hat. Das Buch wird aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzĂ€hlt: Frannies und der von Luc, beide jeweils in der Ich-Form, wodurch man einen guten Einblick in ihre GedankengĂ€nge bekommt und so ihre Handlungen gut nachvollziehen kann, was sonst wahrscheinlich nicht der Fall gewesen wĂ€re. Wenn die Perspektive wechselt, wird das durch einen Absatz gekennzeichnet. ZusĂ€tzlich steht dann der Name von der Person, aus dessen Sicht die Geschichte nun spielt, noch zu Beginn der Perspektive als kleine Überschrift. Meine Meinung: Ich hatte von dem Buch, ehrlich gesagt, nicht viel erwartet. Schon als ich den Klappentext gelesen habe, war mir klar, dass es sich um eine Dreiecksbeziehung handeln wird. Auch den restlichen Verlauf der Geschichte war nicht schwer zu erraten. Im Grunde wusste ich also schon von Anfang an, wie es das Buch ausgeht – und lag damit nicht einmal falsch. Dennoch hat mich das Buch sehr positiv ĂŒberrascht! ZunĂ€chst einmal war die Protagonistin Frannie kein hilfloses Ding, das andauernd von Luc und Gabe gerettet werden muss. Ganz im Gegenteil. Sie macht sogar Kampfsport und schon zu Beginn der Geschichte wird klar, dass sie keinesfalls so hilflos ist, wie man zuerst vielleicht annehmen mag. Auch wenn die Liebesgeschichte, von der das Buch lebt, viel zu plötzlich und rasant aufgebaut wird, um fĂŒr den Leser ĂŒberzeugend zu wirken, war sie dennoch irgendwie schön anzusehen – bzw. mitzulesen. Dass Frannie allerdings komplett wankelmĂŒtig zwischen Luc und Gabe hin und her gesprungen ist, hat mich dann doch ein wenig gestört, aber ansonsten war es in einem annehmbaren Rahmen gehalten. NatĂŒrlich ist die Story nichts aufregend Neues, wie schon anfangs erwĂ€hnt. Dennoch hat sie etwas an sich, das den Leser fesseln kann.Ich hatte immer das BedĂŒrfnis, weiter zu lesen. Innerhalb kĂŒrzester Zeit hatte ich das Buch dann also durchgelesen und hĂ€tte mir am liebsten sofort den nĂ€chsten Band geschnappt, um weiter zu lesen. Man fliegt förmlich durch die Geschichte, auch wenn sie nicht spannungsgeladen ist. Sie hat etwas leichtes, sanftes an sich, durch das man sich irgendwie in der Geschichte geborgen fĂŒhlt. Und dieses GefĂŒhl möchte man natĂŒrlich so lange wie möglich auskosten. Mein Fazit: „Angel Eyes – Zwischen Himmel und Hölle“ gehört definitiv zu den BĂŒchern, die man nicht so richtig einordnen kann. Einerseits weiß man schon von Anfang an, wie die Geschichte ausgehen wird, andererseits fliegen die Augen förmlich ĂŒber die Seiten und saugen alles in sich auf. Wer also etwas leichtes und nichts anspruchsvolles fĂŒr Zwischendurch lesen möchte, ist mit diesem Buch also bestens beraten. Ich werde auch auf jeden Fall noch die Fortsetzung lesen.

    Mehr
  • Rezension Angel Eyes Zwischen Himmel und Hölle

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    lala1606

    22. April 2013 um 17:52

    Also ich hatte mir von diesem Buch sehr viel erhofft aber um ehrlich zu sein war ich schon enttĂ€uscht. Aus dieser Idee hĂ€tten man so viel machen können aber es wurde einfach nicht gut umgesetzt. Wenn es in dem Buch schon um 3 Hauptpersonen geht warum wird dann nicht aus jeder Sicht geschrieben? Die Charaktere finde ich auch nicht sehr symphatisch. Ich muss mir noch ĂŒberlegen ob ich den 2. Teil lesen werde aber ich denke erst mal nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2013 um 23:05

    Mehr Rezensionen von mir findet ihr auf meinem Blog: anima-libri.de Buchkritik: Engel und DĂ€monen, ein Thema, dass meiner Erfahrung nach fast nur nach dem Motto „Top oder Flop“ umgesetzt werden kann. Ich bin noch nie ĂŒber ein mittelmĂ€ĂŸiges Buch zu diesem Thema gestolpert, entweder ich bin so begeistert, dass ich das Buch in einem Rutsch durchlese oder ich finde es so schrecklich, dass ich es nach wenigen Kapiteln zur Seite lege. GlĂŒcklicher Weise fĂ€llt „Angels Eyes: Zwischen Himmel und Hölle“ eindeutig in die Top-Kategorie. An dem Buch stimmt bis auf einige Kleinigkeiten und den etwas schweren Einstieg in die Geschichte einfach alles, von der Grundidee des Plots bis hin zur detailreichen und absolut ĂŒberzeugenden Ausarbeitung der Charaktere. Besonders gut hat mir der schnörkellose und recht simple Schreibstil der Autorin gefallen, der es der Geschichte ermöglicht vollstĂ€ndig aufzugehen und nicht durch irgendwelche besonders symbollastigen Abschnitte von der eigentlichen Handlung ablenkt. Über die eine oder andere kleinere Unfeinheit im Stil stolpert man dann wĂ€hrend des Lesens schon das eine oder andere Mal, sei es jetzt die Schuld der Autorin oder der Übersetzerin, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch wirklich ĂŒberzeugt. Fazit: Ein spannender und romantischer Serienauftakt. Sehr empfehlenswert! Das Cover: Das Cover hat etwas wirklich sehr cooles. Mit diesem stechend blauen Auge und der leicht verschwommenen Umgebung, die mit diesem dezenten Muster ĂŒberlegt ist. Mir persönlich gefĂ€llt das Cover wirklich sehr gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Ratina

    17. November 2012 um 16:30

    Frannie hat die Qual der Wahl - zwei unglaublich tolle Typen sind neu an ihrer Schule. Der eine, Luc, hat etwas dĂŒsteres, finsteres, der andere, Gabe, scheint das genaue Gegenteil davon zu sein. Frannie ahnt zunĂ€chst nicht, wer oder was sich hinter diesen beiden Jungen verbirgt und erst recht nicht, in welchen Kampf sie hineingezogen wird... Der Leser hingegen ahnt relativ schnell, wen Luc und wen gabe verkörpert und worauf das hinauslaufen soll. Zumal die Geschichte abwechselnd aus Frannies und Lucs Perspektive erzĂ€hlt ist, wodurch es nicht so ganz viel zu rĂ€tseln gibt. Diese Durchschaubarkeit der Geschichte ist auch der Grund, warum es von mir 4 statt 5 Sternen gibt. Abgesehen von diesem Manko macht das Buch nĂ€mlich wirklich Spaß. Das meine ich sogar im Wortsinne, denn aus dem Wettstreit von Himmel und Hölle entstehen viele lustige Situationen, die dem Leser auch mit viel Wortwitz prĂ€sentiert werden. Obwohl auch die GefĂŒhle nicht zu kurz kommen und zu jeder Zeit glaubhaft und intensiv vermittelt werden, besteht die Geschichte nicht nur aus Schmalz und TrĂ€nen, sondern ebensoviel Humor. Das hat mir richtig gut gefallen, vor allem die Szenen aus Lucs Perspektive haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. Auch die Nebenfiguren und Frannies Familie wurden von der Autorin schön ausgearbeitet und sind mehr als nur Statisten. Außerdem muss ich anmerken, dass mir bei dieser Geschichte sogar das Finale gefallen hat - meistens ziehe ich den Geschichten, die ich lese, eben wegen des Finales einen Punkt ab ;-) Als erster Band einer Trilogie ist "Angel Eyes - Zwischen Himmel und Hölle" auf jeden Fall sehr vielversprechend und ich denke, ich werde wohl auch die FolgebĂ€nde lesen. Empfehlen kann ich das Buch vor allem denjenigen, die ihre Liebesgeschichten mit einem guten Schuss Humor mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle" von Lisa Desrochers

    Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

    Pharo72

    16. November 2012 um 15:00

    Spielball zwischen Himmel und Hölle Inhalt: Die 17jĂ€hrige Frannie Cavanaugh aus einem behĂŒteten katholischen Elternhaus verfĂ€llt sofort der dunklen Ausstrahlung ihres neuen MitschĂŒlers Luc Cain, als dieser an ihrer Schule auftaucht. Überrascht stellt sie fest, dass auch er an ihr interessiert zu sein scheint, obwohl sie bei heißen Jungs sonst eher in der zweiten Reihe hinter ihren Freundinnen zurĂŒckstehen muss. Umso verwunderlicher, dass auch ein weiterer umwerfend aussehender Junge, Gabriel, Interesse an ihr bekundet. Was sie nicht ahnt, beide haben einen bestimmten Auftrag, nĂ€mlich ihre Seele fĂŒr Hölle bzw. Himmel zu sichern, da eine ganz besondere Gabe in ihr schlummert. Ein Wettkampf ĂŒberirdischer MĂ€chte um sie entbrennt. Meine Meinung: Mit ihrem DebĂŒtroman gelingt Lisa Desrochers ein Ă€ußerst romantischer Fantasyroman, der vorwiegend Leserinnen im Teenageralter begeistern sollte, aber auch jung gebliebenen Erwachsenen Freude machen kann. Die Grundstory – MĂ€dchen muss sich zwischen zwei ĂŒbernatĂŒrlichen Wesen entscheiden – ist dabei natĂŒrlich keineswegs neu, birgt aber durch die Verlagerung zu Engeln und DĂ€monen doch einen gewissen Reiz. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Frannie und Luc erzĂ€hlt, wobei deren GefĂŒhlswelten eine schöne Tiefe erhalten. Von Beginn an bleibt dadurch allerdings Gabriel zu sehr im Hintergrund und hat eigentlich nie wirklich eine Chance. Die Zerrissenheit der Hauptfigur, die mal heiß fĂŒr Luc entflammt, dann sich wieder am liebsten Gabriel völlig hingeben möchte, wird dabei etwas zu sehr strapaziert. Auch nimmt die Schwarz-Weiß-Malerei im wahrsten Sinne des Wortes (Luc trĂ€gt nur schwarz, sein Auto und Wohnung sind es ebenfalls, bei Gabriel dasselbe in weiß) extreme Formen an. Durch die Einmischung weiterer DĂ€monen gibt es einige spannende Momente, wobei jedoch der Schwerpunkt des Geschehens sonst eher auf den GefĂŒhlsverwicklungen der Protagonisten liegt. Das Buch ist leicht und flĂŒssig geschrieben, lĂ€dt zum WegtrĂ€umen ein und hat ein zufrieden stellendes Ende. Allerdings ist auch Potential fĂŒr eine Fortsetzung vorhanden, an der bereits geschrieben wird und die ich auch gern lesen wĂŒrde.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks