Lisa Doberauer

 4,2 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von Lisa Doberauer

Cover des Buches THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS (ISBN: 9783968570358)

THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS

 (11)
Erschienen am 18.07.2023

Neue Rezensionen zu Lisa Doberauer

Cover des Buches THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS (ISBN: 9783968570358)
Desiderius_M_Rainbows avatar

Rezension zu "THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS" von Lisa Doberauer

Magische, schwüle New Orleans Atmosphäre, düstere Geheimnisse und Romantik
Desiderius_M_Rainbowvor 3 Monaten

Zuerst einmal, wie immer, was ich an dieser Geschichte mag: ich liebe diese intensive, schwüle, New-Orleans-Sumpf-Voodoo-Jazz-Atmosphäre, das ist großartig und war der Hauptgrund, warum ich das Buch gekauft habe! Dann spielt das ganze hauptsächlich in einer geheimnisvollen Bibliothek - eine Geschichte umgeben von Büchern, das ist fantastisch! Ich mag auch, dass sich ein Großteil der Handlung tatsächlich dort abspielt. Wobei mir auch die Ausflüge in den Sumpf und in die Stadt gefallen - besonders ins "the hanged one". Außerdem finde ich es super, dass das Thema Freundschaft eine so zentrale Rolle einnimmt und das auch trotz der Liebesgeschichten wichtig bleibt, ich mag diese Dynamik, wie sie sich weiterentwickelt und für einige richtige Wohlfühlmomente sorgt. Die ersten ca 100 Seiten war ich auch durchweg begeistert von dem Buch, auch wenn ich Taleyi nicht so gefühlt habe, aber da war ja noch jede Menge Entwicklungspotential für sie.

Was für mich dann leider eher enttäuschend war, war Keos, der Chaosdämon: Das war wieder ein typischer, männlicher Hauptcharakter - unfassbar schön, groß, geheimnisvoll, arrogant etc, aber natürlich harte Schale, superweicher, verletzter Kern, an den nur die eine rankommt. Etwas mehr echtes Chaos und Impulsivität hätte ihm gut zu Gesicht gestanden, ich fühlte das mit dem Chaosdämon einfach nicht, er hätte alles mögliche sein können.

Taleyi ist für meine Begriffe auch ein bisschen zu sehr die Standard-Hauptprotagonistin, wie man sie in zu vielen Fantasy-Büchern hat - einerseits cool und tough, aber vor allem auch klein und süß und unsicher und weiß natürlich ihre eigene Stärke nicht zu schätzen - leider ein bisschen das übliche. Aber sie hätte Potential gehabt, individueller zu werden. Leider benimmt sie sich, sobald Keos auftaucht, ein wenig zu hormongesteuert und bisweilen wie ein verknallter Teenie. Das war mir teilweise ehrlich zuviel. Hier entwickelt sich leider die Standard-Dynamik, was ich ehrlich schade fand. Wie oft kann man in kurzer Zeit beschreiben, wie toll und sexy er aussieht und wie viel muss man die ständigen Blicke beschreiben? Ich hätte mir mehr von dem ganzen Rundherum gewünscht und weniger gegenseitiges Anschmachten - denn das ganze Setting, die Nebenfiguren, die Atmosphäre, die Magie, die Wesen sind mega cool! Leider umrahmt es mir zu oft eine Standard-Romantasy-Dynamik.

Auch hätte ich über die skurrilen Situationen, die Keos hervorruft, gern ausführlicher gelesen, das klang interessant und dafür etwas weniger Gefühlsgedusel zwischen den beiden. Der Showdown und die Auflösung waren dann stimmig, wenn auch etwas vorhersehbar. Es war recht schnell klar, worauf es hinausläuft.

Die magische Gemeinschaft hätte mich auch sehr interessiert, da hätte ich gern mehr gelesen, was machen die so, wie funktionieren die, wie setzen die sich zusammen?

Einen Lieblingscharakter hab ich aber auch und das ist ganz klar Necdet: er ist stark, cool und vielschichtig, trotzdem auch verletzlich und hat Schwächen und er wirkt einfach individuell und authentisch. Das und auch seine Entwicklung hat mir gefallen und über den und seine Kräfte hätte ich sehr gern noch mehr gelesen! Mama Safiya ist natürlich auch super, die hab ich gefeiert.

Und Überraschung: natürlich liebe ich, dass es eine Ich-Erzählung ist! Wobei ich mich da auch über weitere Perspektiven gefreut hätte.

Noch eine kleine Anmerkung über die sonst sehr ausführliche Triggerwarnung: ich hätte die Spinnen erwähnt. Über alles andere kann ich entspannt lesen, aber Spinnen schaffen mich.

Fazit: das einzige, was mir wirklich nicht besonders gefallen hat, war das Geschmachte und Gesäusel zwischen Taleyi und Keos (sowas ist grundsätzlich nicht mein Ding, weder beim Lesen, noch in echt, ich mag's etwas "handfester"), alles andere hab ich aber verschlungen. Wenn es einen zweiten Teil geben wird, wäre ich wahrscheinlich dennoch sehr neugierig drauf, in der Hoffnung, mehr New Orleans Stimmung zu bekommen und mehr übers Rundherum zu erfahren.

Ich schwanke zwischen drei und vier Sternen. Weil ich die Atmosphäre aber echt mag, für Necdet, das tolle Setting und weil ich einen zweiten Teil lesen würde, gebe ich vier von fünf Sternen und natürlich eine Leseempfehlung! 📚 

Cover des Buches THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS (ISBN: 9783968570358)
Lesedrache_93s avatar

Rezension zu "THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS" von Lisa Doberauer

The dark Secrets of New Orleans
Lesedrache_93vor 5 Monaten

In diesem Buch geht es um Taleyi die aufgrund ihrer geringen magischen Fähigkeiten von ihrer Familie beauftragt wird die Bibliothek zu hüten. Doch in der Bibliothek gibt es ein dunkles Geheimnis...

Ich mochte die Charaktere in diesem Buch ganz gerne. Auch die Entwicklung die die einzelnen Charaktere durchgemacht haben, waren nachvollziehbar. Der Schreibstil war bildhaft und leicht zu lesen.

Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war, dass die Lovestory so viel Platz eingenommen hat. Da hätte ich mir stattdessen lieber mehr von dem Magie System gewünscht. Das Ende und die Auflösung fand ich aber richtig gut.

Cover des Buches THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS (ISBN: 9783968570358)
Mandthebookss avatar

Rezension zu "THE DARK SECRETS OF NEW ORLEANS" von Lisa Doberauer

Eine coole Geschichte
Mandthebooksvor 8 Monaten

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, denn es sieht nicht nur wunderschön aus, es klang auch noch super spannend. Und das war es!
Taleyi und ihre Freunde waren toll, ich habe sie sofort ins Herz geschlossen und die Bibliothek ist ein Ort, hach, an dem wäre ich durchaus auch gerne. Ungeachtet dessen, was dort so alles lebt. Aber hey, es ist eine Bibliothek, das liebe ich natürlich.
All die Magie, die einzelnen Wesen, etc., das war einfach cool und mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Ich hätte davon soo gerne noch mehr gelesen.
Die Hand fand ich sehr spannend. Es gab viele Wesen mit ganz eigenen Geschichten, die wir hier kennenlernen und Taleyis Abenteuer hat einige Überraschungen bereitgehalten. Sie war unfassbar tough und bis zum Ende hang ich an den Seiten, denn es gab da noch so einige recht krasse Entwicklungen, vor allem mit dem Ende hat die Autorin bewiesen, dass sie es wirklich versteht, einen super Abschluss zu schreiben. Gerne hätte ich noch mehr gelesen.

5 Sterne

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks