Lisa Gardner Der Tag, an dem du stirbst

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 74 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(19)
(20)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tag, an dem du stirbst“ von Lisa Gardner

Auf dem Bostoner Polizeirevier sitzt eine Frau. Sichtlich verstört erzählt Charlie Grant eine unglaubliche Geschichte: In jedem der letzten Jahre kam eine ihrer Freundinnen ums Leben. Immer am 25. Januar, Charlie ist überzeugt, das nächste Opfer zu sein und in vier Tagen sterben zu müssen. Die Einzige, die ihr Glauben schenkt, ist Detective D.D. Warren. Doch schon bald kommen D.D. Zweifel. Charlie verbirgt ein Geheimnis - so explosiv, dass sie selbst zur Bedrohung wird. Die D.D.-Warren-Reihe in neuer Ausstattung

Einerseits sehr spannend, andererseits zog sich die Handlung aber immer wieder ziemlich in die Länge

— Kelo24

Ein super spannender Thriller. Eindeutig empfehlenswert!

— Janareads

Super spannend!

— roelchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Bald stirbst auch du

Packende Unterhaltung auf höchstem Spannungsniveau.

twentytwo

Im Traum kannst du nicht lügen

Inhaltlich hat das Buch viel zu bieten und wurde zurecht im letzten Jahr als bester Kriminalroman Schwedens gekürt!

AgnesM

Das Vermächtnis der Spione

Das Vermächtnis der Spione“ von John le Carré ist ein klassischer Spionageroman aus der Welt der Geheimdienste .

Magicsunset

Todesreigen

Genialer Auftakt einer neuen Trilogie!

LarryCoconarry

Toteneis

Ein spannender neuer Teil der Reihe, ausgezeichnet geschrieben, sehr komplexe und vielschichtige Handlung.

sommerlese

Crimson Lake

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe der Krimi-Königin

Murksy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. October 2016 um 18:18
  • Was hätten sie gemacht?

    Der Tag, an dem du stirbst

    eskimo81

    06. August 2016 um 14:09

    Charlie Grant, überzeugt davon, dass sie am 21. Januar sterben muss. D.D Warren glaubt ihr, aber irgendwie... Das dieser Band nicht noch spannender sein konnte, nahm ich an. Etwas "fader" als der letzte, trotz dem spannend und fesselnd. Gegen Schluss etwas vorhersehbar. Ausnahmeautorin. Genial. Spezielle Themen die nicht für zarte Gemüter sind. Sie bringt immer ein reales Thema ein und das macht das ganze zu diesem Psycho wie die Bücher von ihr sind. Fazit: Ein weiterer toller Thriller. Genial. Spannend. Fesselnd. Süchtig machend...

    Mehr
  • Der Tag, an dem du stirbst

    Der Tag, an dem du stirbst

    Kleine8310

    15. March 2016 um 22:53

    "Der Tag, an dem du stirbst" ist ein Thriller der Autorin Lisa Gardner. Dieses Buch ist der sechste Band der Thrillerreihe um Detective D.D. Warren. In diesem Buch bekommt es die Protagonistin D.D. mit einem besonderen Fall zu tun. Sie wurde von der jungen Charlie Grant aufgesucht, die ihr von einer unglaublichen Geschichte berichtet.    Vor zwei Jahren wurde eine ihrer zwei besten Freundinnen am 21. Januar ermordet in deren Wohnung aufgefunden, genau ein Jahr darauf am selben Tag wurde auch ihre andere Freundin, auf dieselbe Art und Weise, getötet. Der Täter wurde nie gefunden und die wenigen Spuren verliefen sich im Sand. Nun jährt sich der 21. Januar zum dritten Mal, nach der ersten Tat und Charlie Grant befürchtet, dass sie als nächstes umgebracht werden soll, da sie die letzte des Trios ist und die einzige noch lebende. D.D. ist die Einzige die der verzweifelten Charlie überhaupt Glauben schenkt, aber offiziell gibt es ja gar keinen Fall und zudem scheint Charlie irgendein Geheimnis zu verbergen ... Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, da mich der Klappentext gleich total neugierig gemacht hat! Ich hatte bisher noch kein Buch von Lisa Gardner gelesen und war sehr gespannt auf die Geschichte. Da ich die vorigen Bände nicht gelesen habe war ich besonders froh, dass man diesen Teil der Reihe auch getrost lesen kann, ohne die ersten Bände zu kennen. Der Schreibstil von Lisa Gardner hat mir gut gefallen. Sie schreibt flüssig und schafft es eine gute, teilweise unterschwellige Spannung zu erzeugen. Die Geschichte erzeugt, auch durch die abwechselnden Erzählstränge, einen richtigen Sog, dem ich mich gar nicht entziehen wollte.    Der Fall ist spannend und ich habe immer wieder neu gerätselt, was beziehungsweise wer, wirklich dahintersteckte, und worum es wirklich ging. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und wirkten auch authentisch und überzeugend auf mich. Es waren einige Passagen dem Privatleben von D.D. Warren gewidmet, aber das fand ich gerade richtig, es war nicht zuviel und nicht zuwenig. Die Passagen, in denen Charlie selbst erzählt und man erfährt, wie sie sich auf den 21. Januar vorbereitet, wie sie lebt und über was sie so nachdenkt, sind spannend geschrieben und haben mir sehr gut gefallen! Die Auflösung war für mich nicht komplett überraschend, da ich schon wenige Verdachtsmomente hatte. Trotzdem fand ich die Idee super und das Ende war auch stimmig. Ich werde nun auf jeden Fall auch noch die vorigen Bände der Reihe um D.D. Warren lesen!   "Der Tag, an dem du stirbst" ist ein gelungener Thriller der mich sehr gefesselt und gut unterhalten hat!

    Mehr
  • Über Charlene Rosalind Carter Grant

    Der Tag, an dem du stirbst

    Krimifee86

    06. February 2015 um 13:41

    Klappentext: Mein Name ist Charlene Rosalind Carter Grant. Ich wohne in Boston, arbeite in Boston und werde auch hier sterben - wahrscheinlich in vier Tagen. Ich bin achtundzwanzig Jahre alt. Viel zu jung um zu sterben. Auf dem Bostoner Polizeirevier sitzt eine Frau. Sichtlich verstört erzählt Charlie Grant eine unglaubliche Geschichte: In jedem der letzten Jahre kam eine ihrer Freundinnen ums Leben. Immer am 25. Januar, Charlie ist überzeugt, das nächste Opfer zu sein und in 4 Tagen sterben zu müssen. Die Einzige, die ihr Glauben schenkt, ist Detective D.D. Warren. Doch schon bald kommen D.D. Zweifel. Charlie verbirgt ein Geheimnis - so explosiv, dass sie selbst zur Bedrohung wird ... Cover: Ich finde das Cover cool gemacht. Gefällt mir wirklich gut. Ich vermute mal, dass es ein Bild von Charlie darstellen soll, denn das würde am meisten Sinn machen. Zu sehen ist eine irgendwie verletzlich, aber auch gefährlich aussehende Frau mit blauen Augen. Wobei die blauen Augen gerne noch ein wenig intensiver hätten sein können, wenn man sich Charlies Beschreibung im Buch ansieht. Die blauen Augen starren einen an, was ein leicht unangenehmes Gefühl hervorruft. Schreibstil: Ich mag den Schreibstil von Lisa Gardner im Prinzip recht gerne, wobei sie manchmal für meine Begriffe zu ausführlich schreibt. Ich glaube, dass dem Buch fünfzig Seiten weniger ganz gut getan hätten, denn stellenweise war es doch ein wenig langatmig und einige Sachen wiederholten sich oder hätten gar nicht unbedingt sein müssen (wie zum Beispiel der Nebenstrang rund um Charlie und die Notrufzentrale). Nichtsdestotrotz fand ich das Buch sehr spannend. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, wenn sie auch stellenweise sehr überspitzt dargestellt waren. Als Beispiel sei hier D.D. und ihr überzogenes Verhältnis zu ihren Eltern genannt. Das war manchmal dann ein kleiner Touch zu viel, aber nicht übermäßig störend. Die Story: Ich fand die Story ein wenig verworren, da sie eigentlich aus zwei Handlungssträngen besteht. Diese führen zwar am Ende zusammen, aber anfangs ist man darüber sehr irritiert. Zum einen geht es um die Geschichte rund um Charlie, die befürchtet ermordet zu werden, weil ihre beiden besten Freundinnen ein bzw. zwei Jahre vorher am 25.01. ermordet wurden. Der andere Handlungsstrang handelt rund um das Thema Internet-Pädophilie. Wie gesagt fand ich die beiden unterschiedlichen Handlungsstränge am Anfang sehr verwirrend, vor allem, weil ich durch den Klappentext nicht „vorgewarnt“ war. Dennoch waren beide Geschichten für sich genommen sehr spannend. Fazit: Ein Buch, das mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Trotzdem muss ich insgesamt einen Punkt abziehen, für die etwas stereotypen Handlungsweisen der Charaktere und die teilweise vorherrschende Langatmigkeit. Somit vergebe ich vier Punkte und Lisa Gardner hat das Zeug sich bei meinen Lieblingsautoren recht weit oben einzuordnen.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Der Tag, an dem du stirbst von Lisa Gardner

    Der Tag, an dem du stirbst

    elfie reitz

    30. January 2015 um 03:54 via eBook 'Der Tag, an dem du stirbst'

    ein sehr spannemfes buch, welches ich nichz mehr aus der Hand legen kannte , bevor ich es zu Ende gelesen hatte .

  • Packender Thriller mit unvorhersehbarem Ende

    Der Tag, an dem du stirbst

    Sarah26bln

    30. October 2014 um 19:57

    Inhalt: Stell dir vor deine zwei besten Freundinnen wurde innerhalb von zwei Jahren am selben Tag (21.Januar) ermordet und nun rechnest du fest damit, auch an diesen Tag, unter den selben Umständen sterben zu müssen.... Genau diese Sorge beschäftigt die Hauptprotagonistin Charlene Grant und sie bereitet sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln auf diesen Tag vor.... Eigene Meinung: Schon im Prolog wird dem Leser bewusst, dass Charlene Grant in ihrem Leben schon einiges durchleben musste. Ihre Kindheit war vor allem durch viel Leid geprägt, da ihre Mutter am Münchhausen- Syndrom litt. Glück wurde Charlene daher erst zuteil, als ihre Tante sie bei sich aufnahm um bei ihr aufzuwachsen. Ihre Kindheit sowie Jugend teilte Charlene insbesondere mit ihren zwei besten Freundinnen Randi und Jacky... Und genau diese beiden Freundinnen aus Kindheitstagen wurde jeweils am 21. Januar im Abstand von einem Jahr getötet. Charlene rechnet nun fest damit, dass auch ihr in vier Tagen dieses Schicksal droht. Sie trifft daher besondere Vorkehrungen. Sie zieht nach Boston, trainiert unermüdlich und übt den Umgang mit der Pistole. Des Weiteren wendet sie sich an Detective DD.Warren von der Bostoner Polizeit um ihr von ihrem Verdacht zu berichten und abzusichern, dass der Mörder spätestens nach ihrem eigenen Tod geschnappt wird. Doch leider spürt Charlene, Detective DD.Warren in einem sehr ungünstigen Moment auf. Denn sie taucht an einem Tatort auf, an dem gerade ein Mann erschossen worden ist. Und im weiteren Verlauf kämpft Charlene nicht nur um ihr Leben, sondern wird auch zu einer Hauptverdächtigen in zwei Mordfällen. Fazit: Ich hatte mit diesen packenden Thriller einige schöne Lesestunden. Das Buch habe ich durchweg als spannend empfunden. Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr eingehend beschrieben worden, was mir gut gefiel. Bei einem Thriller ist es mir besonders wichtig, dass ich nicht schon im ersten Teil oder in der Mitte des Buches weiß, welches Szenario mich am Ende erwartet. Und das hat dieses Buch geschafft. Zeitweise hatte ich eine leise Vorahnung in welche Richtung sich die Ereignisse wenden könnten. Die Autorin hat es aber dann wieder geschafft, mich von dieser Vorahnung abzubringen, sodass mich das Ende des Buches sehr überraschte. Ein wirklich gelungener Thriller und für mich daher absolut weiterzuempfehlen. Es war mein erster aber garantiert nicht letzter Fall von Detective DD.Warren!

    Mehr
  • Sehr spannend!

    Der Tag, an dem du stirbst

    len_i

    15. October 2014 um 20:28

    Charleens beste Freundinnen wurden in den letzten beiden Jahren jeweils am 21. Januar ermordet, erstickt ohne jegliche Gewaltanwendung. Charleen ist sich sicher - sie ist die Nächste. Sie trainiert wie eine Verrückte, nimmt Schießunterricht und vertraut sich der Polizistin D.D. Warren an. Sie tut alles um gewappnet zu sein. Tolle Charaktere, vor allem D.D. Warren hat es mir echt angetan. Auch Gardners Schreibstil ist sehr angenehm. Definitiv nicht mein letztes Werk von ihr! Dazu spannend und unvorhersehbar. Top!

    Mehr
  • Zum Sterben eigentlich viel zu jung

    Der Tag, an dem du stirbst

    AusZeit-Mag

    11. October 2013 um 23:21

    ~Inhalt~ „Mein Name ist Charlene Rosalind Carter Grant. Ich wohne in Boston, arbeite in Boston und werde aller Wahrscheinlichkeit nach in vier Tagen in dieser Stadt sterben. Ich bin achtundzwanzig Jahre alt. Zum Sterben eigentlich viel zu jung.” (Seite 18) Charlene – kurz Charlie genannt – ist überzeugt davon, in vier Tagen – am 21. Januar – sterben zu müssen. Genauer gesagt wird sie am 21. Januar abends um 20 Uhr in ihrem Zuhause ermordet werden. Wahrscheinlich öffnet sie dem potentiellen Mörder sogar die Tür und bittet ihn herein – nichtsahnend, dass er ihr den Tod bringen wird. Warum Charlene glaubt, bald ermordet zu werden, ist ganz einfach erklärt: Ihre besten Freundinnen aus ihrer Kindheit Randi und Jackie wurden in den letzten beiden Jahren ermordet. Beide am 21. Januar in ihrer eigenen Wohnung und beide stranguliert. Keine Kampfspuren, keine Gegenwehr. Das kann kein Zufall sein. Um ihre Tante, die sie seit frühester Kindheit aufgezogen hat, zu beschützen, zieht Charly nach Boston und nimmt dort eine Stelle als Telefonistin in einer Polizeizentrale an. Seit einem Jahr trainiert sie verbissen. Sie lernt schießen und boxen. Sie möchte ihr Leben nicht kampflos aufgeben. Nicht nach all dem, was sie schon überstanden hat. Seitdem ihre Tante sie zu sich geholt hat, macht das Leben wieder Sinn. Seitdem ihre Tante sie zu sich geholt hat, kann sie endlich Glück empfinden. Randi und Jackie waren ihre ersten und einzigen richtigen Freundinnen. Charlene Rosalind Carter Grant möchte die beiden rächen – auch wenn sie dabei ihr Leben verliert. Charlene wendet sich sogar an die Bostoner Polizei. Doch wird Detective D. D. Warren ihrer zweifelhaften Theorie um den Doppelmord an ihren Freundinnen Glauben schenken? Der Countdown beginnt. Noch vier Tage bis zum 21. Januar. Was würden Sie tun? ~Einschätzung~ Im Prolog erfahren wir einiges über Charlenes schreckliche Kindheit. Ihre Mutter litt aller Wahrscheinlichkeit nach an einer besonderen Form des Münchhausen-Syndroms. So musste Charlie allerlei Grausames erleiden, damit ihrer Mutter die gewünschte Aufmerksamkeit bei den Ärzten zuteilwurde. Ihre Mutter liebte es, bei Ärzten und Krankenschwestern als gute Mutter Beachtung zu finden. Bereits auf 13 Seiten skizziert die Autorin Lisa Gardner das Leben von Charlie, ihren Geschwistern und ihrer Mutter so gekonnt, dass man als Leser perfekt auf die nachfolgende Stimmung von Charlene Rosalind Carter Grant vorbereitet wird und sich mitten in deren Leben und ihrer Geschichte wiederfindet. Die Story beginnt vier Tage vor dem 21. Januar in Boston. Charlie versucht ein zurückgezogenes und einsames Leben zu führen, um niemanden aus ihrem Bekanntenkreis zu gefährden. Sie lässt sogar ihre geliebte Tante in deren Bed & Breakfast-Pension zurück, ist sie doch davon überzeugt, bald sterben zu müssen. Deshalb wappnet sie sich für das Treffen, das ihr am 21. Januar zu Drohen scheint. Zum einen möchte sie sich verteidigen können. Deshalb lässt sie sich von J. T. Dillon trainieren und besorgt sich eine eigene Waffe. Sie überlässt nichts dem Zufall. Zu guter Letzt will sie auch noch die Bostoner Polizei mit einbeziehen. Für den Fall, dass sie wirklich sterben wird, möchte sie, dass einer der besten Ermittler der Bostoner Polizei ihren und den Mord an ihren Freundinnen übernimmt und aufklärt. Und wer ist besser dafür geeignet als Detective D. D. Warren, die gerade erst aus dem Mutterschutz zurückgekehrt ist. Neben der Hauptprotagonistin Charlene Rosalind Carter Grant möchte ich außerdem kurz auf D. D. Warren, ihren Lebensgefährten Alex und deren kleinen Sohn Jack eingehen. D. D. Warren arbeitet als Sergeant Detective bei der Bostoner Polizei. Sie liebt ihren Job und hat gerade in der ersten Zeit nach ihrem Mutterschutz mit der Diskrepanz zwischen Beruf und Privatleben zu kämpfen. Doch Alex, der an der Polizeiakademie Tatortanalyse unterrichtet, kümmert sich fürsorglich um Jack und D. D. und versucht somit seiner Frau möglichst viel Freiraum für ihre geliebte Arbeit zu schaffen. Lisa Gardner gelingt es mit ihren verschiedenen Erzählsträngen einen guten Ausgleich zwischen den Charakteren zu schaffen. So berichtet auf der einen Seite Charly über ihren Countdown bis zum 21. Januar, während wir auf der anderen Seite Teil einer scheinbar ganz anderen Geschichte werden. D. D. und ihr Team ermitteln in zwei ungeklärten Mordfällen. Zwei vermutlich pädophile Männer werden auf grausame Art und Weise in ihren Wohnungen schier hingerichtet. Die Erzählstränge scheinen so weit von einander entfernt zu sein und doch ist die Erklärung so nah. Lisa Gardner ist eine Meisterin der Verwirrkunst! Je weiter man im Buch vorankommt, desto enger werden die Fäden gesponnen. Und am Ende findet sich alles zusammen. Kaum zu glauben, dass Lisa Gardner ihre Karriere 1992 als Autorin für Liebesschnulzen begann. Als Alicia Scott war sie damals bereits vielen ein Begriff. Umso schöner, dass sie ihre Leidenschaft nun schon seit 1998 den „Thrillern“ verschrieben hat. So können wir uns auf weitere spannende Geschichten freuen. ~Fazit~ 5 von 5 Punkten! Spannung vom Anfang bis zum Schluss! Eine absolute Leseempfehlung an alle Thriller-Fans! (SM) ~Serieninfo für Neueinsteiger~ Lauf, wenn du kannst (2005) Kühles Grab (2007) Ohne jede Spur (2009) Die Frucht des Bösen (2010) Wer stirbt, entscheidest du (2011) Der Tag, an dem du stirbst (2012)

    Mehr
  • Ein guter Thriller

    Der Tag, an dem du stirbst

    Ignatia

    29. September 2013 um 14:27

    Klappentext Mein Name ist Charlene Rosalind Carter Grant. Ich wohne in Boston, arbeite in Boston und werde auch hier sterben - wahrscheinlich in vier Tagen. Ich bin achtundzwanzig Jahre alt. Viel zu jung um zu sterben. Auf dem Bostoner Polizeirevier sitzt eine Frau. Sichtlich verstört erzählt Charlie Grant eine unglaubliche Geschichte: In jedem der letzten Jahre kam eine ihrer Freundinnen ums Leben. Immer am 25. Januar, Charlie ist überzeugt, das nächste Opfer zu sein und in 4 Tagen sterben zu müssen. Die Einzige, die ihr Glauben schenkt, ist Detective D.D. Warren. Doch schon bald kommen D.D. Zweifel. Charlie verbirgt ein Geheimnis - so explosiv, dass sie selbst zur Bedrohung wird ... Über den Autor Lisa Gardner, Jg. 1971, ist trotz ihrer jungen Jahre als Schriftstellerin eine Veteranin. Freilich ist wenig bekannt, dass sie ihre Karriere nicht 1998 und im Thrillergenre startete, sondern bereits sechs Jahre früher – als Alicia Scott, die tagsüber einem »richtigen« Bürojob nachging und sich nach Feierabend insgesamt 13 Liebesschnulzen aus dem Hirn wrang. Nach eigener Auskunft hatte sie schließlich genug von dieser Fron (was leicht nachvollziehbar ist) und versuchte sich mit einem Thriller. »The Perfect Husband« markiert gleichzeitig das Debüt von Pierce Quincy, der damals nicht als Serienheld geplant war und für den ersten Roman der Quincy/Conner-Reihe (»The Third Victim«) vorsichtig »serientauglich« gemacht werden musste, d. h. um der zwischenmenschlichen Verwicklungen willen eine Ehegattin und Familie erhielt. Der Erfolg übertraf Gardners Erwartungen. Sie schwenkte endgültig auf die neue Linie ein und schreibt seitdem ausschließlich rasante Thriller, die zwar nur bekannte und bewährte Plots und Figuren aufgreifen, dies aber gekonnt und unterhaltsam. Mit Ehemann und Kind lebt die Autorin in New Hamphire und offenbar im Paradies auf Erden, wenn man ihren enthusiastischen Äußerungen auf ihrer Website Glauben schenken mag; diese fällt freilich zwar durch professionelle Gestaltung, noch mehr aber durch Geschwätzigkeit auf: Gardner erzählt viel, aber wenig Substanzielles. (Michael Drewniok) Cover Düster und geheimnisvoll. Die blauen Augen stechen schon hervor, sie werden wohl in dem Buch eine entscheidende Rolle spielen. Ansonsten ist das Cover eher in grau/schwarz gehalten, dies ist bei einem Thriller ja nicht so ungewöhnlich! Schon sehr ansprechend. Schreibstil & Spannung Der Schreibstil dieses Buches ist leicht und flüssig gehalten. Trotzdem die Story zeitweise bisschen verwirrend ist, wird man sofort in den Bann gezogen. Die Kapitel sind nicht zu lang gehalten, prima um mal Pause zu machen, falls man das denn muss ;) Man denkt man weiß um was es geht und zack, die ganze Story dreht sich und man steht wieder völlig ahnungslos da. Das treibt den Spannungspegel natürlich immens nach oben. Dieses Level wird auch fast bis zum Schluss gehalten! Die Charaktere Detective D.D. Warren ist einer der Hauptcharaktere dieses Thrillers. Sehr ehrgeizig, geplant und strategisch geht sie in Ihrem neuen Fall vor. An Ihrer Seite Ihr Mann Alex, ebenfalls ein sehr ruhiger Pol in Ihrem Leben. Nur ihr 10 Wochen alter Sohn Jack mag manchmal nicht so wie sich es sich wünscht. Sie muss lernen, Beruf, Alltag und Stress unter einen Hut zu bekommen, sachlich zu bleiben. Dies gelingt ihr, wieder mal, sehr gut. Eine sehr sympathische Person. Ebenfalls im Mittelpunkt dieses Buches steht die 28-jährige Charlene Rosalind Carter Grant. Sie kommt aufs Revier und erzählt eine kaum zu glaubende Geschichte. Sie bereitet sich sehr akribisch auf Ihren Tod vor. Lauf-, Schiess- und Boxtraining stehe auf ihrem täglichen Plan. Nur wird ihr das in dem Moment auch helfen? Meine Meinung Allein durch den Klappentext zieht das Buch einen sofort in den Bann. Welch düstere Vorstellung wenn man ahnt, wann man sterben wird. Wie wird man die letzten Tage, Stunden, Minuten wohl verbringen? Wie wird man seinem Mörder gegenübertreten? Fazit Ein von der ersten Seite an fesselnder Thriller hinter dem eine unglaubliche Geschichte steckt. Von der Art des Inhaltes mal etwas anderes als das, was man sonst von einem Thriller erwartet. hier lebt das Opfer noch und sucht sich vorher schon Hilfe zur Aufklärung Ihres Mordes. Sehr guter Gedankengang der Autorin! Sterne 4/5

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks