Lisa Gardner Ohne jede Spur

(93)

Lovelybooks Bewertung

  • 119 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 41 Rezensionen
(28)
(35)
(27)
(0)
(3)

Inhaltsangabe zu „Ohne jede Spur“ von Lisa Gardner

Das Böse schläft direkt nebenan … Eine junge Frau verschwindet mitten in der Nacht – ohne jede Spur. Hübsch, blond, liebevolle Ehefrau und Mutter, Lehrerin, beliebt bei ihren Schülern. Als Detective Sergeant Warren das Haus in der idyllischen Vorstadtsiedlung Bostons betritt, scheint der Fall klar: Intakte Schlösser, keine Spuren eines Kampfes oder Einbruchs – Sandra Jones hat ihre Familie verlassen. Die Medien stürzen sich auf den Fall. Und schon bald sieht alles anders aus: Der Ehemann benimmt sich höchst verdächtig, die Tochter hütet ein Geheimnis, Nachbarn und Bekannte verstricken sich in Widersprüche. Und auch Sandra Jones’ Fassade bröckelt ...

Zum Glück hab ich das Buch nur ausgeliehen, sonst wäre das eine verdammt teure Schlaftablette geworden. Spannung? Fehlanzeige!

— AmaraSummer

Ein unglaublich spannendes Buch welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Tolle und atemberaubende Wendungen.

— Buecherseele79

Spannend und mit Wendungen, die ich so nicht erwartet habe

— Antika18

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

Unter Fremden

Eine spanedne Geschichte, die mitreißt und zum nachdenken anregt

Diana182

Crimson Lake

Meisterhaft. Ich bin extrem begeistert.

Suse33

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2377
  • Die Geister der Vergangenheit

    Ohne jede Spur

    Buecherseele79

    04. December 2016 um 11:41

    Jason Jones lebt mit seine Frau Sandra und der gemeinsamen Tochter Ree sehr zurückgezogen.Dies ändert sich als Sandra über Nacht spurlos verschwindet.D.D, wird von Detective Brian Miller zum Haus der Jones gerufen und trifft auf einen Mann der nicht kühler und emotionloser sein könnte.Was hat er zu verbergen?Weder im noch ums Haus gibt es Spuren von Sandra und keiner weiss was wirklich passiert ist....ausser Ree die in der fraglichen Nacht mit ihrer Mutter alleine daheim war.Dann tritt der Triebäter und Nachbar, Aidan Brewster, von Jason und Sandra Jones an Jason heran und will wissen ob er seine Frau verschleppt oder ermordet hat, der nächste Verdächtige wäre nämlich sonst er.D.D und Miller graben immer weiter im Familienleben der Jones und decken weitere Ungereimheiten und Geheimnisse auf, dann sagt die Tochter Ree aus und belastet ihren eigenen Vater... von Sandra fehlt weiterhin jegliche Spur und immer mehr Menschen aus dem Umfeld von Sandra melden sich zu Wort und geben an dass Jason ein Monster sein soll... die Zeit wird knapp denn Sandra ist schwanger...Zu Beginn dachte ich noch- soviele Seiten für dieses Thema?! - das kann ja nur langamtig werden.Ich wurde aber eines besseren belehrt. ;)Von Beginn an baut die Autorin eine leichte Spannung auf was es mir unmöglich machte das Buch auf die Seite zu legen und immer wieder kommen weitere Puzzleteile ans Licht die einen staunen und rätseln lassen.Auch die überraschenden Wendungen die eingebaut wurden haben mich nicht mehr losgelassen und ich wollte unbedingt wissen was es mit der Entführung auf sich hat.Nichts scheint in dieser Familie so zu sein wie es auf den ersten Blick scheint und auch jeder trägt ein Geheimnis mit sich welches einen selbst und die Familie schwer belastet.Mich konnte dieser Thriller komplett überzeugen da die Geschichte stimmig, spannend und sehr überzeugend war, die Charaktere sehr interessant und die Auflösung genial.Eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Das Böse schläft direkt nebenan

    Ohne jede Spur

    eskimo81

    06. August 2016 um 13:59

    Eine hübsche beliebte blonde Frau verschwindet in der Nacht spurlos. Schlösser sind intakt. Ein freiwilliges verlassen wird vermutet. Viele Wiedersprüche, ein eiskalter Ehemann und eine bröckelnde Fassade lassen die Ermittler tiefer graben. Die Serie um Detective Seargant D.D. Warren muss ein Triller-Liebhaber einfach kennen und lieben lernen. Auch wenn genau gelesen werden muss, weil viele Erzählstränge vorkommen, ists ein wahrer Genuss! Man sitzt ab der ersten Seite gefesselt und fasziniert auf dem Sofa, denkt und ratet und kommt einer Lösung nie näher. Weglegen geht gar nicht mehr und auch sonst wird man einfach ins Buch "gezogen" und weiss nicht, wie man aus dem Sumpf auftauchen kann. Einfach ein Lesegenuss. Was für ein fulminanter Schluss! Genial. Sprachlos. Fassungslos.Fazit: Ein perfekter Thriller :-)

    Mehr
  • Spoilerklappe

    Ohne jede Spur

    harakiri

    09. March 2016 um 09:08

    Der Klappentext verrät meiner Meinung nach schon zu viel. Das Böse schläft nebenan nimmt einiges vorweg, trotzdem ist das Ende nicht vorhersehbar. Der Anfang des Buches ist durchaus vielversprechend. Leider kommen dann zu viele Nebenhandlungen hinzu, die manchmal etwas langweilig und langatmig sind. Die Geschichte mit dem Sexualtriebtäter wird zu sehr ausgeschlachtet und hat mit der Handlung im Grunde nichts zu tun.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. July 2015 um 16:09
  • Durchwachsen

    Ohne jede Spur

    AKRD

    12. June 2015 um 20:47

    Lisa Gardner wartet in "Ohne jede Spur" mit nichts wirklich Neuem auf: eine junge, hübsche Frau, renommierte Lehrerin mit süsser Tochter und älteren Ehemann, verschwindet scheinbar spurlos und ohne Grund ausihrem Haus, die kleine 4-jährige Tochter Ree bleibt allein zurück. Der Ehemann zeigt sich sehr unkooperativ und macht sich somit mal gleich verdächtig. So weit, so bekannt. Dann taucht in der Nachbarschaft noch ein Triebtäter auf, der es evtl. auf die kleine Tochter abgesehen haben könnte, aber die war ja noch da... Mir stieß der Ehemann Jason ein wenig sauer auf. Er musste sich nachweislich immer wieder bemühen, den trauernden Ehemann zu spielen, die Phrase konnte ich nach dem dritten oder vierten Mal echt nicht mehr lesen (und die Autorin erwähnt sie noch weit öfter...). Die Tochter wirkt viel zu altklug für ihr Alter, die Ermittlerin ist auch nicht sehr sympathisch und Vieles hat mich einfach gestört im Ablauf der Geschichte. Leider hat Lisa Gardner Altbekanntes nicht so gut umgesetzt in diesem Thriller, wie man das auch ihren anderen Büchern gewöhnt ist. Auch die Auflösung fand ich zu seicht/einfach. Daher leider dieses Mal nur 3 Sterne für Lisa Gardner.

    Mehr
  • Psychologisch tiefgründig

    Ohne jede Spur

    trollchen

    06. June 2015 um 19:39

    Ohne jede Spur Herausgeber ist rororo (26. Juni 2015) und es hat 544 Seiten. Kurzinhalt: Das Böse schläft direkt nebenan … Eine junge Frau verschwindet mitten in der Nacht – ohne jede Spur. Hübsch, blond, liebevolle Ehefrau und Mutter, Lehrerin, beliebt bei ihren Schülern. Als Detective Sergeant Warren das Haus in der idyllischen Vorstadtsiedlung Bostons betritt, scheint der Fall klar: Intakte Schlösser, keine Spuren eines Kampfes oder Einbruchs – Sandra Jones hat ihre Familie verlassen. Die Medien stürzen sich auf den Fall. Und schon bald sieht alles anders aus: Der Ehemann benimmt sich höchst verdächtig, die Tochter hütet ein Geheimnis, Nachbarn und Bekannte verstricken sich in Widersprüche. Und auch Sandra Jones’ Fassade bröckelt ... Meine Meinung: Ja, definitiv, das Böse schläft direkt nebenan und man kann niemanden trauen. Die Geschichte liest sich sehr flüssig, die Schreibweise ist sehr angenehm, auch wenn das Buch leider ein paar Längen aufweist. Und am Ende bleiben eigentlich noch ein paar Fragen offen, aber damit konnte ich leben. Auch die Autorin hat den Leser wieder auf viele falsche Fährten geführt, die am Ende sich als total falsch erweisen. Etwas, was mich ein wenig gestört hat, war, dass alle verschiedenen Personen in der Ich-Form erzählt haben, da war man am Anfang des Kapitels meist immer unsicher und manchmal hab ich mittendrin gemerkt, dass es eine ganz andere Person ist, von der wieder erzählt wird. Die teilweise sehr kleinen Häppchen, die man serviert bekommt, ergeben erst zum Ende ein sehr gelungenes Gesamtbild. Und überraschend, es fließt kaum Blut und das finde ich sehr positiv. Die Protagonisten sind allesamt sehr geheimnisvoll, aber auch sehr sympathisch und interessant. Mein Fazit: Ein psychologischer Thriller, der unter die Haut geht und den man sehr schnell lesen kann. Top, ich vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Nichts scheint wie es wirklich ist...

    Ohne jede Spur

    Seehase1977

    27. April 2015 um 20:23

    Klappentext: Eine junge Frau verschwindet mitten in der Nacht – ohne jede Spur. Hübsch, blond, liebevolle Ehefrau und Mutter, Lehrerin, beliebt bei ihren Schülern. Als Detective Sergeant Warren das Haus in der idyllischen Vorstadtsiedlung Bostons betritt, scheint der Fall klar: Intakte Schlösser, keine Spuren eines Kampfes oder Einbruchs – Sandra Jones hat ihre Familie verlassen. Die Medien stürzen sich auf den Fall. Und schon bald sieht alles anders aus: Der Ehemann benimmt sich höchst verdächtig, die Tochter hütet ein Geheimnis, Nachbarn und Bekannte verstricken sich in Widersprüche. Und auch Sandra Jones’ Fassade bröckelt … Familie Jones erscheint auf den ersten Blick wie eine Familie aus dem Bilderbuch. Das reizende vierjährige Töchterchen Clarissa, genannt Ree wird von ihren Eltern, dem Reporter Jason Jones und seiner jüngeren Frau Sandra, einer Lehrerin, liebevoll umsorgt. Damit immer ein Elternteil bei der Kleinen sein kann, wechseln sich die beiden in der Betreuung ab, was zur Folge hat, dass die Eheleute sich kaum sehen können. Dann, eines Nachts, als Jason von der Arbeit nach Hause kommt scheint alles zuerst wie immer. Doch als er das Schlafzimmer betritt findet er seine Frau Sandra nicht im gemeinsamen Ehebett vor. Ree liegt alleine mit dem Familienkater Mr. Smith in ihrem Bett und schläft. Ab diesem Zeitpunkt ist Sandra wie vom Erdboden verschwunden. Was ist passiert, dass die junge Mutter ihre Tochter mitten in der Nacht alleine gelassen hat? Detective Warren übernimmt den Fall und schon bald ist Ehemann Jason Jones ihr Hauptverdächtiger und für ihn und seine Tochter Ree ist nichts mehr wie es war…. Mit „Ohne jede Spur“ ist Lisa Gardner ein spannender und rätselhafter Thriller gelungen. Ganz ohne viel Blutvergießen und Berge von Leichen begleitet der Leser die Ermittlungen der Detective D.D. Warren zu dem spurlosen Verschwinden einer jungen Ehefrau und Mutter. Geschickt und voller Spannung erzählt Gardner aus verschiedenen Sichtweisen, die den Leser Stück für Stück bis zum Ende des Buches leiten. Man bleibt sozusagen bis zum Schluss „ohne jede Spur“ , weil die Autorin immer wieder unerwartete Wendungen einbaut und somit jegliche Spekulationen zunichte macht. Toll! Die Charaktere bleiben für mich allesamt etwas undurchsichtig und wenig greifbar. Detective Warren war mir von Anfang an eher unsympathisch. Der undurchsichtige Jason Jones fand durch seine fast schon teilnahmslose Art meine Ablehnung sowie auch Mitleid. Die verschwundene junge Mutter lernt der Leser aufgrund der kursiv gedruckten Passagen, in denen Gardner diese ihre Sichtweise und Geschichte erzählen lässt, etwas besser kennen. Auch Sandra Jones kann meine Sympathie nicht so richtig gewinnen. In mein Herz geschlossen habe ich die kleine Ree, die so tapfer und altklug die für sie sicherlich schreckliche Situation meistert. Ein Goldstück. „Ohne jede Spur“ ist ein spannender und mitreißender Thriller mit einem sehr gut und flüssig zu lesenden Schreibstil und einer unvorhersehbaren Story, die den Leser schockiert zurücklässt. Nichts ist, wie es zu sein scheint, dieser Satz passt meines Erachtens hervorragend zu diesem Buch. Ich wurde wunderbar unterhalten auch wenn mir das Tüpfelchen auf dem i doch irgendwie gefehlt hat, auch wenn ich dieses Gefühl nicht wirklich erklären kann. Auf jeden Fall ein lesenswertes Buch!

    Mehr
  • hmmm.

    Ohne jede Spur

    harakiri

    01. December 2014 um 11:18

    Der Klappentext verrät meiner Meinung nach schon zu viel. Das Böse schläft nebenan nimmt einiges vorweg, trotzdem ist das Ende nicht vorhersehbar. Der Anfang des Buches ist durchaus vielversprechend. Leider kommen dann zu viele Nebenhandlungen hinzu, die manchmal etwas langweilig und langatmig sind. Die Geschichte mit dem Sexualtriebtäter wird zu sehr ausgeschlachtet und hat mit der Handlung im Grunde nichts zu tun.

    Mehr
  • Ohne jede ... Spannung

    Ohne jede Spur

    StMoonlight

    19. May 2014 um 20:48

    Das Cover kommt ziemlich billig daher. Zumindest wirkt die Grafik/ Gestaltung auf mich lieblos. An Hand dessen hätte ich es mir nicht gekauft. Aber als preisreduziertes Mängelexemplar warf ich dann doch mal einen Blick auf den Klappentext.>>> ACHTUNG SPOILER! <<< Von einem Thriller erwarte ich in erster Linie Spannung, aber auch bildliche Beschreibungen, die sehr gerne blutig sein dürfen, sollten nicht fehlen. Viel davon wird bei „Ohne jede Spur“ leider nicht erfüllt. Hier geht es vielmehr um Personen mit traumatischen Ereignissen. Alles was sie möchten ist ein „normales“ Leben. Ob sie es schaffen oder nicht hängt, wie im richtigen Leben, von der Stärke der Verarbeitung ab. Nicht alle suchen in therapeutische Hilfe auf. So bleiben die Gefühle allgegenwärtig. Doch die Illusion nach Außen ist perfekt: Eine liebe kleine Familie, die sich liebt. Die nett grüßt, man nie streiten sieht und nicht auffällt.Da sind Jason, Sandra und ihre kleine Tochter „Ree“ (Clarissa). Sie ist vier Jahre alt und ihre Eltern würden wirklich alles für sie tun. Der größte Teil des Romans dreht sich um das kleine Mädchen. Durch die Äußerungen die sie von sich gibt, wirkt sie wesentlich älter. Ich hatte doch arge Probleme damit, mir ein kleines (hilfloses) Mädchen vorzustellen. Stattdessen sah ich vor meinem geistigen Auge mindestens eine 10jährige. Vielleicht bin ich auch daher mit Clarissa nicht so richtig warm geworden. Die anderen Charaktere sind wesentlich glaubhafter dargestellt. Plötzlich verschwindet Sandra. Sie ist wie vom Erdboden verschluckt. Die Polizei geht zuerst davon aus, dass sie Jason verlassen hat. Doch je mehr Leute befragt werden, desto mehr Geheimnisse kommen ans Licht. Nicht nur von Jason, auch von seinen Nachbarn und von der Familie der Verschwundenen. Jeder fängt an sich in Lügen zu verstricken und die Polizei dreht sich im Kreis. Bis plötzlich … ;)Die Geschichte wird im Wechsel erzählt. Mal von einem Erzähler, der alles zu sehen zu scheint und dann wieder aus Sandras Sicht. Dieser ständige Wechsel der Perspektiven hat mich sehr irritiert und auch meinen Lesefluss ein wenig gebremst. Wirkliche bildliche Beschreibungen fehlten mir hier und Blut … tja, so wirklich gibt’s das hier leider auch nicht. Wenigstens ist ein Überraschungsmoment gegeben, nämlich was den Täter anbelangt. Ich vermutete mal einen, dann wieder einen anderen, doch was wirklich passiert war ahnte ich noch nicht einmal … ~°~ Fazit ~°~Die Idee ist nett und besonders der Überraschungseffekt am Ende hat mich begeistert. Leider kann ich das vom gesamten restlichen Roman – von der Umschlaggestaltung bis zum Inhalt – nicht behaupten. Wer einen wirklich Spannenden Thriller sucht sollte die Finger von diesem Buch lassen. Die eher zart besaiteten Leser können beruhigt zugreifen.

    Mehr
  • Thriller oder Krimi?

    Ohne jede Spur

    gst

    07. September 2013 um 09:39

    Eine junge Lehrerin löst sich mit ihrem Mann, einem Reporter, in der Betreuung der vierjährigen Tochter ab. Sie arbeitet tagsüber, er nachts. Eines abends ist sie spurlos verschwunden,die Tochter schläft alleine zu Hause. Da sie für beide das Wichtigste auf der Welt ist, kann er sich nicht vorstellen, dass seine Frau das Haus freiwillig verlassen hat. Trotzdem zeigt er sich den Ermittlern gegenüber so wenig auskunftsbereit, dass er schnell zu den Verdächtigen zählt... Ist dieses Buch wirklich ein Thriller oder doch "nur" ein Kriminalroman? "In Thrillern muss sich der Held meist gegen moralische, seelische oder physische Gewalteinwirkung durch seinen Gegenspieler behaupten, während dies in Kriminalgeschichten viel weniger der Fall ist", habe ich bei Wikipedia gefunden. Demnach liegt hier tatsächlich ein Thriller vor. Denn der psychische Druck, der durch das nächtliche, spurlose Verschwinden der jungen Mutter auf ihren Ehemann und einen in der Nachbarschaft wohnenden jungen Mann (der durch die Liebe zu seiner halbwüchsigen Stiefschwester in massive Schwierigkeiten geraten ist) aufgebaut wird, lässt sich nicht leugnen.  Daher würde ich dieses Buch auch dem Genre Thriller zuordnen. Auf jeden Fall lässt es sich gut lesen. Die Spannung ist so aufgebaut, dass es immer schwerer fällt, dieses Buch aus der Hand zu legen. Gedanken der verschwundenen Person erhellen ihre Vergangenheit und schüren die Frage: "Hat sie das Haus selbst verlassen oder wurde sie entführt?" Der Leser kann Gründe für beide Handlungsmöglichkeiten finden. Auch die beiden Männer, denen man eventuell die Entführung zutrauen könnte, lernt der Leser näher kennen - wodurch die Zweifel nicht weniger werden. Muss jemand, der in eine Gegend zieht, wo ihn niemand kennt und sich einen anderen Namen zulegt, nicht Dreck am Stecken haben? Kann die liebevolle Betreuung eines Kindes durch einen Pädophilen "echt" sein? Das sind nicht die einzigen Fragen, die während des Lesens auftauchen. Was mir an diesem Buch gefiel: dass die Spannung sich nicht von Brutalität nährt, sondern von schwer nachvollziehbaren Verhaltensweisen. Es enthält viele Andeutungen, aber keine genauen Schilderungen strafbarer Handlungen. Mein Urteil: lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Ohne jede Spur" von Lisa Gardner

    Ohne jede Spur

    MickeyK

    21. October 2012 um 16:56

    Ohne jede Spur Inhalt: Die junge Mutter und Lehrerin Sandra Jones ist abends mit ihrer kleinen Tochter alleine zu Hause, als sie Schritte auf der Treppe hört...als ihr Mann mitten in der Nacht nach Hause kommt, ist seine Frau verschwunden, seine Tochter befindet sich aber immer noch schlafend in ihrem Bett. Was ist passiert? Detective Sergeant D.D. Warren wird auf den Fall angesetzt und an Verdächtigen gibt es keinen Mangel: der Ehemann verhält sich alles andere als unverdächtig, ein Schüler Sandras, der in sie verliebt ist, gerät in den Kreis der Verdächtigen und ein Nachbar könnte auch mit dem Verschwinden der jungen Frau zu tun haben...und jeder von ihnen hat etwas zu verbergen...auch die verschwunde Sandra Jones... Meine Meinung: Keine Frage, das Buch ist sehr spannend und flüssig geschrieben. Auch die Thematik ist brisant und (leider) immer aktuell. Die verschiedenen Sichtweisen, aus der die Geschichte erzählt wird, geben dem Leser immer wieder kleine Puzzleteile, um langsam ein komplettes Bild konstruieren zu können, aber sie machen es wiederum schwerer, einen genauen Verdächtigen festzumachen. Hat man sich auf eine bestimmte Person "eingeschossen", verwirft man den Verdacht nach ein paar Seiten sofort wieder. Die Lösung wird erst kurz vor Schluss verraten und auch diese ist überraschend. Doch leider gibt es aber auch einige negative Punkte: Die vierjährige Tochter Ree verhält sich bei weitem nicht wie eine Vierjährige, sondern eher wie eine Acht- bis Zehnjährige. Das hätte die Autorin anders machen können. Detective Sergeant D.D.Warren wirkt in dem ganzen Buch sehr unsympathisch und ihre Gedanken drehen sich (wenn es nicht gerade um den Job geht) allein um Sex und Essen. Trotz der Spannung war ich dann irgendwie froh, mit dieser Frau abschließen zu können. Frau Gardner sollte, wenn es weitere Bände mit D.D.Warren geben sollte, der Dame ein wenig mehr Profil geben. Vier Sterne von mir für diesen kurzweiligen Thriller.

    Mehr
  • Rezension zu "Ohne jede Spur" von Lisa Gardner

    Ohne jede Spur

    Laren

    08. October 2012 um 08:57

    Direkt der Anfang des Buches ist subtil grausig. Was gibt es Schlimmeres als festzustellen, man ist nicht mit der Tochter allein im Haus? Jemand kommt die Treppe herauf, die kleine Tochter liegt nebenan im Bett und du guckst dem Grauen ins Gesicht. So ergeht es Sandra Jones. Der Mann kommt spät am Abend zurück und stellt fest, die Frau ist weg, eine Nachttischlampe umgefallen aber die Tochter liegt wohlbehalten im Bett... Ich habe die ersten 400 Seiten dieses Buches fast gefressen! Es macht einen wahnsinnig, mit Detective Sergeant Warren, die letzten Stunden des vermeintlichen Opfers zu rekonstruieren. Denn ist gibt nicht nur einen Verdacht... Dieser Thriller ist rasant, man hetzt fast von Seite zu Seite nur um des Rätsels Lösung ein wenig näher zu kommen. Lisa Gardner beschreibt ihre Figuren toll. Die Ich-Erzählungen der Hauptprotagonistin bringen ganz langsam etwas Licht ins Dunkle. Trotzdem überlegt man bis zum Schluss. Mir hat die Art und Weise, wie Frau Gardner ihre einzelnen Erzählstränge verbindet, sehr gut gefallen. Man ist hin und hergerissen, welcher Figur man vertrauen soll und welcher nicht. Die ermittelnden Detectives blieben meiner Meinung nach ein wenig farblos obwohl sie am Anfang vielversprechend beschrieben werden. Ein Stern Abzug weil ich das Ende zwar gut fand aber irgendwie..ja irgendwie passte es nicht zum Rest des Buches. Einiges kam mir unstimmig bei der Auflösung vor bzw. konnte ich das Verhalten von Sandra und z.B. Ethan nicht wirklich nachvollziehen. Trotzdem ein gelungener Thriller, den man nur ganz schlecht aus der Hand legen kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Ohne jede Spur" von Lisa Gardner

    Ohne jede Spur

    monja1995

    01. May 2012 um 11:03

    Klappentext: Eine junge Frau verschwindet mitten in der Nacht – ohne jede Spur. Hübsch, blond, liebevolle Ehefrau und Mutter, Lehrerin, beliebt bei ihren Schülern. Als Detective Sergeant Warren ihr Heim in der idyllischen Vorstadtsiedlung Bostons betritt, scheint der Fall klar: Intakte Schlösser, keine Spuren eines Kampfes oder Einbruchs – Sandra Jones hat ihre Familie verlassen. Die Medien stürzen sich auf den Fall. Schon bald sieht alles anders aus: Der Ehemann hütet ein Geheimnis, die Tochter hat vor irgendetwas Angst, Familienangehörige, Nachbarn, Bekannte verstricken sich in Widersprüche. Und auch Sandra Jones’ Fassade bröckelt ... Mein Umriss: Sandra verschwindet mitten in der Nacht spurlos aus einem sehr gut gesicherten Haus. Ihr Mann arbeitet und die kleine Tochter Ree schläft in ihrem Zimmer. Wenig deutet auf ein Verbrechen hin, die einzige Zeugin ist die kleine Tochter, deren Vernehmung nicht viel zu Tage bringt. Ihr Mann gerät schnell durch sein seltsames Verhalten in Verdacht. Es gibt jedoch noch andere Verdächtige. Da ist noch der junge Mann in der Nachbarschaft, der wegen Unzucht mit einer Minderjährigen verurteilt wurde, dann der Schüler an Sandras Schule, der sie in die Geheimnisse des Computers einweiht und dessen Vater..... Mein Eindruck: Lisa Gardner beleuchtet den Fall aus den Sichtweisen der involvierten Personen, sodass er für den Leser immer undurchschaubarer wird und der Verdacht damit auch immer wieder auf eine andere Person gelenkt wird. Sie versteht es, den Leser auf einem gewissen Spannungsniveau zu halten, sodass das Buch zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Mein Fazit: Ein etwas anderer Thriller, bei dem das Lesen so richtig Spaß machte, zumal ich hier verleitet war Sherlock Holmes zu spielen und am Ende total falsch lag. Dieses Buch sollte jeder Thrillerfan lesen, der weniger auf Blut, jedoch mehr auf hintergründigen Nervenkitzel steht.

    Mehr
  • Rezension zu "Ohne jede Spur" von Lisa Gardner

    Ohne jede Spur

    Querbeetleserin

    20. March 2012 um 08:33

    Sandra ist verheiratet,Mutter einen kleinen Tochter und arbeitet als Lehrerin. Ihr Leben scheint nach außen hin perfekt zu sein bis Sandra eines Nachts spurlos verschwindet und ihre Tochter alleine zu Hause zurücklässt.Ihr Ehemann kümmert sich rührend um die Kleine,doch ansonsten wirkt er alles andere als ein besorgter Ehemann.hat er etwas mit dem Verschwinden seiner Frau zu tun,oder etwa der vorbestrafte Nachbar? Detective D.D. Warren steht vor vielen Rätseln und keiner weiss,ob Sandra überhaupt noch lebt.... Ein spannender Thriller,bei dem die Autorin den Leser lange im ungewissen lässt,was mit dem Ehepaar nicht stimmt.Die Auflösung bekommt man häppchenweise serviert,so das die Spannung bis zum Schluss bleibt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks