Lisa Gast Ein Jahr auf den Kanaren

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(13)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Jahr auf den Kanaren“ von Lisa Gast

Die Kanaren - eine Welt der Gegensätze zwischen Bettenburgen und Höhlenbewohnern, Bungalowanlagen und alternativen Lebensgemeinschaften. Lisa Gast macht sich auf in die faszinierende Vielfalt der Kanarischen Inseln, erliegt deren vulkanischem Zauber, erkundet die Geheimnisse der Bevölkerung, stürzt sich mit dem Gleitschirm in den Himmel über Lanzarote und versucht, endlich richtig surfen zu lernen. Ein Jahr auf den Kanaren - nicht mal Fliegen ist schöner.

Ein Reisebericht mitten aus dem Leben; macht große Lust, unbekannte Orte zu erkunden und bekannte erneut zu besuchen.

— Yogine
Yogine

Und schon bekomme ich wieder Fernweh nach Fuerteventura ♥

— Wildpony
Wildpony

Ein schöner Reisebericht!

— abetterway
abetterway

Ein sehr persönlicher Reisebericht, der Lust auf die Kanaren als Reiseziel macht.

— sunlight
sunlight

Weckt Fernweh!!!!

— Goldstueck90
Goldstueck90

Eine schöne Reise quer über alle Kanarischen Inseln.

— Nymphe
Nymphe

Ein Reisebericht, eine persönliche Lebenserfahrung. Wirklich lesenswert!

— Yoyomaus
Yoyomaus

Hat mir super gefallen, ein lebensfroher, interessanter und ehrlicher Reisebericht über die Kanarischen Inseln.

— Julitraum
Julitraum

Ein schöner Lebens- und Reisebericht mit interessanten Erlebnissen und Infos über die kanarische Inselwelt!

— sommerlese
sommerlese

Erlebnis- und Reisebericht in einem - ein informatives und tolles Buch!

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Jahr auf den Kanaren

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Pixibuch

    Pixibuch

    03. December 2016 um 15:51

    Ein Buch, das Urlaubserinnnerungen weckt. Die Autorin hat sich ein Jahr Auszeit genommen und ist während dieser Zeit auf sieben kanarischen Inseln gewesen. Als erstes hat sie ihre Familie auf Teneriffe besucht. Eindrucksvoll erzählts sie uns ihre täglichen Erlebnisse. Das herrliche Wetter, die gastfreundiche Bevölkerung, Aber auch von der einfachen Lebensweise mancher Leute, von dem vielen Müll, da hier Mülltrennúng ein Fremdwort ist, Die Behörden arbeiten dort ganz anders als bei uns, man braucht Geduld. Als Lisas Ersparnisse weniger werden, verdient sie vor Ort ihr Geld. Sie lernt Gleitschirmfliegen, Surfen. Wir erleben hier eine wunderbare Flora und Fauna. Mit ihrer jugendlichen Sorglosigkeit erzählt uns die Autorin ihr Leben, ihr Glück aber auch ihre Traurigkeit. Aber sie gibt uns auch eine Fülle von Berichten von Land und Leuten auf den Kanaren. Den Leser packt das Fernweh, er hört das Meer rauschen und spürt die warme Sonne auf seiner Haut. Ein sehr interessant geschriebener Reisebericht, voller Humor und Spannung.

    Mehr
  • Schöner Reisebericht

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Evangeline2233

    Evangeline2233

    18. October 2016 um 11:58

    Ein schöner leichter Reisebericht für Zwischendurch und sicher nicht das letzte Buch dieser Reihe. Ich wollte die Reihe mit einem Ziel beginnen, dass ich selber gut kenne und dementsprechend abschätzen kann, wie informativ der Bericht ist. Der Schreibstil war sehr flüssig und die Protagonistin eine angenehme, symphatische Person, der man gerne folgte. Die Berichte zu Lanzarote und Fuerteventura fand ich sehr gut, weil ich diese beiden Inseln am besten kenne und viele Orte und Beschreibungen wiedererkannt habe. Auch Teneriffa wurde eingehend behandelt. Die kleineren etwas unbekannteren Inseln wurden leider nur angeschnitten und ich hätte mir noch ein paar weitere Infos gewünscht, um sie mir für den nächsten Urlaub schmackhaft zu machen. Trotzdem eine sehr schöne Buchreihe und als nächstes werde ich mir wohl "Ein Jahr in San Francisco" zulegen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Jahr auf den Kanaren" von Lisa Gast

    Ein Jahr auf den Kanaren
    LisaGast

    LisaGast

    Surfen und Gleitschirmfliegen auf Lanzarote, mit dem Flugzeug (und mir am Steuer) über die Berge von Gran Canaria, zwischen Walen und Delfinen auf Teneriffa, Abendessen mit Weltumseglern auf Fuerteventura, zu Gast bei Hippies auf La Gomera und bei Höhlenbewohnern auf La Palma. Ein Jahr voller Überraschungen und ein wenig Alltag, Geschichten von Ankunft und Abschied. Ein Jahr voller Kontraste: zwischen Bergen und Meer, Wüste und Urwald, Großstädten und Höhlenbewohnern. Ein Jahr auf den Kanaren. Vor wenigen Tagen ist mein erstes Buch „Ein Jahr auf den Kanaren“ im Herder Verlag erschienen und ich möchte euch herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde einladen.  Das Buch eignet sich wunderbar, um gedanklich und vielleicht  anschließend „real“ den kürzer werdenden Tagen in Mitteleuropa zu entfliehen.   Leseproben gibt es hier: http://www.lisa-gast.com/leseproben/ und bei Amazon mit der Funktion „Blick ins Buch“: http://www.amazon.de/Ein-Jahr-Kanaren-HERDER-spektrum/dp/3451067129/ref=pd_bxgy_14_img_y Das gesamte erste Kapitel könnt ihr auch hier lesen: http://www2.herder.de/medien/leseprobe/978-3-451-06712-9/index.html Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier: http://www.lisa-gast.com/ueber-das-buch/ Über mich: Ich liebe es zu reisen, schreiben und fotografieren. Manchmal fliege ich auch. Am glücklichsten bin ich, wenn ich all das kombinieren kann. Wie in meinem Jahr auf den Kanaren. Schon früh hatte ich eher Fern- als Heimweh und diese starke Sehnsucht nach Freiheit. Seit ich 18 Jahre alt war, habe ich auf verschiedenen Inseln gelebt. Konkret: England, Mallorca, Malta, Gozo und zuletzt den Kanaren. Von meinen persönlichen Erfahrungen auf den Kanaren und den Menschen, die mir dabei begegnet sind, handelt dieses Buch. Mehr über mich erfahrt ihr hier: http://www.lisa-gast.com/ueber-mich/  und hier: https://www.facebook.com/autorin.lisa.gast Ich bin gespannt auf den (hoffentlich regen) Austausch mit euch und freue mich schon sehr auf euer Feedback! Der Herder Verlag hat 20 Exemplare zur Verfügung gestellt, die ich unter allen interessierten Lesern verlose. Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen und eins der Freiexemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bitte bis zum 20. September mit einer kurzen Antwort auf die folgende Frage: Wer von euch war schon einmal auf den Kanarischen Inseln? Falls ihr mehrere Inseln kennt: Welche davon hat euch am besten gefallen und warum? Die Leserunde beginnt, sobald alle ihr Buch erhalten haben.  Ich würde mich sehr freuen, wenn auch diejenigen an der Leserunde teilnehmen, die diesmal kein Glück bei der Verlosung hatten. Je mehr mitdiskutieren, desto besser! Ich werde mich selbst natürlich aktiv an der Leserunde beteiligen und mich all euren Fragen gern stellen.

    Mehr
    • 445
    Wildpony

    Wildpony

    03. May 2016 um 14:25
    LisaGast schreibt Oh Gott, Wildpony, dass tut mir so Leid. Ich hoffe, es geht deinem Mann mittlerweile wieder deutlich besser?! Ich drück euch die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird und ihr euch bald ...

    Danke schön! Ich habe dir eine PN geschrieben.

  • Macht Fernweh

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Wildpony

    Wildpony

    02. May 2016 um 12:21

    Ein Jahr auf den Kanaren  -  Lisa Gast Kurzbeschreibung Amazon: Die Kanaren – eine Welt der Gegensätze zwischen Bettenburgen und Höhlenbewohnern, Bungalowanlagen und alternativen Lebensgemeinschaften. Lisa Gast macht sich auf in die faszinierende Vielfalt der Kanarischen Inseln, erliegt deren vulkanischem Zauber, erkundet die Geheimnisse der Bevölkerung, stürzt sich mit dem Gleitschirm in den Himmel über Teneriffa und versucht, endlich richtig surfen zu lernen. Ein Jahr auf den Kanaren – nicht mal Fliegen ist schöner. Mein Leseeindruck: Nachdem ich schon zwei andere Bücher aus dem Verlag: Ein Jahr in der Toskana und Ein Jahr in San Francisco gelesen hatte war mir klar: Ein Jahr auf den Kanaren muss ich unbedingt lesen. Schließlich ist Fuerteventura ein Insel, die ich sehr liebe und die mich nach dreimaligem Urlaub sehr begeistert hat. Als Urlauber taucht man natürlich nicht so tief in das Inselleben ab wie die Autorin Lisa Gast es hier in dem Buch so schön beschreibt. Die Kanarischen Insels sind ein Kleinod und die Beschreibung hat mich voll fasziniert. Sofort habe ich wieder Fernweh bekommen. Es ist sehr schön geschrieben und der Schreibstil macht das Buch nicht nur interessant sondern auch ein wenig magisch. Fazit: Es hat mir mehr gefallen, da es auch mehr als nur ein Reisebericht war. So tief konnte ich noch nie in das Leben und die Lebensweise der Inselbewohner eintauchen. Und es hat mich unheimlich fasziniert. Daher von mir auch 5 Sterne und am liebsten würde ich sofort wieder meinen Koffer packen :-)  

    Mehr
  • Macht Lust auf die Kanaren

    Ein Jahr auf den Kanaren
    taddy92

    taddy92

    22. April 2016 um 11:36

    Die Kanaren – eine Welt der Gegensätze zwischen Bettenburgen und Höhlenbewohnern, Bungalowanlagen und alternativen Lebensgemeinschaften. Lisa Gast macht sich auf in die faszinierende Vielfalt der Kanarischen Inseln, erliegt deren vulkanischem Zauber, erkundet die Geheimnisse der Bevölkerung, stürzt sich mit dem Gleitschirm in den Himmel über Lanzarote und versucht, endlich richtig surfen zu lernen. Ein Jahr auf den Kanaren – nicht mal Fliegen ist schöner. Das Cover: Macht definitiv Lust auf die Kanaren und spiegelt für mich die Kanaren auch perfekt wieder. Türkis blaues Wasser und teilweise schwarze Sandstrände. Die Handlung: Wir begleiten Lisa Gast durch ihr Jahr auf den Kanaren. Sie bereist so gut wie alle Inseln der Gruppe und lässt uns an ihren Aktivitäten, aber auch ein bisschen an ihrem Privatleben teilhaben. Nach diesem einen Jahr kehrt sie dann aber erstmal wieder nach Deutschland zurück. Fazit: Dieses Buch habe ich ausgesucht, weil ich selbst ein Fan der Kanaren bin, obwohl ich zugeben muss, dass ich bisher nur auf Fuerteventura und Los Lobos gewesen bin. Lisa Gast nimmt uns mit auf ihre Reise auf die verschiedensten Inseln, wir starten in Teneriffa, sie ist aber auch oft auf Gran Canaria oder Lanzarote. Lanzarote hat sie als ihren Hauptwohnsitz in diesem einen Jahr ausgesucht. Sie beschreibt auch, welche Formulare man ausfüllen muss, um auf den Kanaren zu wohnen, sie nimmt uns mit zu den typischen Festen und sportlichen Aktivitäten, zeigt uns aber auch die Schönheit der Inseln in dem sie die Natur und andere Sehenswürdigkeiten möglichst genau beschreibt. Auch ihre persönlichen, teilweise auch negative, Ereignisse beschreibst sie und somit wirkt das ganze Buch gleich sehr viel authentischer. Was mich allerdings ein bisschen gestört hat war, dass manche Erlebnisse zu abrupt geendet haben. Sie erzählt was und man denkt es geht weiter, aber sie ist dann im nächsten Absatz gleich wieder woanders. Am meisten ist mir das aufgefallen als sie über Fuerteventura geschrieben hat. Ich gebe zu, darauf habe ich mich am meisten gefreut. Sie beschreibt dann zum Beispiel, dass Leute ihr Sehenswürdigkeiten auf der Karte eingetragen haben, aber erzählt nicht davon ob sie überhaupt da gewesen ist, oder ob es ihr gefallen oder nicht gefallen hat so wie bei den anderen Inseln. Alles in allem hat mir das Buch aber sehr gut gefallen und es macht definitiv Lust sich selbst auf den Kanaren umzuschauen und all diese Schönheit für sich selbst zu entdecken. Vor allem die Lust endlich surfen zu lernen hat dieses Buch auf ein neues entfacht. Ich gebe diesem Buch aus der Reihe Ein Jahr in / Ein Jahr auf Reihe 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Reisebericht, eine persönliche Lebenserfahrung. Wirklich lesenswert!

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    Ein Jahr auf den Kanaren? Ein Leben in einer völlig neuen Umgebung? Kein Problem für die Autorin Lisa Gast. Sie gibt uns Einblick in die wunderbare Insellandschaft der Kanaren! Welche Sehenswürdigkeiten gibt es und welche Geschichte steckt dahinter? Wie verläuft das Leben zwischen herzlichen Menschen und Behördengängen? Gemeinsam mit der Autorin erlebt der Leser ein Jahr voller Wunder, Freundschaft, erhält aber auch Einblick in ihr privates Leben, was nicht immer Sonnenschein bedeutet. Außerdem bekommt der Leser Informationen über einen möglichen Wegbruch der Inseln, über die Geschichte der Bevölkerung, über Kommunen, die sich dort gebildet haben und autark leben sowie über die wirtschaftliche Situation und deren Auswirkung für die jungen Menschen auf der Insel. Dieses Buch ist ein Roman, ein Reiseführer und vor allem ein Geheimtipp. Wer bei diesem Buch keine Lust auf die Kanaren bekommt, dem ist einfach nicht zu helfen. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich wirklich etwas verpasst hätte, wenn ich da nicht hätte mitlesen dürfen. Nicht nur, dass das Buch von Lisa Gast so wunderbar ist, es macht auch Lust auf weitere Bücher aus der Reihe vom Herder Verlag. Die Autorin schreibt ihren Bericht locker und verständlich, es bleiben keine Fragen offen. Ich möchte sogar behaupten, dass sich anhand des Berichtes die besten HotSpots der Inseln bestimmen lassen und man auf ihr Urteil vertrauen kann, wenn sie sagt, dass eine Region schöner oder eben nicht so schön ist. Schön fand ich, dass die Menschen auf den Kanaren so offen und herzlich zueinander sind. Die Autorin hat während ihres Jahres auf den Inseln immer wieder Anschluss gefunden, wurde mit offenen Armen empfangen. Man hat sich während des Lesens richtig heimisch gefühlt. Für mich als Tourist definitiv ein Aufruf, Land und Leute bei einer Reise näher kennen zu lernen.  Wer gern fernweh hat, dem möchte ich das Buch wärmstens empfehlen. Ich war noch nie auf den Kanaren, doch jetzt habe ich richtig Lust darauf endlich auch eine Reise dorthin zu unternehmen. Auf jeden Fall wird mich dann dieses kleine Büchlein beraten, die besten Spots habe ich mir nämlich schon heraus geschrieben. 

    Mehr
    • 2
  • Ein Jahr auf den Kanaren

    Ein Jahr auf den Kanaren
    abetterway

    abetterway

    15. November 2015 um 19:29

    Inhalt: "Die Kanaren - eine Welt der Gegensätze zwischen Bettenburgen und Höhlenbewohnern, Bungalowanlagen und alternativen Lebensgemeinschaften. Lisa Gast macht sich auf in die faszinierende Vielfalt der Kanarischen Inseln, erliegt deren vulkanischem Zauber, erkundet die Geheimnisse der Bevölkerung, stürzt sich mit dem Gleitschirm in den Himmel über Lanzarote und versucht, endlich richtig surfen zu lernen. Ein Jahr auf den Kanaren - nicht mal Fliegen ist schöner." Meinung: Der Reisebericht von Lisa Gast ist einfach schön, man bekommt richtig Lust auf einen Kanarenurlaub und es ist einfach sehr schön diesen flüssigen udn schönen Bericht zu lesen. Die Autorin erzählt viel über die Freizeitgestaltung die auf den Inseln möglich sind und welche Abenteuer man erleben kann. Sehr schön wurde das Buch gestaltet und auch mit liebe geschrieben. Absolut zu empfehlen vor jedem Urlaub auf die Kanaren um sich Anregungen zu holen. Fazit: Ein wunderbarer Reisebericht über die Kanaren.

    Mehr
  • Lesen und den nächsten Urlaub buchen!

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Goldstueck90

    Goldstueck90

    29. October 2015 um 13:58

    Lisa Gasts Fernweh ist groß - sie liebt Inseln und lebt am liebsten jedes Jahr auf einer Neuen. So nimmt sie uns in diesem Buch mit auf die Kanaren. Unerschrocken, mutig, unabhängig und frei genießt sie das Leben und tut das worauf sie Lust hat und geht dorthin wohin es sie verschlägt. Dabei erkundet sie die verschiedenen Inseln der Kanaren, auch abseits des Mainstreams, lernt surfen, macht Yoga, verliebt sich, fliegt und lernt viele interessante Begebenheiten und Menschen kennen. Ein bewundernswerter und ansteckender Reisebericht, der in mir auch das Fernweh und die Abenteuerlust geweckt hat, auch wenn ich eher als Pauschalurlauberin Reise ;) liebe ich solche Berichte - wer weiß was die Zukunft bringt. Schreibstil und Sprache sorgen dafür, dass die Seiten nur so dahin fliegen! Wer also schon mal auf den Kanaren war und sich zurückträumen will oder aber noch nicht da war und sich ein Bild machen will - sollte dieses Buch lesen - ich für meinen Teil bin gerade dabei, meinen Freund zu überreden, mal die Kanaren zu bereisen ... Ich finde ehrlich gesagt nichts zu bemängeln. Mich konnte das Buch restlos überzeugen und anstecken. Unbedingt lesen! P.S.: Liebe Lisa ich würde gern mehr von deinen nächsten Abenteuern lesen!  ;-) *Lisa Gast: Ein Jahr auf den Kanaren. Herder 2015. 191 Seiten. 12,99€.*

    Mehr
  • Alltag auf den Kanaren

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Curin

    Curin

    22. October 2015 um 20:16

    Ein Jahr lang verbringt Lisa Gast ihr Leben auf den Kanaren, wo sie nicht das touristische, sondern das Alltagsleben der Einheimischen kennenlernen will. In diesem Buch hat sie ihre Erlebnisse festgehalten und berichtet, was sie Monat für Monat erlebt hat. Mir hat besonders gefallen, dass in Frau Gasts Bericht sowohl die Sonnen- als auch die Schattenseiten erwähnt werden. So haben die Kanaren allesamt wunderschöne Strände und auch landschaftlich viel zu bieten, aber es gibt natürlich auch Orte, die nur für Touristen gestaltet sind und auch Müllprobleme.  Die Autorin berichtet auch viel über Sportaktivitäten. Sie besucht zum Beispiel eine Surfschule und praktiziert das Gleitschirmfliegen. Dabei merkt man ihr die Begeisterung an. Generell scheint Frau Gast eine sehr ehrliche und offene Person zu sein, die sich schnell mit Leuten anfreunden und sich in eine andere Kultur einfügen kann. So bekommt sie Dinge gezeigt, die man als gewöhnlicher Tourist nie zu sehen bekommt.  Der Schreibstil ist flüssig und alles wird anschaulich beschrieben. Das Einzige, was mich gestört hat, ist der fehlende Zusammenhang zwischen den Erlebnissen, die nicht nahtlos ineinander übergehen.  Insgesamt habe ich das Buch sehr gerne gelesen und empfehle es an alle Kanarenliebhaber weiter.

    Mehr
  • Sehr gelungen

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Julitraum

    Julitraum

    22. October 2015 um 18:30

    Die junge Lisa Gast ist bisher schon viel  in der Welt herumgekommen: England, Malta, Gozo, um nur einige Stationen zu nennen. Dannn zog es die Autorin auf die Kanarischen Inseln, wo sie 1 Jahr lang eine unvergessliche Zeit verlebt hat. Über diese Zeit hat sie in diesem Buch geschrieben und zieht den Leser mit ihren vielen interessanten und voller Leben geschilderten Erlebnissen von der ersten Seite an in ihren Bann. Auf Teneriffa verbringt sie eine längere Zeit und erkundet häufig die Insel auf eigene Faust. Sehr hilfreich sind hier die Ausflugstipps eines neu gewonnen Freundes, der ihr auch einen Job als Reiseführerin vermittelt, so dass sie neben dem Kennenlernen der Umgebung auch noch ihre finanziellen Mittel aufbessern kann. Auch auf Lanzarote mit seiner faszinierenden Vulkanlandschaft verbringt sie einen längeren Aufenthalt. Auch die anderen Inseln der Kanaren lernt sie bei Auslfügen und Wanderungen kennen und lässt den Leser mit Begeisterung ihren Schilderungen von Landschaft, Tierwelt und Menschen folgen. Darüber hinaus erwähnt sie aber auch kritische Themen wie z. B. die dort herrschende hohe Arbeitslosigkeit v. a. unter jungen Erwachsenen oder die Zunahme des Plastikmülls am Strand und im Meer mit seinen schrecklichen Auswirkungen. Auch weniger schöne Geschehnisse im persönlichen Bereich spart die Autorin nicht aus. Ohnehin teilt sie mit dem Leser viele ihrer privaten Erfahrungen und Erlebnisse mit dort gewonnenen Freunden und Bekannten und offenbart sich als ein überaus lebensfroher und aufgeschlossener Mensch, der zwar das Reisen und Kennenlernen von anderen Ländern liebt, aber auch die Vorzüge und Geborgenheit eines festen Zuhauses schätzt. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und vor allen Dingen Fernweh bei mir geweckt und ich hoffe, daß Lisa Gast uns noch mit weiteren solcher wunderbaren Reiseberichte untehalten wird.

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch über ein wunderschönes Fleckchen Erde!

    Ein Jahr auf den Kanaren
    CHRISSYTINA

    CHRISSYTINA

    21. October 2015 um 00:29

    Zum Inhalt: Lisa Gast wurde mit einer unheilbaren "Krankheit" geboren: Dem Fernweh. Dieses führte sie in ihrem jungen Leben bereits nach London, wo sie auf einer Elite-Universität studieren durfte. Das war allerdings so gar nicht ihres - sie wollte lieber viel Reisen und Schreiben. Das setzte sie in die Tat um und lebte danach noch auf Mallorca, Malta und Gozo. Warum dann nicht für eine Weile auf die Kanaren ziehen? Schließlich sind Inseln wie Fuerteventura, Gran Canaria, La Palma oder Teneriffa die Traum-Urlaubsziele schlechthin. Die Insel Lanzarote wird Lisas neue Heimat, wenn auch wieder nicht für lange. Wobei sie Bettenburgen nicht leiden kann, sondern eher nach den vom Tourismus weitgehend unberührten Orten sucht. Und was sie alles erlebt, liest sich wie ein Abenteuer. Sie lernt Surfen, verfeinert ihre Gleitschirmflug-Künste, wirft einen Blick in eine autarke Lebensgemeinschaft und nimmt Flugstunden, um ihrer Privatpilotlizenz ein Stückchen näher zu kommen. Außerdem besichtigt sie Höhlen-Häuser und paradiesische Gärten und sieht sich den Karnevalsumzug näher an. Und die Krönung: Sie trifft auf ihren Traummann: Pilotenuniform, groß, schlank, gutaussehend, deutsch und charmant. Ist dieser Kerl zu gut, um wahr zu sein? Überall kommt Lisas positive Lebenseinstellung voll zur Geltung, selbst Rückschläge scheint sie recht gut wegzustecken. Kurzerhand veranstaltet sie mit einem Bekannten einen Wettbewerb aus den lästigen Behördengängen oder lernt eine Familie kennen, bei der sie gegen Kost und Logis die Kinderbetreuung übernimmt.   Meine Meinung:  Ich bin ein bisschen neidisch auf Lisa. Ich glaube, es ist eine besondere Gabe weniger Menschen, sich fast überall heimisch zu fühlen, aber gleichzeitig nie lange bleiben zu können. Einen Einblick in das Leben eines solch freien Vogels zu haben war für mich ein besonderes Geschenk. Auch wenn sie gerade in stillen Momenten nicht sicher ist, ob sie nicht doch lieber einen festen Wohnsitz und eine Familie haben sollte. Lisa entführt uns in ihrem Reisebericht auf acht kanarische Inseln und lässt uns daran teilhaben wie sie die verschiedenen Gesichter derselben entdeckt. Lisa Gast ist eine ausgesprochen sympathische Person mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Ihre Beschreibungen lassen sofort Bilder vor dem geistigen Auge aufsteigen - sei es die Aussicht vom Gleitschirmflieger aus oder die außergewöhnlichen Lava-Formationen. Ich habe dieses Buch sehr genossen und es gehört zu meinen absoluten Lieblingen der "Ein Jahr in..."-Reihe!

    Mehr
  • eine schöne Reiselektüre als Einstimmung auf den nächsten Urlaub

    Ein Jahr auf den Kanaren
    bine_2707

    bine_2707

    18. October 2015 um 07:35

    Ein Jahr auf den Kanaren. Da lernt man mehr von den Inseln kennen, als ein normaler Tourist, der für ein paar Wochen im Jahr eine der vielfältigen Inseln bereist. Das Buch ist in Monate eingeteilt und es zeigt wie schön die Kanaren zu den verschiedenen Jahreszeiten sind und dass keine Langeweile aufkommt. Zudem lernt man mehr über Land und Leute kennen. So gibt es beispielsweise ein Treffen mit Hippies auf La Gomera oder mit den Höhlenbewohnern von La Palma. Auch die wunderschöne Natur bleibt nicht außen vor. So wird gesurft, Delfine beobachtet und ein Gleitschirmflug unternommen. Insgesamt kommt keine Langeweile  bei der Autorin auf. Da wir selber eine Kreuzfahrt um die Kanaren vor ein paar Monaten gemacht haben, war ich sehr gespannt auf das Buch. Besonders schön fand ich das handliche Format und die Idee hinter dem Buch - von dem es mittlerweile schon eine ganze Reihe mit diversen Orten gibt. Der Schreibstil war flüssig und es machte Spass sich auf altbekannte und neue Inseln einzulassen. Dieses Buch zeigt die vielen Möglichkeiten, die die Kanaren zu bieten haben und haben mir auch gezeigt, dass es noch vieles zu erkunden gibt - das fand ich besonders schön. Das wird sicherlich nicht das letzte Buch der Reihe sein, dass ich gelesen haben, denn es ist eine schöne Reiseeinstimmung.

    Mehr
  • Ein schöner Lebens- und Reisebericht von den Kanaren

    Ein Jahr auf den Kanaren
    sommerlese

    sommerlese

    17. October 2015 um 14:10

    "*Lisa Gast*" hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Über ihren einjährigen Aufenthalt auf den Kanaren hat sie ihr Debüt "*Ein Jahr auf den Kanaren - Reise in den Alltag*" geschrieben. Das Buch erscheint im "*Herder Verlag*". Die Kanaren - eine Welt der Gegensätze zwischen Bettenburgen und Höhlenbewohnern, Bungalowanlagen und alternativen Lebensgemeinschaften. Lisa Gast macht sich auf in die faszinierende Vielfalt der Kanarischen Inseln, erliegt deren vulkanischem Zauber, erkundet die Geheimnisse der Bevölkerung, stürzt sich mit dem Gleitschirm in den Himmel über Lanzarote und versucht, endlich richtig surfen zu lernen. Ein Jahr auf den Kanaren - nicht mal Fliegen ist schöner. (Klappentext) Der Erfahrungsbericht von Autorin Lisa Gast über ihr Jahr auf den Kanaren liest sich flüssig, interessant und abwechslungsreich. Sie lässt sich auf Lanzarote und Teneriffa nieder und arbeitet als Reiseführerin, um sich ihren Aufenthalt zu verdienen und so auch gleich die touristischen Highlights der Atlanktikinseln zu besuchen. Diese Erlebnisse werden mit privaten Details aus ihrem Leben angereichert und bilden somit einen persönlichen Reisebericht, der über einen trockenen Reiseführer hinaus geht. Der Leser erfährt dadurch nicht nur die üblichen touristischen Stationen erklärt, sondern auch viel Backgroundwissen über Themen, die sonst nicht in Reiseführern erwähnt werden. Sie greift auch sozialkritische Themen wie Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen auf, berichtet vom massiven Eingriff in die Natur durch den Bau von Ölbohrtürmen oder den umweltverschmutzenden Plastikmüll an Stränden und im Meer. Sie rüttelt auf, erklärt und zeigt natürlich auch die Schönheiten dieser vulkanischen Inseln. Man merkt ihrem Bericht an, wie begeistert sie von ihrer Heimat auf Zeit ist.  Ihr Freizeitleben zeigt alles das, was junge Leute eben gern im Urlaub machen. Sie betreibt Gleitschirmfliegen und surft, wandert auf Gran Canaria, macht Yoga, besucht Märkte und den kanarischen Karneval. So bekommt man einen guten Überblick über Land und Leute und die Menschen im besonderen. Mir haben die Informationen über die Pfeifsprache El Silbo und über die Tierwelt besonders gut gefallen. Denn vor Teneriffa leben ganzjährig Pilotwale und Delphine, die man bei Bootstouren ganz aus der Nähe erleben kann und der seltene Engelshai betreibt dort im Altlantik seine Kinderstube. Dieser Bericht gibt einen Einblick in die kanarische Inselwelt mit vielen touristischen Zielen und man liest über die persönlichen Erlebnisse der jungen Autorin. Als reine Reisevorbereitung sicher nicht geeignet, aber als unterhaltsame Information über Menschen, Kultur und Lebensgefühl auf den kanarischen Inseln eine tolle Vorbereitung.   

    Mehr
  • Wunderbare Kanaren

    Ein Jahr auf den Kanaren
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    Lisa Gast reist gerne. Früher hätte man sie eine Weltenbummlerin genannt, heute heißt das wohl Cosmopolitin. In diesem Buch schreibt sie über ihr Jahr auf den Kanaren, dass sie zum größten Teil auf Lanzarote verbringt, aber auch den anderen Inseln stattet sie mehr als nur einen Besuch ab.  Auch wenn ich der Unterzeile des Titels widersprechen möchte - eine Reise in den Alltag würde ich es nicht nennen. Es klingt eher wie eine Reise mit vielen Stationen, mit vielen verschiedenen, wunderbaren Menschen und Freunden, mit aufregenden Hobbys und Orten. Ein ruhiges Leben mit viel Routine sieht anders aus! Lisa Gast nimmt uns mit. Zum Surfen, zum Fliegen, in die verschiedenen WGs und Aussteigerleben. Sie erkundet die Inseln zusammen mit Freunden und oft auch alleine, sie arbeitet und genießt das Leben. Sie lässt uns teilhaben an den Besonderheiten der Inseln, kulinarischer, sportlicher oder kultureller Natur. Und der Natur an sich, ich sag nur: Dünen runterkullern, Wüstentrüffel, kanarischer Karneval und Ringsport! Selbst die Liebe passiert, und Verliebten verrät sie, wo auf den Inseln sich die besten Plätze für romantische Stunden befinden. Ein Buch prallvoll mit Leben und originellen Reiserouten und Tipps, ein Beweis, dass es möglich ist, zu reisen und zu arbeiten, sich das Leben so schön wie möglich zu machen. Und ein idealer Begleiter beim nächsten Urlaub auf den Kanaren. Das Buch hab ich im Gepäck, bei meinem nächsten Besuch auf den Kanaren. Und ich werde die Orte besuchen, die dort beschrieben sind, die ich noch nicht kenne. Wer eine genau Anleitung für eine Auswanderung sucht, ist falsch. Ebenso beschäftigt sich das Buch nicht mit den Problemen und Risiken, sondern Lisa Gast zeigt, dass es mit gewissen Abstrichen möglich ist, seine Träume zu leben. Überall, Wenn man will, von der Hand in den Mund. Dazu kann ich nur sagen: Cool. Tolle Lebenseinstellung.

    Mehr
    • 3
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    17. October 2015 um 10:59
  • Man möchte am liebsten sofort los.

    Ein Jahr auf den Kanaren
    saraa

    saraa

    16. October 2015 um 07:55

    Die Autorin schreibt hier ihre eigenen Erfahrungen. Sie macht sich auf in die Welt der Kanaren. Sie lernt viele Menschen kennen, die Landschaft und die Kulturen kennen, Einheimische und auch „Fremde“, es gibt wunderbare Überraschungen aber Sehr viel erfahren wir auch was typisch touristisch ist und welche Ausflüge man als Tourist unbedingt gemacht haben muss. Natürlich erfährt man in diesem Roman auch sehr viel, was man als normaler Tourist nicht erfahren würde. Das Buch zu lesen fand ich sehr interessant und an vielen Stellen konnte man das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe noch nie so schnell ein Buch ausgelesen. Ich war richtig traurig als es schon zu Ende war. Ich hätte noch gerne mehr als die begrenzen Seiten gelesen. Durch diese Begrenzung der Seitenzahl fällt natürlich auf, dass die Abschnitte manchmal etwas seltsam enden. Ich glaube, da hätte uns die Autorin gerne noch mehr erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man konnte das Buch sehr flüssig lesen. Gefehlt haben mir Bilder die das Buch lebendiger gemacht hätten. Die Bilder auf der Internetseite waren super, aber da ich das Buch meist gelesen habe, wenn ich das Internet nicht anhatte, war es wirklich schade, die Bilder nicht sofort im Buch dabei zu haben.   Fazit: Das Buch ist super geschrieben und es macht Fernweh. Trotz einiger Kritik habe ich 5 Sterne vergeben, denn an der Kritik kann die Autorin leider nichts ändern.

    Mehr
  • weitere