Lisa Harmann , Caroline Rosales Ich glaub, mich tritt ein Kind

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(5)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich glaub, mich tritt ein Kind“ von Lisa Harmann

Es gibt zahlreiche Schwangerschaftsratgeber, Hebammen-Sprechstunden und Arzttermine in den neun Monaten bis zur Geburt. NUR: Niemand beantwortet die wichtigen Fragen wirklich adäquat. Bis jetzt! Caro, schwanger, bittet Lisa, dreifache Mutter, zum Rapport. Denn werdende Mütter wie Caro haben auch die Sorge, ihr Leben könne nach der Geburt vorbei sein. Dabei fängt es auf gewisse Weise ja erst an.
Es geht hier nicht nur um die Schwangerschaft selbst, sondern das große Ganze: Was kommt da auf mich zu? Dieses Buch beschreibt den Seiltanz der Gefühle zwischen Vorfreude und Panik und kommt zu dem Schluss: Das Leben wird anders! Das heißt aber nicht, dass es weniger aufregend wird.
Die Autorinnen tauschen sich weiter aus, unter www.stadt-land-mama.de
»Ein schonungslos ehrliches Buch für werdende Mütter. Hier kann man über Kotzen, Atombusen und Augenringe lachen.« Julia Heilmann und Thomas Lindemann, ›Kinderkacke. Das ehrliche Elternbuch‹
»Dieses Buch entspannt mehr als Schwangerschaftsyoga. Ehrlich, aber charmant. Informativ, aber witzig: das perfekte Schwangerschaftsbuch!« Rike Drust, ›Muttergefühle. Gesamtausgabe‹

Neu-Schwangere trifft auf dreifach Mama mit Erfahrung, amüsant, ehrlich und sehr offen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich fragte mich oft: Wieso ist sie schwanger geworden, wenn ihr alles andere wichtiger ist?

— Buecherfee82

Stöbern in Sachbuch

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

Die Genussformel

„Mögen alle Ihre Rezepte gelingen!“ - wie könnte es anders sein, wenn man den Tipps von Werner Gruber folgt. Top!

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    lesemaus

    21. February 2014 um 14:52

    Ich habe mir dieses Buch zur Hand genommen, um zu erfahren wie Caro mit ihrer Schwangerschaft und den Tipps ihrer Freundin, die dreifache Mama ist, umgeht. Ich selber habe noch keine Kinder, durfte dafür aber sehr nah erleben, wie man Bruder sich im Bauch meiner Mutti entwickelte und welche Auswirkungen diese dann hatte. Das Buch ist sehr lustig und zeigt auf, wie ängstlich die Frauen sind, wenn das erste Kind kommt. Es gibt viele Ratgeber, aber hier sollte man einfach auf das Bauchgefühl hören. Und ja, es gibt viel  Rummel darum, welche Behandlungen man unbedingt machen muss, Aus meiner Sicht man der 3D-Ultraschall kein Sinn. Man sollte sich überraschen lassen, wenn man zum ersten Mal sein Kind im Arm hielt. Im Echt sieht es doch anders aus. Ein Kind verändert viel, nicht nur beruflich sondern auch einen selber. Was man sehr schön am Ende des Buches mitgeteilt bekommt. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich musste oft laut auflachen. Bin selber gespannt, wie es bei mir wird, wenn sich die erste Schwangerschaft einstellt. Aber ich lasse mich nicht schrecken;-) Also ran an den Schinken! Man sollte das Buch nicht so ernst nehmen, jeder Mutter erlebt dieses Ereignis anders.

    Mehr
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • Rezension zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann und Caroline Rosales

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    elane_eodain

    15. January 2014 um 22:43

    >> Lisa, du merkst, ich bin total verwirrt. Hilf mir doch mal bitte weiter. << (aus "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von L. Harmann und C. Rosales) Lisa Harmann ist schwanger, das erste Mal. Und wie wohl jede Frau in dieser Situation, hat sie viele Fragen und ist verunsichert, was manche Entscheidung betrifft: Was sind die richtigen Vorbereitungskurse? Welche Untersuchungen sind nötig und sinnvoll? Was kommt durch die Hormonumstellung auf mich zu? Wie gehe ich mit körperlichen Veränderungen um und wie ist das mit dem Sex? Werde ich hinterher eigentlich wieder die Alte? Bei so vielen Fragen ist es gut, wenn man eine erfahrene Bekannte in "Griffweite" hat, die das mit dem Kinderkriegen am besten schon mehrmals erfolgreich gemeistert hat ... Caroline Rosales ist das in Lisa Harmanns Fall, sie steht ihr gerne mit Rat und Antworten zur Seite. Was zunächst tatsächlich als privater E-Mail-Austausch beginnt, wird bald zur Idee für ein Buch. Ähnliche Fragen beschäftigen viele Frauen und deshalb lassen sich Lisa und Caro gerne in die Karten bzw. ihre E-Mails schauen. In kurzen Abschnitten (2 bis 5 Seiten) sind die Frage- und Erzähl-E-Mails von Lisa in "süßer" rosaroter Schrift abgedruckt. Caros Antwortnachrichten folgen in nüchternem Schwarz auf den Fuß. So arbeiten sich die Beiden Stück für Stück durch die Themen und die Zeit der Schwangerschaft. Durch die direkte Ansprache und den E-Mail-Charakter hat man als Leser tatsächlich das Gefühl, hier einen ungeschönten E-Mail-Austausch zwischen zwei Freundinnen zu lesen. Allerdings sind die Texte teilweise so zugespitzt und insbesondere Lisa wirkt in ihren Fragen immer wieder so überdreht und naiv, dass diese Authentizität leider auch wieder ein Stückweit verloren geht. Aber im Endeffekt ist das für die Lektüre egal, denn in der ein oder anderen Frage findet sich "frau" sicher wieder. Anspruch auf Vollständigkeit kann man an dieses Buch nicht stellen, aber das will es wohl auch gar nicht erfüllen. Fachbücher zum Thema gibt es zahlreich, dieses Buch ist eher ein "Nicht-Ratgeber", der locker und unterhaltsam informiert und auch die unangenehmen Seiten der Schwangerschaft und des Mutterseins anspricht. FAZIT: Infos amüsant verpackt - für manche werdende Mütter genau das Richtige, für ander nicht. Geschmacks- und Humorfrage.

    Mehr
  • Schonungslose Wahrheiten über Schwangerschaft!

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Tinkers

    08. October 2013 um 17:27

    Werdende Mütter sind nicht nur voller neuer Zellen, sondern auch prall gefüllt mit Sorgen, Problemen und Fragen. Einige zerbrechen sich dann den Kopf, während andere versuchen möglichst cool an die Sache ranzugehen. Aber eines haben alle gemeinsam: Sie wollen möglichst nix falsch machen, wollen das tollste Kind der Welt und vor allem wollen sie nicht zu Glucken mutieren. „Ich glaub mich tritt ein Kind“, erschienen 2013 bei dtv ist kein Schwangerschaftsratgeber im klassischen Sinne. Vielmehr ist es ein uneingeschränkt ehrliches Buch mit viel Humor und Ironie, das aus einem Dialog zwischen einer werdenden und einer dreifachen Mutter entstand. Aus dem Arbeits-und Partyleben katapultiert hockt Caro mit immer größer werdendem Bauch, Gefühlschaos, Hormonschwankungen und Millionen Fragen da und erwartet ihr erstes Kind. Ihre Kollegin Lisa hat 3 Kinder und ist in Sachen Coolness Caros Vorbild. Unterteilt in 40 Kapitel liest sich dieses Buch mit 235 Seiten sehr schnell. Der Schreibstil ist bei beiden Autorinnen sehr gut, da sie nicht auf literarische Hochwertigkeit Wert legen, sondern auf schonunglose Ehrlichkeit. Ich hatte beim Lesen das Gefühl dass sich 2 Freundinnen unterhalten, die kein Blatt vor den Mund nehmen und ihre Umgebung an ihrem Gespräch teilhaben lassen. Sehr gut hat mir gefallen, dass es im Buch nicht darum geht, in welcher Stellung man am Besten gebären soll oder welche Windeln man braucht, sondern eher darum, wie man den Partner davon überzeugt, dass er beim Schwangerschaftssex dem Kind nicht schadet, dass werdende Mütter nicht ständig von wildfremden Menschen am Bauch angetatscht werden wollen, wie man sich gegen die Werbemaschinerie wehrt und was eigentlich wirklich bei einem Geburtsvorbereitungskurs passiert. Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert und empfehle das Buch jeder Frau, ob sie nun Kinder hat, plant oder auch einfach nur in ihrem kinderreichen Freundeskreis mitreden will.

    Mehr
  • Die schönsten Sprüche und Zitate über die Liebe aus euren Lieblingsbüchern

    DieBuchkolumnistin

    Du bist verliebt oder hast gerade Liebeskummer? Wir sammeln für Dich und mit Dir die schönsten Zitate und Sprüche über die Liebe aus unseren Lieblingsbüchern! In den letzten Wochen haben wir auf Facebook jede Menge Buchzitate gesammelt und diese stießen auf großen Anklang bei den Lesern. Deswegen würden wir das nun gerne auch auf LovelyBooks machen und sammeln hier mit Euch gemeinsam die besten, schönsten, kreativsten und romantischsten Sprüche und Zitate zum Thema Liebe und Liebeskummer aus Euren Lieblingsbüchern. So können wir uns gegenseitig besonders schöne Bücher aus dem Bereich Liebe empfehlen und man hat auch immer ein Zitat, wenn man es mal für Karten etc. benötigt. Ich entdecke über solche Sprüche und Zitate auch sehr oft Bücher für mich, die ich erst wegen dem Cover gar nicht gelesen hätte. Wenn aber jemand einen Spruch daraus twittert oder in einer Rezension etwas zitiert, dann macht mich das neugierig auf den Roman.  Hier drei wunderbare Beispiele: ......................................................................................................... "Du bist so vertieft darin, du zu sein, dass du keine Ahnung hast, wie absolut nie da gewesen du bist." John Green "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" “Manchmal gehen zwei Menschen aneinander vorbei, sehen sich kurz in die Augen, und alles, was bleibt, ist ein Wunsch. Ein Traum von dem, was hätte geschehen können. Und dann gehen sie mit jedem Schritt weiter voneinander fort und von all ihren Träumen.“ Kai Meyer "Arkadien fällt" Du bist wunderschön. Ich gehe langsam auf Dich zu und bemerke, dass auch andere Dich beobachtet haben. "Kennen Sie diese Frau?" fragen sie mich neidisch, und während Du mir zulächelst, sage ich einfach nur die Wahrheit: "Besser als mein eigenes Herz." Nicholas Sparks "Weit wie das Meer" .......................................................................................................... Wie es geht? Einfach beim Lesen den Spruch zum Thema Liebe merken & danach hier eintragen sowie das Buch anhängen! Bitte nicht mehr als fünf Sätze bzw. keine ganzen Textpassagen posten. Inspiration gefällig - ab in unsere Stöberecke Liebesromane und weiteren Nachschub fürs Herz entdecken!

    Mehr
    • 188
  • Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    CarolineRosales

    Man darf ja nicht lauschen. Eigentlich. Aber Caro Rosales und Lisa Harmann haben sich entschieden, dass Ihr sie belauschen dürft. Belauschen bei ihrem intimen und gefühlvollen Dialog über das Lebensgefühl Schwangerschaft und Mutterwerden, den sie in ihrem Debüt „Ich glaub, mich tritt ein Kind“ führen, das Anfang März bei dtv erschienen ist. Caro, schwanger, bittet Lisa, Dreifachmutter um lebensnahe Antworten, fern von medizinischen Fachbegriffen. Und die bekommt sie. Und die bekommt Ihr! In unserer Leserunde, zu der wir Euch sehr herzlich einladen. Wir freuen uns riesig auf den Austausch mit Euch! Worum es in dem Buch geht: Da hast Du Sex in the City und dann wird da echt ein Baby draus! Caro ist genau dort, wo sich Lisa vor fünf Jahren befand, als ihr erstes Kind unterwegs war. Sie ist Redakteurin, liebt Partys, - und sie ist schwanger. Zwischen Vorfreude und Panik graft sie Dreifachmutter Lisa aus: Wie soll das mit der Gleichberechtigung funktionieren? Verkraftet mein Job den Lebenswandel? Was, wenn mich mein Baby später nervt? Oder werde ich eine dieser anstrengenden Mamis, die ständig nur noch über ihre Kinder reden? Wie werde ich wieder lässig? Ein sehr persönlicher Schwangeren- Mutter-Frreundinnen-Dialog, der die Wahrheit ans Licht bringt. Die schonungslose… »Ein schonungslos ehrliches Buch für werdende Mütter. Hier kann man über Kotzen, Atombusen und Augenringe lachen.« Julia Heilmann und Thomas Lindemann, ›Kinderkacke. Das ehrliche Elternbuch‹ »Dieses Buch entspannt mehr als Schwangerschaftsyoga. Ehrlich, aber charmant. Informativ, aber witzig: das perfekte Schwangerschaftsbuch!« Rike Drust, ›Muttergefühle. Gesamtausgabe‹ --> in die Leseprobe reinlesen Ab sofort habt Ihr bis zum 24. März Zeit, Euch für diese Leserunde und für eines der 10 Freiexemplare zu bewerben, die wir zusammen mit unserem Verlag gern zur Verfügung stellen. Die Gewinner nehmen dann automatisch an der Leserunde teil und schreiben eine Rezension zum Buch. Natürlich ist auch jeder herzlich in der Leserunde willkommen, der sich das Buch anderweitig besorgt oder schon kennt. Wenn ihr also dabei sein und mit ein wenig Glück sogar "Ich glaub, mich tritt ein Kind" für die Leserunde gewinnen möchtet, dann beantwortet folgende Frage im Unterthema "Bewerbung": Was hat Euch auf dem Weg zur Mutter oder zum Vater am meisten überrascht, worüber habt Ihr Euch gewundert und was hat Euch gefehlt? Wir wünschen viel Spaß bei der Leserunde! Wir freuen uns drauf!

    Mehr
    • 211
  • Unterhaltsame Lektüre zum Thema Schwangerschaft

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. June 2013 um 15:11

    "Ich glaub, mich tritt ein Kind" ist eine unterhaltsame Schwangerschaftslektüre, die so ziemlich alle Themen anreißt oder ausführlicher bespricht, die in einer Schwangerschaft auftauchen. Die Unterhaltung zweier Freundinnen ist in E-Mail-Form geschrieben. Das hat mir gut gefallen und war unterhaltsam, aber auch schnell wegzuschmökern. Manches hat mir nicht ganz so gut gefallen. Hiermit meine ich besonders den eher lässig, lapidaren Schreibstil von Caroline. Lisas Ansichten waren treffend und gut auf den Punkt gebracht. Ich würde die Lektüre bei Interesse den schwangeren Frauen empfehlen, die sich anfangs vielleicht einen kleinen Überblick verschaffen wollen. Einzig gestört fühlte ich mich durch die Zeitsprünge. Das war aber im Endeffekt kein Drama. Das Cover fällt sofort auf und enthält ein witziges Motiv. Sehr auffällig. Und passend, denn genau das meint man bisweilen in der Schwangerschaft: Ich glaub, mich tritt ein Kind. 

    Mehr
  • Unterhaltsame Schwangereninformationsbroschüre

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    kolokele

    02. May 2013 um 20:08

    "Ich glaub mich tritt ein Kind", der Titel lässt ein humoriges Buch erwarten. Der Klappentext informiert uns, dass es in dem Buch um einen Austausch zwischen Caro, schwanger und Lisa, bereits dreifache (!) Mutter, geht. Dieser gestaltet sich per Email, was ich als sehr gelungen empfunden habe. Also keine flapsigen Dialoge oder ähnliches, sondern mehr oder weniger lange Texte, die sich gut lesen lassen. Thematisch pendelt es natürlich um alle Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Partnerschaft, oft durchaus humorvoll auch mal die nicht ganz so ernsten Themen auf die Schippe nehmend (ich weiß jetzt z.B., dass meine Kinder sogenannte Friedhofsnamen tragen), aber auch die wichtigen Themen, über die vermutlich lange nicht alle vor der Geburt nachdenken (ich sag nur Gleichberechtigung von Mann und Frau oder besser Vater und Mutter...jaaa, ein alter Hut, aber halt irgendwie noch nicht abschließend und vor allem nicht zufriedenstellend geklärt das Ganze). Caro hat dabei die Rolle der hin und wieder leicht hysterischen (nett gemeint!) Schwangeren inne, während Lisa aus ihrem reichen Erfahrungsschatz schöpfend, den ausgleichenden, beruhigendenden und stets abwägenden Part übernimmt. Das fand ich sehr gut an dem Buch, es werden keine Lebensmodelle verurteilt, es werden keine Fronten errichtet, dadurch wird das Buch eine sehr unterhaltsame Schwangereninformationsbroschüre der anderen Art, ohne erhobenen Zeigefinger, von Frau zu Frau. Sollte in Zukunft in meinem Freundeskreis jemand schwanger werden, könnte ich mir sicher nicht verkneifen, zumindest auf das Buch hinzuweisen. ;-) Wer nicht genug hat mit dem Buch kann den beiden Autorinnen übrigens auf ihrem Blog "http://www.stadt-land-mama.de" folgen, was ich seit Neuestem tue.

    Mehr
  • Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Buchfan276

    16. April 2013 um 22:15

    Bei "Ich glaub mich tritt ein Kind" handelt es sich um ein humorvoll geschriebenes Sachbuch. Behandelt werden Themen rund um Schwangerschaft, Entbindung und Co. Dabei räumen die Autorinnen so manche Vorurteile und Klischees auf, zudem geben sie ihre eigenen Erfahrungen aus der Schwangerschaft weiter. Meine Meinung: Das Buch war für mich eher durchschnittlich. Der Schreibstil wurde für mich irgendwann ein bisschen monoton und man erlebte keine Überraschungen mehr beim Lesen, wie man sie sich ja doch manchmal erwartet. Dabei bin ich mir aber auch bewusst, dass es sich um ein Sachbuch handelt. Insgesamt ist es nämlich doch ganz gut lesbar und man kommt in einem angemessenen Tempo durch. Gut gefallen haben mir die immer wieder eingestreuten witzigen Stellen. Leider wurde mir der Frage-Antwort-Wechsel irgendwann sehr langweilig. Daher gebe ich mal "nur" drei von fünf Sternen, wäre aber für neue Lektüre aus den Händen dieses Autorenduos trotzdem offen.

    Mehr
  • Etwas für Erstgebärende

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Eversilverstar

    Zusammenfassung Die Autorinnen Caroline Rosales (werdende Mutter) und Lisa Hartmann (3-fach Mama) stellen Fragen und geben sich gleich noch die Antworten, die in der Schwangerschaft aufkommen (könnten). Cover/Titel Das Cover in pink spricht Schwangere an, ohne Frage. Der herausschauende Babyfuß ist markant und sorgt für Wiedererkennungswert. Der Titel ist witzig und passt zum Ganzen. Schreibstil/Aufbau Das Buch ist in vier Hauptkapitel unterteilt, diese wiederum in mehrere Unterkapitel. Die Unterkapitel stellen hierbei die einzelnen Fragen/Antworten dar. Die Hauptkapitel werden durch eine schrille pinke Seite abgeteilt, jedes Unterkapitel beginnt mit Fragen von Caro, die sie an Lisa richtet. Zur Unterscheidung werden Caros Texte in pink dargestellt und Lisas Antworte in schwarz. Bisher hatte ich das noch in keinem Buch und das gefällt mir. Was hingegen zu bemängeln ist, ist der kleine Zeilenabstand und die kleine Schrift. Bei soviel Text, war diese Formatierung bestimmt nötig, das macht es aber unangenehm beim Lesen. Auch die einzelnen Absätze werden nicht durch leer Zeilen geteilt, sondern es gibt nur einen Zeilenumbruch. Zum Schreibstil ist zu anzumerken, dass die jeweiligen Themen stark mit Beispielen ausgeschmückt wurden. Mir persönlich gefällt das nicht. Die Texte sind m. E. außerdem zu langatmig und die "Wortturnerei" ist überhaupt nicht mein Fall. Außerdem finde ich die Wortwahl, insbesondere im ersten Abschnitt, nicht nur überspitzt, vielmehr empfinde ich sie schon fast beleidigend und niveaulos. Charakter/Inhalt/Schauplätze Lisa, die erfahrene dreifach Mutter, gibt Caro, erstmals schwanger, Tipps und Ratschläge, oder vielmehr verliert sie sich in einem Pro-und-Contra-Plausch, bei dem dann herauskommt, dass Jede das für sich selbst entscheiden müsste. Lisa, Karrierefrau, ist im Gegensatz zu Lisa nicht unbedingt "everbodys Darling", besonders nicht für Mütter. Wie jemand treffend aussagte, fragt man sich, wieso sie bloß schwanger wurde, wenn ihr soviel zuwider ist. Aber sie entwickelt sich, immerhin. Resümee Leider konnte ich mich mit dem Buch überhaupt nicht anfreunden. Ich fand viele Fragestellungen überflüssig und die Texte insgesamt zu ausschweifend - meine Konzentration ging gerne mal verloren. Ich habe mich nur selten, als zweifache Mama, wiedererkannt. Insgesamt fand ich die Schwangerschaft zu mühsam dargestellt, als würde es nur Probleme und Hürden geben. Als Ratgeber ist es nicht anzusehen, darauf wurde auch nicht abgezielt, aber zur Unterhaltung hat es mir nicht genug geboten. Wesentlich weniger Text, etwas weniger Wortkreationen auf angemessenem Niveau hätte ein gutes Buch abgegeben. Vielleicht hätte mir das Buch als Erstgebärende besser gefallen.

    Mehr
    • 2
  • Der etwas andere Schwangerschaftsratgeber

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    MATOLE

    07. April 2013 um 18:11

    Das Cover ist auf jeden Fall schon durch seine Farbe ein Hingucker.  Und fällt in der Buchhandlung sehr gut auf.  Die Kapitel beginnen immer mit einer Frage die sehr ausführlich gestellt wird und den momentanen Zustand der  Schwangeren gut beschreibt. Wie zum Beispiel die körperliche Verfassung, gerade Erlebtes und ihre Gedanken in der jeweiligen Situation. Die Fragen wurden sehr ehrlich und wahrheitsgetreu beantwortet. Gut gefallen hat mir auch dabei die ein oder andere Kritik an den in der Frage formulierten Anmerkungen.  Bei einigen Fragen fühlt man sich ein wenig wieder in die Gefühlswelt der eigenen Schwangerschaft zurückversetzt. Wenn man das Buch nicht zu Ernst nimmt und jedes Wort auf die Golwaage legt, ist es eine sehr angenehme nette Unterhaltungslektüre. Nicht nur für Schwangere.

    Mehr
  • Die ungeschminkte Wahrheit über´s Kinder kriegen

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2013 um 23:49

    "Ich glaub mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann und Caroline Rosales erschienen im dtv Verlag ist ein Taschenbuch mit 238 Seiten. Zum Buch: Das Cover in seinen quietsch Pink, mit dem schwarz abgesetzten Babybauch samt Fuß der gegen den Titel tritt ist schon recht auffällig, aber für mich wäre es rein optisch kein Grund dieses Buch zu lesen.Über zeugt hat mich der Untertitel, der auf dem Cover abgedruckt ist: "Bekenntnisse einer Schwangeren...Und schonungslose Wahrheiten einer dreifachen Mutter" Den genau das liefert dieses Buch, wer also einen Bogen darum macht weil er denkt oh schon wieder ein rosa Schwangerschaftsbuch, der sollte einen zweiten Blick riskieren.In dem Buch geht es um den Email Austausch zwischen der schwangeren Caro und der dreifachen Mutter LIsa, Caro erzählt Lisa von Ihren Ängsten rund um Schwangerschaft und Geburt und erhält von Lisa ehrliche Antworten auf Ihre Fragen. Beim lesen des Buches hatte ich immer wieder mal wieder eine Art "Flashback" in meine Schwangerschaften, man wird an eigene Ängste und Sorgen erinnert, die man sobald das Kleine dann da ist ja meist verdrängt hat. Genauso schaffen es die Autorinnen mit Ihrem lockeren Schreibstil, Ihren Anekdoten und Erlebnissen auch immer wieder einen zum Lachen zu bringen. Sehr schön fand ich auch die Einschübe mit "unnützem Wissen" (was hier keineswegs negativ gemeint ist), so zum Beispiel die amüsanten Namen verschiedener Fachärzte, oder der Mitleiderregende Brauch der mexikanischen Indianer unter der Geburt. Es ist schön zu lesen wie sich Caro unter fort schreitenden Schwangerschaft von der hippen Partygängerin zur besorgten werdenden Mutter entwickelt. Oder auch wie Lisa, Caro nicht immer ganz ernst nimmt, wenn Lisa sich in ihre Ängste herein steigert und sie damit meiner Meinung nach auch immer wieder ein wenig erdet. Im ganzen ein Buch, das mich überrascht hat, da ich trotz der Andeutungen nicht mit soviel Offenheit gerechnet habe. Ich war aber positiv überrascht, das ein doch sehr streitbares Thema, jeder hat ja seine Meinung zu Schwangerschaft und Geburt, mit soviel Humor auf gearbeitet werden kann. Fazit: Das Buch ist ehrlich, humorvoll und auf jeden Fall mal ein ganz anderer Ratgeber zum Thema Kinder kriegen. Ich finde das Buch in jedem Fall lesenswert, aber ich weiß wirklich nicht wem ich es empfehlen soll. Wenn ihr Interesse am Thema habt schaut es euch einfach an!

    Mehr
  • SchwangerschaftsChatBeratung

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    MelE

    02. April 2013 um 11:18

    Zuallererst fiel mir natürlich das Cover auf, als auf Lovelybooks.de  das Buch "Ich glaube mich tritt ein Kind" beworben wurde. Wie man unschwer erkennen kann, durfte ich das Buch letztendlich auch lesen und ich muss sagen, ich habe mich köstlich amüsiert. Man muss das Buch schon mit einem Zwinkern im Auge lesen, denn beide Frauen würde ich schon aufgrund ihrer Einstellung in die höhere Klasse einstufen, denn welcher Otto - Normalverbraucher ist zu irgendwelchen After Show Partys eingeladen, interviewt Robbie Williams oder trägt Klamotten deren Namen ich zwar kenne, die ich aber nie in Erwägung ziehen würde mir zu kaufen, da es ja auch günstiger geht und meinem Konto nicht so viel Schaden zufügt. Auch hinterher der Nestbau wurde mit recht viel Umsatz in die Wirtschaft betrieben, von den Summen können wir nur träumen. Dies ist kein Neid, sondern nur ein kleiner Einwurf um aufzuzeigen, das vieles einfach schon deshalb nicht passt, weil ich nur 10 Euro ausgebe, während Caroline 100 Euro und mehr zur Verfügung hat um ihr Kind auszustatten. Ich hoffe es kommt rüber, was ich damit sagen will? Ansonsten bleibt alles gleich, denn ich bin  auf dieselbe Art und Weise schwanger geworden wie die beiden Damen im Buch. Es flog mir nicht zu, sondern ich hatte tatsächlich Sex mit meinem Mann und das insgesamt dreimal ☺ Das Buch zeigt auf ganz charmante Art und Weise auf, welche Ängste und Gedanken man sich als Schwangere macht. Heute in Zeiten von Google und Co, diverser Internetforen und anderem Schnickschnack den das Internet bietet muss ich sagen war ich 2007 verunsicherter als in den beiden Schwangerschaften davor, wo ich ein Buch hatte in dem ich nachgelesen habe, wie groß mein Kind in der 10., 20. oder 30. Woche ist und damit hatte es sich. Ich nahm es wesentlich lockerer und dennoch bleib die Sorge, ist mein Kind gesund? Mache ich alles richtig? Ich gehe davon aus, das ich Salami gegessen habe ohne Angst vor Toxoplasmose und sicherlich auch den einen oder anderen Fehltritt verbuchen kann. Beide Kinder sind gesund und munter zur Welt gekommen. Das einzige was mir gefehlt hat war die Nachsorgehebamme, denn vielleicht hätte ich meinen Sohn dann gestillt, wenn mir jemand erklärt hätte wie es funktioniert den kleinen faulen Kerl an meine Brust zu bekommen? Beim zweiten Kind war ich um einiges schlauer und relaxter und habe sie 13 Monate gestillt. Vielleicht hatte ich einfach Nachholbedarf, weil es beim ersten Kind nicht geklappt hat und ich darüber viele Tränen vergossen habe? 2007 fand man mich auf Eltern.de im Austausch mit anderen Müttern. Lieber wäre es mir gewesen, ich hätte mich im Bekanntenkreis mit jemanden so intensiv austauschen können wie Lisa und Caroline es getan haben, denn auch wenn ich ganz andere Fragen und Sehnsüchte gehabt hätte in meiner Schwangerschaft ist es sehr wertvoll Ratschläge zu bekommen, die wertvoll sind und mit denen man etwas anfangen kann. Denn Sätze wie "Kind, du machst das schon!" oder "Es ist noch kein Kind drin geblieben und alle geboren worden!" fand  und finde ich immer noch total hohl und würde ich nie sagen. Ich hoffe das ich meinen Kindern zur Seite stehen kann, wenn ich einmal Oma werde und ihre Schwangerschaft nicht mit sinnlosen Kram abtue, denn jeder empfindet eine Schwangerschaft anders und ich behaupte auch jede Schwangerschaft ist anders. Ich habe zum Beispiel bei keinen der drei gebrochen, während meine Freundin regelmäßig an den Tropf musste um nicht auszutrocknen. Eigentlich werden hier im Buch alle wichtigen Themen rund um Schwangerschaft, Gynäkologen und Voruntersuchungen, den Nestbau, andere Mütter, andere Schwangere, Sexualität ............. angesprochen und zwischendurch fallen auch das eine oder andere Wort, mit dem ich nicht wirklich was anfangen kann, bzw. benutze ich sie nicht. Ich glaube mein Mann würde aus allen Wolken fallen, wenn ich ihm sagen würde: "Lass uns vögeln" Wenn es ganz schlimm ist, sind die Worte mit **** gekennzeichnet. Ich empfand es jetzt nicht als störend, aber es fiel mir auf und da ich an einer Leserunde teilnehme, kann ich wagen zu behaupten, es ist nicht nur mir aufgefallen ☺ Danke übrigens für die Werbung für Vagisan. Meinem Mann habe ich die Stelle vorgelesen, denn es ist sein Arbeitgeber, der diese Feuchtcrme für den Intimbereich herstellt. Hat er mir nämlich zuerst nicht glauben wollen, das es in einem Buch erwähnt wird. Wir fanden es witzig und fühlten uns dem Buch gleich näher, was natürlich ein Scherz ist, aber da ich das Thema Schwangerschaft, Geburt und Muttersein nicht als etwas abtun kann was mir unbekannt ist, fiel mir einfach auf, das ich viele Fragen und Unsicherheiten geteilt habe. Ich konnte einfach schmunzeln über die Offenheit und ich gestehe, ein paarmal habe ich auch laut aufgelacht. Das Buch kommt sehr menschlich rüber und ich konnte mich wirklich darauf einlassen. Es hat Spaß gemacht, obwohl ich durch die pinke Schrift ein paarmal aus dem Konzept gebracht wurde, weil es teilweise echt ungewohnt war von pink auf schwarz zu schwenken. Schaut euch das pinke Cover an und in der Farbe stellt Caroline ihre Fragen und Lisa antwortet dann in schwarz. Besonders gefallen hat mir Lisa, die oft auch ein klein wenig sarkastisch und recht humorvoll auf Carolines Fragen antwortet. Sie stand mir näher als Caroline, die scheinbar eine echte Partymaus war vor der Schwangerschaft und oft das Gefühl hat etwas zu verpassen. Lisa fand da oft Worte mit denen auch ich geantwortet hätte und das machte sie mir um einiges sympathischer. Ein mal ganz anderes Buch rund um Schwangerschaft und Geburt und wenn man nicht alles so ernst nimmt und mit echtem Humor nimmt, dann ist dieses Buch wirklich sehr wertvoll und für manche Schwangere vielleicht auch hilfreich, denn das Leben mit Kind verändert definitiv und ich behaupte einfach: Es wird besser, schöner und reicher. Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann

    Ich glaub, mich tritt ein Kind

    Lisa Harmann

     Bitte nicht bewerben!

    • 10
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks