Lisa Hendrix Nachtkrieger - Ewige Begierde

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(8)
(12)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachtkrieger - Ewige Begierde“ von Lisa Hendrix

Steinarr ist einer von neun Wikingern, die vor Jahrhunderten von einer Hexe verflucht wurden. Jeden Abend zieht er sich tief in die englischen Wälder zurück, voller Angst, am nächsten Morgen mit Blut an den Händen aufzuwachen. Denn Steinarr verwandelt sich nachts in einen wilden Löwen, der keinerlei menschliches Bewusstsein mehr kennt. Als Steinarr im Sherwood Forest auf eine verirrte junge Frau trifft, muss er sie deshalb vor Anbruch der Nacht unbedingt wieder loswerden. Doch er hat nicht mit der Sturheit dieses widerborstigen Geschöpfs gerechnet: Marian heftet sich beharrlich an seine Fersen, denn sie braucht dringend Hilfe, um einem heimtückischen Verfolger zu entkommen. Sie ahnt nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begibt … „Das Buch ist absolut fesselnd: Es hat Leidenschaft, Abenteuer, historische Fakten und unvergessliche Charaktere.“ Romantic Times

Stöbern in Fantasy

Blätter der Unsterblichkeit

Ich liebe es!

Leseratte_H4

Rosen & Knochen

MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE!

Jack_Inflagranti

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Wunderschön und Kopfkino pur!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

cityofbooks

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Nachtkrieger: Ewige Begierde von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Marion

    Marion

    via eBook 'Nachtkrieger: Ewige Begierde'

    NACHTKRIEGER ist eine hervoragende Geschichte, tolle Abenteur mit Spannung, Magie und Liebe.ein absoluter Lesespass !

    • 2
  • vorhersehbare liebesgeschichte im fantasy-robinhood stil

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Mimabano

    Mimabano

    die romantic times beschreibt das buch als absolut fesselnd,als leidenschaftlich und mit abenteuern und unvergesslichen charakteren.ich finde das leider nicht.es genügt mir nicht ,wenn gestaltwandler und geheimnisvolle magie vorkommen,wenn das ganze buch langweilig daherkommt.es war überhaupt nicht flüssig zu lesen.klar gibt es von diesem genre schon sehr viele bücher.ich habe auch schon viele gelesen und die waren spannender und besser geschrieben.ich finde auch,das fantasy im mittelalter schon speziell genug ist.da war jetzt diese robin hood geschichte für mich einfach zuviel des guten.das hätte man getrost weglassen können.dann kommt dazu das ich den namen steinarr extrem phantasielos finde.wenn das buch über 400 seiten hat und dann viertausend mal steinarr vorkommt nervt das gewaltig.aber wenn das buch spannend und besser gewesen wäre,hätte mich das nicht gestört.es ist der zweite teil einer reihe.positiv ist .das man den ersten teil nicht lesen muss,um diesen teil zu verstehen.es kam mir so vor,als hätte die autorin den schluss mal schnell so dahingeschrieben um das buch zu einem ende zu bringen.es ist das erste buch das ich von hendrix gelesen habe.ich schreibe sie noch nicht ab.hoffentlich ist der dritte band besser.KLAPPENTEXT:Steinarr ist einer von neun wikingern,die vor jahrhunderten von einer hexeverflucht wurden.jeden abend zieht er sich tief in die englischen wälder zurück,voller angst,am nächsten morgenmit blut an den händen aufzuwachen-denn er verwandelt sich nachts in einen wilden löwen,der keinerlei menschliches bewusstsein mehr kennt.als steinarr im sherwood forest auf eine junge frau trifft ,muss er sie deshalb vor einbruch der nacht unbedingt wieder loswerden.doch er hat nicht mit der sturheit dieses widerborstigen geschöpfs gerechnet:marian heftet sich beharrlich an seine fersen ,denn sie braucht dringend hilfe,um einem heimtückischen verfolger zu entkommen.sie ahnt nicht,dass sie sich in tödliche gefahr begibt...    

    Mehr
    • 4
  • Nachtkrieger - Ewige Begierde (2)

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    03. March 2014 um 20:48

    Mit „Nachtkrieger: Ewige Begierde“ startet der 2. Teil der Reihe um die neun verfluchten nordischen Krieger. Nach dem in „Nachtkrieger: Unsterbliche Liebe„ Ivar seinen Fluch brechen konnte und die große Liebe gefunden hat, schöpften die anderen Krieger Hoffnung. Doch Jahrhunderte später ziehen sie immer noch durchs Land. Steinarr zieht mit Torvald, einem ebenfalls verfluchten Krieger durch die Wälder, immer in der Furcht, dass seine „Bestie“ des Nachts einem Fremden oder Freund etwas zuleide tut. Als er eines Tages einen Raubüberfall verhindert begegnen ihm Marian und ihr angeblicher Cousin. Marian sieht in Steinarr sofort eine wunderbare Lösung für ihre Probleme und heftet sich beharrlich an seine Fersen. So findet sich Steinarr innerhalb kürzester Zeit in ein Abenteuer verstrickt, dessen Ausmaße sich erst ganz allmählich offenbaren. Wie schon im 1. Teil der Reihe schafft die Autorin mit ihrer Mischung aus Historie, Lovestory und Märchen gepaart mit toll gezeichneten Figuren eine wunderbare Atmosphäre, die beim Lesen fesselt und in eine andere Welt entführt. Bisherige Reihenfolge: 1) Nachtkrieger – Unsterbliche Liebe 2) Nachtkrieger – Ewige Begierde 3) Nachtkrieger – Unendliche Sehnsucht

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger - Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Silence24

    Silence24

    07. April 2013 um 17:25

    Der 2te Teil der Nachtkrieger Reihe. In diesem Teil wird die berühmte Geschichte von Robin Hood und seiner Geliebten Marian ein wenig anders erzählt. Sehr gelungen. 5 Sterne von mir. Steinarr ist kein gewöhnlicher Mann. Er verwandelt sich jede Nacht in einen Löwen. Und jeder der in seiner Nähe ist, ist in großer Gefahr. Steinarr ist einer jener neun Wikinger, die vor Jahrhunderten von einer Hexe verflucht wurden. Einem von ihnen ist es vor Jahrzehnten gelungen, den Fluch zu brechen. Seither sind sie anderen acht auf der Suche, um auch ihren Fluch aufzuheben oder die Hexe Cwen zu finden. Eines Tages begegnet Steinarr in Sherwood Forest einer Frau und einem jungen Mann. Sie sind angeblich Cousine und Cousin und Pilger. Doch Steinarr hat so seine Zweifel. Denn die beiden versprechen sich oft und so wie Robin mit Marian umgeht, sind die beiden eher Geliebte, als Verwandte. Marian bittet Steinarr sie auf ihrere Pilgerreise zu begleiten und bietet ihm Geld dafür. Steinarr will eigentlich ablehnen, doch ein bisschen Geld könnte er gut gebrauchen und auch Marian geht ihm nicht aus dem Kopf. Doch Steinarr weiß, dass er ohne das Amulett keine Chance hätte und wenn Marian wüsste was er war, würde sie davon laufen. Doch gegen einige leidenschaftliche Stunden mit einer Frau hätte er nichts einzuwenden. Doch Marian ist nicht so leicht zu zähmen. Sie findet Steinarr zwar gut aussehend, doch auch stur und arrogant. Und so kommt es immer wieder zwischen den beiden zu kleinen Auseinandersetzungen. Und doch fühlt sie eine Verbindung zu ihm, die sie noch bei keinem Mann verspürt hat.....

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger: Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    StellaCometa

    StellaCometa

    11. January 2013 um 09:50

    „Ewige Begierde“ ist der 2. Band der Romantic Fantasy-Reihe „Nachtkrieger“ von Lisa Hendrix, die insgesamt 9 Teile umfassen soll. Steinarr ist einer der Wikinger, die schon vor Jahrhunderten von der bösen Hexe Gwen verflucht wurden. Jede Nacht verwandelt er sich in einen gefährlichen Löwen und befürchtet, am nächsten Tag mit blutigen Händen zu erwachen. Er versucht sich daher fern von den Menschen zu halten, im Sherwood Forrest trifft er aber durch Zufall auf Marian und ihren Cousin Robin, die sich fortan an seine Versen heften. Marian sieht in Steinarr zunächst nur einen Ritter, der sie auf ihrer Reise beschützen kann, unwissend der Gefahr, die nachts von ihm ausgeht ... „Ewige Begierde“ oder „Robin Hood“. Ganz unerwartet bin ich hier auf eine neue Interpretation von Robin Hood gestoßen, anfangs fand ich die Parallelen irritierend, abschließend kann ich jedoch sagen, dass ich die Einbindung bzw. Neu-Erzählung der bekannten Geschichte sehr erfrischend und interessant fand. Die Charaktere haben mir, wie bereits im 1. Band, sehr gut gefallen, Steinarr würde ich nicht unbedingt als liebenswürdig beschreiben, er ist ein schroffer Kerl, einer mit Ecken und Kanten, dies hat ihn aber erst lebendig wirken lassen. Marian hingegen war mir sofort sympathisch. Und ganz besonders hat mich auch das Wiedersehen mit Ari gefreut. Eine äußerst gelungene Fortsetzung, die in sich abgeschlossen ist und dem 1. Teil in nichts nachsteht. Den Leser erwartet eine süße und erotische Liebesgeschichte, eine spannende Suche sowie Magie. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und war fast ein bisschen traurig, als „Ewige Begierde“ nach 478 Seiten endete. Die Nachtkrieger-Reihe gefällt mir bislang sehr gut und ich freue mich darauf, sie weiterhin zu verfolgen!

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger: Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Fjolamausi

    Fjolamausi

    05. August 2012 um 23:30

    Inhalt Steinarr ist einer von neun Wikingern, die vor Jahrhunderten von einer Hexe verflucht wurden. Jeden Abend zieht er sich tief in die englischen Wälder zurück, voller Angst, am nächsten Morgen mit Blut* an den Händen aufzuwachen. Denn Steinarr verwandelt sich nachts in einen wilden Löwen, der keinerlei menschliches Bewusstsein mehr kennt. Als Steinarr im Sherwood Forest auf eine verirrte junge Frau trifft, muss er sie deshalb vor Anbruch der Nacht unbedingt wieder loswerden. Doch er hat nicht mit der Sturheit dieses widerborstigen Geschöpfs gerechnet: Marian heftet sich beharrlich an seine Fersen, denn sie braucht dringend Hilfe, um einem heimtückischen Verfolger zu entkommen. Sie ahnt nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begibt … Meine Meinung Eine neue Robin Hood Geschichte! :D Hier kommt der Zweite der neun Ritter, die zu Tieren verflucht wurden. Der Name Steinarr ist ersteinmal ein bisschen seltsam, doch daran gewöhnt man sich, vor allem wenn man mal bedenkt, in welcher Zeit die ganze Story spielt. Auch Ari, der Rabe taucht hier wieder auf und kommt überhaupt erst auf die Idee von Robin Hood und Marian ;) Außerdem lernen wir hier Torvald kennen, der Steinarr als Pferd und treuer Freund unterstützt. Brand und auch Cwen spielen in diesem Band keine allzugroße Rolle, obwohl Cwen immer lauernd unter der Oberfläche lauert.. Was mich in diesem Band allerdings ein bisschen sehr verwirrt hat, war dass die Perspektive der Erzählungen immer zwischen verschiedensten Personen wechselten und dies nicht immer mit einem Absatz gekennzeichnet wurde. Da muss man also zwischendurch schon ganz gut aufpassen, um nicht etwas zu verpassen. Marian gefällt mir als Charakter auch sehr gut. Sie ist stark, unabhängig und sie weiß, was sie will. So kommt sie prima mit Steinarr zurechtund zusammen lösen die beiden jede menge Rätsel. Zudem ist dies auch nicht einfach nur ein Abklatsch des ersten Bandes, sondern hat seine eigenen Leidfäden. Im Allgemeinen hat die Geschichte der neun Krieger hier eine sehr spannende Wendung genommen und ich bin schon gespannt wie es weiter geht. Besonders mir Ari. Und wie viel Zeit wohl vergangen sein wird..? Fazit Ein sehr schönes Buch mit Humor, aber auch Niveau beweist. Ich würde es an jeden Fan von den "alten Zeiten" weiterempfehlen. Es ist auch möglich dieses Buch alleine zu lesen, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Allerdings würde ein gewisses Hintergrundwissen nicht unbedingt schaden. Ich werde auf jedenfall die weiteren 8 Bände ebenfalls lesen, denn ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht. Ich glaube im nächsten Band erwartet uns Gunnar, der Stier. Zitat "Lieber hinterher um Entschuldigung bitten, als vorher um Erlaubnis fragen und ein Nein riskieren." - Seite 428

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger: Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Manja82

    Manja82

    13. June 2012 um 16:40

    Klappentext: Steinarr ist einer von neun Wikingern, die vor Jahrhunderten von einer Hexe verflucht wurden. Jeden Abend zieht er sich tief in die englischen Wälder zurück, voller Angst, am nächsten Morgen mit Blut an den Händen aufzuwachen. Denn Steinarr verwandelt sich nachts in einen wilden Löwen, der keinerlei menschliches Bewusstsein mehr kennt. Als Steinarr im Sherwood Forest auf eine verirrte junge Frau trifft, muss er sie deshalb vor Anbruch der Nacht unbedingt wieder loswerden. Doch er hat nicht mit der Sturheit dieses widerborstigen Geschöpfs gerechnet: Marian heftet sich beharrlich an seine Fersen, denn sie braucht dringend Hilfe, um einem heimtückischen Verfolger zu entkommen. Sie ahnt nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begibt … Meine Meinung: England im Jahr 1290. Steinarr ist ein unsterblicher Krieger. Er und 8 weitere Krieger wurden verflucht und seitdem verwandelt sich Steinarr des Nachts in einen Löwen. Während dieser Verwandlung hat er keinerlei menschliches Empfinden mehr und lebt so ständig in der Angst jemanden getötet zu haben. Daher begibt er sich zur Verwandlung auch immer in den Wald fernab der Zivilisation. Als Steinarr dies im Sherwood Forest tut, trifft er auf Marian und ihren Cousin Robin. Obwohl er nichts mit den beiden zu tun haben möchte wird er sie jedoch nicht los. Marian und Robin sind auf der Flucht vor dem Adeligen Guy of Gisbourne und suchen einen Schatz, der Robin zu seinem Erben verhelfen soll. Steinarr beschützt die beiden fortan und während dieser Suche kommen sich er und Marian immer näher. Doch Marian wundert sich, weshalb Steinarr die Nächte nicht bei ihnen verbringt und geht der Sache auf den Grund. Dabei begibt sie sich allerdings in große Gefahr … „Nachtkrieger: Ewige Begierde“ ist der zweite Band der Gestaltwandlerreihe von Lisa Hendrix. Das Buch ist aber auch ohne Kenntnis des ersten Teils ohne Probleme lesbar. Der Protagonist Steinarr ist ein wirklich liebenswerter Kerl. Innerlich ist er allerdings zerrissen, durch sein Dasein als Löwe. Ständig lebt er in Angst, er könnte jemanden verletzt oder gar getötet haben. Trotzdem ist er aber zu inniger Liebe und Eifersucht fähig. Mit Torvald, der tagsüber ein Pferd und des Nachts ein Mensch ist, ist er der ideale Beschützer. Marian, die weibliche Protagonistin, heißt eigentlich Mathilda. Sie ist eine selbstbewusste und taffe Frau, die für ihren Halbbruder Robin Kopf und Kragen riskiert. Sie besitzt zudem eine besondere Gabe. Marian kann sich in die Seele eines jeden Tieres einfühlen. Robin heißt eigentlich Robert und auch er riskiert viel für sein Erbe. Er und Marian sind ein gutes Team. Neben den Protagonisten bekommt der Leser auch einen Einblick in die schwarze Seele der Hexe Cwen. Sie ist für den Fluch verantwortlich. Die Liebesgeschichte zwischen Marian und Steinarr nimmt einen großen Teil der Handlung ein, neben der Suche nach dem Schatz und Steinarrs Suche nach seinem Medaillon mit dem Löwen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung ist spannend, man wird als Leser in eine vergangene Zeit gezogen. Anfangs gibt es allerdings etwas langgezogene Passagen. Dann aber legt die Geschichte an Tempo zu und etwa ab der Hälfte des Buches traut man sich als Leser kaum das Buch aus der Hand zu legen. Das Ende ist, obwohl es sich um einen Teil einer Reihe handelt, in sich geschlossen. Es passt sehr gut zum Geschehen im Buch. Fazit: „Nachtkrieger: Ewige Begierde“ von Lisa Hendrix ist ein interessanter Roman mit historischer Geschichte. Das Buch vereint Fantasy, Abenteuer und knisternde Liebe. Durchaus lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger: Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Koorime

    Koorime

    16. April 2012 um 19:45

    Der 2. Band der Reihe um die 9 Wikinger und ich bin begeisert. Auch wenn ich zwischenzeitlich eine Pause einlegte fand ich problemlos wieder in die Geschichte hinein und sie fesselte mich sofort wieder. Ich liebe den Stil der Autorin und verliere mich nur zu gerne in ihre Welten. Eine Bekannte fand das Buch zu "langatmig", dem kann ich nicht zustimmen. Für mich ist es perfekt, das Tempo der Geschichte fesselnd und doch nicht zu rasand und auch "die Bösewichte" lauern nicht hinter jedem Busch. War ich beim 1. Band noch völlig überrumpelt über das Auftauchen von Cwen, so war ich diesmal "vorgewarnt" und verfolgte gespannt ihren Weg und erfreut darüber, wenn ich mit meinen Vermutungen richtig lag. Die Idee Robin Hood in diesem Buch "zu verarbeiten" ist wie das Salz in der Suppe gewesen. Marian ist eine tolle Frau, für mich von Anfang an symphatisch und auch Steinarr fand ich sofort faszinierend. Ari, der bereits in Band 1 eine größere Rolle spielte, zeigt auch hier wieder das mehr in ihm schlummert und ich bin gespannt auf seine Geschichte. Auch wenn ich vermute, dass sie eine der letzten sein wird. Überhaupt bin ich auf jeden weiteren Wikinger neugierig und kann nicht mal sagen, welchen ich als nächstes bei seinem Abenteuer begleiten will. So nehme ich einfach mal hin was im September erscheint und bin gespannt ob der Stier ein Stier bleibt oder ob eine Dame ihn zum Ochsen macht...

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger: Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    13. March 2012 um 16:28

    Inhalt: * Steinarr und acht andere Wikinger, wurden vor Hunderten von Jahren von einer Hexe verflucht. Sie verwandeln sich am Tag oder in der Nacht zu Tieren. Nachts wird Steinarr zu einem blutrünstigen Löwen und zieht jagend durch den Wald. Eines Tages begegnen ihm eine junge Frau, genannt Marian und deren Cousin Robin, die seine Hilfe brauchen. Bald wird klar, dass die Namen und Geschichten der beiden nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Marian und Robin befinden sich auf der Flucht und können ihre Ländereien nur an Hand einer Schatzsuche wieder für sich beanspruchen. Steinarr und Marian kommen sich bei dieser Suche näher und verlieben sich. Doch Marian wundert sich bald, warum Steinarr jeden Abend verschwindet und erst am Morgen wieder auftaucht. Sie beschließt der Sache auf den Grund zu gehen und gerät dabei in große Gefahr ... * Einschätzung: * "Ewige Begierde" ist der zweite Teil der Nachtkrieger-Saga von Lisa Hendrix und obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe, hatte ich kein Problem mit dem Einstieg in die Story. Neun Krieger wurden von einer bösen Hexe verflucht und müssen nun ihr Dasein als unsterbliche Gestaltwandler fristen, bis sie von ihrem Fluch erlöst werden - wobei dem Leser noch nicht alle Krieger vorgestellt wurden. Die Autorin wählte ein historisches Setting und so befindet man sich in "Ewige Begierde" im Jahr 1290 in Nottingham, England, was ich schon mal sehr interessant und auch gut umgesetzt fand - auch wenn sich die Autorin einige Freiheiten, was die damalige Zeit betrifft, herausnimmt. Angereichert wurde die insgesamt spannende Geschichte mit Fantasy Elementen und starken Figuren, die das abenteuerliche Lesevergnügen komplett machen. Für Abwechslung sorgen die ständig wechselnden Perspektivwechsel. * Die Hauptprotagonisten schließt man sofort ins Herz: Marian ist eine mutige, selbstbewusste und zu allem entschlossene junge Frau, die ihrer Zeit hier klar um einige Jahrzehnte voraus ist. Von Sittsamkeit und züchtigem Verhalten hält sie nicht viel, sondern gibt sich offenherzig und neugierig, vor allem was fleischliche Gelüste anbelangt. Allerdings ist sie auch taff und steht dem Mann hier in nicht viel nach, was ich immer wieder erfrischend an weiblichen Heldinnen finde. * Auch Steinarr ist ein richtig toller und liebenswerter Kerl. Innerlich zerrissen durch sein zweites Dasein als Löwe; ständig in Angst, jemanden zu verletzen, aber auch zu inniger Liebe und Eifersucht fähig. Sträubt er sich anfangs noch gegen seine Gefühle, verfällt er bald Marians Charme und entpuppt sich als starker Beschützer. * Auch die böse Hexe Cwen lässt von Zeit zu Zeit etwas von sich hören und den Leser an ihrer schwarzen Seele teilhaben. Weitere Nebenfiguren wie Torvald, der sich in ein Pferd verwandelt oder Ari, der nachts zu einem Raben wird, tragen zum Verlauf der Story bei und sorgen immer wieder für Schmunzelmomente. * Humorvolle Szenen, spannende Abenteuer aber auch prickelnde Erotik geben dem Buch den nötigen Touch - wobei ich jedoch auch einen kleinen Kritikpunkt anbringen muss, denn gerade zu Beginn gab es doch ein paar langatmige Stellen, die mich ab und an dazu verführten, kleinere Absätze zu überspringen, um schneller voranzukommen. Ab dem zweiten Drittel wurde ich für mein Durchhaltevermögen allerdings mehr als belohnt und bekam bis zur letzten Seite eine aufregende, romantische und humorige Geschichte präsentiert. * Fazit: * Absolut lesenswert! Mit "Ewige Begierde" ist Lisa Hendrix eine interessante Mischung aus historischem Setting, Fantasy und Abenteuer gelungen, was durch eine romantische und knisternde Love Story abgerundet wird. Von mir gibt es satte 4 von 5 Punkten und ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil der Serie "Unendliche Sehnsucht" der im September 2012 erscheinen wird. (PH)

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkrieger: Ewige Begierde" von Lisa Hendrix

    Nachtkrieger - Ewige Begierde
    Letanna

    Letanna

    03. March 2012 um 19:31

    Steinarr ist ein unsterblicher nordischer Krieger, der verflucht wurde. Er verwandelt sich jede Nacht in einen Löwen, hat dabei überhaupt kein menschliches Bewusstsein. Jedes Mal hat er Angst, er könnte einen Menschen getötet haben. Er versteckt sich ständig in irgendwelchen Wälder, dieses Mal ist er im Sherwood Forest. Hier läuft ihm die junge Marian über den Weg, zusammen mit ihrem Cousin Robin und erzählt ich eine etwas seltsame Geschichte. Er will nichts mit den beiden zutun haben, aber wird sie nicht mehr los. Notgedrungen hilft er den beiden, merkt aber bald, dass die beiden nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Zu Marian fühlt er sich sehr hingezogen, will aber anfangs nichts von ihr aufgrund seines Fluches. Gemeinsam Dies der 2. Teil rund um die Nachtkrieger von Lisa Hendrx. Dieses Mal spielt das ganze spielt dieses Mal 1290 in Nottinghamshire. Ivar, der Held aus dem 1. Teil ist in der Zwischenzeit verstorben. Er war der erste, der von dem Fluch erlöst wurde. Dieses Mal dreht sich alles um Steinarr, der sich nachts in einen Löwen wandelt. Er lebt sehr zurückgezogen, denn er will niemanden verletzten. Zusammen mit Torvald, der sich tagsüber in ein Pferd verwandelt, lebt er zurzeit im Sherwood Forest. Im Laufe der Geschichte stößt dann noch Ari, der Rabenwandler zu ihnen. Gerade Ari sorgt dieses Mal für eine gute Portion Humor, in dem er die Geschichte von Marian und Robin etwas verändert und überall herum erzählt. Das hat bei mir für einiges Schmunzeln gesorgt. Die Autorin hat hier eine interessante Variante der Robin Hood Legende verfasst. Die Liebesgeschichte hat mir wieder sehr gut gefallen, obwohl ich so meine Schwierigkeiten mit Marian hatte. Sie ist eine junge, selbstbewusste Frau, manchmal etwas dreist, aber das fand ich eigentlich sehr sympatisch an ihr. Manchmal war ich Verhalten für eine Frau aus dem Jahre 1290 einfach zu unpassend, wodurch sie etwas unglaubwürdig wirkte. Die Liebesgeschichte nimmt natürlich einen großen Teil der Geschichte ein, aber auch die Suche nach Steinarrs falgja, sein Medaillon mit dem Löwen drauf, nimmt eine wichtige Rolle ein. Der nächste Teil erscheint im September 2012 und wird von Gunnar handeln, den wir bisher noch nicht kennen. Er verwandelt sich einen Stier. Wieder macht die Autorin einen Zeitsprung und die Handlung wird in das Jahr 1408 verlebt. Der 3. Teil erscheint im August 2012 auf Englisch und wird dann von Torvald handeln.Trotz der Kritik gebe ich die volle Punktzahl.

    Mehr