Lisa Heven Das rote Gold Band 1

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das rote Gold Band 1“ von Lisa Heven

Madeleine de Winter, ein junges Ding, lebt seit ihrer Volljährigkeit in einem kleinen Londoner Vorort bei einer französischen Familie. Als sie jedoch eines Tages einen Brief erhält, der sie zur Erbin eines großen Anwesens macht, wird ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. Von einem Tag auf den anderen muss das bis dahin völlig unbescholtene Mädchen nicht nur wie eine Lady auftreten; ihr wird auch nach und nach klar, dass sie schon länger Teil einer größeren Vampirgemeinschaft ist.

Tolle Vampirgeschichte mit Luft nach oben, mit einem ungewöhnlichen Schreibstil, an den man sich anpassen muss, um es zu genießen.

— TanjaWinchester

Die Geschichte ist gut und überzeugend gestaltet. Allerdings hakt es ein wenig beim Schreibstil...

— derbuecherwald-blog

Wunderbarer Auftakt einer neuen Serie um Vampire, die total mitreißend, spannend und gefühlvoll ist. Bin total begeistert.

— Lesemaeuschen08

Stöbern in Science-Fiction

Die Verlorenen

Science-Fiction-Romane beschreiben nicht nur die Faszination des Unbekannten, manchmal sind es mehr die Charaktere...

einz1975

Enceladus

Geniale Hard Science-Fiction

Brivulet

Superior

Ich fand es genial!

Edition_S

Afterparty

Spannend-verrückte Suche nach dem Drogen-Gott. Witzig und lesenswert.

Fornika

Solarian. Tage der Suche

Die Geschichte geht so spannend weiter, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann und möchte.

darkchylde

Luna

spannender Sci-Fi-Roman - empfehelnswert

Stephan59

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Madeleine und der Clan ♥

    Das rote Gold Band 1

    TanjaWinchester

    14. July 2017 um 16:10

    Zitat:"Genau das ist es, du probierst es erst gar nicht, sondern verkriechst dich schon vorher in deinem Schneckenhaus. Bloß nichts riskieren, es könnte vielleicht schiefgehen." (S. 170)Meine Meinung:Zu den Hauptprotagonisten könnte ich so einiges erzählen, denn hier gibt es tatsächlich unglaublich viele Protagonisten, die genauso gut zu den Hauptcharakteren zählen können. Aber die Geschichte beginnt bei Madeleine de Winter, die plötzlich herausfindet, dass sie der Hauptmittelpunkt eines Vampirclans ist. Es sind gefürchtete, gefährliche Vampire, die jeden und alles umbringen können, die sich ihnen in den Weg stellen. Maddy offenbart sich eine vollkommen neue, düstere aber auch sehr spannende Welt, in der sie versucht, sich einzuleben. Doch ganz so leicht ist es leider nicht, denn sie muss sich erst an alles gewöhnen.Maddy kam mir oftmals ziemlich naiv und voreilig vor, einige ihrer Handlungen und Gedankengänge konnte ich leider nicht ganz nachvollziehen. Sie ist ein interessanter Charakter und ich bin wirklich gespannt, wie es mit ihr weiter geht, jedoch ganz sympathisch war sie mir von Anfang an nicht besonders.Jonathan Moosley ist das Clanoberhaupt. Er ist gefährlich, mächtig und entscheidet über alles und jeden im Clan. Er ist der sogenannte Mafiaboss, ohne ihn geht nichts. Jedoch hält er sich ziemlich im Hintergrund, sagt das Nötigste und zeigt kaum Gefühle.Ich hatte mich sehr auf die Liebesgeschichte zwischen den Beiden gefreut, aber da wurde ich ziemlich überrascht, da andere Personen meine Aufmerksamkeit erregt haben. Und zwar so gut wie alle anderen Clanmitglieder wie Mehit, Ament und Raban, die ich sehr gerne lieben gelernt habe, vor allem Ament. Denn von ihm erfährt man deutlich mehr, die Handlung spielt sich auch rund um ihn, was mir sehr gefallen hat und natürlich wie vorhin geschrieben, auch ziemlich überraschend kam. Auch andere Charaktere lernt der Leser kennen, die eine wichtige Rolle im Clan spielen, bei denen ich sehr gespannt bin, mehr zu erfahren.Die Handlung war durchgehend sehr spannend gehalten. Es passiert unglaublich viel in diesem einzelnen Buch, sodass man wirklich befürchtet, sobald man einige Tage nicht in dem Buch liest, man so einiges vergessen konnte, weshalb ich mich wirklich bemüht habe, immer am Ball zu bleiben. Bei einigen Kapitel wurde es leider viel zu langatmig, bei mir persönlich waren es dann die Geschichten rund um Maddy, da ich viel mehr interessiert war an den anderen Personen. Aber im Großen und Ganzen geschieht so viel und wirklich viel Neues von der Vampirwelt, die man so noch nicht kennt.Die Hintergrund- und Entstehungsgeschichte der Vampire hat mich wirklich sehr beeindruckt und eröffnet eine neue Welt für Vampirfans.Woran ich mich jedoch gewöhnen musste, war der Schreibstil der Autorin. Denn es wird nicht hauptsächlich aus einer Sicht geschrieben, sondern es wird in der Erzählerperspektive so gut wie über jede Person "erzählt", wie die Perspektive eben schon verrät. Jedoch ist es hier nochmal anders, als in einem bekannten Roman. Denn es gibt keine deutlichen Sichtwechsel , denn es wirklich geschrieben wie in einer Geschichte über mehrere Personen. Auch ungewohnt waren die ständigen "Selbstgespräche" der Protagonisten, an die man sich jedoch recht schnell gewöhnt, von der Struktur her, hätte ich mir aber gewünscht, dass über diese Gedankengänge erzählt, bzw. berichtet wird, als die wörtliche Rede zu benutzen, da ich ab und zu recht verwirrt war, wer denn jetzt sprach und zu wem.Auch Rechtschreibfehler und Grammatikfehler kommen in jedem noch so guten Buch vor, hier haben sich diese jedoch leider gehäuft, sodass ich es schöner fände, wenn das Buch nochmal überarbeitet werden würde, da diese nach einiger Zeit doch ziemlich auffallen.Wegen der sehr kleinen Schrift und den langen Kapitel fiel es mir wirklich schwer durch die Kapitel zu kommen, denn man hatte kaum eine richtige "Verschnaufpause". Es hätten ruhig mehr Seiten sein können, wenn die Schrift etwas größer gehalten wäre, so wäre auch das Lesen etwas angenehmer.Das Ende war dann doch recht schön, es gab keinen richtigen Cliffhanger, aber dennoch ein offenes Ende, sodass man sofort weiß, dass ein weiterer Teil folgen würde, da noch einige Fragen offen geblieben sind, die hoffentlich im 2. Teil dann beantwortet werden.Fazit:Eine wirklich interessante und neue Vampirwelt für jeden Vampirfan, die mich von der Geschichte her sehr überzeugen konnte, jedoch am Schreibstil noch hier und da noch gefeilt werden könnte!Es bekommt dementsprechend 3,5 von 5 Krönchen!  

    Mehr
  • Rezension: "Das rote Gold - Erwachen des Mysteriums", Lisa Heven

    Das rote Gold Band 1

    derbuecherwald-blog

    12. July 2017 um 21:55

    Vollständige Rezension:  Der Bücherwald Die Storyidee zu diesem Buch fand ich sehr gut ausgearbeitet und auch sehr interessant. Ebenfalls hat die Autorin auch gute Ideen und unerwartete Handlungen eingearbeitet, die den Verlauf der Geschichte spannender gemacht haben. Gefallen hat mir ebenfalls die Darstellung der Vampire, die entgegen vieler anderer Werke hier endlich mal nicht romantisiert oder verharmlost wurde. Auch die Herkunftsgeschichte der Vampire und die Tatsache, dass manche von ihnen elementbezogene Sonderfähigkeiten besitzen, die sie allerdings erst noch zu kontrollieren lernen müssen, haben mich sehr angesprochen und fasziniert. Gestört hat mich allerdings, dass sie oftmals nur auf ihren Blutdurst und die dazugehörige Gier reduziert wurden. Generell waren mir die Personen nicht gut genug ausgearbeitet - es fehlte einfach an Tiefe und Emotionen. Zwar wurden oftmals Emotionen beschrieben, allerdings kamen die nur in den seltensten Fällen auch beim Leser an. Dies ist wahrscheinlich auch der auktorialen Erzählperspektive geschuldet, die die Autorin hier gewählt hat. Diese führte einen ständigen unangekündigten Perspektivenwechsel mit sich, der teils sehr verwirrend war, auf jeden Fall aber jegliche Verbindung zu einem der Charaktere sofort unterbunden hat. Generell würde ich den Schreibstil als noch nicht ganz ausgereift bezeichnen. Zwar bin ich lange nicht perfekt, was das Thema Rechtschreibung und Grammatik angeht, dennoch sind mir leider sehr viele üble Fehler aufgefallen. Das Buch war nur so gespickt von Tipp- und Satzbaufehlern, sowie von mehrfachen Hintereinanderreihungen des Wortes "und" oder unpassenden Formulieren, bzw. Ausdrücken. Es wirkt fast so, als wäre das Manuskript gar nicht erst noch einmal Kontrolle gelesen worden. Vielleicht hat das aber auch etwas damit zu tun, dass dies ihr erstes Buch ist oder mit der Tatsache, dass Lisa Heven ihre Bücher selbst herausbringt - dafür kenne ich mich damit zu wenig aus. Allerdings muss ich sagen, dass andere Autoren dies ja auch irgendwie schaffen. Die Kapitel hatten für mich... (Fortsetzung: Der Bücherwald)

    Mehr
  • Kommt nicht so recht in Fahrt

    Das rote Gold Band 1

    Asbeah

    23. June 2016 um 11:43

    Der erste Band (von vier) dieser Vampir Reihe konnte mich leider nicht überzeugen. Es geht um Madeleine, eine junge Frau und Vollwaise. Bei einer Testamentseröffnung erfährt sie, dass ihr Großvater, von dem sie nichts wusste, gestorben ist, und dass ihre Eltern getötet wurden, als sie noch sehr klein war. Nach und nach erfährt sie weitere Details über sich und ihr spezielles Blut, und dass sie geschützt werden muss, denn sie ist möglicherweise die Letzte ihrer Art. Geschützt wird sie von Vampiren, die das Anwesen ihres Großvaters zu einer Festung verwandeln, da sie jetzt dort lebt. Maddy ist recht arglos in ihrem Wesen und nimmt dies alles fraglos hin. Ihre Beschützer sind auch allesamt sehr freundlich und man ahnt schon früh, wer sich mit wem verbandeln will. Es gibt allerdings eine geheimnisvolle Figur, die Rätsel aufgibt. Auch werden Anschläge auf Maddy verübt, die mit der Entstehung der allerersten Vampire in Ägypten in Zusammenhang stehen. Diese Variante über die Urvampire fand ich ganz ansprechend und sie bietet viel Potenzial für unerwartete Geschehnisse in weiteren Bänden. Jedoch reicht all dies nicht, um mich zu fesseln. Die Geschichte ist gut und detailliert geschrieben, aber dadurch wird sie auch unnötig in die Länge gezogen. Irgendwie plätschert alles vor sich hin obwohl es durchaus dramatische Momente gibt. Auch die Charaktere sprühen nicht gerade vor Individualität oder Besonderheiten. Maddy langweilt mich und auch keiner der Nebencharaktere konnte mich genug faszinieren. Daher werde ich die Folgebände nicht mehr lesen. Mein Fazit: Eine sehr ausgebreitete Story mit vielen guten Ideen neben einer allzu bekannten Vampir-Rahmenhandlung. Zu wenig Tempo und die Charaktere schwächeln, allerdings ist mein Anspruch dahingehend auch sehr hoch. Wer bisher noch nicht viele Vampirbücher gelesen hat, wird hier sicher viele interessante Abenteuer erleben. 3 reelle Sterne von mir.

    Mehr
  • Wunderbarer Auftakt

    Das rote Gold Band 1

    Lesemaeuschen08

    18. May 2016 um 15:39

    Wunderbarer Auftakt einer neuen Serie um Vampire, die total mitreißend, spannend und gefühlvoll ist. Bin total begeistert.

  • Wunderbarer Auftakt

    Das rote Gold Band 1

    Lesemaeuschen08

    12. May 2016 um 12:00

    Wunderbarer Auftakt einer neuen Serie um Vampire, die total mitreißend, spannend und gefühlvoll ist. Bin total begeistert.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks