Lisa J. Smith Der Verrat

(190)

Lovelybooks Bewertung

  • 239 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(92)
(64)
(26)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Verrat“ von Lisa J. Smith

Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen! Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern? Cassie hat im Hexenzirkel eine neue Heimat gefunden. Doch dann fĂŒhlt sie sich wie durch ein magisches Band zum smarten Adam hingezogen – der ausgerechnet mit Diana zusammen ist! Als die intrigante Faye Cassies GefĂŒhle bemerkt, nutzt sie eiskalt ihre Chance: Sie erpresst Cassie, um AnfĂŒhrerin der Hexen zu werden – und setzt eine tödliche schwarze Macht frei...

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich bin begeistert! đŸ˜»đŸ‘ż

— Bella233

Alle Der magische Zirkel BĂŒcher haben einen herenplatz auf meinem Regal ❀

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wundervoll!

— Wasserschweinchen

Genial!

— Fee14

Eindeutig besser als der erste Teil

— NamSam

Ich hab mich wieder sofort gut in die Situation von Cassie versetzen können und fĂŒhle alles was auch die fĂŒhle. Liebe und SchuldgefĂŒhle..

— BooksOwl8

Dieser Teil gefiel mir besser als der 1. Ich freu mich schon auf den nÀchsten.

— DanieD

Band 1 war besser oder es kommt davon das ich davor so ein gutes Buch gelesen hab und zu hohe AnsprĂŒche habe

— RosaSarah

Eine tolle Fortsetzung bei der man die Charakter noch besser kennenlernt!

— Arya_

Hat mir wieder sehr gefallen^^

— AnnaLange

Stöbern in JugendbĂŒcher

Absolute Gewinner

Kurzweilig zu lesen. Cooler Humor, spannend, schöne Teamgeschichte.

Hermione27

Fanatisch

Topaktuelles Grundthema: Religiöse Fanatiker in spannenden Jugendthriller verpackt!

Igela

Die drei Opale - Über das tiefe Meer

ein fantastisches Abenteuer

wiechmann8052

Iskari - Der Sturm naht

Unerwartete Wendungen, atmosphÀrisches Setting und starke Charaktere <3

SylviaRietschel

Herrscherin der tausend Sonnen

Viele gute AnsÀtze, aber nicht vollstens ausgenutzt

Caterina

Close to you

Durchschnittlicher New Adult-Roman...

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension der Verrat

    Der Verrat

    Leseratte1711

    12. September 2016 um 15:12

    Der zweite Teil ist genauso spannend wie der erste. Gemeinsam mit Cassie, der Hauptfigur, erkennt man immer neue Seiten an den Nebenfiguren und auch an Cassie selber. Der Schriftstil ist und bleibt locker,was mich persönlich sehr freut. Das Cover ist genauso schön wie beim ersten teil. 5 sterne auch fĂŒr dieses Buch!

  • Verrat, Hass und Macht

    Der Verrat

    Jane1990

    01. August 2016 um 22:41

    Cassie gehörte nun zu maischen Hexenzirkel von New Salem. Das ist mehr als sie sich erhofft hatte. Doch ganz so wie gedacht verlief es nicht. Denn Fay hatte Cassies grĂ¶ĂŸtes Geheimnis erfahren. NĂ€mlich dass  sie und Adam GefĂŒhle fĂŒr einander haben, doch leider ist Adam mit Diana zusammen und Diana ist fĂŒr Cassie wie eine Schwester und außerdem die AnfĂŒhrerin des Hexenzirkels. Ganz so böse wollte Fay aber doch nicht sein und bietet Cassie einen Handel an. Wenn Cassie alles tat was Fay wollte und auch mit ihr gemeinsam gegen Diana agiert, wĂŒrde sie niemanden etwas von Adam und Cassie erzĂ€hlen. Cassie blieb keine andere Wahl, nur so konnte sie Diana schĂŒtzen. Leider verlief nicht alles wie geplant und nicht nur das Fay Cassie ihren Willen aufzwang, es wurden auch noch MĂ€chte freigelassen die noch keiner einschĂ€tzen konnte.     Hach ja, der zweite Band dieser Reihe. So wirklich viel passiert ja nicht, doch es sind wichtige Fakten und ich hoffe es geht langsam richtig los. Die Dunkle Macht wurde freigesetzt und richtet nichts als Chaos an. Auch in Cassie herrscht Chaos. Sie verachtet Fay aus tiefsten Herzen, doch sie muss gut Freundin mit ihr tun. Aber so recht kann sie das alles nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren. Adam fĂŒhlt sich auch immer weiter zu Cassie hingezogen, doch auch er kann sich nicht von Diana trennen, denn auch ihm bedeutet die viel zu viel, als das er sie verletzen könnte. Es ist ein auf und ab der GefĂŒhle und Fay, die Böse Schönheit, ist meiner Meinung nicht ganz sauber im Kopf und will den anderen gar nicht zuhören oder ihr RatschlĂ€ge annehmen. Furchtbar, aber sie war mir im letzten Band schon unsympathisch. Ich bin mal gespannt wie schlimm es noch um sie stehen wird. Und vor allem, trauen sich Cassie und Adam endlich zueinander zu stehen und wird Diana das verkraften?

    Mehr
  • Cassie, lasse es doch sein!!!

    Der Verrat

    VroniMars

    10. September 2015 um 14:32

    Der zweite Band "Der Verrat" aus der Reihe "Der magische Zirkel" von Lisa J. Smith setzt genau am Ende des ersten Bandes an. Cassie ist Teil eines jugendlichen Hexenzirkels in New Salem. Faye hat von Cassies und Adams Vorgeschichte erfahren und droht Cassie damit, es Diana, Adams Freundin, zu sagen. Sie zwingt Cassie zu immer gefĂ€hrlicheren Aktionen. Cassie gerĂ€t immer mehr in einen Strudel von LĂŒgen und Gewissensbissen. Im Gegensatz zum ersten Buch, das eher als EinfĂŒhrung gesehen werden kann, ist dieser Band ein wahrer Pageturner. In der Story geht es Schlag auf Schlag. Obwohl es erklĂ€rt wird, finde ich schade, dass die Mutter und die Oma sich kaum in die Hexengeschichte einmischen. Die Informationen kommen erst sehr spĂ€t und geballt. Man erfĂ€hrt aber sehr viel ĂŒber die Geschichte New Salems und des Zirkels, ĂŒber die griechischen Götter und Edelsteine.   Cassie verwickelt sich immer mehr in ihre LĂŒgen. Sie will Diana auf keinem Fall mit ihren GefĂŒhlen zu Adam konfrontieren. Stattdessen gibt sie Diana noch mehr GrĂŒnde, dass sie sich voneinander distanzieren. Ich kann man schon vorstellen, dass man in so eine Lage geraten kann, auch wenn ich mir gewĂŒnscht hĂ€tte, dass Cassie schon frĂŒher ihr RĂŒckgrat gefunden hĂ€tte. Schließlich ist sie jetzt Mitschuld an der ganzen Misere am Schluss.  Ich verstehe nicht, warum Faye so eine breite UnterstĂŒtzung hat und wieso Adam und Diana nicht gegen sie aktiv geworden sind. Diana hĂ€tte nicht so naiv sein dĂŒrfen.  Nick ist wohl derjenige, den man gar nicht einschĂ€tzen kann. Wieso distanziert es sich so von allem? Warum scheint ihm das alles egal zu sein? Ich fĂŒhlte mich durchgehend gut unterhalten und bin schon auf den dritten Band gespannt. 

    Mehr
  • Der Magische Zirkel Der Verrat

    Der Verrat

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. August 2015 um 13:15

    Cassie hat im Hexenzirkel eine neue Heimat gefunden. Doch dann fĂŒhlt sie sich wie durch ein magisches Band zum attraktiven Adam hingezogen - der ausgerechnet mit Diana zusammen ist. Als die intrigante Faye Cassies GefĂŒhle bemerkt, nutzt sie es eiskalt ihre Chance: Sie erpresst Cassie, um AnfĂŒhrerin der Hexen zu werden - und setzt eine tödliche schwarze Macht frei ... Meine Meinung: Ich fand das es flĂŒssig zu lesen war und es ist gut das gleich nach den Ende anhĂ€ngt. Und die Charakter der zusammen halt ist in Band 2 enger. Es geht spannend weiter. Damit das Cassie erfahren hat das Adam mit Diana zusammen. Und natĂŒrlich weiß es Faye und erpresst sie diese Liebe darf nicht sein. Denn sonst gefĂ€hrdet sie die Freundschaft zu Diana ihre " Schwester ". Und Cassie tut alles was Faye sagt sonst sagt sie es Diana. Aber Cassie liebt doch immer noch Adam. Aber es passiert auch Morde und wollten wissen wer der Mörder ist. Sie hatten auch ein SchĂ€del in Band 1 gefunden und benutzt das geht auch weiter. Fazit: Ich fand das Buch gut und das man es weiter lesen sollte. Man erfĂ€hrt in diesen Band mehr ĂŒber die Hexen,Hexenzirkel und ĂŒber die Stadt. Es geht in diesen Band um Erpressung, Verrat, Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Wahrheit und böses.

    Mehr
  • Gewinnt die LieblingsbĂŒcher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle BĂŒcher entdeckt. NatĂŒrlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche BĂŒcher uns am meisten begeistert, berĂŒhrt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glĂŒcklicher Gewinner darf sich spĂ€ter ĂŒber ein Buchpaket mit allen 12 BĂŒchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfĂŒhlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre StĂ€rken als auch ihre SchwĂ€chen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das GefĂŒhl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der TrĂ€umer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis FĂŒr mich war "Der TrĂ€umer" eine ganz zufĂ€llige Entdeckung beim BĂŒchershopping. Nur selten finde ich noch BĂŒcher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich ĂŒberrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten SĂ€tze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es fĂŒr jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzĂ€hlt tiefgrĂŒndig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist hĂ€ufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein TrĂ€umer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlĂ€gt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der DebĂŒtroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur Ă€ußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfĂŒhlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurĂŒckzudrĂ€ngen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgĂŒltig abgeholt und den Roman fĂŒr mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa BĂĄnk In "Die hellen Tage" erzĂ€hlt Zsuzsa BĂĄnk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte ĂŒber Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glĂŒckvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wĂŒnscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte ĂŒber eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren MĂŒttern, hat mich vor allem die unaufgeregte ErzĂ€hlweise BĂĄnks und ihre einfĂŒhlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben mĂŒssen, bangt und hofft man mit und fĂŒhlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute BĂŒcher gelesen in diesem Jahr. Manche BĂŒcher haben mich tief berĂŒhrt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! FĂŒr mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amĂŒsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fĂŒnfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren ĂŒberhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner LieblingslektĂŒre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschĂŒttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir ĂŒber Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kĂŒrzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berĂŒhrender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn LieblingsbĂŒcher zu bestimmen mir schwer fĂ€llt, da es immer so viele gute BĂŒcher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten BĂŒcher 2014 ist. Es erzĂ€hlt die Geschichte vom 13-jĂ€hrigen Joe, der das unaufgeklĂ€rte Verbrechen an seiner Mutter rĂ€chen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die GesellschaftsverhĂ€ltnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch ĂŒber das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-GesĂ€nge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzĂ€hlt fantastisch, die BĂŒcher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte BĂŒcher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden BĂŒcher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner HerzensbĂŒcher. Ich wĂŒnschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die TĂŒren zu einer Welt voller Exotik, Groteske und KuriositĂ€ten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als KleinwĂŒchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum VergnĂŒgen des Königs als SchlossfrĂ€ulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und RegelmĂ€ĂŸige fĂŒr schön und wertvoll erklĂ€rt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries MenschenwĂŒrde und Lebensmut bestĂ€ndig abtrĂ€gt. Hettches „Pfaueninsel“ fĂ€ngt AtmosphĂ€ren ein als wĂ€re er selbst Zeuge des merkwĂŒrdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer ZustĂ€nde und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berĂŒhrt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner SĂŒdafrika-Reise wurde natĂŒrlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. SchauplĂ€tze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen LieblingsbĂŒchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere BĂŒcher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frĂŒhen Jahren verloren hat. ZufĂ€llig fĂ€llt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die HĂ€nde und als sie es durchblĂ€ttert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr ĂŒber das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr ĂŒber sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben 
 Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 LieblingsbĂŒcher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 BĂŒchern mitzumachen. Jetzt mĂŒsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne BĂŒcher verschenken, wĂŒrden wir von euch gern wissen, welche BĂŒcher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch fĂŒr genau diese entschieden habt? Wir wĂŒnschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Der magische Zirkel Der Verrat – Teil 2 von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    DanieD

    09. May 2014 um 21:35

    Ich weiß nicht, ob ich mich besser auf dieses Buch einlassen konnte als auf den 1. Teil, doch in diesem Teil ist es der Autorin besser gelungen mich mitzunehmen. Der Lesefluss ist immer noch gut und allmĂ€hlich komme ich auch mit den vielen Namen klar - wenn es mir auch immer noch schwer fĂ€llt. Der Zirkel ist mir nĂ€her gekommen und die Personen haben „Gesichter“ und ein wenig mehr Persönlichkeit erhalten. Cassie wird gezwungen sich gegen Diana zu stellen, was ihr Ă€ußerst schwer fĂ€llt. In einem traurigen Moment erfĂ€hrt sie endlich mehr ĂŒber sich, und dass mehr Macht in ihr steckt, als sie denkt. Nach dieser Folge freue ich mich schon auf den nĂ€chsten Band.

    Mehr
  • Guter zweiter Teil

    Der Verrat

    fastreader

    17. February 2014 um 22:14

    Ebenso gut wie Teil 1

  • Verraten.

    Der Verrat

    slowly

    12. October 2013 um 11:21

    Die Geschichte, die im zweiten Band toll weitergefĂŒhrt wird, ist ĂŒberhaupt nicht langatmig. Ich empfinde sie als spannend und interessant. Die Figuren entwickeln sich nicht weiter, was ich aber nicht als besonders schlimm empfinde. Gut finde allerdings, dass eine Figur nun auch endlich nĂ€her beschrieben ist. Sie tauchte in Band eins bereits auf und wurde dort schon ein wenig beschrieben aber jetzt bekommt diese Figur ein neues Gesicht und wird viel intensiver behandelt.  Der Schreibstil von Frau Smith ist wie immer flĂŒssig und leicht zu lesen.  An sich ist dieser Band sogar noch ein StĂŒck besser als der erste Band und er kann mich noch mehr fesseln als der erste. Ich finde es gut, dass die Geschichte so nahtlos ĂŒbergeht und nicht so ganz von der RealitĂ€t abschweift. Die Handlungen sind ĂŒberwiegend begreifbar und nachvollziehbar. Auch haben die Figuren nicht so einen nervenden Charakter, sie sind doch schon recht erwachsen. Deshalb empfinde ich dieses Buch auch nicht als kitschig. Es ist auch interessant zu erfahren, dass zwei Charaktere ein magisches Band verbindet, welches ihnen viele Hindernisse bietet, die sie ĂŒberwinden mĂŒssen. So bleibt die Geschichte immer spannend.  Es ist erstaunlich wie flĂŒssig und schnell man von einem Kapitel zum nĂ€chsten kommt. Ich habe vielleicht einen Tag damit verbracht und die 256 Seiten recht schnell durchgehabt und fand es sehr schade, dass ich das Buch schon so schnell durch hatte. Ich hĂ€tte gerne noch lĂ€nger und weiter gelesen.  Drehte sich im ersten Band noch vieles um die Schule und Cassies neue Heimat, so geht es im zweiten Band viel dĂŒsterer zu. Nicht zu letzt, weil sie jetzt ebenfalls zu den Hexen gehört. Oftmals nervt das GefĂŒhlschaos doch durch die Beschreibungen einiger Götter wie z. B. Göttin Diana ist das nur ein kleiner negativ Aspekt den man spĂ€testens wenn es wieder dĂŒster wird, vergessen hat. Das GefĂŒhle einen manchmal fast ersticken könnten, muss die Hauptcharakterin am eigenen Leibe erfahren und wird so aus ihrer heilen Ponyhof Welt förmlich herausgerissen.  Auch das Cover des zweiten Bandes gefĂ€llt mir wieder ausgesprochen gut. Durch die dunkle Farbe ist es zugleich dĂŒster und geheimnisvoll. Genau wie das Buch auch.  __Fazit:__  Band zwei ist einer der gelungensten BĂ€nde, die ich bisher in dieser Reihe gelesen habe. Er ist dĂŒster, mysteriöse VorfĂ€lle halten die Spannung und zugleich ist es ein vergnĂŒgender Lese-Spaß. Dadurch das Geschichte nahtlos fortgesetzt wurde, lĂ€sst sich das Buch total leicht und schnell durchlesen. Auch empfinde ich es als Positiv das man nicht von einer Handlung zur nĂ€chsten fliegt sondern wirklich immer alles nahtlos zusammenpasst. So als wĂ€re es eine ErzĂ€hlung und keine erfundene Geschichte. Die Romantik sucht man hier vergebens, doch das stört mich nicht. Viel lieber sind mir da die vielen kleinen und grĂ¶ĂŸeren Intrigen von Faye. 

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Der Verrat" von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    BookFan_3000

    04. October 2012 um 09:26

    Kurzbeschreibung: Cassie hat im Hexenzirkel eine neue Heimat gefunden. Doch dann fĂŒhlt sie sich wie durch ein magisches Band zum smarten Adam hingezogen – der ausgerechnet mit Diana zusammen ist! Als die intrigante Faye Cassies GefĂŒhle bemerkt, nutzt sie eiskalt ihre Chance: Sie erpresst Cassie, um AnfĂŒhrerin der Hexen zu werden – und setzt eine tödliche schwarze Macht frei... Meine Meinung: Auch Band 2 der Trilogie ist atemberaubend, spannend und super erzĂ€hlt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Der Verrat" von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    Abraxandria

    21. September 2012 um 15:36

    Die 16-jĂ€hrige Cassie weiß nun, dass sie eine Hexe ist. Sie ist in den Hexenzirkel von New Salem, ihrem neuen Wohnort, aufgenommen worden. Doch bei einer Beschwörung geht etwas schief und eine zerstörerische schwarze Energie entweicht. Es gibt neue Mordopfer. Zudem wird Cassie von der machthungrigen Faye erpresst. Faye will die neue AnfĂŒhrerin des Zirkels werden und ihr sind alle Methoden recht, um ihr Ziel zu erreichen. Böse Dinge geschehen in New Salem
 Meine Meinung: Von dem zweiten Band des magischen Zirkels fĂŒhlte ich mich bestens unterhalten. Es hat mich erstaunt, dass dieser so viel besser ist als Band 1. Die Geschichte ist um einiges spannender und sogar richtig unheimlich. Das Tempo ist rasend und man saust von einem Kapitel zum nĂ€chsten. Die Cliffhanger am Ende eines jeden Kapitels sorgen dafĂŒr, dass man mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören will. Das Buch lĂ€ĂŸt sich gut an einem Tag vollstĂ€ndig lesen. Thematisch ist man gleich mitten drin im Hexenzirkel. Das GequĂ€le durch seitenlange Schulepisoden, wie im VorgĂ€nger, ist passĂ©. Dieser Band verspricht pure Spannung, dĂŒstere Ereignisse und jede Menge Magie. Dies ist keine nette MĂ€dchengeschichte mehr, sondern geht eher in Richtung Mystery-Thriller. Es wird langsam echt unheimlich und dabei prickelnd aufregend. Das Ende der Geschichte ist so spannend und explosiv, dass ich es kaum aushalten kann. Meine Augen rasen nur so ĂŒber die Seiten hinweg. Es wird gefĂ€hrlich. Dann der Cliffhanger, und ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Drei Morde sind bisher in New Salem verĂŒbt worden und noch immer liegt die Spur des TĂ€ters im Nebel. Auf dem Friedhof taucht ein Geist auf, ein weiterer wird beschworen und jemand bringt Angst und Schrecken ĂŒber das StĂ€dtchen. Cassie und alle, die ihr lieb sind, sind mehr denn je in Gefahr. Auch am GefĂŒhlschaos wird nicht gespart. Cassie erstickt fast an ihrer Liebe zu Adam und an ihrem schlechten Gewissen Diana gegenĂŒber. Faye trickst die ganze Zeit herum und lĂ€ĂŸt ihrem Mismut und ihrer Machtgier freien Lauf. Es scheint gar, als wĂŒrde sie zum Ende hin wahnsinnig werden. Cassie lĂ€ĂŸt sich von ihr erpressen und mutiert zur gepeinigten Dienerin. Innerlich fĂŒhrt sie einen klassischen Kampf mit dem Bösen in ihr wie einst Lady Macbeth. Mir klagt sie jedoch ein bißchen zu viel. Ich verstehe nicht immer Cassies BeweggrĂŒnde. Mir ist nicht klar, warum sie sich vor Faye so klein macht. Sie hat sehr wohl eine Wahl. Es wĂ€re viel sinnvoller, Diana alles zu beichten, als sich so tief in Fayes AbgrĂŒnde zu verstricken. Zum Teil hat mich Cassies Verhalten wĂŒtend gemacht. Wann steht sie endlich aus ihrer Ohnmacht auf? Cassie denkt, sie sei verdorben und gemein. Ich denke, sie ist schwach und hat kein Selbstvertrauen. Von den Charakteren mag ich Laurel und Cassies Oma am liebsten, gefolgt von Diana und Cassie. Diana ist in den Zeremonien beeindruckend, wenn sie wie ein Mondstrahl aussieht. Und sie ist so gutherzig. Nun, Cassie muss man einfach mögen, schließlich ist sie die Protagonistin. Melanie, Suzan und Nick mag ich auch auf ihre ganz individuelle Art. Mit Faye kann ich am aller wenigsten anfangen. Sie ist einfach abschreckend böse. Adam, die große Liebe von Cassie und Diana, ist nicht mein Typ, dennoch finde ich ihn ganz in Ordnung. Schön ist, dass man in diesem Buch so viel ĂŒber Edelsteine und ihre Anwendung erfĂ€hrt. Auch die ErlĂ€uterung zur Göttin Diana, der Göttin der Hexen, ist sehr interessant. Zudem habe ich mich gefreut, dass ein wesentlicher Teil der Handlung an Halloween spielt. Mir gefĂ€llt der Schreibstil von Lisa J. Smith sehr gut und ich freue mich auf weitere Werke von ihr, die ich demnĂ€chst lesen möchte. Fazit: Was fĂŒr ein spannendes Buch! Ich kann nicht anders, als ganz schnell zum dritten Band zu greifen. Eine wirklich tolle Trilogie, die es schafft, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ein Buch, dass nur so dahinrast.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Der Verrat" von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    Sanny-Bunny

    17. October 2011 um 22:05

    Inhalt Nachdem Cassie nun ein offizielles Mitglied des Hexenzirkels ist, taucht auch der geheimnisvolle Fremde wieder in ihrer Umgebung auf. Es handelt sich um einen Jungen namens Adam, der ausgerechnet mit Diana zusammen ist. Zwar spĂŒren beide das Band, das sie miteinander verbindet, doch wollen sie ihre GefĂŒhle versuchen zu unterdrĂŒcken, da Adam Diana ĂŒber alles liebt und sie ihr nicht wehtun wollen. Die intrigante Faye bemerkt, wie sehr Cassie Adam liebt und heckt einen fiesen Plan aus um den Hexenzirkel anfĂŒhren zu können. Kritik In meinen Augen ist Band zwei der beste Teil der Reihe „Der magische Zirkel“. Zwar handelt es sich auch hierbei um ein ziemlich kurzes LesevergnĂŒgen, doch es reiht sich ein Ereignis an das nĂ€chste, was es unmöglich macht das Buch aus der Hand zu legen. Cassie wird mit offenen Armen im Hexenzirkel aufgenommen und ihre neue beste Freundin Diana wĂŒrde Cassie blind ihr Leben anvertrauen. Die beiden haben sich schon in Teil eins dazu entschlossen wie Schwestern fĂŒreinander zu sein und so fĂ€llt es Cassie umso schwerer Diana kalt ins Gesicht zu lĂŒgen. Wie soll man seiner besten Freundin sagen, dass man unsterblich in ihren Freund verliebt ist er beide gleichermaßen liebt? Cassie steckt in einer ZwickmĂŒhle, doch um Dianas GefĂŒhle nicht zu verletzen, unterdrĂŒckt sie die GefĂŒhle fĂŒr Adam. Sie haben ihren Eid mit Blut besiegelt, dass niemand jemals ĂŒber die beiden Bescheid wissen darf, weder, dass sie sich lieben, noch dass sie sich gekĂŒsst haben, denn das wĂŒrde Diana sehr treffen. Immer und immer wieder sind Cassie und Adam alleine und können ihre GefĂŒhle nicht zurĂŒckhalten, so ist es eigentlich kein Wundern, dass sie irgendwann erwischt werden. Doch, dass es gerade Faye sein muss, ist echtes Pech. Sie erpresst Cassie immer und immer wieder, damit sie im Endeffekt AnfĂŒhrerin der Hexen werden kann. Das schlimmste ist, dass Cassie gezwungen wird Diana zu bestehlen, damit Faye die schwarze Macht freilassen kann. Dass das böse Konsequenzen hat, ahnen die beiden jedoch nicht. Cassie merkt nicht, dass sie sich immer mehr ihr eigenes Grab schaufelt. Je mehr sie fĂŒr Faye arbeitet, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sie jemals aus dieser Situation herauskommt. Sie weiß nicht, wie sie den anderen jemals wieder in die Augen blicken kann. Ihre Taten haben ein schlimmes Nachspiel und Cassie weiß, dass sie daran schuld ist, wenn mehr und mehr Menschen aufgrund der Macht, die vom geheimnisvollen SchĂ€del ausgeht, sterben werden. Sie tut das alles, um die Menschen, die ihr nahe stehen zu schĂŒtzen, damit niemand ein falsches Bild von ihr hat. Eigentlich ein sehr egoistischer Grund, denn es wĂ€re so einfach gewesen, Diana einfach die Wahrheit ĂŒber sich und Adam zu sagen. Das wĂ€re weniger schlimm gewesen, als Faye bei ihren Taten zu unterstĂŒtzen. Das erkennt Cassie aber leider erst zu spĂ€t. Faye nimmt das ganze sehr auf die leichte Schulter, denn sie denkt, dass sie nichts zu befĂŒrchten hat und niemand jemals hinter ihr kleines Geheimnis kommen wĂŒrde. Auch sie ahnt nichts von den Folgen, doch sie macht sich auch keine Gedanken darĂŒber. Solange sie Macht hat, ist ihr alles andere egal. Unschuldige Opfer kĂŒmmern sie am wenigsten. Doch ich liebe ihre intrigante Art noch immer, auch wenn sie damit stets Unheil anrichtet. Auch der geheimnisvolle Fremde, der sich als Adam herausstellt, zeigt in „Der Verrat“ einige Facetten, die mich sehr ĂŒberrascht haben. Er war zuvor eher der charmante Gentleman, was daran lag, dass er nur kurze Zeit im ersten Teil aufgetaucht ist (am Anfang und am Ende des Buches). Doch nun offenbart er sein wahres Gesicht. Er befindet sich ebenso in einem Zwiespalt, wie Cassie. Er liebt sie und wusste es vom ersten Augenblick an, doch seine Freundin Diana bedeutet ihm ebenso viel. Also lĂ€sst er sich auf Cassies Vorschlag ein, niemandem etwas zu erzĂ€hlen und nie wieder eine Minute alleine zu verbringen, sodass sie niemals in Versuchung geraten wĂŒrden ĂŒbereinander herzufallen. Dass das nicht immer klappen dĂŒrfte, war von Anfang an klar und so ergeben sich einige Momente, in denen die beiden Intim miteinander werden, in der Hoffnung, niemals beobachtet zu werden. In diesen Augenblicken ist Adam zum Verlieben. Ein wundervoll herausgearbeiteter Charakter, der vor Romantik und Kitsch nur so trieft. Doch dann gibt es Momente, in denen er ganz der AnfĂŒhrer ist, schließlich ist er der Freund der Meisterin des Zirkels und hat somit praktisch genauso viel das Sagen wie Diana. Die anderen Mitglieder des Zirkels wĂŒrden es niemals wagen Adam zu wiedersprechen, aus Respekt und vermutlich auch aus Angst vor ihm. Die letzte Facette ist die des BeschĂŒtzers. Er wĂŒrde fĂŒr Cassie sterben, das merkt man wirklich sehr oft im Laufe der Handlung. Er riskiert sein Leben, um sie zu schĂŒtzen, was wohl niemandem entgangen ist und er sich somit praktisch selbst verraten hat. Denn wer setzt oftmals sein Leben aufs Spiel fĂŒr jemanden, den man nicht vom ganzen Herzen liebt? Um nicht zu spoilern, kann ich an dieser Stelle eigentlich nicht mehr wirklich etwas zur Handlung sagen, da es in der Mitte etwa eine drastische Wendung gibt, die man nicht erwartet hĂ€tte. Doch eines kann ich versprechen: Es bleibt spannend im Hexenzirkel! Die Charaktere sind einmalig und voller Tiefgang, die Geschichte nimmt einen interessanten Lauf und der Schreibstil zieht einen in seinen magischen Bann, sodass man sich fĂŒhlt, als wĂ€re man mitten im Geschehen auf der Halbinsel von New Salem. Fazit Ein hochspannender zweiter Teil, in dem die Charaktere mehr an Tiefe gewinnen und auf einen packenden und ereignisreichen Abschluss hoffen lassen!

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Der Verrat" von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    linax3

    22. April 2011 um 16:01

    Meine Bewertung der Trilogie: Eine wirklich wunderbare Trilogie, viel Spannung und auch viel Herz. Die Geschichts Idee ist wirklich gut da es mal etwas anderes ist als eine Vampirgeschichte. Eine Hexengeschichte habe ich vorher nicht gelesen und war sogar sehr begeistert. HĂ€tte nicht gedacht das diese Geschichte mich so fesseln könnte, dass ich sogar die BĂŒcher einfach nicht weglegen konnte.Und grade mal ca. 1 -2 Tage fĂŒr die BĂŒcher brauchte da die Handlung wirklich flĂŒssig und leicht geschrieben ist. Die BĂŒcher gehen in einander ĂŒber so das man kein Problem hat sie zu lesen. Die Charaktere verĂ€ndern sich in den BĂŒchern mit der Zeit, was mir wirklich gefallen hat. Da auch Menschen sich wirklich mit der Zeit verĂ€ndern. So fand ich die RealitĂ€t der BĂŒcher gut da gestellt. Jeder Protagonist im Hexenzirkel hatte immer etwas interessantes an sich so das die Geschichte auch immer spannender wurde. Alle BĂŒcher haben ein schönes Cover, was man von den englischen BĂŒchern nicht sagen kann. Die deutsche Buchcover Version passt sehr gut zur Geschichte obwohl das Cover nicht wirklich etwas mit der Handlung zu tun hat.Auch die BĂŒchertitel sind gut ausgewĂ€hlt und stellen eine richtige Verbindung zu den einzelnen Handlungsausschnitten da. Eine wirklich gelungende Trilogie!

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Der Verrat" von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. April 2010 um 18:17

    Dies ist der zweite Teil der dreiteiligen Reihe Sercret Circle, die 1994 bereits als Die Hexen von Salem als Heftroman in der Super Mystery Reihe im Coraverlag erschien. Also auch nicht mehr neu, sondern nur eine bearbeitete Neuauflage als Taschenbuch. In den Super Mystery's sowie in der Neuauflage ist die Übersetzerin Ingrid Gross, daher mĂŒsste es vom geschriebenen her eig. der gleiche Wortlaut sein. Sobald die TaschenbĂŒcher erschienen sind, werde ich sie mir kaufen, um zu vergleichen, da meine Mystery Ausgaben schon ziemlich zerlesen sind. Inhaltsangabe: Als Cassie sich Aufmachte, den glĂ€sernen SchĂ€del des Zauberers zu stehlen, ahnt sie , dass sie damit das Böse entfesselt. Doch durch ihre verbotene Liebe zu Adam hat sie sich so tief in die dunklen Rituale der machtgierigen Hexe Faye verstrickt, dass ihr keine Wahl bleibt. Wohlwissen, dass sie die sanfte Diana damit zum zweiten Mal verrĂ€t, ĂŒbergibt Cassie das Kristallene Symbol des Bösen , und es ist kurz vor Halloween, als zwei Morde die Hexenstadt Salem erneut in Angst und Schrecken versetzen. in den 90ern gab es damals bei den Super Mystery's noch ein paar andere Reihen von LJ Smith als Erstausgabe, 2001, 2004 & 2005 Nightworld, 1993 Tagebuch eines Vampirs, 1993 & 1994 Secret Circle (die Hexen von Salem), 1995 & 1996 Forbidden Games (Verbotene Spiele) Secret Circle und Nightworld werden z.Z. als Neuauflage bearbeitet als Taschenbuch.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Der Verrat" von Lisa J. Smith

    Der Verrat

    Kendra

    27. March 2010 um 15:48

    Der 2. Teil der Reihe. Cassie wird immer tiefer ins Netz aus LĂŒgen durch Faye`s Erpressung gezogen. Obwohl Cassie dass alles nur tut um Diana nicht zu verletzten, wird sie jedoch zwangslĂ€ufig dazu gezwungen außgerechnet das zu tun. WĂ€hrend diesem Schlamassel, geschehen in New Salem 2 weitere MordfĂ€lle. Eine grausige Gewissheit wird bestĂ€tigt, jedesmal wenn sie den KristallschĂ€del benutzen geschieht ein Mord! Schließlich wird die schwarze Magie sogar aus Versehen ganz freigelassen, als sie ihn am Friedhof benutzen, kurz danach dringt das "Böse" in Form eines schwarzen Mannes "Black John" in das Haus Cassies Großmutter ein, Diese sirbt daraufhin, doch vorher erzĂ€hlt sie Cassie einiges aus der Vergangenheit und verrĂ€t ihr das Versteck ihres "Buch des Schattens"- Wieder ein gelungener Teil!!! Der noch spannender und fesselnder als der 1. ist :-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks