Lisa J. Smith Die Ankunft

(259)

Lovelybooks Bewertung

  • 302 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 6 Leser
  • 35 Rezensionen
(103)
(87)
(49)
(16)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die Ankunft“ von Lisa J. Smith

Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen! Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern? Cassie ist todunglücklich, als sie aus dem sonnigen Kalifornien in das düstere New Salem umziehen muss. Doch schon bald findet sie eine neue Freundin – die wunderschöne Diana, die auch noch zur angesagtesten Clique der Schule gehört. Was Cassie nicht ahnt: Dabei handelt es sich um einen uralten Kreis von – Hexen. Und: Cassie ist eine von ihnen!

Einfach nur klasse

— nicale77

Innerhalb von ein paar Stunden gelesen !! Ich fand es absolut toll...Liebe...Intrigen..wie eine gute Teeniesoap mit einem Schuss Magie ;)

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

http://goldfischmaedchen.blogspot.de/2016/11/review-der-magische-zirkel-die-ankunft.html

— Goldfischmaedchen

Magisch..spannend..mitreißend!

— Thebook_wasbetter

Geheimnisvoll, düster und spannend mit faszinierenden Protagonisten. Toll. 🌠😊

— Bella233

Alle Der magische Zirkel Bücher haben ein herenplatz auf meinem Regal 😍

— Ein LovelyBooks-Nutzer

War echt gut. Der Link zu meiner Buchvorstellung: https://www.youtube.com/watch?v=aqnSeTarmFs

— Horcruux

Zwar ein Re-Read, aber trotzdem toll und lesenswert! Lisa J. Smith schafft es, die Leser zu fesseln und in ihre Welt eintauchen zu lassen!

— Tiana_Loreen

Jeder anfang ist schwer. Ich werde dieser Reihe noch eine Chance geben...

— TatjanaVB

Ein sehr spannendes Buch. Kann es kaum erwarten weiter zu lesen.

— Honeygirl96

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Wow! Der dritte Teil ist eine geballte Ladung an Emotionen und lässt mich aufgewühlt zurück. Ich kann den letzten Teil kaum erwarten!

Schokoladenteddy

Illuminae

Einfach Fantastisch!

MyEleDay

Nur noch ein einziges Mal

Anders als erwartet und doch so viel tiefer und wichtige und besser und das obwohl ich sowieso schon ein absoluter CoHo Fan bin

JeannasBuechertraum

Wolkenschloss

Schöner Jugendroman, der hält was das schöne Cover verspricht

harakiri

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

wundervoll spannend , humorvoll aber auch ein wenig traurig, ein toller Bericht über die Flucht in die Freiheit

knusperfuchs

This Love has no End

Dieses Buch hat mir gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist.

JulaF

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: "Der magische Zirkel-Die Ankunft"

    Die Ankunft

    Rockmaniac

    26. April 2017 um 06:14

    Meine Meinung zu „Der magische Zirkel – Band 01 – Die Ankunft“:Bevor ich dieses Buch begonnen habe, habe ich mir die einmalige Tv Serie angeschaut. Die Serie besteht nur aus 22 Folgen und wurde leider nicht fortgesetzt, deshalb blieben mir offene Fragen. Dann habe ich mich dazu entschieden die Buch Reihe anzufangen, um irgendwann auf die Fortsetzung zu stoßen, die mir Visuell nicht mehr geboten wird. Leider musste ich zu Beginn des ersten Bandes feststellen, dass die Handlung und die meisten der Charaktere nicht mit der Serie übereinstimmen und das hat mich ein wenig aus der Fassung gebracht. Leider werde ich nie erfahren, wie es in der Serie weitergelaufen wäre. Zwar wurde auf MyFanbase eine kurze Beschreibung auf eine Fortsetzung beschrieben (Dank eines Interviews mit dem Produzenten Andrew Miller), aber das hat mir eindeutig nicht gereicht. Das finde ich echt Schade. Wer weiß, vielleicht wird eine Fortsetzung irgendwann mal von Netflix übernommen und produziert. Das hoffe ich zumindest.Bereits bei „Tagebuch eines Vampirs – Band 01 – Im Zwielicht“ habe ich bemerken dürfen, dass die Handlung und die Charaktere nicht mit der Serie übereinstimmen. Leider habe ich das Buch dann abgebrochen, weil ich in der Zeit nicht von der Serie abgelenkt sein wollte. Doch nun wo ich bereits die Endstaffel von The Vampire Diaries gesehen habe, werde ich natürlich auch alle Bände lesen. Das macht einen einfach nur durcheinander und es hat wirklich nichts damit zu tun, das die Ursprüngliche und Originale Verfassung von Lisa J. Smith nicht gut ist. Es ist so als ob ich eine ganz neue Geschichte lese und doch irgendwie mit den Charakteren vertraut bin.Das erste Band von „Der magische Zirkel – Die Ankunft“ fand ich also sehr gut. Allerdings war dies nur der Anfang, deswegen war es noch nicht so spannend. Aus diesem Grund kann ich dem Buch nur 3 Sterne von 5 geben. Ich bin aber davon überzeugt, dass die folgenden Bände spannender sein werden. Eine Sache hat mich aber auch im Buch sehr stark fasziniert und zwar die Bindung zwischen Adam und Cassie. Sie wird im Buche noch intensiver beschrieben und dargestellt. Am Ende liest man noch einige Zeilen über deren Gefühle und das ist eindeutig einer meiner Lieblings Szenarien. Wäre diese Besonderheit zwischen den beiden nicht im Buch aufgetaucht, dann hätte mir wirklich etwas gefehlt und ich glaube, ich hätte dann ganz anders über das Buch geurteilt und das nicht im Positiven Sinne. Das mit dem Buch der Schatten hat mich bereits schon Dank der Serie ein wenig an „Charmed - Zauberhafte Schwestern“ erinnert. Auch sie haben eines und haben es ebenfalls auf dem Speicher gefunden. Nur das in dem Magischen Zirkel, jede Familie der Zirkel Mitglieder so ein Buch besitzt.Außergewöhnlich finde ich, dass Cassie alle Personen aus dem Zirkel als unbeschreiblich hübsch bezeichnet. Doch als Adam sie als Hübsch bezeichnet, kann sie es irgendwie nicht glauben. Im Grunde genommen handelt das erste Band darum: dass Cassie nach New Salem umzieht, Probleme in der Schule und mit Faye hat, sie erfährt dass sie eine Hexe ist, dem Zirkel gegenüber steht und anschließend ein Mitglied wird. Meinung zum Cover: Das Cover finde ich wunderschön. Schon allein aus diesen Grund, werde ich mir alle Bände noch zusätzlich als Taschenbuch kaufen und in meiner Vitrine zur Schau stellen. Die Charaktere & Handlung - Vergleich von Buch und TV Serie findet ihr auf meiner Blog Rezension bei "Rockmaniacs Bücher Welt" http://rockmaniacsbuecherwelt.blogspot.it/2017/04/rezension-der-magische-zirkel-band-01.html* All Material Written on and from the Rockmaniacs Bücher Welt site and posted on different Sites like: Amazon.de, Youtube, Goodreads, Whatchareadin.de, Vorablesen.de, Facebook, Twitter, Lovelybooks, etc., is Copyright © by the Owner "Lee-T81" (Rockmaniac)*

    Mehr
  • Fantastisch ♥

    Die Ankunft

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    08. February 2017 um 19:52

    Titel: Die AnkunftAutor: Lisa J. SmithReihe: Der magische Zirkel #1Verlag: cbtGenre: Fantasy|Jugend|HexenSeitenanzahl: 256 Cassie schüttelte den Kopf. Ihr Ärger war verflogen. Sie fühlte, wie ihre Lippen zuckten."Und..." Diana sah gedankenverloren aus. "Wir sind alle Schwestern, weißt du ?"Cassie hielt den Atem an. "Sind wir das ?", flüsterte sie."Ja", sagte Diana fest, den Blick immer noch in die Ferne gerichtet. "Das sind wir. Tortz allem."//S.125-126// Klappentext: Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen! Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern? Cassie ist todunglücklich, als sie aus dem sonnigen Kalifornien in das düstere New Salem umziehen muss. Doch schon bald findet sie eine neue Freundin – die wunderschöne Diana, die auch noch zur angesagtesten Clique der Schule gehört. Was Cassie nicht ahnt: Dabei handelt es sich um einen uralten Kreis von – Hexen. Und: Cassie ist eine von ihnen! Cover: Ich liebe es !! Ich finde es so passend zum Thema und soo magisch. Der Titel wird schön in Szene gesetzt, die Farben fantastisch gewählt. Meine Meinung: Ich habe das Buch das erste Mal vor 6 1/2 Jahren gelesen. Genauso wie die anderen beiden Teile, die es zu dem Zeitpunkt gab. Nun war es mal wieder Zeit... Der Anfang ist etwas zu viel auf einmal finde ich...irgendwie wird der Leser so mitten hinein geworfen und ich musste mich erst einmal etwas orientieren...wer ist wer und mit wem befreundet. Es ist schon leicht irre, wie viele Charaktere einem um die Ohren geballert werden, aber wenn man einmal im Thema und der Story drinnen ist, bringt das Buch so viel Spaß... Ich habe es innerhalb von ein paar Stunden durchgehabt !! Nun zur Story...sie ist mal etwas anderes..spannend, mystisch und vor allem schön zu lesen. Mich erinnerte sie an so eine Teeniesoap mit Magie. Das Thema Hexe wird ausreichend behandelt, nimmt aber nich den kompletten Raum ein, sodass man Cassie und ihr Leben genügend kennenlernen kann. Es gibt die typischen Zicken, Sportasse, heißen Jungs und schönen Mädchen...eben wie in einer Soap...etwas klischeemäßig, aber hier störte es nun wirklich kein Stück, sondern gehörte einfach mit dazu. Cassies Entdecken, was sie ist und wie sie damit fertig werden muss, wurde mir etwas zu seicht beschreiben, da ich finde, dass das doch ein ganz schönes Stück ist, aber naja... Generell konnte ich sie gut leiden. Leicht naiv, aber wenigsten nervte sie mich nicht. Sie hatte ein Gewissen und war etwas schüchtern. Die anderen Charakter konnte ich ebenfalls gut leiden...ja klischeehaft, aber es passte und wenigsten wurden die Klischees gut umgesetzt und nicht übertrieben. Oh und Faye...die ist spitze...so ein durchtriebenes und bösartiges Luder....perfekt getroffen :D Der Schreibstil lässt sich locker lesen und für eine kleine Unterhaltung eignet sich das Buch perfekt !! Bewertung: Mir gefiel es und ich freue mich darauf, auch wieder die anderen Bände zu entdecken...ob es mit Cassie und Adam was wird ? Drama pur :D Von mir gibt es: 5 von 5 Sterne

    Mehr
    • 2
  • DER MAGISCHE ZIRKEL - DIE ANKUFT (Review)

  • Rezension Der magische Zirkel

    Die Ankunft

    Leseratte1711

    12. September 2016 um 15:03

    Ein Buch, dass sich die 5 Sterne wirklich verdient hat. Das Cover ist toll gestaltet und die Hauptfigur sympathisch und liebevoll. Ich war sofort im Lesefieber und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. der Schriftstil ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Kann ich anderen Leseratten die auf Fantasy Romane stehen nur weiter empfehlen =D

  • Toller erster band der Reihe

    Die Ankunft

    Thebook_wasbetter

    08. April 2016 um 21:09

    Ich muss sagen das, dass nun ein weiters buch von lisa j. Smith ist das mich in seinen bann gezogen hat. Ich war vom ersten satz an mitgerissen von Cassie. Ich mag sie wirklich gerne  ein gelungener erster band der reihe  kann es nur empfehlen.  Es ist magisch...spannend und mitreißend 

  • Die Hexen von New Salem

    Die Ankunft

    VroniMars

    15. September 2015 um 22:27

    In der Reihe „Der magische Zirkel“ von Lisa J. Smith, die Autorin der „Tagebücher eines Vampirs“, geht es um einen Hexenzirkel in der kleinen Stadt New Salem. Im ersten Teil „Die Ankunft“ zieht Cassie und ihre Mutter zu ihrer Großmutter. Der Jugendlichen fällt es schwer, sich dort einzugewöhnen, da sie sowohl ihr Zuhause an der Westküste vermisst als auch von vielen Schülern ausgrenzt und sogar gemobbt wird. Doch schließlich lernt sie die freundliche Diana kennen... Die Handlung des ersten Teils lässt sich wie eine Einleitung lesen. Es werden die verschiedenen Figuren vorgestellt und es endet mit einem ordentlichen Cliffhanger. Diesen Trend aus einem Buch eine Trilogie zu schustern, wie es hier anscheinend der Fall ist, kann ich nicht sonderlich unterstützen. Ich kann dahinter nur einen ökonomischen Aspekt sehen, mehr nicht. Dafür hat man aber den ersten Band auch schnell durch, da er nur eine geringe Seitenzahl aufweist. Davon abgesehen konnte mich die Geschichte schon fesseln, gerade was die Geschichte New Salems und den Zirkel angeht. Befremdlich fand ich aber auch ein paar Dinge.  - Cassie fühlt sich allein, ruft aber nicht ihre Freunde in Kalifornien an? - Cassie ist im Zirkel, aber weder Mutter noch Oma reden mit ihr darüber? - Wieso steigert sich Cassie in ihre Beziehungen mit Adam oder Diana so rein? Sie spricht sofort von Seelenverwandtschaft!! Wieso muss ihre Beziehung zu Adam von 0 auf 100 und wieder auf 0 schießen? Wieso kann sich da nicht langsam entwickeln? Das Figureninventar ist für einen Jugendroman recht groß und mir ist es am Anfang ein bisschen schwer gefallen, die ganzen Namen zu behalten, aber das wird wohl im zweiten Band besser werden.  Die Hauptperson Cassie Blake ist ein schüchternes und naives Mädchen. Sie lässt sich einfach zu viel gefallen und kann sich überhaupt nicht wehren. Da bleibt auf jeden Fall viel Entwicklungspotenzial für die Folgebände übrig. Ich hoffe, dass sie nicht so blöd ist, die Marionette von Faye zu spielen. Sie schwor ja, Diana nicht zu betrügen. Wenn sie aber nach Fayes Pfeife tanzt betrügt sie sie ja sogar im doppelten Sinne. Sie verrät nicht ihre wahren Gefühle für Adam und sie bestiehlt sie, nur weil sie Angst hat Freundin zu verlieren. Die sie sowieso verliert, wenn sie nicht ehrlich ist. Naja, schauen wir mal, wie sie sich entscheidet.  Ihre Gegenspielerin Faye ist bisher nur als gefährliches, abscheuliches Biest aufgetreten. Ich kann absolut nicht verstehen, wie sich Diana mit so einem Menschen abgeben kann, auch wenn sie mit ihr verwandt ist. Dann behauptet sie noch, Faye hätte auch ihre gute Seiten. Diana sollte eigentlich schon so schlau sein und auf der Hut vor ihr sein. Die Sprache des Text ist flüssig und angemessen. Man kann das Buch leicht an einem Abend lesen. Was ich irritierend fand, ist, dass alle Hexen/er im Buch als unglaublich schön beschrieben werden. Eine typische Eigenschaft dieser „Spezies“ kann es wohl nicht sein, da die Oma ja eher als Kräuterhexe beschrieben wird. Naja, in einem Jugendbuch müssen anscheinend alle überirdisch schön sein.  Alles in allem bin ich schon sehr gespannt auf Band 2

    Mehr
  • War echt gut!

    Die Ankunft

    Horcruux

    17. August 2015 um 19:16

    Der Link: https://www.youtube.com/watch?v=aqnSeTarmFs

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Ankunft"

    Die Ankunft

    Tiana_Loreen

    31. July 2015 um 13:16

    Zwar ein Re-Read, aber trotzdem toll und lesenswert! Lisa J. Smith schafft es, die Leser zu fesseln und in ihre Welt eintauchen zu lassen! Inhalt: Sie sind jung - sie sind smart - und sie sind Hexen! Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern? Cassie ist todunglücklich, als sie aus dem sonnigen Kalifornien in das düstere New Salem umziehen muss. Doch schon bald findet sie eine neue Freundin - die wunderschöne Diana, die auch noch zur angesagtesten Clique der Schule gehört. Was Cassie nicht ahnt: Dabei handelt es sich um einen uralten Kreis von - Hexen. Und: Cassie ist eine von ihnen! meine Meinung: Lisa J. Smith. Vampire. Hexen. Dämonen. Über was hat sie bitte noch nicht geschrieben? Vor Jahren habe ich die (damals noch) Trilogie „Der magische Zirkel“ verschlungen. Ein Jahr später würde Teil 4 veröffentlicht. Ich wartete ab, bis die Reihe nun wirklich abgeschlossen war und kaufte sie mir. Blöd nur, dass nach 2 Jahren zwar die Handlung im Kopf geblieben ist, aber nicht mehr die 12 „eigentlichen“ Charakteren. Ein Re-Read musste her! Umzug. Neue Chancen. Geheimnisse. Ein mysteriöser Junge. Schon damals fand ich die Idee der Reihe faszinierend und das hat sich nicht geändert. Cassie ist eigen...naja, teilweise sehr eigen. Sie ist schnell fasziniert, verängstigt oder vergöttert jemanden innbrünstig. Aber auch wenn sie ab und an sehr überzogen gezeichnet ist, ist sie dennoch glaubhaft. Ich glaube, dass es solche Charaktere auch im wahren Leben gibt. Geben muss. Cassie ist naiv, aber dennoch hat sie einen starken Gerechtigkeitssinn, ist loyal und glaubt an das Gute im Menschen. So wie Diana. Nicht so Faye. Die Charaktere sind alleine im Zirkel sehr verschieden. Dort gibt es Vamps, Einzelgänger, Verrückte, und so viele mehr. Bei 12 Mitgliedern konnte Lisa J. Smith ihrer Fantasie freien Lauf lassen. :D Langweile aufgrund zu eintönigen Charakteren kommt so jedenfalls nicht auf. Die Schreibweise ist angenehm. Man findet sich schnell wohl im Buch und die Seiten fliegen nur so dahin. Teilweise geht alles zwar viel zu schnell und so verworren von statten, aber irgendwie passt genau das zu Cassie. Sie wird in eine neue Umgebung geworfen, wird gemoppt, gerettet und eingeweiht. Praktisch ist Cassie ständig verwirrt und das kommt im Buch sehr verständlich rüber. Cassies dritte Person Perspektive bringt etwas Abstand zu dem Ganzen, aber man lernt alles mit ihr kennen. Das, was Cassie kennt und denkt, weiß auch der Leser. Fazit: Ich bereue es nicht, dass ich das Buch noch einmal gelesen habe, denn so habe ich die Namen und Charaktere aufgefrischt. Ich mag die Handlung. Die verschiedenen Charaktere. Und auch Cassie, selbst wenn sie schon sehr naiv wirkt, aber sie hat das Herz am richtigen Fleck. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Federn, da es schnell und flüssig zum Lesen ist und einem ein paar schöne Lesestunden beschert!

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Geheimnisvoll und macht Lust auf mehr

    Die Ankunft

    stebec

    14. February 2015 um 13:09

    Das Buch The Secret Circle - Die Ankunft ist der erste Band einer Urbanfantasy Reihe von  L.J.Smith, der Autorin der Bücher auf der die Serie Vampire Diaries beruht. Vor ein bis zwei Jahren startete die Serie „The Secret Circle“ im Fernsehen und mir hat die erste Folge gut gefallen. Leider habe ich es versäumt die Serie zu verfolgen und war begeistert, als sich herausgestellt hat, dass es das ganze auch in meiner liebsten medialen Form gibt. Seit dieser Zeit subt die Reihe bei mir vor sich hin. Die Geschichte handelt von der jungen Cassie, die mit ihre Mutter zu ihrer Großmutter zieht. Nach New Salem. Aufmerksame und geschichtlich interessierte Leser können hier schon ahnen, worum es in dem Buch geht. Hexen und in diesem Zusammenhang auch um einen - wie es der Buchtitel schon verrät - Geheimen Zirkel. Der Plot unterscheidet sich so komplett von der Fernsehserie, dass ich mich nochmal davon überzeugen musste, dass die Serie wirklich auf dieser Romanvorlage basiert. Mich haben die gewaltigen Unterschiede sehr verwirrt, aber an sich ist die Geschichte recht nett. Anfangs kam sogar eine gewisse Spannung auf und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Leider war ab dem Zeitpunkt, als sich für Cassie alles aufgeklärt hatte ein wenig die Luft raus und ich habe der Spannung nachgetrauert, aber es ist in den Folgebänden noch Luft nach oben. Das Buch ist leider auch nicht in sich abgeschlossen und schreit förmlich nach einer Fortsetzung, was mich jetzt nicht weiter stört, weil ich ohnehin vor habe hier weiterzulesen. Der Schreibstil ist angenehm leicht und hält sich an die Fakten. Die Autorin verliert sich nicht in unnötigen Beschreibungen und schafft es trotzdem ein umfassendes Bild der Charaktere und Schauplätze zu vermitteln. Gefällt mir. Die Charaktere sind eigentlich auch ganz gut ausgearbeitet und recht sympathisch. Bis auf die liebe Cassie, die durch eine unglaublich starke Passivität glänzt. Sie lässt sich durch die Ereignisse treiben und hinterfragt eigentlich kaum etwas. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte auch funktioniert, wenn man sie mit einer Strohpuppe ausgetauscht hätte. Ich hoffe das ändert sich noch in den Folgebänden und sie bekommt etwas mehr Pfeffer. Zusammenfassend ist zu sagen, das „The Secret Circle - Die Ankunft“ eine nette zwischendurch Lektüre war und mit seinen 255 Seiten schnell zu schaffen ist. Die Geschichte an sich hat viel Potential, dass hoffentlich in den folgenden Bänden genutzt und ausgebaut wird. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der keine preisverdächtige Jugendbuchliteratur erwartet und sich ein wenig bespaßen lassen möchte.   

    Mehr
  • Gut...

    Die Ankunft

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. January 2015 um 19:24

    Es ist ne gute Story aber den Schreibstil finde ich nicht so gut. Hat mir aber trotzdem Spaß gemacht es zu lesen, da es sehr spannend war. Jedoch hat es mich einwenig genervt dass alles mit schön beschrieben wird. Also ich glaube das ist das meist verwendete Word in diesem Buch. Jede Person war schön (außer die Oma), jeder hatte schöne Harre, die Häuser waren schön,...

  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen!

    Die Ankunft

    Felan

    20. November 2014 um 23:07

    Ich habe zuerst die Serie geschaut, aber da diese es ja nicht über eine erste Staffel hinaus geschafft hat, habe ich mir das Buch zu gelegt. Buch und Serie unterscheiden sich in vielen kleinen, bzw. auch großen Details, was ja nicht unbedingt etwas schlechtes sein muss. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Das Buch lässt sich hervorragend an einem Abend runter lesen, aber es ist ja auch nicht unbedingt ein dicker Wälzer, sondern eher sehr handlich. Man merkt schon, dass das Buch eigentlich nur eine Einführung in die Geschichte sein soll…Die Personen, die Art der Magie – der Zirkel an sich-, die Stadt und ihre Vergangenheit werden vorgestellt. Daher geht es eher ruhig in dem Buch zu…es hat mich nicht gelangweilt, aber die Handlung könnte dennoch mit wenigen Worten wiedergegeben werden. Obwohl Cassie anfangs ziemlich unsicher wirkt…macht sie vor allem meine Hoffnung, dass sie sich noch zu einer stärkeren Persönlichkeit entwickeln wird, sehr interessant für mich – wehe ich werde da enttäuscht ;) –. Auch die Dreiecksgeschichte ist spannend. Sie ist nicht so typisch wie man sie sonst kennt. Es gibt keine böse Zicke, welcher der Freund ausgespannt werden muss…Nein, als Leser sieht man da ein richtiges Dilemma auf sich zu kommen. Die Sache mit der Magie hat mir besonders gut gefallen. Man ist gespannt darauf wie sich ihr Potential weiter entwickeln wird… Wie groß die Magie wird… Die Schulsituation fand ich nur etwas irritierend…aber gut über den kleinen Makel sehe ich dann gern hinweg. Fazit: Vielleicht heißt es auch nicht ohne Grund nur „die Ankunft“. Wie gesagt es passiert nicht viel, dennoch hat es mir Spaß gemacht es zu lesen bzw. es ist dem Buch gelungen dafür zu sorgen, dass ich mir auch den zweiten Teil zu legen will. Ich glaube Band 1 & 2 hätte man auch ruhig zu einem Buch zusammen fassen können…Daher gibt es 4 Sterne. Das Buch ist weder gut noch schlecht, aber da es meine Neugierde weckt, hat es sich auf diesem Weg noch einen weiteren Stern dazu verdient. Ob das Buch wirklich schlechter als die Serie ist kann ich noch nicht genau sagen. Wie gesagt es ist anders, aber ich finde eh das man Serien und Bücher bzw. auch Filme immer getrennt voneinander betrachten sollte…

    Mehr
  • Die Ankunft..

    Die Ankunft

    Kim_Lea

    10. November 2014 um 14:57

    Die Ankunft leider muss ich sagen auch wenn das Buch Insgesamt ganz gut war, ist die Story sehr überstürzend und noch ein Kritik punkt wäre das es sehr viele Personen abgesehen von der Haupt Protagonisten gibt und man des öfteren nicht mehr genau weiß wer jetzt nun wer war.  

  • Der magische Zirkel - Die Ankunft

    Die Ankunft

    Norskehex

    28. September 2014 um 17:01

    Cassie Blake urlaubt mit ihrer Mutter Alexandra gerade an der Ostküste und wünscht sich zurück nach Kalifornien. Am Strand hat sie eine sehr seltsame Begegnung mit einem unbekannten Jungen, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt und dem sie zur Flucht verhilft. Außerdem hat sie das Gefühl eine Verbindung zum Ozean und zu den Felsen zu haben, um gleich darauf den Kopf über sich selbst zu schütteln. So ein Quatsch. Dann eröffnet ihr ihre Mutter, dass sie nicht mehr nach Kalifornien zurückkehren, sondern zur Großmutter nach New Salem ziehen werden. Cassie ist am Boden zerstört, kennt sie doch weder die Großmutter noch den Ort. Und ihre Vorahnungen scheinen sich zu erfüllen. Am ersten Tag gerät die schüchterne Cassie gleich an die herrische Deborah und legt sich unbeabsichtigt mit der gefährlichen Faye an. Im Laufe der Tage trifft sie auf allerlei seltsame Schüler und muss erkennen, dass sowohl Lehrer als auch Schüler vor einigen Schülern regelrecht Angst haben. Cassie wird von Faye und ihren Leuten gemobbt. Mal findet sie eine Puppe in ihrem Schließfach, mal verwesende Burger. Als es wirklich brenzlig für sie wird, wird sie von Diana gerettet. Diana ist Fayes Cousine und ihr komplettes Gegenstück: lieb, freundlich, fürsorglich. Sie nimmt Cassie unter ihre Fittiche und plötzlich wendet sich das Blatt für Cassie, die anderen respektieren sie. Ausgerechnet an ihrem Geburtstag wird die Schülerin Kori tot aufgefunden und in der Nacht entführt man Cassie zu einer geheimnisvollen Zeremonie am Strand. Sie soll in den Zirkel aufgenommen werden - sie ist eine Hexe! Und dann taucht auch noch der geheimnisvolle Junge vom Strand auf! Die Ankunft ist der Einführungsband in die Geschichte. Durch Cassie, die völlig neu ist in New Salem, erfährt der Leser von diesem seltsamen Ort und lernt mit ihr die anderen Schüler kennen. Im ersten Band geschieht deshalb nicht wahnsinnig viel. Kori stirbt und Cassie nimmt den für sie vorgesehenen Platz im Zirkel ein, aber ansonsten dient der Band nur dazu die Personen vorzustellen und den Hintergrund der Geschichte zu erklären. Ein wenig anstrengend fand ich, dass alle Hexen/Hexer überirdisch schön sind. Jeder hat zwar einen eigenen Charakter, aber das ist immer das erste was Cassie auffällt, dass sie alle wunderschön sind. Faye ist bisher als richtig böse, gemein und hinterhältig präsentiert. Sie wird sicher noch viel Ärger machen und verfolgt ihre eigenen Pläne. Diana ist bisher die komplette Sauberfrau und einfach nur perfekt. Und obwohl das ja meistens schnell langweilig wird in solchen Büchern, mag ich sie. Wobei ich ja glaube, dass sie noch weiterentwickelt wird. Keiner kann einfach nur gut sein, so wie sie bisher gezeigt wurde. Auch sie muss eine dunkle Seite haben, und irgendein Funken Gutes muss auch in Faye sein. Gespannt bin ich auf die Dreiecksgeschichte zwischen Cassie, Diana und dem geheimnisvollen Jungen vom Strand, der übrigens Adam heißt. Ich werde also die anderen Bände auch noch lesen, weil ich wissen will wie die Geschichte zu Ende geht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks