Lisa J. Smith Die Erlösung

(183)

Lovelybooks Bewertung

  • 223 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(93)
(55)
(27)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erlösung“ von Lisa J. Smith

Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen! Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern? Black John, der Gründer des Hexenzirkels, ist wieder aufgetaucht – und verfolgt einen perfiden Plan: Er will sich die Hexen untertan machen und ganz New Salem untergehen lassen. Einzig Cassie ist aufgrund eines düsteren Familiengeheimnisses in der Lage, das Unheil abzuwenden. Doch das Böse lauert bereits in den eigenen Reihen…

Ich mag die düstere Atmosphäre dieser Bücher und die Protagonisten sind einfach toll. 😻 Ein schöner Abschluss für diesen Band.

— Bella233

Wieder ein packendes buch

— Fee14

Alle Der magische Zirkel Bücher haben einen herenplatz auf meinem Regal ❤️

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wundervoll!

— Wasserschweinchen

Wieder eine tolle Fortsetzung! Alles war perfekt! Die Spannung stieg Moment für Moment!

— BooksOwl8

Einfach genial! Die Gefühle und die Spannung war einfach das Beste!

— Arya_

Besser als Band 1 und 2

— RosaSarah

Hat wieder spaß gemacht, da Buch zu lesen^^

— AnnaLange

Atemberaubender Abschluss! Das Ende hat mich zu Tränen gerührt, sehr romantisch. Fast schon kitschig. Aber...hach. Ich liebe Happy Ends ;D

— Ein LovelyBooks-Nutzer

eine super tolle trilogie! :)

— Abraxandria

Stöbern in Jugendbücher

Palast der Finsternis

Spannend und gruselig, nicht nur für Jugendliche

buchernarr

Immer diese Herzscheiße

Schönes Jugendbuch, das ein wichtiges Thema anspricht.

Littlemiss_lissie

Ewig - Wenn Liebe entflammt

In einigen Dingen durchaus vorhersehbar

Sternennebel

Wir fliegen, wenn wir fallen

ein ewiges hin und her

Chuckster

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Schwächster Band der Reihe aufgrund der Splittung des Verlages. Einfach zu wenig Inhalt für zu viel Geld. Wirklich schade!

Lenneth88

Chosen - Das Erwachen

Eine absolut lesenswerte, in beiderlei Hinsicht fantastische Dilogie, die Jugendbuchfans gelesen haben sollten!

101Elena101

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Packendes Ende

    Die Erlösung

    Leseratte1711

    12. September 2016 um 15:08

    Der dritte und letzte Teil der Reihe des Magischen Zirkels. Wie schon in den Teilen davor ist Cassie, die Hauptperson liebevoll und sympathisch hat jedoch ein bisschen an biss gewonnen, was ich ziemlich gut finde. Der Schriftstil ist weiterhin flüssig geblieben und das Buch bleibt bis zum Ende spannnend. Ein 5-Sterne Buch zum weiterempfehlen!

  • Schöner Abschluss der Trilogie

    Die Erlösung

    VroniMars

    13. September 2015 um 19:22

    In dem dritten Band "Die Erlösung" der Reihe "Der Magische Zirkel" von Lisa J. Smith muss sich Cassie und die anderen Mitglieder des Zirkels dem gefährlichen Magier Black John stellen.  Die Handlung drückt ganz schön auf die Tube und man wird gelegentlich auch überrascht. Für meinen Geschmack wurde Cassie aber zu schnell verziehen. Auch der "Endkampf" war gleich wieder vorbei. Das fand ich ein bisschen schade. Insgesamt war es sehr unterhaltsam. Schade ist, dass Cassies Mutter gar nicht zu Wort kommt.  Die Figuren haben sich auch weiterentwickelt. Cassie ist selbstsicherer geworden und nimmt eine Führungsposition ein. Adam hingegen ist mir zu kurz gekommen. Schade ist, dass man nicht mehr über Nick erfährt, der für mich eine der interessanteren Figuren ist. Für meinen Geschmack müsste Faye auch noch eine richtige Abreibung bekommen! Insgesamt hat mir die Reihe bisher recht gut gefallen. Deshalb werde ich die drei anderen ebenso lesen, auch wenn sie von einem Ghostwriter geschrieben wurden. 

    Mehr
  • Die Erlösung

    Die Erlösung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2015 um 17:02

    Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der hexen zu sichern? Black John, der Gründer des Hexenzirkels, ist wieder aufgetaucht - und verfolgt einen perfiden Plan: Er will sich die Hexen untertan machen und ganz New Salem untergehen lassen. Einzig Cassie ist aufgrund eines düsteren Familiengeheimnisses in der Lage, das Unheil abzuwenden. Doch das Böse lauert bereits in den eigenen Reihen..... Meine Meinung: Es geht spannend weiter. Endlich gesteht Cassie das sie Adam geküsst hat. Und diese Reaktion habe ich nicht erwartet. Das alle es positiv nehmen aber auch um die eitrigen von Faye kommt raus. Aber ich finde es schade das die beiden nicht gleich zusammen kommt. Auch Nick der düstere Einzelgänger der nicht mit Magie zu tun hat liebt Cassie. Sie hat nicht die gleich Gefühle wie Nick und liebt nur Adam das weiß er. Der Magische Zirkel geht es weiter das Faye sich von der Clique entzieht und den neuen Direktor als Sekretärin dient. Und die Morde von den drei Personen werden in diesen Band geklärt. Und das Black John wieder in New Salem da ist. Sie wollen ihn alle vernichten. Und brauchen dazu magische Gegenstände dazu. Fazit: Es ist toll das sich alle verändert haben. Und das Cassie endlich erfahren wer ihr Vater ist. Es geht in diesen Band sehr um Vertrauen, Mut, Schmerz, Verlust und die Liebe.

    Mehr
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Tolle Trilogie

    Die Erlösung

    fastreader

    17. February 2014 um 22:16

    Ganze Trilogie lesenswert, aber ab und zu extrem vorhersehbar, wenn man sich ein wenig mit griechischer Mythologie auskennt...

  • Erlöst für immer und ewig.

    Die Erlösung

    slowly

    07. December 2013 um 13:00

    Das Finale der Trilogie. Der letzte Band. Man was habe ich die vorigen Bücher alle verschlungen. So viel Spannung an einem Platz, das war Mega.  Auch im letzten Band soll die Spannung nicht zu kurz kommen. Der Klappentext verspricht viel, doch kann er das auch alles halten? Meiner Meinung nach ja. Ich finde der dritte Band ist der spannendste. Es passiert so viel, es gibt viele Überraschungen und am Ende steht ein Finale. Dieses Finale ist einem Finale würdig.  Frau Smith schafft es auch in diesem Buch mich zu fesseln und ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand geben. Der Schreibstil ist wie immer sehr schön und so macht das lesen Spaß und das Buch ist schnell durch.  Die Erlösung ist ein Titel der wirklich zutreffend ist. So viel sei gesagt, ohne zu viel zu verraten, jemand schafft den Absprung. Es gibt Helden, Sieger und Verlierer. Viel Abenteuer und ebenso viele unglaublich traurige Stellen. Da mag man am liebsten sofort ne Runde losheulen.  Weiterhin finde ich es total gut, dass die Figuren sich sehr schön weiterentwickeln. Jede auf seine eigene Art und Weise. Der eine mehr der andere weniger. Die eine Figur mehr in die positive und die andere mehr in die negative. Trotz allem nehmen einige Figuren eine Wandlung durch, die man so überhaupt nicht erwartet hätte. Das hat mich wirklich sehr überrascht.  Auch das Cover ist mal wieder wirklich gelungen. Mir gefällt es sehr. Es zeigt zum einen die Dunkelheit, die den Zirkel heimsucht, aber auch Hoffnung. Ich finde es sehr gelungen. Es fügt sich auch schön in die Reihe ein und passt sehr gut zu den beiden vorigen Bänden.  Am Ende kann ich eigentlich nur noch sagen, dass der Finale Band ein wirklich knallhartes Finale verspricht. Eines vom Feinsten, so wie man es sich als Leser wünschen würde. Hochspannung ist die ganze Zeit über gegeben und ab und zu lief es mir eiskalt den Rücken runter.  __Mein Fazit:__  Ich habe die Reihe ja wirklich in mein Herz geschlossen. Hier im Finale geht es wirklich heiß her. Spannung pur und Nervenkitzel. Ich hatte manchmal echt meine Probleme das durchzuhalten, da musste ich dann manchmal das Buch einfach weglegen und einmal tief durchatmen. Aber dies soll nun kein Kritikpunkt im Gegenteil es zeigt wie gut dieses Buch doch ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    BookFan_3000

    04. October 2012 um 09:28

    Kurzbeschreibung: Black John, der Gründer des Hexenzirkels, ist wieder aufgetaucht – und verfolgt einen perfiden Plan: Er will sich die Hexen untertan machen und ganz New Salem untergehen lassen. Einzig Cassie ist aufgrund eines düsteren Familiengeheimnisses in der Lage, das Unheil abzuwenden. Doch das Böse lauert bereits in den eigenen Reihen… Meine Meinung: Das Finale der Reihe "Der magische Zirkel" hat mich nicht enttäuscht: wie die vorherigen Teile super geschrieben, kann man es nicht aus der Hand legen, auch wegen der verblüffenden Wendungen, die teils wirklich auf einen Schlag daherkamen. Super Abschluss einer tollen Trilogie.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2012 um 15:43

    Band drei der Serie Der magische Zirkle von Lisa J. Smith Die ist der letzte teil, in dem es um alles oder nichts geht Cassie gehört einem Hexenzirkel an, der von einer dunklen Macht bedroht wird und nun müssen sie und die Mitglieder alles daran setzen diese zu bekämpfen, denn das hexenerbe steht auf dem Spiel. Werden sie es schaffen?! Der erste teil hat mir überhaupt nicht gefallen. Das ganze Buch zog sich hin wie Kaugummi und somit war ich nicht sehr motiviert weiterzulesen. Nach gut einem Jahr griff ich zum Zweiten und letztendlich auch zum dritten Teil. Buch zwei und drei sind fesselnd, spannend und voll tragischer, aber auch schöner Ereignisse. Man möchte nichts anderes mehr machen außer zu lesen bis man das Ende erfahren hat. Dass die Geschichte doch noch so packend wird, damit habe ich nicht im Geringsten gerechnet, um so überraschter war ich. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Buchreihe ist Unterhaltung pur - wenn man von dem ersten Teil absieht... Also Leute, lasst euch von dem Nicht abschrecken, denn ab da wird euch die Geschichte keine ruhige Minute mehr lassen. Für Fans von Lisa J. Smith ist diese Reihe ein Muss!

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    Abraxandria

    28. September 2012 um 15:32

    Black John, der uralte und finstere Hexer, ist zurück und hat nichts Gutes im Sinn. Er will sich den Hexenzirkel unterwürfig machen und das Städtchen New Salem vernichten. Kann Cassie und der Rest des Zirkels ihn aufhalten? Wie kämpft man gegen jemanden, der von den Toten auferstanden ist? Faye ist bereits zu ihm übergelaufen. Cassies Großmutter hat er ermordet. Und Cassie ist mehr denn je in Gefahr. Nur mit den alten Meisterwerkzeugen des Urzirkels haben sie wirklich eine Chance gegen das Böse. Doch wo sind diese versteckt? Meine Meinung: Der dritte Teil des magischen Zirkels fängt genau mit der Szene an, mit der der zweite Teil endete. Man ist gleich mitten drin im Geschehen. Es geht mit dem selben Tempo weiter wie bereits in Band 2. Es wird noch spannender und unheimlicher. Ich liebe den Schreibstil von Lisa J. Smith. Sie vergeudet keine Zeit und nimmt den Leser mit auf ein rasantes Abenteuer. Man fliegt nur so über die Seiten und kann mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Das liegt unter anderen auch wieder an den spannenden Cliffhangern am Ende eines jeden Kapitels. Man unbedingt will wissen, wie es weitergeht und kommt erst zur Ruhe, wenn man das Buch beendet hat. Diese Reihe läßt sich gut mit einem Buch pro Tag verschlingen. Der dritte Band ist vorerst der letzte Teil. Dennoch sind dieses Jahr auf englisch ein vierter und fünfter Teil erschienen. Es ist jedoch noch nicht klar, ob diese Teile auch ins Deutsche übersetzt werden. “Die Erlösung” beginnt damit, dass Cassie sich nicht länger von Faye unterdrücken lässt. Der Zirkel erfährt von ihrer Erpressung und reagiert sehr verständnisvoll. Faye gelingt es nicht, den Zirkel zu zerstören. Alle halten zu Cassie. Die größere Erlösung findet in dem Kampf gegen Hexenjäger und gegen Black John statt. Hier möchte ich jedoch nicht zu viel verraten. Und nicht zuletzt steht auch noch in Frage, ob Cassies Mutter die Sache gesund übersteht. Ich frage mich während des Lesens ständig, warum Faye nach all dem, was sie getan hat, weiterhin Meisterin des Zirkels bleibt. Das wäre nun doch mal ein treffender Grund für eine Neuwahl. Ausserdem ist Faye gefährlich und man sollte sie bremsen. Leider wird die Schule wieder zum Thema. Schule ist nun nicht das, was mich brennend interessiert. Viel spannender finde ich schon eher das Thema Edelsteine, dass sehr ausführlich behandelt wird. So habe ich unter anderen erfahren, dass ein Mondstein für gute Träume sorgt und man Tigerauge gegen schlechte Träume verwendet. Interessant fand ich auch die Zeromonie zur Nacht der Hekate. Es ist eine sehr schöne Zeromonie mit den bunten Kerzen und Gerüchen und der Ehrung der weiblichen Tugenden. Auch das Ritual zum Thema Vertrauen fand ich ansprechend. An Romantik mangelt es ebenfalls in diesem Band nicht. Da gibt es viele kleine rührende Momente zwischen Cassie und Adam. Chris ist auch sehr süß. Und schließlich kommt Cassie sogar mit Nick zusammen. Diana finde ich wieder wundervoll. Sie wirkt fast göttlich und hat so manche Eigenschaften wie ihre Namensvetterin, die Göttin Diana. Sie ist so weise und gütig und so edelmütig. Faye ist in diesem Band ganz amüsant, genauso wie die Zwillinge Chris und Doug. Cassie und Laurel mag ich immer noch am liebsten. Aber auch Suzan und Deborah sind mir inzwischen ans Herz gewachsen. Und ich liebe die drei alten Damen! Cassie macht eine komplette Wandlung durch. Sie streift ihre alte Schüchternheit, ihre Hemmungen, Ängste und Verlegenheit ab und findet zu ihrer eigenen Stärke. Cassie ist nicht zu Unrecht die Heldin dieser Geschichte. Sie steht zwischen Diana und Faye, zwischen Licht und Schatten. Das Ende ist mehr als gelungen. Es wird erst knistend aufregend und dann richtig romantisch, fast schon ein wenig kitschig. Nach diesen drei Bücher fällt mir der Abschied schwer. Ich habe mich in der Crowhaven Road schon richtig eingelebt… Ausklingen lassen möchte ich meine Rezension mit Cassies Mutmachspruch: “Es gibt nichts in der Dunkelheit, was man zu fürchten braucht. Man muss ihm nur mutig entgegentreten.” (S. 98, unten) Fazit: Das ultra spannende und faszinierende Ende einer fantastischen Hexenzirkel-Trilogie. Ich bin ganz und gar in seinen Bann gezogen worden.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    Sanny-Bunny

    17. October 2011 um 22:05

    Inhalt Black John ist zurückgekehrt, um den Hexenzirkel für sich zu gewinnen und New Salem für immer zu zerstören. Um ihm die Stirn zu bieten, müssen Cassie und ihre Freunde die sogenannten Meisterwerkzeuge finden, denn nur mit diesen haben die 12 Mitglieder des Zirkels genug Macht, um Black John gegenüberzutreten. Was sie bis dahin nicht wissen ist, dass Cassie allein die Fähigkeit dazu hat, ihren finsteren Gegenspieler auszulöschen, denn ihre Mutter hat ein tiefes Familiengeheimnis all die Jahre gehütet. Als Cassie herausfindet, was ihre Gabe ist und woher sie diese hat, kann es keiner fassen. Der Lauf der Dinge nimmt eine unerwartete Wendung und nun ist es an Cassie ihr Leben für die Menschen, die sie liebt, aufs Spiel zu setzen. Kritik Ich war gefangen in einem Zwiespalt, nachdem ich dieses Buch gelesen hatte. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Ich habe ewig hin und her überlegt, jeden Kritikpunkt auf eine Goldwaage gelegt und bin im Endeffekt zu dem Entschluss gekommen, dass meine Gefühle eher in Richtung des Liebens gehen. Ich kann nicht nachvollziehen, warum diese atemberaubende Triologie von der Bestsellerautorin der „Vampire Diaries“ nicht mindestens genauso umworben wird, wie ihre Bücher um Elena, Stefan und Damon. Cassies Geschichte ist weitaus interessanter und ausbaufähiger. In „Die Erlösung“ nimmt alles eine dramatische Wendung und wir lernen mehr und mehr über jeden einzelnen der Charaktere, was mich immer besonders freut. In Band eins war Cassie noch das zurückhaltende Mädchen, die Neue ohne Freunde. Ihr Charakter war anstrengend und ziemlich kindisch, doch schon in Teil zwei hat sie sich weiterentwickelt. Bis hin zum Abschluss der Triologie, in dem sie wohl diejenige ist, die an alles denkt und das Pläneschmieden in die Hand nimmt. Nachdem Faye sie manipuliert hat und Cassie nicht wusste, was sie tun soll, hat sie sich von Grund auf verändert. Sie ist aus ihrem Schatten getreten und hat die Zügel in die Hand genommen. Diana weiß nun von Cassies Verrat, doch hat sie ihr und Adam verziehen und den beiden eine weitere Chance gegeben sich zu beweisen. Diana ist der selbstloseste Mensch, den es zu geben scheint. Egal wie viel Blödsinn man baut, sie verzeiht einem, weil sie nur das Gute in den Menschen sieht, selbst in Menschen wie Faye. Es ist eine Abwechslung in diesem Band mehr über Diana zu erfahren, denn sie steht nun mehr im Vordergrund, als in den bisherigen Bänden. Aber ganz ehrlich, ich mag ihren Charakter nicht. Sie scheint zu perfekt zu sein und ein würdevoller Charakter sollte auch seine Ecken und Kanten haben. Perfektion kann auf Dauer etwas langweilig sein. Und genau deshalb ist der Abschluss von „Der magische Zirkel“ so ein wunderbares Ende, weil nicht alles perfekt ist. Nicht mal Faye schafft es, in diesem Band vor Bosheit zu glänzen, wie zuvor. Klar, sie will noch immer jedem nur Böses, aber ihre selbstbewusste Art den Jungen gegenüber fehlt mir hier ein wenig. Sie schmeißt sich nicht Hals über Kopf an jedes männliche Lebewesen heran, was ihren Charakter ausmacht. Egal, ob der Junge vergeben ist, oder nicht, er ist ihrem Charme und ihrem Sexappeal sofort verfallen, wovon hier nicht allzu viel zu spüren ist. Doch sie hat sich weiterentwickelt und fängt an, in manchen Situationen richtig zu handeln, was großartig ist. Man kann einfach nichts zur Handlung sagen, ohne einige Dinge vorweg zu nehmen, doch das ist der einzige Kritikpunkt den ich habe: Cassie und Nick als Paar? Total unverständlich. Die Geschichte zwischen Cassie und Nick war etwas seltsam und überstürzt. Niemand, vor allem nicht Diana, konnte verstehen, wieso die beiden nun aus heiterem Himmel ein Paar wurden, wo doch nun alle über ihre Gefühle zu Adam Bescheid wussten – einschließlich Nick. Vermutlich konnte selbst Cassie es nicht so ganz verstehen, weshalb die Beziehung nach einigen Kapiteln auch schon wieder zerbrach. Die beiden haben absolut nicht zusammen gepasst und über Nick hat man in keinem der Vorgängerbände irgendwas erfahren, da er einer der Charaktere war, die sich sehr weit im Hintergrund befanden. Doch auch er ist nun für einige Überraschungen gut und kann auf ganzer Linie überzeugen und ein Herz – mein Herz – im Sturm erobern (auch wenn er Adam noch lange nicht das Wasser reichen kann). Dennoch war diese kurze Liebesgeschichte zwischen ihm und Cassie einfach nur unpassend. Es hat meiner Meinung nach überhaupt nicht wirklich in das Geschehen gepasst und man hätte es sich schenken können. Aber nun gut, vielleicht habe ich die versteckte Botschaft zwischen den zwei Liebenden (naja mehr oder weniger, da eher Nick was von Cassie will, als umgekehrt) einfach verpasst. Ich werde jedenfalls jeden einzelnen Charakter sehr vermissen, nachdem diese Buchreihe nun leider zu Ende ist. Cassies Wandlung im Laufe der Geschichte war einmalig und sehr authentisch, was nicht oft in Jugendbuch-Reihen gelingt. Oft wirken diese gestellt oder gekünstelt, was in „Der magische Zirkel“ nicht der Fall ist. Auch die Liebesgeschichte, die sich zwischen Adam und ihr abspielt wirkt durch den flüssigen Schreibstil der Autorin keineswegs aufgesetzt, sondern real. Die Dialoge zwischen den beiden wirken so echt und als Leser spürt man das „silberne Band“, welches die beiden miteinander verbindet. Es ist eine Liebe, die beide fest zusammenschweißt und selbst über den Tod hinausgeht. „Magisch, packend, hochromantisch“ – so wie es der Klappentext beschreibt. Wer weiß, vielleicht entscheidet die liebe Autorin sich, noch drei Bücher über den Hexenzirkel zu verfassen, was mich persönlich sehr freuen würde. Ein Wiedersehen mit dem wunderbaren, charmanten Adam wäre ein Traum. Wer will schließlich einen Edward Cullen, wenn man auch einen Adam haben kann? Fazit Eine bezaubernde Jugendbuch-Reihe geht nun leider wieder zu Ende. Cassie, Adam und Co. Werden mir fehlen, doch für immer in meinem Herzen bleiben. Wer in eine Welt voller Magie eintauchen und sich von einer romantischen Liebesgeschichte gerne verzaubern lassen möchte, sollte sich die Reihe „Der magische Zirkel“ auf keinen Fall entgehen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    linax3

    22. April 2011 um 16:00

    Meine Bewertung der Trilogie: Eine wirklich wunderbare Trilogie, viel Spannung und auch viel Herz. Die Geschichts Idee ist wirklich gut da es mal etwas anderes ist als eine Vampirgeschichte. Eine Hexengeschichte habe ich vorher nicht gelesen und war sogar sehr begeistert. Hätte nicht gedacht das diese Geschichte mich so fesseln könnte, dass ich sogar die Bücher einfach nicht weglegen konnte.Und grade mal ca. 1 -2 Tage für die Bücher brauchte da die Handlung wirklich flüssig und leicht geschrieben ist. Die Bücher gehen in einander über so das man kein Problem hat sie zu lesen. Die Charaktere verändern sich in den Büchern mit der Zeit, was mir wirklich gefallen hat. Da auch Menschen sich wirklich mit der Zeit verändern. So fand ich die Realität der Bücher gut da gestellt. Jeder Protagonist im Hexenzirkel hatte immer etwas interessantes an sich so das die Geschichte auch immer spannender wurde. Alle Bücher haben ein schönes Cover, was man von den englischen Büchern nicht sagen kann. Die deutsche Buchcover Version passt sehr gut zur Geschichte obwohl das Cover nicht wirklich etwas mit der Handlung zu tun hat.Auch die Büchertitel sind gut ausgewählt und stellen eine richtige Verbindung zu den einzelnen Handlungsausschnitten da. Eine wirklich gelungende Trilogie!

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. April 2010 um 18:21

    Dies ist der dritte Teil der dreiteiligen Reihe Sercret Circle, die 1994 bereits als Die Hexen von Salem als Heftroman in der Super Mystery Reihe im Coraverlag erschien. Also auch nicht mehr neu, sondern nur eine bearbeitete Neuauflage als Taschenbuch. In den Super Mystery's sowie in der Neuauflage ist die Übersetzerin Ingrid Gross, daher müsste es vom geschriebenen her eig. der gleiche Wortlaut sein. Sobald die Taschenbücher erschienen sind, werde ich sie mir kaufen, um zu vergleichen, da meine Mystery Ausgaben schon ziemlich zerlesen sind. Inhaltsangabe:Zu Halloween hat Black John seine Auferstehung gefeiert, kehrt dank des Verrates von Cassie in die Hexenstadt Salem zurück, um die Macht des Bösen nun für immer regieren zu lassen, um den Meister der schwarzen Magie doch noch zu besiegen. Sie hat Black John in der Gestalt des Schulmeisters Brunswick erkannt - und die fieberhafte Suche nach den Black Tools begonnen, jenem Werkzeug, das als einziges den Fluch noch zu Bannen mag. Kurzzusammenfassung:...seit dem Umzug nach Salem ist für Cassie nichts mehr, wie es war. Denn Salem ist eine Hexenstadt, in der das Böse an die Mach zu kommen versucht - und in Salem erfährt Cassie, dass auch in ihren Adern Hexenblut fliesst. An der Seite der sanften Diana nimmt Cassie ihren Platz im magischen Kreis der Hexen ein, um mit ihr gegen Faye zu kämpfen, die aus Machthunger die Auferstehung des grausamen Zauberes Black John provoziert. Doch so sehr Cassie hofft, dass Diana den Dämon besiegt, wird doch ausgerechnet sie zum Werkzeug des Bösen. Denn Faye erfährt von Cassies Heimlicher Liebe zu Dianas Freund Adam und erpresst von ihr den Raub des Gläsernen Schädels. Genau das aber verleiht Black John jene Macht, die er braucht, um erneut die Herrschaft in Salem an sich zu reissen. Als Cassie im magischen Kreis ihren Verrat gesteht, scheint es zu spät. Denn in Gestalt des Schuldirektors Brusnwick hat Black John sein teuflisches Spiel bereits begonnen -und sie , Cassie wird darin eine Hauptrolle spielen. in den 90ern gab es damals bei den Super Mystery's noch ein paar andere Reihen von LJ Smith als Erstausgabe, 2001, 2004 & 2005 Nightworld, 1993 Tagebuch eines Vampirs, 1993 & 1994 Secret Circle (die Hexen von Salem), 1995 & 1996 Forbidden Games (Verbotene Spiele) Secret Circle und Nightworld werden z.Z. als Neuauflage bearbeitet als Taschenbuch.

    Mehr
  • Rezension zu "Der magische Zirkel - Die Erlösung" von Lisa J. Smith

    Die Erlösung

    Kendra

    28. March 2010 um 16:00

    Der 3. Teil der Reihe. In diesem Band haben sie es mit Black John, dem Bösen, als menschliche Hülle zu tun. In Gestalt vom neuen Schuldirektor versucht er Cassie und ihre Freunde das Leben schwer zu machen, um sie auf seine Seite zu ziehen. Faye hat er bereits auf seine Seite gezogen. Einzig und alleine die Meisterwerkzeuge können dem Zirkel helfen, ihn zu besiegen,. Doch wo sind sie? Doch zum Glück hat Cassie Träume, die so einiges ans Licht fördern. Auch eine schreckliche Wahrheit in Bezug von Black John und Cassie kommt an den Tag. Letztendlich kommt es zum Showdown und der letzte Kampf beginnt, auch gegen die Zeit, denn ein mächtiger Tornado nimmt Kurs auf die Insel, bereit um jegliches Leben zu vernichten! Doch nur zusammen können sie das Böse aufhalten, das sich im Haus Nr. 13 verschanzt hat, wird Faye auf ihrer Seite sein? Gelungener Abschluss der Reihe!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks