Lisa J. Smith Night World - Retter der Nacht

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(30)
(16)
(11)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Night World - Retter der Nacht“ von Lisa J. Smith

Night World – die Geschöpfe der Nacht sind wieder zurück In der geheimen Welt der Vampire, Hexen und Werwölfe herrschen strenge Regeln: Erstens – kein Mensch darf je von ihrer Existenz erfahren! Zweitens – kein Geschöpf der Dunkelheit darf sich je in einen Menschen verlieben! Sonst wartet der sichere Tod ... Doch: It’s so easy to fall in love … Poppy ist süße 16 und frisch verliebt in James. Da trifft sie die Nachricht wie ein Paukenschlag: Poppy hat eine tödliche Krankheit. Um sie zu retten, gibt es nur eine Möglichkeit: James muss sein dunkles Geheimnis offenbaren – und Poppy in einen Vampir verwandeln! Doch das ist den Geschöpfen der Nacht ein Dorn im Auge ...

leicht zu lesen, mässig spannend

— Pat82
Pat82

Schöner und lockerer, aber auch seeehr direkter Schreibstil. Liest sich sehr schnell und macht auch Spaß zu lesen!

— Michicorn
Michicorn

die Bücher gab es alle schonmal 2001,2004 u. 2005 als Heftroman in der Reihe Mystery im Coraverlag.. Da gab es alle 9 Teile, hab die schon alle gelesen, die sind klasse. wurde hier auch leider wieder nicht erwähnt, dass es die schon mal gab.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

[4/5] Finale mit Paukenschlag, Verlusten und Überraschungen. Lediglich zur Herzogin vom See bleiben mir ein paar Fragen...

Marysol14

Romina. Tochter der Liebe

Leicht gestrickte Liebesgeschichte, nett zu lesen.

passionelibro

Goldener Käfig

Spannend und absolut lesenswert. Ich bin schon gespannt, wie der Finalband enden wird ...

MartinaSuhr

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. :-) Ich fand es toll

Janinezachariae

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

Eine richtig tolle Geschichte, und ein wunderschön Gestaltetes Buch.

lottehofbauer

Und du kommst auch drin vor

Ein Jungendbuch mit einer tollen Idee

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr schön und locker geschrieben. Trotzdem ein sehr direktes Buch.

    Night World - Retter der Nacht
    Michicorn

    Michicorn

    17. December 2016 um 18:29

    INHALT: Night World – die Geschöpfe der Nacht sind wieder zurück In der geheimen Welt der Vampire, Hexen und Werwölfe herrschen strenge Regeln: Erstens – kein Mensch darf je von ihrer Existenz erfahren! Zweitens – kein Geschöpf der Dunkelheit darf sich je in einen Menschen verlieben! Sonst wartet der sichere Tod ... Doch: It’s so easy to fall in love … Poppy ist süße 16 und frisch verliebt in James. Da trifft sie die Nachricht wie ein Paukenschlag: Poppy hat eine tödliche Krankheit. Um sie zu retten, gibt es nur eine Möglichkeit: James muss sein dunkles Geheimnis offenbaren – und Poppy in einen Vampir verwandeln! Doch das ist den Geschöpfen der Nacht ein Dorn im Auge ... MEINE MEINUNG ZUM INHALT: Ich finde, dass das Buch super ist, wenn man nur etwas schnelles oder kurzes lesen möchte! Der Schreibstil von der "The Vampire Diaries" Autorin Lisa J. Smith ist sehr locker und lässt sich schnell lesen. An manchen Stellen ist der Schreibstil sehr direkt zum Beispiel "Sie wird sterben". Solche Sätze werden meist kalt herausgeschrieben und lassen sie durch das plötzliche Auftreten eher witzig als ernst erscheinen. Die Protagonistin und ihre Handlungen haben mir sehr gefallen. Ich konnte ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihre Handlungen vollkommen nachvollziehen. Leider mochte ich Poppys Bruder nicht. Ich kann verstehen, dass er seine Schwester nur beschützen wollte, doch manchmal ging es einfach zu weit. FAZIT: Ein sehr gut aufgebautes Buch, was sich schnell lesen ist. Ernste Situationen werden durch den zu direkten Schreibstil einfach nicht gut rübergebracht.

    Mehr
  • Ok, aber nicht umwerfend

    Night World - Retter der Nacht
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    15. May 2016 um 01:42

    Dieses Buch kann genauso wie alle anderen aus der Reihe unabhängig gelesen werden.Inhalt:Poppy ist süße 16 und frisch verliebt in James. Da trifft sie die Nachricht wie ein Paukenschlag: Poppy hat eine tödliche Krankheit. Um sie zu retten, gibt es nur eine Möglichkeit: James muss sein dunkles Geheimnis offenbaren – und Poppy in einen Vampir verwandeln! Doch das ist den Geschöpfen der Nacht ein Dorn im Auge …Cover:Die Cover sind wie die anderen der Reihe einheitlich gehalten, von den Elementen her. So hat man einen guten Wiedererkennungswert. Ein makelloses mysteriöses Gesicht mit leuchtenden Augen in denen ein intensiver Blick liegt.Zum Buch:Ein einfacher, schnörkelloser Schreibstil, der sehr leicht zu lesen ist. Man findet sich sehr gut ins Buch und man steigt schnell in die Geschichte ein, das auch die zwei Sichtweisen sehr einfach machen.Protagonisten:Poppy ist ein junges Mädchen, das ihr ganzes Leben noch vor sich hat. Bis zu diesem einen Tag der alles auf den Kopf stellen soll. Sie ist hin- und hergerissen von der Situation in der sie sich befindet. Das sie verzweifelt versucht, stark zu sein und ihren Willen zu bekommen, spricht für sie.James ist nicht der typische junge Mann, der er zu sein scheint. Mit seiner verschlossenen, geheimnisvollen Art zieht er zwar die Aufmerksamkeit vieler Mädchen auf sich, doch nur Poppy kann etwas hinter seine Fassade schauen. Das denkt sie zumindest. Als er dann immer nachdenklicher wird, noch zurückhaltender als er eh schon ist und sogar etwas kämpferisches an den Tag legt, weiss sie das etwas nicht stimmt.Meinung:Etwas langatmig und wenig spannend, zum Ende hin konnte es sich zwar etwas steigern, jedoch ganz überzeugen konnte es mich nicht. Ich fande die Geschichte ok, aber nicht sehr ansprechend oder überzeugend, wie andere Geschichten aus der Reihe. Der Schluss des Buches kam etwas abrupt und man hat das Gefühl das es irgendwie zu abgehackt war.

    Mehr
  • Rezension zu "Night World - Retter der Nacht" von Lisa J. Smith

    Night World - Retter der Nacht
    Maddy

    Maddy

    02. April 2012 um 17:13

    ZUM INHALT: Night World – die Geschöpfe der Nacht sind wieder zurück In der geheimen Welt der Vampire, Hexen und Werwölfe herrschen strenge Regeln: Erstens – kein Mensch darf je von ihrer Existenz erfahren! Zweitens – kein Geschöpf der Dunkelheit darf sich je in einen Menschen verlieben! Sonst wartet der sichere Tod ... Doch: It’s so easy to fall in love … Poppy ist süße 16 und frisch verliebt in James. Da trifft sie die Nachricht wie ein Paukenschlag: Poppy hat eine tödliche Krankheit. Um sie zu retten, gibt es nur eine Möglichkeit: James muss sein dunkles Geheimnis offenbaren – und Poppy in einen Vampir verwandeln! Doch das ist den Geschöpfen der Nacht ein Dorn im Auge ... MEINE MEINUNG: Ich habe aus dieser Reihe schon zwei Bücher gelesen und hatte mich immer gefragt wo denn der Zusammenhang ist - bis mir dann aufgefallen ist, dass diese Bücher in komplett falscher Reihenfolge erschienen sind und ich natürlich auch falsch angefangen habe. Dies ist nun der 1. Teil der Reihe und das merkt man auch, denn es gibt doch einige Erklärungen über die Nachtwelt und dessen Bewohner und auch wie die Beziehungen zwischen Menschen und der Nachtweltbewohner so aussehen. Es geht hier um Poppy, sie ist 16 Jahre alt und es fängt damit an, dass sie sich nicht wohlfühlt, mit ihr stimmt etwas nicht und es kommt raus, dass sie schwer krank ist und dies nicht zu heilen ist. Ein Tiefschlag für sie und ihre Familie und für James, ihr bester Freund und in ihn ist sie schon sehr lange verliebt, doch er ist anders als die anderen und dies hat auch einen Grund. Nur er kann sie retten... Mehr werde ich zum Inhalt nicht sagen, dass ist so das Grobe. Ich habe das Buch wieder sehr schnell durchgehabt. was typisch für die Bücher der Autorin sind. Man muss nicht viel nachdenken, es hat einen angenehmen leichten Schreibstil. Die Geschichte an sich fand ich gut gemacht, nur hätte ich mir schon ein wenig mehr Erklärungen gewünscht und auch ein wenig mehr Tiefgang - man erfährt nicht viel über die Personen und sie bleiben auch ein wenig flach. Gerade Poppy und James, die sich lieben, da hätte ich mehr Gefühl rübergebracht bekommen, das war mir stellenweise zu wenig. Richtung Ende, hätte ich mir auch mehr erwartet, gerade aus Sicht der Eltern von Poppy, wie es mit ihnen weitergeht oder wie das Leben für Poppy wird. Da hätte man doch noch mehr darauf eingehen können. Ansonsten fühlte ich mich wieder sehr gut unterhalten und die nächsten Bücher liegen schon bereit. FAZIT: Ein Buch mit einem doch ernsten Hintergrund, was mich sehr gut unterhalten hat!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Night World - Retter der Nacht" von Lisa J. Smith

    Night World - Retter der Nacht
    kokobuko

    kokobuko

    16. March 2011 um 15:29

    Review: Auch diese Geschichte der Night World Reihe ist ziemlich klischeebehaftet. Mädchen verliebt sich in Junge, Junge ist ein Vampir, er liebt sie natürlich auch und will sie dann zu einem der Ihren machen. Außerdem kommt es mir so vor, als ob alle Mädchen, in dieser Reihe, drohen zu sterben und dann der strahlende Retter auftaucht, inform von einem übernatürlichen Wesen, der sie dann rettet. Vielleicht war das auch nur Zufall, denn dies hier ist erst mein zweites Buch aus der Reihe. Poppy, als Hauptcharakter, hat erstmal einen blöden Namen, der sich für mich als Deutsche nur wiederwillig lesen lässt. Dann kommt sie mir ziemlich flach und naiv vor, jedoch ist es bewundernswert, wie sie mit der schrecklichen Nachricht über ihre Krankheit zurechtkommt. Ihren Zwillingsbruder Phil finde ich dagegen ziemlich interessant, allerdings stört mich sein scheinbar grundloser Hass James gegenüber. Zwar ist James der typische Weiberheld, aber er und Poppy kennen sich schon seid Kindertagen und den besten Freund seiner Schwester dann so zu hassen, nur weil er ein Mann ist und sie ein Mädchen... naja... Das Buch an sich ist gut geschrieben und auch hier fanden sich Zitate die mir echt gut gefallen haben. Es liest sich flüssig und ich hatte es in 2 Stunden durch. Nett fande ich auch, dass die Autorin eine Erklärung liefert, warum Vampire Blut trinken müssen. Zwar ist das wahrscheinlich Biologisch nicht möglich, aber ohne Nachforschung und Fachwissen klingt es sehr plausibel. Die Idee des Buches fand ich ganz nett, allerdings bietet die Flut von Vampirromanen auch nicht mehr viel Spielraum, da alles schon mal da war. Ich hoffe, dass es auch ein Buch über Ash geben wird, der in beiden Büchern die ich gelesen habe vorkommt und ich gern mehr über ihn wissen möchte. Fazit: Alles in Allem war das Buch nicht schlecht, ein netter Zeitvertreib für zwischendurch, aber es war auch nicht das Tollste vom Tollsten. Das Buch ist für Vampirfreunde bestimmt was, für welche die noch nichts aus dem Genre gelesen haben, oder dem Genre kritisch gegenüberstehen gibt es definitiv Besseres zum Einsteigen.

    Mehr