Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt

von Lisa J. Smith 
3,7 Sterne bei230 Bewertungen
Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

S

einfach super Bücher

S

Besser als alle Nachfolgebände

Alle 230 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783828997660
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:1029 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.01.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne60
  • 4 Sterne73
  • 3 Sterne75
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern12
  • Sortieren:
    slowlys avatar
    slowlyvor 5 Jahren
    4 Bände - 4 Rezensionen


    Im Zwielicht:
    Im Vorfeld habe ich schon viel über die Bücher gehört und das die Serie sehr stark abgeändert worden ist im Gegensatz zu den Büchern. Gerade deshalb war ich sehr gespannt auf Band 1 und wie es denn sein würde. 

    Als ich die ersten Seiten las fand ich das Buch erst langweilig jedoch hob es sich auf und es wurde richtig spannend. Ja es gibt sehr viele spannende Stellen in dem Buch. Z.B. als Elena der Krähe begegnet und sie ihr viel zu groß vorkommt und die Krähe sie anstarrt und sie sich komisch fühlt aber auch als Elena auf dem Friedhof zu ihren Eltern geht und sie später mit ihren Freundinnen über den alten Friedhof nach Hause gehen will und Bonnie auf einmal wie angewurzelt stehen bleibt und aus ihr eine Stimme erklingt und sie darauf eine Gestalt verfolgt und die drei Mädchen davon rennen um nur zwei der vielen Stellen zu nenne, die mir selber ein wenig Angst einjagten. 

    Der Schreibstil der Autorin ist Okay jedoch finde ich es etwas verwirrend wie sie zwischen Stefano und Elena hin und her springt. Mal ist es sehr verständlich und dann wieder etwas unverständlicher. Es geht jedoch verleiht der Schreibstil nicht zum schnellen durchlesen und ich musste in paar Stellen noch mal durchlesen, weil ich nicht sofort wusste was gemeint war bzw. den Sinn nicht verstand. 

    Nicht nur spannende Stellen gibt es in dem Buch auch sehr viele witzige Stellen aber sehr romantische Stellen. Das gefällt mir richtig, denn es wird dem Leser eine sehr große Vielfalt geboten und es geht hier nicht nur um Romantik wie z.B. in den Bis(s) Romanen, die im Vergleich zu diesem Band nicht mithalten können, was sich jedoch jetzt auf die Spannenden Stellen und die Vielfalt bezieht. Vom Schreibstil gefallen mir die Bis(s) Bücher immer noch besser. 

    Hier gibt es wirklich viele bissige Stellen... 

    Die Tagebucheinträge von Elena sind schön. Nicht zu lange und erzählen wichtige Zwischenereignisse oder eben ihr Gefühle oder was sie so denkt. Der Leser kann sich so besser in Elena hineinversetzen und sie besser verstehen. 

    Habe ich am Anfang noch ein wenig gezweifelt ob das Buch denn wirklich gut ist so werde ich des besseren belehrt, denn auch wenn der Anfang etwas langweilig erscheint und einen vielleicht nicht anspricht sollte man weiter lesen, denn kurz danach schon beginnt das Buch richtig Spannend zu werden und man kommt einfach nicht mehr von los. 252 Seiten sind nicht viel und so hat man sie schnell durchgelesen wie es auch mir passiert ist. Ich war einfach zu vertieft in dem Buch als dass ich hätte aufhören können. Selbst als ich aufs Klo musste wollte ich meinen Blick nicht lösen. In die Hose habe ich mir trotzdem nicht gemacht *lach*. 


    Zu Elena, der Person selbst habe ich zu sagen, dass sie mir an vielen Punkten zu eingebildet ist. (In der Serie ist sie das Gott sei dank nicht!) Und denkt sie wäre die Queen, dabei lässt sie völlig außen vor was andere wollen und nur an sich denkt. 

    Stefano jedoch ist der gebildete. Er weiß ziemlich viel und das ist wohl auf sein beträchtliches Alter zu schieben, denn er wurde im fünfzehntenjahrhundert geboren. Stefano ist jedoch nicht darauf aus aufsehen zu erregen und bleibt immer im Hintergrund. In den Pausen ist er nie zu sehen und keiner weiß wirklich was über ihn. Es gibt nur Gerüchte über ihn. 

    Bonnie ist die kleine Hexe, welche mir von Anfang an sehr sympathisch rüber kommt und mir ein wenig Leid tut. Warum weiß ich jedoch nicht. Sie verbreitet immer wieder unter ihnen Angst. 

    Meredith ist ebenfalls eine Freundin von Elena, die jedoch keine besonderen Fähigkeiten hat und mir ebenfalls sehr sympathisch rüber kommt, denn sie ist auf dem Boden geblieben und nicht egoistisch oder abgehoben. 

    Caroline wird als einer der besten Freundinnen von Elena beschrieben. Man erfährt jedoch, dass die Freundschaft nicht mehr vorhanden bzw. von Caroline nicht mehr gewollt wird. Sie wird nicht nähre beschrieben und hat auch keine große Bedeutung. 



    Bei Dämmerung:
    Nachdem ich von Band 1 eher etwas enttäuscht war, denn die Sprünge zwischen Elena und Stefano waren leicht verwirrend und auch der teilweise unverständliche Schreibstil waren eher enttäuschend. Doch mit Band 2 wird vieles anderster und besser. Anfangs viel mir das Lesen noch schwer doch dann wollte ich das Buch nicht mehr hergeben. 

    Spannung und Romantik abwechselnd, aber doch bestens aufeinander abgestimmt, ließen mich das Buch innerhalb eines Tages lesen. Ich bin froh, dass die im ersten Band gemachten Sprünge von Elenas zu Stefano nicht mehr da sind. In diesem Band wird Spannung und Dramatik groß geschrieben. Die Romantik leidet darunter aber keines falls und der Schluss ist mal wieder sehr gelungen und vor allem hoch spannend. 

    Man fiebert während des Lesens mit den Charakteren, dass alles gut geht und doch müssen sie so manch eine Niederlage hinnehmen. Band 2 war richtig toll zu lesen und gefällt mir doppelt zu gut wie Band 1. 

    Auch hier tauchen wieder die bekannten Charaktere aus Band 1 auf. Es gibt Intrigen und es wird gekämpft. Bonnie, die Hexe, ist dieses mal mehr denn je im Vordergrund, denn sie wird von einer anderen Hexe besucht, welche in ihren Körper eindringt und Elena warnt. 

    Stefano kann zudem dem Blut von Elena nicht widerstehen, was man von ihm eigentlich nicht erwartet hätte. 

    Lisa J. Smith kann bei mir wieder voll Punkten. Vor allem aber mag ich nun ihren Schreibstil und die Vielfältigkeit mit der sie das ganze erzählt. Elenas Tagebuch Einträge sind wieder gelungen und das Cover des Buches gefällt mir richtig gut. 

    Im Großen und Ganzen bin ich begeistert und hoffe, dass Band 3 bald vom Postboten gebracht wird damit ich Weiterlesen kann. 



    In der Dunkelheit:
    Nachdem ich Band 2 fertig gelesen hatte und es richtig toll fand musste natürlich auch band 3 her, wenn auch erst in den Ferien. Während der Schulzeit find ich nämlich grundsätzlich nie Zeit ein Buch zu lesen, da hat man so viel anderes im Kopf als Lesen. 

    Im letzten Band wurde es zum Schluss ja richtig Dramatisch und damit sind wir auch schon am Anfang des dritten Band. Erst noch ganz ruhig, dann total Dramatisch. Mord? Nein aber immerhin fast. Klingt die Spannung nach dieser langen Szene ab wird sie in der nächsten auch schon wieder angehoben. Romantik lässt natürlich auch nicht auf sich warten aber die erwartet einen erst ein wenig später. Erstmal trifft man auf eine völlig verwirrte Elena. Nachdem sie dann erstmal einige Tage geschlummert hat darf man endlich wieder an Elenas Gedanken teilhaben und die Geschehnisse aus ihrer Sicht betrachten. Kurze Sprünge in Stefanos Gedanken und wieder zurück zu Elena gibt es übrigens inklusive. Ich empfand dies nicht als störend sondern ganz gut. So erfährt man immer auch etwas von jemand anderem wie es ihm gerade geht. 

    Meiner Meinung nach bleibt die Spannung über das ganze Buch erhalten. So verliert das Buch zwar an ein paar stellen an Spannung dafür geht es dort mit Romantik oder sonstigen unerwarteten Dingen weiter. Man bangt das ganze Buch über mit Elena, Stefano, Damon und den anderen Charakteren und hofft, dass sie es schaffen werden. In diesem Buch geschehen sehr viele Dinge, die Übernatürlich sind und man erfährt viele interessante neue Dinge. Schade nur, dass dieses mal die Tagebucheinträge von Elena sehr zu wünschen übrig lassen. Lediglich ein paar Einträge gibt es. Dies ist aber auch mein einziger Kritikpunkt. Aufgrund dessen, dass das Buch richtig Spannend ist kann man auch schlecht von los lassen und schwupps hat man es durch. Das geht wirklich schneller als man gucken kann. Eben noch auf Seite 200 schon auf der letzten. 

    Das Cover mag ich. Zugleich düster und cool. Passt zum Inhalt des Buches. 

    Der Schreibstil der Autorin ist, wie auch im Vorgänger, wieder richtig toll. Ich mag diesen mittlerweile und hoffe mal nicht, dass mich eines der weiteren Bände enttäuscht, die da noch vor mir liegen. 

    Das Ende ist ein wenig komisch geraten, denn man könnte meinen hiermit wäre die Reihe abgeschlossen. So jedenfalls liest es sich. 


    In der Schattenwelt:
    Hat der letzte Band mit einem Tagebucheintrag von Bonnie geendet so geht es auch in diesem Buch mit Bonnies Tagebucheinträgen weiter. Außerdem erhält man einen Einblick in Bonnies Gedanken und Gefühle. Wie man bereits aus dem Klappentext erfährt ist Elena leider im letzten Band verstorben, um die beiden Vampirbrüder Stefano und Damon zu retten und dem schrecklichen in Fell's Church ein Ende zu setzen. Dramatisch geht es aber auch hier weiter, denn Bonnie, die kleine Hexe, kann Kontakt zu Elena aufnehmen und bekommt von dieser Hinweise auf das neue Böse in Fell's Church. 

    Während Bonnie, Meredith, Stefano, Damon und Matt versuchen gegen das Böse anzukämpfen wird Stefano immer mehr klarer, um welche Macht es sich dabei handelt. Er geht einen gefährlichen Kampf ein den er nur durch Bonnie und Damon gewinnen konnte. 

    Spannend bleibt das Buch durchweg, denn sie wissen anfangs überhaupt nicht mit wem sie es zu tun haben, umso größer wird die Spannung als sie es endlich herausfinden. Der Leser merkt dies aber schon ziemlich schnell, um wen es sich dabei handelt. Trotz alledem will man ja wissen was sie dann tun und zum Schluss wird es dann doch noch Dramatisch und vor allem nimmt das Buch ein gutes Ende. Das möchte ich aber hier an dieser Stelle nicht verraten sonst würde ich ja schon das halbe Buch verraten. 

    Lisa J. Smith schreibt wieder in einer leichten Schreibweise, welche den Leser an das Buch fesselt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und ehe ich mich versah waren schon die ersten 120 Seiten gelesen. Man fiebert mit den Charakteren mit und hofft das alles ein gutes Ende nimmt. Zwischenzeitlich durchfuhr mich auch ein leichter Schauer, weil manches doch schon ein wenig eklig dargestellt ist. Das Cover gefällt mir dieses Mal zwar nicht so sonderlich gut aber es ist auch nicht das schlechteste Cover. 


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    F
    FantasyBookshelfvor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog:
    http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.de/

    Titel:
    Tagebuch eines Vampirs - Das Erwachen bzw. Im Zwielicht (256)
    Tagebuch eines Vampirs - Der Kampf bzw. Bei Dämmerung (256)
    Tagebuch eines Vampirs - Der Zorn bzw. In der Dunkelheit (256)
    Tagebuch eines Vampirs - Die Rache bzw. In der Schattenwelt (272)

    Autor: Lisa J. Smith

    Originaltitel:
    The Vampire Diaries - The Awakening
    The Vampire Diaries - The Struggle
    The Vampire Diaries - The Fury
    The Vampire Diaries - Dark Reunion

    Erschienen: 1-4 2002 unter Das Erwachen etc.
    1-4 2008 unter Im Zwielicht etc.

    Verlag: cbt

    Preis
    Taschenbuch 1-4: 7,95€

    Klappentext (Band 1):
    Vierhundert (Auf der Weltbildausgabe steht, dass es 600 Jahre sind und sie haben auch Recht den vom 15. Jahrhundert, wie ihr unten gleich lesen könnt, also 14??, bis heute sind es 600 Jahre...) Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden - und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden. Und noch immer ist der Kampf der Brüder nicht entschieden.

    Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen - Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht. Denn Stefano hütet ein schreckliches Geheimnis: Elena erinnert ihn nicht nur an seine tragische Liebe - zu allem Übel liegt diese Geschichte auch noch 400 Jahre zurück! Stefano ist in Wirklichkeit nämlich ein Vampir und stammt eigentlich aus dem Florenz des 15. Jahrhunderts! Damals war ein erbitterter Kampf zwischen Stefano und seinem Bruder Damon um die schöne Catarina entbrannt - und durch Catarinas Fluch hatten sich die Brüder in Vampire verwandelt -
    Hier in der beschaulichen Kleinstadt Fell s Church, die Stefano gewählt hat, um seinem Schattendasein in Italien zu entfliehen und endlich in der Welt des Tageslichts neu anzufangen, droht sich das Drama von einst zu wiederholen. Denn der Kampf der Rivalen ist noch immer nicht entschieden: Ebenso wie Stefano verliebt sich nämlich auch Damon in Elena. Doch während sich Stefano verzweifelt gegen sein Verlangen nach ihrem Blut wehrt, hat Damon es genau darauf abgesehen: In wechselnder Gestalt versucht er skrupellos, Elenas und Stefanos Liebe zu zerstören, um selbst von ihrem Blut zu trinken. Und plötzlich ist Stefano spurlos verschwunden.

    Rezension:
    Band 1-4:
    Ich wollte noch einmal kurz etwas zu den ersten 4 Bänden sagen, bevor ich Band 5 rezensiere, weil da irgendwie noch ein Unterschied vorhanden war. Allerdings erinnere ich mich nicht mehr ganz so genau wie die waren, weil es schon eine Weile her ist, dass ich sie gelesen habe und ich mich nicht überwinden konnte sie noch einmal zu lesen, weil ich gerade wieder ein paar Bücher habe, die ich viel lieber lesen möchte und mich die „Tagebuch eines Vampirs“-Bücher jetzt nicht wirklich umgehauen haben. Wenn ihr meine Rezension zum 5. Teil seht werdet ihr vielleicht eher verstehen, was ich mit manchen Punkten meine, die ich hier hervorhebe.
    Der Anfang der 4 Bücher, also der erste Band so ungefähr, war, soweit ich mich erinnere, eigentlich ganz gut. Von der Geschichte her. Ich habe aber ein wenig mit dem Schreibstil gehadert, weil Lisa J. Smith die ganze Zeit sagt, dass Elena die Trendsetterin ist und alle Jungs sie lieben, aber man kauft ihr das alles irgendwie nicht richtig ab, weil sie es eben nur sagt, aber man nie richtigt „Beweise“ in der Handlung dafür kriegt. Für mich war es auch ein wenig unverständlich, warum alle so auf Elena abfahren, aber es ging noch. Elena ist auch kein Hauptcharakter in den ich mich jetzt wirklich reinversetzten kann und das war auch ein Problem. Die Charaktere waren eigentlich generell nicht so, dass man sich mit ihnen irgendwie identifiezieren konnte, aber wie gesagt es ging noch. Ich fand auch, das die Vampire sich nicht so sehr angepasst haben, da man öfters ältere Umgangssprache heraushören konnte, aber das war nur selten und hat deswegen nicht so sehr gestört. Das Ende der Bücher fand ich persönlich dann einfach nur übertrieben, es kam einem einfach nur ziemlich weit hergeholt vor, wie alles ausgegangen ist und auch die Handlungen wurden irgendwie immer unlogischer. Trotz allem war die Geschichte noch „ok“.

    Fazit:
    Nicht der Knüller, aber ,für alle die Vampirbücher lieben, ein gutes Buch für zwischendurch.

    (5/10)

    Serie:
    Das wird jetzt nur ganz kurz (schließlich musstet ihr schon so viel lesen und wenn ihr bis hier hin gekommen seid: Respekt!), aber ich wollte nur noch mal sagen: Um Gottes Willen verwechselt die Bücher nicht mit der Serie!! Die Serie hat mit den Büchern eigentlich nur die Hauptcharaktere gemeinsam, allerdings ist es hier so, dass Bonnie und Meredith zu einer Person zusammengezogen wurden und im Gesamtpaket Bonnie heißen (das ist jetzt irgendwie etwas seltsam ausgedrückt…). Dann hat Elena keine ganz kleine Schwester, sondern einen drogensüchtigen Bruder, der 1-2 Jahre jünger ist als sie. Außerdem wurde Elena irgendwie etwas an Bella angepasst, statt blond und blauäugig ist sie eben brünett und braunäugig, statt Modetrendsetterin das nette Mädchen von nebenan. Das soll jetzt aber kein Kritikpunkt sein. Mit der Trendsetterin wäre ich, denke ich, nicht klargekommen. Die Schauspieler sind eigentlich alle total klasse. Am Anfang könnte man vielleicht denken, dass Nina Dobrev (spielt Elena) jetzt nicht so die megatolle Schauspielerin ist, aber wenn man sie dann als Katherine sieht…wow. Damon ist in der Serie viel witziger und ist auch zum Teil Opfer, es ist nicht alles so einseitig. Und ich finde Caroline einfach toll!! ♥ Wenn die Serie einmal weiter fortgeschritten ist... Nur mit Stefano hadere ich ein bisschen, weil er immer so komisch guckt, ich finde den Schauspieler als einzigen irgendwie nicht ganz so gut. Ich bin ein Damon-Fan!! Die ersten Folgen sind noch etwas mehr am Buch gehalten als die anderen und es passiert auch noch nicht soviel, aber es wird immer besser. Die Geschichte, die in der Serie steckt ist einfach toll, es gibt viel Action und sie ist total spannend. Mir fällt gerade so auf, dass ich vom Buch vielleicht so enttäuscht war, weil ich die Serie so gut finde…

    Fazit:
    Wirklich komplett anders als das Buch und einfach nur empfehlenswert! ♥

    (9/10)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Franzi_babyloves avatar
    Franzi_babylovevor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Ich war echt enttäuscht und muss zugeben am Anfang von Band 2 aufgegeben zu haben! Ich hab mir die Bücher gekauft nachdem ich die Serie gesehen habe und die vielen Unterschiede und der für mich langweilige und chaotische Stil der Bücher haben mich so gelangweilt, dass ich mir doch lieber sie Serie ansehe.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Lesegrund: Durch die Serie The Vampire Diaries wurde ich auf die Bücher aufmerksam. Obwohl die Bücher ganz anders als die Serie sein sollen, habe ich mir nach und nach die ersten 4 Teile gekauft.

    Zwischeninfo: Es ist allgemein bekannt, dass es sich bei Tagebuch eines Vampirs eigentlich um eine Trilogie handelte. Lisa J. Smith schrieb die ersten 3 Bücher, die restlichen Bücher schrieb jemand unter ihrem Pseudonym weiter. Mittlerweile erscheint im Februar 2012 der 8. Band. Zu Band 5 - 8 wird es einzelne Rezensionen geben.

    Inhalt: Elena ist die Queen an ihrer High School, aber nach den Sommerferien macht Caroline ihr Konkurenz und dann ist da noch Stefano, der neue Schüler. Elena versucht alles, um ihn zu bekommen und bekommt ihn schlussendlich. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an. Stefano ist ein Vampir und auch sein Bruder Damon, der nach Fell`s Church zurück gekehrt ist, ist ein Vampir und will Elenas Blut. Spoiler Anfang: Während der 4 Bücher wird Elena selbst zum Vampir, stirbt dann und landet in einer Art Zwischenwelt, aus der sie dann letztendlich auch entkommen kann. Spoiler Ende.

    Meinung: Als ich angefangen habe zu lesen, konnte ich nicht glauben, wie weit ich innerhalb von 15 Minuten war. Ich hatte schon 1/3 des Buchs gelesen, dass mag auch an den großen Buchstaben und der geringen Seitanzahl liegen, aber mit Sicherheit auch an Lisa J. Smiths Schreibstil. Sie schreibt fließend, beschreibt nicht viel, sondern alles nur kurz und knapp. Aber genau das hat mir so gut gefallen. Nach einigen Büchern, die sehr detaiiliert beschrieben waren, war ich froh, diese endlosen Beschreibungen nicht mehr lesen zu müssen. Ein Pluspunktist auch, dass man die Umstellung der Autoren (in Band 4) nicht wirklich merkt. Nur wenn genauestens darauf achtet, entdeckt man Unterschiede.

    Von der Handlung unterscheiden sich die Bücher kaum. Die Enden hören immer abrupt auf, ohne dass man genau weiß, was mit Elena passiert. Am Anfang des nächsten Buches taucht sie ganz plötzlich wieder auf, entweder als Vampir oder in Bonnies Geist. Also Ideen hatten beide Autoren nicht. Zudem kam es mir vor, als wäre Band 4 nur geschrieben worden, damit Elena wieder zurück kehren kann, sozusagen eine lange Einleitung zu Band 5. Allerdings geht es hier eher gruselig und düster zu und man bekommt die Ohren nicht andauernd vollgesäuselt von Liebesschwüren.

    Erst hat man das Gefühl in einer HighSchool Teenie Romanze (mit Vampir) zu sein und Elena mochte ich zuerst ganz und gar nicht (typische blonde High School Queen/Zicke) aber mit der Zeit hat sich das gebessert. Hat man sich durch die erste Hälfe von Band 1 gerungen, kann man gar nicht aufhören zu lesen.

    Kommen wir mal zu Stefano, Elena und deren Liebe zueinander. Vor Stefano war Elena nichts und niemand wichtig. Mit Stefano hat sie ihr Zuhause gefunden, wie sie es sagt. Vom ersten Tag an, ist sie beinahe besessen von ihm und er anscheinend auch von ihr. Das alles ging mir viel zu schnell. Erst beachtet er sie nicht und plötzlich sind sie zusammen. Und es wird noch schlimmer. Elena denkt nur noch an Stefano, es ist, als wäre sie von ihm besessen, noch mehr als am Anfang. Boaah ne, das ging gar nicht.

    Unterschiede zur Fernsehserie: Wie die meisten von euch kenne ich die Fernsehserie The Vampire Diaries und habe dadurch erst zu den Büchern gefunden. Die Umstellung von Serie zum Buch fand ich schwieriger, als wenn ich mir eine Buchverfilmung anschaue. Ich habe mir schon ein Bild der Charactere gemacht und nun kommt raus: Elena ist blond, sie hat eine kleine Schwester statt Jeremy, ihre Tante heißt Judith statt Jenna, Fell`s Church statt Mystic Falls und so könnte ich noch seitenlang weitermachen.

    Fazit: Die 4 Bücher konnten mich durch die Handlung nicht ganz überzeugen und wer die Fernsehserie als Buch erwartet, sollte lieber zu etwas anderem greifen. Da mir der Schreibstil der Autorin gefiel und ich alles in allem doch nicht soo schlecht fand, bekommt Tagebuch eines Vampirs Band 1 -4 von mir 3 von 5 Punkten.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Lilly2003s avatar
    Lilly2003vor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Es war einmal ein Mädchen, dass ihre Eltern verloren hatte. Eines Tages verliebt sie sich in einen Jungen, Stefano - ein Vampir- . Gefolgt von seinem Bruder Damon wird das kleien Städtchen Fell´s Church nun wieder von Vampiren heimgesucht.

    Ich habe zuerst die Fernsehverfilmung zu den Büchern geschaut und dachte mir "hey, die TV-Serie ist echt gut also müssten es die Bücher auch sein."
    Lisa J. Smith ist eine wundervolle Autorin, auch die Idee und ihr Schriebstil ist echt toll und die Story ist auch nicht schlecht aber es ist meiner Meinung nach zu viel.
    Das erste Buch ist noch recht gut , doch wird es, meiner Meinung nach, von Buch zu Buch schlechter.
    Ich meine Elena stirbt, ist ok, sie kommt als eine Art Geist wieder, geht ja auch noch, doch dann wenn sie wieder auf der Erde ist und zwischen Mensch und Engel wandelt und dann eben noch mit Stefano durch die Luft fliegt und sie sich, schwebend von ihm, im Mondlicht aussauegn lässt....
    Dann noch die Besessenheit von Damon....
    Es ist einfach zu viel.
    Es würde besser kommen, wenn man es dabei belässt - Tod, Geist, Wiederauferstehung als Mensch.-
    Im großen und ganzen bin ich von den Büchern eher enttäuscht.
    Ich hätte mir, nach der tollen Tv-Serie mehr von den Büchern erhofft.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Lieblingsannas avatar
    Lieblingsannavor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Ich hab dieses Viererpack letztes Jahr zum Geburtstag bekommen und regelrecht verschlungen. Ich dachte wie einige Andere hier, dass es so ein billiger Twilight Abklatsch wäre - aber nein.

    Schöne Frau verliebt sich in gefährlichen Vampir - das Übliche. Aber in dieser Reihe kommt immer mehr dazu, es ist meiner Meinung nach eher eine düstere Atmosphäre, nicht so viel "Liebesgedöns". Das mysteriöse Mystic Falls, wo die Reihe spielt, scheint mit den düsteren Vorkommnissen irgendwie unter einer Decke zu stecken. Mysteriöse Charaktäre machen das Ganze spannender. Die Liebesgeschichte rückt nach und nach eher in den Hintergrund, da man die Stadt retten will (schwer so ohne mehr zu verraten, hihi). Aber auch Fans von blutigen, brutalen Szenen kommen auf ihre Kosten.

    Meiner Meinung nach eine prima Buchreihe, zumindest 1-4. Um ein wenig vorzugreifen: Ich hab mir auch die nächsten Teile geholt, allerdings ist mir das alles zu verstrickt und es kommt mir vor als wollte man krampfhaft Fortsetzungen schreiben..

    Weicht ziemlich von der Serie ab. Ich mag aber beides gern ;)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    cori_90s avatar
    cori_90vor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Anreiz zum Kauf dieser Buch-Reihe war die Fernsehserie "Vampire Diaries" von welcher ich anfangs total abgeneigt war, dies änderte sich jedoch bald. Im Nachhinein verstehe ich meine Anfängliche Abneigung jedoch gar nicht, da ich die Serie von Folge zu Folge besser fand. Es lag wohl daran dass ich es anfangs für eine Twilight Nachmache hielt und es deshalb nur halbherzig ansah. Nun aber genug zur Serie. Die Serie ist super, die Buch-Reihe (welche 1991 erschien) auch, jedoch auf völlig verschiedene Weiße. Buch und Serie haben wirklich nur wenige Gemeinsamkeiten.
    Durch die ersten Seiten muss man sich wirklich durchkämpfen, das erste Buch erfüllt anfangs die typischen amerikanischen Teenie-Klischees. Die super tolle High-School-Königin Elena verliebt sich in den unnahbaren Vampir Stefano. Dieses ganze Getue ging mir anfänglich schon gehörig auf die Nerven und mit der Figur Elena konnte ich mich einfach nicht anfreunden. Dies legt sich allerdings nach der ersten Hälfte des Buches. Wenn man sich erstmal durchgerungen hat kann man die Buch-Reihe nicht mehr aus der Hand legen. Da die Bücher kurz und spannend sind habe ich alle Bücher in kürzester Zeit gelesen und war trotz anfänglicher Schwierigkeiten total begeistert.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Millenia__s avatar
    Millenia__vor 7 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Einfach eine tolle Vampir- Saga ....
    zwei Vampirbrüder die sich hassen - ein bezauberndes Mädchen , Elena Gilbert - Sie lernt den gut aussehenden Vampir Stefano Salvatore kennen . Plötzlich taucht Damon Salvatore auf . Alles zerbricht in einem Chaos .
    Elena Gilbert , das Ebenbild von der Vampirin Catarina .Catarina - Die Frau die aus Stefano und Damon das gemacht hat was sie sind , Vampire . Die Jagd beginnt !
    Wird Sie weiterhin mit Stefano zusammen bleiben ? Ist die Liebe groß genug ?

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    Ich wurde auf die Bücher durch die Serie aufmerksam. Doch wie so oft war die serie mal wieder ganz anders wie die Bücher selbst. Außer den Charakeren hat die Serie recht wenig mit den Büchern zu tun. Die Bücher fand ich letzendlich auch spannender, als die Serie (die ich nur noch selten anschaue). Ich finde, dass wenn man liest, man sich viel mehr in eine Geschichte hineinversetzen kann, in die Personen, die darin existieren... Dadurch fand ich das Buch auch stellenweise sehr spannend. Auch kann man diese Geschichte ganz sicher nicht mit der Biss- Reihe vergleichen, was leider viele tun. Vampire-Diaries ist eine komplett eingenständige Geschichte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Revontulets avatar
    Revontuletvor 8 Jahren
    Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt" von Lisa J. Smith

    2 Bände hab ich gelesen, den Rest lese ich irgendwann, wenn sonst nix brauchbares in der Nähe ist.
    Die Geschichte ist ganz nett, etwas abgelutscht vielleicht. Mädchen trifft Typen, er benimmt sich komisch, sie findet raus, dass er ein Vampir ist und zudem einen bösen Bruder hat usw.
    Der Stil war etwas holprig, oberflächliche Beschreibungen und die Protagonistin kommt sehr unsympathisch rüber.
    Ich glaube, da sehe ich mir lieber die Fernsehserie an, die spricht mich persönlichn mehr an.
    Aber für alle, die auf Vampire stehen und keine allzu großen Ansprüche haben, ist es sicher eine nette Untehaltung.
    Ein Minus ist auch die Aufmachung. Gut, die Ausgabe war billig (4 Bücher für 15 Euro), von daher kann man nichts sagen, aber ich finde die Covers nicht schön und die Seiten sind extrem dünn.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Hier wanderen der dritte und vierte Teil der Tagebuch eines Vampires.

     Lantasch

    2.) flaschengeist1962------> gelesen

    3.) Punxie ---> momentan hier

    5.) ResaMagdalena

    ......

    zurück an mich

     

    Falls jemand die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hat, einfach hier melden und ich setzte euch auf die Liste.

    http://www.lovelybooks.de/thema/Wanderbuch-Tagebuch-einer-Vampir--939567266/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8/ZmlsdGVyc29ydD1uZXUmc2VjdGlvbj1mb2xsb3dpbmc%3D&liste=modern

     

    ResaMagdalenas avatar
    Letzter Beitrag von  ResaMagdalenavor 6 Jahren
    die bücher sind da :)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks