Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung

von Lisa J. Smith 
3,7 Sterne bei949 Bewertungen
Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (560):
Sarah22s avatar

Bis jetzt war Buch Toll

Kritisch (108):
X

Eher eine Enttäuschung

Alle 949 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung"

Verliebt in einen Vampir

Damon scheint aus dem erbitterten jahrhundertelangen Kampf mit seinem Bruder Stefano als Sieger hervorgegangen zu sein, denn Stefano ist und bleibt spurlos verschwunden. Doch Elena setzt alles daran, ihre große Liebe wiederzufinden – und sucht auf dem Friedhof die Konfrontation mit Damon. Obwohl sie Stefano bedingungslos liebt, spürt sie die dunkle Faszination, die von seinem atemberaubend schönen Vampirbruder ausgeht. Angezogen und abgestoßen zugleich ist Elena versucht, Damon das zu geben, was er verlangt – ihr Blut! Doch noch hat sie die Willenskraft, sich gegen Damon zu wehren. Trotz eines von Damon heraufbeschworenen Schneesturms macht sie sich auf die verzweifelte Suche nach Stefano. Als sie ihn tatsächlich findet, ist ihr Blut das einzige, was seine Kräfte wieder stärken kann … Doch auch nach ihrer glücklichen Wiedervereinigung bleibt die drohende Gefahr, die von Damon ausgeht. Elena will einen Kampf zwischen ihm und Stefano um jeden Preis verhindern – und so gibt sie schließlich Damon, wonach er verlangt. Ein folgenschwerer Fehler! Denn nun bekämpfen sich die Brüder auf Leben und Tod …
Währenddessen scheint eine unbestimmte, dunkle Macht im Hintergrund alle Fäden in der Hand zu halten und Unheil über Fell’s Church zu bringen. Steckt tatsächlich Damon dahinter – oder hat noch eine andere Macht ihre Finger im Spiel?

• Spannung und Romantik groß geschrieben!
• Pageturner mit Suchtgefahr
• Für alle Fans von 'Biss zum Morgengrauen'

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570304983
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:254 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:03.11.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne236
  • 4 Sterne324
  • 3 Sterne281
  • 2 Sterne81
  • 1 Stern27
  • Sortieren:
    Michelle112s avatar
    Michelle112vor einem Jahr
    Tagebuch eines Vampirs 2

    Allgemein zum Buch:


    Titel: Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung
    Autor/in: Lisa J. Smith
    Genre: Fantasy
    Verlag: cbt
    Ersterscheinung: 2008
    Seitenanzahl: 256 Seiten
    Preis: 7,95€ (Taschenbuch)


    Inhalt:


    Damon scheint aus dem erbitterten jahrhundertelangen Kampf mit seinem Bruder Stefano als Sieger hervorgegangen zu sein, denn Stefano ist und bleibt spurlos verschwunden. Doch Elena setzt alles daran, ihre große Liebe wiederzufinden – und sucht auf dem Friedhof die Konfrontation mit Damon. Obwohl sie Stefano bedingungslos liebt, spürt sie die dunkle Faszination, die von seinem atemberaubend schönen Vampirbruder ausgeht. Angezogen und abgestoßen zugleich ist Elena versucht, Damon das zu geben, was er verlangt – ihr Blut! Doch noch hat sie die Willenskraft, sich gegen Damon zu wehren. Trotz eines von Damon heraufbeschworenen Schneesturms macht sie sich auf die verzweifelte Suche nach Stefano. Als sie ihn tatsächlich findet, ist ihr Blut das einzige, was seine Kräfte wieder stärken kann … Doch auch nach ihrer glücklichen Wiedervereinigung bleibt die drohende Gefahr, die von Damon ausgeht. Elena will einen Kampf zwischen ihm und Stefano um jeden Preis verhindern – und so gibt sie schließlich Damon, wonach er verlangt. Ein folgenschwerer Fehler! Denn nun bekämpfen sich die Brüder auf Leben und Tod …
    Währenddessen scheint eine unbestimmte, dunkle Macht im Hintergrund alle Fäden in der Hand zu halten und Unheil über Fell’s Church zu bringen. Steckt tatsächlich Damon dahinter – oder hat noch eine andere Macht ihre Finger im Spiel?


     Meine Meinung:


    Zuerst einmal möchte ich ausnahmsweise auf das Cover eingehen. Ich finde es nicht sonderlich schön und auch nicht sonderlich passend zu dem Buch. Es stellt zwar das Düstere dar, das auch im Buch vertreten ist, ansonsten gefällt es mir aber überhaupt nicht.
    Unabhängig vom Cover erzähl ich euch jetzt, wie mir der Inhalt gefallen hat.
      Die Rezension kann Spoiler zum ersten Teil der Reihe enthalten.

    Die erste Sache, die mir in diesem Buch sehr aufgefallen ist ist, dass Elena ein sehr eigensinniger Charakter ist. Sie setzt durch, was sie sich vornimmt und geht dabei sehr stur vor. Das hat sich bemerkbar gemacht, als sie Stefano unbedingt finden möchte. Jeder versucht es ihr das auszureden und im Endeffekt hört sie nur auf sich selbst. Ich persönlich muss sagen, dass mir die Elena in den Büchern nicht ganz so gut gefällt. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich den Vergleich zu der Serien Elena habe.
    Elena glaubt jedenfalls an Stefanos Unschuld und versucht dies den anderen zu beweisen, allerdings sieht ihre Lage ziemlich schlecht aus. Die Auswirkungen bekommt sie direkt zu spüren. Von der damaligen beliebten Schülerin wird sie zu einer, der komische Blicke zugeworfen werden.
    Für mich ein sehr positiver Punkt ist, dass die Magie in diesem Buch eine Rolle spielt. Es liegt zwar auf der Hand, aber mir gefallen "magische" Bücher. Außerdem wird das Buch von vielen Geheimnissen geprägt und ich liebe es Bücher zu lesen, in denen viele Menschen Geheimnisse haben.
    Stefano und Elena gehen gemeinsam gegen Damon vor, da sie die einzigen sind, die wissen wie gefärhlich Damon ist. Gerade das macht es spannend, dass niemand die Gefahr ahnt, die von Damon ausgeht. Als Bonnie sich Damon dann auch noch nährt müssen Elena und Stefano noch schneller handeln.
    Desweiteren wird Elenas Tagebuch gestohlen, in dem sie all ihre privaten Dinge, die zuletzt vor allem Stefano betrafen aufgeschrieben hat. Sie hat Angst, dass die Worte, die sie dort hineingeschrieben hat, an die "Öffentlichkeit" gelangen und versucht dies zu verhindern.
    Als Vickie Donovan, die im ersten Buch angegriffen worden ist, scheinbar auch noch zum Vampir wird ist klar, dass Damon aufgehalten werden muss. Jedoch fühlt Elena sich von Mal zu Mal immer mehr zu ihm hingezogen und verabscheut ihn zugleich.
    Zu allem Übel fängt Elena das Schlafwandeln an und beginnt Albträume zu haben, die nichts Gutes verheißen. Alles läuft auf das Ende hinaus. Das Ende war ein sehr guter Cliffhanger und obwohl ich kein eingefleischter Fan dieser Reihe bin, bin ich doch neugierig auf den dritten Teil geworden.
    Das Buch hat mir wesentlich besser gefallen als der erste Teil. Es war durchgängig eine Spannung vorhanden und die düstere und gruselige Stimmung hat einen mitfiebern lassen. Der einzige Kritikpunkt den ich zu vermerken habe ist, dass mir die Beziehung von Elena und Stefano an vielen Stellen einfach zu kitschig ist. Das ist nicht so meins, aber alles in Allem war das Buch trotzdem überzeugend.
    Daher gibt es von mir

    4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 2 Jahren
    Der Kampf -Bruder gegen Bruder

    Dämon scheint den Kampf gegen Stefano gewonnen zu haben ,denn der ist verschwunden.Doch Elena gibt nicht auf und sucht Dämon auf dem Friedhof auf.Der verlangt  ihr Blut und  Elena erliegt fast Dämons Anziehungskraft.Sie macht sich trotz eines von Dämon heraufbeschwörten Schneesturms auf die Suche nach Stefano.Als sie ihn findet ist es fast zu spät und nur ihr Blut kann ihn retten. Doch Dämon gibt nicht auf und  irgendwann gibt ihm Elena was er will: ihr Blut .Doch den Kampf zwischen den Brüdern ,den sie verhindern wollte facht die Tatsache das beide von ihrem Blut bekommen haben erst recht an .Doch   scheint noch eine  andere Macht  die Finger im Spiel zu haben oder ist es doch nur Dämon ,der  Unheil über  Fell’s Church bringt?

    Es geht nahtlos weiter und  auch an diesen Ende des Buches weiss man nicht wie es  mit den beiden verfeindeten Brüdern weiter geht.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    A
    Anielavor 2 Jahren
    Rezension- Vampire Diaries (Band 2)

    Elena hat es inzwischen nicht nur mit Stefano, sondern auch mit dessen Bruder Damon zu tun. Die zwei sind so unterschiedlich wie Tag und Nach. Während Stefano hasst, was er ist, geht Damon ganz und gar im Vampirsein auf. Und hat auch keinerlei Hemmungen, der Liebsten seines Bruders nachzustellen.
    Und Elena ist alles andere als unempfänglich für Damons Reize: Groß, dunkel und gefährlich hat die Damenwelt halt schon immer gereizt. Eine gesundheitsgefährdende Dreiecksbeziehung beginnt...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    NinaBookLoves avatar
    NinaBookLovevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erneut spannend und fesselnd!
    Weiter geht's mit dem Tagebuch eines Mädchen, das über einen Vampir schreibt...

    Die Geschichte um Elena und Stefano geht weiter. "Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung" von Lisa J. Smith ist der zweite Band der Bestsellerserie, die ich vor einigen Monaten begonnen habe.


    Der erste Band endete spannend und verheißungsvoll, dennoch habe ich danach erst mal etwas anderes gelesen... jetzt habe ich mir das zweite Buch gegriffen und bin sogar wieder ganz gut in die Geschichte hineingekommen. Denn ich musste mich erst daran erinnern, wie das erste geendet hatte und was alles so passiert war.


    Das zweite Buch setzt beinahe nahtlos an dem ersten an und beginnt gleich spannend und mitten auf dem Friedhof. Stefano ist verschwunden und Elena macht sich Sorgen - wozu sie offenbar auch allen Grund hat! Sie konfrontiert Damon - Stefanos Bruder und bittet ihn ihr zu sagen wo er ihn hingebracht hat. Sie setzt sich einem erbarmungslosen Schneesturm aus und sucht ihre große Liebe.

    Dabei hofft sie, dass am Ende nicht alles vergebens ist.

    Damon über eine starke Anziehungskraft auf sie aus, während sie sich gleichzeitig von ihm abgestoßen fühlt. Doch schlussendlich gibt sie ihm, was er will.

    Als sie Stefano endlich wiederfindet braucht er ihre Hilfe und die ihrer Freunde.

    Während all dem Tumult und dem Verdacht der Einwohner von Fell's Church, dass Stefano ein Mörder ist, schleicht sich Damon langsam in Elenas Familie ein und gewinnt das Vertrauen ihrer Tante.

    Stefano ist natürlich wenig begeistert und die Wut zwischen den beiden Brüdern staut sich immer mehr auf. Währenddessen droht noch ein anderes Unheil hereinzubrechen.


    Stefano soll aus der Stadt vertrieben werden, Elenas Tagebuch ist und bleibt verschwunden und... kann sie Damon trauen oder nicht?!


    Obwohl das Buch wieder nicht gerade dick ist, passiert einiges und das auch noch in so kurzer Zeit. Auch dieser Band ist spannend und aufregend, doch meiner Meinung nach nicht ganz so prickelnd und fesselnd wie der vorangegangene Band.

    Dennoch ist er auf jeden Fall des Lesens würdig. Die Spannung, wie die Einwohner von Fell's Church handeln und die Spannung zwischen Damon und Elena, gemeinsam mit der Frage, was mit Stefano passieren wird wirft das komplette Buch über den Haufen und lässt dich nicht mehr aufhören zu lesen.


    Das Buch entfernt sich immer weiter von der Serie, jetzt nicht mehr nur noch vom Charakter und Aussehen der Personen her, sondern auch der Storyline wegen. Die Geschichte nimmt einen völlig anderen Verlauf und hält uns erneut mit eben dieser Ungewissheit in Atem.


    Doch man merkt, dass das Buch irgendwie eine Art Sinn hat. Nicht im Bezug auf die Serie und natürlich auch nicht im Bezug darauf, ob es Vampire gibt oder nicht. Nein, sondern, dass das Buch eine Handlung hat und die Charaktere Abendteuer erleben. Man fiebert praktisch in der Geschichte mit und das - das ist meiner Meinung nach der Grund, weshalb man Bücher lesen sollte:

    Man sollte sich daran erfreuen und sich fragen, was denn nun als Nächstes passieren mag!


    In diesem Buch hat man keine wirkliche Gelegenheit vorauszusagen, was passieren wird, denn das Buch, die Handlung der Geschichte, nimmt immer wieder eine Wendung!


    Ich wünsche euch jetzt also viel Spaß bei diesem Buch und hoffe, dass ihr genauso vertieft sein werdet wie ich! ;-)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 2 Jahren
    Nicht so gut wie Band 1

    Der zweite Band hat mir leider nicht so gut gefallen wie sein Vorgänger - Bei Dämmerung erhält “nur” noch 3 statt 3,5 Sternen.

    Zum einen liegt es daran, dass Damon eine größere Rolle spielt und er mir einfach nur unsympathisch war, was wohl gut für seine Rolle ist, denn: natürlich ist er ein perfekter Bösewicht, dabei überzeugend und authentisch. Dennoch mochte ich ihn nicht. Wie er Elena immer mehr bedrängte, ihr drohte, aufdringlich war, Ansagen machte und sie schließlich erpresste, um an ihr Blut zu kommen… und dann hat sie nichts davon ihrem Freund, den sie doch so sehr liebt, erzählt, was für mich wirklich der Gipfel war. Außerdem hat mich gestört, dass plötzlich alle Stefano gehasst und ihm misstraut haben. Die Krönung hierbei ist allerdings wirklich Elenas Tante, die versucht, sie mit Damon zu verkuppeln, weil er “ein anständiger junger Mann” sei. Das grenzte in meinen Augen fast schon an Komik. Für mich war es aber nicht sehr überraschend, ebenso wenig wie Elenas Verwandlung. Gefallen hat es mir jedoch nicht unbedingt. Und was ich ein wenig unrealistisch fand war, dass Bonnie und Meredith ihr sofort geglaubt haben, dass Damon der Mörder ist. Das kann man natürlich darauf begründen, dass die beiden ihr vertrauen, aber… wenn es um Mord geht würde ich doch Beweise sehen wollen.
    Einer der größten Kritikpunkte ist jedoch, dass es sehr wenige Szenen zwischen Elena und Stefano gibt. Diese sind zwar großteils sehr vielsagend, was die Gefühle der beiden betrifft, nur sind sie eben zu spärlich gesät in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden die Hauptpersonen sind.

    Was mir gut gefallen hat, war, dass das Buch sehr leicht zu lesen war und dauerhaft Spannung aufgebaut wurde, weshalb ich nur knapp ein bis zwei Stunden für dieses Buch brauchte. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Bonnie, Meredith und auch Matt etwas mehr eingebunden wurden als in Im Zwielicht, zumindest kam es mir so vor. Alle halfen, Stefano zu suchen, und waren auch so für Elena da. Und Bonnies “Visionen” waren wirklich kleine Highlights in der Handlung.
    Schlussendlich fand ich noch gut, dass Stefano sich von Catarina losgelöst hat und Elena nur ihrer selbst willen liebt.

    Noch kurz zum Aufbau: das Buch fängt genau da an, wo Band 1 aufgehört hat, und endet wieder “mitten in der Handlung“, sodass es ein wenig abrupt wirkt. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich In der Dunkelheit noch lesen werde, da mir schon dieser Band nicht mehr ganz so gut gefiel und ich bereits einige Spoiler kenne.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Unzertrennlichs avatar
    Unzertrennlichvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für meinen Geschmack zu geradlinig!
    Ein wenig Spannung hätte dem Buch gut getan!

    Schreibstil


    Nach wie vor muss ich auch beim zweiten Teil der Reihe leider sagen, dass Lisa J. Smith hier nicht mit einem besonderen Schreibstil glänzen kann. Sie schafft es auch hier nicht so recht, Spannung aufzubauen. Das hat sich auch schon durch den ersten Band gezogen und leider hat es sich auch hier beim zweiten Band nicht verbessert. 


    Ich kann schlecht sagen, ob es an der Übersetzung liegt, aber besonders die Dialoge lesen sich furchtbar trocken und leider verzichtet Lisa J. Smith beinahe komplett auf Beschreibungen. Das mag vielleicht an der Kürze des Buches liegen, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, auf einer konstanten Linie unterwegs zu sein, es gab, bis auf das Ende, kein richtiges Auf und Ab. Es ist kein Spannungsbogen vorhanden und deswegen konnte ich auch hier nicht so recht mitfiebern.



    Charaktere


    Im ersten Band fand ich Elena noch recht interessant aufgrund ihres eigenwilligen Charakters. Hier jedoch muss ich sagen, dass sie mir ein wenig zu selbstverliebt vorkam. Sie sieht nur noch Stefano und sich selbst und sogar ihre Freunde, die eigentlich ALLES für sie machen, werden im Grunde nur von ihr benutzt. Das alles hat leider dazu geführt, dass mir Elena mit diesem Buch sehr unsympathisch wurde und ich besonders bei der Sache mit ihrem Tagebuch nicht mitfiebern konnte!


    Nach dem ersten Band habe ich mich besonders auf Damons Einführung in die Geschichte gefreut, aber auch hier muss ich sagen, dass mir schlicht und ergreifend zu wenig Gefahr von ihm ausging. Er wirkte nicht so böse, wie die Autorin es wohl gerne gehabt hätte!


    Stefano, ja, Stefano, der gut erzogene Vampir, den aber alle für einen Mörder halten. Viel kann ich zu ihm nicht sagen. Er wirkte mir schon im ersten Teil zu steif, auch wenn er am Ende dieses Bandes endlich mal eine andere Seite von sich zeigt!


    Spannend hingegen fand ich Bonnie, die ja Magie beherrscht. Sie ist zwar nur ein Nebencharakter, aber hat für mich die Geschichte geprägt. was vielleicht auch daran liegt, dass ich Magie ein wenig spannender als Vampire finde! 


    Meine Meinung


    An den Schreibstil musste ich mich erst einmal wieder gewöhnen. Wie zuvor erwähnt ist er mein Hauptproblem bei dieser Bücherreihe und ich schiebe es einfach mal auf die damalige Unerfahrenheit der Autorin! Da ich ja bereits "Das dunkle Spiel" von ihr gelesen habe, kann ich sagen, dass sie sich im Laufe der Jahre verbessert hat, aber wohl immer noch nicht ihre Höchstform erreichen konnte. Ich bin aber gespannt, ob sie noch weitere Bücher herausbringen wird!


    Nun komme ich aber zur eigentlichen Geschichte von Band zwei der "Tagebuch eines Vampirs"-Reihe. Es beginnt alles mit der Rettung Stefanos, was ja schon der gesamte Klappentext verrät. Leider geht die Geschichte recht geradlinig weiter. Für mich stellte Damon leider eine zu geringe Gefahr da und dann kam noch eine Sache, die für mich im Grunde zu unwichtig war und die für mich nicht so ganz logisch erschien. Diese eine "Sache" hätten die Freunde viel schneller lösen können, denn ich empfand sie leider als sehr langweilig!


    Am Ende passiert dann aber doch noch einiges und das hat mich dann schon überrascht. Ein paar Fragezeichen bleiben aber bei mir, vor allem darüber, warum das gesamte Buch ein wenig eintönig geschrieben wurde und nur zum Schluss hin Gas gegeben wurde!


    Fazit


    Mir war die Geschichte hier zu geradlinig und ich konnte beim Lesen leider keinerlei Gefahr spüren. Für mich war dieses Buch eine Spur zu langweilig, nur das Ende konnte das Ruder herumreißen! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    little_junevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch "Bei Dämmerung" von Lisa J. Smith ist der zweite Band der Vampirreihe "Tagebuch eines Vampirs".
    "Ich kann Dinge in dir wecken, die dein ganzes Leben geschlafen haben."

    Das Buch "Bei Dämmerung" von Lisa J. Smith ist der zweite Band der Vampirreihe "Tagebuch eines Vampirs". Es ist die Romanvorlage zur gleichnamigen Serie.

    Handlung:
    Elena Gilbert, die 17-jährige Freundin des Vampirs Stefano, weiß nicht mehr was sie tun soll. Ihr Herz schlägt für Stefano den sie über alle Maße liebt. Jedoch ist da auch Damon, welcher sie mit seiner dunklen, verführerischen Art, aus dem Gleichgewicht bringt. Doch das soll nicht genug sein. Elena's Tagebuch wird ihr gestohlen und einzelne Partien finden sich in der Schule in unterschiedichsten Formen wieder, um sie zur Schau zu stellen und ihr Inneres nach Außen zu kehren. Ihre ehemalige Freundin Caroline wendet sich komplett von ihr ab und spielt ihr feindselig mit. Ein Lehrer wird auf der von ihr organisierten Halloweenparty ermordet aufgefunden und der Ersatzlehrer wird auf Elena nicht authentisch. Zusätzlich muss Stefano nach einem schweren Kampf zwischen ihm und Damon, mithilfe ihrer Freunde Bonnie, Meredith und Matt finden und retten.
    Die Liebe zwischen Elena und Stefano wird auf die Probe gestellt und strapaziert, als Elenas Lügen auffliegen. Hat etwas nicht nur Stefano ihr Blut getrunken?

    Lisa J. Smith ist es mit den einzelnen Charakteren und ihren Eigenarten gelungen, dass man schnell in ihren Bann gezogen wird und die jeweillige Situation mitfühlen und erleben kann. Die Charaktere sind leicht nachvollziehbar und klar, wie auch sorgfältig beschrieben und umzeichnet.

    Der Schreibstil ist angenehm, leicht und unterhaltsam. Man sollte sich vorhalten, dass es sich hierbei nicht um einen Edgar Allan Poe Roman handelt, sondern um eine schöne Buchreiche für Jugenliche und junge Erwachsene. Die Atmosphäre des Buches ist mystisch und geheimnisvoll und die Spannung wird bis zum Ende gehalten. Es endet mit einem Cliffhanger, den die Autorin auch in anderen Büchern anwendet.

    Das Cover passt wirkt wieder düster und bedrückend. Ebenfalls ist bei der Darstellung der jungen Frau nicht ganz klar, um wen aus der Buchreihe es sich handeln könnte. Auf die beschriebenen weiblichen Charaktere ist es leider nicht übertragbar und hat somit kaum Bezug zur eigentlichen Geschichte. Trotzdessen ist es "schöner" gestaltet, als das Cover von "Im Zwielicht".

    Fazit:
    Mir hat das Buch besser gefallen, als der erste Band. Man kann es angenehmen und schnell lesen und der Humor, wie auch die Unterhaltung kommen nicht zu kurz.

    Personen, die die Fernsehserie sehen wollen, sollten nicht allzu irritiert und enttäuscht sein, da es sehr gravierende Unterschiede gibt, die etwas merkwürdig erscheinen.

    Titel: Bei Dämmerung
    Reihe: Tagebuch eines Vampirs 2
    Autor: Lisa J. Smith
    Verlag: Weltbild
    Format: Gebunden
    Umfang: 255 Seiten
    ISBN: 978-3570304983

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _Sahara_s avatar
    _Sahara_vor 3 Jahren
    Teil 2

    Der zweite Teil beginnt da, wo der erste aufgehört hat, ein nahtloser Übergang.
    Mir gefällt dieser Teil besser wie der erste, ich fande ihn noch spannender. Damon kommt ziemlich oft vor, was ich gut finde.

    Ich bin aber immer noch der Meinung, dass die Serie besser ist. Deshalb gebe ich 8 von 10 Punkten.

    ©_Sahara_

    (Rezi aus 2010)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    cinnamoncones avatar
    cinnamonconevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schwerer Anfang, spannendes Ende!
    "Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung" - Rezension


    Der 1.Teil war nicht schlecht, aber auch nicht hervorragend. Aber da er mit einem offenen Schluss geendet hatte, gab ich dem 2.Teil eine Chance.
    "Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung" hat mir schon viel besser gefallen als der Vorgänger, aber trotzdem habe ich mich über einige Dinge aufregen müssen.
    Obwohl ich den 1.Teil vor ein paar Monaten gelesen habe, kam ich nur schwer in die Geschichte rein. Elenas kindisches Verhalten half nicht wirklich. Manchmal konnte ich nicht verstehen, wieso sie die Dinge so gemacht hatte und wenn ihr etwas nicht gepasst hatte, mussten sich alle anderen Charaktere an sie anpassen. 
    Was mich auch gestört hat, war, dass Stefano die ganze Zeit wie ein Schwächling rüber kam. In der Serie scheint er mir immer stark und in allen Dingen überlegen, aber in den Büchern ist er genau das Gegenteil.
    Das Buch brauchte mehrere Kapitel um wieder spannend zu werden - aber dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

    Fazit: Trotz anfänglichen Schwierigkeiten, ein spannendes Buch. Ich freu mich schon auf den 3.Teil.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    ShellyArgeneaus avatar
    ShellyArgeneauvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mir besser gefallen als der erste :)
    Lisa J. Smith - Tagebuch eines Vampirs: Bei Dämmerung

    Inhalt:
    Damon scheint aus dem erbitterten jahrhundertelangen Kampf mit seinem Bruder Stefano als Sieger hervorgegangen zu sein, denn Stefano ist und bleibt spurlos verschwunden. Doch Elena setzt alles daran, ihre große Liebe wiederzufinden - und sucht auf dem Friedhof die Konfrontation mit Damon. Obwohl sie Stefano bedingungslos liebt, spürt sie die dunkle Faszination, die von seinem atemberaubend schönen Vampirbruder ausgeht. Angezogen und abgestoßen zugleich ist Elena versucht, Damon das zu geben, was er verlangt - ihr Blut! Doch noch hat sie die Willenskraft, sich gegen Damon zu wehren. Trotz eines von Damon heraufbeschworenen Schneesturms macht sie sich auf die verzweifelte Suche nach Stefano. Als sie ihn tatsächlich findet, ist ihr Blut das einzige, was seine Kräfte wieder stärken kann ... Doch auch nach ihrer glücklichen Wiedervereinigung bleibt die drohende Gefahr, die von Damon ausgeht. Elena will einen Kampf zwischen ihm und Stefano um jeden Preis verhindern - und so gibt sie schließlich Damon, wonach er verlangt. Ein folgenschwerer Fehler! Denn nun bekämpfen sich die Brüder auf Leben und Tod ...


    Meine Meinung:
    Da ich (wie bei der ersten Rezension erwähnt) erst die Serie geschaut habe bin ich bei der Reihe leicht verwirrt das es keinen Jeremy oder keine Tante Jenna gibt. Was mich jetzt aber sehr freudig überrascht hat ist das Alaric dabei ist. Die Geschichte an sich fand ich schon spannend vor allem das hier nicht ständig wiederholt wird was davor alles geschah wie bei anderen Büchern sondern das es gleich weiter geht. Es war schon spannend zu lesen wie Bonnie Stefano aufgespürt hat sowie wer Elena's Tagebuch gestohlen hat und wer es war hat mich am meisten überrascht. Ich bin ja jetzt voll der Bonnie / Damon Fan sowie Meredith mag ich total. Elena ist mir hier auch etwas auf die Nerven gegangen aber nicht so sehr wie beim ersten Teil und Stefano mag ich so oder so  Ich frag mich was jetzt dann noch alles passiert und was es mit Alaric auf sich hat. mal schauen ob er genauso ist wie bei der Serie  Was mich allerdings gestört hat war das sich die Geschichte manchmal etwas gezogen hat und mal nicht so spannend war. Aber sonst war dieser Teil besser als der erste  

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Litiss avatar
    Anlässlich meines 2. Blog-Geburtstags verlose ich spannende Bücher. So auch "Bei Dämmerung" der Tagebuch eines Vampirs-Reihe von Lisa J. Smith. Teil 1, 3 und 4 sind ebenfalls mit dabei. Außerdem biete ich noch 3 weitere spannende Bücher an. Wenn eines der Bücher ein neues Zuhause findet, würde ich mich sehr freuen. :D
    Über diesen Link: http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2015/10/buchverlosung-nachtraglich-alles-gute.html kommt ihr zu meinem Blog-Post. Bitte nehmt NUR über das dortige Anmeldeformular (also nicht hier bei LB) an der Verlosung teil.
    Viel Glück! :)
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks