Lisa J. Smith Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(12)
(10)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit“ von Lisa J. Smith

Der Kampf gegen das Böse ist noch lange nicht zu Ende. Denn das Grauen hat viele Gesichter – und zeigt Elena, Stefano und Damon seine tödlichste Seite. Fünf Jahre nach dem Showdown gegen Nicolaus scheint die Gefahr gebannt: Elena und Stefano genießen ihr Glück in Dalcrest, Damon und Caterina kosten das süße Leben in Italien aus. bis das Böse erneut zuschlägt: Bei einem Autounfall entrinnt Elena nur knapp dem Tod, und Damon wird von einer Gruppe schier übermächtiger Vampire attackiert. Dahinter kann nur einer stecken: Solomon, der teuflischste aller Uralten! Zusammen mit Vampirjäger Jack nehmen die Freunde den Kampf auf – ohne zu ahnen, dass er ihr Leben auf grauenvolle Weise verändern wird.

Etwas in die Länge gezogen, aber trotzdem ein gutes Buch zum lesen trotz des schockierenden Endes!

— Dramaqueen2003

Dieser Band hat mich zum vorherigen Band leider wieder etwas enttäuscht, trotzdem war es schön, dieses Buch gelesen zu haben.

— buecher_liebe21

Bücher wurden immer kürzer... trotzdem aber durchaus gut zu lesen, wie die auch vorherigen. Überraschendes Ende, aber gut.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wie gewohnt: Super! :D

— SofiaMa

Ein bisschen zu kurzer Showdown,schockierendes Ende, nun gespannt auf die Fortsetzung.

— baamsam

Stöbern in Jugendbücher

Turtles All the Way Down

Ein bedrückender, aber hoffnungsspendender Roman über Zwangsstörungen. Bin kein großer Green-Fan, aber dies ist eines seiner besten Bücher.

VanaVanille

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Es ist ein wunderschönes Buch, für das eigene Selbstbewusstsein, gegen das Mobbing. Ich liebe es.

ReadingCow

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Intrigen, kaputte Liebe und nicht funktionierende Freundschaften

SandysBunteBuecherwelt

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas enttäuschend

    Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit

    buecher_liebe21

    03. December 2016 um 11:18

    Die Covergestaltung von diesem Band gefällt mir sehr. Ich weiß zwar nicht, wer die Frau auf dem Cover darstellen soll, aber mir gefällt das blaue Haar von ihr. Und wie immer empfinde ich das Cover als geheimnisvoll und mystisch.Wie auch bei den Bänden davor, fiel es mir auch bei diesem Buch einfach, in die Geschichte hineinzutauchen. Der Schreibstil ist angenehm, die Geschichte lässt sich dadurch einfach und schnell lesen. Jedoch empfand ich manche Stellen etwas unstimmig, manche Handlungen passten nicht zu den Charakteren oder andere Dinge, die mir etwas komisch vorkamen. Ich vermute, dass das einfach an dem Ghostwriter liegt, der ja die Geschichte schreibt.Die Geschichte beginnt interessant, aber es passiert noch nicht viel. Es wird ein bisschen aus der Vergangenheit der Protagonisten erzählt, da ein paar Jahre vergangen sind, seit dem letzten Band. Die Protagonisten sind nun erwachsen. Leider zieht sich dadurch das Buch am Anfang etwas, da noch nichts spannendes passiert, keine Gefahr ist zu erkennen. Im Laufe des Buches wird es dann langsam spannend, jedoch gibt es keinen richtigen Showdown. Es wird zwar zum Höhepunkt hin spannender, jedoch konnte ich mit den Protagonisten nicht wirklich mitfiebern, da mich die Geschichte leider einfach nicht so richtig packen konnte. Selbst am Ende, als etwas schreckliches passiert, hat mich das kaum mitgenommen. Zum Teil konnte ich manche Handlungen auch vorhersehen, wodurch die Spannung auch verloren ging. Ein kleiner Cliffhanger am Ende des Buches veranlasst einen, den nächsten Band lesen zu wollen.Es kommen ein paar neue Protagonisten in diesem Band hinzu, mit denen ich mich recht gut anfreunden konnte. Manch andere Hauptprotagonisten kamen mir leider etwas zu kurz.Die Kapitel sind auch bei diesem Band wieder gut eingeteilt, nicht zu lang und auch nicht zu kurz. Mir haben die Tagebucheinträge besonders gut gefallen, die hin und wieder in einem Kapitel auftauchten.

    Mehr
  • Super Fortsetzung der Reihe

    Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit

    SofiaMa

    21. July 2014 um 14:29

    Buchgestaltung: Mir gefallen die Cover der Reihe.  Auf allen ist so ein Mensch zu sehen, weshalb man die im Laden ganz gut wiedererkennt. Der Titel Dunkle Ewigkeit passt. Und wie der passt. Aber ich kann nicht sagen, wieso der so verdammt gut passt, weil ich euch sonst das Ende verrate. ;) Meine Meinung: Ha, ich liebe diese Reihe einfach! :D Der 11. Teil knüpft nicht wie alle anderen Teile direkt an den vorangegangenen an, hier sind 5 Jahre vergangen. Einerseits ist das zuerst vielleicht ein bisschen unlogisch, weil Elena und ihre Freunde bis jetzt IMMER gegen das Böse kämpfen mussten, und dann soll auf einmal 5 Jahre lang Ruhe gewesen sein? Andererseits hatte die Gruppe beim letzten Mal einen wirklich großen "Showdown", und warum sollten sie die Bösen dann wirklich nicht erst einmal verschreckt haben? Ist also doch noch logisch... Dunkle Ewigkeit ist eine   deutliche   Verbesserung zum 10. Teil, in dem wirklich viel von den ersten Teilen wiederholt wird. Das kann passieren, wenn die Protagonisten schon so viel erlebt haben, aber es muss nicht sein, wie dieser Teil zeigt. Beim letzten Mal habe ich, glaube ich, auch schon gesagt, dass mit dieser Reihe nur Schluss sein kann, wenn die Charaktere sterben, weil es ansonsten keinen Sinn macht, da ja alle ihre Feinde mehr oder weniger zurückkamen. Wenn es also irgendwann wirklich soweit ist, dass den lieben Ghostwritern nichts Neues mehr einfällt, sollten alle sterben. Das Buch ist aber auch insofern eine Verbesserung, dass Fehler, die im letzten Teil waren (Damon nennt Bonnie "Rotkehlchen" statt wie bisher "Rotkäppchen"), ausgebessert wurden. Eine winzig kleine Kleinigkeit gibt es aber dennoch: Catarina wird hier Caterina geschrieben. Ist aber echt nur ein minimaler Schönheitsfehler... :D In alter TEV-Manier ist die Spannung wieder ganz weit oben. Durch die Bedrohung, die man hier ständig im Nacken hat, hält sich das auch über das ganze Buch, außerdem gibt es, wie gewohnt, viele unvorhersehbare Wendungen. Neben der Suche nach Solomon wird Damon in Italien gejagt, was auch Grund für die immense Spannung ist. Abgesehen davon hat Damon wohl die größte Wandlung hinter sich, wenn man den 11. Band mit den ersten Teilen vergleicht, nicht zuletzt ist wohl das Band zwischen ihm und Elena dafür verantwortlich. Solomon stellt, wie gesagt, permanent eine Bedrohung dar, da man weiß, dass er sehr mächtig ist und jeden Moment zuschlagen könnte. Auch ist man neuen Figuren sofort misstrauisch gegenüber, da die ja auch böse sein könnten. Jack z. B. war mir im ersten Moment ziemlich suspekt, das legt sich dann aber wieder, da er ihnen bei der Suche nach Solomon hilft und auch sonst sehr sympathisch ist. Die "alten" Charaktere verändern sich in diesem Teil nicht so besonders, wobei Bonnie, als sie in dem Hexencamp ist, zeigt, wie stark sie wirklich ist. Gekrönt wird dieses Buch von einem Cliffhanger, wie ihr ihn noch nie erlebt habt. Ehrlich, der ist soooo fies! Und der nächste Teil kommt erst im Dezember... :/ Fazit: Ein Buch, das der Reihe gerecht wird. Jeder, der Tagebuch eines Vampirs angefangen hat, sollte auch den Rest lesen! 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Damit habe ich nicht gerechnet.

    Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit

    baamsam

    13. July 2014 um 11:27

    Es ist sicherlich schwer,bei elf Büchern den Hype beizubehalten, dennoch wurde hier Spannung aufgebaut und auf das Finale hingearbeitet. Dieses fiel dann aber ziemlich kurz aus. Band elf ist auch vergleichsweise kurz, vielleicht fehlte von daher die Kapazität. Dann wird man allerdings mit einem krassen Ereignis konfrontiert, mit dem man nicht gerechnet hat und das einen wirklich schockiert. Ich bin alles in allem wie immer begeistert von dem Buch und warte bereits ungeduldig auf den Dezember, um weiterlesen zu können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks