Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

von Lisa J. Smith 
3,6 Sterne bei1,197 Bewertungen
Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (659):
kidcat283s avatar

ganz anders als die Serie aber echt spannend

Kritisch (191):
B

Alle anderen Bücher von Lisa J Smith sind besser!

Alle 1,197 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht"

Vierhundert Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden - und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden. Und noch immer ist der Kampf der Brüder nicht entschieden.§Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen ... Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht. Denn Stefano hütet ein schreckliches Geheimnis: Elena erinnert ihn nicht nur an seine tragische Liebe - zu allem Übel liegt diese Geschichte auch noch 400 Jahre zurück! Stefano ist in Wirklichkeit nämlich ein Vampir und stammt eigentlich aus dem Florenz des 15. Jahrhunderts! Damals war ein erbitterter Kampf zwischen Stefano und seinem Bruder Damon um die schöne Catarina entbrannt - und durch Catarinas Fluch hatten sich die Brüder in Vampire verwandelt ...§Hier in der beschaulichen Kleinstadt Fell's Church, die Stefano gewählt hat, um seinem Schattendasein in Italien zu entfliehen und endlich in der Welt des Tageslichts neu anzufangen, droht sich das Drama von einst zu wiederholen. Denn der Kampf der Rivalen ist noch immer nicht entschieden: Ebenso wie Stefano verliebt sich nämlich auch Damon in Elena. Doch während sich Stefano verzweifelt gegen sein Verlangen nach ihrem Blut wehrt, hat Damon es genau darauf abgesehen: In wechselnder Gestalt versucht er skrupellos, Elenas und Stefanos Liebe zu zerstören, um selbst von ihrem Blut zu trinken. Und plötzlich ist Stefano spurlos verschwunden ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570304976
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:252 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:03.11.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne276
  • 4 Sterne383
  • 3 Sterne347
  • 2 Sterne127
  • 1 Stern64
  • Sortieren:
    Ellaa_s avatar
    Ellaa_vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein solider Auftakt- ich bin sehr neugierig wie sich die Geschichte weiterentwickelt. 📚
    Bin auf die weiteren Teile gespannt! 📚

    Inhaltsangabe:
    Über 600 Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden wurden- und durch Catarinas Fluch zu Vampiren! Doch der Kampf der Rivalen ist noch nicht entschieden.. 


    Als Stefano in der amerikanischen Kleinstadt Fells Church seinem jahrhundertelangen Schattendasein zu entfliehen versucht, begegnet er der faszinierenden Elena. Und das Drama von einst scheint sich zu wiederholen.. Denn wie Stefano verliebt sich auch Damon in die Highschoolschönheit.
    Doch während sich Stefano verzweifelt gegen sein Verlangen ihres Blutes wehrt, hat Damon es genau darauf abgesehen.
    Skrupellos versucht er die Liebe zwischen Elena und Stefano zu zerstören und selbst von ihrem Blut zu trinken..

    Meine Meinung:
    Es ist schon ein wenig verzwickt die Reihe zu lesen, wenn man ein großer Fan der Serie ist.. sehr sehr viele Unterschiede, was teils sehr erfrischend ist, teils aber sehr enttäuscht.. 🙈

    Cover: Das Cover zeigt eigentlich nicht besonders viel- die untere Hälfte eines sehr blassen, weiblichen Gesichtes ist abgebildet. Die Haare, Fingernägel und Lippen sind schwarz. Leider sehe ich in dem Cover keinerlei Zusammenhang mit dem Buch direkt- etwas schade, aber nicht weiter schlimm.
    Es ist nicht mein Lieblingscover, aber auch nicht schrecklich mit anzusehen.
    Schön fande ich, dass jedes Kapitel kleine Verzierungen hatte- Fledermäuse. Das passte ganz wunderbar. :)

    Schreibstil: Der Schreibstil gefiel mir ganz Gut- er war verständlich und war angenehm zu lesen. Ab und zu gab es auch den ein oder anderen Sichtwechsel was ich sehr erfrischend und toll fande. Die Tagebucheinträge waren auch eine willkommende Abwechslung. Obwohl ich manchmal zugegebenermaßen etwas auf dem Schlauch stand.
    Besonders schön fande ich die Vergangenheitssprünge von Stefano- waren toll beschrieben.

    Kapitel: Die Kapitel waren von einer sehr angenehmen Länge und sehr flüssig geschrieben.
    Wir erfahren viel über unsere Hauptcharaktere und deren Lebensumstände. 

    Idee: Die Idee ist so gar nicht Twilight- mäßig wie ich zuerst befürchtet habe.
    Eigentlich ist die Geschichte im Großen und Ganzen ziemlich originell, obwohl sie im ersten Band noch nicht so ganz an Fahrt aufnimmt, wie ich persönlich finde.

    Trotzdem ist die Fehde zwischen Damon und Stefano sehr gut dargestellt worden. Und sie ist ziemlich hasserfüllt- Gänsehaut!
    Ich bin sehr neugierig wie sich das weiterentwickelt. 

    Zwischen Elena und Stefano scheint alles nun geklärt zu sein und gut zu laufen. Er hat sich ihr nun endlich anvertraut.
    Das sie so anziehend aufeinander wirken war ziemlich intensiv und auch kurzzeitig überhaupt nicht nachvollziehbar. Mal im ernst ist Elena notgeil? ;/ kam leider total so rüber.. kaum ist ein neuer da- MUSS sie ihn haben. Ist das im Trend?

    Charaktere: Und zum ersten Mal verstand ich, warum Filme/Serien manchmal anders als im  Buch dargestellt werden...
    Elena war mir von Beginn an so unendlich unsympathisch und arrogant, ich hätte ehrlich gesagt durchdrehen können.. :/
    Wie kann man so oberflächlich & egoistisch sein? Hachja.. ein fetter Minuspunkt.. ständig hörte man Elena hier, Elena dort... scheußlich! Und dann noch ihr Ebenbild: Catarina. So sanftmütig, so lieb. So scheint es.. eigentlich eine Traumfrau. Sie ist das weiße Kätzchen, während Elena die schneeweiße Tigerin ist.

    Meredith als ihre beste Freundin war mir da viel angenehmer muss ich gestehen.. Matt ein kleiner Sonnenschein wie immer. :)
    Bonnie und Caroline werden auch anders als in der Serie dargestellt, wobei Caroline im Buch ihre stärkste Konkurrenz ist- ich bin gespannt wohin das noch führen wird, bis jetzt erfährt man nicht viel von ihr.
    Bonnie wird auch anders dargestellt- Jungs wichtigeres Thema und Partys auch. Na huch?! ;) sie scheint aber auch hier viel mit Magie/ Übernatürlichem zu tun zu haben- hat Vorahnungen und scheint das perfekte Medium zu sein.

    Stefano und Damon sind unwiderstehlich und toll ausgearbeitet. Und sehr tief verfeindet.. wohin das noch führt?  Damon ist hier aber definitiv der böse Bruder- und Stefano der Sanfte und gutmütige. Jedoch hat sich auch hier ein großer Unterschied eingeschlichen: Während Stefano Catarina abgöttisch geliebt hat und ihr mehr als verfallen war, scheint Damon sie zwar auch sehr geliebt zu haben, jedoch definitiv anders.. nicht ganz so leidenschaftlich oder aber eben.. ganz auf Damon Art. ;) 

    Mein Fazit: Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.
    Und hoffe, dass mich die weiteren Teile der Reihen, doch mehr vom Hocker hauen werden- wäre wünschenswert. 📚❤

    Kommentieren0
    86
    Teilen
    E
    Elisa_Uniquevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wundervoll!
    Anders als die Serie!

    Inhalt:


    Stefano zieht in die Kleinstadt Fell's Church. Dort begegnet er der bezaubernden und wunderschönen Elena. Sie sieht seiner Ex Catarina wirklich sehr ähnlich, Wehalb er versucht ihr aus dem Weg zu gehen, obwohl er sich bereits in sie verliebt hat. Auch sein Bruder Damon verliebt sich in Elena und das Drama von Früher scheint sich zu wiederholen. 


    Meine Meinung:


    Ein wirklich gelungenes Buch mit verschiedenen Charakteren. Jeder ist für sich einzigartig. Mit der Serie "The Vampire Diaries" hat dieses Buch allerdings nur wenig gemeinsam. Eigentlich basiert die Serie auf diesem Buch, jedoch merkt man nur wenig von der Ähnlichkeit. Das Aussehen von Elena, aber auch die Namen stimmen nicht ganz überein. Trotzdem würde ich sagen, wenn man die Serie liebt, wird man die Bücher auch lieben. Der erste Band ist ein wirklich ein guter Grund um die weiteren Bücher zu lesen. Der Schreibstil ist gut gelungen, aber nichts einzigartiges. An sich ist aber die Handlung und Geschichte gut überdacht und überlegt, weshalb ich diese Buch mag. Im Laufe des ersten Bands wird auch schnell erkenntlich, dass es weitere Bücher gibt. 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Michelle112s avatar
    Michelle112vor einem Jahr
    Mystisches Fell's Church, das allerdings nicht mit der Serie zu vergleichen ist.

     Allgemein zum Buch:

    Titel: Im Zwielicht - Tagebuch eines Vampirs
    Autor/in: Lisa J. Smith
    Genre: Fantasy, Romantasy
    Verlag: cbt
    Ersterscheinung: 1991
    Seitenzahl: 256
    Preis: 7,95€ (Taschenbuch)


    Inhalt:

    Vierhundert Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden - und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden. Und noch immer ist der Kampf der Brüder nicht entschieden.Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen ... Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht. Denn Stefano hütet ein schreckliches Geheimnis: Elena erinnert ihn nicht nur an seine tragische Liebe - zu allem Übel liegt diese Geschichte auch noch 400 Jahre zurück! Stefano ist in Wirklichkeit nämlich ein Vampir und stammt eigentlich aus dem Florenz des 15. Jahrhunderts! Damals war ein erbitterter Kampf zwischen Stefano und seinem Bruder Damon um die schöne Catarina entbrannt - und durch Catarinas Fluch hatten sich die Brüder in Vampire verwandelt ...Hier in der beschaulichen Kleinstadt Fell's Church, die Stefano gewählt hat, um seinem Schattendasein in Italien zu entfliehen und endlich in der Welt des Tageslichts neu anzufangen, droht sich das Drama von einst zu wiederholen. Denn der Kampf der Rivalen ist noch immer nicht entschieden: Ebenso wie Stefano verliebt sich nämlich auch Damon in Elena. Doch während sich Stefano verzweifelt gegen sein Verlangen nach ihrem Blut wehrt, hat Damon es genau darauf abgesehen: In wechselnder Gestalt versucht er skrupellos, Elenas und Stefanos Liebe zu zerstören, um selbst von ihrem Blut zu trinken. Und plötzlich ist Stefano spurlos verschwunden ...



    Meine Meinung:

    Da zum Inhalt meiner Meinung nach bereits genug gesagt ist, fange ich direkt mit meiner Meinung zu dem Buch an.
    Vorab muss ich dazu sagen, dass ich bereits während des Lesens den direkten Vergleich zu der Serie hatte, da ich ein riesengroßer Fan der Fernsehserie bin und bereits alle 8 Staffeln geguckt habe. Und man kann direkt behaupten: Das Buch und die Serie ähneln sich nur im entfernten Sinne.
    Die grundlegende Geschichte ist zwar die Gleiche geblieben, allerdings beginnt es schon mit den Charakteren, die sich doch sehr unterscheiden.
    Da gibt es zuerst Stefano, dessen Name mich bereits aufregte, da er in der Serie ja Stefan heißt. Aber gut da konnte man noch "drüber hinweg lesen". Sein Charakter war einer der wenigen, die noch vergleichbar miteinander waren. Ein Unterschied war jedoch, dass er in dem Buch zuerst kein Interesse an Elena zu zeigen scheint, was in der Serie anders ist. 
    Elena selbst war mit ihrem Seriencharakter nicht zu vergleichen. Sie ist blond, hübsch, auf Jungs und Partys aus und absolut gar kein zurückhaltendes Mädchen. Die typische High-School Queen. Für mich, die den Vergleich zu der lieben etwas anderen Elena hat, doch eine Umgewöhnung. 
    Stefano und Elena waren nicht die einzigen Charaktere, die für die Serien etwas umgeschrieben worden sind, aber um davon abzukommen, geh ich nun zu der Geschichte über.
    Auch hier haben sich einige Dinge unterschieden, doch den Vergleich zu der Serie versuch ich jetzt erstmal zu lassen.
    Das Buch war spannend, so dass man schon interessiert daran gewesen ist, wie es weitergeht. Zudem ist der Schreibstil von Lisa J. Smith sehr toll, was es einem erleichtert hat die Kapitel schnell und mit viel Freude zu lesen. Das Ende des Buches ist ein absoluter Cliffhanger, so dass man durchaus Lust auf das zweite Buch bekommt. Während des Lesens herrscht eine sehr mystische und geheimnisvolle Atmosphäre, die vor allem für Fantasy Liebhaber das Buch sehr schmackhaft macht. In die Charaktere, auch wenn sie sich von den Seriencharakteren unterscheiden, konnte man sich sehr gut hineinversetzen und ihre Taten nachvollziehen. Sie sind zudem umfassend beschrieben und man erfährt aus verschiedenen Sichten Geschehnisse aus ihrem Leben. 
    Als Fazit lässt sich sagen, dass der erste Teil der Reihe ein sehr solides Buch ist, das man gut und einfach lesen kann. Man muss nicht allzu viel Zeit und Gedächtnis aufwenden, um die Geschichte dennoch gut mitverfolgen zu können. Den zweiten Teil werde ich auf jeden Fall noch lesen und danach entscheiden inwiefern ich der ganzen Reihe eine Chance gebe ;) Ich empfehle allerdings entweder erst die Bücher zu lesen oder, wenn man die Serie bereits kennt, nicht allzu viel von den Bücher zu erwarten, da es sich doch streckenweise sehr unterscheidet.

    3/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Samantha_steuers avatar
    Samantha_steuervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Anders als erwartet, dennoch nicht allzu enttäuschend
    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht


    http://samsbuchblog.weebly.com/blog/tagebuch-eines-vampirs-im-zwielicht



    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht ist der erste Band der Reihe von Lisa J. Smith. In diesem Buch geht es um die 17-jährige Elena, die normal zur Highschool geht und auch zu den Beliebten zählt.
    Doch als eine mysteriöse Krähe am Friedhof auftaucht als Elena das Grab ihrer Eltern besucht. Nicht wenig später taucht auch der gut aussehende Stefano in ihrer Schule auf und kommt in ihre Klasse. Sofort scheint es zwischen ihnen zu funken, aber Stefano blockt Elena immer wieder aufs neue ab. Denn Elena sieht genau wie Stefanos verstorbene Liebe Catarina und zudem hat Stefano auch noch ein Geheimnis. Stefano ist seit 400 Jahren ein Vampir. Doch nicht lange kann Stefano seine Gefühle für Elena verheimlichen und beide kommen sich näher.
    Doch dann kommt Stefanos Bruder und versucht beide zu trennen, da er Elena für sich möchte. Es ist derselbe Kampf wie vor 400 Jahren zwischen den Brüdern.  Und kurz nach Damons Auftauchen und des Bekannt werden der Beziehung zwischen den Brüdern, verschwindet Stefano spurlos.

    Der erste Band ähnelt leicht der Serie, wenn auch nur vom Grundprinzip. Ich kannte mich auch nicht mit Elenas Aussehen anfreunden, da jeweils die Elena aus den Büchern und die Elena aus der Serie komplett unterschiedlich aussehen, sowie verschieden sind. Im Buch erscheint Elena mir anfangs als Modepüppchen mit den ganzen Röcken und dem am Anfang erwähnten Shoppingurlaub in Paris. Dagegen ist der Elena aus der Serie sowas recht egal, aus meiner Sicht. Doch eines haben beide gemeinsam. Die Liebe zu den Brüdern, ihrer Familie und ihreren Freunden. Zudem ist es anders, dass Elena im Buch eine vier Jährige Schwester hat und in der Serie einen jüngeren Bruder, den wir mit ungefähr 14 Jahren kennen lernen. Und auch wenn es längere Zeit gedauert hat sich daran zu gewöhnen, fand ich das Buch nicht ganz so schlecht wie manche es behaupten. Zwar wird es keines meiner Lieblingsbücher, aber ich werde die Reihe möglichst weiter verfolgen und auf größere Spannung hoffen sowie zwischen den Charakteren als auch in der Handlung. Und zum Cover des Taschenbuches muss ich gestehen, dass das eigentlich ganz und gar nicht mein Geschmack ist, aber ich mir die Bücher gekauft habe, da ich diese mit der Serie verbunden habe.
    Daher vergebe ich nur 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Anielavor 2 Jahren
    Rezension- Vampire Diaries (Band 1)

    Die 17-jährige Elena, die ihre "Eltern" vor Kurzem bei einem Autounfall verloren hat, kommt eines morgens in die Highschool und verliebt sich Hals über Kopf in Stefano. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht. Denn Stefano hütet ein schreckliches Geheimnis: Elena erinnert ihn nicht nur an seine tragische Liebe! Stefano ist in Wirklichkeit nämlich ein Vampir!

    Jahre ist es her, dass die Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden - und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden.

    Hier in der beschaulichen Kleinstadt FellŽs Church, die Stefano gewählt hat, um seinem Schattendasein zu entfliehen und endlich in der Welt des Tageslichts neu anzufangen, droht sich das Drama von einst zu wiederholen. Ebenso wie Stefano interessiert sich nämlich auch sein Bruder Damon für Elena.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    little_junevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schöner Auftakt von Lisa J. Smith's Vampirreihe und -Serie "Tagebuch eines Vampirs".
    Liebes Tagebuch, heute wird etwas schreckliches passieren.

    Das Buch "Im Zwielicht" von Lisa J. Smith ist der erste Band der Vampirreihe "Tagebuch eines Vampirs". Es ist die Romanvorlage zur gleichnamigen Serie. Hierbei ist zu betonen, dass das Buch und die Serie sich zeitweise stark voneinander unterscheiden.

    Handlung:
    Die 17-jährige Elena Gilbert ist die Highschool-Königin an ihrer Schule in Fell's Church und in einer Beziehung mit dem Footballstar Matt. Nach dem Stefano Salvatore das erste Mal an ihrer Schule auftaucht, ist Elena hin und weg. Sie trennt sich von Matt, hängt sich an Stefanos Fersen und versucht mehr über den geheimnisvollen jungen Mann heraus zu finden. Stefano bemerkt Elenas Interesse und versucht sie zu meiden, da sie ihn an seine ehemalige Geliebte Catharina erinnert, die sowohl er als auch sein Bruder Damon begehrt und geliebt haben. Als dann auch noch Damon auftaucht und Elena verführen will, ist die Scharade komplett. Elena steht zwischen zwei Männern und zwischen die Fronten dieser beiden. Stefano ist ihre große Liebe, wohingegen sie Damon auch nicht uninteressant findet, da seine Wildheit sie unwiederstehlich anzieht.

    Lisa J. Smith ist es mit den einzelnen Charakteren und ihren Eigenarten gelungen, dass man schnell in ihren Bann gezogen wird und die jeweillige Situation mitfühlen und erleben kann. Die Charaktere sind leicht nachvollziehbar und klar, wie auch sorgfältig beschrieben und umzeichnet.

    Der schreibstil ist angenehm, leicht und unterhaltsam. Man sollte sich vorhalten, dass es sich hierbei nicht um einen Edgar Allan Poe Roman handelt, sondern um eine schöne Buchreiche für Jugenliche und junge Erwachsene. Die Atmosphäre des Buches ist mystisch und geheimnisvoll und die Spannung wird bis zum Ende gehalten. Es endet mit einem Cliffhanger, den die Autorin auch in anderen Büchern anwendet.

    Das Cover passt leider gar nicht zu Geschichte und wirkt viel zu düster, bedrückend und abstoßend. Ebenfalls ist die Darstellung der Jungen Frau mit der Hand nicht besonders gut gelungen, da diese sehr plastisch und künstlich wirkt.

    Fazit:
    Mir hat das Buch gut gefallen. Man kann es nebenbei lesen und wird angemessen unterhalten. Personen, die die Fernsehserie sehen wollen, sollten nicht allzu irritiert und enttäuscht sein, da es sehr gravierende Unterschiede gibt, die etwas merkwürdig erscheinen.

    Titel: Im Zwielicht
    Reihe: Tagebuch eines Vampirs 1
    Autor: Lisa J. Smith
    Verlag: Weltbild
    Format: Gebunden
    Umfang: 256 Seiten
    ISBN: 978-3828997660

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _Sahara_s avatar
    _Sahara_vor 3 Jahren
    Teil 1 der Reihe

    Also, ich hab nun auch endlich mit den Büchern angefangen, um mir meine Meinung zu bilden. Ich bin nicht so begeistert, wie ich erhofft hatte. Die Serie finde ich um einiges besser. Elena war mir am Anfang so was von unsympathisch. Hat sich aber im Laufe der Story geändert. Aber trotzdem find ich die Charaktere in der Serie besser. Es ist ja klar, dass man diese Vergleiche anstellt. Und eigentlich finde ich die Bücher ja immer besser wie die Filme bzw. in diesem Fall Serien. Aber hier trifft das gar nicht zu. Es lässt sich zwar gut lesen und ist auf jeden Fall spannend, aber irgendwie ist nicht so der Funke übergesprungen. Die anderen Teile hab ich auch gekauft, werd sie auch lesen, weil ich auch wissen will es weitergeht. Aber weiterempfehlen will ich die Bücher nicht, da diejenigen, die von der Serie genauso begeistert sind wie ich, bestimmt auch enttäuscht sein werden.

    ©_Sahara_

    (Rezi aus 2010)

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    NinaBookLoves avatar
    NinaBookLovevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend und fesselnd, doch zum Ende hin sehr offen, sodass man das zweite Buch wird lesen müssen!^^
    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

    Das Buch "Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht (The Vampire Diaries 1 - The Awakening" von Lisa J. Smith habe ich gestern durchgelesen. Es war echt spannend und fesselnd... und an einigen Stellen wirklich gruselig.

    Der Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte, war, dass ich von der Fernsehserie gehört habe und unbedingt wissen wollte, worum es in der mittlerweile so bekannten Geschichte eigentlich geht. Doch, nach allem, was ich auch über die Serie erfahren habe, unterscheiden sich Buch und Serie sehr voneinander.


    Aber reden wir hier vom Buch:

    Es handelt vor allem von Elena Gilbert (es ist in der Perspektive geschrieben, die auch problemlos mal die Sichtweise wechseln kann), die aus den Ferien in Frankreich mit ihrer Tante und ihrer 4-jährigen Schwester zurückkehrt. Doch, kaum erreichen sie den Flughafen, hat Elena ein mulmiges Gefühl, als hätte sich etwas verändert, oder als würde etwas auf sie lauern.

    Doch sie ist das beliebteste Mädchen an der Schule und versucht ihr Gefühl zu unterdrücken und zu lächeln. Am ersten Schultag läuft ein Neuer auf dem Schulhof rum und da er der erste und wohl einzige Junge ist, der sie nicht beachtet oder ansieht, wird ihr Jagdinstinkt geweckt.

    Aber Stefano ist anders, als Elena denkt und schirmt sich wirklich effektiv von ihr ab, bis...

    Naja, mehr verrate ich an dieser Stelle besser nicht.

    Auf jeden Fall schwebt bald die ganze Stadt in Gefahr, als mysteriöse Mordfälle passieren und selbst der Vampir (so viel sagt ja schon der Titel) sich die seltsamen Vorkommnisse nicht mehr erklären kann. Elena führt ausgiebig Tagebuch über die Geschehnisse - der Titel - und schildert darin ihre Gefühle und ihre innere Zerrissenheit. Nach und nach erfährt man, dass sie gar nicht so taff ist, wie sie in der Schule immer tut und dass auch sie nur beachtet und geliebt werden will.


    Das Buch allein war einfach nur spannend, hinreißend und fesselnd. Man kann nicht mehr von dem Buch ablassen und ließt immer weiter.

    Allerdings hatte ich häufig die Figuren der Serie vor Augen. Was mich ja nicht weiter gestört hätte, wenn wenigstens die Geschichte ähnlich wäre. Lauter Kleinigkeiten, die schlussendlich die ganze Geschichte verändern. Normalerweise finde ich es ja auch schön, wenn die Bücher - nachdem ich sie gelesen habe - verfilmt werden und man sich die Figuren nun vorstellen kann, wenn man dann gucken kann, in wie weit man die Story nachstellen konnte und wie anders man sich alles eigentlich vorgestellt hat, aber wenn so viel verändert wird, ist das einfach nicht mehr schön. Dann ist das einfach ... bescheuert. :'(

    (Oder was meint ihr?)


    Aber von so etwas sollte man sich nicht die Geschichte nehmen lassen, denn die ist wirklich spannend - nur, um es mit einem Wort auszudrücken.

    Natürlich ist man von Anfang an im Vorteil gegenüber Elena, indem man einfach mehr weiß, aber das ist nicht wirklich hinderlich, um die Geschichte zu genießen und oder sich zu gruseln. Vor allem, wenn man alleine zu Hause ist, sich der Himmel regnerisch grau färbt und im Buch die selbe Jahreszeit herrscht, kann man sich ja normalerweise richtig gut hinein fühlen. Wenn dann aber jemand ermordet wird und sich die Spannung immer weiter zuspitzt, wird es langsam aber sicher echt ... (nicht immer das selbe Wort...) packend!

    Oder wenn alles um dich herum langsam dunkel wird, wenn es schon stockfinster ist und sich in der Dunkelheit ein Vampir anschleicht, zuckt man irgendwann bei dem kleinsten Geräusch zusammen... - eigentlich bin ich ja nicht von der schreckhaften Sorte, aber bei solch schaurigen Szenen würde sicher jeder eine Gänsehaut bekommen!


    Das Buch war nicht unbedingt das dickste, was ich je gelesen habe, aber es ist auch nicht gerade dünn, die Geschichte kam mir dennoch mehr vor wie ein kurzes Abendteuer - das sich in den nächsten zweifellos noch fortsetzen wird...


    Also, es ist ja schon mal klar, dass mir die Spannung einfach nur gefallen hat, deshalb würde ich dafür allein auch 5 Sterne geben.

    In Sachen Liebe steht das Buch eigentlich in nichts nach, aber ich habe vielleicht auch mehr erwartet... die Liebe ist ohne Zweifel da und es ist auch in dieser Beziehung oft spannend, interessant und fesselnd, aber es geht nun mal - zumindest in dem ersten Buch - mehr um die ungeklärten Morde... Ich habe echt keine Ahnung, wie ich es ausdrücken kann, aber obwohl es Küsse und Hoffnung gibt, fehlt mir da was... Wisst ihr, was ich meine? Also gebe ich für der Liebe wegen nur ... 4 Sterne.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    fanatsygirly698s avatar
    fanatsygirly698vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Es ist etwas anders als The Vampire Diaries .... Trotzdem hat mir das Buch gefallen :)
    Etwas anders.....

    Als the Vampire Diaries trotzdem schön :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Yurelias avatar
    Yureliavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Fans der Serie oder von Twilight werden hier enttäuscht. An dieses Buch sollte man mit ganz, ganz niedrigen Erwartungen ran gehen.
    Lisa J. Smith: »Im Zwielicht«

    Uff, ich weiß nicht so genau, wo ich anfangen soll.
    Fans meinen, die Serie wäre "vertwilightet" worden. Nein verdammt, finde ich nun überhaupt nicht. Sie nimmt "Twilight" mMn sogar auf die Schippe.
    Fans, die das behaupten, haben scheinbar das Buch hier nicht richtig gelesen. Es ist so ... total wie Twilight. Und damit hab ich nun nicht gerechnet, weil die Diskussionen sich immer darum drehen, die Serie sei eben auf Zwang wie Twilight gemacht worden.
    Dieses Buch ist jedoch so nervtötend wie Twilight, dass es selbst MIR als Twilight-Fan auf die Eier ging. Und ja, mir ist sehr wohl bewusst, dass die Buchreihe zuerst da war. Ich beziehe mich hier aber auf die Diskussionen zur Serie, die sehr empört waren, weil das Buch ja eben gar nicht so sei; nicht wie Twilight.
    Ich frage mich ernsthaft, ob die, die so einen Mist vom Stapel geben, wirklich beide Buchreihen gelesen haben...

    "Im Zwielicht" hat mich auf ganzer Linie enttäuscht - und das, obwohl ich mit sehr niedrigen Erwartungen da ran gegangen bin, da ich ja wusste, wie anders das Buch im Gegensatz zur Serie ist.
    Die Handlung ist extrem vorhersehbar. Elena nervtötend langweilig, naiv und ... überdramatisiert. Sie ist keine Highschoolqueen, sondern eine Dramaqueen. Ich weiß nicht, ob sich das im Verlauf der Reihe ändert... Ich weiß nur, dass es in diesem Buch extrem auffiel und mich störte. Und ihr "Mimimimi, Stefano hat mich abgewiesen"-Katastrophengehabe ist so ... WUÄRGS!
    Gut, ich versteh's ja, dass sie es nicht gewohnt ist, mal für jemanden nicht im Mittelpunkt zu stehen... Aber DAS?! Es wird dargestellt wie ... eine Katastrophe. Als wäre tatsächlich etwas total Schlimmes passiert! Das ist so extrem unglaubwürdig... Uff.
    Und dann ... rettet Stefano sie plötzlich. Und das erste, was sie tun, als er sie mit in seine Pension nimmt, ist ... knutschen. O_o Ja, klar doch. Knutschen wir einfach mal mit dem Typen rum, den wir überhaupt nicht kennen, ne?
    In der Serie hatte Stefan ja noch Charakter. Hier... hat er irgendwie null Eier. Ist schwach bis unendlich und am Jammern... Kann sich nicht mal beherrschen...
    Boah, da lob ich mir Edward. Der kann sich wenigstens zusammenreißen und da ist sein Kampf, Bella nicht anzufallen, zumindest realistisch. =___=
    Das ist auch das, was mir nicht gefällt. Das zwischen Elena und Stefano entwickelt sich viel zu schnell. Das ist unlogisch. Das war nicht mal bei Edward und Bella so! Gerade für einen Vampir, der auf Abstand gehen sollte, eben weil er Schwierigkeiten hat, sich zu beherrschen. Der knutscht nicht sofort rum. Der rennt erst mal weg oder versucht sich vorsichtig, ihr zu nähern! Aber nicht Stefano Salvatore. Neeeeein. Steht ihr gegenüber und knutscht sie erst mal leidenschaftlich durch. Ja, nee. Is' klar.
    Die Handlung ist ... seltsam... Das Wenige, das passiert, lässt sich leicht erahnen.
    Ich hab das Buch ausgelesen und frage mich immer noch: "Worum zur Hölle geht es da nun eigentlich?"
    Aber gut, es ist der erste Band von über 10.
    Allgemein gesehen erschien mir alles jedoch sehr... oberflächlich. Ich hab den ersten Band gelesen und hab das Gefühl, nur an der Oberfläche gekratzt zu haben.
    Den Schreibstil fand ich recht holprig. Und sehr ... kindlich(?). Ja, nicht mal der gefiel mir wirklich.
    Trotzdem bin ich neugierig geworden auf mehr. Trotzdem hat mich irgendwie diese Geschichte gefesselt.
    Und es gab ja auch doch einiges, was mir gefiel. Damon zum Beispiel. Seine Auftritte. Die erinnerten sehr stark an den Damon aus der Serie am Anfang. Auch wenn er hier als sehr viel böser dargestellt wird. Und, hach, ich liebe das.
    Ich hoffe, Damon und Stefano kommen irgendwann wieder so zusammen auf einen Zweig, dass sie Freunde sein können... Aber ich wage es zu bezweifeln.
    Stefanos Flashbacks haben mir gefallen. Die waren wirklich interessant zu lesen und haben mich sehr gefesselt.
    Ansonsten war alles so ... klischeehaft.
    Ich bevorzuge hier tatsächlich die Serie, die so viel tiefgründiger und erwachsener ist.

    Mein Fazit:
    Fans der Serie oder von Twilight werden hier enttäuscht.
    An dieses Buch sollte man mit ganz, ganz niedrigen Erwartungen ran gehen. Nur dann unterhält es evtl. gut.

    Kommentieren0
    36
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Knorkes avatar
    ++Das ist keine Leserunde und es gibt auch keine Bücher zu gewinnnen++

    Werwölfe von Düsterwald - mit den Figuren von Vampire

    DiariesImneuen Jahr begeben wir uns gemeinsam nach Mystic Falls. Seltsame Dinge geschehen. Viele Einwohner verhalten sich merkwürdig. Blutleere Leichen werden gefunden. Können die Salvator-Brüder und andere hilfsbereite Bürger des Städtchens herausfinden, wer ihnen etwas Böses will?

    Habt ihr Lust, den Bürgern von Mystic Falls zu helfen oder gar die böse Seite zu unterstützen? Dann meldet euch schnell hier :)

                                                    Starttermin ist der 15.01.
                             Der Tag- und Nachtwechsel findet um 19 Uhr statt

    #######################################################

                                                            Ziel des Spiels
    Es gibt zwei Parteien, die Werwölfe und die Dorfbewohner. Die Werwölfe wollen alle Dorfbewohner fressen, die Dorfbewohner alle Werwölfe töten. Eine Seite gewinnt, wenn die andere tot ist

                                                                   Ablauf
    Das Spiel teilt sich in Tages- und Nachtphasen auf, die jeweils 24 Stunden dauern.

    In den Tagesphasen diskutieren alle Spieler (Wölfe und Dorfis), wen sie lynchen wollen. Jeder muss dabei bis zum Ende des Tages offiziell eine Stimme abgeben. Derjenige, mit den meisten Stimmen wird gelyncht und scheidet aus dem Spiel aus

    In den Nachtphasen diskutieren die Wölfe im Geheimen, welchen Dorfi sie fressen wollen. Gleichzeitig gibt es noch weitere gute oder böse Rollen die in der Nacht aktiv sind. Am Ende der Nacht wird bekannt gegeben, wer von den Wölfen gefressen wurde

    ########################################################

    Die Rollen
                                                                            
    0 Seherin
    0 Der freundliche Nachbar
    0 Jäger

    0 Fuchs
    0 Schwester
    0 Heiler
    0 Aussätzige
    0 Reine Seele
    3 Dorfbewohner

    0 Dieb
    0 Werwolf
    0 Traumwolf
    0 Seherwolf

    Zusätzlich:
    0 Günstling
    1 Geist (nach dem Tod des ersten Dorfis)
    1 Schutzamulett   
                                               

    ########################################################

    Die Teilnehmer
    1. Unzertrennlich (Dorfi)
    2. Vannessa-v8 (Dorfi)
    3. Pippo121 (Dorf)
    4. BlueSunset (Dieb/Geist)


    Ausgeschieden

    1. Ruff04 (Aussätziger)
    2. Conja (Schwester)
    3. Annika (Jäger)
    4. Katha_strophe (Dorfi)
    5. Melanie1984 ()
    6. zhera (Dorfi)
    7. Mitchel (Dorfi/Günstling)
    8. Vucha (Seherin)
    9. stebec (Wolf)
    10. Snorki (Fuchs)
    11. Kaytilein (Schwester)
    12. Lenicool (Heiler)
    13. Sternchennagel (Seherwolf)
    14. Papaverorosso (der freundliche Nachbar)
    15. Mysticcat (Traumwolf)
    16. Sanjewel (Dorfbewohner)
    17. Nika89 (die reine Seele)
    18. Henny (Wolf)

    Averyx und ich freuen uns sehr über vieeeele Teilnehmer! Also egal, ob ihr die Serie kennt oder nicht, schnell melden ;)
    Zur Leserunde
    Litiss avatar
    Anlässlich meines 2. Blog-Geburtstags verlose ich spannende Bücher. So auch "Im Zwielicht" der Tagebuch eines Vampirs-Reihe von Lisa J. Smith. Teil 2-4 sind ebenfalls mit dabei. Wenn eines der Bücher ein neues Zuhause findet, würde ich mich sehr freuen. :D
    Über diesen Link: http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2015/10/buchverlosung-nachtraglich-alles-gute.html kommt ihr zu meinem Blog-Post. Bitte nehmt NUR über das dortige Anmeldeformular (also nicht hier bei LB) an der Verlosung teil.
    Viel Glück! :)
    Zur Buchverlosung
    Anneblogts avatar
    Hallo!

    Anlässlich der dritten Runde der ReBuy-Challenge kann man dieses Buch gewinnen...
    Mehr Infos hier: http://anneblogt.de/?p=1081

    Freue mich über jede Stimme:)

    LG
    Anne
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks