Lisa J. Smith Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht

(231)

Lovelybooks Bewertung

  • 316 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 5 Leser
  • 17 Rezensionen
(72)
(68)
(61)
(20)
(10)

Inhaltsangabe zu „Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht“ von Lisa J. Smith

Leidenschaftlich, blutdürstig, fesselnd Über 600 Jahre ist es her, dass die Brüder Stefano und Damon zu erbitterten Feinden wurden – und zu Vampiren. Der Kampf der Rivalen ist noch immer nicht entschieden. Denn das Grauen hat viele Gesichter ... Endlich sind Stefano und Elena wieder in Fell’s Church vereint – da schlägt die Welle des Unheils erneut über ihnen zusammen: Durch einen mysteriösen Zauber verwandelt sich ausgerechnet Damon in einen Menschen – und kehrt in wilder Verzweiflung in die Dunkle Dimension zurück, um wieder zum Vampir zu werden. Als mit ihm auch Bonnie spurlos verschwindet, bleibt Elena und Stefano keine andere Wahl: Um Bonnie zu retten, müssen sie den beiden ins Höllenreich der Nacht folgen ...

Sehr gut

— Jennifer_Nanik
Jennifer_Nanik

Etwas langatmig

— CeceBreze
CeceBreze

Stark angefangen, schnell nachgelassen!

— AnnaLange
AnnaLange

Kann nicht mehr mit dem Vorgänger mithalten, der war um Welten besser...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Auch dieser Band ist spannend und voller Ereignisse! Ich kann die Reihe an alle Fantasy und Vampir Fans empfehlen!

— buecher_liebe21
buecher_liebe21

Den 7. Teil fand ich schon ziemlich nervig. Auch dass alle so an Elena hingen konnte ich nicht verstehen. Ich fand sie oft sehr anstrengend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Es wird nicht mehr besser :( Musste die Reihe abbrechen...

— Dragonfly
Dragonfly

Wird es noch ein achtes Buch geben, ich dachte nach diesem wäre Schluss. Aber das Ende ist mal wieder ziemlich offen... @ Ines: Also ich finde, es ist eines der schönsten.

— MarinaBrudler
MarinaBrudler

Dieses Cover ist mit Abstand das hässlichste aus der Tagebuch eines Vampirs-Reihe!

— Ines_Mueller
Ines_Mueller

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein wahnsinnig emotionales Buch!

adore_u

Chosen - Die Bestimmte

Sehr spannend, rasant und unerwartet!

nuean

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Absolut empfehlenswerter Auftakt der Lust auf mehr macht!!! 💖😍💖

Solara300

Im leuchtenden Sturm

Hinkt hinter Band 1 zurück - gefühlt ein typischer Mittelband.

merle88

Himmelhoch - Alles neu für Amelie

Schönes Buch, welches aber noch viel mehr Potenzial hätte

Flammenstern25

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Tolle Geschichte!

ALEPERK

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 7 der Reihe ist wirklich spannend!

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. April 2015 um 22:28

    Leider gab es in diesem Band keine neuen Charaktere. Dafür kamen viele andere Personen wieder. Alaric war einer von Ihnen. Natürlich waren auch Alle anderen wieder mit von der Partie. Elena war mir in diesem Band sogar etwas sympathischer als in allen anderen. Selbiges gilt auch für Bonnie, die sogar richtig tough war. Vielleicht lag das auch an ihrem Abenteuer mit Damon. Er hat die kleine Hexe , natürlich ohne Hintergedanken, mit in die „Dunkle Dimension“ genommen. Ein Missgeschick mit ungeahnten Folgen. Viel interessanter war dagegen der Kampf um Fell‘s Church. Ihr erinnert euch: Seit Band 5 terrorisieren Misao und Shinichi, zwei Kitsune, die kleine Stadt. Im siebten Band hat dieser Krieg endlich ein Ende! Natürlich gibt es davor noch viele Überraschungen rund um die Familien in der Stadt. Der siebte „Tagebuch eines Vampirs“ Band ist wirklich gut. Hier und da ist es natürlich auch mal langweilig, aber größtenteils wird man vom Kampf um Fell’s Church gefesselt. Darum gibt es ganze 4 von 5 Sterne! ★★★★☆ Das ganze Review findet Ihr auf meinem Blog.

    Mehr
  • Wie immer spannend!

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    buecher_liebe21

    buecher_liebe21

    16. February 2015 um 16:35

    Ich finde die Vorgänger der Reihe, sprich Band eins bis sechs, insgesamt wirklich toll und ich freue mich, dass es noch ein paar weitere Bände zu dieser Reihe gibt, die ich lesen kann. Ich mag die Bücher, auch wenn die Serie dazu ganz anders ist. Ich habe die Bücher vorher schon gekannt und dadurch bin ich unvoreingenommen, was ich auch wirklich gut finde. Auch dieser Band hat mir wieder gut gefallen, wobei ich es am Anfang an manchen Stellen es als etwas langatmig empfunden habe, aber da es nur am Anfang war, hat es mich nicht weiter gestört. Die Charaktere haben wie immer ihre eigene und mittlerweile unverkennbare Persönlichkeit, die ich wirklich mag und mir die Hauptprotagonisten somit auch schon richtig ans Herz gewachsen sind. Die Geschichte ist von Anfang an interessant und spannend geschrieben, sodass man immer weiter lesen möchte. Es passieren wieder einige Dinge, wodurch die Geschichte lebendiger wirkt. Aber irgendwie hat mir bei diesem Band das gewisse Etwas gefehlt. Es war zwar immer spannend, aber mir hat so ein bisschen der große Showdown gefehlt. Wobei mich das Ende ziemlich geschockt hat. Ich hoffe, dass sich das wieder einrenkt, was da passiert ist. Auch dieses Ende ist wieder ein absoluter Cliffhanger und ich will unbedingt den nächsten Band lesen. Ich will wissen, ob alles wieder wie vorher wird oder nicht. Ein wirklich spannendes Buch! Kann ich nur weiterempfehlen, die ganze Reihe!

    Mehr
  • ich habe ernsthaft vor Rührung geweint! Tolles Buch!

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Lola_7

    Lola_7

    02. April 2014 um 18:13

    Ich komme gleich mal zur Sache, den Klappentext könnt ihr auch oben lesen.  Dieses Buch war einfach WOW, atemberaubend und hoch dramatisch. Bis jetzt mein Lieblingsbuch der Reihe.  Ich gebe 5 Sterne, weil das Buch alles hatte, was meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch ausmacht. Es hatte Tiefe, war romantisch, oh ja, sehr romantisch, war actionreich und spannend bis zur letzten Seite. Alle Charaktere haben eine gewisse Entwicklung durchgemacht und es war sehr schön diese ganzen neuen Facetten kennen zu lernen.  Ich empfehle jedem Fan der bisherigen Bücher der Reihe "Tagebuch eines Vampirs" auch "Schwarze Mitternacht" zu lesen. Es ist wirklich sehr lesenswert und ein Muss für alle Damon-Fans. PS: Damon ist mein absoluter Lieblingscharakter. Er ist einfach der Beste!  :)

    Mehr
  • Ich habe ernsthaft geweint

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Lola_7

    Lola_7

    02. April 2014 um 18:10

    Ich komme gleich mal zur Sache, den Klappentext könnt ihr auch oben lesen.  Dieses Buch war einfach WOW, atemberaubend und hoch dramatisch. Bis jetzt mein Lieblingsbuch der Reihe.  Ich gebe 5 Sterne, weil das Buch alles hatte, was meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch ausmacht. Es hatte Tiefe, war romantisch, oh ja, sehr romantisch, war actionreich und spannend bis zur letzten Seite. Alle Charaktere haben eine gewisse Entwicklung durchgemacht und es war sehr schön diese ganzen neuen Facetten kennen zu lernen.  Ich empfehle jedem Fan der bisherigen Bücher der Reihe "Tagebuch eines Vampirs" auch "Schwarze Mitternacht" zu lesen. Es ist wirklich sehr lesenswert und ein Muss für alle Damon-Fans. PS: Damon ist mein absoluter Lieblingscharakter. Er ist einfach der Beste!  :)

    Mehr
  • Midnight

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    slowly

    slowly

    12. October 2013 um 11:32

    Da ich ein Fan der Serie und der Buchreihe bin, musste ich natürlich auch dieses Buch verschlingen. Gleich am Erscheinungstag bestelle ich es mir und nachdem es dann endlich da war konnte ich loslegen.  Die ersten Seiten sind wohl wie bei jedem anderen Buch auch erst mal schwer und stellen eine nicht ganz so leichte Kost dar. Hat man dann aber diese Anfangsschwierigkeiten überwunden, ist der altbekannte Stil wieder da, welcher einen Fesselt und einen nicht mehr loslässt. So ist das Buch schnell und in einem Rutsch durchgelesen.  Band 7 der Reihe stellt eine sehr gute Fortsetzung des vorherigen Bandes Seelen der Finsternis dar, welcher mir nicht ganz so prickelnd gefallen hat aufgrund seiner fehlenden Spannung.  Nun bei diesem Buch ist das anders, es hat viel mehr Spannung und Dramatik als der Vorgänger aber trotzdem fehlt mir noch das Gewisse etwas. An manchen Stellen habe ich das Gefühl, dass einfach so erzählt wird als wäre es etwas vollkommen selbstverständliches und dann fesselt es mich halt nicht mehr so und es wird wieder schwerer durchzukommen. Oft werden Dinge beschrieben, die mich als Leser nicht des geringsten Interessieren und die für mich nur als Lückenfüller dienen. Doch was ich gut finde ist, dass man sich alles beschriebene bildlich vorstellen kann, zumindest kann ich das. Ich habe so das Gefühl direkt im Geschehnis zu sein und manchmal verliere ich mich in diesem Buch und denke dann nur: Wo ist die Zeit geblieben?  Der Autor schafft es immer wieder mir zu vermitteln als wären diese Figuren echt. Sie wirken so lebendig auf mich und das beängstigt mich dann doch hin und wieder.  Um nicht weiter um den heißen Brei zu reden: Dieses Buch ist Spannend, Dramatisch und natürlich Romantisch allerdings fehlt mir noch das Gewisse etwas.  __Fazit:__  Mein Fazit fällt deshalb wie folgt aus: Ich finde das Buch wirklich toll geschrieben und es macht der Reihe alle Ehre, doch da fehlt noch etwas. Zwar werde ich als Leser gefesselt, doch die Geschichte dahinter wirkt manchmal fade und dahingeklatscht. Nicht immer fühle ich mich gefesselt und manchmal hatte ich es echt schwer die Seiten durchzulesen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Silence24

    Silence24

    29. June 2013 um 23:11

    Der nun mittlerweile 7te Teil der Serie. Also durch diesen Teil hab ich mich echt hindurch gequält. War der 6te Teil schon zäh, hat ihn dieser Teil noch übertroffen. Ich glaube Frau Smith denkt sich einfach zu viele Dinge auf einmal aus. Bei dieser Serie scheint kein Ende in Sicht zu sein. Hab gesehen, dass weitere Teile erschienen sind. Für mich wars das aber. Beim 6ten und 7ten Teil hab ich mich nur hindurch gequält. Da macht das Lesen einfach keinen Spaß mehr. 1,5 Sterne von mir. Damon ist ein Mensch. Und dies passt ihm gar nicht. Er versucht alles um an die Sternenkugel der Kitsune Misao zu kommen um mit der Macht der Kugel in die Dunkle Dimension zu kommen. Dort will er wieder zu einem Vampir werden. Es gelingt ihm schließlich auch, doch Bonnie will Damon aufhalten und fällt mit ihm durch das Portal. Doch in der Dunklen Dimension ist es sehr gefährlich. In der Zwischenzeit erfahren Matt, Elena und Stefano, dass Meredith eine Vampirjägerin ist. Die Stadt geht immer mehr unter den gewalttätigen Kindern unter. Die Kitsune Shinichi und Misao haben ganze Arbeit geleistet. Elena und Stefano wollen Bonnie und Damon in die Dunkle Dimension folgen. Die restlichen bleiben in Fell`s Church um gegen die Malach zu kämpfen. Wird es ihnen gelingen die Stadt zu retten??? Und Bonnie????

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    mopsenmutti

    mopsenmutti

    25. November 2012 um 16:44

    Fell´s Church, Elenas Heimatstadt steht kurz vor der Zerstörung. Stefano, Damon und Elena sind in der Dnklen Dimension und versuchen alles um sie zu retten. Gefühlschaos hoch 10.

  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Wonder_

    Wonder_

    10. November 2012 um 14:59

    Der 7. Teil von "Tagebuch eines Vampirs" war recht gut. Wesentlich besser als der 5. Teil, aber nicht ganz so gut, wie der 6. Teil. Am Anfang ist das Buch recht vielversprechend, in der Mitte ist es dann etwas langweilig und langatmig, aber zum Ende hin wird es dann wieder richtig gut. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Cover Das Cover sieht den anderen der Reihe sehr ähnlich, manchmal sehen sie sich zu ähnlich, man kann sie kaum auseinander halten. Dieses Cover finde ich aber besonders schön, man kann zwar keine besondere Bedeutung darin erkennen, aber es ist schön anzusehen. Charaktere Die Entwicklungen der Charaktere finde ich bei diesem Buch besonders gut gelungen. Besonders Bonnie, aber auch die anderen, verfallen immer öfter in ihre alte Unsicherheit zurück. Am Anfang fand ich das etwas nervig, aber nach allem, was sie erlebt haben, ist es total verständlich. Was aber so faszinierend daran ist, ist dass die Charaktere nach jeder Katastrophe mehr zusammenbrechen und daraus jedes Mal noch stärker hervorgehen. Daran merkt man einfach, dass die Autorin sich beim schreiben etwas denkt, und die Figuren nicht charakterlich stärker macht, nur weil das von den Lesern erwartet wird. Handlung Die Handlung ist eine ganz andere, als man sie vom Klappentext her erwarten würde. Zwar reisen Elena und Stefano wirklich hinter Damon und Bonnie her, aber die Rettung Bonnies spielt dann doch eher eine kleinere Rolle in dem Buch. Hauptsächlich geht es nämlich darum Fell´s Church zu retten, denn Bonnie hat gesehen, dass nicht mehr viel Zeit bis zur "Schwarzen Mitternacht" bleibt. Durch eine von Bonnies Visionen erfahren sie, was die einzige Möglichkeit ist, Fell´s Church zu retten. Sie machen sich gemeinsam auf den Weg, um diesen Gegenstand zu finden. Auf ihrer Reise müssen sie viele gefährliche Prüfungen bestehen und es ist ungewiss, ob sie überhaupt rechtzeitig an ihrem Ziel ankommen. Die Geschichte fand ich manchmal etwas langatmig, der Anfang und besonders das Ende ist dafür aber umso besser. Das Ende ist total unerwartet und traurig und ich man vergiest auf jeden Fall die ein oder andere Träne. Besonders gut gefallen mir an der Story die verschiedenen Orte; sie sind so detailgenau beschrieben, dass man sie praktisch vor sich sehen kann, und für einige dieser Orte würde ich alles tun, um sie zu sehen. Manchmal kommt man aber nicht ganz mit der Story mit, und muss erst ein paar Sätze weiterlesen um zu verstehen, was gerade passiert ist. Schreibstil Der Schreibstil ist um einiges besser geworden seit dem ersten Teil. Die Sätze klingen nicht mehr so holprig und sind um einiges leichter zu verstehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    -nicole-

    -nicole-

    12. August 2012 um 18:05

    Band 7: Nachdem Elena, Damon, Meredith und Bonnie erfolgreich Stefano retten konnten und wieder aus der Dunklen Dimension zurückgekehrt sind, tauchen neue Probleme auf: Damon hat durch ein Versehen seine Vampirkräfte verloren und ist ein Mensch geworden. Was Stefano sich sehnlichst gewünscht hat, ist für Damon absolut schrecklich. Er will mit aller Macht seine Kräfte zurück und wieder zu dem Vampir werden, der er einst war. So schreckt er auch nicht davor zurück, nochmal in die Dunkle Dimension zurückzukehren. So macht er sich auf den Weg durch das Tor und -ungewollt und versehentlich- geht Bonnie mit ihm...Fell's Church steht inzwischen immer noch unter den bösen Mächten von den Kitsune-Geschwistern Shinichi und Misao, die die kleine Stadt entgültig vernichten wollen. Stefano und Elena bleibt nichts anderes übrig als Damon und Bonnie in das Reich der Dunklen Dimension zu folgen. Zum einen, um die beiden zu finden und zum anderen um Fell's Church vor der Vernichtung zu retten...Eine gefähliche Reise und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt... Dieser Band hat mich absolut gefesselt. Es passiert sehr viel und es bleibt durchweg spannend. Das Ende ist irgendwie traurig, aber die letzten beiden Seiten machen neugierig auf Band 8. Kann ich nur empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Meliebook

    Meliebook

    30. December 2011 um 10:42

    Über 600 Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden wurden - und durch Catarinas Fluch zu Vampiren! Doch der Kampf der Rivalen ist noch lange nicht entschieden... Stefano und Elena sind endlich wieder vereint, da schlägt eine neue Welle des Unheils über ihnen zusammen: Damon macht sich in wilder Verzweiflung auf den Weg in die dunkle Dimension, um seine verlorene Vampirkräfte wiederzuerlangen. Als mit ihm Bonnie spurlos verschwindet, bleibt Elena und Stefano keine andere Wahl - um Bonnie zu retten müssen sie den beiden ins Höllenreich der Nacht folgen... Meine Meinung zum Buch: Die Orte: Mystic Fall´s wird in dem Buch richtig gut Beschrieben da es in einem schlimmen zustand ist dank Shinichi und Misao den Kitsunen (Füchse) da sie die Stadt zerstören möchten. Natürlich kommt auch wieder die dunkle Dimmension wieder vor mit seiner schlimmsten Seite. Dort scheint die Sonne die ganze Zeit und das licht ist rot. Dann müssen Stefano, Bonnie, Damon und Elena noch die größte Sternenkugel finden dabei passiert ein großer Unfall mit Damon! Die Personen: Damon gesteht am Ende des Buchs seine liebe zu Elena was mich sehr beeindruckt hat auch als er mit Bonnie ausversehen in die dunkle Dimension kommt rettet er sie vor dem Kitsune Shinichi. Elena verhält sich gegenüber Damon anderst am Ende des Buches und man könnte fast meinen sie liebt nur Damon und nicht Stefano! Meredith hat in diesem Buch endlich die Geheimnisse über sich erzählt was mit ihrem Großvater passiert, was ihre Eltern früher gemacht hatten und was sie warscheinlich ist. Caroline verwandelt sich in einen Wolf und die Leute in Ridemont hüten auch ein Geheimnis. Mein Fazit daher... Man kann das Buch ruhig lesen es ist spannend und werden viele Geheimnise gelüftet zum Schluss wird es richtig spannend und man kann es nicht aus den Händen lassen (das Buch)!

    Mehr
  • Frage zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Mister-Bookanizer

    Mister-Bookanizer

    Weiß jemand ob Band 5 und 6 auch in Doppelbänden erscheinen soll? Band 1-2 gibt es ja in einem Doppelband und auch Band 3-4. Würde mich mal interessieren ob die späteren auch in Doppelbänden erscheinen werden :)

    • 3
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Butterfly14

    Butterfly14

    05. October 2011 um 09:03

    Der Kampf gegen die Kitsune in Ashland Falls geht weiter.... Inhalt: Damon ist nun ein Mensch, und kommt definitiv nicht damit zurecht. Alle wollen ihm helfen, aber es gelingt ihm, Misao's Sternenkugel zu stehlen und in die Dunkle Dimension aufzubrechen, um wieder zum Vampir zu werden. Was er vorher jedoch nicht bedacht hatte: Bonnie nimmt er versehentlich mit. Das Abenteuer nimmt seinen Lauf und Elena und Stefano folgen den beiden in die Dunkle Dimension, um Bonnie zu retten. Während Matt, Meredith und Mrs. Flowers versuchen, die Stadt vor der schwarzen Mitternacht zu retten, sprich, die letzte Mitternacht, bevor Ashland Falls vollkommen zerstört wird, versuchen Bonnie, Elena, Stefano und Damon in der Unterwelt die mächtigste Sternenkugel zu finden und Ashland Falls zu retten. Es kommen Geheimnisse und Wahrheiten ans Licht, die keiner für möglich gehalten hätte. Bewertung: Das Buch war erstaunlicherweise echt gut. Man gewöhnte sich nun an diese japanischen Fuchsgeister und deren Malach's. Die Spannung steigert sich mehr und mehr und man hält immer wieder den Atem an. Elena's Gefühlschaos artet allmählich aus und auch in Bonnie's Herzen geschieht etwas. Ebenso Damon zeigt seine verletzliche Seite, aufrgrund dessen, dass er ein Mensch war. Stefano ist wie immer verständnisvoll und will Elena vor allem Bösen schützen. In der Dunklen Dimension treffen sie auf alte Bekannte, die ihnen helfen. Das Ende ist ebenso spannend, wie auch tragisch als auch erfreulich. Es ist für jedes etwas dabei :), bin gespannt auf den 8. Teil....

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    BillyTheCrimson

    BillyTheCrimson

    01. August 2011 um 12:56

    Sooo, nach nunmehr 7 Bänden, die mehr oder weniger gut waren, bleibt uns bis zu Band 8 - der Eröffnung einer neuen Trilogie, 'Die Jäger' - ein wenig Luft um zu rekapitulieren. Wie die Leser meiner Rezension zu Band fünf und sechs ja wissen, war ich von den 'neuen' Bänden (diese Ganze Kitsune-Sache um Fell's Church) richtig enttäuscht. Den finalen siebten Band der Reihe hab ich gerade beendet und muss sagen: "Mhh...joah. Ganz okay. Nicht traumhaft, aber okay," Mrs. Smith schaffte es irgendwie auf den letzten Seiten wieder das altbekannte, wohlige Gefühl der ersten vier Bücher zu erzeugen. Das vertraute Kleinstadtklima, in dem das schlimmste was passieren kann ein Mord durch einen vermeintlichen Vampir ist. Mit dieser ganzen Kitsune-führen-Krieg-und-wollen-die-Stadt-vernichten-also-reisen-wir-durch-Dimensionen-Sache (das ist wirklich krank! :D) hat sich die Buchreihe meiner Meinung nach, irgendwie ins Abseits geschossen. Zu viel schien mir zu sehr nach Fantasy. Hätte mich nicht gewundert, wenn nach Hexen, Vampiren, Engeln und interdimensionalen Sklavenhändlern auch noch Gnome, Riesen und Harry Potter persönlich Erwähnung gefunden hätten. Nichtsdestotrotz hat Lisa J. Smith eine ganz gute Kurve für ein halbwegs annehmbares Ende hinbekommen. Und mit dem Ende, das ungefähr mit dem Anfang der gesamten Reihe gleichzustellen ist, hat sie wieder eine super Grundeinstellung für die Hunter-Trilogie. Na, wenn das nichts wird! Das Buch empfehle ich wirklich nur jenen Lesern, die bereits die Vorgänger gelesen haben, keine Angst vor dicken Schinken haben, sich für extremst zugespitzten Kitsch nicht zu schade sind und die es aushalten, dass mancha Charaktere über mehr als 3 Kapitel in jedweder Form krepieren (sei es geistig, körperlich und emotional -.-'). Also, lasst die Hunter-Reihe kommen! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Laurali77

    Laurali77

    18. July 2011 um 17:16

    Dieses Buch habe ich mir gekauft da ich schon die anderen 6 Bücher der Reihe gelesen habe und ich die Geschichte um Elena,Stefano und Damon sehr mag. Die ersten 5 Bücher habe ich verschlungen das 6. war schon etwas zäher und der 7. band war auch wieder für meinen Geschmack zu viel drum rum geschrieben ich habe fast einen Monat gebraucht das Buch zu lesen,was eher selten passiert. Aber das ende des Buches ist total spannend und ich bin froh es zuende gelesen zu haben. Auch in diesem Buch geht es wieder um die Rettung von Fell’s Church das noch immer in der Hand des Bösen ist. Mich hat Elena zeitweise etwas genervt da sie immer die Welt retten will und in der Hinsicht total egoistisch ist und sehr ich bezogen das mag ich überhaupt nicht. Auch war es teilweise recht verwirrend da das Buch in der Handlung ständig hin und her gesprungen ist für meinen Geschmack einfach zu oft... das ende des Buches war dann echt emotional und das ein oder andere Tränchen ist dann auch geflossen Damon stirbt bei dem versuch Fell’s Church zu retten und auch wen ich Damon in den 1. Büchern der Reihe gar nicht ab konnte ist er mir in den letzten Büchern doch sehr an´s Herz gewachsen und ich hoffte immer das er noch mit Elena zusammen kommen wird. Die letzten beiden Seiten des Buches aber Versprechen gutes und es bleibt Spannend.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarze Mitternacht" von Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. June 2011 um 23:08

    Meine Bewertung: Handlung Die Handlung gefällt mir nicht so richtig, Stellenweise langweilig, stellenweise spannend, aber immer merkwürdig. Das Thema ist glaub ich einfach nicht mehr so meins. Charakteren Elena sie wird immer unerträglicher und nerviger und mysteriöser. Das gefällt mir nicht. Alles muss nach ihrer Nase tanzen. Das geht gar nicht. Merdeith Wird interessanter. Man erfährt mehr von ihr, mag ich sehr. Bonnie wird immer mehr wie die Bonnie aus der Serie. Hinterher bessert sie sich, ist okay, aber ich mag sie nicht mehr so wie früher. Matt ist eigentlich wie früher und ich mag ihn immer noch. Damon am Anfang etwas nervig, aber hinterher wieder richtig cool. Er ist immer noch der den ich am interessantesten find und den ich am liebsten mag. Neben Meredith. Stefano ich mag ihn nicht mehr so wie früher. Er ist nur noch okay. Mrs. Flowers irgendwie nervt sie mich. Bei ihr sind alle arm und lieb und ständig sagt sie die arme Meredith, die liebe Elena usw. Reicht nicht einfach, dass sie die Namen erwähnt? Es wissen doch alle, dass sie alle mag. Und das Gerede mit ihrer Mutter find ich auch nervig. Früher hab ich sie immer gemocht, aber ich glaub sie wird einfach immer seltsamer. Insgesamt entwickeln sich die Charakteren zurück und ich hab das Gefühl, dass sie immer mehr wie die Seriencharakteren werden. Das find ich sehr schade. Die meisten gefielen mir im Buch viel besser. Einzig und allein Damon ist ein Lichtblick. Idee/ Umsetzung Die Idee gefällt mir nicht mehr so gut. Es wird immer merkwürdiger und ekeliger. Den Anfang der Geschichte fand ich besser. Die Umsetzung ist also nicht so meins bis auf wenige Lichtblicke. Die Idee des Ende find ich auch nicht so toll obwohl es spannender ist als der Anfang. Schreibstil nur selten ist es spannend. Meistens ist es aber eher langahtmig oder gar langweilig. Viel überflüssiges wird erzählt find ich. Covergestaltung Die Covergestaltung ist okay, aber nichts besonderes. Es gibt wesentlich schöneres. Hätte es die Serie nicht gegeben weiß ich nicht ob ich auf die Bücher aufmerksam geworden wäre. Preis Der Preis ist in Ordnung. Nicht zu teuer und nicht zu billig. Ende Das Ende ist total spannend und gegenüber dem restlichen Buch einfach total faszinierend. Erst dachte ich es geht so aus, dass es sich nicht wirklich lohnt noch einen Teil zu kaufen, aber jetzt bin ich nicht mehr so sicher. Ich frag mich nur was noch kommen soll... Fazit: Ein eher langweiliges Buch mit ein paar spannenden Themen mittendrin und am Schluss, aber mit einer schlechten Umsetzung. Eigentlich schreibe ich nicht so schlecht von Büchern und find immer noch was gutes auch wenn sie mal nicht so toll sind, aber hier fällt es mir wirklich schwer. Das Ende ist dann total super auch wenn ich es erst auf der letzten Seite wieder richtig mag. Allein wegen dem Ende lohnt es sich das Buch zu lesen. Deswegen gibt es auch noch drei Punkte. Sonst hätte es nur zwei gegeben.

    Mehr
  • weitere