Lisa J. Smith Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(33)
(30)
(19)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe“ von Lisa J. Smith

Dunkel - geheimnisvoll - atemberaubend fesselnd Kaitlyn war schon immer anders: Sie ist übernatürlich begabt. Jetzt hat sie das Schicksal mit anderen begabten Jugendlichen zusammengeführt und zum ersten Mal ist sie glücklich. Doch bald muss Kaitlyn eine Wahl treffen zwischen zwei Jungen, so unterschiedlich wie Tag und Nacht ... Am parapsychologischen Institut von Mr Zetes ist die hellseherisch begabte Kaitlyn endlich keine Außenseiterin mehr. Zum ersten Mal findet sie echte Freunde – und verliebt sich gleich in zwei Jungen: in den sanften Rob und den wilden, geheimnisvollen Gabriel. Doch dann machen Kaitlyn und ihre Freunde eine Entdeckung, die sie in höchste Lebensgefahr bringt ...

Mh ja, etwas fad und langweilig. Nicht so meins gewesen.

— Shellan

Ganz gut aber irgendwie hat mir etwas gefehlt :(

— Riley14

Ein schönes Buch mit einer coolen Idee und gutem Schreibstil :)

— DeniseKunze2

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hatte ich innerhalb eines Tages durch!

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    Melie99

    09. March 2016 um 22:37

    „Die dunkle Gabe“ ist der erste Band von "Visionen der Nacht". Die Geschichte ist aus der Sicht von Kaitlyn, einer der weiblichen Hauptcharaktere geschrieben. Das Cover gefällt mir sehr gut, obwohl es auf mich ein bisschen düster und unheimlich wirkt. Ich denke darauf ist Kaitlyn - einer der Hauptprotagonisten des Buches zu sehen, aber da Kaitlyn rote Haare und graue Augen hat, fällt sie eigentlich als Person weg. Kaitlyn ist die Hauptperson der Geschichte und somit ständig im Mittelpunkt. Der Anfang des Buches gefällt mir sehr gut, das Ende kam mir dagegen ein bisschen unschlüssig vor. Mit dem ersten Teil von Visionen der Nacht beginnt ein aufregendes Abenteuer und eine spannende Geschichte, die ich sehr interessant finde. Das Buch hat leider nur 304 Seiten, danach wollte ich eigentlich sofort mehr davon lesen. Die Autorin schreibt sehr direkt und flüssig. Ich habe schon viel von dieser Autorin gelesen und finde auch diesen Band wieder einmal brillant. Ich werde auf jeden Fall auch die nächsten zwei Bände lesen, wobei ich hoffe, dass sie genauso aufregend, spannend und geheimnisvoll sind. Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen, denn es war zu aufregend. Innerhalb eines Tages hatte ich es vollständig ausgelesen. Es ist einfach ein wirklich toller Fantasy Roman. In die Charaktere kann ich mich auch gut hineinversetzen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Unfassbar !

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    just-believe-and-dream

    Zum Buch:   Das Cover ist schön, obwohl es fast hauptsächlich schwarz ist. Das Mädchen, vermutlich Kaitlyn, ist sehr hübsch und wirkt geheimnisvoll. Die Schriftart dagegen gefällt mir jetzt nicht so gut, aber insgesamt ist das Cover schön. Anfangs erfährt man einiges über Kaits Leben und schwuppdiwupp ist sie auch schon im Institut. Vormittags Schule und nachmittags dann Tests mit Joyce. Doch die 5 Begabten kommen seltsamen Dingen auf die Spur.  Und plötzlich ist man auch schon mitten im Geschehen.  Die Wahl zwischen Rob und Gabriel rückt immer mehr in den Hintergrund, was der Spannung keinen Abbruch tut. Die Handlung gefällt mir sehr gut, da es mal was anderes mit den Begabungen ist und es nicht um Vampire, Hexen oder Elfen geht. Es sind fünf normale Schüler / Studenten, von denen jeder eine besondere Gabe hat. Die Handlung ist auch sehr spannend und man wird nicht mit unwichtigen Kleinigkeiten konfrontiert, was mir gut gefällt.  Es ist also ein perfekter Auftakt in die Reihe „Visionen der Nacht“. Mein Fazit: Das Buch muss man in einem Rutsch lesen, anders geht es nicht. Die Spannung ist einfach nur genial, allerdings hat man es sehr schnell gelesen, was eventuell auch mit an der großen Schrift liegt. Ist absolut lesenswert! Nur Leute, die Übersinnliches hassen, sollten am besten die Finger davon lassen. Meiner Meinung nach ein tolles Buch und passender Start der Reihe! -> 5 Sternchen hat das Buch echt verdient !

    Mehr
    • 2

    Floh

    18. August 2014 um 10:49
  • Dunkle Gaben.

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    slowly

    12. October 2013 um 11:28

    Fangen wir mal außen an. Ich finde die Aufmachung also das Cover sehr gelungen. Es wirkt düster, geheimnisvoll und macht gleich Lust das Buch zu lesen. Der Klappentext gibt einen guten Einblick in das Buch und lässt das Buch Spannend und mysteriös erscheinen.  Auch in diesem Buch sind die ersten Seiten etwas schwer zu lesen aber ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Tatsächlich ist es von Anfang an packend und total Spannend. Ich wollte das Buch schon gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte rund um die 5 Freunde ist sehr Fantasievoll und lässt einen manchmal Schmunzeln, denn manche Dinge sind wirklich zu übernatürlich als, dass sie war sein könnten.  Auch Lisa J. Smith's Schreibstil kann mich weder einmal fesseln. Er ist flüssig aber doch bringt sie es immer gleich auf dem Punkt. Dachte ich anfangs noch, dass man auf 303 Seiten ja nicht wirklich viel Geschichte unterbringen kann, belehrt sie mich eines Besseren. Trotz, dass es nur 303 Seiten sind hat sie auf keines der wichtigen Details verzichtet. Sie beschreibt die Hauptpersonen detailreich aber nicht zu detailreich und lässt unwichtige Dinge wie die Schule außen vor. Die Spannung ist meines Erachtens von Anfang an da und zieht sich bis zum Ende durch. Dadurch fällt es einem leicht das Buch schnell durchzulesen.  Die Geschichte ist sehr einfallsreich. Niemals im Leben hätte ich das Ende des ersten Bandes erraten können auch wenn man im Nachhinein viele Dinge bereits daraufhin gedeutet haben. Der Abschluss dieses Buches ist Lisa J. Smith mehr als gelungen. Das Ende lässt vieles offen und doch bleibt es noch spannend.  Die Idee hinter dieser Geschichte ist richtig gut. Es ist mal was anderes und es geht nicht immer nur um Romantik, Liebe, Beziehung usw. Mir gefällt es und dementsprechend fällt auch mein Fazit aus...  __Fazit:__  Ich finde diese Reihe von Lisa J. Smith hat mit diesem Band einen würdigen Anfang gefunden und ich werde auf jeden Fall die weitern 2 Bände lesen. Schon allein wegen der Tatsache, dass sie eine schöne Geschichte erfunden hat, die nicht immer wie das altbekannte ist sondern mal was vollkommen neues ist. 

    Mehr
  • Rezension zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    FantasyBookFreak

    23. May 2012 um 09:46

    Sie sind übernatürlich schön, übersinnlich begabt – und zum Sterben verurteilt! Kaitlyn war schon immer anders: Sie ist übernatürlich begabt. Jetzt hat sie das Schicksal mit anderen begabten Jugendlichen zusammengeführt und zum ersten Mal ist sie glücklich. Doch bald muss Kaitlyn eine Wahl treffen zwischen zwei Jungen, so unterschiedlich wie Tag und Nacht ... Am parapsychologischen Institut von Mr Zetes ist die hellseherisch begabte Kaitlyn endlich keine Außenseiterin mehr. Zum ersten Mal findet sie echte Freunde – und verliebt sich gleich in zwei Jungen: in den sanften Rob und den wilden, geheimnisvollen Gabriel. Doch dann machen Kaitlyn und ihre Freunde eine Entdeckung, die sie in höchste Lebensgefahr bringt... Meine Meinung Ich bin an diese Reihe von Lisa J. Smith recht skeptisch ran gegangen, weil ich nicht genau wusste, ob dieses mit übernatürlich Fähigkeiten etwas für mich ist. Doch ich hätte mir gar keine Gedanken machen brauchen, denn das Buch hat mich wieder von der ersten Seite an gefesselt, wie es bisher mit jedem Lisa J. Smith Buch war. Die Autorin entwickelt in jeder neuen Buchreihe, neue tolle Ideen, wenn man bedenkt, dass sie die meisten Bücher schon vor über 18 Jahren geschrieben hat. Ihr Schreibstil ist einfach nur sehr schön, detailliert beschrieben, aber doch nicht übertrieben, dass es langatmig wird. Sie findet einfach immer die gewisse Balance und das macht ihr Bücher immer zu einem richtigen Erlebnis. Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Kaitlyn erzählt. Zwischendurch kommen dann einige Absätze in der kurz die Sicht von Gabriel gezeigt wird. Das fand ich sehr gut gemacht, da Gabriel ein sehr mürrischer, aber auch zurückgezogener und geheimnisvoller Junge ist, da ist es schon gut, dass man einen Einblick in seine Gedanken bekommt. Alle Charaktere sind mir sofort vom ersten Moment an, ans Herz gewachsen. Jeder ist wirklich etwas Besonderes. Obwohl mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat, hab ich auch zwei kleine Kritikpunkte, die mich etwas gestört haben. Das sich Kaitlyn in Rob verliebt, das ging mir einfach ein bisschen zu schnell. Das hätte man wirklich etwas hinauszögern können und nicht schon gleich nach den ersten 50 Seiten, denn die Reihe hat ja schließlich noch 2 Bände. Aber auch am Ende des Buches die Kussszene war mir persönlich wirklich zu kitschig. Das hätte es wirklich nicht gebraucht, denn es ist schließlich immer noch ein Jugendbuch. Doch die zwei kleinen Kritikpunkte, werden sich nicht schlecht auf meine Bewertung auswirken. Das Cover vom Cbt Verlag, ist wie auch bei meinen anderen Lisa J. Smith Büchern einfach wunderschön. Fazit Eine neue interessante und spannende Serie von Lisa J. Smith. Die ich auf jeden Fall weiterverfolgen werde. Und ich hoffe dass die weiteren Teile genau so spannend weiter gehen. Also Lisa J. Smith Fans und die die es noch werden wollen, diese Serie ist ein Muss. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. Band 2: Visionen der Nacht – Der geheime Bund Band 3: Visionen der Nacht – Der tödliche Bann

    Mehr
  • Rezension zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. November 2011 um 20:28

    Inhalt: Kaitlyn ist eine Außenseiterin an ihrer Schule, weil sie seltsame Augen und unheimliche Visionen hat. Manchmal scheint ihre Hand wie von alleine zu zeichnen und zeigt ihr dabei erschreckende Bilder, die sich immer bewahrheiten. Eines Tages bekommt sie die Chance, ans parapsychologische Institut von Mr. Zetes zu gehen, wo ihre Fähigkeiten erforscht werden sollen. Dort kommt sie mit vier anderen übernatürlich begabten Jugendlichen zusammen und gehört endlich dazu. Sie findet Freunde und verliebt sich in den sanften Rob. Aber auch der gefährliche und geheimnisvolle Gabriel übt eine gewisse Anziehung auf sie aus... Doch mit dem Institut scheint irgendetwas nicht zu stimmen und schließlich machen Kaitlyn und ihre Freunde eine Entdeckung, die sie alle in Lebensgefahr bringt... Aufmachung: Hier sieht man mal wieder ein Mädchengesicht, das keinerlei Ähnlichkeit mit der Protagonistin hat. Ist es wirklich so schwierig, wenigstens die Haar- und Augenfarbe zu übernehmen? Das gesamte Cover wirkt recht düster, was die Atmosphäre der Geschichte nicht hundertprozentig wiedergibt, aber auch nicht völlig unpassend ist. Gut gefällt mir, dass es relativ schlicht gehalten ist. Auch die rote und weiße Schrift auf dem schwarzen Hintergrund sieht nicht schlecht aus. Insgesamt wirkt es jedoch irgendwie nichtssagend und austauschbar, was wiederum doch ganz gut zur Geschichte passt... Meinung: Ich frage mich im Moment ernsthaft, warum ich mir dieses Buch eigentlich gekauft habe. Das ich kein großer Fan von Lisa J. Smith bin, ist kein Geheimnis. "Tagebuch eines Vampirs" habe ich abgebrochen, weil ich einfach garnicht mit den Charakteren klarkam und die "Der magische Zirkel"-Reihe fand ich auch eher mittelmäßig. "Die Dunkle Gabe" ist leider nicht viel besser... Was mir gleich aufgefallen ist, ist die sehr einfache Sprache, in der das Buch geschrieben ist. Dadurch ist es natürlich schnell und leicht zu lesen, aber mir war es fast schon zu leicht. Die Beschreibungen wirken seltsam oberflächlich und sind stellenweise sogar unfreiwillig komisch. Auch die Charaktere sind sehr oberflächlich und... nun ja... ich kann sie nicht anders als dämlich bezeichnen. Kaitlyn ist nicht direkt unsympathisch, aber sie verhält sich leider durchgehend dumm und unvernünftig. Meist wird ihr das hinterher zwar selber klar, aber das ändert dann leider auch nichts mehr. Eigentlich macht es das Ganze sogar noch schlimmer, weil der Leser so nochmal vor Augen geführt bekommt, wie dämlich sie ist. Besonders in "bedrohlichen" Situationen fällt ihr unlogisches Verhalten auf. Wenn jemand ihr etwas Wichtiges zu sagen hat, kann man damit rechnen, dass sie denjenigen garantiert nicht ausreden lässt... Und die ständige Erwähnung ihrer sogenannten "Künstlerseele" ist auf Dauer wirklich nervig. Gabriel und Rob sind auch nicht viel besser. Rob ist ja soo toll. Er ist schön, nett, einfühlsam und ein echter Weltverbesserer. 'gähn' Gabriel dagegen ist soo mysteriös und gefährlich... aber eigentlich ist er ja eine gequälte und missverstandene Seele. 'hust' Er ist zwar ein bisschen interessanter als Rob, aber das ist leider das einzig Positive, das es zu ihm zu sagen gibt. Insgesamt gibt es im gesamten Buch keinen einzigen glaubwürdigen Charakter. Die Geschichte ist ganz nett, aber nichts Besonderes. Teilweise ist sie sogar langweilig, weil einfach nicht sonderlich viel passiert und die gesamte Handlung recht vorhersehbar ist. Die Autorin schafft es weder Spannung, noch Gefühle richtig rüberzubringen. Was die sogenannte "Liebesgeschichte" angeht, kann ich nur mit den Augen rollen. Sie ist absolut unglaubwürdig und ich konnte stellenweise kaum weiterlesen, weil es einfach zu absurd und kitschig wurde. Um auch mal etwas Positives zu sagen, kann ich hier noch erwähnen, dass ich das Buch nicht durchgehend schrecklich fand. Es gibt zumindest eins, zwei witzige Szenen und die Autorin hat immerhin ein paar eigene Ideen eingebaut. Die Altersempfehlung für dieses Buch liegt bei 13 - 16 Jahren, was ich für angemessen halte. Wenn es jemandem gefällt, dann am ehesten jüngeren Mädchen. Woher allerdings die ganzen guten Bewertungen und euphorischen Rezensionen kommen, ist mir schleierhaft... Bin ich einfach zu alt für diese Geschichte? Zu anspruchsvoll? Habe ich bloß einen total anderen Geschmack? Die beiden Folgebände habe ich schon, aber lesen werde ich sie in nächster Zeit eher nicht. Vielleicht versuche ich es irgendwann mal, wenn mir sehr langweilig ist oder wenn keine anderen Bücher zur Verfügung stehen. Fazit: Oje... Was für eine Wertung soll ich diesem Buch bloß geben? Es hat mir nicht gefallen, aber es war auch nicht nur schlecht... Nach langem Überlegen entscheide ich mich trotzdem für... 1,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Frage zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    Tanja.K

    Hay,

    ich bin ein Fan von House of Night und bin nun auf der Suche nach weiteren spannenden Reihen?!

    Bin eben auf Visionen der Nacht von Lisa J. Smith und Anne Emmert gestossen.
    Hat das bereits jemand gelesen und kann mir sagen, ob das Buch wirklich so spannend ist,wie es klingt.....zwei Typen in die sie sich verliebt....

    Danke

    • 3
  • Rezension zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    Fantasyfan

    30. July 2011 um 14:27

    Nein diesmal sind keine Vampire mit dabei ;) Inhalt: Kaitlyn die an ihrer Schule in Ohio gemieden wird weil sie anders ist und deshalb lieber für sich bleibt bekommt ein Angebot eines parapschychologischen Institutes. Sie lebt sich dort sehr schnell ein und findet in den anderen Anna, Lewis, Rob und Gabriel Menschen die auch wie sie eine besondere Gabe besitzen. Endlich fühlt sich Kaytlinn als gehöre sie dazu, doch dann machen die 5 eine entdeckung und alles ändert sich..... Charaktere: Auf den ersten Blick glaubt man sehr schnell zu erkennen wer welchen Charakter zu haben scheint, aber wie das oft so ist es gibt kein wirkliches Gut und Böse. Gabriel der hier der Badboy sein soll und sich am Anfang sehr Abweisend und Arrogant verhält und sich nurr Kaytlinn gegnüber etwas öffnet,ist eigentlich ein guter Junge dem das Schicksal übel mitgespielt hat... Alle 5 haben eine besondere Gabe: Tiere beeinflussen, Telekinese, Zukunftsvisionen, Gedankenübertragung, und Heilung wer welche hat müsst ihr dann selber herausfinden ;) Lisa J Smith schafft es gut die verschiedenen Charaktere rüber zu bringen. Ich war von allen sehr begeistert, vor allem von Gabriel. Meinung: Der Auftakt der Trilogie hat mir sehr gut gefallen, die Autorin schafft es die Spannung in diesem Buch gut rüber zu bringen,so das man das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen kann.Gut ausgearbeitete Charaktere und auch einige Witzige momente machen das gesamtwerk sehr ausgewogen finde ich Persönlich. Fazit: Vielleicht nicht die neuste Idee aber die Umsetzung lässt mir hier keinen Zweifel daran diesm Buch 5 Sterne zu vergeben und eine klare Kaufempfehung auszusprechen !!!

    Mehr
  • Rezension zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    JanaM96

    09. July 2011 um 15:32

    Inhalt: Kaitlyn war schon immer anders: Sie ist übernatürlich begabt. Jetzt hat sie das Schicksal mit anderen begabten Jugendlichen zusammengeführt und zum ersten Mal ist sie glücklich. Doch bald muss Kaitlyn eine Wahl treffen zwischen zwei Jungen, so unterschiedlich wie Tag und Nacht ... Am parapsychologischen Institut von Mr Zetes ist die hellseherisch begabte Kaitlyn endlich keine Außenseiterin mehr. Zum ersten Mal findet sie echte Freunde – und verliebt sich gleich in zwei Jungen: in den sanften Rob und den wilden, geheimnisvollen Gabriel. Doch dann machen Kaitlyn und ihre Freunde eine Entdeckung, die sie in höchste Lebensgefahr bringt ... Cover: Ich finde das Cover auf den ersten Blick sehr schön, doch wenn man das Buch gelesen hat, passt es überhaupt nicht mehr. Ich weiß gar nicht, wer das Mädchen sein soll, denn Kait hat blaue Augen und rote Haare... Kaufgrund: Nachdem ich die ersten 5 Bücher der "Tagebuch eines Vampirs"-Reihe gelesen habe, wollte ich nun endlich auch mal ein anderes Buch der Autorin lesen. Meinung: Auf den ersten 50 Seiten wusste ich noch nicht genau was ich von dem Buch halten soll, auf der einen Seite hat mich das Thema total interessiert, da es mal etwas ganz anderes war, aber auf der anderen Seite wusste ich es halt nicht genau. Als Kait dann schließlich in diesem "Internat" ankommt geht die Geschichte sehr schnell voran und es passiert sehr fiel Schlag auf Schlag. Man sollte sich schon etwas Zeit dafür einplanen, da man es nach ca. 100 Seiten nicht mehr aus der Hand legen kann. Allerdings finde ich das die kleine Liebesgeschichte ein wenig zu kurz kommt. Fazit: Ich fand das Buch gut, denn es war sehr spannend und interessant, daher eine absolute Kaufempfehlung Meinerseits. 4/5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    linax3

    14. May 2011 um 20:50

    Meine ersten Bücher von Lisa J. Smith war die Trilogie 'Der magische Zirkel'. Von dieser Trilogie war ich schon sehr begeistert. Deshalb habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut. Und muss wirklich sagen dieses Buch hat viel Potenzial ein Bestseller zu werden. Das Buch ist wirklich eindrucksvoll und einzigartig.Die Geschichte beginnt mit einem Schultag von Kaitlyn, der durch ihre Gabe anders verläuft als geplant. Am selben Tag bekommt sie glücklicherweise das Angebot von Joyce Piper an das parapsychologischen Institut von Mr Zetes zu wechseln und dort zu lernen wie sie mit ihrer Gabe umgehen kann. Im Institut lernt sie 4 andere Jugendliche kennen die auch eine Gabe besitzten. Von da an wird die Geschichte gefühlsvoll so wie auch geheimnisvoll. Einige Geheimnisse rütteln Kaitlyns Angst auf... Kaitlyn die Hauptperson der Geschichte und eine sehr emotionale und herzensgute Person. Von Seite zu Seite lernt man Kaitlyn immer mehr zu mögen. Ihre energievolle Art lässt ihre anderen Mitbewohner in den Bahn ziehen. Kaitlyn ist unter den anderen begabten Jugendlichen sehr beliebt, da ihre energievolle und offene Art ihnen sehr sympathisch ist. Im Institut lernt sie Rob, Gabriel, Anna und Lewis kennen. Alle vier habe wie Kaitlyn eine Gabe, die sie nicht ganz kontrollieren können. Sie lernen sich alle gut kennen und Freundschaften untereinander entstehen.Die fünft Jugendlichen sind nicht die einzigen Charaktere, die diese Geschichte sehr aufwirbeln. Einige Ereignisse geben dieser Geschichte ihre wunderbare Spannung und das 'Gewisse Etwas'. Der Schreibstil von Lisa J. Smith ist sehr einzigartig. Ihr Wahl der Wörter und die Charaktere passen prima zu der ganzen Handlung. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und leicht verständlich. Die Geschichtsidee ist zwar nicht die Neuste, doch die Umsetzung ist sehr faszinierend. Der Leser kommt von diesem Buch nicht los. Das Verlangen das Buch nicht aus den Händen zu legen ist groß. Ein wunderbar guter Fantasyroman! ♥♥♥♥♥ Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Cbt Verlag!

    Mehr
  • Rezension zu "Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe" von Lisa J. Smith

    Visionen der Nacht - Die dunkle Gabe

    Maddy

    15. April 2011 um 14:47

    ZUM INHALT: Dunkel - geheimnisvoll - atemberaubend fesselnd Kaitlyn war schon immer anders: Sie ist übernatürlich begabt. Jetzt hat sie das Schicksal mit anderen begabten Jugendlichen zusammengeführt und zum ersten Mal ist sie glücklich. Doch bald muss Kaitlyn eine Wahl treffen zwischen zwei Jungen, so unterschiedlich wie Tag und Nacht ... Am parapsychologischen Institut von Mr Zetes ist die hellseherisch begabte Kaitlyn endlich keine Außenseiterin mehr. Zum ersten Mal findet sie echte Freunde – und verliebt sich gleich in zwei Jungen: in den sanften Rob und den wilden, geheimnisvollen Gabriel. Doch dann machen Kaitlyn und ihre Freunde eine Entdeckung, die sie in höchste Lebensgefahr bringt ... MEINE MEINUNG: Ich war sehr gespannt auf die neue Reihe der Autorin und nun ist es endlich soweit und ich habe schon den 1. Teil durch und bin schon Feuer und Flamme dafür. Worum geht es: Kaitlyn weiß schon lange das sie anders ist als die anderen und immer schon eine Außenseiterin war, denn sie hat eine bestimmte Gabe, sie kann Sachen/Situationen malen, die dann irgendwann passieren wie z.B. Unfälle, nur weiß sie nie wann die Vorhersagung eintrifft. Außerdem schauen die Menschen ihr nicht gern in die Augen, denn diese wirken auf andere kalt und böse. Kaitlyn kommt damit nicht klar, sie will normal sein, Freunde haben und auf Partys eingeladen werden... Eines Tages bekommt sie Besuch in der Schule, von einer Frau, Kaitlyn erinnert sich wage an sie und diese Frau wird ihr Leben verändern, denn Kaitlyn ist nicht die einzige die eine besondere Gabe hat. Es gibt ein parapsychologisches Institut und von nun an, wird Kait da mit anderen Leuten wohnen, endlich ist sie keine Außenseiterin mehr und da stört es sie nicht das man Test mit ihr da macht. Zuerst ist auch alles gut, doch das erste Problem taucht auf mit zwei Jungen, Rob und Gabriel - Kait verliebt sich rasch und schnell in Rob, der aber keine Ahnung von Mädchen hat und Gabriel ist sehr geheimnisvoll und düster, aber auch dies reizt sie. Aber es kommt noch viel mehr dazu, es passieren Ungereimtheiten und komische Sachen, Kait wird mehrmals gewarnt, das es in dem Institut alles anders ist als sie denken und sie versuchen dahinter zu kommen und schweben in Gefahr... Ich liebe den Schreibstil der Autorin, er ist super verständlich und so leicht zu lesen, dass man durch das Buch nur so fliegt und man schnell die 300 Seiten durch hat, ich habe es in wenigen Stunden durch gehabt. Ich finde die Idee dieser Reihe grandios, es ist mal etwas anderes und wie die Autorin das umsetzt, ist einfach klasse. Man ist sofort in der Geschichte drin und man merkt schnell als Leser, das es nicht ganz mit rechten Dingen zugeht, da ist Gabriel, der sehr mysteriös wirkt, Marisol, die zwar nur selten auftaucht, aber warum warnt sie Kait, was hat der Mr. Zetes wirklich vor und wie geht es aus - alle diese Fragen stellt sich der Leser und die Spannung lässt nicht nach, man ist wie gefesselt und legt das Buch kaum aus der Hand. Man erfährt auch ein wenig über Wissenschaften und der Test die durchgeführt werden und erst dachte ob man da folgen kann und ja kann man, es ist wirklich sehr verständlich. Auch die Protagonisten schließt man schnell in sein Leserherz und geht mit ihnen den ersten steinigen Weg!!! Vor allem das Ende ist sehr spannend und man möchte wissen wie es im zweiten Teil weiter geht - ich bin gespannt!!! FAZIT: Lasst Euch die neue Reihe der Autorin nicht entgehen - ein grandioser Start!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks