Lisa Jackson S Spur der Angst

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(15)
(36)
(16)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „S Spur der Angst“ von Lisa Jackson

In einem einsam gelegenen Internat geschieht ein Doppelmord. Bei seinen Ermittlungen trifft Detective Cooper Trent auf seine Ex-Geliebte Jules. Die attraktive Lehrerin ist in größter Sorge, denn auch ihre jüngere Schwester gehört zu den Internatsschülern. Als ein Blizzard die Schule komplett von der Außenwelt abschneidet, beginnt eine atemlose Jagd nach dem Killer, die Jules`Leben dramatisch verändern wird …

Reizloser Anfang wandelt sich in pure Spannung um.

— hazy_chapter

Sehr spannend bis zum Schluss. Ohne zu Ahnen wer der "Mörder" ist.

— nadine_rindert

Viel Spannung ! Ende nicht vorhersehbar ! Lis Jackson ist Klasse !

— Omix3

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Meisterhaft. Ich bin extrem begeistert.

Suse33

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reizloser Anfang wandelt sich in pure Spannung um

    S Spur der Angst

    hazy_chapter

    16. August 2017 um 12:41

    Klappentext:In einem einsam gelegenen Internat geschieht ein Doppelmord. Bei seinen Ermittlungen trifft Detective Cooper Trent auf seine Ex-Geliebte Jules. Die attraktive Lehrerin ist in größter Sorge, denn auch ihre jüngere Schwester gehört zu den Internatsschülern. Als ein Blizzard die Schule komplett von der Außenwelt abschneidet, beginnt eine atemlose Jagd nach dem Killer, die Jules`Leben dramatisch verändern wird …Rezension:Spur der Angst von Lisa Jackson ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und ihre Ausdrucksweise ermöglichte es mir ein klares Bild der Ortschaft zu erzeugen. Die Protagonisten überzeugen mit ihrem Charakteren, wodurch der/die Leser/in auch Empathie für diese entwickeln kann.Dir Handlung fängt zunächst sehr schleppend an und die ersten Seiten musste ich mich leider dazu aufraffen das Buch nicht wegzulegen. Die Geschehnisse im Internat werden detailliert geschildert, wobei es mir hier ein wenig an Spannung gefehlt hat. Sobald die Protagonisten jedoch auf die Spur des Täters gekommen sind, hat das Buch eine Wende und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Eine unerwartete Wendung gegen Ende des Buches ist involviert, was mich total umgehauen hat.Auch verbirgt sich eine Liebesgeschichte in dem Thriller, die jedoch nicht allzusehr in den Vordergrund rückt und das Hauptgeschehen verdrängt.Insgesamt war es Dank des spannenden Abschlusses ein guter Thriller, den ich auch weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Lisa Jackson hat mich nicht enttäuscht!

    S Spur der Angst

    franziii0201

    01. January 2016 um 13:23

    Ich bin ein großer Lisa Jackson Fan. Spur der Angst war jetzt mein fünftes Buch von ihr, und ich habe es wie immer geliebt, auch wenn ich auf Grund des etwas langweilig klingenden Klappentextes anfangs erwas skeptisch war. Der Schreibstil ist -wie immer bei Lisa Jackson- gut, leicht zu lesen und nicht verschachtelt oder so. Das eizige woran ich mich immer wieder neu gewöhnen muss sind die kursiv geschriebenen Wörter, die die Laute beschreiben, die im Buch zu hören sind. Aber nach ca 100 Seiten hat man sich dran gewöhnt und es fällt einem nicht weiter auf. Die Geschichte war spannend, bis zur letzten Seite! Als ich noch um die hundert Seiten zu lesen hatte und der Fall schon so gut wie geklärt war, habe ich mich gefragt was jetzt noch groß geschehen soll, aber die irre Wendung am Ende war nochmal ein großer Knaller. Ich kann Spur der Angst, sowie alle Lisa Jackson Bücher die ich bisher gelesen habe, nur empfehlen!

    Mehr
  • Das kann die Autorin besser - nicht der gewohnte Mix aus "Sex and Crime"

    S Spur der Angst

    Thommy28

    09. October 2015 um 23:44

    Einen kleinen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung: Eigentlich hat der Plot alles, was es für einen tollen Thriller mit einem knackigen Erotikanteil braucht. Leider gelingt es der Autorin diesmal nicht, einen durchgehenden Spannungsbogen aufzubauen. Im Gegenteil, lange eher langweilige und breit ausgewalzte Passagen wechseln sich mit ziemlich platten Dialogen ab. Eigentlich für ihre prickelnden erotischen Einsprengsel bekannt, hat sich die Autorin in diesem Buch damit sehr zurückgehalten; bis auf eine oder zwei ganz kurze Passagen ist davon nichts vorhanden. Schade! Auch gelingt es nicht den Protagonisten Tiefe zu verleihen. Die leichte, lockere Schreibweise lässt den Leser aber denn doch über einige Schwächen hinwegsehen. Gegen Ende (so auf den letzten 100 Seiten etwa) nimmt das Buch denn doch noch Fahrt auf und endet mit einem durchaus überraschenden Finale (inklusive eines Cliffhangers, der auf einen Folgeband schließen lässt).

    Mehr
  • S - Spur der Angst

    S Spur der Angst

    zitroenchen76

    19. August 2015 um 17:17

    Jules ist arbeitslose Lehrerin. Sie hält sich mit kellnern über Wasser. Ihre Halbschwester Shay baut Mist und kommt nach Blue Rock. Ein Internat bzw. Besserungsanstalt. Dort ist vor kurzem ein Mädchen verschwunden. Shay ruft total ängstlich bei Jules an: zwei Mitschüler wurden ermordet.... Da Jules sich schon immer für Shay verantwortlich fühlte (Jules Vater wurde von einem Einbrecher ermordet und die beiden Mädels haben ihn gefunden), sucht sie einen Weg um Shay zu helfen. Kurzum Jules wird Lehrerin in Blue Rock. Dort angekommen begegnet sie ihrer Jugendliebe Trent Cooper (dieser ist Undercover als Lehrer in der Schule). Somit hat Jules drei Probleme: ihre Alpträume über den Mord an ihren Vater, die Situation mit Shay in Blue Rock und die aufkeimenden Gefühle für Trent. Da ich alle bisherigen Romane von Lisa Jackson verschlungen habe ist dieser hier Pflicht. Mit Trent beginnt quasi ein neuer Abschnitt. Das Buch ist wie immer flüssig und gut zu lesen. Nach der Montana-Reihe fehlt hier allerdings komplett die Spannung. Gut vierhundert Seiten lang haben mich die vielen Namen der Schüler leicht verwirrt und ich habe meine Mördertheorien aufgestellt, aber ich habe immer auf den Höhepunkt gewartet.... der nicht wirklich kam. Gut, das Ende hatte dann die vermutete aber nicht ganz erwartete Wendung und schwupps war das Ende da. Mit Ausblick auf eine Fortsetzung. Gutes Buch, wie immer - aber nach den vorherigen Spannungsträgern für mich eine Enttäuschung, deswegen nur 3 Sterne.

    Mehr
  • S Spur der Angst

    S Spur der Angst

    Tess-xy

    25. July 2015 um 19:18

    Nach der Ermordung vor sieben Jahren ist für Jules nichts mehr wie es war. Seitdem wird sie von quälenden Albträumen und Kopfschmerzen verfolgt, die sie nicht schlafen lassen und ihre Beziehung sowie Karriere als Lehrerin scheitern ließen. Auch ihre kleine Schwester Shaylee geriet seitdem auf Abwege. Mit einer Akte voller Straftaten wird sie vom Richter vor die Wahl gestellt:, geschlossene Schulunterbringung oder Jugendknast. Natürlich wählt Shay die Schule und landet so auf dem Campus der Blue Rock Academy. Doch schon bald wird klar, dass auf der Schule nicht alles so idyllisch ist, wie angepriesen. Um ihrer kleinen Schwester zu helfen, bewirbt sich Jules als Lehrerin an der Blue Rock Academy, in der Hoffnung mehr über diese Schule herauszufinden und ihre Schwester dort wieder herausholen zu können. Doch dann passiert ein grausamer Doppelmord und vom Mörder fehlt jede Spur. Zusätzlich wütet ein starker Schneesturm, der die Schule völlig von der Außenwelt abschirmt. Während Jules, mit Hilfe ihres ehemaligen Jugendfreunds Cooper Trent, versucht den Ereignissen auf eigene Faust auf die Spur zu kommen, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse & es geschieht ein weiterer Mord... Ein absolutes Muss für alle Thrillerfans! Spannend von Anfang bis Ende - gerade die letzten 200 Seiten konnte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, lässt sich gut und schnell lesen, gerade da auch die Spannung konstant gehalten wird und der Leser gezwungen wird die ganze Zeit mitzuraten. Sehr gut hat mir das Ende gefallen, wo dann doch alles anders kommt, als gedacht. Einen Stern Abzug gibt es allerdings, da es meiner Meinung nach, trotz Aufklärung der Morde, doch noch ein paar winzige Lücken gibt. Trotzdem, super Thriller, absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Ein Killer ist in einem einsamen Internat unterwegs. Und er kennt kein Erbarmen.

    S Spur der Angst

    Emotionen

    29. June 2015 um 18:37

    S - Spur der Angst war mein erstes Buch von Lisa Jackson und ich muss sagen, ich war von Grund auf begeistert. Ich habe sofort in die Geschichte hinein gefunden und auch die Charaktere haben mir sehr gefallen. Ich liebe Bücher in denen es um einsame abgeschiedene Internate geht und wenn dann noch ein Schneesturm hinzukommt - eine bessere Mischung für einen Thriller mit Gänsehautfaktor gibt es meines Erachtens nach gar nicht. Die Geschichte war durchwegs spannend und hatte auch keine Hänger und Cooper Trent war mir mehr als sympathisch. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung und werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

    Mehr
  • Spannend und mit einem überraschenden Ende

    S Spur der Angst

    -Vreni-

    26. August 2014 um 13:54

    Eigentlich lese ich sehr gerne Bücher von Lisa Jackson. Mit diesem Buch hatte ich anfangs jedoch meine Schwierigkeiten. Nach den ersten 100 Seiten hat es mich aber dann so sehr gepackt, dass ich es gar nicht mehr weglegen wollte.  Die Geschichte baut sich immer weiter auf und es werden mit der Zeit immer mehr Details bekannt, so dass man meint, man kennt das Ende bereits.  Doch im letzten Kapitel wendet sich die Geschichte und das Buch nimmt ein Ende, mit dem zumindest ich an keiner Stelle des Buches gerechnet habe. Der Bezug zwischen Cover und Inhalt erschließt sich erst, wenn man das Buch zu Ende gelesen hat. Fazit: Trotz Anfangsschwierigkeiten handelt es sich hierbei um ein Buch, welches ich sehr gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Überraschendes Finale

    S Spur der Angst

    tinstamp

    28. August 2013 um 16:38

    Lisa Jackson gehört zu meinen Lieblings-Thriller-Autorinnen, jedoch weiß man nie, ob man eines ihrer sehr guten Thriller oder nur einen mittelmäßigen vor sich hat, so verschieden sind ihre Bücher. "S Spur der Angst" gehört zu keiner der Reihen (New Orleans-Reihe, Savannah-, Westcoast- oder Montana-Reihe), jedoch kommt Detective Cooper Trent aus Grizzly Falls, dem Ort aus der Montana-Reihe vor. Es gefällt mir eigentlich ganz gut, dass man bei Jacksons Thrillern immer wieder auf bekannte Namen trifft. Unsere Hauptprotagonistin ist Jules, eine geschiedene arbeitslose Lehrerin, die sich als Kellnerin über Wasser hält. Nach dem Mord an ihrem Vater, den sie blutüberströmt gefunden hat, leidet sie unter Albträume und schweren Migräneanfällen, war in psychiatrischer Behandlung und kann ihren Lehrerjob noch nicht nachgehen. Ihre kleine Halbschwester Shay ist seit dem Vorfall ebenfalls total von der Rolle und bringt sich von einer Schwierigkeit in die Nächste. Ihre letzte Chance - statt einer Jugendhaftstrafe - ist die Blue Rock Academy, ein abgelegenes Internat für straffällige Jugendliche. Während ihre Mutter Shay in die einsam gelegene Schule bringen will, ist Jules dagegen. Sie hat kein gutes Gefühl bei dieser von Direktor Reverend Tobias Lynch geleiteten Eliteinstitut, wo vor einem Jahr ein Mädchen verschwunden ist und eine Lehrerin ihren Posten, wegen angeblicher sexueller Belästigung, verlor. Die Vermutung erweist sich bald als richtig, als Shay panisch bei ihr anruft und ihr von seltsamen Vorgängen berichtet. Als eine Lehrerin gesucht wird, meldet sich Jules und trifft kurz nach einem weiteren Mordfall im Internat ein. Überraschender Weise trifft sie dort auf einen alten Bekannten: Trent Cooper, ihren Exfreund. Auch er ist als Sportlehrer eingestellt und ermittelt Undercover für die Eltern der verschwundenen Schülerin. Als ein Blizzard die Schule total von der Außenwelt abschneidet, wird die nächste Leiche gefunden und Jules und Trent tappen noch immer im Dunkeln. Und die Zeit läuft ihnen davon..... Irgendwie spielen Lisa Jacksons romantische Thriller immer im Winter und immer während eines Schneesturmes :) Das einsam entlegene Internat erinnerte mich sofort an meinen letzten Thriller von Tess Gerritsen "Abendruh". Auch hier ging es um ein ähnliches Institut nur umgeben von viel Natur und Kindern, die bereits einen Mordanschlag überlebt haben. Verglichen mit "Abendruh" kommt "S Spur der Angst" nicht so gut weg. Punkto Spannung kann das Buch sehr wohl mithalten und hätte von mir auch  4 1/2 Sterne erhalten. Doch gab es einige Schwächen, die mich abhalten, mehr als 4 Sterne zu geben. Zu Beginn wird immer wieder wiederholt, dass Jules bei der Schule kein gutes Gefühl hat. Das beginnt schon BEVOR der Leser überhaupt erfährt, dass dort ein Mädchen verschwunden ist und eine Lehrerin suspendiert wurde. Diese ewigen Wiederholungen gingen mir langsam echt auf die Nerven...als müsste die Autorin den Leser überzeugen, dass es sich hier wirklich um eine geheimnisvolle Institution handelt. Auch die erste Auflösung vor der großen Wende und dem Finale (mehr kann ich dazu wegen Spoilergefahr leider nicht sagen) fand ich nicht logisch bzw. etwas an den Haaren herbeigezogen. Hier blieben mir einige Fragen unbeantwortet. Dafür überraschte mich das Ende umso mehr und ließ mich etwas sprachlos zurück. Die Charaktere wurden sehr eindrucksvoll beschrieben, wobei Jules sehr sympathisch rüberkommt. Auch unser "Held" Trent ist ein richtig Guter. Beim Rest der Belegschaft verwirrten mich die vielen Namen manchmal doch etwas und ich hatte ein wenig Schwierigkeiten jeden Lehrer und Schüler seinen Charakter zuzuordnen. Cover: Das deutsche Cover gefällt mir verglichen zu den englischen/amerikanischen mit Abstand am Besten und es hat auch den größten Bezug zum Inhalt, denn das blutgetränkte "S" wurde bei allen Mordfällen hinterlassen. Schreibstil: Lisa Jackson bzw. ihre Übersetzerin haben diesmal etwas in die untere Schublade punkto Ausdrücke gegriffen. Die teilweise etwas vulgäre Sprachweise  deutete ich jedoch auf den typischen Sprachjargon der vorbestraften Internatsschüler. Sonst war der Schreibstil gewohnt flüssig und spannend. Fazit: Ohne die bereits erwähnten Mängel oder Inhalte, die mich störten, war dieser Thriller spannend aufgebaut und enthielt eine wirkliche Überraschung am Schluss. Für Jackson Fans ein Must-Read, für die restlichen Thriller Leser ein gutes Buch mit kleinen Schwächen.

    Mehr
  • Spannend mit unvorhergesehenen Wendungen

    S Spur der Angst

    Alayne

    26. July 2013 um 18:26

    Am Anfang hat sich das Buch etwas hingezogen und es hat eine Weile gedauert, bis ich reingekommen bin. Nach vllt. 100 Seiten wollte ich es gar nicht mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen wollte, was an der Blue Rock Academy vor sich geht, was mit Lauren Conrad passiert ist, und natürlich was sich zwischen Jules und Trent entwickelt. Aus irgendeinem Grund liebe ich Internats-Geschichten, vllt. hat mir dieses Buch deswegen auch so gut gefallen. Es ist sehr spannend geschrieben und das Ende kam wahnsinnig überraschend. Ich hatte wirklich jeden als Killer im Visier, nur nicht denjenigen, der es am Ende war. Auch das Cover finde ich sehr gelungen, es gibt den Inhalt des Buches richtig gut wider.

    Mehr
  • Nicht ganz mein Fall

    S Spur der Angst

    romanasylvia

    04. July 2013 um 07:56

    Obwohl ich ein sehr grosser Fan von Lisa Jackson bin, hat mich dieses Buch leider sehr enttäuscht. Ich habe das Buch nach nur 120 Seiten weggelegt.

  • Eine Schule in den Bergen, eine Frau am Abgrund, ein Killer ohne Erbarmen

    S Spur der Angst

    AusZeit-Mag

    28. June 2013 um 20:38

    ~Inhalt~ Edie Stillmann – Mutter der 27jährigen Jules Farentino und der noch minderjährigen Shaylee (genannt Shay) – muss eine schwere Entscheidung treffen. Ihre pubertierende Tochter Shay hat sich mit ihrem Freund wieder mal in große Schwierigkeiten gebracht. Laut richterlicher Verfügung gilt es zu entscheiden, ob Shay ins Jugendgefängnis oder alternativ in ein abgelegenes Internat für straffällige Jugendliche in Oregon, tief in den Bergen kommen soll. Trotz Jules Bedenken bezüglich der Schule und deren Methoden entschließt sich Edie für die Blue Rock Academy. Laut Jules Recherchen ist Lauren Conway – eine Schülerin -vor kurzem spurlos aus diesem Internat verschwunden. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, ob sie noch lebt oder nicht. Auch der Direktor Reverend Tobias Lynch und die Belegschaft von Blue Rock spielen die Geschichte um die vermisste Lauren herunter. Doch dies wird leider nicht der einzige Vorfall bleiben. Kurz nach Shays Ankunft werden zwei Mitschüler ermordet aufgefunden … und das ist erst der Anfang! Jules beschließt nun auf eigene Faust in der Schule zu ermitteln und nimmt eine Stelle als Lehrerin in Blue Rock an. Dort angekommen muss sie feststellen, dass sie mehr als nur einmal schmerzhaft an ihre Vergangenheit und die Tragödie um den Tod ihres Vaters erinnert wird. Doch es kommt noch viel schlimmer, denn nicht nur Shay scheint in großer Gefahr zu schweben … ~Einschätzung~ Zuerst möchte ich anmerken, dass das Cover inklusive dem Titel „Spur der Angst“ der in Oregon lebenden Autorin Lisa Jackson wirklich gut gelungen ist. Ein in Blut getränktes „S“ – der Hintergrund dafür erschließt sich am Ende der Story. Den Titel finde ich deshalb so gut, weil man von Anfang an bei Jules Farentino spürt, dass sie von einem seltsamen, ängstlichen Gefühl bezüglich des Aufenthalts ihrer Halbschwester an der Blue Rock Academy verfolgt wird. Es ist nicht mehr als eine Spur von Angst … das Gefühl einer Bedrohung. Der Charakter der Jules hat mir am besten gefallen. Eine geschiedene Lehrerin, die aufgrund der Ermordung des Vaters immer wieder von schlimmen Migräneanfällen und Alpträumen geplagt wird und deswegen ihrem Beruf nicht mehr nachgehen kann. Um finanziell über die Runden zu kommen, jobbt sie abends als Kellnerin in einem Nobelrestaurant – sehr zum Missfallen ihrer Mutter Edie. Jules fühlt sich verantwortlich für ihre Halbschwester und möchte versuchen, ihre Mutter von dem Gedanken, das Internat könnte Wunder bei Shay bewirken, abzubringen. Bei Shay ist es etwas anders gelagert. Sie wirkt trotzig und uneinsichtig, was die Unterbringung in der Besserungsanstalt anbelangt. So gibt es nur ein Ziel für sie: nichts wie raus hier! Zu diesem Zweck bittet sie Jules um Hilfe. Keine andere Möglichkeit im Blick, lässt sich Shays Schwester als Lehrerin für Blue Rock rekrutieren. Sie möchte herausfinden, ob ihr Gefühl trügt, oder ob hier doch etwas Merkwürdiges, wenn nicht gar Gefährliches vorgeht. Als hätte Jules mit der „Rettung ihrer Schwester“ nicht schon genug zu tun, trifft sie im Internat ausgerechnet auf Cooper Trent – ihre ehemalige große Liebe. Doch auch Cooper Trent ist in geheimer Mission als Sportlehrer auf der Schule. Er recherchiert für die Eltern der verschwundenen Lauren Conway. Der Mord an zwei Schülern lässt ihn jedoch wieder zu seiner eigentlichen Tätigkeit als Detective zurückkehren. Schnell stecken Jules und Trent in einem Wirrwarr von möglichen Tätern und Motiven. Wem können sie noch trauen? Die Belegschaft scheint geschlossen hinter dem Schulleiter Reverend Tobias Lynch zu stehen. Dennoch vertraut keiner dem anderen. Alle Zeichen sprechen also für einen Mörder innerhalb der Belegschaft. Wer hat es auf die Kinder abgesehen? Und warum rekrutiert Tobias Lynch seine Lehrer nach einem außergewöhnlichen und gefährlichen Muster? Neben der rasanten Suche nach dem Mörder in Blue Rock kommen die Gefühle zwischen Jules und Trent natürlich auch nicht zu kurz :-) Aber keine Angst … Es wird nicht schnulzig, im Gegenteil – es wird heiß! In den letzten fünf Kapiteln dann das große Finale. Erst war ich total verwirrt. Nach dem Motto: „Hey, liebe Frau Lisa Jackson. Das kann doch nicht ihr Ernst sein. Dieses Ende ergibt doch gar keinen Sinn!“ Und dann … der große Knall! Die Geschichte nimmt in den letzten beiden Kapiteln eine riesen Wendung, mit der ich so gar nicht gerechnet habe. Diese Story schreit nun regelrecht nach einem zweiten Teil! ~Fazit~ Ein sehr guter Thriller, der mich an so manchen Stellen erschaudern ließ. Ein unberechenbarer Mörder, ein außergewöhnlich guter Plot und eine dramatische Wende zu guter Letzt. Einziger Kritikpunkt: an manchen Stellen – gerade im Mittelteil – vielleicht ein bisschen zu langatmig. Ich gebe hier gerne gute 4 von 5 Punkten und würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen! (SM)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks