Lisa Jackson Zwillingsbrut

(92)

Lovelybooks Bewertung

  • 137 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 10 Rezensionen
(20)
(42)
(24)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwillingsbrut“ von Lisa Jackson

Ein neuer Fall für Detective Regan Pescoli und Selena Alvarez! Dasselbe hübsche Gesicht, dieselben grünen Augen, dasselbe rotbraune Haar. Ärztin Kacey Lambert ist schockiert: Die Frau, die schwer verletzt in die Klinik eingeliefert wurde, ist ihr wie aus dem Gesicht geschnitten. Und sie stirbt. Kurz darauf gibt es weitere Tote, die Kacey verblüffend ähneln. Detective Regan Pescoli und Selena Alvarez ermitteln. Doch auch Kacey stellt Nachforschungen zu ihren Doppelgängerinnen an und schwebt schon bald, ohne es zu ahnen, in höchster Gefahr … 'Nervenkitzel in geballter Form!' Literaturmarkt.info 'Dieses Buch ist wie eine Droge.' Publishers Weekly

Ich liebe diese Montana Reihe sehr spannend!!!

— Mery292519
Mery292519

Unterhaltsam und spannend und nach einigen Seiten wird es zu einem fesselnden Thriller!

— dreamily1
dreamily1

Das Buch war spannend und nervenaufreibend. Den Schluss fand ich nicht überzeugend

— seepferdli79
seepferdli79

Fand es am Anfang recht langweilig. Tolle Spannung zum Schluss.

— dieben
dieben

Ihr Schreibstil ist einfach toll...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Hat mir sehr gut gefallen. Zum Schluss wird es nochmal so richtig spannend. Zwischendurch mal ein wenig langatmig, aber nur sehr kurz.

— Lexi71
Lexi71

Die Vorgänger haben mir besser gefallen es war aber ok.

— Desire
Desire

Fazit: Ein Thriller, der dieses Mal sehr lange braucht bis Hochspannung aufkommt. Allerdings stört dies kaum, da Lisa Jackson es hervorragend versteht, einem mit ihrem einnehmenden Schreibstil praktisch von der ersten Seite an die Geschichte zu fesseln.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lisa Jackson einfach, guter spannender Thriller

    Zwillingsbrut
    dreamily1

    dreamily1

    31. January 2017 um 22:01

    Eine Schauspieler wird tot aufgefunden, es heißt sie hat Selbstmord begangen, kurz darauf wird eine schwerverletzte Frau ins Krankenhaus eingeliefert, in dem Dr. Kacey Lambert arbeitet. Ihre Kollegen von ihr sind erst schockiert und denken es handelt sich um die Ärztin aber sie können aufatmen als Kacey am nächsten Morgen zur Arbeit unversehrt erscheint. Und das alles nur da die Frauen sich alle so ähneln, sie haben diesselbe Augenfarbe und das gleiche Haar und unglaublich ähnliche Gesichtszüge. Es scheint als wenn Kacey ein allerweltsgesicht hat oder etwa doch nicht? Als dann noch eine Frau die ihr genauso ähnlich sieht in ihrer Praxis auftaucht beginnt Kacey daran zu zweifeln. Sie beginnt selbst nachzuforschen, besonders als sie ihre Mutter nach weiteren Geschwistern befragt und die ihr nur vage Antworten gibt. Auch den Detectives Regan Pescoli und Selena Gomez, die ihre Ermittlungen aufnehmen, ist diese verblüffende Ähnlichkeit aufgefallen. Der Killer hat währenddessen sein nächstes Opfer ins Visir genommen, Dr. Kacey Lambert... Ich hatte nach einiger Zeit mal wieder Lust auf etwas spannendes und die Autorin Lisa Jackson ist da gar nicht so schlecht für. Die Spannung baut sich zwar bei diesem Buch nur langsam auf, es braucht einige Seiten bis es zu einem typischen temporeichen und richtig fesselnden Thriller wird und doch unterhält es von Anfang an und man rätselt mit wer dieser Killer ist, was seine "Gründe" für seine Taten sind und inwieweit die Ärztin mit allem verstrickt ist. Man erfährt nebenbei wieder etwas über das Privatleben von Regan Pescoli. Diese Mischung aus dem Fall und trotzdem ein wenig noch privates von den Detectives und so, finde ich sehr sehr gut immer wieder getroffen von Lisa Jackson. Auch diese kleine Liebesgeschichte die sich zwischen Kacey und Trace, die sich zufällig wegen eines kleinen Unfalls seines Sohnes Eli, kennenlernen passt sehr gut zu allem. Insgesamt ein gutes unterhaltsames Buch, das, wenn auch die richtig typische Hochspannung etwas auf sich warten lässt, 4 von 5 Sternen verdient!

    Mehr
  • Kein Schluss.....

    Zwillingsbrut
    seepferdli79

    seepferdli79

    22. August 2016 um 13:22

    Das Buch war spannend und nervenaufreibend. Den Schluss fand ich nicht überzeugend. Die kurz aufeinander anfallenden Mordanschläge halten einen beim Lesen, man kaum kann warten, bis wieder was passiert.

    Den Schluss fand ich ziemlich undurchsichtig.....

  • Das Ende hat nicht überzeugt

    Zwillingsbrut
    maggy17

    maggy17

    15. March 2014 um 16:49

    ***Klappentext***  Dasselbe hübsche Gesicht, dieselben grünen Augen, dasselbe rotbraune Haar. Ärztin Kacey Lambert ist schockiert: Die Frau, die schwer verletzt in die Klinik eingeliefert wurde, ist ihr wie aus dem Gesicht geschnitten. Und sie stirbt. Kurz darauf gibt es weitere Tote, die Kacey verblüffend ähneln. Detektive Regan Pescoli und Selena Alvarez ermitteln. Doch auch Kacey stellt Nachforschungen zu ihren Doppelgängerinnen an und schwebt schon bald, ohne es zu ahnen, in höchster Gefahr.  Am Angang fand ich es echt schwer mich in die Handlung hinein zu versetzen, da immer mehr Personen und verschiedene Handlungen einsetzten. Aber mit der Zeit konnte ich die Handlung dann leichter verfolgen und schnell hatte mich das Buch dann in seinen Bann gezogen. Es ist einfach, gut verständlich und vor allem sehr spannend geschrieben.  Was ich allerdings schade fand war, dass je näher man dem Ende kam desto deutlicher ließ sich erkennen wer der Täter war. Mir fehlte der Überraschungseffekt bzw. eine unerwartete Wende. Ich finde das Lisa Jackson sich das Ende zu einfach gemacht hat... Es ist schwer das zu erklären, denn ich möchte euch ja das Ende nicht verraten... Aber es gab ein Happy End 

    Mehr
  • Dritter Teil der Skorpion-Reihe

    Zwillingsbrut
    Thommy28

    Thommy28

    11. February 2014 um 15:42

    Zum Inhalt möge sich der interessierte Leser auf der Buchseite informieren. Das Buch ist der dritte Teil der Reihe um die Detectives Alvarez und Pescoli - hat aber inhaltlich wenig bis nichts mit den Vorgängerbänden zu tun. Von daher kann das Buch problemlos auch einzeln gelesen werden.  Das 550 Seiten starke Buch ist in 37 Kapitel und einen Prolog unterteilt und in der für die Autorin üblichen angenehm leichten Schreibweise verfasst. Im Gegensatz zu den Vorgängerbänden kann die Autorin hier aber das Spannungsniveau leider nicht auf dem gewohnten Level halten. Die Handlung zieht sich ziemlich lahm dahin und wird durch eher banale Probleme der Vermittlerinnen auch nicht besser.   Da bin ich von der Autorin deutlich bessere Bücher gewohnt. Für mich ist dieser Band - mit viel Wohlwollen - gerade mal durchschnittliche Thriller-Kost!

    Mehr
  • Ein toller Thriller!!

    Zwillingsbrut
    Milly1994

    Milly1994

    22. January 2014 um 15:41

    Lisa Jackson hat eine tolle Idee mit einem sehr rätselhaften (im positiven Sinne) Psychopathen in Verbindung gebracht! Das Buch ist mit den schnell aufeinanderfolgenden Mordfällen und den Privatleben der Detectives sehr gut geworden.

  • Tolles Buch

    Zwillingsbrut
    romanasylvia

    romanasylvia

    14. August 2013 um 08:04

    Das Buch war wirklich sehr spannend geschrieben und es hat mir sehr gut gefallen, allerdings gibt es einen Sternabzug, da das Buch ein sehr offenes Ende hat.

  • Rezension zu "Zwillingsbrut" von Lisa Jackson

    Zwillingsbrut
    happytanny

    happytanny

    07. January 2013 um 19:22

    Wann wird es spannend? Dies war mein erstes Buch aus dieser Reihe und naja... überzeugt bin ich nicht! Eigentlich ist die Idee ja ganz nett alle Abkommen einer Person auszulöschen doch leider hapert es an der Umsetzung. Die Personen sind alle ganz nett aber näher charaktisiert wird kaum jemand. Besonders die beiden Ermittlerinnen (deren Reihe das nun mal ist) kommen zu kurz! Die Beweggründe des Täters bleiben auch ein bisschen zu oberflächlich und eine Spannung kommt nie wirklich auf! Die ganze Zeit zieht sich die Geschichte so dahin und am Ende geht es dann plötzlich ganz schnell! Wie reagiert der Täter auf das Finden der Mikrofone? Was hat es nun mit dem Arsen auf sich? Was ist eigentlich mit Leanna? Wie geht es den beiden Hunden? etc. Beim Zuschlagen des Buches war ich dann leider doch enttäuscht! Die zwei Sterne gibt es dann nur noch für die Idee und die sympathischen Charaktere (Trace, Eli, Kacey)! :)

    Mehr
  • Leserkommentare zu Zwillingsbrut von Lisa Jackson

    Zwillingsbrut
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    23. November 2012 um 21:18 via eBook 'Zwillingsbrut'

    Spannend und zum Teil kurzweilig, der erste und mittlere Teil erzählt wie es einem guten Thriller ziemt, ab dann aber und der Schluss leider zu vorhersehbar, man wartet noch auf einen starken Plott, der immer mehr verblasst. Sicher ist das Thema für eine Fortsetzung geeignet, auf die ich mich schon freue, wenn ich auch hoffe dass die Autorin mehr Sorgfalt auf auf ein überraschenderes Ende walten lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwillingsbrut" von Lisa Jackson

    Zwillingsbrut
    goldstaub

    goldstaub

    17. November 2012 um 17:56

    meine meinung: es ist ein sehr fesselndes buch nur es dauert sehr lange bis es spannend wird. zur aurorin: lisa jackson ist 1951 in origon geboren. sie ist geschieden und hat zwei söhne. sie lebt und schreibt im bundesstaat origon. zum buch: kacey lambert ist ärztin im krankenhaus. eigentlich eine normale frau, außer das sie oft verängstigt ist das aber auf ein erlebnis in der vergangenheit zurück zuführen ist. als sie dienst in der klinik hat, wird eine frau eingeliefert die kurze zeit später verstirbt. nur als ihr kacey ins gesicht sieht traut sie ihren augen nicht. sie kennt die frau zwar nicht aber sie sehen sich so ähnlich, das sie als schwestern durchgehen würden. es irretierte kacey zwar aber sie nahm es noch nicht so ernst. nur immer wieder tauchen tote frauen auf die k.lambert sehr ähnlich sehen, sie könnten alle ihre schwestern sein. die detective pescoli und alvarez ermitteln in dem fall. doch kacey stellt auch nachforschungen über ihre doppelgängerinnen an aber nicht ohne folgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwillingsbrut" von Lisa Jackson

    Zwillingsbrut
    Bücherwurm77

    Bücherwurm77

    16. October 2012 um 10:11

    „Zwillingsbrut“ ist der dritte Fall der beiden Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez. Und wieder einmal konnte mich Lisa Jackson voll und ganz zufrieden stellen. Es ist kurz vor Weihnachten und in Grizzly Falls treibt ein Mörder sein Unwesen. Was Doktor Kacey Lambert aber am meisten verwirrt und beängstigt ist, dass alle Opfer ihr wahnsinnig ähnlich sehen. Um dahinter zu kommen, was dies zu bedeuten hat, stellt sie Nachforschungen an und bringt damit sich selbst aber auch Trace O´Halleran, den sie im Krankenhaus kennengelernt hat, als der seinen siebenjährigen Sohn wegen einem gebrochenen Arms behandeln ließ, in größte Gefahr. Trace wurde von seiner Frau Leanna verlassen, die von ihrem Aussehen her auch eine Zwillingsschwester von Kacey sein könnte. Deshalb traut Kacey Trace anfangs nicht über den Weg, doch sie kann der unwiderstehlichen Anziehungskraft nicht lange standhalte. Währenddessen ermitteln die beiden Detectives fieberhaft nach dem Mörder, wobei sich Regan Pescoli nebenbei noch dem üblichen Alltagswahnsinn stellen muss, denn während ihre Tochter Bianca fleißig die Schule schwänzt kommt ihr Sohn Jeremy, der eigentlich schon von zu Haue ausgezogen ist, doch immer wieder zurück ins „Hotel Mama“. Und dann wäre da noch ihr derzeitiger Freund Nate Santana, der sich nichts mehr wünscht, als endlich mit ihr zusammen zu ziehen. Selena Alvarez kommt in dritten Band etwas zu kurz, allerdings erfährt der Leser, dass sie sich ziemlich alleine fühlt und deshalb nimmt sie im laufe des Buches auch eine Katze zu sich, die einem der Opfer gehört hatte. Ansonsten vergräbt sie sich auch an den Feiertagen tief in ihrer Arbeit. Ich hoffe sehr, das man in den nächsten Büchern noch mehr über Alvarez erfährt und sie auch noch ihrer „Auftritt“ bekommt, den sie auf jeden Fall verdient. Mir hat es wieder total spaß gemacht, einen Thriller von Lisa Jackson zu lesen, denn die Autorin hat es auch diesmal wieder geschafft, mich von Anfang bis Ende mit ihrer Geschichte zu fesseln. Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und man hat wirklich Schwierigkeiten sich zwischendurch vom Buch loszueisen. Die Charaktere sind sehr überzeugend und mir waren die Dectectives aber auch die Ärztin Kacey Lambert sehr sympathisch. Lisa Jackson gelingt es, den Krimi-Aspekt aber auch eine gewisse Portion Liebe und den Hintergrund der einzelnen Personen geschickt miteinander zu verknüpfen. Und genau das macht ihre Bücher so authentisch und sympathisch und verleiht dem ganzen das gewisse extra. Auch wenn man vorher noch keinen Thriller der „Montana“-Reihe gelsen hat, finde ich persönlich, das man trotzdem gut in die Geschichte hinein kommen kann und man die Zusammenhänge versteht. Ein wirklich gelungenes Buch der Autorin, welches mich total überzeugt hat und mir ein paar wirklich tolle Lesestunden geschenkt hat, absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Zwillingsbrut" von Lisa Jackson

    Zwillingsbrut
    Bellexr

    Bellexr

    15. October 2012 um 09:35

    Die Unwissenden . Als die Ärztin Kacey Lambert eines Morgens ins Krankenhaus kommt, sind ihre Kollegen mehr als erleichtert. Wurde doch in der Nacht eine schwer verletzte Frau eingeliefert, die Kacey zum Verwechseln ähnlich sieht. Als die junge Ärztin dann noch auf ihre Ähnlichkeit zur Schauspielerin Shelly Bonaventure aufmerksam gemacht wird, die einige Tage zuvor in Los Angeles Selbstmord beging, wird Kacey stutzig und beginnt eigene Ermittlungen anzustellen. Kurz darauf kommt eine junge Frau auf einer vereisten Bergstraße von der Fahrbahn ab und stirbt in den kalten Fluten des Flusses. Auch sie hätte eine Zwillingsschwester von Kacey sein können. Die Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez nehmen die Ermittlungen auf und auch ihnen fällt schnell die Ähnlichkeit der Frauen auf. Währenddessen hat der Killer bereits Kacey als sein nächstes Opfer ins Visier genommen, ohne dass die Ärztin hiervon etwas ahnt. … . Im mittlerweile dritten Teil um die Detectives Pescoli und Alvarez aus Grizzly Falls lässt es Lisa Jackson lange sehr ruhig angehen, angepasst an der vorweihnachtlichen Stimmung in dem beschaulichen Städtchen. Ausführlich stellt sie einem alle Beteiligten und deren Leben in Grizzly Falls vor und so erfährt man wieder einiges über das Privatleben von Regan und welche Probleme sie mit ihren beiden Kindern im Teenageralter hat. Und auch den Killer lernt man früh kennen, ohne hierbei jedoch seine Identität zu erfahren. Auch über seine Beweggründe für die Morde, die er geschickt als Unfälle tarnt, lässt die Autorin einem fast bis zum Schluss im Unklaren. Man weiß nur sehr früh, dass er es definitiv auch auf Kacey abgesehen hat, und dass es noch weitere Frauen gibt, die der jungen Ärztin zum Verwechseln ähnlich sehen und diese bei Unfällen sterben sollen. Doch woher kommt diese Ähnlichkeit? . Da die Story in Sachen Spannung nur langsam in Fahrt kommt, hat man lange Zeit nicht unbedingt das Gefühl, hier einen Thriller in Händen zu halten. Doch stört dies kaum. Lisa Jackson versteht es sehr gut, ihren Lesern eine äußerst unterhaltsame wie auch rätselhafte Geschichte zu präsentieren, die neugierig macht auf den Ausgang des Thrillers. Man sitzt praktisch ständig wie auf heißen Kohlen, wartet darauf, dass die Spannung endlich zunimmt, rätselt ununterbrochen über die Ähnlichkeiten der Frauen, über die Beweggründe des Mörders und darüber, wer sein nächstes Opfer sein wird und wie Kacey in den ganzen Fall verstrickt ist. Fast unmerklich zieht die Spannung dann aber an und im zweiten Teil des Thrillers wird die Story dann sehr temporeich und fesselnd. . Während der Schwerpunkt dieses Mal wieder mehr bei Regan Pescoli und ihrem chaotischen Privatleben liegt, bleibt Selena Alvarez eher der Part der Ermittlerin übrig, die bereits sehr früh eine Verbindung zu den rätselhaften Unfällen herstellt, während Regan Pescoli vor privaten Problemen kaum den Kopf für den Fall frei hat. Zudem nerven Pescoli die vorweihnachtlichen Aktionen von Joelle, die das komplette Department weihnachtlich gestaltet und auch vorm Wichteln nicht zurückschreckt. Zwischen Kacey Lambert und dem Ex-Ranger Trace, den die Ärztin durch dessen kleinen Sohn Eli kennenlernt, entwickelt sich im Verlauf der Story natürlich noch eine kleine Liebesgeschichte, die gut in den Thriller mit eingearbeitet ist und gerade zum Ende der Story hin immer mal wieder etwas die Spannung herausnimmt, wofür man nicht gerade undankbar ist. . Ihre Charaktere sind natürlich gewohnt facettenreich beschrieben, auch wenn man einige ihrer Handlungen schon problemlos vorausahnen kann und sie somit für einen berechenbar bleiben. Kacey ist eine junge Ärztin, die in ihrem Beruf aufgeht, frisch geschieden ist und deswegen eigentlich keine Beziehung zu Trace eingehen möchte. Trace selbst ist ehemaliger Berufssoldat, betreibt etwas außerhalb von Grizzly Falls eine kleine Farm und lebt dort mit seinem kleinen Sohn. Auch Trace ist ein gebranntes Kind, ist eigentlich nicht bereit für eine neue Beziehung, aber gegen Gefühle kann man bekanntlich nichts machen und so verliebt er sich fast augenblicklich in die junge Ärztin, die sich sehr fürsorglich um seinen kranken Sohn kümmert. Da auch ihm mit der Zeit die Ähnlichkeit zwischen Kacey und den verunglückten Frauen nicht verborgen bleibt und er indirekt in den Fall involviert ist, unterstützt Trace schon bald Kacey bei ihren privaten Ermittlungen. Der interessanteste Charakter ist jedoch der Mörder. Ganz eindeutig psychisch gestört und hochintelligent, geht er zielstrebig und diszipliniert seinem Vorhaben nach und verfolgt gleichzeitig akribisch die Ermittlungen der Detectives wie auch denen von Kacey und Trace und ist allen natürlich zumeist einen Schritt voraus. . Fazit: Ein Thriller, der dieses Mal sehr lange braucht bis Hochspannung aufkommt. Allerdings stört dies kaum, da Lisa Jackson es hervorragend versteht, einem mit ihrem einnehmenden Schreibstil praktisch von der ersten Seite an die Geschichte zu fesseln.

    Mehr