Grimsby's schwarze Seele

Grimsby's schwarze Seele
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Annejas avatar

einfach aber nicht überzeugend

Nelebookss avatar

Fesselnde Geschichte mit sympathischen Charakteren!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Grimsby's schwarze Seele"

Alice und Grace, zwei Freundinnen, die stets auf der Suche nach alten und neuen Buchschätzen sind, verschlägt es in den etwas abseits von Grimsby gelegenen urigen Buchladen Willoughby Books. Dass dieser Ausflug ihr Leben nachhaltig verändern würde, damit hätte wohl keiner von beiden gerechnet … Während Alice sich auf einen Flirt einlässt und die Gefühle zunehmend verrückt spielen, begegnet Grace einem alten Einsiedler, der sich nur zu gern in seiner Hütte im Wald verschanzt und der ihr einen Schrecken einjagt, den sie nie wieder vergessen sollte …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783741284991
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:332 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:11.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Vibies avatar
    Vibievor 2 Jahren
    Für nicht Thriller Fans wie für mich ein gutes Buch war....,

    Inhalt:
    Grace mit Matthew und Alice mit Jonathan sind Freunde und auch Liebende die nichts ahnend in ein grausames Erlebnis hineingeraten.
    Meist auf sich allein gestellt müssen sie unschönes am eigenen Leib erfahren und überwinden!
    Eine Alte Familien (Geschwister) Geschichte bei denen sie zu Opfer werden und so einiges an Geschichten ans Tageslicht bringen.
    Vivien und Walther; ein schrecklich böses Geschwister Paar das Jahre schon immer wieder ihre grausamen Lust an fremden Mädchen auslassen, zudem leider auch Alice und Grace gehören!
    Lange haben und werden sie mit den körperlichen aber auch seelischen Wunden zu kämpfen haben auf das sie so gut wie es geht doch noch ein normales Leben führen können.


    Meine Meinung:
    Auch wenn ich mir wünschte hier mehr kleinere Details rundum den Personen zu erfahren und auch was die bildliche Vorstellung der ganzen Geschichte angeht, mich doch die Geschichte gefesselt hat wo dies mein erster Thriller ist und ich eigentlich nur Fantasy lese!
    Ein fließender Schreibstil der den Leser Zeile für Zeile festhält.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Annejas avatar
    Annejavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: einfach aber nicht überzeugend
    Grimsby´s schwarze Seele

    Ich hatte bei diesem Werk sehr viel Hoffnung und war gespannt auf das was mich erwartete. Doch bereits nach den ersten Seiten musste ich feststellen das mir der Schreibstil überhaupt nicht zusagte. 
    Die Geschichte erzählt von Alice und welche Grace welche in Grimsby wohnen und beste Freundinnen sind. Sie sind leidenschaftliche Büchersammlerin die in Antiquaren immer wieder mal nach "Schätzen" suchen. Nach dem sie ein neues Geschäft entdeckt haben, sieht Grace ,im Laden, einen Mann der ihr komisch erscheint. Kurze Zeit später ist sie verschwunden und Alice sucht mit 2 Bekannten die Verschwundene und muss erkennen welches Grauen in Grimsby lauert.
    Die beiden Mädchen, Alice und Grace, scheinen sehr verschieden zu sein, ergänzen sich aber dadurch um so mehr. Zwischenzeitlich musste ich feststellen das die beiden sehr schnell überreagierten wenn etwas anders war als erhofft. Dies machte mir die beiden nicht gerade sympatischer. Allgemein besaßen beide eine sehr unauthentische Art, die mich mehrmals den Kopf schütteln ließ. Teilweise war ich so genervt das ich das Buch einfach zur Seite legte. 
    Auch die Liebes- bzw. Romantikaspekte des Buches wirken wie aus einer fremden Welt. Richtig ernst nehmen konnte ich sie nicht.
    Die Geschichte des Buches hätte sehr gut werden können, hätte man nicht von Anfang an den Täter gekannt. Man konnte sich einfach schon zuviel erdenken.  Was jedoch sehr gut verarbeitet wurde, waren die Folterszenen, welche einem real vorkamen und man sich reflexartig an die Stelle fasste. 
    Wie bereits oben geschrieben fand ich die Schreibart sehr gewöhnungsbedürftig. Die Abschnitte sind immer in kleinere Abschnitte unterteilt und ergeben größtenteils kein klares Lesebild. Die Wechsel zwischen Grace und Alice sind gelungen, schon allein da der Name jeweils am Anfang des Abschnittes steht.
    So wirklich überzeugen konnte mich das Erstlingswerk der beiden Autorinnen nicht. Die Geschichte war einfach aber manchmal einfach zu unglaubwürdig.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    LiberteToujourss avatar
    LiberteToujoursvor 2 Jahren
    Guter Ansatz mit einigen Mängeln.

    Der Ausflug in ein Antiquariat soll das Leben der beiden Buchnärrinen Grace und Alice nachhaltig verändern. Sie können natürlich nicht wissen, dass Alice eine neue Liebe finden und Grace auf ihren zukünftigen Peiniger treffen wird. Beides verstrickt sich miteinander - Grace verschwindet und Jonathan, der neue Freund von Alice, beteiligt sich wie selbstverständlich an der Suche. Können sie ihre Freundin retten oder kommen sie zu spät?


    Das ist wieder eine Rezension, die mir ganz besonders schwer fällt, weil so gut wie jedes Argument FÜR das Buch von einem abgeschwächt wird, das dagegen spricht.
    Nehmen wir hier exemplarisch die beiden Protagonistinnen. Sie sind unglaublich sympathisch, als Leser tut man sich leicht sich mit den beiden zu identifizieren, man rutscht angenehm mitten in das Leben der beiden hinein. Nur wirken sie einfach nicht, wie sie wirken sollen. Beide sind Mitte 20, stehen mitten im Leben und sind scheinbar völlig eigenständig. Dennoch benehmen und unterhalten sie sich über weite Strecken eher wie Teenager mitten in der Pubertät - was dann dazu führt, dass man im Lesen mal kurz stolpert, wenn man feststellt, dass beide schon eigene Häuser haben.

    Die Entführer scheinen zwar mitten aus der Klischeekiste gekrabbelt zu sein, wirken aber dennoch authentisch. Außerdem gefällt es mir gut, dass das Autorenduo gleich ganz am Anfang ihrer Laufbahn mitten in ein Tabuthema stürzt. Das erfordert Mut - und der sollte finde ich belohnt werden.

    Die Geschichte an sich ist spannend und gut konstruiert. Und doch komme ich an vielen Stellen nicht umhin, mir die Haare raufen zu wollen, weil sich die Akteure fast noch irrationaler verhalten als die Blondine, die üblicherweise in den ersten fünfzehn Minuten eines Horrorfilms verheizt wird. Zu Beginn konnte ich noch verstehen, dass die Gruppe nicht nochmal zur Polizei geht - wurden sie doch zu Beginn eher rüde abgewiesen, aus Mangel an Beweisen für ein Verbrechen. Spätestens aber wenn man die blutige Kleidung der Freundin findet.. sind wir ehrlich, jeder Erwachsene würde begreifen, dass die Sachlage damit eine andere ist und die Polizei spätestens hier auf den fahrenden Zug aufspringen würde. Passiert aber nicht. Nie. Die Handlung überschlägt sich, alle schrammen das eine oder andere Mal an einer Katastrophe entlang - aber hey, Polizei. Wer braucht die schon. Rambo in Eigenregie zu spielen macht doch viel mehr Spaß.

    Letztendlich hätte ich dieses Buch wohl schlechter Bewertet, wenn es kein Erstling des Duos wäre. So sehe ich aber durchaus das Potential, dass sowohl in den beiden als auch in der Geschichte steckt und kneife beide Augen ganz fest zu, was Logikfehler angeht. Auf dass das nächste Buch dann besser ist - Fehler sind ja da, um daraus zu lernen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Suma2s avatar
    Suma2vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: düster, spannend, nichts für schwache Nerven
    düster und spannend

    Ich durfte diesen Thriller im Rahmen einer Leserunde lesen und möchte kurz meinen Eindruck schildern ohne weiter auf den Inhalt einzugehen und zu spoilern.
    Als erstes hat mich das Cover begeistert und mich animiert mich für die Leserunde zu bewerben. Es ist düster und trotzdem wunderschön! 
    Die Geschichte ist gut zu lesen und der Schreibstil flüssig und modern. Die wechselseitige Erzählperspektive macht die Sache abwechslungsreich und lässt den Leser zwischendurch aufatmen. Als Leser weiß man jeweils wie es der anderen Freundin geht. Der Spannungsbogen wird von Anfang an aufgebaut und die Geschichte entwickelt sich rasant. Vielleicht an manchen Stellen zu rasant. Hier und da habe ich einwenig subtilen Thrill vermisst. Auch meine ich ein paar Logikfehler entdeckt zu haben. Dennoch finde ich das Debüt der beiden Autorinnen durchaus gelungen, wenn auch mit Luft nach oben. Ich wurde gut unterhalten und das ist das Wichtigste.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender, absolut kurzweiliger Thriller mit kleinen Fehlerchen.
    Ein spannendes Debüt

    "Grimsby`s schwarze Seele" von dem Autorinnen-Duo Lisa Katharina Bechter und NIcole Budzyn ist ein spannender Thriller, der jedoch mit kleineren Fehlerchen versehen ist.

    Als erstes fällt einem hier das Cover ins Auge - lila und schwarz, die Mühle - alles wirkt  sehr geheimnisvoll und erdrückend und man beginnt zu ahnen, dass es hier spannend wird.  Und dem ist so, dieses Versprechen ist keine heiße Luft!

    Kurz etwas zum Inhalt: Alice und Grace, zwei Freundinnen,die Bücher lieben sind immer auf der Suche nach neuen Schätzen. So auch in dem Antiquariat Willougby Books. Doch dieser Ausflug wird für das Leben beider Frauen Konsequenzen haben.Alice lernt den Sohn des Besitzers, Jonathan, kennen und verliebt sich in ihn und Grace trifft auf einen merkwürdigen, alten Mann und verschwindet kurz darauf....

    So und jetzt kommen wir hier eindeutig zum schwierigeren Part, denn wie gesagt, die Storygefällt mir an und für sich sehr gut und es ist spannend, aber es gibt auch einfach Rechtschreibfehler, Logikfehler und ein paar Dinge sind mir einfach zu klischeehaft.
    Am schlimmsten war für mich, dass Alice, Jonathan und Matthew nach einem erfolglosen Besuch auf der Polizeidienststelle, dieses gar nicht mehr in Erwägung ziehen, trotz erdrückenden Beweisen gegen Walter und seine Schwester Vivien und sich selbst andauernd in Gefahr begeben. Auch, dass Grace Walter noch nie bewusst wahr genommen hat, habe ich als sehr unrealistisch empfunden und die Beziehungen von Alice und Jonathan und Grace und Matthew waren mir zu klischeehaft und viel zu sehr eitel Sonnenschein.

    Im Gegenzug zu meinen Kritikpunkten steht da aber einfach eine sehr spannende Geschichte, ein guter Schreibstil, der sich wirklich gut lesen lässt, einen neugierig macht,wie es weitergeht und Einsatz vonHilfsmitteln wie Zeitungsbericht und Tagebuchausschnitten.
    Und wenn man dann noch bedenkt, dass es die erste Veröffentlichung dieses Umfangs ist, kann man als begeisteter Leser, dennoch nicht anders, als nach oben aufzurunden und vier Sternchen zu vergeben -in der Hoffnung,dass es beim nächsten Band, der in Planung ist, noch etwas professioneller wird und man sieht,dass die beiden sich steigern und Mühe geben!

    "Grimsby´s schwarze Seele" ist ein wirklich spannender Thriller,der es wert ist entdeckt zu werden!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Fesselnde Geschichte mit sympathischen Charakteren!
    Entführt

    Allgemein: Das Cover verspricht eine düstere Geschichte. Es hat aber durch das Lila auch etwas mystisches an sich. Der Schreibstil ist gut zu lesen, auch wenn noch einige Rechtschreibfehler enthalten sind. Die recht große Schrift macht es sehr angenehm zu lesen.

    Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen und es ging relativ bald zur wirklichen Geschichte über. Alice und Grace sind Freundinnen und sie erzählen abwechselnd aus ihrer Sichtweise. Dies macht die Geschichte abwechslungsreicher, kurzweiliger und spannender. Beide sind mir sehr sympathisch geworden und ich musste immer wissen wie es bei den beiden weitergeht. Die Geschichte war sehr fesselnd und hat mich in ihren Bann gezogen, auch wenn es teilweise grauenhaft (von den Geschehnissen) war.

    Fazit: Eine fesselnde Geschichte mit sympathischen Charakteren, bei der die Seiten nur so dahin fliegen.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    96
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend aber nichts für schwache Nerven!
    Spannende Unterhaltung bis zur letzten Seite

    In dem Buch „Grimsby's schwarze Seele“ erlebt man zusammen mit den besten Freundinnen Grace und Alice ein regelrechtes Horrorszenario, dass einfach kein Ende finden will. Dabei fängt alles ganz harmlos an und das Leben könnte für die beiden nicht besser laufen. Doch dann verändert ein alter Einsiedler das Leben der beiden Freundinnen auf drastische Weise.

    Die Geschichte liest sich sehr angenehm und flüssig. Die Autorinnen verwenden einen sehr lebhaften Schreibstil, der einen regelrecht an das Buch fesselt und es leicht zu lesen macht. Besonders die abwechselnde Erzählperspektive zwischen den zwei Hauptprotagonisten Alice und Grace, fand ich sehr schön. Die Charaktere werden mit Hilfe dessen wunderbar beschrieben und ich konnte mir die Protagonisten sehr gut vorstellen. Besonders Alice und Grace waren mir sofort sympathisch. Umso mehr litt ich während der gesamten Geschichte mit den beiden Mädels mit.
    Und diese müssen so einiges mitmachen. Zum Glück haben sie Jonathan und Matthew an ihrer Seite um das Grauen zu beenden. Die Spannung in diesem Buch ist einfach unbeschreiblich gut und auf gar keinen Fall etwas für schwache Nerven. Stellenweise ist es schon sehr grausam und brutal und die Spannung lässt mit den Seiten kaum nach. Wer auf Nervenkitzel steht, ist hier auf jeden Fall richtig!

    Allerdings muss ich dazu sagen, dass dieses Buch noch ein paar Schwächen in dieser ersten Fassung aufweist. Immer wieder sind leichte Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler zu finden, die sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Kapiteln ziehen. Diese stören zwar jetzt nicht den Lesefluss aber Menschen, die darauf sehr viel Wert legen, sollten lieber auf eine überarbeitete Version warten.
    Zudem fand ich den Einstieg relativ holprig und hatte das Gefühl, dass die Ereignisse aus der Sicht von Alice und von Grace in unterschiedlicher zeitlicher Reihenfolge ablaufen. Dies betrifft zwar nur die ersten Kapitel, hindernd aber ein bisschen um gut in die Geschichte einzusteigen.

    Eigentlich sind dies für mich ausschlaggebende Gründe auf keinen Fall 4 Sterne zu vergeben. Aber die Spannung ist einfach so genial in diesem Buch, dass mir eine schlechtere Bewertung im Herzen wehtun würde. Also lasst euch davon nicht abschrecken, denn „Grimsby's schwarze Seele“ ist dennoch absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannender gausamer Thriller.Absolut top.
    Sehr spannender und grausamer Thriller.

    Erzählt wird die Geschichte von Grace und Alice.Beide lieben Bücher und machen einen Ausflug in einen alten Buchladen.Dieser ist etwas abseits gelegen.Dort begegnet Grae einem alten Einsiedler der sie beängstigt.Und plötzlich verschwindet sie.wird Alice ihre Freundin wieder finden?Eine spannende Suche beginnt.

    Das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen.
    Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und man kann sie sich bildlich gut vorstellen.
    Der Schreibstil ist lecht und flüssig und so lässt sich das Buch sehr gut lesen.
    Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und ich war meist im Geschehen dabei.Teilweise waren sie sehr ekelerregent,grauenvoll .Bei einigen Szenen bekam ich sogar eine richtige Gänsehaut.Die Autoren verstehen es auf gekonnte Art und Weise uns mit in diese Grausame Welt zu entführen.Man hatte Mitgefühl mit den Protoganisten und fieberte und bangte mit Ihnen.

    Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.
    Das Cover finde ich auch sehr gut ausgewählt und passsend zum Buchtitel und der Geschichte.

    Mir hat das Lesen dieses Buches viele spannende Lesestunden bereitet.Ich war total gefesselt und begeistert.Für Leser die starke Nerven haben ist dieser Thriller absolut empfehlenswet.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    MartSchreibers avatar
    MartSchreibervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leicht zu lesen und spannend geschrieben. Einordnen würde ich das Buch als Jugenthriller, obwohl die Protagonisten keine Jugendlichen sind.
    Spannend und auch gruselig in einem Stil, der ein wenig an Abenteuerromane für Jugendliche erinnert

    So wie die zwei Autorinnen sind auch die beiden Hauptprotagonisten Frauen. Beider erzählen aus der Ich-Perspektive, der Wechsel zwischen Alice und Grace erfolgt schnell, manchmal vielleicht etwas zu schnell. Alles in allem eine gute Idee, aus der Sicht der beiden Heldinnen zu erzählen. Noch besser hätte ich gefunden, wenn sich auch der Stil der beiden deutlich unterschieden hätte.

    Die Geschichte selbst lebt sehr stark von den grausigen Momenten. Nach der ersten Folter erwartet man die nächste. Es ist sehr einfach, der Handlung zu folgen. 

    Ich persönlich bin mit den Protagonistinnen nicht wirklich warm geworden. Aber ich bin auch ein Mann. :-) 
    Die männlichen Nebenfiguren bleiben leider sehr flach.

    Der einzige große Kritikpunkt sind die unzähligen Rechtschreibfehler. Beistriche sind wie aus einem Zufallsgenerator eingestreut. Das überliest man jedoch noch am ehesten. 

    Wenn man ein spannendes Buch aus der Sicht von Frauen sucht, ist man mit hier gut aufgehoben. Ich vermute auch, dass das Buch eher Frauen als Männer anspricht. Damit sichern sich die Autorinnen ohnehin die klare Mehrheit der Leserschaft. :-)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    books_are_proofs avatar
    books_are_proofvor 2 Jahren
    Nichts für schwache Nerven

    Alice und Grace, zwei Freundinnen, die stets auf der Suche nach alten und neuen Buchschätzen sind, verschlägt es in den etwas abseits von Grimsby gelegenen urigen Buchladen Willoughby Books. Dass dieser Ausflug ihr Leben nachhaltig verändern würde, damit hätte wohl keiner von beiden gerechnet … Während Alice sich auf einen Flirt einlässt und die Gefühle zunehmend verrückt spielen, begegnet Grace einem alten Einsiedler, der sich nur zu gern in seiner Hütte im Wald verschanzt und der ihr einen Schrecken einjagt, den sie nie wieder vergessen sollte …

    Durch einen flüssigen Schreibstil kommt man schnell in die Geschichte rein. Der Prolog wirft zwar einige Fragen auf und man kann ihn noch nicht sofort einordnen, doch dies weckt Neugierde und Interesse.
    Die Charaktere sind meist sehr gut dargestellt, nur Alice und Grace wirken auf mich jünger als sie eigentlich sein sollten. Die anderen sind jedoch gut gelungen, besonders die Geschwister, die nur durch ihre Anwesenheit eine düstere Atmosphäre schaffen können.
    Auch die Beschreibungen der Dinge, die den Hauptcharakteren angetan wurden, muss ich loben. So etwas zu authentisch zu beschreiben ist sehr schwierig, aber hier ist es gut gelungen und hat beim Lesen eine Gänsehaut verursacht.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass schnell eine große Spannung aufgebaut und durch fast nichts unterbrochen wird. Dazu die düstere Atmosphäre und man hat einen sehr lesenswerten Thriller.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    HERZLICH WILLKOMMEN ZUR LESERUNDE ZUM BUCH "GRIMSBY'S SCHWARZE SEELE" VON LISA KATHARINA BECHTER & NICOLE BUDZYN!


    Noch immer sind wir ganz hibbelig und freuen uns, denn vor wenigen Tagen ist unser erstes gemeinsames Buch "Grimsby's schwarze Seele" erschienen!
    Nun möchten wir unsere Freude gerne mit euch teilen, daher laden wir euch ganz herzlich zu dieser Leserunde ein!

    Damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt, worum es hier in unserem Mädels-Thriller geht, hier der Klapptext:

    Alice und Grace, zwei Freundinnen, die stets auf der Suche nach alten und neuen Buchschätzen sind, verschlägt es in den etwas abseits von Grimsby gelegenen urigen Buchladen Willoughby Books. Dass dieser Ausflug ihr Leben nachhaltig verändern würde, damit hätte wohl keine von beiden gerechnet … Während Alice sich auf einen Flirt einlässt und die Gefühle zunehmend verrückt spielen, begegnet Grace einem alten Einsiedler, der sich nur zu gern in seiner Hütte im Wald verschanzt und der ihr einen Schrecken einjagt, den sie nie wieder vergessen sollte …

    Na, konnten wir euch ein bisschen neugierig machen? Falls ja, dann hüpft in den Lostopf und beantwortet uns folgende Frage:
    Was würdest du tun, wenn deine beste Freundin plötzlich verschwindet? Würdest du sie suchen? Würdest du dich in Lebensgefahr begeben?

    Wir sind gespannt auf eure Antworten!

    Verlost werden für diese Leserunde 5 Printbücher + Goodie-Paket & 10 eBooks + Goodie-Paket!
    (Bitte gebt in eurer Bewerbung an, welches Format ihr bevorzugt und welches Datei-Format ihr im Falle eines eBooks benötigt! )

    Liebe hibbelige Grüße
    Lisa & Nicole


    Ihr findet uns und "Grimsby's schwarze Seele" übriegens auch auf Facebook:
    https://www.facebook.com/GrimsbysSchwarzeSeele/

    Lisa's Links
    Webseite: http://lisakatharinabechter.jimdo.com/
    Facebook: https://www.facebook.com/gedankenlabor/

    Nicole's Links
    Webseite: http://nicolebudzyn.jimdo.com/
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks