Lisa Kleypas

 4.2 Sterne bei 322 Bewertungen
Lisa Kleypas

Lebenslauf von Lisa Kleypas

Lisa Kleypas wurde 1964 geboren. Sie studierte Politische Wissenschagt am Wellesley College in Massachussetts, wo sie bereits mit dem Schreiben begann. 1985 wurde sie zur Miss Massachussetts gewählt. im Jahre 1998 wurde ihr gesamtes Hab und Gut bei einer Flut in Texas weggeschwemmt. Heute lebt Kleypas mit Mann und Kindern in Washington.

Neue Bücher

Stolzes Herz in Fesseln

Erscheint am 01.02.2019 als Taschenbuch bei MIRA Taschenbuch.

Alle Bücher von Lisa Kleypas

Sortieren:
Buchformat:
Das Winterwunder von Friday Harbor

Das Winterwunder von Friday Harbor

 (37)
Erschienen am 11.11.2012
Zaubersommer in Friday Harbor

Zaubersommer in Friday Harbor

 (22)
Erschienen am 15.01.2016
Es begann in einer Winternacht

Es begann in einer Winternacht

 (15)
Erschienen am 01.10.2009
Glut der Verheißung

Glut der Verheißung

 (14)
Erschienen am 08.12.2010
Pfand der Leidenschaft

Pfand der Leidenschaft

 (13)
Erschienen am 03.05.2010
Der gute Stern von Friday Harbor

Der gute Stern von Friday Harbor

 (12)
Erschienen am 01.12.2013
Kuss im Morgenrot

Kuss im Morgenrot

 (9)
Erschienen am 13.08.2012
Zärtlicher Nachtwind

Zärtlicher Nachtwind

 (8)
Erschienen am 09.06.2011

Neue Rezensionen zu Lisa Kleypas

Neu
K

Rezension zu "So sündig küsst kein Gentleman" von Lisa Kleypas

Nicht nur langweiliger Kitsch
Kunterbuntegruneweltvor 25 Tagen

Der Roman kommt stark aus der Ecke historischer Roman mit Fokus auf Standesunterschiede. Es werden die unterschiedlichen Lebensverhältnisse betont, nicht unbedingt zwischen Rhys und Helen, eher durch Rhys Herkunft. Aber nicht nur darauf wird ein Fokus gelegt, auch auf die Arbeitsbedingungen in den Fabriken und auf die Rechte der Frauen. Besonders die Rolle der weiblichen Ärztin in der Gesellschaft fand ich sehr interessant.

Auch wenn Rhys im Klappentext als skrupellos bezeichnet wird, so ist er doch ein sehr anständiger Mann, sein Weg Dinge anzugehen unterscheidet sich sehr von dem seiner Zeitgenoss*innen. So gibt es in seinen Fabriken zum Beispiel medizinisches Personal, dass sich um das Wohl der Angestellten kümmern.
Helen ist durchaus naiv, aber auch sehr liebenswürdig. Ihre Schwestern und sie bilden eine Familie mit tollem Zusammenhalt und es war schön sie zu begleiten. Die Beziehung zwischen Rhys und Helen war am Anfang etwas merkwürdig, da er sehr das Klischee vom "großen starken Mann, der alles besser weiss und auf seine Frau aufpasst" erfüllt hat. Allerdings besserte sich das mit der  Zeit und ich hab die beiden richtig liebgewonnen.

Generell ließ sich das Buch sehr gut lesen und auch ohne größere Anstrengunge verstehen. Ich hatte sehr viel Freude dabei und würde es auch weiter empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Isbels avatar

Rezension zu "So sündig küsst kein Gentleman: Historischer Liebesroman (Die Ravenels 2)" von Lisa Kleypas

Anders als erwartet, aber sehr gut
Isbelvor 3 Monaten

"So sündig küsst kein Gentleman" ist der zweite Band der Ravenel-Reihe, welches aber unabhängig vom ersten Band gelesen werden kann. Das Buch wurde von Lisa Kleypas geschrieben, ist im August 2018 bei Mira Taschenbuch, einem Imprint von Harper Collins veröffentlicht worden und umfasst 448 Seiten (print). "So sündig küsst kein Gentleman" ist eine schöne, etwas erotische historische Liebesgeschichte, die durch auftauchende Familiengeheimnisse und deren Auswirkungen auf die Handlung der Protagonisten spanned wurde. Das Buch bekommt von mir 4 Lilien.

Ich habe den ersten Band "Dem Earl ausgeliefert" nicht gelesen, aber anscheinend lernen sich dort die beiden Protagonisten Rhys und Helen kennnen. Ich habe aber nicht das Gefühl gehabt, dass ich die Vorgeschichte brauchen würde, da es in diesem Band eine Zusammenfassung des Kennenlernens gab. Zu Beginn der Geschichte erfahren wir, dass die Verlobung zwischen Lady Helen und dem Geschäftsmann Rhys aufgehoben wurde. Als Lady Helen eines Tages unbegleitet in seinem Büro auftaucht und um die Erneuerung der Verbindung bittet, macht Rhys ihr ein Angebot, dass mehr als fragwürdig ist: Erst der Sex, dann die Hochzeit. Alles nur, damit ihre Familie einer Verlobung nicht mehr im Wege stehen kann.

Schon in den Anfangsszenen merkte ich, dass Rhys Probleme auf seine Art löst und ihm die Meinungen anderer zwar wichtig sind, sie aber nicht seine Handlungen lenken könnten. Er will in der Gesellschaft durch eine Heirat mit einer Adeligen anerkannt werden, gleichzeitig sich selbst treu bleiben. Das gefiel mir irgendwie. Er verkauft sich nicht und er scheint ein anständiger Arbeitgeber zu sein, der zwar sehr viel verlangt, aber auch das Wohl seiner Arbeiter im Auge behält. Was mir aber gar nicht gefiel, waren seine Besitzansprüche Helen gegenüber. Zum Ende hin zeigte sich, dass er auch vor Gewalt nicht zurückschreckt, um zu bekommen, was er will und um seine Liebsten zu schützen.
Anfangs dachte ich, dass Helen nicht weiß, worauf sie sich einlässt, aber ich wurde schnell des Besseren belehrt. Sie hat einen ziemlich klaren Blick auf Rhys und ich hatte nicht Eindruck, dass sie sich seiner Art schweigend ergeben wird. Nein, sie handelt eigenständig und weiß genau, worauf sie sich bei einem Mann wie Rhys einlässt. Beide Protagonisten waren auf gleicher Augenhöhe und das hat mir die Liebesgeschichte, die übrigens auch detaillierte Sexszenen beinhaltet, schmackhaft gemacht.

Die Geschichte hatte nach dem skandalösen Angebot eine kleinere Länge gehabt und ich wusste erst gar nicht, was mich da jetzt noch erwarten sollte. Erst als Helen Familiengeheimnisse erfährt und die Verbindung dieser mit Rhys erkennt, wird es spannend. Nicht nur weil ihre Liebe und ihr Glück davon bedroht werden, sondern auch, weil ihre gesellschaftliche Stellung in Gefahr ist. Letztendlich muss Helen entscheiden, ob sie wegsehen kann oder ob sie alles riskiert, um anderen zu helfen. Und natürlich stellt sich die Frage, ob Rhys sie überhaupt noch heiraten will, wenn er die ganze Wahrheit erfährt.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und durch den Perspektivenwechsel lernte ich Helen und Rhys gut kennen. Helen vielleicht ein bisschen als Rhys, aber ihn fand ich vom Charaker her interessanter.

Kommentieren0
1
Teilen
lesemaus1981s avatar

Rezension zu "So sündig küsst kein Gentleman" von Lisa Kleypas

Eine Liebe mit Hindernissen
lesemaus1981vor 4 Monaten

Inhalt :

Rhys Winterborne ist durch sein skrupellosen Geschäftssinn sehr vermögend, doch all das Geld reicht nicht aus, wenn man von bürgerlicher Geburt ist . Die einzige Möglichkeit im Adel Anerkennung zu erhalten ist eine Heirat mit einer Adligen , Lady Helen ist das Objekt seiner Begierde . Als sie ihn eines Tages unerwartet aufsucht , macht er ihr ein skandalöses Angebot : Sie muss sich jetzt ihm hingeben , dann müssen sie heiraten........


Meinung : 


Die Geschichte um Helen und Rhys hat mir sehr gefallen , auch wenn ich hier und da gerne etwas tiefes gegangen wäre . Das Verhältnis zwischen Vance und Rhys hätte ich gerne genauer erfahren . 


Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, besonders Rhys ist mir sehr ans Herz gewachsen, er ist zwar kein Gentleman in damaligen Sinne , allerdings hat er sein Herz am rechten Fleck und behandelt alle sehr fair , egal welches Geschlecht oder vor ihm steht . Er setzt sich für die Frauenrechte ein und bemüht sich um die Arbeiterklasse . 


Helen konnte mich auch erreichen , obwohl sie sehr behütet aufwuchs , versucht sie alles um das zu erreichen was ihr wichtig ist und setzt damit einiges aufs Spiel . Ich würde sie als zurückhaltend unerschrocken bezeichnen, auch wenn sie sich in Gefahr begibt , merkt man immer woher sie eigentlich kommt . Ihre beiden Schwestern Pandora und Cassandra fand ich auch sehr entzückend und freue mich auf ihre Geschichten . 


Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und auch der Sprachgebrauch hat mir sehr gefallen . Erzählt wird jeweils aus der Sicht von Helen und Rhys , diese Schreibweise gefällt mir am besten , da so keine Langeweile aufkommt . 


Beim lesen mussten ich immer an „ Stolz und Vorurteil „ denken , wer das Buch liebt , wird mit diesem nichts verkehrt machen . Nur eben das es hier ein Hauch von Erotik gibt . 


Erst im Nachhinein fiel mir auf , dass es sich um den zweiten Teil der Ravenels Reihe handelt .Der aber auch super ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden kann, da jedes Buch einzelne Pärchen gewidmet ist . Es macht auf jeden Fall Lust die anderen Teile ebenfalls zu lesen 


Das Cover finde ich sehr schön im viktorianische Stil , passend zum Inhalt . Es kommt immer mehr in Mode , dass man hinten im Buch Rezepte findet , in diesen Fall das Rezept für „ Winterbornes Peppermint Creme „ von der Autorin sehr zusammengestellt . Ich finde die Idee mit den Rezepten witzig und freue mich das es immer häufiger vorkommt .


Fazit :


Eine schöne Lektüre zum abtauchen 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lisa Kleypas im Netz:

Community-Statistik

in 196 Bibliotheken

auf 52 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks