Lisa Lercher Der letzte Akt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der letzte Akt“ von Lisa Lercher

Spannendes Krimidebüt am Schauplatz Wien: Anna stellt Nachforschungen zum Tod einer Schauspielerin an und begibt sich dabei emotional und politisch auf gefährlichstes Glatteis … Es beginnt alles ganz harmlos. Mit einer Verschwörung der Frauen. Die Schauspielerin Antonia will dem sexistischen Stadtrat einen Denkzettel verpassen. Anna, ehemalige Berufsemanze, die seit kurzem im Wiener Magistrat arbeitet, beschafft ihr kompromittierende Unterlagen. Doch dann kommt alles anders. Antonia stirbt. Selbstmord, Unfall oder etwa … Mord? Liegt ein bislang verborgenes Beziehungsdrama vor - oder gibt es doch politische Hintergründe? Anna entdeckt ihre detektivischen Talente und macht sich auf die Suche nach möglichen Motiven. Dabei rutscht sie - zunächst kaum merklich, dann jedoch unaufhaltsam in eine Geschichte hinein, die sich als immer grauslicher entpuppt. Obendrein verliebt sie sich ausgerechnet in Michael, der offenbar verstrickter in all die Vorfälle ist, als es zunächst den Anschein hatte. Obwohl sie in ihren Ermittlungen tatkräftig unterstützt wird von der Gelegenheitsjournalistin Mona, ihrer besten Freundin, bewegt Anna sich auf immer dünner werdendem Eis … Äußerst rasantes Krimidebüt, das sowohl sprachlich als auch durch die Authentizität der Milieuschilderungen besticht!

Warum noch mal gleich lese ich keine Krimis? Zog sich teilweise sehr lang...

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean

Ein rasantes Krimidebüt mit gelungenen MIlieustudien

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweiliger Roman mit inkonsequenten Handlungsträgern

    Der letzte Akt
    MartinaSchein

    MartinaSchein

    04. April 2017 um 17:06

    Beim Buch Der letzte Akt bin ich froh, dass ich dafür kein Geld ausgegeben habe, sondern es kostenlos herunterladen konnte. Das Thema Gewalt gegen Frauen hat mich zwar durchaus angesprochen, doch die Umsetzung fand ich in großen Teilen langatmig geschildert, in manchen Bereichen nicht nachvollziehbar und generell ziemlich langweilig geschrieben. Für mich kam zu keinem Zeitpunkt eine wie auch immer geartete Spannung auf.Anhand der Kurzbeschreibung war mir klar, dass dieses eBook weder ein Actionroman ist, noch das Blut in Strömen fließt, sondern dass die psychologische Komponente im Vordergrund steht. Wenn ich dann jedoch von einer Schauspielerin lese, die sich nach außen hin taff gibt und sich für Frauenrechte stark macht, jedoch zulässt, dass ihr Lover sie misshandelt, stimmt in meinen Augen etwas nicht. Bevor ich mich für irgend etwas einsetze, kehre ich doch erst einmal vor der eigenen Haustüre.

    Mehr
  • Unfall, Selbstmord oder doch Mord? Wie starb Antonia?

    Der letzte Akt
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    19. November 2015 um 06:47

    Lisa Lerchers Debütkrimi führt die Leser in das gegenwärtige Wien, das sich im Vorwahlkampf befindet. Diverse Gruppen und Grüppchen nutzen diese Zeit um einigen Politikern ans Zeug zu flicken. So auch die Schauspielerin Antonia. Sie will dem sexbesessen Stadtrat einen ordentlichen Denkzettel verpassen. Anna, die in der Frauenberatungsstelle Telefondienst macht, besorgt ihr brisante Unterlagen. Mona, eine Gelegenheitsjournalistin und Annas beste Freundin wittert eine heiße Story. Als Antonia tot aufgefunden wird, stellt sich den Frauen die Frage: Unfall, Selbstmord oder doch Mord?? Anna beginnt im Umfeld der Toten zu recherchieren und rutscht unversehens in einen Kriminalfall, in dem nichts so ist wie es scheint. Die Autorin legt einen rasanten Krimi und interessante Milieustudien vor. Der eine oder andere Wesenszug einiger Protagonisten lässt einen realen Hintergrund erahnen. Ein aufregender Krimi, der die Verstrickungen der Politiker in so manchen Skandal der Republik vermuten lässt. Gut gefällt mir das Wortspiel des Titels "Letzter Akt". Aufzug (Bild) eines Theaterstücks - Zusammenhang mit der Schauspielerin, Aktion oder Handlung, "der Akt" die österreichische Form von "die Akte" also Dossier oder Faszikel - Anspielung auf Annas Arbeitsstelle , Darstellung eines nackten (Frauen)Körpers, Geschlechtsverkehr Der geneigte Leser möge sich selbst den passenden "letzten Akt" suchen. Es gibt mehrere Deutungsmöglichkeiten.

    Mehr