Lisa Lutz Little Miss Undercover

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Little Miss Undercover“ von Lisa Lutz

Die Spellmans – das Kulthörbuch zur Kultfamilie! Isabel Spellman, 28, hat ein großes Problem – ihre Familie. Bei Spellman Investigations, dem Detektivbüro ihrer Eltern, wird Privates stets berufsbezogen behandelt. Als die Eltern ihre jüngere Schwester Rae beauftragen, Isabel samt aktuellem Lover zu beschatten, beschließt diese wutentbrannt, aus dem Familienbusiness auszusteigen. Doch sie hat ihre Rechnung ohne Rae gemacht.

Stöbern in Romane

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Little Miss Undercover" von Lisa Lutz

    Little Miss Undercover
    MissSophie

    MissSophie

    13. May 2011 um 20:41

    Um (Hör-)Bücher, in denen es um "voll abgedrehte Chaos-Sippen" geht, mache ich normalerweise einen großen Bogen. Aber für umsonst leiht man sich dann ja doch mal was aus der Bücherhalle aus... Die Handlung ist weder besonders spannend noch irgendwie tiefschürfend, insofern hat man einfach seinen Spaß an dem Humor oder eben nicht so ganz. In erster Linie speist sich der aus den vollkommen dysfunktionalen Verhältnissen innerhalb der Familie Spellman, die eigentlich den ganzen Tag damit beschäftigt ist, sich gegenseitig auf die Nerven zu fallen oder zumindestens zu beschatten. Auch die Hauptfigur des Romans fand ich nicht sonderlich sympathisch, sondern eher ein bißchen anstrengend. In der gedruckten Ausgabe sind die Namen der Kapitel und die Vorliebe der Hauptfigur für Listen wohl recht unterhaltsam, in der Hörbuchfassung kommt das allerdings nicht ganz so gut rüber. Die Stimme der Sprecherin fand ich an sich sehr angenehm, allerdings hat sie ihre Stimme für die einzelnen Figuren zu sehr verstellt. Besonders unangenehm fällt dies beim "Onkel Ray" auf, der von ihr so übertrieben tief gesprochen wird, daß es eigentlich jedes Mal störend auffällt und einen ein bißchen aus der Handlung schmeißt, die allerdings auch sonst leider nicht besonders durchgehend und flüssig ist. Fazit daher: Wenn man auf genau diesen Humor steht, ist es sicherhlich eine nette Unterhaltung, ansonsten nicht so empfehlenswert.

    Mehr