Lisa M. Louis Observe: Die neue Welt

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Observe: Die neue Welt“ von Lisa M. Louis

Alle, die sie liebte, sind tot. Niemand überlebt so lange. Kim und Martin erwachen knapp fünfhundert Jahre zu spät aus dem kryogenen Schlaf. Das Land hat sich verändert. Die neue Welt ist faszinierend und Furcht einflößend zugleich. Verfolgt von der machthungrigen Jane schließt sich Kim den Rebellen an, um das System zu stürzen. Wird ihr der Plan gelingen? Und wem wird sie ihr Herz schenken, dem jungen Rebellen Logan oder ihrem alten Freund Martin? "Observe - Die neue Welt", der Debütroman von Lisa M. Louis, ist der spannende Auftakt einer dystopischen Reihe.

Kann mich als Dystopie nicht wirklich überzeugen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine spannende Geschichte, die von einer abschreckenden Welt und toll gezeichneten Figuren lebt.

— EvaBaumann
EvaBaumann
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein bunter Mix schon bekannter Dystopien mit neuem Namen

    Observe: Die neue Welt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. June 2016 um 11:18

    „Observe – Die neue Welt „ von Lisa M.Louis ist eine Dystopie und gleichzeitig der Debütroman der besagten Autorin.Aufgefallen ist mir das Buch bei den Kindle Unlimited Büchern, weil es eben ein dystopischer Roman ist und diese Romane im Gegensatz zu andere nicht so üppig vertreten sind, aber dennoch neben der Fantasy schon seit Jahrzehnten zu meinen Lieblingsromanen gehören.Die Autorin hat einen ansprechenden Klappentext verfasst, der durchaus das Interesse an dem Roman weckt, doch dann folgt mehr oder minder ein Sammelsorium an Ideen bekannter und wenig bekannter Dystopien der letzten Jahre.Betrachtet man die gesamte Geschichte, den Plot und das Tempo dann ist gerade der Anfang sehr getragen und behäbig im Vergleich zum Rest. Zunächst lernt man die Figuren, die Welt in der sie leben und die Umstände mit denen sie sich auseinandersetzen müssen kennen. Das ist keineswegs uninteressant, aber hier erwarteten mich persönlich schon die ersten Deja Vüs – irgendwie alles schon mal gelesen oder gesehen. Wirklich glaubhaft - für die von der Autorin angesetzte Zeit - sind aber die Umstände auch nicht gelungen. Nur ein kleiner Aspekt deutet auf eine wirklich zukunftsweisende Welt hin, alles andere könnte auch schon 2100 spielen und nicht wie von der Autorin gewollt 2500 und später.Der Mittelteil ist eher klassisch in meinen Augen, es passiert nichts bahnbrechend Spannendes aber die Geschichte bleibt größtenteils flüssig lesbar. Der Teil lebt meiner Meinung nach eher von den Figuren und ihren Emotionen. Hier gelingt es der Autorin gut diesen Leben einzuhauchen, sie fühlbar und nahbar für den Leser zu gestalten. Leider agieren sie aber auch in vielen Teil recht vorhersehbar und stereotyp, da hätte ich mir Wandlung gewünscht. Die Umstände sind auch hier nicht konsequent herausgearbeitet worden und führen dazu , dass die Figuren an der ein oder anderen Stelle recht inkonsequent agieren und mich als Leser damit eher verwirren als überzeugen.Als ob die Autorin irgendwann das Gaspedal der Geschichte entdeckt hätte oder sich dachte , da muss doch jetzt endlich mal was kommen, nimmt der Plot und auch die Geschichte im letzten Drittel rasant an Fahrt auf. Die Ereignisse werden prägnanter, aber überschlagen sich dabei beinahe und werden teilweise unsauber in der Darstellung, denn nicht immer folgt dabei der Plot, Die Handlung und die Abläufe einer logischen Kette, aber das lassen wir mal zugunsten der Spannung außen vor und führen es nicht weiter detailliert aus.Hier erinnert mich aber auch wieder die Mehrheit der Szenen sofort an bekannte Dystopien wie Die Bestimmung, Kassia &Ky, Die Tribute von Panem. Ich denke, die Autorin hat sich hier ganz stark von den gängigen und beliebten Dystopien beeinflussen lassen, was eigentlich ja okay wäre, wenn man selber noch eine Menge eigener Ideen dazu strickt. Die eigenen Ideen fehlen mir hier aber zuweilen, viele Ideen bleiben mir einfach zu dicht am Original.So rasant wie das letzte Drittel verläuft, so viele Fragen wirft es auch auf. Hier bin ich einfach auf den zweiten Teil der Dystopie gespannt und wie der sich schon angedeutete Richtungswechsel im Plot vollziehen wird. Interessant wird sicherlich auch sein, in wie weit sich die Personen positionieren oder auch verändern werden. Ich denke wenn die Autorin sich von ihren Inspirationen löst und mehr eigene Ideen einbringt und diese dann auch konsequent umsetzt und herausarbeitet, dann kann es ein guter zweiter Teil werden.Für den ersten Teil gibt es von mir nur 2,5 Sterne von 5 Sterne , die ich aber wegen des interessanten wenn auch nicht konsequent durchdachten letzten Drittels auf 3 Sterne aufrunde.

    Mehr
  • Starke Dystopie mit abwechslungsreichen Charakteren

    Observe: Die neue Welt
    EvaBaumann

    EvaBaumann

    02. May 2016 um 08:36

    In „Observe“ bist du sofort drinnen. Im Überwachungsstaat, wo Zwangsheirat die Norm und freie Berufswahl ein Fremdwort ist. In der neuen Welt. Eine Welt, die du dir so nicht wünschen würdest, wenn du nach 500 Jahren aus dem Kryoschlaf erwachtest. Würdest du dich darauf einlassen? Einfach so mitmachen? Heiraten, wer genetisch am kompatibelsten ist, arbeiten, was dir vorgeschrieben wird … Kinder nach Plan in die Welt setzen?Kim und Martin haben jeder ihre Weise, mit dem neuen Leben klarzukommen. Doch beiden ist bewusst: So geht es nicht weiter. Sind die Rebellen, denen sie sich anschließen, wirklich stark genug, das System zu stürzen? Und wer sind überhaupt die „anderen“ Rebellen?Eine spannende Geschichte, die von einer abschreckenden Welt und toll gezeichneten Figuren lebt. Zum Glück gibt es bald einen zweiten Teil!

    Mehr