Lisa Mantchev Perchance to Dream

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perchance to Dream“ von Lisa Mantchev

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Perchance to Dream" von Lisa Mantchev

    Perchance to Dream
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    08. June 2012 um 10:57

    Perchance to Dream Theater Illuminata Band II Lisa Mantchev Vorhänge auf für: Bertie vs. Sedna oder 'Wen liebt Bertie mehr: Ariel oder Nate?' Ein grandioses Stück auf das Standing Ovations folgt Growing up in the enchanted Théâtre Illuminata, Bertie learned everything about every play ever written. She knew the Players and their parts—but she didn’t know that she had a role to play, too. Now that she’s discovered her own magic, she is the Mistress of Revels, the Teller of Tales. And she’s ready to write her own story, outside the protective walls of Théâtre. But which way will her story go? Toward Nate, who’s being held captive by the Sea Goddess Sedna, and loves Bertie dearly? Or should she write Ariel into her narrative? He’s by her side every day, and she’s finding his charms so very hard to resist. . . . Cover: Das Cover ist auch diesmal, wie bereits das Cover des ersten Buches, einfach nur bezaubernd, hinreißend und wunder- wunderschön. Ich liebe die Zeichnungen und es wäre eines der wenigen Bücher bei denen ich nichts dagegen einzuwenden hätte, kämen diese als Bilder im Buch selbst vor. Die Magie springt direkt vom Cover ins Herz *o* Wobei ich dazu sagen muss, dass ich alle drei auf dem Cover abgebildete Charaktere unheimlich passend getroffen finde. Bertie entspricht genau meinen Vorstellungen. Haargenauso wird sie von Lisa Mantchev beschrieben und es ist als würde sie einem zuwinken und sagen: hier bin ich, das ist meine magische Geschichte, lies sie. Einfach nur toll. Da kommt es natürlich ganz passend, dass ich auch Ariel und Nate gut getroffen finde. Vor allem Nate, dem ja schon seit Band I mein Herz gehört. Mein!!! Pirat *o* :D Titel ist ebenfalls wieder in passender Schriftfarbe gewählt, die Feen wurden nicht vergessen und unten gibts dann noch eine abgedruckte Pressestimme, die für mich nicht nötig gewesen wäre. Dafür hat mir der Vermerk unter Lisa Mantchevs Namen gefallen, dass dort nochmal steht: Author of 'Eyes like Stars'. Da wird man als unwissender Leser gleich drauf aufmerksam und kann erahnen, dass es sich hier um eine Fortsetzung handelt. Alles in allem viel Gelaber für ein perfektes Cover, dass von mir folgenden Feenstatus bekommt: 5 von 5 Sternen Leseeindruck: Ich habe den ersten Teil schon vor mehr als einem Jahr gelesen. Leider hatte ich da noch keinen Blog weswegen ich zu dem ersten Teil auch keine Rezi habe. Aber ich werde unter diese Rezi einen Verweis zum ersten Buch machen, falls sich jemand für die Reihe interessiert, die es bislang nicht als deutsche Übersetzung gibt. Was sehr schade ist, denn die Bücher sind wirklich total schön!!! Ich kann sie jedem ans Herz legen, der gerne Romancy liest. Es ist eine bezaubernde Mischung aus Magie, Liebe und dem Weg zu sich selbst. Verpackt in eine fantasievolle Welt der Theaterkunst und auch wie ein Theaterstück geschrieben. Da komme ich gleich zum Schreibstil. Dieser ist einfach nur brilliant. Natürlich verlangt er einem viel ab, da die Theatersprache doch wenig mit allgemeiner Jugendsprache gemein hat und durch Anspruch glänzt. Viele altertümliche Redewendungen, komplizierte Satzstellungen und der 'Slang' von Nate, den muss man manchmal als Deutscher auch zweimal lesen, bevor man weiß, was er eigentlich meint und nicht nur was er sagt. ;) Aber dennoch taucht man in diese bildgewaltige und verzaubernde Sprache einfach nur ein, wie in ... keine Ahnung, Schokopudding mit Vanillesoße, abgerundet mit ... Zimt. Ja, Zimt. Irgendwie sowas Magisches. Die Magie wird in diesem Buch einfach schon allein durch die Sprache lebendig. Die Figuren selbst sind genauso liebevoll beschrieben wie bereits im ersten Teil. Es finden einige neue Nebenfiguren ins Stück, was ja ganz normal ist, da Bertie das Theater verlassen hat, um Nate zu finden und zu retten. Es gibt interessante Wendungen in der Story und ich bin einfach nur begeistert, wie sie aus der einfachen Story, Nate zu retten, eine Reise geschaffen hat, die voller geheimnisvoller Wunder und Abenteuer steckt und sich letztendlich für Bertie zu einer Reise zu sich selbst entwickelt. Wer ist Bertie? Wer will sie sein? Und natürlich, dass was wir alle wissen wollen, wen liebt Bertie? Den witzigen, ebenso hell strahlenden wie düster brodelnden Windelementar Ariel, dem eigentlich die Freiheit wichtiger ist als alles Andere? Oder Nate, den furchtlosen, witzigen Piraten, der sie mehr liebt als alles andere auf der Welt und sie sogar vor sich selbst schützen möchte? Ich kann nur so viel verraten, das Ende ist grandios, glaubhaft, überzeugend und absolut zufriedenstellend. Ich freue mich auf Band III und das Finale der Theaterreihe auch wenn ich schon jetzt ein bisschen traurig bin, wenn der Vorhang fällt. FAZIT: Ein absolut magische, verzaubernde, sprachlich brilliante und anspruchsvolle Fortsetzung von 'Eyes like Stars'. Das Buch hat mich begeistert und ich kann jedem empfehlen dieser Reihe eine Chance zu geben. Lest sie!!! Auch wenn es englisch ist und man sich erstmal an den komplizierten Schreibstil gewöhnen muss, lohnt es sich, nicht aufzugeben. Theater Illuminata verführt, verzaubert und macht süchtig nach mehr! Wertung: 5 von 5 Sterne

    Mehr