Lisa Marie Rice

 4 Sterne bei 178 Bewertungen
Autorin von Gefährlicher Fremder, Midnight Angel - Dunkle Bedrohung und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lisa Marie Rice

Lisa Marie Rice ist das Pseudonym einer Autorin, welche seit 2004 erotische Thriller schreibt. Rice ist ewige 30 und wird nicht mehr altern.

Alle Bücher von Lisa Marie Rice

Sortieren:
Buchformat:
Gefährlicher Fremder

Gefährlicher Fremder

 (54)
Erschienen am 11.02.2011
Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

 (37)
Erschienen am 11.10.2012
Midnight Man - Gefährliche Mission

Midnight Man - Gefährliche Mission

 (26)
Erschienen am 11.04.2013
Gefährliches Spiel

Gefährliches Spiel

 (22)
Erschienen am 07.07.2011
Gefährliche Wahrheit

Gefährliche Wahrheit

 (21)
Erschienen am 08.12.2011
Midnight Fever - Verhängnisvolle Nähe

Midnight Fever - Verhängnisvolle Nähe

 (13)
Erschienen am 12.12.2013
Lust de LYX - In tiefer Sehnsucht

Lust de LYX - In tiefer Sehnsucht

 (4)
Erschienen am 19.12.2013

Neue Rezensionen zu Lisa Marie Rice

Neu
BeatesLovelyBookss avatar

Rezension zu "Midnight Angel - Dunkle Bedrohung" von Lisa Marie Rice

Leidenschaftlich und packend
BeatesLovelyBooksvor einem Jahr

Das Buch: Der talentierten Sängerin Allegra Ennis liegt die Welt zu Füßen. Mit ihrer Stimme zieht sie das Publikum in ihren Bann und berührt die Herzen Tausender. Doch weil sie ihr Talent nicht verkaufen will, verliert in einer einzigen  Nacht alles: Ihr Vater wird brutal ermordet, und Allegra entkommt nur knapp demselben Schicksal. Blind und ohne jegliche Erinnerung an das schreckliche Blutbad erwacht sie in einem Krankenhaus. Völlig auf sich allein gestellt und gefangen in einer Welt der Dunkelheit, sind bedrohliche Albträume und Todesangst ihre ständigen Begleiter. Da begegnet sie dem Ex-Navy-SEAL Douglas Kowalski, dessen Gesicht bei einem seiner gefährlichen Einsätze durch Narben entstellt wurde. Für Allegra ist sein erschreckender Anblick nicht von Bedeutung - sieht sie doch einzig mit dem Herzen! Nach langer, qualvoller Zeit fühlt sie sich in Kowalskis starken Armen endlich wieder sicher und geborgen. Durch ihn schöpft sie neue Hoffnung auf einer Leben voller Leidenschaft und hingebungsvoller Liebe. Doch immer häufiger plagen Allegra schreckliche Bilder von dem Überfall. Sie und Douglas müssen erkennen, dass die Gefahr noch immer im Verborgenen lauert. Allegras gewalttätiger Angreifer wartet nur auf eine Gelegenheit, das Leben der schönen Musikerin endgültig auszulöschen.

Meine Meinung: Allegra fühlt sich an der Seite von Douglas endlich wieder als vollwertige Frau. Durch ihre Blindheit hat sie sich komplett zurückgezogen.  Der Tod ihres Vaters und die Tatsache, dass sie sich nicht an den Überfall erinnern kann, macht ihr dennoch zu schaffen. Es vergeht keine Nacht in der sie von Albträumen heimgesucht wird.
Douglas vermutet Flashbacks und als sie dann auch noch die Stimme des Täters hört, bricht sie komplett zusammen. Im Laufe der Geschichte, nimmt die Dramatik immer mehr zu. Wie kann man einen Mörder hören, der eigentlich in einer Psychiatrie sitzen soll.

Charaktere: Allegra und Douglas können unterschiedlicher nicht sein. Was sie miteinander verbindet ist die Musik. Allegra ist sensibel und ängstlich. Sie möchte ihre Blindheit nicht akzeptieren und hofft durch eine neue Methode ihr Augenlicht, wieder zu erlangen.
Durch Douglas fühlt sie sich endlich wieder vollständig. Douglas ist kein schöner Mann. Er hat tiefe hässliche Narben und jede Person distanziert sich sofort vor ihm. Doch Allegra tut es nicht. Sie sieht in ihm einen starken Mann und fühlt sich geborgen.

Zitat: 
"Oh Douglas! Ich wusste es. Ich wusste, dass du ein schöner Mann bist."
Schreibstil: Lisa Marie Rice hat wie immer einen packenden Schreibstil. Ich mag ihre Geschichten. Ihre Charaktere haben immer einen gewissen Touch und auch diesmal hat sie bei mir genau ins Schwarze getroffen. Sie schreibt authentisch und packend.

Mein Fazit: Lisa Marie Rice hat mich begeistert. Auch wenn es schon der 3. Band der Buchreihe ist, werde ich die vorherigen Bücher definitiv auch lesen. Es war wieder eine Geschichte, die mich sehr berührt hat.

"Die Schöne und Biest"So steht es auf dem Buchrücken. Ich würde es nicht direkt so ausdrücken. Was genau macht den ein Biest aus?

Meine Bewertung: 5/5 

Kommentieren0
2
Teilen
Mimabanos avatar

Rezension zu "Midnight Angel - Dunkle Bedrohung" von Lisa Marie Rice

vorhersehbar und oberflächlich...
Mimabanovor 4 Jahren

die schreibweise ist sehr einfach gehalten und sehr vulgär.ich bin ja sehr dafür , die dinge beim namen zu nennen.da aber gewisse wörter sehr häufig vorkommen , hätte ich mir zwischendurch eine etwas "nettere" bezeichnung gewünscht.es wurde mit der zeit doch etwas nervig!die protagonisten waren klischeehaft und langweilig.allegra war für meinen geschmack etwas zu weinerlich und hilfloses opfer.dafür glänzte douglas mit heroischen taten die nicht mehr aufhören wollten.er kennt sie zwar erst zehn minuten , aber er würde eine kugel für sie einfangen!hä?solche und andere dinge waren extrem übertrieben und an den haaren hergeholt.die autorin wollte auch auch sichergehen, dass die leserin weiss, wie muskulös,gross,toll,bla,bla,bla douglas ist .das war wirklich überflüssig und beim dreissigsten mal zum lesen nur noch mühsam.da auf meinem cover ein romanticthrill - kleber drauf jst, habe ich etwas mehr spannung erwartet.ich würde es eher der erotischen literatur zuordnen.ich bin noch unschlüssig , ob ich noch ein buch der autorin lese.ich gebe hier gutgemeinte drei sterne. klappentext: in einer einzigen nacht wird der talentierten musikerin allegra ennis alles genommen.durch einen brutalen angriff verliert sie ihre karriere , ihr augenlicht und ihren vater.gefangen in einer welt der dunkelheit, sind albträume ihre ständigen begleiter.bis sie auf ex- navy seal douglas kowalski trifft. er weckt eine unbändige leidenschaft in ihr, die sie alles veregssen lässt.doch allegra schwebt noch immer in allergrösster gefahr...

Kommentare: 3
66
Teilen
Tigerbaers avatar

Rezension zu "Midnight Angel - Dunkle Bedrohung" von Lisa Marie Rice

Midnight Angel
Tigerbaervor 5 Jahren

An „Midnight Angel“ hat mich zuallererst das Cover angesprochen, doch auch der Inhalt klang nicht schlecht.

Die Geschichte bietet einen spannenden Einstieg in einen Romantic Thrill-Roman und die komplexen Figuren lassen das Leserherz höher schlagen.

Douglas ist kein besonders ansehnlicher Mann. 20 Jahre Dienst bei den SEALS haben ihre sichtbaren Spuren hinterlassen. Abgeschreckt durch sein Äußeres legt fast jede Frau den Rückwärtsgang ein bzw. sieht ihm nicht ins Gesicht. Mit seiner sensiblen Seite, seinem ausgesprochen ästhetischen Geschmack und seinem umfangreiches Musikwissen kann Douglas so nie punkten.

Allegra wird seit einem brutalen Angriff, an den sie sich nicht mehr erinnern kann, von Alpträumen geplagt, ist durch ihre Blindheit in ewiger Nacht gefangen und fühlt sich total unsicher.

Douglas und Allegra begegnen sich bei einer Juwelenausstellung. Douglas ist von der stimmgewaltigen und fragil erscheinenden Allegra sofort fasziniert, doch nach dem ersten Blickkontakt scheint auch sie von seinem Äußeren abgeschreckt.
Allegra wird fast augenblicklich von Douglas ausdrucksstarker Stimme gefangen genommen und diese lässt ihr Schauder der Erregung über den Körper jagen.
Die Ausstellung wird von Räuber mit Waffengewalt überfallen, es kommt zu einer teilweise blutigen Geiselnahme. Douglas rettet sicht mit Allegra unter die Bühne und trotz aller Gefahr kommt es hier schon zu den ersten prickelnden Momenten…

Am besten haben mir in „Midnight Angel – Dunkle Bedrohung“ die Figuren gefallen. Douglas und Allegra sind sehr glaubwürdige Charaktere und mit ihren Ecken und Kanten rundum sympathisch.
Die Geschichte ist flüssig geschrieben, liest sich schnell weg und der Einstieg mit der Bedrohung für Allegra ist spannend und bietet Nervenkitzel, leider setzt sich dieser Spannungsbogen nicht wirklich fort. Der Showdown am Ende ist ebenfalls spannend, aber ebenfalls viel zu schnell vorbei.
Das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt auf dem Intermezzo zwischen Douglas und Allegra. Mit Erotik wird nicht gespart, was für viel Prickeln sorgt.

Wenn man die Rahmenhandlung etwas besser ausgebaut hätte, der Spannungsbogen konsequenter fortgesetzt worden wäre, hätte mir „Midnight Angel – Dunkle Bedrohung“ noch besser gefallen.

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lisa Marie Rice im Netz:

Community-Statistik

in 180 Bibliotheken

auf 54 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks