Lisa Marie Rice Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(15)
(14)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Midnight Angel - Dunkle Bedrohung“ von Lisa Marie Rice

Von den Romantic-Times-Leserinnen zu einem der romantischsten Liebesromane aller Zeiten gewählt In einer einzigen Nacht geht das Leben der talentierten Musikerin Allegra Ennis in die Brüche: Durch einen Angriff verliert sie ihr Augenlicht, ihren Vater und ihre Karriere. Jetzt ist sie völlig auf sich allein gestellt, gefangen in einer Welt aus Dunkelheit und Alpträumen. Da trifft sie den Ex-Navy-SEAL Douglas Kowalski, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt, als Allegras Leben erneut in Gefahr gerät … Band 3 der romantisch-spannenden Midnight-Serie von Lisa Marie Rice.

zu lahm für einen romantic thriller.gehört eher zur erotischen literatur...

— Mimabano

Stöbern in Fantasy

Palace of Glass - Die Wächterin

Wunderbarer Auftakt einer Trilogie in einer einzigartigen Welt und mit interessanten Charakteren. Definitiv Potential zum Jahreshighlight.

CaroLisa

Die Dämonenkriege

Ein toller Auftakt der mich von Beginn an begeistern konnte. Ein MUSS für HIgh Fantasy Fans

Sakle88

Nevernight - Das Spiel

Grandioser zweiter Band!

Chianti Classico

Nevernight - Die Prüfung

Düsteres Buch mit einer interessanten und unterhaltsamen Antiheldin, die auf Rache aus ist.

Rumo_Wolper

Ein Reif von Bronze

Ein gelungener und überzeugender zweiter Teil der Königschroniken!

Nora3112

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Gelunge Fortsetzung, viele Überraschungen und ein gewaltiger Cliffhanger

Janinchen95

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leidenschaftlich und packend

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    BeatesLovelyBooks

    06. November 2017 um 16:39

    Das Buch: Der talentierten Sängerin Allegra Ennis liegt die Welt zu Füßen. Mit ihrer Stimme zieht sie das Publikum in ihren Bann und berührt die Herzen Tausender. Doch weil sie ihr Talent nicht verkaufen will, verliert in einer einzigen  Nacht alles: Ihr Vater wird brutal ermordet, und Allegra entkommt nur knapp demselben Schicksal. Blind und ohne jegliche Erinnerung an das schreckliche Blutbad erwacht sie in einem Krankenhaus. Völlig auf sich allein gestellt und gefangen in einer Welt der Dunkelheit, sind bedrohliche Albträume und Todesangst ihre ständigen Begleiter. Da begegnet sie dem Ex-Navy-SEAL Douglas Kowalski, dessen Gesicht bei einem seiner gefährlichen Einsätze durch Narben entstellt wurde. Für Allegra ist sein erschreckender Anblick nicht von Bedeutung - sieht sie doch einzig mit dem Herzen! Nach langer, qualvoller Zeit fühlt sie sich in Kowalskis starken Armen endlich wieder sicher und geborgen. Durch ihn schöpft sie neue Hoffnung auf einer Leben voller Leidenschaft und hingebungsvoller Liebe. Doch immer häufiger plagen Allegra schreckliche Bilder von dem Überfall. Sie und Douglas müssen erkennen, dass die Gefahr noch immer im Verborgenen lauert. Allegras gewalttätiger Angreifer wartet nur auf eine Gelegenheit, das Leben der schönen Musikerin endgültig auszulöschen.Meine Meinung: Allegra fühlt sich an der Seite von Douglas endlich wieder als vollwertige Frau. Durch ihre Blindheit hat sie sich komplett zurückgezogen.  Der Tod ihres Vaters und die Tatsache, dass sie sich nicht an den Überfall erinnern kann, macht ihr dennoch zu schaffen. Es vergeht keine Nacht in der sie von Albträumen heimgesucht wird.Douglas vermutet Flashbacks und als sie dann auch noch die Stimme des Täters hört, bricht sie komplett zusammen. Im Laufe der Geschichte, nimmt die Dramatik immer mehr zu. Wie kann man einen Mörder hören, der eigentlich in einer Psychiatrie sitzen soll.Charaktere: Allegra und Douglas können unterschiedlicher nicht sein. Was sie miteinander verbindet ist die Musik. Allegra ist sensibel und ängstlich. Sie möchte ihre Blindheit nicht akzeptieren und hofft durch eine neue Methode ihr Augenlicht, wieder zu erlangen.Durch Douglas fühlt sie sich endlich wieder vollständig. Douglas ist kein schöner Mann. Er hat tiefe hässliche Narben und jede Person distanziert sich sofort vor ihm. Doch Allegra tut es nicht. Sie sieht in ihm einen starken Mann und fühlt sich geborgen.Zitat: "Oh Douglas! Ich wusste es. Ich wusste, dass du ein schöner Mann bist."Schreibstil: Lisa Marie Rice hat wie immer einen packenden Schreibstil. Ich mag ihre Geschichten. Ihre Charaktere haben immer einen gewissen Touch und auch diesmal hat sie bei mir genau ins Schwarze getroffen. Sie schreibt authentisch und packend.Mein Fazit: Lisa Marie Rice hat mich begeistert. Auch wenn es schon der 3. Band der Buchreihe ist, werde ich die vorherigen Bücher definitiv auch lesen. Es war wieder eine Geschichte, die mich sehr berührt hat."Die Schöne und Biest"So steht es auf dem Buchrücken. Ich würde es nicht direkt so ausdrücken. Was genau macht den ein Biest aus?Meine Bewertung: 5/5 

    Mehr
  • vorhersehbar und oberflächlich...

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Mimabano

    die schreibweise ist sehr einfach gehalten und sehr vulgär.ich bin ja sehr dafür , die dinge beim namen zu nennen.da aber gewisse wörter sehr häufig vorkommen , hätte ich mir zwischendurch eine etwas "nettere" bezeichnung gewünscht.es wurde mit der zeit doch etwas nervig!die protagonisten waren klischeehaft und langweilig.allegra war für meinen geschmack etwas zu weinerlich und hilfloses opfer.dafür glänzte douglas mit heroischen taten die nicht mehr aufhören wollten.er kennt sie zwar erst zehn minuten , aber er würde eine kugel für sie einfangen!hä?solche und andere dinge waren extrem übertrieben und an den haaren hergeholt.die autorin wollte auch auch sichergehen, dass die leserin weiss, wie muskulös,gross,toll,bla,bla,bla douglas ist .das war wirklich überflüssig und beim dreissigsten mal zum lesen nur noch mühsam.da auf meinem cover ein romanticthrill - kleber drauf jst, habe ich etwas mehr spannung erwartet.ich würde es eher der erotischen literatur zuordnen.ich bin noch unschlüssig , ob ich noch ein buch der autorin lese.ich gebe hier gutgemeinte drei sterne. klappentext: in einer einzigen nacht wird der talentierten musikerin allegra ennis alles genommen.durch einen brutalen angriff verliert sie ihre karriere , ihr augenlicht und ihren vater.gefangen in einer welt der dunkelheit, sind albträume ihre ständigen begleiter.bis sie auf ex- navy seal douglas kowalski trifft. er weckt eine unbändige leidenschaft in ihr, die sie alles veregssen lässt.doch allegra schwebt noch immer in allergrösster gefahr...

    Mehr
    • 4
  • Midnight Angel

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Tigerbaer

    04. March 2014 um 20:31

    An „Midnight Angel“ hat mich zuallererst das Cover angesprochen, doch auch der Inhalt klang nicht schlecht. Die Geschichte bietet einen spannenden Einstieg in einen Romantic Thrill-Roman und die komplexen Figuren lassen das Leserherz höher schlagen. Douglas ist kein besonders ansehnlicher Mann. 20 Jahre Dienst bei den SEALS haben ihre sichtbaren Spuren hinterlassen. Abgeschreckt durch sein Äußeres legt fast jede Frau den Rückwärtsgang ein bzw. sieht ihm nicht ins Gesicht. Mit seiner sensiblen Seite, seinem ausgesprochen ästhetischen Geschmack und seinem umfangreiches Musikwissen kann Douglas so nie punkten. Allegra wird seit einem brutalen Angriff, an den sie sich nicht mehr erinnern kann, von Alpträumen geplagt, ist durch ihre Blindheit in ewiger Nacht gefangen und fühlt sich total unsicher. Douglas und Allegra begegnen sich bei einer Juwelenausstellung. Douglas ist von der stimmgewaltigen und fragil erscheinenden Allegra sofort fasziniert, doch nach dem ersten Blickkontakt scheint auch sie von seinem Äußeren abgeschreckt. Allegra wird fast augenblicklich von Douglas ausdrucksstarker Stimme gefangen genommen und diese lässt ihr Schauder der Erregung über den Körper jagen. Die Ausstellung wird von Räuber mit Waffengewalt überfallen, es kommt zu einer teilweise blutigen Geiselnahme. Douglas rettet sicht mit Allegra unter die Bühne und trotz aller Gefahr kommt es hier schon zu den ersten prickelnden Momenten… Am besten haben mir in „Midnight Angel – Dunkle Bedrohung“ die Figuren gefallen. Douglas und Allegra sind sehr glaubwürdige Charaktere und mit ihren Ecken und Kanten rundum sympathisch. Die Geschichte ist flüssig geschrieben, liest sich schnell weg und der Einstieg mit der Bedrohung für Allegra ist spannend und bietet Nervenkitzel, leider setzt sich dieser Spannungsbogen nicht wirklich fort. Der Showdown am Ende ist ebenfalls spannend, aber ebenfalls viel zu schnell vorbei. Das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt auf dem Intermezzo zwischen Douglas und Allegra. Mit Erotik wird nicht gespart, was für viel Prickeln sorgt. Wenn man die Rahmenhandlung etwas besser ausgebaut hätte, der Spannungsbogen konsequenter fortgesetzt worden wäre, hätte mir „Midnight Angel – Dunkle Bedrohung“ noch besser gefallen.

    Mehr
  • Beim 2. Mal auch bezaubernd

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    MarionH

    02. August 2013 um 22:29

    Ich habe es nun zum 2. Mal gelesen mit sechs Monaten dazwischen und ich hab genau so empfunden wie beim ersten Mal.  Liebe sie einfach, diese märchenähnliche Geschichte. Wie sie miteinander umgehen, sich lieben lernen und auch gleich von Anfang an in eine Beziehung fallen, die für beide einfach ein Muss ist.  Die Spannung ist auch in einem prickelndem Maße vorhanden.  Im Gesamten hat es mich wirklich super beeindruckt! 

    Mehr
  • MIDNIGHT ANGEL 03. DUNKLE BEDROHUNG von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Melanie_J

    06. July 2013 um 16:55

    "[...] aus irgendeinem bescheuerten Grund standen sie gerade alle auf SEALs [...]" S.133  Auf einer Ausstellung begegnet der von fiesen Narben gezeichnete Ex-Navy-SEAL, und jetziger Geschäftspartner von John Huntington, Douglas Kowalski der wunderschönen Sängerin Allegra Ennis. Sofort ist er verzaubert von ihrer erstklassigen und gefühlvollen Musik und bemerkt dabei erst bei ihrer Vorstellung, dass sie blind ist. Durch einen brutalen Angriff hat Allegra nicht nur ihre Karriere, ihr Augenlicht und ihren Vater, sondern auch jegliche Erinnerungen daran verloren. Sie hat mit ihrem Leben schon fast abgeschlossen, aber als sie Douglas‘ tiefen Bass zum ersten Mal hört, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Dann wird die Ausstellung überfallen und der gefährliche Hüne beschützt sie mit seinem Leben, wodurch sie sich unwiderruflich näher kommen. Für Kowalski ist es unvorstellbar, dass eine so schöne Frau wie Allegra ihn lieben kann, halten die meisten es doch nur wenige Sekunden aus, ihm ins Gesicht zu sehen. Doch ihre Blindheit gibt ihm eine Chance, ihr sein wahres Ich zu zeigen, das erst durch ihr Wesen richtig zum Vorschau kommt. So dauert es nicht lange, bis sie einander in tiefer Leidenschaft verfallen. Eine Gefahr im Rücken, die niemand sehen kann … Das letzte Buch der Midnight-Trilogie handelt von dem schon im ersten Band erwähnten Douglas Kowalski, der nun der Geschäftspartner von John Huntington ist, und der blinden Sängerin Allegra Ennis, eine gute Freundin von Suzanne und Claire. Man sieht also, die Bande gehen über die Bücher hinaus und man erfährt auch noch etwas über die vorangegangenen Protagonisten, obwohl man leider aufgrund der deutschen (falschen) Veröffentlichungsreihenfolge noch auf Claire und Buds Geschichte warten muss. Dennoch ist es besonders schön zu sehen, was aus Suzanne und John geworden ist, nach ihrem spannenden Buch. Besonders ist hier auch die scheinbare Ungleichheit von Douglas und Allegra, doch umso mehr sie ihre Zeit miteinander verbringen, spürt man, dass sie einiges gemeinsam haben und das Äußere täuscht. Das wird auch deutlich, weil Allegra durch einen schrecklichen und brutalen Übergriff blind ist und dadurch nur nach Douglas‘ Stimme und seine Taten, Berührungen beurteilen kann, was er für ein Mensch ist. Dabei ist auch wunderbar zu beobachten, wie der sonst stets kühl überlegende Kowalski der einst so lebensfrohen Frau immer mehr verfällt und Gefühle entwickelt, die ihn so noch nie getroffen haben. Allegra, die sich durch ihre Blindheit noch schwächer und machtloser fühlt, schöpft durch Douglas, der von einer Berührung von ihr in die Knie geht, neuen Lebensmut. Nebenbei schafft Lisa Marie Rice wieder heiße und leidenschaftliche Begegnungen und eine ständige Gefahr, die für die Protagonisten aber nicht für den Leser im Verborgenen weilt. Gefühlvoll und mit einer Prise SEAL-Humor schafft sie es, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ein würdiger Abschluss der Trilogie, obwohl ich mich auch sehr auf Band 2 (Claire und Buds Geschichte) freue. Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Midnight Man – Gefährliche Mission 2. Midnight Fever – Verhängnisvolle Nähe (Dezember 2013) 3. Midnight Angel – Dunkle Bedrohung (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Was für ein Buch! Wow!

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    DarkReader

    03. July 2013 um 20:35

    Lisa Marie Rice ist eine meiner Lieblingsautorinnen, schon von ihrer Dangerous- Serie war ich begeistert. Nun bin ich also endlich dazu gekommen, die Midnight- Serie anzufangen. Natürlich in falscher Reihenfolge, aber das tat dem Lesegenuss bei diesem tollen Buch keinen Abbruch! Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung, Leidenschaft und ganz viel Gefühl! Also genau mein Geschmack, doch dieses Buch war etwas besonderes für mich und ich bin wirklich begeistert davon. Mehr als einmal musste ich ein wenig schniefen, denn Rice schreibt soooo gefühlvoll. Wunderschöne Liebesszenen, sehr erotisch und dabei niemals unappetitlich oder obszön, genau, wie es mir am Besten gefällt. "Midnight Man" habe ich gerade bestellt und der dritte Teil ist vorbestellt, auf den freue ich mich dann bis Dezember. Und hoffe dann auf etwas Neues von Mrs.Rice, ich bin jedenfalls ein Fan von ihr und warte, was da noch kommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Midnight Angel" von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    AusZeit-Mag

    07. December 2012 um 10:45

    ~Inhalt~ - Douglas Kowalski, hartgesottener Ex-Navy-SEAL, macht sich über sein Aussehen keine großen Illusionen: eine unansehnliche Narbe im Gesicht und mit einer düsteren Erscheinung stehen die Frauen nicht gerade Schlange bei ihm, sondern suchen in der Regel schleunigst das Weite bei seinem Auftauchen. - Ganz anders die begnadete Harfenistin Allegra Ennis, die seit einem gewaltsamen Überfall ihr Augenlicht verloren hat und tröstenden Zuflucht in ihrer Musik sucht. Als sich jedoch die Wege der feinsinnigen Künstlerin und des verschlossenen Kämpfers kreuzen, sind beide mehr als fasziniert voneinander. Doch Allegra muss auch Monate nach dem brutalen Überfall immer noch um ihr Leben fürchten … - ~Einschätzung~ - Waschechter Alpha-Mann trifft sein hilfsbedürftiges Weibchen! - Bei den vorherigen Schmökern von Lisa Marie Rice ja ein altbewährtes und auch erfolgreiches Muster, welches sie hier in „Dunkle Bedrohung“ auch pflichtgetreu fortsetzt. Und nach der abgeschlossenen „Dangerous“-Serie geht’s hier gleich mit dem nächsten Mehrteiler weiter, aber leider nicht in der chronologisch richtigen Reihenfolge. Ganz im Gegenteil, da wartet der Verlag ausgerechnet mit dem dritten und letzten Teil der Serie als allererstes auf und sattelt das Pferd von hinten auf! - Lisa Marie Rice präsentiert uns mit Douglas und Allegra ein Heldenpaar, das auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnte, ob visuell oder charakterlich, da scheint nicht wirklich viel zu passen. Zum einen das körperlich entstellte Muskelpaket, der als tougher Ex-Militär sich zwar furchtlos seinem Feind näher kann und mit Handfeuerwaffen geschmeidig umzugehen weiß, als einfühlsamer Frauenversteher sich aber erst noch seine Sporen verdienen muss. - Zum anderen die ätherisch wirkende Allegra, bei der man zu Beginn doch ein bisschen fürchten muss, dass dieses zierliche und hilflos wirkende Wesen gegen unseren dominanten Typen irgendwie auf verlorenem Posten steht und sich gnadenlos unterbuttern lässt. Aber weit gefehlt: Unser Maid zeigt in der ein oder anderen Szene erstaunlich viel Rückgrat! Da geben die beiden aufgrund ihrer Gegensätzlichkeit ein wirklich brisantes und ja, auch sehr attraktives Pärchen ab, das auf diese Weise schon einen besonderen und reizvollen Charme ausstrahlt. - Die Autorin hat wirklich einen ziemlich unorthodoxen und etwas rustikalen Schreibstil, bringt es meist unverblümt auf den Punkt und bedient sich häufig einer etwas derben Ausdrucksweise. Natürlich kommt bei dieser Art zu schreiben die hier ausgedehnt geschilderte Bettlakenakrobatik aber so was von richtig zum Zuge, dass bei der Erotik-Komponente keine Lesewünsche offen bleiben. Und wie ja schon Usus bei den vorherigen Schmökern der Autorin, wird da auch nicht lange gefackelt: kein Balztanz, kein großes Vorgeplänkel, nein, unsere beiden Hübschen erledigen ihr Kennenlernen mal flugs zwischen den Bettlaken. Man kann die Schreibe von Lisa Marie Rice mögen oder auch nicht, sie bleibt in dieser Hinsicht ihrem Stil konsequent treu. - Und wer im Vorfeld schon ihre Dangerous-Reihe gelesen hat, kann sich hier auf Ähnliches gefasst machen. Ich muss ja gestehen, dass mir persönlich der Schreibstil der Autorin ziemlich gut gefällt mit diesen prägnanten Dialogen, die meist gar nicht so ausschweifend und voluminös ausfallen, sondern lapidar und kernig den Nagel auf den Kopf treffen. Das Ganze schmückt sie auch sehr geschickt mit den Gedankengängen und dem Gefühlsleben der Romanfiguren, sodass der Gesamteindruck der Personen für mich persönlich eine wirklich runde Sache darstellt. - Eingangs habe ich ja schon kurz erwähnt, dass die zeitliche Reihenfolge der „Midnight“-Trilogie vom Verlag nicht ganz eingehalten wurde und gerade hier zeigt es ganz deutlich auf, warum das immer mal wieder für einigen Unmut bei den Leserinnen sorgt. Die Hauptprotagonisten aus den beiden vorherigen Bänden sind hier ebenfalls mit von der Partie und da hätte man doch gerne deren Story samt Happy End vorab zu lesen bekommen. Das vergällt einem ja doch so ein bisschen die Lust, sich noch die Bände eins und zwei „anzutun“, wenn hier schon Infos rausgehauen werden, die ich mir eigentlich vorab etwas umfangreicher und detaillierter in den Vorgängerbänden zu Gemüte geführt hätte. Ich mag’s bei Serien halt einfach gern der Reihe nach! - ~Fazit~ - Ein kurzweiliger Romantic Suspense, der durchaus auch als Erotik-Thriller durchgeht und mit nicht ganz so zahlreichen und spannenden Crime-Elementen gespickt ist. Dafür wird der Schwerpunkt sehr auf die sexuelle Anziehung unserer Hauptprotagonisten gelegt, was doch auch ganz ansprechend und gefällig unterhält. Von mir gibt’s gute 4 von 5 Punkten für das heiße Bettgeflüster zwischen unseren kernigen Ex-Seal und seiner feinsinnigen Künstlerin! (AK) - Reihenfolge der Midnight Trilogie - Midnight Man: Gefährliche Mission (John Huntington und Suzanne Barron) erscheint im April 2013 Midnight Run (Tyler „Bud“ Morrison und Claire Parks) Midtnight Angel: Dunkle Bedrohung (Douglas Kowalski und Allegra Ennis)

    Mehr
  • Rezension zu "Midnight Angel" von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. December 2012 um 20:27

    Inhalt: In einer einzigen Nacht geht das Leben der talentierten Musikerin Allegra Ennis in die Brüche: Durch einen Angriff verliert sie ihr Augenlicht, ihren Vater und ihre Karriere. Jetzt ist sie völlig auf sich allein gestellt, gefangen in einer Welt aus Dunkelheit und Alpträumen. Da trifft sie den Ex-Navy-SEAL Douglas Kowalski, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt, als Allegras Leben erneut in Gefahr gerät … Meine Meinung: Ein gelungener Auftakt zur neuen Reihe, obwohl ich gehört habe, dass es eigentlich nicht der erste Roman ist. Dieses Buch hat mich angesprochen und überzeugt, obwohl ich sonst nur Fantasy lese. Man kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen und das Buch im Allgemeinen ist kurzweilig. Die Sprache überzeugt auch und ich bin gespannt auf die Fortsetzungen bzw. die eigentlichen Vorgänger. Deswegen 5 terne.

    Mehr
  • Rezension zu "Midnight Angel" von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    dark_angel

    20. November 2012 um 16:46

    Nachdem die Musikerin Allegra Ennis durch einen Angriff ihr Augenlicht verloren hat, lebt sie in einer Welt aus Angst und Dunkelheit. Einzig dem Ex-Navy-SEAL Douglas Kowalski gelingt es zu ihr durchzudringen. Douglas setzt alles daran, Allegra zu schützen, als sie erneut in Gefahr schwebt... Die Autorin kann nicht nur ausgiebige Liebesszenen beschreiben, sondern hat auch ihre Hausaufgaben gemacht, wenn es darum geht, ein wenig Einblick ins Musikgeschäft zu gewähren oder den Navy-Chargon zu erläutern. Dadurch erschafft sie glaubwürdige Charaktere. Da verzeiht man es ihr schnell, dass ihre Charakter in anderer Hinsicht überzeichnet sind. Zum Beispiel ist Allegra überaus schön und Douglas umso hässlicher und überproportioniert. Man befindet sich gleich von der ersten Seite an mitten im Geschehen und die Autorin schafft es, dass man nicht nur wegen der romantischen und erotischen Szenen in die Geschichte eintaucht, sondern auch der Spannung wegen. Leider ist der Thriller-Anteil hauptsächlich nur am Anfang greifbar und das Ende wurde im Vergleich zum Rest der Handlung ziemlich schnell und abrupt abgewickelt; so als hätte sich die Autorin unter Druck befunden, schnell zu einem Ende zu kommen. Eine tiefgründige Geschichte darf man hier nicht erwarten, aber dafür eine Liebesgeschichte, um dem Alltag zu entfliehen und abzuschalten. "Midnight Angel - Dunkle Bedrohung" bietet in dieser Hinsicht unterhaltsame Stunden, in denen sich man bzw. "frau" nach einem starken, beschützenden Mann sehnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Midnight Angel" von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Meinung Ein guter Auftakt einer neuen Erotik-Thriller-Reihe. Inhalt Douglas Kowalkski ist ein toller Mann mit einem großen Makel, er hat Narben in seinem Gesicht und wird aus diesem Grund ,von vielen Frauen gemieden und schief angeschaut. Eines Tages besucht er eine Juwelenausstellung und sieht dort die wunderschöne Allegra Ennis, eine Musikerin, mit unglaublichem Talent. Da diese Frau ihn nie direkt anschaut, denkt er sofort ,dass es wegen ihm und seinen Makeln ist .Doch es stellt sich heraus das Allegra, seit noch nicht allzu langer Zeit, blind ist. Als Diebe die Juwelenausstellung stürmen und es zu einer Schießerei kommt , kommen sich Allegra und Douglas Kowalski unter der Bühne, nicht nur körperlich näher. Denn er rettet und beschützt sie... Charaktere Die Charaktere Douglas als auch Allegra haben mir wahnsinnig gut gefallen. Allegra ist eine Frau ,die noch nicht sehr lange blind ist und sich damit nicht abfinden kann und auch nicht abfinden will, denn für sie steht fest , sie wird wieder sehen können, denn die Medizin entwickelt sich stetig weiter! Desweiteren ist diese Frau musikalisch sehr begabt und auf der Bühne kann sie ihre ganzen Gefühle offenbaren und nach außen tragen. Douglas Kowalski hat lange bei der Navy gearbeitet und ist "entstellt".Er hat Narben in seinem Gesicht und hat aus diesem Grund kein Glück bei den Frauen, die immer nur auf das Äußere achten. Nicht so Allegra, die sich in ihn verliebt ohne zu wissen wie er aussieht, einzig und allein wegen seinen innerlichen Werten. Denn er ist ein herzensguter und sehr fürsorglicher Mann, mit Bedürfnissen ;-) Schreibstil Der Schreibstil von Lisa Marie Rice hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere wurden gut dargestellt, sodass man sich als Leser ein gutes Bild machen konnte. Auch die ausgedehnten Liebesszenen wurden sehr genau und detailreich beschrieben und wiedergegeben. Es ging in diesem Buch oft sehr erotisch zu. Doch nicht nur das Sexuelle sondern auch die Gefühle und das Innenleben der beiden Charaktere, trugen eine große Rolle. Der Schreibstil war im Großen und Ganzen sehr flüssig ,locker und gut verständlich. Fazit Ein Buch das allein schon auf Grund des Covers ein wahrer Hingucker ist ,und wohl deswegen allein schon einige zum kaufen animiert. Doch auch der Inhalt ist stimmig und schön. Zwei Personen die unterschiedlicher nicht sein können und anders sind als die anderen, finden dank krimineller Diebe zueinander. Schicksal. Und das was sich daraus entwickelt ist wunderbar. Es zeigte einmal wieder ganz deutlich ,dass nicht nur das Äußerliche zählt ,sondern auch die innerlichen Werte extrem wichtig sind. Zu Beginn des Buch war es wahnsinnig spannend und man merkte, das es ein Thriller ist. Der Rest des Buches drehte sich dann hauptsächlich um Allegra und Douglas, inklusiver einer Menge sexueller Aktivitäten. Gut ein Erotik-Thriller eben, wobei mir ein paar mehr Thrillerelemente gut gefallen hätten. Doch das war ja nicht der letzte Streich und ich lasse mich gerne auf den 2.Band ein.

    Mehr
    • 2

    Heiress

    16. November 2012 um 19:10
  • Rezension zu "Midnight Angel" von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Danny

    Die Schöne und das Biest Der Ex-Navy-SEAL Dorglas Kowalsky weiß um sein einschüchterndes brutales Äußere. In seinem bisherigen Leben gab es lediglich kurze Beziehungen, bei denen lediglich der schnelle harte Sex von Interesse war. Als er jedoch bei einer Juwelenausstellung die wunderschöne und blinde Harfinistin Allegra Ennis kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Bezaubert von ihrer außergewöhnlichen Stimme und ihrem sanften Wesen, fühlt er sich zu ihr unwiderstehlich hingezogen. Als dann die Juwelenausstellung Ziel eines brutalen Überfalls wird, erweist sich Doug als Allegras Ritter in strahlender Rüstung und eine leidenschaftliche Liebesbeziehung entspannt sich zwischen den beiden Menschen, die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch Allegra, die nach dieser schrecklichen Nacht, in der sie sowohl ihren Vater als auch ihr Augenlicht verloren hat, an Amnesie leidet und sich nicht an die Geschehnisse erinnern kann, leidet an schrecklichen Albträumen und fühlt sich verfolgt. Schwebt sie wirklich in Gefahr. Oder sind das lediglich Erinnerungen, die langsam wieder zurückkommmen? *** "Mit "Dunkle Bedrohung" veröffentlicht der Lyx-Verlag nun eine weitere Reihe. Warum sie dabei jedoch mit dem letzten Band begonnen haben, entzieht sich meinem Verständnis. So empfand ich es als störend, dass die Geschichten von Suzanne und Claire nur angedeutet wurden und der Leser keine Ahnung hatte, was alles im Vorfeld geschehen ist. Wirklich Schade! Davon abgesehen war der Roman sehr unterhaltsam, wenngleich mir hier die spannenden Momente etwas gefehlt haben. Man merkt, dass die Midnight-Reihe, zu der "Dunkle Bedrohung" gehört, noch vor der Dangerous-Reihe veröffentlicht wurde. Wo die drei Romane der Dangerous-Reihe einen wirklich spannenden Thriller-Plot hatten, liegt hier der Schwerpunkt noch auf der anrührenden Liebesgeschichte. Und die ist wirklich sehr schön und emotional erzählt. Alle Charaktere aus dem Buch sind wirklich liebevoll gezeichnet und sehr sympathisch, so dass man sie als Leser schnell ins Herz schließt. Alles in allem eine wundervolle Unterhaltung.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Midnight Angel" von Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

    Weeklywonderworld

    12. October 2012 um 19:03

    "Eine packende Handlung voller Prickelnder Sinnlichkeit!"-ROMANTIC TIMES DIE SCHÖNE UND DAS BIEST... FAZIT: Es hat mich sehr gefreut, als der Lyx-verlag wieder eine neue Serie von Lisa Marie Rice raus brachte. Schon die erste Serie, die Dangerous-Reihe fand ich wirklich Super und Spannend. Es gibt was neues und dies ist nun die Midnight-Trilogie. Das erste, was bei diesem Buch auffällt, ist das Cover. Es ist wirklich wunderschön gemacht worden, sogar von innen mit den Schwarz-Rosa Ornamenten gefällt es mir sehr. Ich dachte mir, wenn das Cover schon so gut ist, muss das Buch auch gut sein. Und genauso war es. Die Geschichte war Spannend zu lesen von der ersten bis zur letzten Seite. Die Charaktere Sympathisch. Die letzte Seite des Buches hat mich sogar ein bisschen an den ersten Breaking Dawn-Film(Twilight) erinnert. Doch mehr verrate ich nicht, dass musst Ihr schon selbst lesen !!!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks