Lisa McAbbey Die Schmuggler-Lady

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schmuggler-Lady“ von Lisa McAbbey

Nach außen eine Lady, im Herzen eine Schmugglerin! England 1784: Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Lord Farlay steht die junge Lysia vor einer großen Herausforderung: Während ihre Schwestern damit beschäftigt sind, geeignete Ehemänner zu finden, muss sie den geheimen Schmugglerring ihres Vaters fortführen, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern. Doch in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ist gar nicht so einfach. Umso glücklicher ist sie, als sie mit Jack Ryder einen tatkräftigen neuen Schmuggler an ihrer Seite hat. Zudem ist der Neue gutaussehend und charmant und lässt Lysias Herz trotz des Standesunterschieds höher schlagen. Doch als der Earl of Darrington auftaucht, scheint auf einmal alles in Gefahr - der hat nämlich den Auftrag, dem Schmuggel in der Gegend einen Riegel vorzuschieben - Große Gefühle treffen auf abenteuerliche Schmuggeleien. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Sehr schöner, gut recherchierter historischer Roman um eine Liebe, die nicht sein darf.

— Klusi

Schöne Geschichte in interessantem Ambiente und einer mutigen Frau, als Anführerin einer Schmugglerbande.

— sollhaben

Eine Lady, ein Knecht und Schmuggel im 18. Jahrhundert...

— kleeblatt2012

Schöne Liebesgeschichte mit historischem Hintergrund und einer starken Heldin.

— Mari08

wieder ein toller Liebesroman

— madamecurie

Historischer Abenteuerroman vor wunderschöner Kulisse - fesselnd, romantisch und mit Gefühl

— Meine_Magische_Buchwelt

So stelle ich mir Abenteuerromantik vor. Gefahren, Emotionen, Helden und schöne Frauen. Sehr lesenswert.

— Belis

Ein Roman, der zum Träumen verführt…

— merlin78

Stöbern in Historische Romane

Das Jahrhundertversprechen

Spannende Familiensaga vor dem Hintergrund der Weimarer Republik

takabayashi

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

Interessanter Auftakt

madameeapoe

Der Himmel über unseren Träumen

Spannende (Familien)Geschichte über die deutsche Nachkriegszeit und die große Schuldfrage.

hasirasi2

Unter blutrotem Himmel

Ein biografischer Roman, der in der Besatzungzeit Norditaliens durch die Nationalsozialisten spielt, spannend erzählte Zeitgeschichte.

Magicsunset

Die Strandräuberin

Wieder ein spannender historischer Sylt-Roman! Ich hab ihn verschlungen! Toller Schreibstil und starke Charaktere! Bitte mehr davon!

Pagina86

Die Manufaktur der Düfte

hervorragend recherchiert, spannend und fesselnd geschrieben

Gartenkobold

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach schön

    Die Schmuggler-Lady

    Emma.Woodhouse

    21. February 2018 um 22:49

    Inhalt: Lysia hat gerade ihren Vater verloren und steht vor dem Problem ihre Familie ernähren zu müssen. Ihre Mutter und ihre Schwestern erkennen nicht einmal annähernd den Ernst der Lage denn der Vater hat ihnen kaum Geld hinterlassen und das Haus und die Grafschaft gehen an den nächsten männlichen Erben. Doch Lysia ist keine normale Lady und weiß sich zu helfen. Um den Lebensunterhalt und ein Haus in London finanzieren zu können, sieht sie nur einen Weg, den Schmugglerring ihres Vaters übernehmen!Meinung:Titel und Autor sind auch hier wieder sehr gut gewählt. Das Buch strahlt den Charme eines historischen Romanes aus und legt den Augenmerk auf die weibliche Hauptperson. Super!Ein neues Buch von Lisa Mc Abbey und ich werde nich müde sie zu lesen. Im Gegenteil, sobald ich ihren Namen auf einem Buch lese, muss ich es haben. Ich gucke gar nicht mehr worum es geht weil ich bisher von keinem Buch enttäuscht wurde.Und auch hier kann ich wieder nur ins Schwärmen verfallen. Ich fühlte mich gleich in die Zeit versetzt und Lysia war mir grundsympathisch. Sie ist eine starke Frau, gebildet und sehr pflichtbewusst. Ich mag es wie sehr ihr die Menschen am Herzen liegen auch wenn es manchmal schon in Selbstaufgabe gipfelt. Und ich kann sie auch nur bewundern für die Geduld mit der sie ihrer Mutter und ihren Geschwistern begegnet. Ganz ehrlich ich wollte sie so manches mal packen und schütteln, gerade für ihre Gedankenlosigkeit und vor allem für ihre Unhöflichkeit Lysia gegenüber. Wenn man sie reden hört, könnte man meinen das Lysia der hässlichste und langweiligste Mensch auf Erden ist. Das ist einfach nur traurig und oft haben ich mich sehr geschämt für deren Verhalten. Ihr seht schon, ich war wieder komplett gefangen und an der Seite von Lysia.Dementsprechend gefreut habe ich mich als Jack zu den Schmugglern stieß. Er ist einfach ein schmucker Kerl mit einigen Geheimnissen. Lysia ist nur allzu bereit all seine Geheimnisse zu lüften und da kann sie auch der Standesunterschied nicht von abhalten.Doch das Beste an dem Buch ist das es eben nicht ein reiner historischer Roman ist. Der Schmugglerring bringt so viel Würze in die Geschichte das man regelrecht durch die Seiten fliegt. Es ist so spannend mit Lysia und dem Rest unterwegs zu sein, jedes Mal die Angst zu spüren, geschnappt zu werden und sich über jegliche Gesetze hinweg zu bewegen. Das macht einfach riesigen Spaß!Und auch wenn ich oft ahne wohin das alles führt, werde ich immer wieder überrascht. Die Geschichte scheint so ausweglos und dann wird doch noch alles gut.Ich liebe es einfach auf den Spuren von Lisa McAbbey's Figuren zu wandeln. Da erlebt man etwas und kann ganz in eine andere Zeit abtauchen!

    Mehr
  • Die Lady und der Pferdeknecht

    Die Schmuggler-Lady

    Klusi

    14. January 2018 um 15:54

    Lisa McAbbeys Romane sind immer eine erstklassige Mischung aus historischen Fakten und einer fesselnden Handlung mit viel Romantik, so auch hier.Der neueste Roman der Autorin hat wieder eine starke Heldin mit einem großen Herzen. Nach dem Tod ihres Vaters hat die junge Lysia die Verantwortung für ihre Familie übernommen. Als sie erfährt, dass ihr Vater der Anführer eines Schmuggler-Rings war, zögert sie nicht, in seine Fußstapfen zu treten. Die Männer, die schon viele Jahre loyal zu ihrem Vater standen, halten auch ihr die Treue und akzeptieren sie als Anführerin. Nur wenige Wochen vorher kam ein neues Mitglied zum Schmugglerring von Fairlight. Jack Ryder, Pferdeknecht und ein Bild von einem Mann, erweist sich als zuverlässig und zupackend, und er macht großen Eindruck auf Lysia. Wider alle Vernunft verliebt sich die junge Frau in ihn, und ihre Gefühle werden von dem attraktiven und sympathischen Mann erwidert, aber wegen des großen Standesunterschiedes ist diese Liebe unmöglich.Auch muss Lysia an ihre Familie denken, denn sie fühlt sich für Mutter und Schwestern verantwortlich. Als sie erpresst wird, sieht sie keine andere Möglichkeit, als eine Ehe mit einem ungeliebten Mann einzugehen.Die Autorin hat hier eine außergewöhnliche und sehr schöne Romanze ins Zentrum ihres Romans gestellt, eine Liebe gegen alle Konventionen, die eigentlich nicht sein darf. Zwar bildet die Beziehung zwischen Lysia und Jack den Mittelpunkt der Geschichte, aber wie immer hat Lisa Mc Abbey sehr viel Wert auf ein korrekt recherchiertes und realistisch dargestelltes Umfeld gelegt. Viele Ereignisse, die im Roman geschildert sind, entsprechen der Wahrheit oder sind zumindest in ähnlicher Form passiert, wie man aus dem Nachwort erfährt. Der Schmuggel war zur damaligen Zeit an Englands Küsten weit verbreitet, da die Menschen oft keine andere Möglichkeit sahen, sich und ihre Familie zu ernähren. Über die Situation der Einwohner, die Hintergründe des Schmuggels und auch darüber, wie die Regierung dagegen anzugehen gedachte, erfährt man sehr viel. Interessant finde ich auch die vielen informativen Details zu Erbschaftsangelegenheiten der damaligen Zeit, wie es beispielsweise einer Witwe und ihren Töchtern erging, wenn plötzlich das Familienoberhaupt verstarb. Der Schreibstil ist sehr schön, lebendig und kurzweilig und hat an den passenden Stellen oft auch ein Quäntchen Humor dabei. Die historischen Informationen, die man hierbei erfährt, sind sehr gekonnt in die Handlung integriert, und man kann sich hier über einen wunderbaren, fesselnden Schmöker mit tollen Charakteren freuen. 

    Mehr
  • Eine Frau als Anführerin einer Schmugglerbande

    Die Schmuggler-Lady

    sollhaben

    05. January 2018 um 17:48

    Ende des 18. Jahrhunderts treiben an den Küsten Englands Schmugglerbanden ihr Unwesen. Diese sind meist aus der Not heraus geboren, denn die Steuern vor allem auf Tee sind exorbitant. Gleichzeitig gibt es kaum mehr gute Arbeitsplätze, die ein geregeltes Einkommen sichern.Als Lysias Vater unerwartet stirbt, steht sie gemeinsam mit ihrer Mutter, ihren zwei Schwestern und ihrer Tante vor einer ungewissen Zukunft. Das Erbe geht an einen unbekannten Cousin, der sich irgendwo in Ostindien herumtreibt. Die finanzielle Lage ist prekär und als Lysia erfährt, dass ihr Vater eine Schmugglerbande anführte, nimmt sie auch dieses Erbe an.Mit Gibbs, dem Gutsverwalter, einigen anderen langgedienten Leuten und dem Neuling Jack geht Lysia das Risiko ein, um so ein Haus in London zu kaufen und ihren zwei Schwestern eine Saison zu finanzieren.Immer wieder kommt es zu brenzligen Situationen, in denen der Stallknecht Jack ihr zur Hilfe kommt. Nicht nur einmal kann er großes Unglück abwehren. Lysia ist nicht nur von seiner ruhigen Art beeindruckt. Er weckt auch ein Kribbeln in ihr, diese Gefühle darf sie jedoch nicht zu lassen, denn der Standesunterschied ist einfach zu groß. Auch wenn sie ständig von ihm träumt, könnte sie diesen Skandal ihrer Familie nicht zumuten. Wie hat es mir gefallen?Nachdem mir schon „Der Spion mit dem Strumpfband“ so gut gefallen hat, war ich natürlich neugierig auf das neue Buch von Lisa McAbbey.Vor allem auf die weibliche Hauptfigur, denn am Ende des 18. Jahrhunderts in England war das Leben für Frauen nicht einfach. So auch in dieser Geschichte!Lysia ist die älteste Tochter und war die Vertraute ihres Vaters. Nach seinem Tod erfährt sie die ganze schlimme Wahrheit: kein großes Erbe und auch noch eine Schmugglerbande am Hals. Sie nimmt die Herausforderung an, was bleibt ihr anderes übrig. Ihre Familie ahnt nicht, dass es an Geld mangelt und so schlüpft Lysia in eine völlig neue Rolle. Kein einfacher Ballanceakt wie sich herausstellt. Anstand und Sitte muss sie ständig wahren, ihre Mutter versucht sie ständig an den Mann zu bringen und gleichzeitig fühlt sie sich zu Jack dem Stallknecht hingezogen. Eine Verbindung, die einen Skandal herauf beschwören würde. Sie ist mutig genug, um den Schmuggel weiterzuführen, auch wenn sie sich der Gefahren sehr bewusst ist.Lysia ist eine selbständige Frau, die sich leider ständig den Zwängen der Gesellschaft beugen muss. Ihre Wünsche und Sehnsüchte bleiben dabei leider oft auf der Strecke, aber sie verzweifelt nicht und versucht stets das Beste aus ihrer Situation zu machen. Ihre freundliche und liebenswerte Art hat mich sofort für sie eingenommen. Eindeutig Punkte gesammelt haben die Mitglieder der Bande. Sie sind Lysia gegenüber total loyal. Natürlich ist der Verwalter Gibbs ein wichtiger Verbündeter, aber sie würden für die junge Frau sterben. Sie bilden eine Einheit, die gemeinsam durch dick und dünn gehen.Jack nimmt einen speziellen Platz ein. Nicht nur sein gutes Aussehen sondern auch seine besonnene Art übt auf Lysia einen verbotenen Reiz aus. Einzig Lysias Mutter fand ich ein wenig seltsam. Ihre Beweggründe konnte ich nicht immer nachvollziehen oder ließen sich für mich nicht wirklich erklären. Neben den interessanten Figuren spielen auch die historischen Ereignisse eine wichtige Rolle. Dabei hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat, denn die Schmugglerei finanzierte vielen das tägliche Brot. Die unglaublich hohen Steuern auf viele Güter, trieben die Menschen zu diesem Schritt. Zusätzlich gibt die Autorin einen kleinen Einblick in die Politik dieser Zeit und das fand ich ungemein interessant. Wieder ein gelungenes Buch, das mich ausgezeichnet unterhalten hat. Ich freue mich auf Nachschub!www.mariessalondulivre.at

    Mehr
  • Schmuggel im 18. Jahrhundert

    Die Schmuggler-Lady

    kleeblatt2012

    12. December 2017 um 20:45

    England, 1784: Lysias Sorgen sind groß. Ihr Vater früh verstorben, ist nun nicht genug Geld vorhanden, um das gewohnt vornehme Leben weiterzuführen. Außerdem wurde das Haus einem entfernten Verwandten vermacht und es droht der Umzug nach London in eine nicht so herrschaftliche Gegend. Ein weiteres Erbe ist jedoch die Schmugglerbande, die Lysia übernommen hat, um ihrer Mutter, ihrer Tante und ihren Schwestern vielleicht doch noch ein angenehmes Leben bieten zu können. Der Earl von Darrington will jedoch gegen die Schmuggler vorgehen und so droht alles aufzufliegen. Mithilfe ihres treuen Gehilfen Gibbs und dem sehr aufregenden Rossknecht Jack Ryder versucht Lysia noch genügend Geld für das Haus in London zu "verdienen". Nur ist es gerade Jack, der sie von dem Vorhaben abzulenken droht.Immer wieder komme ich in Versuchung, solche "Liebesschnulzen" zu lesen, obwohl sie gar nicht in mein bevorzugtes Genre fallen. Bei Lisa McAbbey jedoch kann ich nicht nein sagen, da mir ihre Geschichten sehr gut gefallen. Dies hat aber damit zu tun, dass sich die Autorin Themen annimmt, die nicht so "populär" sind und damit etwas abseits vom Mainstream agiert. Hier kann man nämlich auch so einiges lernen, was einem vielleicht gar nicht  interessiert hätte.Diesmal geht es um Schmuggel von Alkohol und Tee. Im 18. Jahrhundert fand dieser nämlich in großem Maße statt. Ein höchstinteressantes Thema. Die Liebesgeschichte, die sich drumherum spinnt, wirkt dadurch gar nicht so aufdringlich, eher aufregend. Denn Lysia, eigentlich eine vornehme Dame, verguckt sich ausgerechnet in einen Mann unter ihrem Stand. Mit einem sehr flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin Lysias Geschichte. Der Kampf um die Existenz ist hart, doch Lydia ist eine starke Persönlichkeit, die nicht aufgibt und nach jedem Strohhalm greift, der sich ihr bietet. Dass dieser Strohhalm illegal ist, nimmt sie in Kauf. Sie will für ihre Familie nur das Beste und benötigt Geld, um einen neuen Start hinlegen zu können.Nachdem der Earl von Darrington verlauten ließ, dass er dem Schmuggel ein Ende machen will, ist es für Lysia doppelt so schwer, alles geheim zu halten. Hilfe bekommt sie von ihrem Gehilfen Gibbs, der mich irgendwie - wahrscheinlich wegen dem Namen - an einen Piraten aus "Fluch der Karibik" erinnert hatte. Mr. Gibbs ist dabei die rechte Hand von Jack Sparrow, eine treue Seele. Und so ist auch Gibbs in dem Buch. Loyal und hilfsbereit. Ein echter Freund und - nach dem Tod von Lysias Vater - auch eine Art Vaterersatz. Weitere Hilfe gibt es von Jack Ryder, einem Rossknecht, der ausgerechnet auf dem Anwesen des Earl von Darrington arbeitet. Jack hat mir sehr gut gefallen, da er eine sehr forsche Art hat und Lysia mehr als einmal zum Erröten bringt. Er sagt, was er denkt und steht auch dazu. Er ist Lysia ebenfalls treu ergeben und testet auch gerne Grenzen aus, die er eigentlich nicht überschreiten darf.Die Wortgefechte zwischen Lysia und Jack waren höchst unterhaltsam. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und das verwirrt nicht nur Lysia.Ich habe mit Spannung auf das Ende hin gelesen, um dann meine Vermutung bestätigt zu bekommen, die ich ab Mitte es Romanes hegte. Dies hat mich persönlich sehr gefreut.Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Unterhaltungswert ist hoch und nebenbei lernt man so einiges über Schmuggel. Lysia und Jack haben mich begeistern können.Fazit:Eine historische Liebesgeschichte mit Lerneffekt.

    Mehr
  • Die Schmuggler-Lady

    Die Schmuggler-Lady

    laraundluca

    29. November 2017 um 17:51

    Inhalt:Nach außen eine Lady, im Herzen eine Schmugglerin! England 1784: Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Lord Farlay steht die junge Lysia vor einer großen Herausforderung: Während ihre Schwestern damit beschäftigt sind, geeignete Ehemänner zu finden, muss sie den geheimen Schmugglerring ihres Vaters fortführen, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern. Doch in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ist gar nicht so einfach. Umso glücklicher ist sie, als sie mit Jack Ryder einen tatkräftigen neuen Schmuggler an ihrer Seite hat. Zudem ist der Neue gutaussehend und charmant und lässt Lysias Herz trotz des Standesunterschieds höher schlagen. Doch als der Earl of Darrington auftaucht, scheint auf einmal alles in Gefahr - der hat nämlich den Auftrag, dem Schmuggel in der Gegend einen Riegel vorzuschieben.Meine Meinung:Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und schnell zu lesen und vor allem der Zeit angepasst. Der Erzählstil ist bildgewaltig und detailliert, aber nicht zu genau, so dass genügend Raum für die eigene Fantasie blieb und zu keiner Zeit Langeweile aufkam. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.Ich muss gestehen, dass ich seit Jahren keinen historischen Roman mehr gelesen habe. Es gab eine Zeit, in der ich historische Liebesromane verschlungen habe. Doch irgendwann bin ich ganz davon abgekommen. Nachdem ich mich nun doch an dieses Buch herangewagt habe, frage ich mich wirklich, warum. Ich habe meine Liebe zu diesem Genre erneut entdeckt.Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie wirkt durch gute Recherche authentisch und real. Neben der Liebesgeschichte, die sich angemessen und nachvollziehbar entwickelt, spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Die historischen Hintergründe und Fakten bilden einen spannenden Rahmen. Das Schmugglergeschäft blüht, die arme Bevölkerungsschicht versucht sich das Einkommen dadurch aufzubessern. Aber es macht auch vor den herrschaftlichen Bevölkerungsschichten nicht Halt. Die verschiedenen gesellschaftlichen Schichten wurden gut ins Bild gerückt, die Jagd nach dem richtigen Bräutigam spielt eine Rolle. Viele Aspekte vermischen sich zu einem gelungen Roman, der mich vollkommen hat packen können.Die Charaktere sind sehr vielseitig, lebendig und facettenreich gezeichnet. Vor allem auch die Nebencharaktere sind sehr bunt und unterschiedlich und bringen viel Abwechslung in die Handlung. Sie handeln alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar. Mit Lysia konnte ich richtig mitfiebern, habe mit ihr gehofft und gebangt. Sie ist mir direkt ans Herz gewachsen. Genauso wie Jack. Ein toller Kerl, den man einfach lieben muss. Auch wenn recht schnell klar war, welches Geheimnis er verbirgt, hat dies meine Lesefreude nicht geschmälert. Die beiden haben mein Herz höher schlagen lassen.Ich bin unglaublich froh zu diesem historischen Liebesroman gegriffen zuhaben. Er hat mir eine spannende und unterhaltsame Lesezeit beschert und hat mich in eine interessante Zeit abtauchen lassen.Fazit:Ein unterhaltsamer, abenteuerlicher, historischer Roman mit wundervollen Charakteren, der mein Herz hat höher schlagen lassen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein sehr schöner und romantischer historischer Roman

    Die Schmuggler-Lady

    Alyana83

    20. November 2017 um 21:43

    Wer auf historische Liebesromane steht, die leicht kitschig sind, kommt hier auf seine Kosten.Ein toller Schreibstil lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Außerdem ist die Geschichte sehr atmosphärisch, was mir auch gut gefallen hat.Unsere Protagonistin Lysia hat mir von Anfang an sehr gefallen. Eine starke Frau die weiß was sie will. Sie hat es nicht einfach und auf ihren Schultern lastet viel. Die Familie braucht Geld, der Vater hat ihr eine Schmugglerbande hinterlassen die geführt werden muss und dann möchte ihre Mutter sie auch noch schnellstmöglich verheiraten. Versüßt wird ihr Leben nur durch den Schmuggler Jack.Jack hat mir als Charakter auch gut gefallen. Er kommt geheimnisvoll und verwegen rüber und man kann schon verstehen warum Lysia ihm verfällt.Wie aufgrund der Inhaltsangabe zu vermuten ist, geht es hier natürlich auch sehr viel um die Liebe. Teilweise auch etwas kitschig aber ich lese sowas immer mal wieder gern.Mich konnte das Buch gut unterhalten. Bisher hatte ich noch nichts anderes von der Autorin gelesen, was ich aber definitiv bald ändern werde.

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte zum dahinschmelzen

    Die Schmuggler-Lady

    Mari08

    18. November 2017 um 21:07

    Nach dem Tod ihres Vaters führt Lysia das Schmugglergeschäft weiter um die Familie ernähren zu können. Ihre Mutter, ihre beiden Schwestern und ihre Tante wissen nichts von den schwierigen finanziellen Verhältnissen und sind so spendabel wie nie.Zur gleichen Zeit versucht in London 1748 der junge neue Kanzler dem Schmugglergeschäft einhalt zu gebieten und lässt alle Küstenorte überwachen. Lysia gibt sich mit jeder weiteren Aktion in große Gefahr. Kann der junge Jack, Stallknecht und Schmugglergehilfe Lysia beschützen. Ihr Herz lässt er schonmal höher schlagen.Der Roman hat mir wirklich sehr gut gefallen. Zum einen liest sich das Buch sprachlich leicht und fließend. Die Seiten fliegen nur so vorbei und schon ist man am Ende.Zum anderen ist die Handlung gut geschrieben. Der Roman verbindet historische Fakten mit Fiktion und einer Liebesgeschichte zum dahinschmelzen.Die Protagonistin Lysia ist eine Adelige von gutem Stand und muss nach dem Tod ihres Vaters die Familie über Wasser halten. Sie ist ein starker Charakter, der alles für ihre Familie tut und eine Persönlichkeit, die nicht ganz in diese Zeit passt und das macht es umso interessanter.Jack ist der starke Retter der immer wieder zu ihrer Hilfe eilt und Lysias Herz höher schlagen lässt. Die beiden kommen sich immer näher und es knistert heftig. Die historischen Fakten schildern dabei die Umstände dieser Zeit. Das Schmugglergeschäft blüht und der Staat hat Probleme, da ihm die Einnahmen entgehen durch die Schmugglerei. Die Landbevölkerung aber hat zumindest in der Küstengegend nicht genügend Arbeit und so werden viele dazu gezwungen Waren zu schmuggeln um Überleben zu können. Beides zusammen ergibt einen schönen Liebesroman zum dahinschmelzen. Ich bin auch schon in Jack verliebt. Ein muss für alle Genrefans.

    Mehr
  • Die Schmuggler-Lady von Lisa Mc Abbey

    Die Schmuggler-Lady

    madamecurie

    13. November 2017 um 21:49

    Buchcover:Nach außen eine Lady, im Herzen eine Schmugglerin!England 1784: Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Lord Farlay steht die junge Lysia vor einer großen Herausforderung: Während ihre Schwestern damit beschäftigt sind, geeignete Ehemänner zu finden, muss sie den geheimen Schmugglerring ihres Vaters fortführen, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern. Doch in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ist gar nicht so einfach. Umso glücklicher ist sie, als sie mit Jack Ryder einen tatkräftigen neuen Schmuggler an ihrer Seite hat. Zudem ist der Neue gutaussehend und charmant und lässt Lysias Herz trotz des Standesunterschieds höher schlagen. Doch als der Earl of Darrington auftaucht, scheint auf einmal alles in Gefahr - der hat nämlich den Auftrag, dem Schmuggel in der Gegend einen Riegel vorzuschieben -Das war wieder ein toller Liebesroman  mit  Abendteuer beim Schmuggeln.Lord Farlay war auch ein Schmuggler,seine Tochter Lysia muß nach dem Tod des Vaters die Schmuggelei weiter führen da sie den Lebensunterhalt für die Familie aufbringen mußte.Vor allem war gleichzeitig noch einiges zu Lachen, natürlich gab es so einige Liebeleien ,die der Frau mama gar nicht gefielen.Ich liebe diese Romane danke das ich es Lesendurfte.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • historisch, witzig, frech und rasant

    Die Schmuggler-Lady

    Buchfeeling

    05. November 2017 um 14:08

    Das Buch beginnt sehr interessant mit der Sicht der Regierung zum Schmuggel. Und so sitzt man als Leser schnell zwischen den Stühlen, denn der Schmuggel mag zwar für viele Menschen die vermeintlich einzige Möglichkeit zum Überleben sein, ist aber für die Wirtschaft des Landes nicht gerade förderlich.Diese Überlegungen stellen sich aber Lysia nicht. Sie sieht eine große Herausforderung vor sich: Ihre Familie muß über kurz oder lang den angestammten Familiensitz verlassen und sucht eine neue, bezahlbare Bleibe in London. Außerdem wollen die Zwillinge natürlich standesgemäß in die Ballsaison eingeführt werden. Doch leider dürfen Frauen kein Erbe antreten und so geht das Erbe des Vaters an dessen Cousin. Und so bleibt Lysia keine andere Wahl, als durch Schmuggel Geld für die Zukunft der Familie zu verdienen. Dabei riskiert sie jedesmal ihr Leben. Wie gut, dass der Neue in der Gruppe der Schmuggler-Gentlemen ein wirklich strammes, attraktives Mannsbild ist, welches Lysia immer mehr um den Verstand bringt. Und so kommt es, wie es kommen muß, die beiden können bald nicht mehr die Finger voneinander lassen.Doch erstens ist der Bursche Jack ihrem Stande nicht angemessen, er ist nur ein einfacher Rossknecht, außerdem hat Lysias Mutter bereits einen Heiratskanditaten für sie ausgewählt. Und auch eine ganz miese Erpressung muß Lysia bewältigen.Und so ist der Leser gefangen zwischen Lust, Angst, Standesunterschieden, Unterwürfigkeit und Stolz und rast mit den Protagonisten durch eine sehr spannende Handlung.In der Mitte des Buches wußte ich, welches Geheimnis Jack hütet und worauf es hinaus läuft, was aber der Spannung und meiner Freude an der Story keinen Abbruch tat, im Gegenteil.Die Geschichte ist fesselnd und rasant, Lysia wundervoll ehrlich und intelligent, Jack frech und sexy und die Neben-Protagonisten tun das Ihre, um die Story zu bereichern.Ich hatte das Buch ruck zuck durch, habe am Ende, natürlich, die eine oder andere Träne verdrückt und das Buch mit einem tiefen Seufzer geschlossen.Ein wundervoller Einblick in eine Zeit, in der Frauen kaum Rechte hatten, in der der Schmuggel ein Hoch hatte und der Import von ausländischen Handelsgütern zu einer großen Einnahmequelle wurde. Alles aufgelockert durch eine witzige, rasante und freche Story eines Frauenhaushaltes.

    Mehr
  • Man kann sich nicht aussuchen, für wen das Herz höher schlägt...

    Die Schmuggler-Lady

    Meine_Magische_Buchwelt

    30. October 2017 um 06:19

    Nach außen eine Lady, im Herzen eine Schmugglerin! England 1784: Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Lord Farlay steht die junge Lysia vor einer großen Herausforderung: Während ihre Schwestern damit beschäftigt sind, geeignete Ehemänner zu finden, muss sie den geheimen Schmugglerring ihres Vaters fortführen, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern. Doch in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ist gar nicht so einfach. Umso glücklicher ist sie, als sie mit Jack Ryder einen tatkräftigen neuen Schmuggler an ihrer Seite hat. Zudem ist der Neue gutaussehend und charmant und lässt Lysias Herz trotz des Standesunterschieds höher schlagen. Doch als der Earl of Darrington auftaucht, scheint auf einmal alles in Gefahr - der hat nämlich den Auftrag, dem Schmuggel in der Gegend einen Riegel vorzuschieben.Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Die Grundidee und die Charaktere wurden gut herausgearbeitet und die Sprache der damaligen Zeit angepasst. Dabei hat sich Lisa McAbbey über die Hintergründe der Schmuggler bestens informiert und recherchiert. Die Handlungsorte und die wundervolle Landschaft bringt sie dem Leser mit ihren bildhaften und authentischen Beschreibungen so nahe, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, direkt vor Ort zu sein und alles mit eigenen Augen zu betrachten - so lebendig wirkte es auf mich.Statt sich für Mode und den allerneuesten Klatsch zu interessieren, tritt Lysia in die Fußstapfen ihres Vaters, hat ihren eigenen Kopf und mag Dinge, die sich für eine Frau ihres Standes eigentlich nicht ziemen. Aber genau das mochte ich so an ihr. Jack konnte ich anfangs noch nicht so richtig einschätzen, ein Mann aus einfachen Verhältnissen, der nicht leicht zu durchschauen ist. Doch im Laufe der Geschichte schlich er sich langsam aber sicher in mein Herz. Die Handlung ist abenteuerlich und voller Gefahren, aber auch Gefühle und Romantik kommen hier nicht zu kurz. Ich habe mir die ganze Zeit über gewünscht, dass Lysia ihr Glück findet und bis zur letzten Seite mit ihr mitgefiebert.Zum Ende hin wird es dann nochmal so richtig aufregend und es gibt überraschende Wendungen, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte und die mir unheimlich gut gefallen haben. Fazit: Ein historischer Abenteuerroman, der mich überzeugen und fesseln konnte und auch ein romantisches Herz höher schlagen lässt. Von mir gibt es volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Schmuggler-Lady" von Lisa McAbbey

    Die Schmuggler-Lady

    mcabbey

    Nach außen eine Lady, im Herzen eine Schmugglerin!Bewerbt Euch für die in Kürze startende Leserunde zu meinem neuesten Roman „Die Schmugglerlady“ und taucht ein ins England des Jahres 1784, wo Euch Abenteuer, Romantik und eine Prise Humor erwarten.Darum geht es:England 1784. Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Colonel Farley steht die junge Lysia vor einer großen Herausforderung: Während ihre Schwestern damit beschäftigt sind, geeignete Ehemänner zu finden, muss sie den geheimen Schmugglerring ihres Vaters fortführen, um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern.Doch in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ist gar nicht so einfach. Umso glücklicher ist sie, als sie mit Jack Ryder einen tatkräftigen neuen Schmuggler an ihrer Seite hat.Zudem ist der Neue gutaussehend und charmant und lässt Lysias Herz trotz des Standesunterschieds höher schlagen.Doch als der Earl von Darrington auftaucht, scheint auf einmal alles in Gefahr – der hat nämlich den Auftrag, dem Schmuggel in der Gegend einen Riegel vorzuschieben ...Große Gefühle treffen auf abenteuerliche Schmuggeleien!Wie könnt Ihr Euch bewerben?Der Verlag be-ebooks stellt für die Leserunde zu "Die Schmugglerlady“ freundlicherweise 10 eBook-Exemplare zur Verfügung. Wenn Ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, dann bewerbt Euch hier bis Dienstag, 17. Oktober 2017.Bei mehr als 10 Bewerbungen entscheidet die Glücksfee!Natürlich können auch LeserInnen an der Leserunde teilnehmen, die das eBook bereits erworben haben.Bitte beachten: Mit dem Gewinn eines der eBooks ist die zeitnahe Teilnahme an der Leserunde sowie das Posten einer Rezension auf lovelybooks verpflichtend. Wenn Ihr Eure Rezension darüber hinaus auch auf anderen Plattformen veröffentlicht, freue ich mich sehr!Übrigens, auf meiner Website sowie meiner Facebook-Seite findet Ihr weitere Infos zum Buch sowie eine Leseprobe!Noch kurz zu meiner Person:Lisa McAbbey interessiert sich als Großbritannien-Fan schon seit vielen Jahren für englische und schottische Geschichte. Sie lebt und schreibt in Wien, wo sie für einen internationalen Konzern tätig ist.Ich freue mich schon sehr, Euch bald in der Leserunde zu "Die Schmugglerlady" zu treffen! Auf einen regen Austausch und unterhaltsame LesestundenEure Lisa McAbbey

    Mehr
    • 81
  • Abenteuerromantik mit Herz

    Die Schmuggler-Lady

    Belis

    28. October 2017 um 17:26

    Lysianassa Farley hat die Verantwortung für ihre Familie seit dem Tod des Vaters übernommen. Ihre Mutter befasst sich lieber mit Mode und den richtigen Heiratskandidaten für die jüngeren Zwillinge. Zusätzlich engagiert sie sich in der Schmugglerbande ihres Vaters weiter. Alle brauchen das Geld notwendig. Genau jetzt ordnet der neuen Premier verstärkte Maßnahmen zur Ausrottung dieses Übels an. Gut, das der neue Schmuggler Jack nicht nur Attraktivität und Muskeln mitbringt. Immer wieder retten seine Einfälle Lysiana. Ihr Herz dürfte bei seinem Anblick nicht schneller schlagen, ein Rossknecht ist unter ihrem Stand. Aber fragen Herzen….   Die Autorin bringt mich mit dem angepassten Schreibstil ins Jahr1784. Dialoge in Yorkshire Dialekt, bildhafte Beschreibungen der Robben und gut geschilderte Handlungsorte versetzen mich an Englands Küste. Gut strukturiert durch kurze Orts und Zeitangaben finde ich die einzelnen Kapitel. Im Laufe der Geschichte erwähnt Lisa Abbey einige interessante Details im damaligen Lebensstil. Ihre geschickt eingebrachten Hintergründe und realen Personen machen die fiktive Erzählung lebendig. Spannung erzeugen u. a. die unterschiedlichen Charaktere der Protagonisten und teils überraschende Wendungen der Handlung. Immer wieder Gefahren, Heiratspläne, Andeutungen und Emotionen.   Neben der sympathischen, teils eigenwilligen Frauenfigur Lysiana, und dem attraktiven Jack habe ich Gibbs, den Verwalter besonders in mein Herz geschlossen. Seine väterliche Art, Hilfsbereitschaft und Loyalität verdienen extra Erwähnung.   Eine Erzählung mit viel Romantik und Gefühl. Abenteuer und Gefahren stehen Vertrauen und Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft gegenüber. In der zweiten Hälfte erahnte ich ein Happy End, aber das „wie“ lies mich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Ein, zwei Wiederholungspassagen hätte es für mich nicht gebraucht. Dennoch ist es eine Geschichte zum Träumen. Die Autorin hat sich intensiv mit der Thematik Schmuggel im 18. Jahrhundert und seinen Folgen befasst. Geschichtliche Daten werden im Nachwort erwähnt. Ich als Leser bin begeistert von dem daraus entstanden Werk.  Sehr gerne vergebe ich für die Erzählung 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Roman, der zum Träumen verführt…

    Die Schmuggler-Lady

    merlin78

    22. October 2017 um 09:16

    Die gebürtiger Wiener Autorin Lisa McAbbey ist inzwischen zahlreichen Lesern durch ihre Werke „Der Spion mit dem Strumpfband“ oder „Reise nach Edinburgh“ bekannt. Auch in diesem Buch widmet sie sich wieder der historischen Kulisse Englands, wenn sie sich mit dem berüchtigten Schmugglerhandwerk beschäftigt.Ganz im Mittelpunkt dieser romantischen, zeitgleich aber auch aufregenden Erzählung steht die 20-jährige Lysia, die nach dem Tod ihres Vaters plötzlich zwischen den Stühlen sitzt. Zum einen möchte sie ihre Familie vor dem sicheren Bankrott retten und sieht nur im Schmuggel eine Chance zu überleben, zum anderen wird sie vom Bürgermeister erpresst, dessen Sohn heiraten zu müssen, da er über ihre illegalen Aktivitäten Bescheid zu wissen scheint.Sie versucht bei allen Problemen stets einen kühlen Kopf zu bewahren, doch der Stallknecht Jack Ryder hat es ihr richtig angetan. Sie fühlt sie zu ihm hingezogen, obwohl sie weiß, dass sie niemals zusammen sein werden. Der Stand erlaubt es ihr nicht.Die Handlung baut sich logisch, langsam und nachvollziehbar auf. In einem gemütlichen Tempo lernt der Leser erst Lysia und ihre Familie näherkennen, ehe es mit dem Schmuggeln losgeht. Doch spätestens ab diesem Moment hat sich eine herrliche Atmosphäre aufgebaut, die einfach zum Weiterlesen verführt. Hier stimmt das Gesamtkonzept, denn durch diese lebendige und authentische Kulisse fühlt der Leser sich ins 18. Jahrhundert zurückversetzt. Lisa McAbbey schafft es mühelos, der jungen Frau Persönlichkeit zu verleihen und ihr Schicksal realistisch einzufangen. Besonders die Ungleichberechtigung zwischen Mann und Frau wird hier deutlich eingefangen und in Szene gesetzt.Ein Roman, der zum Träumen verführt…Mein persönliches Fazit:Bisher ist Lisa McAbbeys Roman „Die Reise nach Edinburgh“ mein Lieblingswerk der Autorin, doch nun muss ich einfach nochmal nachdenken, ob nicht dieses Buch den Status erhält.Mich hat das Buch vom Fleck weg begeistert, denn Lysia ist eine Person, die mich durch ihre lockere und herzliche Art und Weise schnell berühren konnte. Ich habe mich mit ihr verbunden gefühlt und konnte mit ihr mitleiden und bangen. Zeitgleich habe ich aber auch stets auf das Happy End gehofft, dass sie hoffentlich ereilen würde. Deshalb konnte ich das Buch auch so gut wie nie aus der Hand legen und musste einfach wissen, wie es weitergehen wird.Zusätzlich muss noch angemerkt werden, dass die Schriftstellerin einfach viel nützliches Wissen in die Geschichte hat einfließen lassen, denn sie lässt durch ihre Worte alles glaubwürdig und bildlich erscheinen. Es ist einfach schön zu sehen, wenn sich Autoren auch tatsächlich mit der Materie, über die sie schreiben, beschäftigen.Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, denn es bietet alles, was einen historischen Roman ausmachen sollte: Dramatik, Romantik und viel Gefühl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.