Lisa McMann WAKE – Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „WAKE – Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast“ von Lisa McMann

Sie schwebt. Nicht schon wieder der Traum vom Fallen, denkt sie. Diesen Traum ist sie echt leid. Nervös sieht sie zu, hofft, dass es kein Albtraum ist, der plötzlich aus dem Schuppen oder den Büschen hervorgestürzt kommt … Träume, in denen man nackt durch die Stadt geht? Aus einem Hochhaus stürzt? Die hübsche Nachbarin küsst? Das hat die siebzehnjährige Janie alles schon zur Genüge gesehen – in anderer Menschen Träume. Wann immer jemand in ihrer Umgebung einschläft, kann sie die Träume der anderen sehen – und muss sie miterleben. Nur kann sie niemandem davon erzählen, denn keiner würde ihr glauben. Und so lebt sie mit einer Gabe, die sie nicht will und die sie nicht kontrollieren kann. Doch dann wird sie in einen Alptraum gezogen, der ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Zum ersten Mal ist Janie mehr als nur die Zuschauerin eines Traums. Sie ist mittendrin.

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Book-Hangover vom Feinsten - Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen

TamarasBookDreams

Glücksspuren im Sand

Eine typische Jugendromanze, die ihr vollständiges Potential eindeutig nicht ausgeschöpft hat.

Julia-booklove307

Wacholdersommer

Ein Musterbeispiel für weiße Autor_innen, die über ihnen fremde Kulturen schreiben wollen. Große klasse. Rezension auf dem Blog.

eelifant

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Berührend, doch leider hat mich nicht alles erreicht...

Bluely

The Hate U Give

Dieses Jahr schon zweimal gelesen. Großartiges, wichtiges, empathisches Buch. Die Rezension findet ihr auf dem Blog.

eelifant

Wolkenschloss

Für jüngere Leser sicher nett, kommt aber bei weitem nicht an die Rubinrot-Reihe heran!

salino

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • viel zu sehr gekürzt

    WAKE – Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

    Letanna

    24. July 2013 um 12:17

    Janie hat eine besondere Gabe, sie kann in die Träume von anderen Menschen eintauchen. Leider ist diese Fähigkeit eher hinderlich, denn sie wird ständig in die  Träume gezogen und kann diese Gabe überhaupt nicht kontrollieren. Ihr Leben ist nicht einfach dadurch. Als sie ihrem Mitschüler Carl näher kommt, erweist sich ihre Gabe ebenfalls als sehr hinderlich, denn Carl hat so einiges zu verbergen. Ich muss sagen, ich habe noch nie ein so schlecht zusammen geschnittenes Hörbuch gehört. Normalerweise habe ich kein Problem mit gekürzten Hörbüchern, aber das hier war wirklich viel zu kurz. Mit nur 3 CD's und 238 Minuten Laufzeit wurde es wirklich arg gekürzt. Teilweise so schlimm, dass wirklich wichtige Passagen gefehlt haben und man gar nicht mehr richtig in die Handlung gekommen ist, was ich wirklich sehr schade fand, denn die Handlung an sich fand ich sehr interessant und gelungen. Jeder Abschnitt fängt mit einem Datum und einer Uhrzeit an, das war am Anfang etwas verwirrend, hat man sich aber erst einmal an dieses Konzept gewöhnt, fand ich gerade dies sehr spannend. Wir lernen erst einmal Janie und ihre Gabe kennen, wie sie ständig in irgendwelche Träume gezogen wird. Im Laufe der Handlung lernt sie aber, ihre Gabe zu kontrollieren und bekommt unerwartet Hilfe. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Carl ist sehr undurchsichtig, er scheint Janie zu mögen, verbirgt aber etwas vor ihr und scheint in Drogengeschäfte verwickelt zu sein. en 2. Teil habe ich hier auch schon liegen, auch als Hörbuch, werde aber wohl besser auf das Buch umsteigen.  Insgesamt kann ich für dieses Hörbuch aber nur 2 Punkte vergeben, weil die Kürzung einfach zu schlecht war, 

    Mehr
  • Rezension zu "WAKE – Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast CD" von Lisa McMann

    WAKE – Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

    Ninni89

    15. December 2012 um 22:17

    Zitat “Read if you believe” Inhalt Sie schwebt. Nicht schon wieder der Traum vom Fallen, denkt sie. Diesen Traum ist sie echt leid. Nervös sieht sie zu, hofft, dass es kein Albtraum ist, der plötzlich aus dem Schuppen oder den Büschen hervorgestürzt kommt … Träume, in denen man nackt durch die Stadt geht? Aus einem Hochhaus stürzt? Die hübsche Nachbarin küsst? Das hat die siebzehnjährige Janie alles schon zur Genüge gesehen – in anderer Menschen Träume. Wann immer jemand in ihrer Umgebung einschläft, kann sie die Träume der anderen sehen – und muss sie miterleben. Nur kann sie niemandem davon erzählen, denn keiner würde ihr glauben. Und so lebt sie mit einer Gabe, die sie nicht will und die sie nicht kontrollieren kann. Doch dann wird sie in einen Alptraum gezogen, der ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Zum ersten Mal ist Janie mehr als nur die Zuschauerin eines Traums. Sie ist mittendrin. Zum Hörbuch Das Buch habe ich damals einfach mal auf Glück aus der Onleihe unserer Bücherei ausgeliehen und fand es eigentlich ganz gut von der Story her. Da ich es in der Zeit dort aber nicht zu Ende gelesen habe, hatte ich es mir nun noch einmal als Hörbuch ausgeliehen und an einem Stück durchgehört. Das Cover gefällt mir. Das Schwarz ist mal etwas anderes und das Kissen passt gut zur Geschichte und Handlung und fügt sich so in das Gesamtbild ein. Auch der deutsche Titel, der ja auch dem englischen entspricht, ist da wirklich gut gewählt. Die Idee von Janie und ihrer Fähigkeit finde ich auch sehr gelungen und auch die Höhen und Tiefen einer solchen Fähigkeit sind wirklich gut beschrieben. Was mir hingegen nicht so gut gefällt, ist die Darstellung der Charaktere und ihres Umfelds. Wo in manch anderem Jugendbuch die Personen mit zu vielen und vor allem mächtigen Fähigkeiten versehen sind, scheinen mir Janie und Carl geradezu bewusst langweilig und mittellos belassen. Zwar sind sie beide wirklich gut in der Schule, aber dafür haben sie auch keine wirkliche Familie, leben eher allein und sind arm. Ein wirklich untypisches Bild. Leider fand ich an dieser Stelle die Situationen der Charaktere zu lasch beschrieben. Mir fehlte hier die Tiefe, um die Problematik wirklich nachempfinden zu können. Die Geschichte ist durchaus spannend erzählt und die kurzen Kapitel sind hilfreich beim Lesen, doch den Schreibstil fand ich unpassend und anstrengend. Das Hörbuch hingegen wurde flüssig und gut betont gelesen und man konnte dem Buch so gut folgen. Fazit Eine nette Geschichte für zwischendurch, aber absolut nichts Besonderes. Mit den wenigen Seiten aber gut für ein Lesewochenende geeignet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks