Lisa O'Donnell

 4.2 Sterne bei 193 Bewertungen
Autorin von Bienensterben, Die Geheimnisse der Welt und weiteren Büchern.
Lisa O'Donnell

Lebenslauf von Lisa O'Donnell

Lisa O’Donnell arbeitet als Schriftstellerin und Drehbuchautorin. Für ihr Drehbuch Drehbuch "The Wedding Gift" wurde sie mit dem Orange Screenwriting Prize ausgezeichnet. Für ih Für ihren Debütroman "Bienensterben", erschienen 2013 bei DuMont, erhielt sie den Commonwealth Writers’ Prize. Ihr aktueller Roman "Die Geheimnisse der Welt" lässt ähnlichen Erfolg erwarten. O’Donnell lebt mit ihrer Familie in Schottland.

Alle Bücher von Lisa O'Donnell

Bienensterben

Bienensterben

 (155)
Erschienen am 05.11.2014
Die Geheimnisse der Welt

Die Geheimnisse der Welt

 (32)
Erschienen am 19.07.2016
Closed Doors

Closed Doors

 (0)
Erschienen am 04.07.2013
The Death of Bees

The Death of Bees

 (6)
Erschienen am 07.03.2013

Neue Rezensionen zu Lisa O'Donnell

Neu
J

Rezension zu "Die Geheimnisse der Welt" von Lisa O'Donnell

Fesselnd
Jariahvor einem Monat

Inhalt: 

Der elfjährige Protagonist Michael lebt mit seiner Familie auf einer kleinen schottischen Insel. Ein Ort, an dem jeder jeden kennt und jeder alles über jeden weiß. So scheint es zumindest. Als seine Mutter in einem Park überfallen wird und dies vor allen geheimhalten will, muss Michael lernen, dass Erwachsene über einige Dinge nicht reden wollen. 
Auch ihm erklärt niemand, was eigentlich passiert ist, nur, dass er niemandem etwas sagen darf. So entsteht um die ganze Familie herum ein Geheimnis, welches negative Konsequenzen nach sich zieht. So glauben alle, Michaels Vater hätte seine Frau misshandelt. Michael selbst wächst in diesem Durcheinander heran und versucht selbst herauszufinden, was geschehen ist. Zeitgleich stößt er durch seine einsetzende (Vor-)Pubertät auf noch mehr Themen, über die Erwachsene nicht offen sprechen.

Wertung: 
Ein ernstes Thema wie eine Vergewaltigung wird hier gewissermaßen aus Kinderperspektive betrachtet. Von dem ersten Rätseln, was überhaupt vorgeht, über naive Fragen an die Eltern bis hin zum selbstständigen Suchen in Wörterbüchern erarbeitet sich der Protagonist selbst eine Erklärung für die Geschehnisse. 
Während man als Leser von Anfang an weiß, was passiert ist, beobachtet man mit einer gewissen Verzweiflung, wie Michael die Welt um sich herum nicht mehr versteht. Erst mit der Zeit kann er selbst eine Erklärung finden, wobei er die ganze Komplexität des Themas Sexualität auch zum Schluss noch nicht ganz verinnerlicht hat. 
Gerade seine Verwirrung darüber, inwiefern Jungen und Mädchen, Liebe, Sex, Pornografie etc. zusammenhängen, machen ihn zu einem sehr authentischen Erzähler. Die Sprache des Ich-Erzählers ist passenderweise einfach gehalten, wie es einem Elfjährigen Entsprechen würde. 
Das zweifarbige Cover wirkt auf den ersten Moment sehr einfach, doch je länger man es betrachtet, desto mehr Dinge und Zusammenhänge fallen einem auf.

Fazit:
Das Buch habe ich ursprünglich wegen des interessanten Covers gekauft und wurde nicht enttäuscht. In der Geschichte verbirgt sich zum Einen eine Coming-of-Age-Story, zum anderen Gesellschaftskritik, da gezeigt wird, dass das Lügen und Verschleiern letztlich nur schaden kann. Ein spannendes Buch, das mich mit seiner kindlich, naiven Erzählerstimme trotz des ernsten Themas immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat.

Kommentieren0
0
Teilen
J

Rezension zu "Bienensterben" von Lisa O'Donnell

Faszinierend und verstörend
Jariahvor 2 Monaten

Beschreibung:

Als Marnies und Nellys Eltern sterben, verheimlichen sie dies vor ihrem Umfeld und begraben sie im Garten. Daraufhin versuchen sie irgendwie allein zurechtzukommen, was ihnen weniger gut gelingt. Die einzige Person, die sich um die beiden kümmert, ist der als pervers geltende Nachbar Lennie. Während der Verbleib der Eltern jedoch immer wie eine Barriere zwischen den Mädchen und ihrem Nachbar steht, entwickelt sich trotzdem eine Vertrauensbasis zwischen ihnen, die ihnen mehr familiären Rückhalt gibt, als es mit den Eltern gegeben hätte. Aus drei Personen, die jeder für sich Schwierigkeiten hat, in die Gesellschaft zu passen, entsteht eine kleine Familie. Immer wieder neue Komplikationen und Schicksalsschläge lassen sie jedoch nie wirklich zur Ruhe kommen.

Bewertung:
Die klare, präzise aber auch schonungslos direkte Sprache umschreibt nichts und spart nicht an deutlichen, expliziten und teilweise ekligen Beschreibungen. Die verwendete Umgangssprache verdeutlicht dabei sehr gut das Alter der jeweiligen Erzähler (Marnies, Nellys und Lennies Perspektive wechseln sich ab). Während sich insbesondere die Reaktionen der Mädchen auf den Tod der Eltern zunächst noch absurd lesen, taucht man im Verlauf der Handlung tiefer in ihre Gedanken- und Gefühlswelt ein. Während ein Schicksalsschlag auf den nächsten folgt und auch die tragische Vergangenheit der Figuren aufgedeckt wird, kommt man nicht umhin, mit ihnen mitzuleiden. An einigen Stellen wirkt insbesondere die Fülle der Katastrophen allerdings etwas übertrieben. Die Mädchen kommen um keine negative Erfahrung herum. Allerdings regt insbesondere der gesellschaftskritische Ansatz im negativen und ablehnenden Verhalten der Umwelt gegenüber den Figuren zum Nachdenken an. Das Cover wirkt schlicht und interessant zugleich.

Fazit:
Ein spannendes Buch, welches sich aufgrund der sehr expliziten Beschreibungen und der ernsten Thematik nicht unbedingt gemütlich nebenbei lesen lässt, sondern etwas Beschäftigung mit dem Thema benötigt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bienensterben" von Lisa O'Donnell

Zwei kaputte Kinderseelen
Ambermoonvor 7 Monaten

Heiligabend in Glasgow: die fünfzehnjährige Marnie und ihre kleine Schwester Nelly haben gerade ihre toten Eltern im Garten vergraben. Niemand sonst weiß, dass sie da liegen und wie sie dahin gekommen sind. Und die Geschwister werden es niemandem sagen. Irgendwie müssen sie jetzt allein über die Runden kommen, doch allzu viel Geld verdient Marnie als Gelegenheits-Dealerin nicht. So ist es ihnen ganz recht, als ihr alter Nachbar Lennie, den fälschlicherweise alle für einen Perversling halten, sich plötzlich für sie interessiert. Lennie merkt bald, dass die Mädchen seine Hilfe brauchen. Er nimmt sich ihrer an und gibt ihnen so etwas wie ein Zuhause. Als die Leute jedoch beginnen, Fragen zu stellen, zeigen sich erste Risse in Marnies und Nellys Lügengebäude, und es kommen erschütternde Details aus ihrem Familienleben zum Vorschein, was ihre Lage nur noch komplizierter macht....(Klappentext)

❁❁❁❁❁

"..., um sie richtig zu begraben, und weil Gene am meisten stank,
haben wir beschlossen, ihn zuerst zu beerdigen und Izzy in den Kohlekasten zu quetschen;
klar würde sie verwesen, aber so kamen wir an sie ran
und konnten zur Not Desinfektionsmittel drüberschütten."
(S. 21)

Gleich zu Beginn sollte erwähnt werden, dass dieser Roman nicht ohne Trigger-Warnung auskommt und dieses Buch daher nicht für jeden geeignet sein könnte.
Trigger: Pädophilie, sexueller und psychischer Mißbrauch von Minderjährigen

Man liest aus drei Perspektiven.
Allen voran Marnie - 15 Jahre, Drogendealerin mit einem äußerst derben Wortschatz, nach außen hin stark und kühl, im Inneren jedoch immer noch ein bisschen Kind.

Nelly - 12 Jahre und die Schwester von Marnie; ein geigespielendes Genie und redet als wäre sie aus dem frühen 19. Jahrhundert entsprungen. Sie zerbricht sich über manche Dinge wochenlang den Kopf.
Beide hatten bisher alles andere als eine leichte Kindheit - aufgewachsen im Glasgower Ghetto, Eltern alkohol- und drogenabhängig, liebevoller Umgang Fehlanzeige. Innerhalb von zwei Tagen sterben ihre Eltern, aber nachtrauern tun die beiden Mädchen den beiden nicht wirklich. Sie beschließen die Leichen im Garten zu verbuddeln, denn in ein Heim wollen sie beide nicht. Doch rasch wächst ihnen alles über den Kopf und da tritt Lennie auf den Plan.

Lennie - ein alter Nachbar, schwul und fälschlich wegen Pädophilie im Strafregister von Sexualstraftätern aufgeführt. Dadurch wird er von allen in der Nachbarschaft geächtet. Jedoch betrauert er den Tod seines Lebensgefährten und hätte einfach nur gerne jemanden zu reden. Die Mädchen tun ihm leid und so hat er ein Auge auf sie und nimmt sich ihrer schließlich an.

"Klar haben wir Angst, weil, irgendwann wird er ja wissen wollen, wo sie ist. Jetzt glaubt er, sie sind irgendwo im Grünen. Sind sie ja auch, nur nicht so, wie er denkt." (S. 187)

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist einfach nur unglaublich und niemals hätte ich gedacht, dass dies ein Debüt ist.
Je nach Perspektive ändern sich Ton und Jargon. Es wird hauptsächlich aus Marnies Sicht erzählt - hier ist die Sprache eher derb und manchmal erschreckend kühl und emotionslos. Wenn man bedenkt, was die Mädchen schon alles durchmachen mussten, in gewisser Weise verständlich.
Nelly kommt meist nur kurz zu Wort, aber diese wenigen Zeilen haben es oft mächtig in sich. Beide Perspektiven ermöglichen somit auf sehr eindringliche Weise einen Blick in zwei kaputte Kinderseelen. Lennies Perspektive zeigt hingegen Besonnenheit, Reife und viel Trauer.
Daher ist dieser Roman auch vom psychologischen Standpunkt aus betrachtet interessant und packend, denn zwischen all den coolen und derben Sprüchen, zwischen all den verschiedenen Gedankengängen, verbirgt sich so einiges. Wenn man die Augen beim Lesen öffnet, kann man nämlich ganz tief in die Herzen und Seelen der Protagonisten sehen.

Obwohl die Story bedrückend,morbide und auch zeitweise verstörend ist, wird diese durch herrlich schwarzen Humor und abstrus witzige Ereignisse und/oder Handlungen aufgelockert. In einem Moment war ich schockiert, im nächsten musste ich schmunzeln. Vor allem Marnie hat einen herrlich schwarzen Humor, der vor Sarkasmus nur so trieft.
Es ist aber auch traurig und herzzerreißend zu lesen, was die Mädchen und auch Lennie schon alles durchmachen mussten und sie dadurch zu dem wurden was sie sind - kaputte Kinderseelen und ein trauernder, einsamer alter Mann.

Und doch enthält dieser Roman so viel mehr als gut gezeichnete Charaktere, tollen Schreib- und Erzählstil und packende Story. Denn trotz dieses schwarzen Humors, der oft derben Ausdrucksweise und bedrückenden Thematik, liest man immer wieder wunderschöne Passagen voller Tiefe und Weisheit, welche einen kurz inne halten lassen.

"Ich bin froh, dass die Mädchen einander haben, denn sonst ist es eine einsame Reise,
und deshalb lasse ich ihnen ihre Geheimnisse und das, was sie miteinander teilen.
Es verbindet sie, so bleiben sie stark. Und darauf kommt es an,
stark zu bleiben, es bindet einen an das Leben und zwingt einen zum Weitergehen,
selbst wenn es nur mit einem Hund ist."
(S. 71)

Fazit:
Für mich persönlich war dieser Roman DAS Lesehighlight im Genre Roman.
Obwohl es nicht unbedingt leichte Kost war, übte die Story einen unvergleichbaren Sog auf mich aus und schickte mich durch ein Wechselbad der Gefühle. Die Geschichte ist nämlich bedrückend, traurig, verstörend, aber auch herzzerreißend und witzig.
Ein Buch über Mut, Zusammenhalt und Loyalität und eine Story die einem lange im Gedächtnis bleibt.

© Pink Anemone (inkl. Bilder, Leseprobe und Autoren-Info)

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu


In der dritten Woche des LovelyBooks Lesesommers gibt es wieder tolle Bücher, grandiose Lesetipps und einliegen vor uns. In der 3. Woche stellt euch der Dumont Buchverlag auf unserer Übersichtsseite Buchtipps für den Sommer vor - und ihr könnt Buchpakete mit insgesamt fünf Büchern gewinnen!

Zusammen mit dem Dumont Buchverlag verlosen wir 3 Buchpakete bestehend aus "Die Geheimnisse der Welt", "Tödliche Camargue", "Septemberkinder", "Der dunkle See" und "Herzlich willkommenčić".

Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!

Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, solltet ihr einfach mit uns in Sommererinnerungen aus der Kindheit schwelgen und uns folgendes verraten:

Was ist eure schönste Kindheitserinnerung aus dem Sommer? Welche Spiele habt ihr gespielt, wo ward ihr unterwegs, an was könnt ihr euch besonders gut erinnern?

Für das Beantworten dieser Fragen in 5-10 Sätzen gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte! Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen und die Fragen beantworten!

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
Zur Buchverlosung

Hallo,

anlässlich des Welttag des Buches verlosen wir auf Bambinis Bücherzauber 5 Bücher, unter anderem ein neues Exemplar von Draußen wartet die Welt.

Bis zum 3.5. um 23:59 könnt ihr noch teilnehmen. Einfach im Gewinnspiel-Post einen Kommentar hinterlassen, welches der Bücher ihr gern gewinnen würdet und schon seid ihr dabei:

http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2014/04/gewinnspiel-zum-welttag-des-buches.html

 

Ausgelost wird dann Sonntag Abend.

 

(hier gepostete Kommentare können leider nicht berücksichtigt werden, bitte nur auf dem Blog kommentieren)
Zur Buchverlosung
Liebe lovelybooks-Community,

auf booknerds.de - literatur & mehr gibt es dieses Jahr im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude bei uns insgesamt 21 Bücher, 1 Hörbuch und 10 Lesezeichen zu gewinnen, und einer der Titel ist der oben genannte.

Wo? Hier: http://www.booknerds.de/2014/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude-2014/

(Bitte nur dort antworten und nicht hier kommentieren! Sollte das Formular nicht funktionieren, bitte eine E-Mail an verlosung äääät booknerds puuuunkt de oder eine Direktnachricht via Facebook (facebook.com/booknerds.de)

Liebe Grüße,
Chris und die booknerds
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Lisa O'Donnell im Netz:

Community-Statistik

in 308 Bibliotheken

auf 65 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks