Lisa Randall Verborgene Universen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verborgene Universen“ von Lisa Randall

Eine Harvard-Physikerin sorgt mit ihrem Buch über verborgene Dimensionen des Universums für Furore. Die beobachtbare Welt, so ihre Hypothese, ist nur eine von vielen Inseln inmitten eines höherdimensionalen Raums. Nur ein paar Zentimeter weiter könnte es ein anderes Universum geben, das für uns unerreichbar bleibt, da wir in unseren drei Dimensionen gefangen sind. Sie führt Relativität, Quantenmechanik, Gravitation und eine weiterentwickelte Stringtheorie zusammen, zeichnet ein das Denken revolutionierendes Bild sich durchdringender, überlagernder und verwerfender »Multiversen« – und zeigt, wie man diese bizarr anmutenden Dinge experimentell beweisen könnte. Lisa Randall gehört zu einer neuen Generation von Wissenschaftlern, die mit ihren spannenden und höchst lesbaren Arbeiten drastisch unsere Vorstellungen von der Welt verändern werden. Eine spannende Reise durch die Grenzregionen der heutigen Teilchenphysik und eine Begegnung mit einer erstklassigen Denkerin.

Stöbern in Sachbuch

Das Universum in deiner Hand

Ich konnte für mich leider nicht viel mitnehmen, wobei die Idee pädagogisch gut ist.

leucoryx

Die Genies der Lüfte

Vollste Entdecker und Leseempfehlung- ein toller informativer Einblick in die Vogelwelt und ihre unglaublichen Fähigkeiten.

Buchraettin

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Spiegel des Schöpfers" von Thomas Franke

    Der Spiegel des Schöpfers

    Sonnenblume1988

    Leserunde mit Autor Thomas Franke und Lesechallenge Ich möchte euch ganz herzlich zu einer besonderen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt fünfzehn Leseexemplare des gerade neu erschienenen Romans  „Der Spiegel des Schöpfers“ von Thomas Franke zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Der Autor Thomas Franke wird die Leserunde begleiten und steht euch zum Austausch und zur Beantwortung eurer Fragen zur Verfügung. Euer Leseexemplar wird von ihm persönlich signiert. „Die ehrgeizige Chirurgin Leonie Brandstätter hat zu viel Alkohol im Blut, als sie auf einer einsamen Landstraße einen jungen Mann anfährt. Um der Polizei zu entgehen, nimmt sie ihr bewusstloses Unfallopfer mit nach Hause. Rasch stellt sich heraus, dass der attraktive Ari in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich ist: Er spricht eine unbekannte Sprache. Die gesellschaftlichen Gepflogenheiten sind ihm fremd. Seine Verletzungen heilen unerklärlich schnell. Und wie sich bald herausstellen wird, hat er mächtige Feinde ...“                            Hier findet ihr den Link zur Leseprobe: http://issuu.com/gerthmedien/docs/816929_der_spiegel_des_sch__pfers/1?e=0                Bitte bewerbt euch bis zum 17.  Januar 24 Uhr hier im Thread und erzählt, warum euch das Buch neugierig macht. Starttermin der Leserunde ist der 1. Februar.Wie immer sind zeitnahes Lesen, das Posten zu den Leseabschnitten und das abschließende Schreiben einer Rezension Voraussetzung. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Lesechallenge: Zu diesem Buch verlosen wir ein eingeschweißtes Exemplar des Buches „Der Klang des Pianos“, ebenfalls aus dem Verlag Gerth Medien, von Elisabeth Büchle. Ein weiterer Gewinner wird die DVD "Briefe an Gott" erhalten. Für jede erfüllte Aufgabe erhaltet ihr ein Los: Aufg. 1:   Verbreitung der Rezension bei mindestens drei weiteren Internetportalen wie z.B. Gerth Medien, Amazon, bücher.de, … Bitte die Links mit im Thread posten.  Aufg. 2: Bekanntmachen des Buches im Freundes- und Bekanntenkreis Aufg. 3: Erzähle des Ende des Buches weiter Aufg. 4: Beantworte die Frage über das mysteriöse Urtier. Aufg. 5: Zeitnahe Beteiligung bei der Leserunde. Achtung: Für diese Aufgabe erhaltet ihr nur dann ein Los, wenn mindestens eine der Aufgaben 1-4 auch beantwortet ist oder ihr euch bei mir meldet, dass ihr gerne an der Challenge teilnehmen möchtet. Wer bei der Lesechallenge nicht mitmachen möchte, postet bitte keine Kommentare in die entsprechenen Unterpunkte und liest nur wie gewohnt bei der Leserunde mit. Die Challenge ist keine Verpflichtung!

    Mehr
    • 619

    Thomas_Franke

    13. February 2014 um 16:33
    Beitrag einblenden
    cho-ice schreibt Für viele mag es wie reine Fiktion erscheinen, worüber der Autor hier schreibt, aber vieles davon fußt tatsächlich auf Erkenntnissen, die der Quantenphysik entspringen. Da würde mich doch glatt ...

    Die physikalischen Aspekte des Romans waren nicht der erste Auslöser, wohl aber eine wichtige Grundlage für die Entstehung des Plots. Ich habe nicht Physik studiert, finde es aber sehr spannend ...

  • Rezension zu "Verborgene Universen" von Lisa Randall

    Verborgene Universen

    StephanSchwarz

    06. May 2012 um 11:29

    Um es kurz zu machen, wer es in der Schule nicht erwarten konnte, den Physikunterricht in der Oberstufe abzuwählen, der wird mit diesem Buch keine Freude haben. Wer aber noch in kindliches Staunen über die Welt geraten kann und Interesse an modernster theoretischer Physik hat, der findet in diesem Buch wunderbar die neusten sich durchaus widersprechende Theorien. Neben der Allgemeinen Relativitätstheorie, welche die Gravitation durch die Krümmung der Raumzeit erklärt, wird auch die Quantenmechanik, also die Theorie nach der alle Materie aus Elementarteilchen (mit denen Wellenfunktionen assoziiert sind) besteht, sowie die Quantenfeldtheorie nach der sich Feldfluktuationen selbst in Teilchen (virtuelle oder reelle) manifestieren , kurz abgehandelt, bevor es dann ernst wird. Die Autorin betritt das Reich der Stringtheorie. Wer schon bei der bei der Quanten- bzw. der Quantenfeldtheorie aus dem Staunen nicht mehr heraus kam, dem wird hier vollends klargemacht, dass Physiker keine trockene und langweilige Leute sind, sondern mit extrem viel Phantasie ausgestattet sind. Strings sind kurzgesagt extrem dünne Fäden, die entweder unendlich lang sein können, extrem winzig oder in sich selbst geschlossen auftreten. Eine Theorie besagt nun, dass alle Teilchen, wie wir sie kennen aus der Schwingung der String resultieren, also ein String oszilliert und es entsteht ein Elektron etc. Problematisch sind die Schwingungen, die Teilchen hervorbringen, die man noch nicht nachgewiesen hat. Und als wäre das noch nicht verrückt genug, soll es auch noch Branen geben. Wenn Strings Fäden sind, dann sind Branen so etwas wie Bettlaken, die fest gespannt oder auch schlaf sein können. Diese Branen können dreidimensional sein oder noch weit mehr Dimensionen haben. Auf die Branen können dann theoretisch die uns bekannten Kräfte (elektromagnetische, starke Wechselwirkung und schwache Wechselwirkung) beschränkt sein, während die Gravitation sich auch in höhere Dimensionen ausbreiten kann. N-Dimensionalität ist anscheinend ein gerade beliebtes Thema bei den Physikern. Das n bei einer Dimension gibt an, wie viel Richtungsgrößen man braucht, um die Position eines Objektes in diesem n-dimensionalen Raum genau zu beschreiben. Das wir uns keinen 5 oder 6 dimensionalen Raum vorstellen können, besagt in diesem Zusammenhang nichts. Anhand der Methodik des Dualismus rechnen Physiker öfter in höher dimensionalen Räumen, da die Mathematik hier einfacher wird. Physiker sprechen unter anderem von aufgerollten Dimensionen, die dann in unseren täglichen Weltbild keine realen Auswirkungen mehr haben. Die Autorin befasst sich mehrere Kapitel mit dem sogenannten Hierachieproblem: Warum ist die Gravitation so viel schwächer als alle anderen Kräfte. Lassen sie eine Eisenkugel los wird sie durch die Gravitation auf die Erde hin beschleunigt (die ganze Erdmasse zieht an der Kugel) Bringen sie nun einen Magneten in die Flugbahn, kann die gesamte Erdmasse nicht die Magnetkraft aufheben. Das ist wirklich sehr erstaunlich, wenn man die Erdmasse mit der Masse des Magneten vergleicht. Physiker haben sich bisher mit einer sogenannten Feinabstimmung beholfen, was allerdings so unwahrscheinlich ist, wie die Wahrscheinlichkeit mit einem 10seitigen Würfel eine 23stellige Zahl mit nur einem Versuch richtig zu erwürfeln. Diese Problematik lässt sich in n- dimensionalen Räumen umgehen, wobei die Zusatzdimensionen auch wie beschrieben aufgerollt oder unendlich sein können. Es werden viele Teilchen vorgestellt, von denen ich zuvor noch nie gehört habe, das Higgsteilchen, das an der Übermittlung der Gravitationswirkung beteiligt ist, das Gaugino, das (S)Elektron (einen theoretischen Superpartner des Elektrons in einem Supersymmetrischen System) und viele weitere. Beruhigend an den ganzen wilden Theorien ist, das es Auswirkungen in unserer Welt geben muss, die man nachweisen kann und damit die Theorie überprüfen kann. So werden in Kürze Ergebnisse durch den neuen Teilchenbeschleuniger LHL der durch CERN betrieben wird, erwartet. Fragt man sich jetzt, was dem Ottonormalbürger diese ganze Theorie nutzen soll, so lassen Sie sich vergewissern, das ohne die Erkenntnisse und die Berücksichtigung der Allgemeinen Relativitätstheorie Ihr Navigationssystem sich jeden Tag um 10 Kilometer in der Genauigkeit verschlechtern würde!! Ihr Ferrari oder mein BMW mögen nicht schnell genug sein, um eine relativistische Berechnung zu rechtfertigen, aber Ihr GPS Signal ist es. So kann man gespannt sein, was für technische Errungenschaften sich aus diesen Theorien entwickeln. Wer also sich in die spannenden und durchaus märchenhaften Theorien und Phänomenen a la Alice im Wunderland begeben möchte, der wird mit diesem Buch seine helle Freude haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Verborgene Universen" von Lisa Randall

    Verborgene Universen

    Jens65

    21. August 2008 um 19:05

    Ich schaue gerne Dokumentationen und lese gerne populärwissenschaftliche Bücher zum Thema Kosmologie und theoretischer Physik. Leider habe ich es nicht geschafft das Buch von Lisa Randall bis zum Schluss zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr langatmig und von ständigen Widerholungen geprägt. Man läuft daher schnell Gefahr über wirklich wichtige und interssante Stellen hinwegzulesen. Irgendwie fehlte hier der rote Faden. Es gibt wesentlich bessere Bücher zu diesem Thema. Nur bedingt zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Verborgene Universen" von Lisa Randall

    Verborgene Universen

    digidemo

    22. March 2007 um 18:13

    text

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks