Deep Secrets - Hingabe

von Lisa Renee Jones 
4,2 Sterne bei43 Bewertungen
Deep Secrets - Hingabe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

War eine gute Reihe. Man erfährt nur nicht wo die Freundin abgeblieben ist!!!!

melanie1984s avatar

Bisher der schwächste Teil! Diese Reihe wird unnötig in die Länge gezogen. Der Schluss ist gut gelungen und weckt die Neugier.

Alle 43 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Deep Secrets - Hingabe"

Die Beziehung zwischen Sara und Chris wird auf eine harte Probe gestellt, als Saras Freundin Ella spurlos verschwindet. Hat sie sich ebenfalls dem geheimnisvollen Fremden aus Rebeccas Tagebüchern hingegeben? Auf der Suche nach ihr müssen Sara und Chris sich ihren eigenen dunklen Geheimnissen stellen - und geraten dabei in einen Strudel aus tiefer Leidenschaft und gefährlichem Verlangen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802592652
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Erscheinungsdatum:06.03.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.03.2015 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    abschuetzes avatar
    abschuetzevor 8 Monaten
    Prickeln unter der Haut, Herzklopfen und mehr

    "Als Sara McMillan die erotischen Tagebücher einer Frau namens Rebecca findet, ist sie von deren Inhalt gleichermaßen erschüttert wie fasziniert. Sie will herausfinden, was mit Rebecca geschehen ist, und begibt sich auf die Suche nach ihr. Doch dabei gerät sie wie diese selbst in den Bann zweier geheimnisvoller Männer, die eine gefährliche Sehnsucht in ihr wecken – eine Sehnsucht, die Sara schon bald zu überwältigen droht …" (Klappentext zu "Berührung")

    Fazit:

    Eigentlich schreibe ich nicht vom Klappentext ab, aber besser hätte ich es gar nicht formulieren können. Das sind genau die Worte, die schon von vorherein die Spannung erzeugen, die sich durch alle vier Bücher "Deep Sercets" zieht. Und es ist Spannung jeglicher Art. Gerade noch das Krippeln der Erotik und im nächsten Moment stellen sich alle Härchen auf, weil die Story einem Thriller gleicht. Der Leser wird beständig zwischen Anspannung und Erleichterung gehalten. Das liegt nicht zuletzt an der hervorragenden psychischen  Beschreibung der einzelnen Charakteren, ihre Emotionen, ihren Handlungen, ihre Präsenz  ... Einfach nur klasse geschrieben von Lisa Renee Jones. Irgendwie finde ich diese Autorin toll, denn sie findet immer das richtige Verhältnis von erotischen Szenen und Rahmenhandlung.
    "Deep Secrets" bekommt deshalb von mir fünf Sterne und eine klare Empfehlung ... Das muss man gelesen haben!

    PS:  Dem Epilog der einzelnen Teile sollte man nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Das verwirrt nur. Und ob man sich die ganzen Nebennovellen und Bonusstorys lesen muss ... Keine Ahnung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Saphiers avatar
    Saphiervor 3 Jahren
    Leidenschaft zwischen den Charakteren reicht nicht immer aus. Es muss auch den Leser erreichen.

    Geschmäcker sind verschieden. Dieser Satz ist das Erste, was mir zu diesem Buch einfällt. Denn mein Geschmack beinhaltet mehr als mir hier geboten wurde. Die Reihe wird in Erotik eingeordnet, nur sollte da auch nicht der erotische Anteil sich zumindest verstärkt in den Vordergrund drängen? Für mich ist dieses Buch eine Liebesgeschichte, das etwas mehr Fesselspiele beinhaltet, als herkömmlicherweise. Doch sonderlich erotisch war das Ganze wieder nicht.

    Von Anfang an haben mich Rebeccas Tagebücher und auch die kurzen Abschnitte hier innerhalb der Handlung viel mehr gereizt. Sie und ihr Meister sind da viel interessanter als Sara und Chris es sind. Was mit Rebecca passiert ist, geht noch immer nicht hervor. Inzwischen wird aber stark spekuliert und es wird sogar ein Charaktere direkt beschuldigt mit dem Fall zu tun zu haben. Die Aufklärung scheint momentan ziemlich nah zu sein. Nicht nur die Frage was Rebecca zugestoßen ist schwirrt mir im Kopf rum, auch wie ihre Geschichte weitergehen wird, beschäftigt mich sehr. Wenn dieses Mysterium nicht wäre, wären Sara und Chris sogar noch langweiliger.

    In diesem Band wird die Handlung in Paris fortgesetzt. Das Verschwinden von Rebecca reicht nicht aus, jetzt gesellt sich auch noch Saras beste Freundin Ella hinzu. Auch sie wird zur Zeit vermisst. Der Inhalt hat nun noch mehr mysteriöses an sich.

    Meistens geben sich die weiblichen Protagonisten den dunklen Vorlieben ihrer Geliebten hin. Hier ist es genau umgekehrt. Chris ändert sich nicht von Grund auf, entfernt sich aber von Band zu Band von seiner dunklen Seite. Ich frage mich wie die Autorin ihre Geschichte fortsetzen wird. Wird Sara sich zunehmend an die Fesseln und Peitschen gewöhnen, oder aber werden sie allmählich gänzlich zum Blümchensex übergehen?

    Das sollte eigentlich der letzte Band werden, doch die Ereignisse nehmen kein Ende. Ich weiß nicht wieso sich die Autorin für weitere zwei Bände entschieden hat, aber das könnte eines der Gründe sein. Die Fragen um Rebecca und jetzt auch um Ella sind alle noch unbeantwortet. Auch wenn mich diese Reihe nicht sonderlich zufriedenstellen kann, liegt der vierte Band bereits auf meinem SUB und wartet nur darauf gelesen zu werden. Auch ich will weiterlesen und rausfinden was noch folgt. Über die Kurzgeschichten sollte ich mir auch Gedanken machen, obwohl sie mir durchaus teuer sind. Mark ist für mich wohl interessanter als Chris es sein kann.

    Für Sara ist die Suche noch lange nicht beendet. Seit dem ersten Band sucht sie nach Hinweisen nach Rebeccas Aufenthaltsort. Jetzt ist da noch ihre beste Freundin, die ebenfalls nicht aufzufinden ist. Was wird im vierten Band auf sie zukommen?

    Fazit: Im Großen und Ganzen war auch dieser Band ganz in Ordnung. Eine Steigerung gab es zum zweiten Band nicht. Ich vergebe die selbe Bewertung. So war dieser Band aber auch nicht schwächer als der Vorgänger. Leidenschaft fehlt zwischen Sara und Chris nicht. Doch zu mir drangen diese starken Gefühle nicht durch.

    Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blonderschattens avatar
    Blonderschattenvor 4 Jahren
    Ein klasse 3. Band und eine tolle Fortführung

    Cover: Dieses Cover gefällt mir noch besser, als die vorherigen zwei. Der Blick der Frau verrät eisernen Willen und Stärke und das in einer Situation in der sie entblößt und eigentlich verletzlich daliegt. Ebenfalls die Ornamente, die von der rechten unteren Ecke ausgehen, setzen einen besonderen Akzent. Meinung: Vertrauen ist für Chris und Sara in gleichem Maße wichtig, Kontrolle jedoch brauchen beide auf unterschiedliche Art und Weise. In diesem dritten Band merkt man schnell, wie sich das Verhältnis zwischen den beiden verbessert und wie sie einander Vertrauen schenken, doch immer wieder kommt eine Situation indem sie nicht genug davon aufbringen können. Chris verstehe ich sehr gut, als Mann möchte er die Frau die er liebt beschützen, doch dadurch wird Sara auch in ihrer Freiheit eingeschränkt, was sie sich natürlich nicht so einfach gefallen lässt. In manchen Augenblicken, in denen Sara nicht seinen Anweisungen folgt, mag es für mag vielleicht wie ein Vertrauensbruch wirken, doch für mich als Leser war eindeutig, dass sie ebenfalls Angst hat den Menschen zu verlieren ohne den sie nicht einmal mehr alleine atmen könnte. Chris und Sara würden im gleichen Maße alles für den anderen tun, aufopferungsvoll, selbstlos und dennoch wirkt der erste Moment wie ein schmerzhafter Seitenhieb, bis sie merken, was genau dahinter steckt. Ich würde ihm versprechen, dass ich nirgendwohin gehe, aber ich bin mir nicht sicher, dass in diesem Punkt Worte eine Rolle spielen. Taten spielen eine Rolle, nämlich, dass ich hier bin. Dass ich den Sturm abwehre, den er kommen sieht, ohne das Schiff zu verlassen. Nachdem das Geheimnis um Rebecca im zweiten Band gelöst wurde, merkt man Sara deutlich an, dass sie weniger versucht die Tagebucheinträge zu analysieren. Sie selbst sagt sich, dass sie Chris mehr vertrauen und aufhören muss, alles zu Tode zu analysieren. In meinen Augen ein guter Vorsatz von Sara der aber von vorneherein zum Scheitern verurteilt ist. Es liegt nun einmal in der menschlichen Natur mögliche Zusammenhänge zu analysieren. Wichtig jedoch war es, dass Sara erkannt hat, was ihrerseits einer guten Beziehung im Weg steht und daran arbeitet. Sich Gedanken über Dinge zu machen ist nicht verwerflich, wichtig jedoch ist es, diese Gedanken nicht Überhand werden und Einfluss auf den Alltag nehmen zu lassen. Diese Grenze hat Sara eingehalten und Chris dadurch das nötige Vertrauen entgegen gebracht. >>Nur einer von uns rennt weg. Nur einer von uns hat Angst vor dem, was ich noch entdecken muss, Chris.<< Die Suche nach Ella wird immer mysteriöser. Nach dem ersten Band habe ich die Freundin von Sara eher schüchtern und zurückhaltend eingeschätzt, doch das was im Laufe der Zeit durch die von Chris engagierten Männer ans Tageslicht kommt, vermittelt einen ganz anderen Eindruck, sodass sogar Sara letztendlich glaubt, ihre Freundin gar nicht richtig gekannt zu haben. Dramatisch wird es, auf der letzten Seite des 3.Bands, indem wir einen kleinen Ausschnitt aus Ellas Sicht lesen. Ella lebt, doch so gehetzt wie sie gewirkt hat, stellt sich mir die Frage, wie lange noch und schaffen es Chris und Sara sie rechtzeitig zu finden, ohne sich selber in Gefahr zu bringen? Eine Frage die erst im vierten Band beantwortet wird. >>[...] Zusammen hast du mit mir, Mark und Stephen einen Löwen, einen Tiger und einen Bären an deiner Seite.<< Erheitert frage ich: >>Wer bist du?<< >>Alle drei, wenn ich muss - und für dich, Baby, werde ich alles tun.<< Amber war mir von Anfang an ein Dorn im Auge, spaziert einfach in die traute Zweisamkeit von Chris und Sara und führt sich so auf, als hätte sie mehr Rechte, gibt Sara das Gefühl, nur eine unbedeutende Frau von vielen in seinem Leben zu sein. Es war klar, dass sie ein Ziel verfolgt, welches jedoch nicht gerade rosig ist. Doch wie weit sie letztendlich gehen würde, hätte ich nicht gedacht. >>Offensichtlich habe ich meine Sache verdammt gut gemacht, dich zu korrumpieren,nicht wahr? Direkt zu Hölle und auf die dunkle Seite, und du verlangst noch mehr.<< Chris mag des öfteren von Saras Verhalten enttäuscht sein, doch liegt es einfach in ihrem Wesen, auch den Menschen zu helfen, die ihr gegenüber nicht nett sind. Das sie sich dadurch in gefährliche Situationen begibt ist ihr klar und dennoch überwiegt ihr Drang zu helfen. Letztendlich war es jedoch genau dieser eine Schritt, der Chris dazu veranlasst hat, ihr endlich sein Geheimnis zu verraten. Ein Geheimnis von dem er ausgeht, dass es Sara in die Flucht schlägt. Die Last, die Chris so lange mit sich herum getragen hat, ist schlimm doch noch schlimmer finde ich, dass er so eine Angst hatte durch die Offenbarung des Geschehenen jemanden zu verlieren. Selbst wenn Chris sich nicht in dem Maß für anderen engagieren würde wie er es tut, ist dennoch klar gewesen, das er damals das einzig richtige getan hat und das sein Zögern zwar schlimme folgen hatte, aber auch daher rührt das er ein Mensch ist, der nicht leichtfertig über Leben und Tod anderer entscheidet. Charaktere: Sara hat die Tagebucheinträge Rebeccas immer mit Marc und Chris in Verbindung gebracht, auch heute fällt es ihr schwer dieses Verhalten abzulegen, doch bringt sie Chris das nötige Vertrauen entgegen, diese Ängste weniger Einfluss auf ihre Beziehung nehmen zu lassen. Chris sind Vertrauen und Kontrolle wichtig, doch durch das Geheimnis, dass er wahrt, fällt es Sara schwer ihm beides uneingeschränkt zur Verfügung zu stellen. Obwohl er oft gekränkt von ihrem Verhalten ist, erkennt er dennoch wie viel Liebe sie ihm entgegen bringt. Liebe die ihm Halt gibt und den Menschen in ihm zum Vorschein bringt, den er verloren geglaubt hatte. Schreibstil: Lisa Renee Jones schafft für ihre Charaktere immer wieder neue Hindernisse und Herausforderungen an denen sie wachsen, wodurch sich die Weiterentwicklung dieser sehr gut nachvollziehen lässt. An Spannung fehlt es diesem Buch an nichts, ebenso an Liebe und Fürsorge. Es ist faszinierend, wie die Autorin immer wieder neue Saiten der Protagonisten zum Vorschein bringt, die man eigentlich längst zu kennen geglaubt hat. Diese Buch-Reihe ist ein Abenteuer das ich unbedingt weiterverfolgen möchte und daher bin ich froh, dass die Reise mit Chris und Sara noch nicht zu ende ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    vb90s avatar
    vb90vor 4 Jahren
    Die Spannung reißt nicht ab...

    Nach dem dramatischen Ereignissen mit Ava, entschließt sich Sara nun doch mit Chris nach Paris zu gehen - eine Entscheidung in letzter Minute. Aber es war eine gute Entscheidung, denn in Paris öffnet sich Chris Sara mehr und mehr. Das ist ein gutes Sprungbrett für ihre Liebe.
    Doch auch oder gerade in Frankreich wird sie mit Chris Vergangenheit konfrontiert. Als erstes in Form von Amber - der heißen Blondine, die Chris in die SM-Welt gefolgt ist als sie noch jung waren.
    Sie suchen auch weiter nach Ella und zum ersten Mal gibt es Spur. Doch wo führt diese hin?

    Ich war sehr gespannt auf das Buch und hab mich nun endlich gefreut es lesen zu können. Doch es war wirklich nicht so gut wie die ersten beiden Teile. Es kam neue Spannung dazu was mich auch angetrieben hat weiter zu lesen, aber manchmal war es schon sehr langwierig. Es freut mich, dass Chris sich Sara mehr öffnet, aber er tut an manchen Stellen immer noch so geheimnisvoll, dass ich selbst glaub ich sehr unruhig werden würde und neugierig und schon anfangen würde zu schnüffeln.
    Sara muss mehr Selbstbewusstsein entwickeln - sie lässt sich an manchen Stellen viel zu sehr beeinflussen und übers Ohr hauen.

    Ich freu mich trotzdem zu erfahren wie es weiter geht...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jasbrs avatar
    jasbrvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Leider nicht so gut wie die ersten beiden Teile - ich bin enttäuscht...
    Leider enttäuschend und nicht so gut wie die Vorgänger


    Leider bin ich vom dritten Teil  um Sara und Chris enttäuscht. Während in den ersten beiden Teilen neben Liebe und Sex auch noch einiges an Spannung geboten war, war dieses Buch sehr langatmig und stellenweise langweilig. Ich hatte das Gefühl, alle 50 Seite wiederholt sich etwas.
    Zum einen nervt mich mittlerweile der Kontrollzwang von Chris gegenüber Sara - das ist alles zu übertrieben für meinen Geschmack. Zum anderen wird mir Sara langsam unsympathisch - sie wird in meinen Augen immer mehr zu einem Naivchen. Sie fällt viel zu sehr auf die Spielchen von Amber herein. Ich wollte ihr das ein oder andere Mal zurufen "Denk doch mal nach Mädchen!"
    Letztendlich ist es so, dass die beiden alle paar Seiten total verliebt und haben unglaublichen Sex, dann hat Sara wieder Zweifel, ob es doch das richtige mit Chris ist oder Angst, dass Chris sie verlassen könnte. Dann wird wieder ein bisschen gejammert, bis es zur Aussprache kommt, die wieder in unglaublich tollem Sex endet. Und die Geschichte geht von vorne los. Ich war zwischenzeitlich so genervt, dass ich gar nicht mehr weiterlesen wollte.
    Auch die Spannung, die die ersten Teile rund um das Verschwinden von Rebecca aufgebaut wird, fehlt im 3. Teil gänzlich. Zwar ist Saras Freundin Ella verschwunden, aber die Suche nach ihr wird von Privatdetektiven übernommen und bringt das ganze Buch über kaum Ergebnisse ein. Sara selbst macht sich zwar Sorgen, aber ergreift nicht die Initiative - was wiederum dazu beiträgt, sie nicht gerade in meiner Gunst steigen zu lassen.
    Etwas Spannung kommt wenigstens in den letzten 40 Seiten auf - aber auch dies wird schnell aufgelöst. Lust auf mehr macht allerdings der Epilog, der aus Sicht der verschwundenen Ella geschrieben ist, die anscheinend auf der Flucht ist.
    Der dritte Teil spielt diesmal in Paris. Ich habe mich darüber super gefreut. Leider erfährt der Leser nichts über die Stadt, außer bei einem Besuch im Louvre. Das finde ich schade, denn ich denke, hier hätte man mehr herausholen und der Geschichte noch einen Pfiff geben können. So könnte sie auch wie in den Vorgängern in den USA spielen.

    Letztendlich bin ich sehr enttäuscht von dem Buch. Ich weiß noch nicht, ob ich die weiteren Teile überhaupt lese - hoffe aber, im 4. Teil wird wieder etwas mehr Spannung aufgebaut. Drei Sterne gibt es vor allem deswegen, weil mir die beiden ersten Teile so gut gefallen haben und man - wenn man die gelesen hat - auch den dritten Teil lesen sollte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    L
    Lia69vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Mischung
    Eine tolle Mischung

    Spannende Reihe tolle Mischung einfach Empfehlenswert...warte schon aufs nächste

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lebensgluecks avatar
    Lebensglueckvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe die Reihe ins Herz geschlossen! :)
    Deep Secrets - Hingabe

    Sara hat die Wahl, mit Chris in Paris zu leben oder ohne ihn in den Staaten. Dann gibt es aber noch das Problem, dass ihre beste Freundin Ella immer noch nicht aufgetaucht ist. Wie wird sich Sara entscheiden und wird sie Ella endlich finden?

    Diese Reihe .. sie ist einfach sowas von toll. Es wird einfach nicht langweilig, da die Autorin soviele Idee hat. Es macht so einen großen Spaß, diese Reihe zu verfolgen.

    Der Schreibstil ist wie in den zwei vohrigen Bänden, locker. Man kann sich super in Sara und Chris hineinversetzen.

    Ich bin froh, dass es noch zwei Teile geben wird, da das Buch so aprubt endet und ich hätte es wirklich nicht schön gefunden, wenn die Reihe einfach so geendet hätte.

    Man lernt neue Personen kennen, die sehr gut in die Welt von Sara und Chris passen.

    Ich gebe 5/5 Sterne, da es einfach wirklich meinen Geschmack getroffen hat und nicht langweilig geworden ist, auch wenn es weniger Seiten hat als die zwei anderen Bände hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    YviMoys avatar
    YviMoyvor 4 Jahren
    "Deep Secrets - Hingabe" von Lisa Renee Jones

    Sara geht mit Chris nach Paris um endlich seinen Geheimnissen auf den Grund zu gehen, doch Paris scheint für sie unter einem glücklichen Stern zu stehen.
    Schon am Flughafen muss sie das erkennen. Die neue Umgebung und die fremde Sprache machen ihr ebenfalls schwer zu schaffen. Die Beziehung von Chris und Sara wird durch diese Barrieren wieder auf eine harte Probe gestellt.
    Zu allem Überfluss Werden die Sorgen, Ella betreffend, auch nicht weniger.
    Allerdings helfen sie sich gegenseitig durch diese schwere Zeit und wachsen stärker denn je zusammen.

    Meine Meinung: Ich bin wieder mehr als begeistert und kann gar nicht fassen, wie die Seiten an einem vorüber fliegen. Ich will gar nicht viel über den Inhalt erzählen. Aber, wer es abwarten kann sollte das Buch erst lesen, wenn der 4. Teil im Dezember erscheint, da der Cliffhanger ähnlich spannend ist wie beim ersten Teil. Ich für meinen Teil ärgere mich jetzt und kann den Dezember kaum mehr erwarten ;)

    Wieder solide 5/5 Sternen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Logosos avatar
    Logosovor 5 Jahren
    Alles oder nichts. Paris mit Chris oder die Staaten ohne ihn?

    Der Erotikthriller Hingabe ist der dritte Band der Deep Secrets Reihe von Erfolgsautorin Lisa Renee Jones. Die, auf der New York Times Bestsellerliste aufgeführte, Autorin verfasste bereits Werke wie die Zodius- Reihe und Süßer Schmerz.

    Chris stellt Sara vor ein Ultimatum: Alles oder nichts. Paris mit Chris oder die Staaten ohne ihn. Ihr ist klar, dass sie nicht mehr ohne den charismatischen, geheimnisvollen Künstler leben will. Sie will ihn ergründen, egal welche dunklen Geheimnisse er versucht zu verbergen. Doch der Aufbruch zu einem neuen Leben mit Chris wird von manchen im ganz anderen Licht gesehen: Flucht. Flucht aus den Staaten, Flucht vor der Justiz? Dass Rebecca, nach der Sara so lange gesucht hat, aus Eifersucht von Ava getötet wurde ist nun klar, doch wo ist die Leiche? Ohne diese fällt es leicht, dass die wirkliche Mörderin Sara beschuldigt. Sie hat ihren alten Job übernommen, kennt ihre Tagebücher, könnte Mark erpresst haben und außerdem ist sie geflüchtet. Und als ob das nicht schon genug wäre, findet man auch noch keine Unterlagen über eine Heirat von ihrer besten Freundin Ella. Diese Spur führt zu Garner Neuville, er ist reich, mächtig und kriminell. Nun stellt sich die Frage: Was wollte er von Ella? Und vor allem, wo ist sie? Das Hin und Her in Chris und Saras Leben spiegelt sich auch in ihrer Beziehung wieder. Alte Freunde aus der Vergangenheit, in Form der weiblichen, attraktiven Amber verkomplizieren die Situation noch weiter. Hat ihre Beziehung eine Zukunft oder werden die Geister der Vergangenheit siegen?

    Nachdem der letzte Band für Aufklärung über Rebecccas Schicksal gesorgt hat, stand nun Ellas Verbleib und der weitere Weg von Sara und Chris im Vordergrund. Die Anschuldigungen Avas rufen das Thema Rebecca nun wieder auf den Plan, allerdings muss ich sagen, dass ich mir hier mehr gewünscht hätte. Die Idee, dass der Mord weiterhin Bestandteil der fortlaufenden Handlung bleibt, hat mich angesprochen, doch die Umsetzung verlangt eindeutig nach einem Mehr. Ähnlich verhält es sich bei Ellas Verschwinden. Endlich erfährt der Leser mehr über ihren Verbleib. Zwar war sie in Paris, doch geheiratet hat sie nicht. Sie war längere Zeit bei Neuville, doch der suche sie wohl ebenso. Da ich mich seit dem ersten Band gefragt habe, was mit Ella passiert ist, war ich nun begierig auf Antworten. Die Autorin versteht es die Spannung aufrecht zu erhalten, Langeweile ist kein Begriff den Deep Secrets kennt. Langsam fügt sich das Puzzle zusammen und man glaubt Ella immer näher zu kommen, doch bleibt die erhoffte vollständige Klärung aus. Insofern Jones kein eigenes Buch oder E-Book zu Ellas Geschichte in Planung hat, kann ich dieses Ende nur als mangelhaft bezeichnen. Zwar lässt es darauf hoffen und falls dies zutrifft, wird dies das nächste Buch in meinem Regal, doch leider habe ich davon noch nichts gehört.
    Gegensätzlich verhält es sich bei Saras und Chris Beziehung. Sara hat sich entschieden ihm zu folgen, doch zu Recht fragt sie sich: ,,Was ist der Preis für Chris?“ Sie will ihn ergründen, will seine dunkle Seite erschließen, doch weiß sie was da auf sie zukommt? Die Geschehnisse in ihrem Leben sowie Amber verkomplizieren das brüchige Glück der beiden. Zwar ist für ihn klar ,,Alles, was ich jenseits von Freundschaft mit Amber hatte, liegt lange zurück. Du bist meine Gegenward und hoffentlich meine Zukunft. Ich bin für Amber mehr ein großer Bruder“, doch sieht Amber das ebenso? Sie gehörte zu dem Teil in Chris Leben zu dem Sara unter anderem vordringen will und scheint Chris nicht einfach einer anderen Frau überlassen zu wollen. Eine Figur aus dem Teil von seinem Leben zu dem Sara auch gehören will und das auch in sexueller Hinsicht. Amber als Gegenpol ist eine brillante Idee, sie wirft neue Fragen und Problempotentiale auf. Allerdings habe ich auch hier etwas zu kritisieren: Dass der Weg zum Glück für die Hauptcharaktere mehr als steinig ist, wird schon im ersten Band schnell deutlich, doch gibt es im dritten Band für mich zu viel Hin und Her in Bezug auf das Gefestigtsein in seinem Glauben an die Beziehung. Die Auf und Abs an sich passen zu der Geschichte, dass Sara zu Beginn des dritten Bandes noch unsicher ist auch, allerdings ist der Kontrast von Ich kämpfe um uns und Ich werde ihn verlieren irgendwann nicht mehr passend. ,,Wenn du mich alleine lassen willst, hättest du früher weggehen müssen, als ich noch wusste wie man ohne dich atmet“, beschreibt perfekt ihre Seite, und doch steht sie in einer unverhältnismäßigen Opposition zu Ihrer wiederkehrenden Unsicherheit.
    Spaß beim Lesen hatte ich trotzdem zu Genüge, die Charaktere an sich seit dem ersten Band faszinierend, die neu Dazukommenden sind brillant gewählt.

    Kurz gesagt: Für bereits mit den Vorgängern vertraute Leser ist der dritte Band ein Muss, allerdings hätte das Potential der Geschichte noch mehr ausgeschöpft werden können! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jessica_barnefskes avatar
    jessica_barnefskevor 5 Jahren
    Seufz was für ein schöner Abschluss

    Deep Secrets Hingabe ist ein schöner Abschluss von der Geschichte von Chris und Sara.. Ich hatte mich schon sehr auf dieses Band gefreut, weil ich endlich wissen wollte, wie es weitergeht, und ich wurde nicht enttäuscht! Dieses Band war so voller Emotionen, dass die Hälfte des Buches einen Kloß im Hals hatte ... Die Geschichte von Chris und Sara ist sehr schön geschrieben und die 2 waren mir schon von Anfang an sehr sympathisch ... Aber dieser Abschluss hat für mich alle 2 Bücher davor getoppt! Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, deswegen ist es auch sehr leicht beide zu mögen und sich in die Geschichte rein zu finden und mit den beiden mit zu leiden, und zu hoffen.. Aber auch hier hatte ich ab und an ein Gefühl der Wut, da sie es sich beide einfach viel zu schwer machen..
    Aber trotz allem finde ich es einen gelungenen Abschluss.. Und freue mich auf die Geschichte von Ella ... Da es mich ja schon interessiert was mit ihr passiert ist ... Der Epilog hört sich sehr spannend an und ich möchte nun mehr lesen ...Wer von den beiden 2 Teilen begeistert war, wird hier auch,seinen Lese Spaß haben ich hatte ihn 

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks