Lisa Rogak Dan Brown

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(3)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dan Brown“ von Lisa Rogak

Auf den Spuren der sensationellen Erfolgsgeschichte des Dan Brown. Wer ist er, wie ist er, woher kommt er, woher bekommt er seine Ideen, wie wurde aus dem unbedeutenden Englischlehrer der Bestsellerautor? Was ist Fiktion, was Wahrheit, welche geheimen Botschaften versteckt der Meister des Mystery Thrillers für seine Leser? Eine spannende Biographie, die die ganze Welt des Dan Brown entschlüsselt.

Stöbern in Biografie

Unorthodox

Sehr bewegendes und packendes autobiographisches Drama über den harten Weg einer jungen Frau. Absolutes must-read!

Isaopera

Nachtlichter

Schonungsloser Lebensbericht einer Alkoholkranken und ihr harter Weg zurück

Bibliomarie

Der Lukas Rieger Code

Ein netter Einblick in das Leben eines YouTubers.

misery3103

Eine Liebe so groß wie du

Eigentlich müsste es Punktabzug für das Ende geben, aber der Mensch weiß ja was zum Schluss eines jeden Lebens wartet...

Sanny90

Farbenblind

Eine tragische, aber auch aufrüttelnde Biographie.

StMoonlight

Heute hat die Welt Geburtstag

Sehr unterhaltsam!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dan Brown" von Lisa Rogak

    Dan Brown

    Jemand

    30. January 2007 um 14:00

    In einem einzigartigen Blick hinter die Kulissen des zurzeit wohl bekanntesten und umstrittensten Bestsellerautors der Welt, zeigt Lisa Rogak wie aus dem Sohn eines ausgezeichneten Mathematikprofessors und einer Organistin, der Englischlehrer und zunächst erfolglose Autor Dan Brown wurde. Inhalt: Erst mit dem grandiosen Erfolg des Da Vinci Codes gelangte Brown in die Bestsellerlisten und damit in das Licht der Öffentlichkeit, bis dahin hatte er aber bereits einen weiten Weg zu beschreiten, der ihn nach seinem Schulabschluss zunächst nach Hollywood brachte, wo er sich als Singer-Songwriter versuchte und seine Frau Blythe kennen lernte. Wie sich nun auch noch herausstellt, ist und war diese auch nie die viel zitierte Kunsthistorikerin, was vielen Vorwürfen, sie hätte Brown vor gewissen Fehlern in Sakrileg und Illuminati abhalten müssen, die Grundlage entzieht. Nach der gescheiterten Musikerkarriere sah sich Brown wieder gezwungen seinen Beruf als Lehrer für Englisch und Spanisch aufzunehmen. Doch Diabolus war nicht Browns erste Veröffentlich, wenngleich seine beiden "geheimen" Werke eher bescheiden ausgefallen sind und alles andere als skandalöses Potential aufweisen. Mit der gesammelten Erfahrung wagte sich Brown schließlich an Diabolus bzw. Digital Fortress, womit ihm zwar eine Veröffentlichung, jedoch kein Bestseller gelang. Als Illuminati/Angels and Demons, sowie Meteor/Deception Point schlussendlich auch bestenfalls mittelmäßige Verkaufszahlen schrieben, schien seine Karriere gelaufen. Das Buch, das sein Schicksal zu besiegeln drohte, mauserte sich schließlich entgegen aller Erwartungen zu einem weit größeren Erfolg als zu erwarten war, nicht zuletzt durch die überraschend heftigen Kritiken. Zunächst noch begeistert von der damit eröffneten Diskussion, wandelte sich der Traum vom Weltbestseller schließlich zum Albtraum. Wer glaubte, alles über Dan Brown zu wissen, der wird überrascht feststellen dass dies nicht der Fall ist, wenn er oder sie sich dieses Buch zu Gemüte führt. Vorwiegend befasst sich die Autorin mit den Fragen: - Wer ist Dan Brown und wie ist sein Leben bisher verlaufen? - Wie kamen seine Bücher, allem voran The Da Vinci Code zustande? - Was plant er für die Zukunft (weitere Robert-Langdon-Romane) und wann wird sein nächstes Buch (The Solomon Key) endlich erscheinen? Unter anderem erfährt man von Browns erster Begegnung mit Codes und Rätseln, die ihn nun schon seit seiner Kindheit begleiten, ebenso wie elitäre Kreise. Vor allem Browns grundlegende Idee für Sakrileg entstammt seiner einjährigen Auslandsstudienzeit in Sevilla, wo er während einem Vortrag in Sevilla von geheimen Botschaften in den Gemälden Leonardo da Vincis erfahren hat. Trotz allen Erfolges, ist ihm auch das Scheitern nicht unbekannt, was anhand seiner gescheiterten Musikerkarriere und den erfolglosen Anfängen seines Schriftstellerdaseins deutlich wird. Für Fans seiner "Romane" dürften zweifellos die zahlreichen Informationen über die Konzepte zukünftiger Bücher, wie auch von The Solomon Key sein von großem Interesse sein, welche auf mehr aus Browns Feder hoffen lassen. Fazit: Wer mehr über Dan Brown erfahren möchte oder sich einfach für den Mann hinter dem Da Vinci Code interessiert, dem ist dieses Buch ebenso zu empfehlen, wie den zahlreichen Kritikern Browns, die mit der Lektüre lernen könnten, dass Dan Brown auch nur ein Mensch ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks