Lisa Rosenbecker

 4,5 Sterne bei 587 Bewertungen
Autorin von Arya & Finn, Magie aus Gift und Silber und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lisa Rosenbecker (©Lisa Rosenbecker)

Lebenslauf von Lisa Rosenbecker

Ich erinnere mich leider nicht mehr an den Titel meines ersten gelesenen Buches, aber es muss Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Seit ich denken kann, hat es immer Bücher in meinem Leben gegeben. Lange Zeit habe ich nur über Bücher gebloggt, dann aber fing ich selbst mit dem Schreiben an und konnte nicht mehr aufhören. In meinem Studium über molekulare Biologie habe ich gelernt, dass die Liebe zum Buch bei meiner Familie wohl in den Genen liegt und ich dafür wirklich dankbar sein kann. Aktuell arbeite ich tagsüber in einem Wissenschaftsverlag und tauche abends in meine oder andere Buchwelten ein.

Botschaft an meine Leser

MAGIE AUS TOD UND KUPFER ist jetzt als eBook und Taschenbuch beim Drachenmond Verlag erschienen! :) Damit ist die Dilogie komplett! <3 Wer also nach MAGIE AUS GIFT UND SILBER mehr will, kann jetzt direkt weiterlesen.


Alle Bücher von Lisa Rosenbecker

Cover des Buches Arya & Finn (ISBN: 9783959911344)

Arya & Finn

 (161)
Erschienen am 23.11.2015
Cover des Buches Magie aus Gift und Silber (ISBN: 9783959914505)

Magie aus Gift und Silber

 (112)
Erschienen am 22.04.2019
Cover des Buches Malou - Diebin von Geschichten (ISBN: 9783646602630)

Malou - Diebin von Geschichten

 (89)
Erschienen am 04.08.2016
Cover des Buches Litersum - Musenkuss (ISBN: 9783959913331)

Litersum - Musenkuss

 (86)
Erschienen am 16.10.2019
Cover des Buches Monstermagie (ISBN: 9783646602647)

Monstermagie

 (80)
Erschienen am 04.01.2018
Cover des Buches Litersum (ISBN: 9783959919227)

Litersum

 (32)
Erschienen am 13.03.2020
Cover des Buches Magie aus Tod und Kupfer (ISBN: 9783959915618)

Magie aus Tod und Kupfer

 (26)
Erschienen am 28.09.2020
Cover des Buches Magie aus Gift und Silber (ISBN: B07QS2BPP4)

Magie aus Gift und Silber

 (1)
Erschienen am 22.04.2019

Neue Rezensionen zu Lisa Rosenbecker

Cover des Buches Litersum (ISBN: 9783959919227)miahs avatar

Rezension zu "Litersum" von Lisa Rosenbecker

Litersum II - Musenfluch
miahvor 10 Tagen

Achtung! Es handelt es um den zweiten Band einer Reihe. Auch wenn die beiden Bücher unabhängig voneinander gelesen werden könnten, sind Spoiler in dieser Rezension nicht auszuschließen, wenn man den ersten Band noch nicht gelesen hat.

Inhalt:
Riley Bell ist eine Anti-Muse. Aus Geldnot nutzt sie das Litersum als zusätzliche Einnahmequelle, indem sie normale Menschen in die Buchwelten bringt. Dann verschwinden zwei Mädchen und tauchen verwirrt und ohne Erinnerungen im Litersum wieder auf. Schnell fällt der Verdacht auf Riley. Doch sie hat stets genau darauf geachtet, dass alle, die reingingen, auch wieder mit rauskamen...

Meine Meinung:
Mir hat Band 1 so gut gefallen, dass ich unbedingt Band 2 lesen musste. Und das so schnell wie möglich. Das Litersum ist eine wundervolle Idee und ich stelle es mir großartig vor. Wie schön wäre es, selbst einmal eine Buchwelt zu betreten und die Charaktere hautnah zu erleben? Ich hätte sicherlich selbst an einer von Rileys Touren teilgenommen.

Ich muss aber sagen, dass mir der Einstieg und die ersten 150 Seiten doch ein bisschen schwer gefallen sind. Ich mochte Riley nicht so richtig, auch wenn sie eigentlich sehr sympathisch, ehrgeizig und fleißig ist. Erst nach und nach mochte ich Riley mehr. Ihr Dasein als Anti-Muse spielt für sie selbst keine so große Rolle, sodass der Leser sie nicht zu Kuss-Aufträgen begleitet. Das Litersum ist für Riley eher Mittel zum Zweck. Wahrscheinlich war genau das mein Problem mit ihr, auch wenn ich ihre Gründe sehr gut nachvollziehen kann.

Dann gab es anfangs einige Längen. Natürlich war all das nötig, um zum einen Spannung aufzubauen und zum anderen Informationen zu bekommen, die für den weiteren Verlauf der Handlung wichtig sind. Im Vergleich dazu hat mich Band 1 aber durchgehend gefesselt. Band 2 habe ich etwas langsamer lesen können. Doch die Spannung nimmt zu und es wird immer interessanter.

Riley wird von der neu gegründeten Taskforce befragt. So lernt sie den Erfinder Noah Carver kennen. Seine anfängliche Abneigung gegen Anti-Musen  legt er schnell ab, als er Riley besser kennenlernt. Diese Abneigung beruht allerdings auf Gegenseitigkeit. Es war dennoch schnell klar, wie es zwischen ihnen beiden ausgehen wird.

Im Laufe der Handlung gibt es ein Wiedersehen mit Malou und Lansbury. Das hat mich sehr gefreut. Ich finde es immer schön, wenn man ein bisschen erfährt, wie es mit den Figuren aus einem Vorgängerband weitergeht.

Das Ende hatte ich definitiv nicht kommen sehen. Ein paar HInweise sind mir zwar aufgefallen, aber sie ergaben für mich zunächst keinen Sinn. Spannend war es auf jeden Fall. Das Verhalten konnte ich aber nicht nachvollziehen, was es etwas schwieriger machte. Trotzdem bin ich mit dem Ende zufrieden, denn es blieben soweit keine Fragen offen.

Da die Autorin an einem dritten Band schreibt, hoffe ich auf einen erneuten Fokus auf Malou und ihre Suche nach der bisher nicht aufgetauchten Gruppe der Bureal-Kinder. Da könnte dann auch Riley wieder eine Rolle spielen. Ich würde mich zumindest sehr freuen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Magie aus Tod und Kupfer (ISBN: 9783959915618)jessi_heres avatar

Rezension zu "Magie aus Tod und Kupfer" von Lisa Rosenbecker

Magie aus Tod und Kupfer
jessi_herevor 13 Tagen

 Inhalt:

Was ist eine Mágissa ohne ihre Magie?

Seitdem Ilena einen Großteil ihrer Macht geopfert hat, stellt sie sich diese Frage jeden Tag. Ohne ihre Magie fühlt sie sich einsam, doch weder die Mageía Mésa noch Hekate können an diesem Zustand etwas ändern.
Als jedoch ein Mitglied des Perseus-Ordens verschwindet und die einzige Spur eine schwarze Feder einer uralten Kreatur ist, muss Ilena ihren Schmerz hinter sich lassen. Zusammen mit Xanthos macht sie sich auf die Suche nach weiteren Hinweisen und es beginnt ein Spiel mit dem Feuer – und ihren Gefühlen. Die beiden müssen ihre eigenen Grenzen und die der menschlichen Welt überschreiten, um die tödliche Bedrohung aufzuhalten. Doch wie besiegt man das Schicksal, wenn man sich und seine Magie immer mehr verliert?
Quelle: drachenmond.de

Meinung:

„Ich bin enttäuscht von dir, Ilena.“

Das Cover ist wieder ein Traum. Ich mochte das Cover vom ersten Teil schon recht gerne und hier sieht es genauso gut aus. Man hat die Motte, Ilena und sogar noch Federn und die Dunkelheit. Alles Dinge, die man in dem Buch findet.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam schnell voran und fands toll, dass hin und wieder Kapitel aus Sicht von Xanthos eingestreut waren. Hauptsächlich liest man aus Sicht von Ilena und begleitet sie auf ihrer Reise.

Ilena hat fast keine Magie mehr, als aber eine Feder auftaucht will sie natürlich helfen. Mit was sie es dann aber zu tun bekommt, damit hat sie nicht gerechnet.

Ich weiß jetzt schon, dass es schwer wird, eine Rezension zu schreiben ohne zuviel zu spoilern. Als ich Band eins gelesen habe, war ich nicht der größte Fan von Ilena und auch nicht von Xanthos. Beide sind sehr impulsiv und möchten immer ihr eigenes Ding durchziehen, das ist in diesem Band ganz klar auch so. Daher wusste ich nicht, wie mir Ilenas Geschichte gefallen würde. Der Einstieg ist mir dann aber leicht gefallen, da man nicht unbedingt wissen muss, was in Band eins passiert ist. Hin und wieder werden Dinge erwähnt, aber erst gegen Ende wird die Handlung von Band eins wichtig, wobei man auch hier nicht alles wissen muss, das passiert ist. Das Buch lässt sich also ohne Probleme auch ein paar Jahre nach dem ersten lesen.

Ich bin immer noch nicht der größte Fan von Ilena, manchmal kam sie mir einfach zu stur und eigensinnig vor. Immer will sie alleine alles schaffen und ich wurde nicht ganz war mit ihr. Als Protagonistin war sie toll, ich find sie insgesamt ok, aber Rya mochte ich hundertmal lieber. Xanthos hingegen war mir in diesem Band wirklich sympathisch. Seine Witze und Anspielungen kamen immer zur richtigen Zeit und ich mochte ihn einfach sehr. Rya und Nick kamen natürlich auch wieder vor, allerdings waren sie hier nur Nebenfiguren.

Dieses Mal spielen andere Götter eine Rolle, zwar kommen auch Götter wie Hekate wieder vor, was sich natürlich nicht vermeiden lässt, aber auch andere Gottheiten bekommen hier ihren Auftritt. Diese fand ich ganz toll, besonders ein spezieller Gott hat mir wirklich gut gefallen. Es gab auch Götter, die ich noch gar nicht kannte und von denen ich noch in keinem Buch etwas gelesen habe, da kamen noch einige neue und interessante Infos dazu.

Irgendwas hat mich aber an der Geschichte gestört. Zuerst wirkte es ein wenig repetetiv, denn sie stürzen sich in eine Schlacht, erholen sich und fangen wieder von vorne an. Das alles war irgendwie immer gleich und die Geschichte kam lange nicht wirklich voran. Doch dann kommen die Bösewichte und es wird alles anders. Was ich von denen und ihren Plan halte kann ich gar nicht sagen. Sie wollen im Grunde eine noble Sache, gehen dies aber mit den falschen Mitteln an. Ilena wird da eingespannt und macht wortwörtlich eine Verwandlung durch. Das fand ich zuerst wirklich komisch und ich habe mir nicht erwartet, dass die Geschichte in eine solche Richtung geht, aber je länger ich las, desto mehr habe ich mich daran gewöhnt und irgendwann war es normal und ich habe es einfach so hingenommen.

Die letzten 100 Seiten hatten es dann aber wirklich in sich. Sie waren spannend und bis zum Ende wusste man nicht, wer nun überleben wird und wer nicht. Xanthos und Ilena haben da wirklich meine Nerven strapaziert. Man kann also sagen, dass der Anfang und das Ende start waren und dass das Buch im Mittelteil etwas geschwächelt hat. Was ich noch positiv hervorheben möchte ist, dass die Liebesgeschichte nicht im Fokus steht und dies einfach so nebenbei passiert.

Fazit:

Das Buch hat mir insgesamt nicht so gut gefallen wie der erste Band. Mit Ilena konnte ich keine wirkliche Verbindung aufbauen und das konnte auch Xanthos nicht gut machen. Die Geschichte war einerseits cool, andererseits habe ich nicht mit dieser Handlung gerechnet und wusste lange nicht, was ich damit anfangen soll. Das Ende war dann sehr spannend und gut geschrieben. Ich gebe dem Buch 4 Sterne.
         

       

                  

         

         


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Litersum - Musenkuss (ISBN: 9783959913331)miahs avatar

Rezension zu "Litersum - Musenkuss" von Lisa Rosenbecker

Litersum I - Musenkuss
miahvor einem Monat

Inhalt:
Malou Winters ist eine Anti-Muse. Von einer Agentur bekommt sie Aufträge, Menschen zu küssen und ihnen damit Buchideen zu stehlen. Alles zum Wohle des Litersums, in dem alle Buchwelten vereint sind. Als sie zum zweiten Mal infolge an einem Tatort auftaucht, weil sie die Opfer eigentlich küssen sollte, wird sie schnell zur Hauptverdächtigen. Doch wer war es wirklich?

Meine Meinung:
Ich schleiche schon eine Weile um dieses Buch herum. Über einen Buddy Read mit meiner besten Freundin war es endlich soweit und wir tauchten gemeinsam in die Welt des Litersums ein. Und ich bin so froh, dass ich das endlich gemacht habe!

Die Geschichte beginnt ruhig. Der Leser lernt Malou bei einem ihrer Aufträge kennen. Nach erfolgreichem Abschluss kommen die ersten Fragen auf. Warum nimmt man angehenden Autoren die Ideen weg? Was daran ist so schlimm, dass sie das Litersum stören könnten? Warum macht es Malou?

Malou selbst ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie studiert Literaturwissenschaft, kann sich seit ihrer Tätigkeit als Anti-Muse aber nicht mehr so sehr darauf konzentrieren. Sie hadert mit ihrer Aufgabe. Zusammen mit ihrem Kater Sheldon lebt sie noch bei ihrer Mutter, die Chief Superintendent bei Scotland Yard ist. Das Besondere an Malou ist ihr Vater, denn der ist nämlich ein Buchcharakter.

Da beginnen die interessanten Hintergründe über das Litersum, das alle Buchwelten miteinander verbindet. Sobald eine Geschichte fertig erzählt ist, kommt die Welt aus diesem Buch ins Litersum. Und die Buchcharaktere können sich anderen Aufgaben widmen. Sie können einen Job annehmen und verreisen und das nicht nur in andere Buchwelten, sondern auch in die echte Welt.

Mir hat diese Grundidee sehr gefallen und ich mag ihre Umsetzung. Gemeinsam mit Malou lernt man das Litersum besser kennen, denn als Anit-Muse wurde sie sehr im Ungewissen gehalten.

Ein besonderes Highlight ist Malous Kater Sheldon, der für Malou wie ein bester Freund ist. Sie schauen zusammen Serien, Malou liest ihm vor und er beschützt sie. Immer wieder gibt es sehr lustige Momente mit Sheldon.

Mit den Morden wird es spannend und das bleibt es auch. Malou versucht ihre Unschuld zu beweisen. Doch wie soll sie das tun, ohne das Litersum zu verraten? Der Täter scheint ihr immer einen Schritt voraus.

Hilfe bekommt Maiou nicht nur von ihrer Mutter, sondern auch von Emma, die ebenfalls eine Anti-Muse ist. Sie nennt sich selbst Emma Holmes, weil sie den berühmten Detektiv verehrt und wie er sein möchte. Auch Lansbury, einer der Polizisten, spielt eine große Rolle. Nach anfänglicher Skepsis verstehen sich Malou und Lansbury immer besser. Mir haben die Charaktere insgesamt sehr gut gefallen.

Das Ende ist sehr spannend, aber es geht nicht zu schnell. Ich hatte nicht mit der Auflösung gerechnet. Den Bezug am Schluss zur Autorin fand ich sehr witzig, vor allem, weil es so gut gepasst hat.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Malou erzählt. Mit viel Witz und Humor weiß die Autorin zu unterhalten. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht, Malou zu begleiten. Band 2 habe ich mir direkt bestellt, um schon bald erneut ins Litersum reisen zu können. Ich freue mich schon darauf!

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community


*ROMANTIC FANTASY  trifft auf KRIMI *

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr Lust auf eine entspannte Leserunde zu meinem neuen Buch »Malou. Diebin von Geschichten«? Dann seid ihr hier genau richtig!

Ihr wisst noch nicht, worum es in dem Buch geht? Vielleicht kann der Klappentext da helfen:

**Lass dich nicht deiner Romanideen berauben…**

Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten… ***


Eine lange Leseprobe findet ihr auf der Seite von Carlsen: *KLICK*

Der Verlag stellt für die Leserunde 10 eBooks zur Verfügung. Bewerbt euch also bis zum 24.8. wenn ihr Malou, Lansbury und Kater Sheldon kennen lernen wollt. Natürlich sind auch Leser eingeladen, die das Buch bereits haben, oder sich für die Leserunde kaufen möchten. Die Gewinner der 10 eBook Exemplare erhalten außerdem ein exklusives Goodie-Paket von mir. (Damit man was zum "Anfassen" hat, wenn man schon auf einen Bildschirm starren muss. :D )

Ich möchte eine entspannte Leserunde. Das bedeutet: Ich werde keine Kapitelunterteilung vornehmen. Ihr lest die Portionen, die ihr möchtet und könnt immer etwas dazu schreiben - wenn euch denn etwas auf dem Herzen liegt. Ich werde aber ein paar Fragen bzw Themen erstellen, unter denen ihr euch dann austoben könnt. Wäre das okay? Natürlich bin ich immer dabei und für alle Fragen offen.

Voraussetzung ist allerdings, dass ihr im Anschluss an die Leserunde eine Rezension zum Buch schreibt. Wenn ihr einen Blog habt, könnt ihr diesen in eurer Bewerbung gerne verlinken. (Ist aber kein Muss.)

Außerdem möchte ich noch auf meine August-Aktion aufmerksam machen, bei der man mit einem Beitrag über Malou (egal was, egal wo) eins von vielen tollen Goodiepaketen gewinnen kann. Alle Infos dazu findet ihr auf meiner Homepage *KLICK* oder auf meiner Facebook-Seite *KLICK*.

So, und nun hoffe ich darauf, dass sich einige Verrückte finden, die lust auf ein buchiges Abenteuer haben! *hibbel*

Ganz liebe Grüße,
eure Lisa ♡
220 BeiträgeVerlosung beendet
Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.

Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.

Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

Klingt interessant? Dann hüpf jetzt in den Lostopf, um eines von fünfzehn ebook-Exemplaren zu gewinnen! :)
Auch die Autorin Lisa Rosenbecker wird an der Leserunde teilnehmen und eure Fragen zum Buch und ihrem Schreiben beantworten.
269 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks