Lisa Rosenbecker Arya & Finn

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 149 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 7 Leser
  • 66 Rezensionen
(71)
(42)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Arya & Finn“ von Lisa Rosenbecker

Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.

Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.

Während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

Tolle Geschichte und liebenswerte Charaktere

— Aussi-Girl85

Eines meiner Highlights! Eine wunderschöne Geschichte, die viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt! Ich habe sie geliebt

— Lilith-die-Buecherhexe

Tolle Story

— Cat_Crawfield

Sehr schöne Geschichte, die ich ohne Weiteres sehr empfehlen kann

— Mel_Amanyar

Eine ruhige, aber sehr schöne und rührende Geschichte über Freundschaft und Liebe.

— Chuckster

Die Chroniken von Maljonar beginnen mit einer abenteuerlichen Reise. Wunderschön, voller Magie, Freundschaft und Liebe.

— faanie

Eine Geschichte die fesselt und spannend ist. http://vivis-kreative-medienwelt.blogspot.de/2017/05/arya-und-finn-im-sonnenlicht.html

— vivi011

Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Selbstfindung in Verbindung mit einer kleinen Liebesgeschichte und magischen Elementen

— Rine

Ein wirklich schönes Buch!

— _amany_

Klasse

— Ikahaku

Stöbern in Fantasy

Das Leuchten der Magie

Einfach nur klasse! Spannend und vielschichtig, mehr kann ich nicht verlangen. Unbedingt lesen!

shavachan

Ewigkeitsgefüge

magisch, spannend, einfach gut

Alexandra_Siebenhandel

Rosen & Knochen

EIne wunderbar düstere Märchenadaption

LenaSilbernagl

Die unsichtbare Bibliothek

Mir war es leider zu krass fantasylastig. Die Story konnte mich auch nicht für sich einnehmen. Schade!

Ashimaus

Animant Crumbs Staubchronik

New Adult im 19. Jahrhundert, wundervolle Geschichte mit zwei Figuren, die sich auf höchstem Niveau streiten

sollhaben

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Schönes Abenteuer, das einen teilweise gelungen in den Wahnsinn führt! ;]

Joshua_M

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lisa Rosenbecker - Arya & Finn

    Arya & Finn

    Cat_Crawfield

    29. September 2017 um 10:13

    Inhalt:Als Aryas Onkel stirbt ist alles anders. Sie hat das letzte bisschen Familie verloren das ihr noch geblieben war. Alles was ihr noch blieb war ihre beste Freundin Elena und ihr künftige Aufgabe. Sie würde ihre Leibwächterin werden und sie um jeden Preis beschützen. Doch Elena hat andere Pläne die ihre Freundin miteinbeziehen. Sie plant eine Reise durch das Königreich. Da Elena durchaus weiß wie Arya zu diesem Vorhaben steht, sie aber unbedingt mitkommen muss, heckt sie einen Plan aus. Und so kommt es, dass sich Arya mit Elena und drei fremden Menschen außerhalb der Schlossmauern befindet.  Was anfangs ein Ärgernis ist wird schnell zu einem spannenden Abenteuer. Sie beginnt die Fremden zu mögen und ihnen zu vertrauen. Vor allem ihr Reiseführer Finn hat es ihr angetan. Dennoch weiß Arya um die Gefahren die auf den  Straßen lauern. In welcher Gefahr sie aber wirklich schweben kann keiner Ahnen, denn etwas dunkles ist ihnen auf den Fersen und hat es aus sie alle abgesehen...Meine Meinung:Eine nette Story.Im Buch kommt das Thema Märchen immer wieder auf, teilweise hatte ich das Gefühl das ich mich selbst auch in einem Märchen befunden habe. Es war einmal vor langer Zeit ... so beginnt das Buch zwar nicht, hätte es aber durchaus gekonnt. Arya ist eine starke Frau die alles für ihre Lieben tun würde. Letzten Endes muss sie das auch unter Beweis stellen. Elena ist ein klein wenig Naiv, doch ihre Naivität ist teilweise Balsam für die Seele. Sie ist so rein und unberührt... Finn hingegen ist ein Cassanova - zumindest kommt er so rüber. Mit seinen frechen Sprüchen lockert er die Stimmung immer wieder auf.Alles in allem hat mir die Story ganz gut gefallen, teilweise hätte ich mir aber mehr Tempo gewünscht.Cover:Ein sehr nettes Cover, das mehr an Bedeutung gewinnt, wenn man den Inhalt kennt.

    Mehr
  • Sehr schöne Geschichte, die ich ohne Weiteres sehr empfehlen kann

    Arya & Finn

    Mel_Amanyar

    16. September 2017 um 15:43

    Der Schreibstil ist schön locker zu lesen. Die Charaktere werden ganz toll gezeichnet, so dass man sie sich wirklich gut vorstellen kann und durch den Perspektivwechsel (Arya, Finn und ein mysteriöser ER) kann man sich sehr gut hinein versetzen.Insgesamt ist die Gruppe der Charakter sehr schön gemischt. Besonders hervorheben muss man an dieser Stelle den kleinen Ilias. Er sorgt mit der hemmungslosen Ehrlichkeit eines Kindes des öfteren für ein Schmunzeln beim Leser. Da ich selbst Mutter von zwei Kindern bin, ging mir da schon das Herz auf. <3Ich mag ausführliche Beschreibungen von der Umgebung, weil ich mich damit noch besser in eine Welt rein denken und einfühlen kann. Das ist Lisa sehr gut gelungen. Andere würden es vielleicht langatmig finden, aber ich war begeistert. :-)Auch wenn ich kein großer Fan von Liebesgeschichten bin, fand ich es schön umgesetzt wie sich die beiden Hauptfiguren der Geschichte näher kommen. <3Diese Geschichte ist auch gut geeignet für Leser, die es nicht allzu spannend mögen, es gibt lediglich zwei Stellen an denen das Herz etwas höher schlägt. Ich hätte mir etwas mehr Spannung gewünscht und diesen Szenen etwas mehr Raum gegeben.Nichtsdestotrotz ist es eine sehr schöne Geschichte, die ich ohne Weiteres sehr empfehlen kann.Das Einzige was ich wirklich schade fand war, dass der eigentliche Fantasy-Part sehr sparsam Verwendung gefunden hat. Die Gaben kommen nur am Rande zum Einsatz. In meinen Augen hätte das sehr großes Potenzial gehabt.

    Mehr
  • Eine treue Leibwächterin

    Arya & Finn

    linchensbuecher

    10. September 2017 um 19:53

    Inhalt:Arya wird seit Jahren zu einer Leibwächterin ausgebildet, aber nicht zu irgendeiner, sondern zu der ihrer Freundin und Prinzessin Elena. Doch es wäre alles einfacher, wäre da nicht ihre verhasste Gabe… Doch Elena führt auch etwas im Schilde, sie will eine Reise antreten, um ihr Königreich besser kennenzulernen, bevor sie es regiert. Sie beauftragt ein paar Jungs, ihr und Arya dabei zu helfen. Was Elena auf ihrer Reise alles erlebt, hätte sie sich vorher niemals ausmalen können.Auch Arya stößt auf der Reise an ihre Grenzen und wird mit ihrer Gabe, sowie der Zukunft und der Vergangenheit konfrontiert. Und dann ist da auch noch Finn und die Gefühle für ihn mit denen sie auf keinen Fall gerechnet hat. Was anfangs noch keiner ahnt, ist das eine Gefahr auf die wartet und das gesamte Königreich auf dem Spiel steht. Meine Meinung:Der Einstieg durch den Prolog ist sehr gelungen, da man sofort Lust auf das Buch bekommt und wissen will was genau es mit Arya und ihrem Onkel auf sich hat. Diese Frage und die Frage nach Aryas Gabe sind anfangs das Einzige, das Spannung erzeugt, daher hat es ein wenig gebraucht bis die Geschichte mich wirklich fesseln konnte. Das Hauptthema ist daher meiner Meinung nach Freundschaft, Treue und Vertrauen zu Anderen besonders Freunden aufbauen. Die Figuren sind dementsprechend auch recht ruhig und ohne viel Überraschungen, aber alle, der fünf wichtigeren Figuren sind absolut herzig und klasse Charaktere. Vor allen den kleinen Ilias habe ich sehr in mein Herz geschlossen und freue ich schon sehr auf die Fortsetzung mit ihm und seinen Geheimnissen.Arya und Finn sind auch zwei unglaublich tolle Figuren die zusammenpassen wie die Faust aufs Auge! Aryas Werdegang über die Geschichte hiweg ist auch sehr gut beschrieben und zum Glück arbeitet die Autorin hier mit Gefühlen, was sie sonst nicht so sehr macht.Zum Cover und der Innengestaltung des Buches kann man nichts anderes sagen, als das es ein Buch aus dem Drachenmondverlag ist und daher – wie sollte es anders sein – wunderschön.Auch der Schreibstil der Autorin passt einfach perfekt zur Geschichte, da sie alles so schildert wie es ist ohne viel darum herum zu reden. Meine Bewertung:Das Buch hat mich, nachdem ich in der Geschichte war, gepackt und ich konnte es nicht mehr weglegen, da ich die Geheimnisse ergründen wollte. Daher bekommt das Buch von mir 4,5 von 5 Punkten.Wer auf Fantasy steht, sollte sich das Buch auf jden Fall anschauen, auch wenn hier der Fantasy Aspekt recht klein ist.

    Mehr
  • Arya & Finn - Lisa Rosenbecker

    Arya & Finn

    Katykate

    23. July 2017 um 15:20

    Arya & Finn ist mein zweites Buch vom Drachenmond Verlag. Nachdem das erste bei mir so gefloppt ist (genaueres erfahrt ihr hier), habe ich mir von diesem Buch viel erhofft. Die recht guten Rezensionen, die ich von dem Buch bisher gelesen habe, haben mich auch darin bestärkt, es noch einmal mit dem Verlag zu versuchen.In allen bekannten Abenteuergeschichtenharmonierte das Wetter mit der Verfassung des Helden.Im echten Leben verhielt es sich anders. – Seite 224Dieses Buch war dafür aber leider nicht die richtige Wahl. Es hat noch toll begonnen, mit einem ganz wundervollen Satz, und auch die Grundidee finde ich schön. Sie ist nicht unbedingt etwas neues, aufregendes, aber gut. Es gibt Menschen mit besonderen Gaben und wie es der Zufall will, besitzt die Protagonistin eine, gegen die sie sich aber vehement wehrt. Deshalb wurde selbst vor dem Leser ein großes Geheimnis daraus gemacht, um was es sich dabei handelt. Ich persönlich mag es ja nicht so gerne, wenn der Protagonist etwas vor dem Leser verbirgt. Und, wie sollte es anders sein, als die große Enthüllung kam, war ich gar nicht so schockiert von dieser Gabe. Da hätte ich tatsächlich schlimmeres erwartet.Der Schreibstil ist wirklich angenehm. Das Buch lässt sich an sich leicht lesen, auch wenn die gesamten Reiseplanungen und auch die Reise selbst eher schleppend an mir vorbeizogen. Man merkt der Autorin aber durchaus an, dass sie noch nicht sonderlich erfahren ist, was das Schreiben angeht. Situationen, die wohl lustig sein sollen, erschienen mir eher albern. Andere Situationen wirken gestellt, weil sie umständlich eingeleitet werden.Die Charaktere in dieser Geschichte könnten nicht unterschiedlicher sein.Da hätten wir zum einen die Protagonistin mit dramatischer Vergangenheit, die leider nicht so dramatisch rüberkommt, wie sie wohl war. Arya wirkt meistens sehr taff, aber es gibt auch Momente, in denen sie wie ein kleines Mädchen erscheint, was den Charakter für mich nicht ganz rund macht.Auch der männliche Protagonist, Finn, ist nicht unbedingt mein Fall, er ist zu albern und man kann ihn nicht wirklich ernst nehmen.Ilias, der kleine Junge der Geschichte, ist von allen Charaktern derjenige, der für mich am wenigsten Sinn macht. Er wirkt nicht wie sieben Jahre, wie er eigentlich ist, sondern abwechselnd Jahre älter oder Jahre jünger. So eine richtige Linie gab es da nicht.Der sympathischste Charakter ist für mich Bero. Es ist aber auch typisch für mich, solche Charakter zu mögen. Der bärige beste Freund, der manchmal Stimme der Vernunft und manchmal Witzbold ist.Gegen Ende wurde die Geschichte dann etwas besser – neben der zu schnell voranschreitenden Lovestory und den daraus entstehenden zu kitschigen Situationen. Der Antagonist hat es in sich und konnte mich tatsächlich noch überraschen. Er war wohl der Charakter, der am meisten Sinn gemacht und sich in die Geschichte eingefügt hat.Das große Finale war dann aber doch eher wieder unspektakulär und das Ende etwas zu kitschig und langweilig.FazitArya & Finn hat einige gute Ansätze, die nur etwas besser hätten ausgearbeitet werden müssen. Die Charaktere sind nicht wirklich rund, was der Geschichte hin und wieder ein zu albernes Ansehen verleiht, und der Schreibstil ist noch ein wenig unausgereift.

    Mehr
  • Eine ruhige, aber sehr schöne und rührende Geschichte über Freundschaft und Liebe

    Arya & Finn

    Chuckster

    03. July 2017 um 19:07

    Arya&Finn schlummerte eine ganze Weile bei mir im Bücherregal. Hat auch einen besonderen Platz dort bekommen, da das Cover einfach wunderschön ist. Das hat mir schon mal sehr gefallen und war mit ein Grund sich näher mit dem Buch zu beschäftigen. Auch der Klappentext lud zum Lesen ein.Die Geschichte von Arya und Finn wird noch von drei weiteren sehr wichtigen Personen begleitet, die die beiden auf ihrer Reise begleiten. Ich mochte die Personen alle sehr gerne, obwohl ich Finn zum Teil etwas überspitzt und übertrieben dargestellt wurden. Ilas und Bero habe ich sehr ins Herz geschlossen, sie sind einfach wunderbar gestalltete Charaktere und passen einfach perfekt zu der Gruppe und besonders Ilias ist einfach zum Liebhaben, auch wenn er es sicherlich auch faustdick hinter den Ohren hat :)Die Geschichte beginnt sehr seicht, es wird etwas an Spannung geschürrt mit einem Geheimnis um und von Arya, ich habe lange gewartet, dass dazu eine Auflösung kam und generell hätte ich mir noch etwas mehr zu diesem Thema, ihrer Vergangenheit gewünscht, dass alles etwas ausführlicher ausgearbeitet.Die Geschehnisse im Buch sind eigentliche eher ruhiger Natur, erst gegen Ende nimmt es richtig Fahrt auf. Aber dennoch fand ich es schön. Ich mochte die Dynamik in der Gruppe, die Freundschaften und generell die Beziehungen. Auch wenn es hier um Liebe geht, finde ich es in diesem Buch einfach sehr schön gelöst. Es sind keine übertriebenen Liebesgeschichten, keine Dramen, keine großen Anschmachtszenen, es ist ruhig und bescheiden, es ist angenehm und einfach wunderschön zu lesen. Es ist einfach angemessen.Gegen Ende hin wird es dann nochmal spannend und aufregend und es werden ein paar Interessante Zusammenhänge aufgedeckt.Was mir nicht so gefallen hat, dass über vieles einfach drüber hinwegerzählt wurde, es wurde kurz beschrieben was passiert, anstatt die Personen selbst handeln zu lassen. Das hätte für mich noch etwas mehr Tiefe und Lebendigkeit gegeben. Nichts destotrotz hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen, weswegen ich mich für fünf Sterne entschieden habe.

    Mehr
  • Ich bin begeistert!!

    Arya & Finn

    vivi011

    06. May 2017 um 22:30

    Als erstes Muss ich sagen ich habe mich total in das Cover verliebt. Ich liebe die Schnörkel in den Ecken und die wiederholen sich auch noch auf jeder Seite💕. Außerdem finde ich den Baum mit den Menschen auf dem Cover sehr gelungen. Es passt einfach super zu der Geschichte. Genauso stell ich mir den Magischen Wald vor.Lisa hat einen sehr angenehmen und mitreisenden Schreibstil. Die Geschichte wurde aus Aryas, Finns und aus der Sicht von ER geschrieben, wer ER ist dafür müsst ihr das Buch lesen. Aufjedenfall kann ich euch sagen das diese Kapitel die Geschichte noch spannender macht. Die Charakter sind sehr schön gewählt und gut beschrieben. vor allem habe ich mich in den kleinen Ilias verliebt. Er ist so goldig, Kinder sind nun mal die Besten.Ich musste einfach immer sehr lachen über seine Sprüche. Arya wird als sehr Starke und Selbstbewusste Frau beschrieben, was ich sehr gut finde. In manchen Situationen wäre ich auch gerne so Taff wie sie. Der letzte Charakter den ich auch einfach toll finde ist Finn. Er ist charmant, nett und höflich, kann aber auch ein Trottel sein und einfach zu überzeugt von sich selbst. Dadurch werden die Kampfszenen sehr spannend, da man nie weiß ob er sich übernimmt oder ob er alles bewältigt. Ich freue mich aufjedenfall schon auf die Fortsetzung und darauf wie sich die Charaktere weiter entwickeln. Leider habe ich ein paar Rechtschreibfehler gefunden, die sind zum Glück nur ganz klein und man stolpert nicht drüber. Das heißt man bleibt im Lesefluss, wenn man kurz dran hängen bleibt macht es aber der ganzen Geschichte keinen Abbruch. Ich bin wirklich begeistert von der Geschichte und kann sie jedem empfehlen. Sie ist spannend, durch die kleinen Kämpfe und der Reise durch das Königreich Maljonar. Sie geht ans Herz mit den Beziehungen zwischen den Charakteren, wie gut sie auf sich gegenseitig aufpassen und für einander da sind. Außerdem hat man etwas zu Schmunzelt durch die süßen Kommentaren von Ilias und der humorvollen Art von Finn. Das Ende war ein Traum, muss ich wenigsten kurz erwähnen.💕Ich gebe für das Buch 4 von 5 Sterne. Den einen Stern ziehe ich ab, weil noch Rechtschreibfehler drin sind. Was der Geschichte keinen Abbruch tut wie schon erwähnt aber mir sind dann doch zu viele aufgefallen.Auf meiner Seite findet ihr noch Zitate aus dem Buch:http://vivis-kreative-medienwelt.blogspot.de/2017/05/arya-und-finn-im-sonnenlicht.html

    Mehr
  • Ganz bezaubernde Geschichte, die mich sehr berührt hat

    Arya & Finn

    ilkamiilka

    10. April 2017 um 19:59

    Ich habe das Buch im Zuge einer Leserunde der Drachenmond-Lesechallenge gelesen und bin total dankbar darüber, da ich es vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. Wer meine Beiträge in der Leserunde gelesen hat, wird gemerkt haben, wie sehr mich dieses Buch begeistert hat.Lisa Rosenbeckers Sprache ist schlicht und doch bunt - leicht zu verstehen, aber nicht platt. Hat mir sehr gut gefallen. Die Welt, in der es spielt ist keine High-Fantasy-Welt, sondern könnte auch die Erde zu früheren Zeiten darstellen, angereichert mit einigen Fantasy-Elementen. Mir hat das persönlich sehr gut gefallen, weil man so auch sehr schnell den Einstieg gefunden hat.Die Geschichte hat mich eh unheimlich schnell gefesselt. Man begleitet ja eine Gruppe aus fünf Leuten bei ihrer Reise durch die Welt und alle sind mir sofort ans Herz gewachsen. Der liebenswürdige Riese, der lieber kocht, als andere zu verprügeln. Der kleine Ilias ist ja purer Zucker. Elena und ich brauchten sogar ein ganz bisschen um warm zu werden, aber das ging dann doch ganz schnell. Tja und Arya und Finn, was soll ich dazu noch sagen. In Büchern mag ich Charaktere wie Finn einfach unglaublich gerne, die ziemlich von sich überzeugt sind oder zumindest so tuen. Die vielen Kabbeleien mit Arya haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht und ich wäre so gerne mal mit ihnen zusammen und würde mit ihnen über Gott und die Welt reden.Das Tempo der Geschichte war genau richtig für mich. Wer allerdings permanent Handlung braucht, könnte es als langatmig empfinden. Kam jedenfalls in der Leserunde ein bisschen raus. Mir gefallen lange Dialoge immer ziemlich gut, weil ich so das Gefühl habe die Leute viel besser kennenzulernen.Ich weiß nicht, ob das generell Lisa Rosenbeckers Stil ist, aber mich hat sie damit total gefangen und ich werde mir auch die nachfolgenden Bände kaufen, wenn sie erscheinen. Bis zum Ende dachte ich nämlich, dass es ein Einzelband ist und war erstmal ein bisschen verwirrt nach dem spannenden Ende. Das ging nämlich alles ein bisschen schnell dann. Aber wenn es weiter geht, macht das ja Sinn. Ich freue mich so doll, sonst müsste ich das Buch wahrscheinlich dauernd rereaden. Werde mir definitiv noch die Printausgabe holen.Fazit: Eine wundervolle Geschichte über Selbstfindung, Liebe, Freundschaft und vieles mehr. Zusammen mit den Fantasy-Elementen, einfach nur toll. Ich freue mich riesig auf die nächsten Bände.5 von 5 Pfotenvon buchkatzen.weebly.com

    Mehr
  • Herzliche Geschichte mit ein wenig Fantasy

    Arya & Finn

    Kipfal87

    05. March 2017 um 18:11

    Klappentext: "Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft." Vorweg: Auch wenn hier 3 Sterne oft als miese Bewertung gelten, empfehle ich hier gleich am Anfang das Buch zu lesen, wenn man Geschichten über Freundschaft (mit ein wenig Romanze) mag und nicht zu viel Fantasy Details oder rasante Handlungstränge und Wendungen verlangt! Also, ich habe das Buch ohne großes Wissen über die Autorin noch über die Story begonnen zu lesen. Im Großen und Ganzen erzählt man hier auf liebevolle Weise, wie sich fünf unterschiedliche Charaktere treffen und gemeinsam ein Abenteuer erleben, das sie zusammenschweißt. Die Protagonisten werden sehr bildhaft dargestellt und jeder bekommt seine gute ausgeschmückte Rolle. Inhaltlich beruht der Plot darauf, wie sich Arya und Finn entwickeln und wie sie ihre inneren Dämonen besiegen müssen. Der Fantasy- Anteil ist eher gering gehalten, bietet aber einen harmonischen Hintergrund. Anfangs bis zur Mitte mag es etwas seicht oder langatmig rüber kommen, aber trotzdem habe ich mich nicht gelangweilt. Ohne große Action plätschert das Geschehen dahin, weil man die Charaktere einfach mögen muss. Lange wünschte ich mir mehr von der geheimnisvollen Gabe zu erfahren, um Spannung zu erzeugen, aber das geschah relativ spät! Zum Ende hin nahm die Geschichte noch Fahrt auf, auch wenn ich mir persönlich in diesem Teil etwas mehr Zeilen gewünscht hätte! Ich gebe dem Buch 3 Sterne, weil ich mir im Mittelteil bereits ein paar spannende Fakten mehr erhoffte. Trotzdem las ich das Buch gerne und würde auch die Fortsetzung kaufen! Man fiebert mit der ganzen Truppe mit und Finn bringt jeden zum Schmunzeln! Einen weiteren Punkteabzug gab es, trotz gutem und flüssigem Schreibstil ohne lange Schachtelsätze, für die Umsetzung. Zuerst dachte ich tatsächlich, dass es sich hier um ein  selbst veröffentlichtes Erstlingswerk, ohne viel Korrektorat handelt. Als ich dann las, dass es unter dem Drachenmondverlag und neobooks erschien und auch lektoriert wurde, war ich ein wenig verwundert. Ich habe verhältnismäßig viele Tippfehler gefunden, die ein ausgiebiges Korrektorat finden sollte. Ein Buch muss nicht fehlerfrei sein, das ist kaum möglich, aber hier kam es mir auffällig oft vor! Auch ein paar Formulierungen hätten überarbeitet werden können. (Wortwiederholungen zum Beispiel, Verbfaulheit usw.) Ich finde das gar nicht schlimm, aber es ist mir eben bewusst aufgefallen und hat mich beim Lesen stocken lassen! Das ist Jammern auf hohem Niveau und wenn man eine humorvolle, liebenswürdige Romanze mit Fantasy-Einschlag lesen möchte, ist man hier komplett richtig! Ich habe es genossen!

    Mehr
  • Rezension zu 'Arya & Finn - Im Sonnenlicht' von Lisa Rosenbecker

    Arya & Finn

    ilkamiilka

    02. March 2017 um 12:13

    Meine Meinung:Ich habe das Buch im Zuge einer Leserunde der Drachenmond-Lesechallenge gelesen und bin total dankbar darüber, da ich es vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. Wer meine Beiträge in der Leserunde gelesen hat, wird gemerkt haben, wie sehr mich dieses Buch begeistert hat.Lisa Rosenbeckers Sprache ist schlicht und doch bunt - leicht zu verstehen, aber nicht platt. Hat mir sehr gut gefallen. Die Welt, in der es spielt ist keine High-Fantasy-Welt, sondern könnte auch die Erde zu früheren Zeiten darstellen, angereichert mit einigen Fantasy-Elementen. Mir hat das persönlich sehr gut gefallen, weil man so auch sehr schnell den Einstieg gefunden hat.Die Geschichte hat mich eh unheimlich schnell gefesselt. Man begleitet ja eine Gruppe aus fünf Leuten bei ihrer Reise durch die Welt und alle sind mir sofort ans Herz gewachsen. Der liebenswürdige Riese, der lieber kocht, als andere zu verprügeln. Der kleine Ilias ist ja purer Zucker. Elena und ich brauchten sogar ein ganz bisschen um warm zu werden, aber das ging dann doch ganz schnell. Tja und Arya und Finn, was soll ich dazu noch sagen. In Büchern mag ich Charaktere wie Finn einfach unglaublich gerne, die ziemlich von sich überzeugt sind oder zumindest so tuen. Die vielen Kabbeleien mit Arya haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht und ich wäre so gerne mal mit ihnen zusammen und würde mit ihnen über Gott und die Welt reden.Das Tempo der Geschichte war genau richtig für mich. Wer allerdings permanent Handlung braucht, könnte es als langatmig empfinden. Kam jedenfalls in der Leserunde ein bisschen raus. Mir gefallen lange Dialoge immer ziemlich gut, weil ich so das Gefühl habe die Leute viel besser kennenzulernen.Ich weiß nicht, ob das generell Lisa Rosenbeckers Stil ist, aber mich hat sie damit total gefangen und ich werde mir auch die nachfolgenden Bände kaufen, wenn sie erscheinen. Bis zum Ende dachte ich nämlich, dass es ein Einzelband ist und war erstmal ein bisschen verwirrt nach dem spannenden Ende. Das ging nämlich alles ein bisschen schnell dann. Aber wenn es weiter geht, macht das ja Sinn. Ich freue mich so doll, sonst müsste ich das Buch wahrscheinlich dauernd rereaden. Werde mir definitiv noch die Printausgabe holen.

    Mehr
  • Seichte Charaktere, langgezogen, spannendes Ende

    Arya & Finn

    Chibi-Chan

    26. February 2017 um 03:30

    Meine Meinung Geschichte An sich hat die Geschichte sehr viel Potenzial. Die zukünftige Königin und ihre Leibwächterin und Freundin begeben sich auf Reisen. Die Prinzessin gewollt, ihre Leibwächterin nicht. Auf ihrer Reise werden sie natürlich begleitet. Durch einige verschiedene Orte geht es, bevor sie an ihrem Ziel ankommen. Zunächst dachte ich, dass sie an ihren Zwischenstopps Abenteuer erleben, die ihr eigentliches Ziel soweit in die Ferne befördern, dass sie diesen erst im Abschlussband erreichen. Doch tatsächlich kommen sie noch bis zu ihrem Zielort. Dadurch wirkt es an vielen Stellen gehetzt. Irgendwie konnte ich mich in kaum eine Situation richtig einfinden, da permanent nur gereist wurde. Sie waren immer in Bewegung und es wurde zwischendurch langweilig. Anders war es dann im Wald. Ich habe schon einiges über magische Wälder gelesen und habe gehofft, dass keiner dieser bekannten Lösungen, auch in diesem Wald zutrifft. Dem war zum Glück auch nicht so, doch die eigentliche Lösung konnte ich mir als Leser nur Erdenken, anstatt es richtig erklärt bekommen zu haben. Das Ende jedoch war gespickt von spannenden und auch lustigen Elementen. Zwar wurde eine Schlüsselsituation aufgedeckt, die ich vorher schon erahnen konnte, dafür kam eine andere hinzu, dessen Lösung ich noch bis zum nächsten Band abwarten muss. Dennoch ist die Geschichte an sich ohne Cliffhanger zu Ende gegangen und da die Idee prinzipiell gut ist, werde ich auch noch den Folgeband lesen, sobald er erscheint. Charaktere Alle Charaktere in dem Buch haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Die aber nur unwirklich Probleme sind. Allgemein sind sie eher leicht, locker, fröhlich drauf. Eine kleine Patchwork-Family, die auf eine ganz normale Reise geht. Mir haben die plumpen Sprüche Finns' oft nicht gefallen und somit wurde ich mit dem Charakter nicht richtig warm. Schade drum. Vielleicht lerne ich seine normale, ruhige Seite ja noch kennen. Arya war für eine Leibwächterin ein wenig... unausgebildet. Sie kann zwar kämpfen, aber irgendwie war es das auch schon. Mir haben so die Fähigkeiten gefehlt, die sie außergewöhnlich gemacht haben, schließlich muss sie die spätere Königin beschützen. Schreibstil & Sichtweise Ich brauchte einige Zeit mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Für mich war der Stil recht simpel und wirklich in einem jugendlichen Stil geschrieben. Doch eher frühe Jugend. Vielleicht bin ich einfach zu viel High-Fantasy gewöhnt, aber ich hatte selten so ein Gefühl. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten. In fünf Minuten ist da man da ganz fix durch. Leider nicht so mein Geschmack, da das Gefühl für die Szene nicht gut aufgebaut werden kann. Geschrieben wurde das Buch in erster Linie aus Aryas Sicht aus der Ich-Perspektive. Cover & Titel Das Titelblatt ist schön gestaltet und nicht mit den heutigen Klischee-Gesichtern bestückt. Das gefehlt mir sehr gut. Zumal ich die Farbe sehr schön finde und die Pflanzen, die sich bei genauerem hinsehen um die Mitte ranken. "Im Sonnenlicht." Genau dahin müssen die Protagonisten. In die Stadt der Lichter zum Lichterfest und gleichzeitig ins Sonnenlicht ihrer selbst. Somit passend ausgewählt. Auch wenn man viel Fantasy einsetzen kann. Zitat "Offenbar würde ich nicht nur der Welt und ihren Schrecken zum ersten Mal gegenübertreten, nein, ich musste es auch noch in einem Kleid tun. Wirklich ganz wunderbar."  - Position 904 Fazit Ein Buch, von dem ich mehr erwartet hätte. Die Grundidee gefällt mir sehr gut, doch das Abenteuer an sich erstreckte sich sehr lange und die Protagonisten konnten nicht so wirklich in mein Herz finden. Noch dazu die sehr kurzen Kapitel, die den Schwung für mich raus genommen haben. Das Ende war jedoch sehr spannend und mich interessiert es dennoch, wie es weitergeht!

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte über Freundschaft und Mut

    Arya & Finn

    Nimithil

    15. February 2017 um 23:42

    Elena begibt sich auf eine Reise durch ihr Königreich und nimmt ihre Freundin und baldige Leibwächterin ungefragt mit. Begleitet werden die Beiden auf ihrer Reise von Finn, Bero und Ilias. Dabei erfahren die Begabten mehr über ihre Gaben und der Rest der Gemeinschaft lernt mehr mit den Umgang. Die Freundschaft der Fünf wird auf die Probe gestellt und werden es besonders Arya und Finn meistern? Das Cover des Buches finde ich wunderbar gelungen und deutet bereits die Reise von zwei der fünf Gefährten an. Die Farben finde ich sehr gut gewählt und unterstützen das Mystische. Der Schreibstil von Lisa Rosenbecker in ihren Debütroman ist locker, sehr bildhaft und vom Texting und Layout ist es höherwertiger als vergleichbare Werke.  Die Protagonisten sind authentisch gestaltet und binnen kürzester Zeit hat der Leser ein klares Bild im Kopf von diesen. Besonders gefallen hat mir Bero, da ich seine Charaktereigenschaften wunderbar getroffen finde.  Zu Beginn der Handlung steigen wir direkt in der Geschichte ein und im Verlauf lernt der Leser auch mehr über die Vergangenheit der Charaktere. Da dies der Auftakt einer Reihe ist finde ich es besonders wichtig auch Hintergründe zu erfahren. Für mich als Leser gab es ein paar kleinerer, unerwartete Wendungen, wobei die Haupthandlung die Liebesgeschichte zwischen Arya und Finn dominant war und auch absehbar. Der Titel nimmt da einiges vorweg, weswegen ich mich hauptsächlich auf die anderen Dinge konzentriert habe. Innerhalb des Buches gibt es eher einen geringeren Anteil an Fantasyelementen: einmal den magischen Wald und die Gaben, in welchen der Leser einen besonders guten Einblick erhält da ein guter Teil der Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird. Die Perspektivenwechsel zwischen Arya und Finn fand ich als Leser besonders gut gelungen. Das Verhalten der Beiden jeweils aus den Gesichtspunkt des anderen zu beobachten war sehr interessant, besonders da sich die Beiden sehr gerne necken.  Fazit Eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft zwischen mehreren Personen, welche auf die Probe gestellt wird durch die Gaben und eine Liebesgeschichte, welche sich langsam entwickelt.

    Mehr
  • Sehr schöner Auftakt !

    Arya & Finn

    JennysGedanken

    12. February 2017 um 12:48

    Arya & Finn – Im Sonnenlicht, Lisa Rosenbecker, 380 Seiten, Drachenmond Verlag, 29. Dezember 2015, Fantasy/ Romance, Kindle Edition, 4,99€ Inhalt: Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft. Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr. Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen. Meinung: Als erstes muss ich sagen, dass ich mir dieses Buch damals durch einen Rabatt bei Amazon gekauft habe. Es lag ein paar Monate auf meinem SuB, aber dann könnte ich nicht mehr warten. Es klang sooo vielversprechend und es hat mich auch nicht enttäuscht. Die Figuren wirkten am Anfang sehr mysteriös und die Welt ist wie im Mittelalter aufgebaut. Mit Königreichen und alles was außerhalb ist, ist gefährlich. Arya ist eine Protagonistin, die sich in sich selbst zurückzieht und doch für ihre Freundin Elena immer da ist. Als Elena sie entführt und mit auf ihre Reise nimmt, ist sie erstmal entsetzt, aber es macht ihr doch Spaß. Vor allem als sie auf Finn trifft, der eine Anziehungskraft hat, die sie noch nicht kennt. Sie ärgern sich und doch zieht sie das zueinander hin. Finn ist ein Charakter, der hart ist und doch ein schweres Leben hatte und somit oft sehr süß daherkommt. Die Begleiter von Finn fand ich äußerst sympathisch und niedlich, vor allem den kleinen Ilias. Lisa Rosenbeckers Schreibstil lässt sich sehr schnell lesen und es hat eine Menge Spaß gemacht mit den Fünfen auf Reise zu gehen. Ich freue mich schon sehr mehr von ihnen zu lesen. Die Fortsetzung Ilia & Mai soll ja Ende des Jahres herauskommen. Fazit: Ich kann nichts schlechtes zu diesem Buch sagen. Die Figuren und die Idee haben mir alle gefallen. Ich würde es jedem empfehlen! 5 Sterne

    Mehr
  • Arya & Finn - Im Sonnenlicht

    Arya & Finn

    SteffiDe

    12. January 2017 um 10:04

    Cover: Das hat mir sehr gut gefallen, sowie alle anderen aus dem Drachenmond Verlag. Sehe sehen alle auf ihre Art und Weise einfach traumhaft aus. Klappentext: Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft. Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr. Während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen. Meinung: Ich fand die Geschichte / Handlung von Anfang an gleich echt gut gelungen und der Schreibstil ist auch sehr flüssig zu lesen. Die beiden Hauptcharaktere Arya und Finn mochte ich auch sofort, sowie noch paar andere. Finde es toll das es immer im Wechsel von Arya & Finn erzählt wird, das macht es spannend. Kann das Buch nur empfehlen, wer auf eine spannende Reise abtauchen will!

    Mehr
  • Einfach wahnsinnig schön

    Arya & Finn

    RickysBuchgeplauder

    12. December 2016 um 14:05

    RezensionArya & Finn – Im SonnenlichtGenre: Fantasy Seiten: 368Verlag: Drachenmond VerlagKlappentext:Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.Meine Meinung:Geschichte:Das Buch war schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste, auf der Messe hab ich es mir dann geholt. Ich war sehr gespannt auf diese Geschichte und wurde nicht enttäuscht. Ich war am Anfang zwar erst nicht so sicher was mich erwartet und ob mir das gefällt. Aber irgendwann war ich drin und die Spannung zog an. Dieses Buch hält so allerlei Überraschungen parat und macht mit seinem Leser eine Achterbahnfahrt aus Emotionen. Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Eigentlich ziemlich stereotypische Charaktere, allerdings sind sie dennoch irgendwie einzigartig. Ich habe jeden einzelnen Charakter in mein Herz geschlossen. Ich denke auch, dass es für jede einen Liebling in der Geschichte gibt. Bei mir war es Ilias, er ist einfach mal die coolste Socke in der Schublade.Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – PunktenGänsehautmomente:Ich bin dazu geneigt zu sagen, dass ich fast durchgehend Gänsehaut hatte. Dieses Buch hat es mir echt angetan: Spannung, Liebe, Tränen, Wut und Verzweiflung. Ein echter Knaller, am Ende war ich echt fertig mit der Welt.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Naja, es ist halt ein Drachemond Buch und ich denke, mehr braucht man fast nicht sagen. Ich tue es trotzdem. Ich liebe dieses Cover und innen ist es auch so wunderschön. Es lohnt sich fast nicht die Ebooks zu kaufen, man muss einfach diese Bücher als Print im Regal stehen haben. :DHier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenHier werde ich wieder eine Hedwig vergeben, ich hab es halt eher selten, dass ein einziges Buch mich in so ein Gefühlschaos stürzt. Ich hatte echt Angst, dass ich danach einen Bookhangover bekomme. Fazit:Kaufen, Lesen; Lieben! Eins meiner Jahreshighlights und ein Must-Read für Fantasyfans die das gewisse etwas suchen: Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis und eine Hedwig

    Mehr
  • Super, aber...

    Arya & Finn

    mimogi

    30. October 2016 um 21:38

    Zuerst einmal muss ich hervorheben wie sehr ich dieses Cover liebe und das ich stolz wie Oscar bin ein Poster von der Buchmesse davon zu haben! Nun zum Buch: Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und auch die bildlichen Beschreibungen von Orten und Geschehnissen gefallen mir sehr. Die Reise der ungewöhnlichen Gruppe ist toll und die Charaktere sind mir alle sehr ans Herz gewachsen. Was ich leider als Minus sagen muss ist für mich die Vorhersehbare Geschichte um Finn und seinen Vater, was mich dann doch etwas enttäuscht hat, dass ich mit meiner Vermutung auch Recht hatte. Außerdem finde ich schade, dass das Buch nach Finn und Arya benannt wird, sie aber mir persönlich zu viel zu wenig „ooooooh“ Momente hatten. Da hätte ich mir viel mehr gewünscht und es kam mir viel zu spät. Ansonsten bietet das Buch am Ende auch noch eine ganze Menge Spannung, bei der ich dann gar nicht so schnell lesen konnte wie ich wissen wollte was passiert. Auch die Witzeleien von Finn gehen einem ans Herz und machen ihn nur noch synaptischer. Trotz der paar kleinen negativen Dinge freue ich mich sehr auf den nächsten Teil und hoffe das die Truppe zwischendurch noch Szenen bekommt, auch wenn es allem Anschein zu folge um den kleinen Ilias geht. Aufgrund der Vorhersehung und der mir fehlenden Teile zwischen Arya und Finn würde ich 1,5 Sterne abziehen, da das nicht geht ziehe ich einen ab.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks