Lisa Seelmann Durch die Zeit...

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Durch die Zeit...“ von Lisa Seelmann

Jace lebt eine unbeschwerte Kindheit und Jugend bis zu einem schweren Autounfall, bei dem ihr Vater stirbt und Jace selbst drei Wochen im Koma liegt. Zuhause findet sie nicht mehr die Mutter, die sie einmal kannte und liebte. Mit Drogen und wechselnden Liebhabern verliert sie alle ihre Freundinnen und bringt den Großteil ihres Vermögens durch. Auch aus Jace ist ein anderer Mensch geworden. Sie zieht sich immer mehr zurück und glaubt, für ihre Mutter die Verantwortung übernehmen zu müssen. Es wird noch schlimmer, als ihre Mutter von einem heruntergekommenen Mann aus der Obdachlosenszene ein Kind erwartet und bei einem Streit beinahe zu Tode geprügelt wird. Jace hat neuerlich Schuldgefühle, und sie will ihre Mutter gar nicht mehr aus den Augen lassen. Doch dann taucht Brian auf. Jace weiß, dass sie ihn kennt, kann sich aber nicht erinnern, woher. Als sie eines Nachts von der Zeit in der Volksschule träumt, kommt ihre Erinnerung an ihn wieder zurück. Er hilft ihr, zusammen mit ihren beiden besten Freundinnen Melina und Stella, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Zaubert trotz einiger Längen ein Lächeln ins Gesicht

Kelo24

Palast der Finsternis

Fantasievolle Gruselgeschichte in einem unterirdischen Palast. Hochspannung!

DonnaVivi

Wo drei Flüsse sich kreuzen

Eines der besten historischen Bücher, welches auf einer wahren Begebenheit basiert, das ich gelesen habe.

IndigoGrace

Die Idiotin

Berührend, humorvoll, "Idiotisch", sprachlich sehr gut

Daniel_Allertseder

Niemand verschwindet einfach so

Versetzt einen ein wenig in eine depressive Stimmung, sprachlich durchaus eindrucksvoll, aber ich habe ein wenig das wilde Biest vermisst!

Jennifer081991

Der Frauenchor von Chilbury

Ein wundervoller Roman, über Mut und Freundschaft in der Frauen ihre eigene Stimme finden

Arietta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Durch die Zeit..." von Lisa Seelmann

    Durch die Zeit...
    Millie

    Millie

    Dieses Erstlingswerk der sehr jungen und vielseitig talentierten Lisa Seelmann, deren große Liebe neben dem Schreiben auch den Pferden und dem Reitsport gilt, hat mich sehr überrascht! Die Geschichte der 16jährigen Jace, die ihren Vater durch einen Verkehrsunfall verliert und deren Leben dadurch aus den Fugen zu geraten droht, lässt den Leser in sehr nachdenklicher Stimmung zurück. Da Jace durch ihre Mutter keinerlei Hilfe bekommt – im Gegenteil: sie muss für ihre Mutter da sein – droht sie unter der Belastung fast zusammenzubrechen. Nur mit Hilfe ihrer beiden besten Freundinnen und Brian, dem Jungen, der wie aus dem Nichts auftaucht, findet sie wieder zu Lebensmut und Lebensfreude. Sprachlich hat mich das Buch überzeugt: dank der guten Ausdrucksweise liest es sich leicht und flüssig. Die häufige Arbeit mit kursiv gedruckten Rückblicken in Form von Träumen, Tagträumen und Erinnerungen gestaltete das Lesen abwechslungsreicher: auf diese Weise erfuhr der Leser ausschnittsweise, was genau vorher passierte und konnte Jace besser verstehen. Was mir nicht immer so ganz gefiel war der inhaltliche Aufbau der Geschichte: An manchen Stellen wirkte es etwas konstruiert, oft auch sehr vorhersehbar. Die Charaktere erschienen mir vor allem zu Beginn zu eindimensional. Im Verlauf der Geschichte wird dies etwas besser: z. B. Brians Vater, der zuerst sehr unsympathisch erscheint, entpuppt sich auf den zweiten Blick als ganz anders als erwartet. Trotzdem hätten die Hauptfiguren etwas vielschichtiger sein können: Eine Person, die immer hilfsbereit und verständnisvoll agiert wirkt realistischer, wenn sie auch mal eine negative Eigenschaft an den Tag legt. Ein paar Ecken und Kanten habe ich vor allem bei Brian vermisst. Dieses Manko ist wohl hauptsächlich dem jugendlichen Alter der Autorin geschuldet: Ich bin sicher, dass mit zunehmender Lebenserfahrung die Qualität ihrer schriftstellerischen Leistung nur zunehmen kann! Ich bin auf jeden Fall gespannt auf weitere Geschichten von Lisa Seelmann. Meine Leseempfehlung: Dieses Buch liest sich wie ein Tatsachenbericht aus der Sicht der 16jährigen Protagonistin. Mädchen ab ca. 14 Jahren, die gerne realistische Geschichten lesen und auch vor ernsthaften Themen nicht zurückschrecken, werden an dem Buch bestimmt ihre Freude haben. Das Buch ist ja nicht nur tragisch sondern gleichermaßen auch eine wunderbare Freundschafts- und eine einfühlsame Liebesgeschichte.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Durch die Zeit..." von Lisa Seelmann

    Durch die Zeit...
    erlemirs

    erlemirs

    15. July 2011 um 19:16

    Jugendromane sind meist von Erwachsenen verfaßt und spiegeln die Gedankenwelt der Vergangenheit vermischt mit den Erfahrungen bis in die Gegenwart wider. Wie anders ist da die Gegenwart aus der Gedankenwelt einer Fünfzehnjährigen? Phantasie, Wünsche und Sehnsüchte sind gelebte Wirklichkeit und so wirkt auch die Geschichte der Autorin: lebendig, traurig, verspielt und manchmal kindlich ohne ins Banale abzudriften. Die Geschichte von Jace wird zu einem Abschied von der unbeschwerten Welt des Kindes in Form von Rückblenden und wächst hinein in die Verantwortung der Adoleszenz. Die Mischung von jugendlicher Verspieltheit und Ausgelassenheit mit der belastenden Verantwortung für ihre Mutter, gibt der Handlung die erforderliche Spannung. Das traumatische Erlebnis des tödlichen Unfalls ihres Vaters ist sowohl für Jace als auch für ihre Mutter der zentrale Wendepunkt im Leben der Hauptprotagonisten. In der aufkeimenden Liebe zu einem jungen Mann wird angedeutet, daß ein Wandel und Neubeginn möglich ist. Damit wird die Erzählung nicht nur zu einer interessanten Geschichte für Gleichaltrige sondern gibt auch dem erwachsenen Leser einen authentischen Einblick in die Gedankenwelt einer Jugendlichen von heute. Und ist sie so verschieden von den Hoffnungen, Befürchtungen und Träumen früherer Generationen?

    Mehr