Lisa Skydla Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann“ von Lisa Skydla

Nur weil Sophie ihren Freundinnen beweisen will, dass an einer alten Legende nichts dran ist, verbringt sie eine Nacht in den Ruinen von Clonmacnoise. Dieses alte Klosterdorf in Irland offenbart ihr mehr als sie sich jemals vorstellen konnte. Und ehe sie sich versehen hat, ist sie mit dem mysteriösen Connor verbunden, der ihr nicht nur vor Angst Gänsehaut beschert, ganz im Gegenteil. Die dominante, sadistische Art von Connor gefällt Sophie sehr gut, nur die Regel, dass sie keinen Schritt mehr alleine tun darf, passt ihr ganz und gar nicht. Sophie ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe und ihrem Freiheitssinn. Außerdem ist da ja auch noch der bösartige, alte Angus, der ihr nach dem Leben trachtet. Wird sie einen Weg finden, um glücklich zu werden? Prickelnd, erotisch und mit einem kleinen Anteil SM, entführt dieser Roman in die geheimnisvolle Welt des Fantasy.

gefühlvoller, spannender. erotischer Roman ...

— Engel1974

Stöbern in Erotische Literatur

Trinity - Brennendes Verlangen

toller Abschluss der Serie um die vier Seelenschwestern, der mich von Anfang bis Ende voll überzeugen konnte

bine174

Du bist mein Feuer

Eine tolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl, die sehr schnell gelesen ist, trotz der vielen Seiten.

niknak

Stefano

Guter Auftakt, mit leicht Luft nach oben <3

lisaa94

Deadly Ever After

Ein unglaublich spannendes und romantisches Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

pia_liest

Paper Prince

Wieder fühlte ich mich bestens unterhalten und am Ende dann mit einem fiesen Cliffhanger alleine gelassen. Freue mich auf´s "Paper Palace".

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • gefühlvoller, spannender. erotischer Roman ...

    Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann

    Engel1974

    07. August 2017 um 17:22

    Mit „Im Bann des keltischen Kriegers“, erzählt die Autorin, Lisa Skydla, eine fesselnde, erotische Geschichte mit Paranormalen – und SM – Anteilen. Dabei entführt sie ihre Leser in die irischen Landschaften und lässt ein wunderschönes keltisches Feeling durch ihre einzigartigen Landschaftsbeschreibungen entstehen. Um was geht es? Sophie will unbedingt herausfinden, was an der alten Legende um die Ruinen von Clonmacnoise dran ist. Hier sollen sich einmal im Jahr Gestaltenwandler treffen und um die Clanvorherschaft kämpfen. Jeder Außenstehende, der Zeuge dieses Rituales wird, wird getötet. Trotz aller Warnungen ihrer Freundinnen möchte Sophie diesen Mythos wiederlegen und begibt sich nachts an jenem Ort. Hier beobachtet sie einen atemberaubenden Kampf mehrerer Gestaltenwandler. Ganz besonders fasziniert ist sie vom jenem Mann, der ein weißer Tiger ist und den Sieg für sich entscheiden kann. Doch dann kommt es wie es kommen musste, Sophie wird entdeckt und ihr droht der Tod. In dem Connor, der Sieger des Kampfes, Sophie für sich beansprucht rettet er ihr das Leben. Von nun an darf sie keinen Schritt mehr von seiner Seite weichen, ganz zum Unmut von Angus, dem Ältesten der Gestaltenwandler, der ihren Tod fordert. Aber nicht nur ihr Leben ist in Gefahr sondern auch das ihrer Freundinnen. Meinung: Im Vordergrund des Romans steht die Liebesgeschichte von Sophie und Connor. Die Autorin hat es dabei hervorragend verstanden mich als ihren Leser von der ersten Seite an mitzureißen und bietet eine spannende und fesselnde Story, bei der die Erotik nicht zu kurz kommt. Die bereits erwähnten SM-Elemente sind nicht zu überzogen und wirken auch nicht zu aufdringlich, so dass man auch Lesern, die mit SM nicht viel am „Hut“ haben beruhigt diesen Roman empfehlen kann. Auch mit ihren Protagonisten bietet die Autorin eine interessante Mischung an. Auf der einen Seite die willensstarke, etwas trotzköpfige Sophie und auf der anderen Seite den mysteriös und dominant wirkenden Connor. Beide sind sehr gegensätzlich, dennoch kann man beim Lesen förmlich die Anziehungskraft und das Knistern zwischen den Beiden spüren. Der Schreibstil der Autorin ist nicht nur angenehm und flüssig zu lesen, sondern vermochte mich zusätzlich von der ersten Seite an mitzunehmen. Zusätzlich hat die Autorin einen sehr bildgewaltigen Schreibstil, bei dem das Kopfkino der Leser sofort in Gang gesetzt wird, jede einzelne Szene kann man sich sehr gut vorstellen. Liebesromane und gerade solche aus der SM – Szene habe ich noch nicht viele gelesen, hier konnte mich die Autorin durch ihre Handlung, den Schreibstil und die gefühlvolle Beschreibung der Protagonistin auf ganzer Linie überzeugen, mit Genuss habe ich ihren Roman gelesen und kann Euch die Bücher der Autorin nur wärmstens empfehlen. Ich für meinen Teil freue mich schon sehr auf weitere Romane der Autorin.

    Mehr
  • kann man auch zwei Mal lesen

    Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann

    Lionesskk

    16. June 2015 um 13:53

    Dieses Buch hat mich wirklich sehr fasziniert. Eine spannende Geschichte über Gestaltenwandler. Wer möchte den nicht so einen großen starken Typen an seiner Seite haben, der von Anfang an weiß, dass  sie ihm gehört. Diese Buch habe ich bereits mehrmals gelesen und ist immer wieder schön. Vielleicht könnte es ja eine Fortsetzung zu den anderen Freundinnen geben.

  • Bitte mehr davon !!!

    Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann

    Swiftie922

    19. April 2015 um 15:44

    Inhalt : Nur weil Sophie ihren Freundinnen beweisen will, dass an einer alten Legende nichts dran ist, verbringt sie eine Nacht in den Ruinen von Clonmacnoise. Dieses alte Klosterdorf in Irland offenbart ihr mehr als sie sich jemals vorstellen konnte.  Und ehe sie sich versehen hat, ist sie mit dem mysteriösen Connor verbunden, der ihr nicht nur vor Angst Gänsehaut beschert, ganz im Gegenteil.  Die dominante, sadistische Art von Connor gefällt Sophie sehr gut, nur die Regel, dass sie keinen Schritt mehr alleine tun darf, passt ihr ganz und gar nicht. Sophie ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe und ihrem Freiheitssinn. Außerdem ist da ja auch noch der bösartige, alte Angus, der ihr nach dem Leben trachtet. Wird sie einen Weg finden, um glücklich zu werden? Meine Meinung : In Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann geht es um Sophie, die ihren Freundinnen zeigen will, das an der Legende in den Ruinen von Clonmacnoise nichts dran ist und will dort eine Nacht übernachten. Doch das Dorf zeigt ihr mehr als sie geglaubt hätte. Auf einmal ist sie mit dem faszinierenden Conner verbunden, der ihr nicht nur Angst macht, sondern eher das Gegenteil von Angst. Dann ist der noch der alte Angus, der sie töten will und sie erst mal versuchen muss aus dieser Geschichte wieder heraus zu kommen. Wird sie ihr Happy End bekommen ? Conner ist sehr mysteriöse und seine sadistische Art gefällt Sophie sehr gut, aber dass sie ohne ihn nichts mehr darf findet sie nicht so toll. Das Schicksal hat beide miteinander verbunden und es besteht eine Verbindung zwischen ihnen. Sophie will beweisen, dass es an der alten Ruine nicht spukt und übernachtet dort. Sie ist eine interessante Figur, die mich angenehm überrascht hat und ich sie gerne im Buch verfolgt habe. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Die keltische Umgebung hat mich schon immer fasziniert und deswegen musste ich es einfach lesen. Es wird aus der Sicht von Connor und Sophie erzählt und man dadurch einen Blick in ihre Charakter werfen. Die Spannung hat sich schon ab dem Moment im Buch gezeigt, als Connor Sophie beschützt und sie für sich beansprucht. Denn Angus der älteste der Gestaltenwandler hält nichts von Menschen und hätte sie sofort töten lassen wäre Connor nicht eingeschirrten. Aber auch wenn er sie vorerst gerettet hat, will Angus immer noch ihren Tod.  Als er dann noch herausfindet das sie seine Gefährtin ist will er sie erst recht bei sich behalten, doch werden die beiden glücklich zusammen?  Das Cover hat mich gleich an Sophie erinnert und es hat mich sofort animiert in das Buch einzutauchen. Das Ende hat die Autorin mehr als nur schön geschrieben und habe es bis zur letzten Seite nicht mehr aus der Hand legen können. Fazit : Im Bann des keltischen Kriegers ist ein fesselnder erotischer Roman, mit SM Elementen, die den Leser in das Buch ziehen und nicht mehr so leicht loslassen.

    Mehr
  • Gefühle, SM, Erotik, Intrigen, Dramatik und Fantasy...

    Im Bann des keltischen Tigers - Tíogaír hÉireann

    KerstinH

    24. November 2014 um 19:51

    Erotik pur, verpackt in einen sehr interessanten Plot und einem äußerst angenehmen Schreibstil! Lisa Skydla besticht in diesem Roman mit einer sehr authentischen und nachvollziehbaren Plot, der den Leser in die Welt der irischen Sagen und Legenden entführt. Nichts desto trotz wirkt die Geschichte so real, dass eine Identifizierung mit den sympathischen Hauptprotagonisten mehr als möglich ist. Auf der einen Seite ist die junge Urlauberin Sophie, die unverhofft mitten in eine Legende platzt, und auf der anderen Seite, der geheimnisvolle keltische Tiger Connor – Bestandteil der Legende - beide ziehen den Leser auf ihre Art und Weise in ihren Bann. Nach dieser einen Nacht, ist nichts mehr wie vorher… Durch ihren angenehmen und flüssigen Schreibstil, in Kombination mit Erotik, Spannung, sowie Intrige, gelingt es der Autorin den Leser innerhalb kürzester Zeit an ihren Roman zu binden, so dass ein Weglegen dieses nur sehr schwer geht. Auch die emotionale Bindung an das Buch funktioniert sehr gut. Hervorgerufen durch die personalisierten Erzählperspektive und der detaillierten Gedankengänge der einzelnen Hauptprotagonisten. Man leidet, hofft und bangt mit ihnen. Ebenso teilt der Leser innerhalb weniger Szenen die Abneigung Sophies gegenüber Angus, der sowohl ihr, als auch Connor nach dem Leben trachtet, und dem keine Intrige zu schade dafür ist. Die expliziten Sexszenen sind sehr sinnlich und erotisch beschrieben - mit einem kleinen Anteil SM verarbeitet, der jedoch nur eine kleine Randerscheinung darstellt. Abschließend möchte ich folgendes bemerken: Ein rundum sehr gelungener und in sich stimmiger Erotikroman aus der Feder von Lisa Skydla, den ich nur empfehlen kann. Die erotische Spannung zwischen den Protagonisten, die aufkeimende tiefe Liebe, aber auch die detaillierte Beschreibung Irlands zieht den Leser unweigerlich in seinen Bann. Das Ganze verbunden mit einem Touch Drama und Fantasy, in Form von Legenden und Sagen… ein wahres Lesevergnügen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks