Lisa Straubinger Der Krebskönig

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(17)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Krebskönig“ von Lisa Straubinger

Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. An die Verabschiedung zwischen Vater und Tochter, die trauriger nicht sein könnte. Erinnerungen an den Krebskönig. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story:

Eine sehr traurige Geschichte

— AnneMayaJannika

Eine traurige und sehr emotionale Erinnerung eines Kindes an seinen toten Vater.

— rewareni

Ein sehr trauriger booksnack, betont sentimental und melancholisch, beinahe schon melodramatisch.

— Frank1

Bewegend!

— kingofmusic

Traurig und aufwühlend

— Yoyomaus

Traurige, emotionale Kurzgeschichte über den Krebs und Tod des Vaters, sehr bewegende Geschichte.

— claudi-1963

bewegende Kurzgeschichte, leider mit einem nicht ganz gelungenen Schluss. Aber trotzdem lesenswert

— Dominic32

Kurz und gefühlvoll

— Melody73

Eine schöne, einfühlsam erzählte Kurzgeschichte.

— Forti

Bewegende Kurzgeschichte.

— TiniSpeechless

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der letzte Tag

    Der Krebskönig

    rewareni

    17. July 2017 um 16:24

    Erinnerungen kommen immer wieder. So auch bei der jungen Frau, die als Kind ihren geliebte Vater durch eine Krebserkrankung verloren hat. Eigentlich will sie sich gar nicht daran erinnern, aber der letzte Strandurlaub, bei dem ihr Vater extra aus der Klinik kommt um mit seiner Tochter ein letztes Mal im Sand ein Schloss zu bauen und ihr somit einen perfekten Tag schenken möchte, diese Erinnerung kommt schmerzhaft hoch. Aus der booksnacks Reihe hat die Autorin Lisa Straubinger eine wunderschöne, aber sehr traurige Geschichte geschrieben. Die Erinnerungen der Tochter werden von ihr in einer kindlichen Naivität wunderbar beschrieben. Man spürt, dass das Kind eigentlich gar nicht weiß, was es bedeutet, dass der Vater schwer krank ist. Sie ist wütend auf die Mutter, die sie nicht zu ihrem geliebten Vater ins Spital lässt. Der perfekte Tag wird von der Autorin sehr einfühlsam beschrieben. Sehr emotional und berührend, wie der Vater seiner kleinen Tochter einen letzten schönen gemeinsamen Tag schenken möchte. Ein gut gelungener booksnacks, der zu Tränen rührt.

    Mehr
  • Der letzte Ausflug

    Der Krebskönig

    Frank1

    09. July 2017 um 19:57

    Klappentext: Eine berührende Vater-Tochter-Kurzgeschichte Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. An die Verabschiedung zwischen Vater und Tochter, die trauriger nicht sein könnte. Erinnerungen an den Krebskönig. Rezension: Eine Tochter erinnert sich daran, wie es war, als ihr Vater an Krebs starb. Damals war sie noch zu jung, um das wirklich zu verstehen. Lisa Straubingers Kurzgeschichte ist sehr gefühlsbetont verfasst, sodass der Leser die Gefühlswelt des kleinen Mädchens beinahe mitzuerleben glaubt. Mir persönlich ist sie aber deutlich zu düster angelegt. Ein paar mehr freudige Erinnerungen zur Auflockerung wären sicher gut gewesen. Fazit: Ein sehr trauriger booksnack, betont sentimental und melancholisch, beinahe schon melodramatisch. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Bewegend

    Der Krebskönig

    kingofmusic

    07. July 2017 um 10:58

    Eine junge Frau erzählt: von Familienreisen ans Meer, von einem wichtigen Gespräch mit der Mutter und (zwangsläufig, weil die Erinnerungen sich nicht aufhalten lassen) vom Tod ihres Vaters. Was Lisa Straubinger in dem Booksnack „Der Krebskönig“ auf wenigen Seiten beschreibt, ist harter Tobak und es lässt den Leser traurig zurück. Nichts desto trotz hilft die gefühlvolle Sprache, die Emotionalität und der angenehme Erzählstil der Autorin dabei, die „Trauer“ in Grenzen zu halten und Hoffnung zu schöpfen – Hoffnung darauf, dass man die Menschen, die man geliebt hat und die viel zu früh auf die andere Seite mussten, für immer und ewig in seinem Herzen und in seinen Erinnerungen zu tragen und dankbar für die Zeit zu sein, die man mit ihnen hatte – möge der Abschied auch noch so tragisch gewesen sein.

    Mehr
    • 2
  • Traurig und aufwühlend

    Der Krebskönig

    Yoyomaus

    19. June 2017 um 07:41

    Zum Inhalt:Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. An die Verabschiedung zwischen Vater und Tochter, die trauriger nicht sein könnte.Immer wenn sie nach ihrem Vater gefragt wird, dann sagt sie, dass er gestorben ist. Wenn noch weiter gefragt wird, dann sagt sie, dass er an Krebs gestorben ist. Fertig. Punkt. Aus. Niemand fragt weiter und niemandem erzählt sie die wahre Geschichte. Eine Geschichte, die sie selbst als kleines Kind an die Grenzen getrieben hat und eine Geschichte, die trauriger und verstörender nicht sein könnte.Der Booksnack "Der Krebskönig" aus der Feder von Lisa Straubinger ist kurz und knackig und lässt sich sehr gut lesen. Aber die Emotionen die die Geschichte aufwirft könnten beklemmender nicht sein. Die Geschichte macht betroffen, sie macht traurig und auch ein bisschen wütend. Man erlebt die Krankheit und den Tod des Vaters durch die Augen der Protagonistin als sie klein war. Ein Kind, das noch nicht wirklich wusste, was passiert, das sehen musste, wie der Vater immer mehr abbaute und schließlich in eine Betreuung gegeben wurde, damit die Mutter sich um den Vater kümmern konnte, bis der Vater sie eines Tages abholte und es zum Schlimmsten kommt, was man einem Kind in meinen Augen antun kann. Man ist traurig über die Geschichte, wütend auf die Mutter und sprachlos über den Vater. Das ist wirklich gut geschrieben und in von mir aus hätte man die Kurzgeschichte noch viel mehr ausbauen können. Wirklich gut gemacht.Idee: 5/5Emotionen: 5/5Spannung: 5/5Stil: 5/5Gesamt: 5/5

    Mehr
  • Krebs und Abschied nehmen vom Vater

    Der Krebskönig

    claudi-1963

    18. June 2017 um 16:33

    "Trauer ist das gleichzeitige Erleben von Liebe und Leid –Verbundenheit in der Trennung." ( Andreas Tenzer)Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. Schön waren die Urlaubsfahrten an die Nordsee jedes Jahr mit meinen Eltern, doch beim achten Mal ist auf einem etwas anders. Von meiner Mutter muss ich erfahren, dass dies der letzte Urlaub an die Nordsee war, da Vater schwer krank ist. Fortan bekam ich eine Betreuerin und durfte Vater nur noch besuchen, wenn es ihm gut ging. Doch eines Tages holte er mich ab zu einem besonderen Ausflug. Doch über diese Zeit möchte ich nicht mehr sprechen.Meine Meinung:Was für eine traurige und emotionale Geschichte in Ich-Perspektive, aus den Augen eines Kindes. Man bekommt einen Einblick wie Kinder mit Krankheit und den Folgen zurechtkommen müssen. So das sie als Erwachsene am liebsten alles verdrängen würde. Eine Verabschiedung, die einen als Leser nicht kalt lassen sollte. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig geschrieben und ich konnte mich gut in die Geschichte hineinversetzen. Diese Story hat mich sehr bewegt und berührt, auch wenn ich nicht weiß, ob sie fiktiv ist. Ich war überrascht, dass eine so junge Autorin sich mit so einem Thema Krankheit, Tod und Trauer befasst, fand es aber sehr gelungen. Eine Story, bei der man merkt das im Grunde das Geschehene nicht verarbeitet wurde. Von mir für diese Kurzgeschichte 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Bewegende Kurzgeschichte

    Der Krebskönig

    Dominic32

    29. December 2016 um 20:59

    Der Krebskönig von Lisa Straubinger (13 Seiten, booksnacks.de)Inhalt: Da es sich um eine Kurzgeschichte handelt, möchte ich nicht zu viel über den Inhalt verraten, aber soviel: Eine junge Frau erinnert sich an den Krebstod Ihres Vaters. Meinung: Die Autorin versteht es fantastisch Gefühle und Emotionen auf wenigen Seiten entstehen und den Leser fühlen zu lassen. Für eine Kurzgeschichte angemessen gibt die Autorin nur wenige Informationen über die Umgebung, aber die wichtigen Details beschreibt sie so gut, dass man sich sofort in die Geschichte hineinfindet und im Kopf Bilder entstehen. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht der Tochter, die Ihren Vater verliert und man kann die Emotionen der Tochter sehr gut verstehen, auch wenn die wenigsten (hoffentlich) eine ähnliche Situation erlebt haben. Sprachlich ist die Geschichte sehr gut zu lesen. Leider hat die Autorin für Ihre Kurzgeschichte eine Ende gewählt, dass für mich so nicht wirklich nachzuvollziehen ist. Der Vater agiert am Ende in einer Weise, die ich der Figur so nicht ganz abnehme. Trotzdem eine berührende Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.Fazit: Interessante, bewegende Kurzgeschichte, die sich lohnt zu lesen. Leseempfehlung von mir... Viel Spaß beim Lesen.

    Mehr
  • Traurig aber schön

    Der Krebskönig

    Melody73

    15. November 2016 um 11:06

    Ich kann und möchte eigentlich gar nicht allzuviel verraten. Die Kurzgeschichte von Lisa Straubinger handelt von einem kleinen Mädchen und dem Tod des Vaters an Krebs. Die Geschichte selbst umfast nur 15 Seiten aber sind so mit Gefühl und Herz erfüllt, dass ich das Gefühl hatte nicht als Leser dabeizusein, sondern dass ich dabei bin. Eine Geschichte die nachhaltig auch im Gedächtnis bleibt. Danke dass ich sie lesen durfte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Krebskönig (Kurzgeschichte, Drama) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)" von Lisa Straubinger

    Der Krebskönig

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von Drama-Kurzgeschichten,wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Booksnacks. In "Der Krebskönig" von Lisa Straubinger geht es um die Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. An die Verabschiedung zwischen Vater und Tochter, die trauriger nicht sein könnte. Erinnerungen an den Krebskönig.Neugierig? Dann macht mit!Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 4. Oktober 2016.Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Die Autorin: Lisa Straubinger wurde 1993 in Ostfildern geboren und hat schon früh ihre Begeisterung für das Erzählen von Geschichten entdeckt. Hätte sie sich nicht für eine Ausbildung als Industriekauffrau entschieden, wäre sie sicherlich Fotografin, Weltenbummlerin oder Juwelendiebin geworden. Ihre Leidenschaft gilt aber dem Verfassen von Texten.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 20
  • Booksnack mit Emotionen

    Der Krebskönig

    TiniSpeechless

    14. October 2016 um 11:58

    Lisa Straubinger "Der Krebskönig" Inhalt: "Der Krebskönig" erzählt vom Tod eines krebskranken Vaters - aus der Sicht des Kindes. Das Kind erzählt aus der Ich-Perspektive, wie es von der Krankheit des Vaters erfahren hat, von der Zeit danach bis hin zum Tod. Persönliche Meinung: Auf nur wenigen Seiten schafft es die Autorin Lisa Staubinger, starke Emotionen zu vermittlen. Mit ihrem "booksnack" widmet sie sich einem schweren Thema, aber sie setzt es sehr gut um. Kleiner Wer­muts­trop­fen: Ist man einmal in der Geschichte drin, wünscht man sich mehr davon, obwohl die Kurzgeschichte nun mal nach knapp 13 Seiten auserzählt ist. Fazit: Schöne, emotionale Kurzgeschichte.

    Mehr
  • Wenn der Vater stirbt...

    Der Krebskönig

    niknak

    10. October 2016 um 12:12

    Inhalt: In dieser Kurzgeschichte erzählt eine Frau, wie sie als Kind mit ihrer Familie am Meer war, ihr Vater an Krebs erkrankt und wie sie mit seinem Tod umgeht. Mein Kommentar: Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben. Die Autorin erzählt zuerst von der Kindheit der Frau und einem Sommer am Meer und anschließend von der Erkrankung des Vaters. Man kann sich als Leser sehr gut in die Lage des Kindes hineinversetzen und fühlt mit ihm mit. Man erkennt sehr gut die Gedanken und Gefühle, die es bewegen. Die Trauer und Wut wird ganz deutlich und spürbar. Obwohl die Geschichte sehr traurig ist, hält sie den Leser gefangen und man will wissen, wie die Geschichte weitergeht. Mein Fazit: Eine traurige, aber berührende Geschichte über ein Kind, das den Tod des Vaters miterleben muss. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Berührende Kurzgeschichte

    Der Krebskönig

    mabuerele

    10. October 2016 um 10:30

    Eine junge Frau erinnert sich an die schmerzlichste Szene ihrer Kindheit. Acht Jahre lang war der gemeinsame Urlaub am Meer der Höhepunkt eines Jahres. Dann aber erhält der Vater eine bittere Diagnose. Er hat Krebs. Obwohl die Geschichte sehr kurz ist, hat sie mich tief bewegt. In jeder Zeile ist spürbar, wie die Frau bis heute dieses Erleben verarbeitet. Es geht um Schuld und Versagen, um einen letzten Abschied. Berührende Szenen werden behutsam dargestellt. Das Buch bewegt Fragen, die nicht so einfach zu beantworten sind. Nur eine möchte ich nennen: Wie bezieht man Kinder in eine solche Situation ein? Das Verhalten von Mutter und Vater haben Spuren hinterlassen. Beide wollten das Beste. Die Erschütterung der Frau ist auch am Schriftstil spürbar, vor allem dann, wenn Worte aus der Kindheit verwendet werden. Ein extremer Gegensatz zum Thema der Geschichte ist das Cover. Es suggeriert eine heile Welt. Die aber ist gerade zerbrochen. Es dauert viele Jahre, bis der Schmerz verarbeitet ist und die Sicht auf die damaligen Ereignisse sich geändert hat.

    Mehr
    • 5
  • Sehr emotional

    Der Krebskönig

    Blacksally

    10. October 2016 um 09:04

    Auch wenn das Buch eine sehr trübe und traurige Stimmung vertreibt hat es mir gut gefallen. Wahrscheinlich gerade deswegen, weil es bei so einem Thema auch die passende Stimmung verbreitet. Ich finde es faszinierend wie man in so wenigen Seiten eine gute Geschichte zusammen bringen kann, an die man sich auch länger noch erinnert, aber genau das ist der Autorin hiermit gelungen. Ich kann leider nicht viel schreiben, ohne zu Spoilern. Aber ich kann sagen das sich die Story lohnt zu kaufen und zu lesen und mir gut gefallen hat.Die Autorin:Lisa Straubinger wurde 1993 in Ostfildern geboren und hat schon früh ihre Begeisterung für das Erzählen von Geschichten entdeckt. Hätte sie sich nicht für eine Ausbildung als Industriekauffrau entschieden, wäre sie sicherlich Fotografin, Weltenbummlerin oder Juwelendiebin geworden. Momentan arbeitet sie bei einem mittelständischen Unternehmen als Logistikerin und versendet Ware in der ganzen Welt. Ihre Leidenschaft gilt aber dem Verfassen von Texten, momentan vor allem Kurzgeschichten, längere Texte sind in Vorbereitung.Mein Fazit:Eine traurige Geschichte über Krebs - sehr überzeugend rübergebracht.

    Mehr
  • Etwas zum Nachdenken

    Der Krebskönig

    baerin

    04. October 2016 um 12:13

    Eine Frau erinnert sich an ihre Kindheit, an die schönen Urlaube an der Nordsee, an ihren starken Vater. Der, als sie noch ein kleines Mädchen war, schwer an Krebs erkrankte und sie seinen Zerfall mit erleben musste. Der für sie einen besonderen Abschied inszenierte, sich von ihr verabschiedete und für immer ging, weil er so nicht mehr weiterleben konnte, wodurch sie sich aber im Stich gelassen fühlte.Diese traurige Geschichte hat mir gut gefallen. Wobei ich finde, dass das fröhliche Cover nicht zum ernsten Thema dieses Book-Snacks passt.

    Mehr
  • Eine sehr berührende Geschichte

    Der Krebskönig

    Martinchen

    03. October 2016 um 12:42

    "Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. An die Verabschiedung zwischen Vater und Tochter, die trauriger nicht sein könnte. Erinnerungen an den Krebskönig."  Das Cover vermittelt den Eindruck einer heilen Welt, die es jedoch nicht ist. Insofern passt es nicht zur Geschichte. Eine erwachsene Frau erinnert sich an ihren Vater und erzählt dabei teilweise aus der Perspektive des Kindes. Die Autorin versteht es hervorragend, auf 10 Seiten eine emotional sehr berührende Geschichte zu schreiben, die nachwirkt und die ich uneingeschränkt empfehlen kann.  

    Mehr
  • Traurig und fesselnd

    Der Krebskönig

    LadyIceTea

    02. October 2016 um 10:45

    Erinnerungen an ein vergangenes Leben, an vergangene Zeiten am Meer, an eine vergangene Familie. An den Vater, der nach schwerer Krankheit gestorben ist. An die Verabschiedung zwischen Vater und Tochter, die trauriger nicht sein könnte. Erinnerungen an den Krebskönig.Wie immer bei BookSnacks, verrate ich nichts vom Inhalt, damit ich niemandem den Spaß nehme.Diese Geschichte hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Schon durch den Klappentext habe ich geahnt, dass sie keine von der fröhlichen Sorte ist. Der Erzählstil ist sehr melancholisch. Es geht immerhin um ihren verstorbenen Vater und diese Stimmung wurde gut aufgegriffen. Die Erzählung hat mich wirklich eintauchen lassen, in das was das kleine Mädchen damals erlebt hat. Auch die Traurigkeit ihrer Worte haben mich berührt. Eine gute Kurzgeschichte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks