Lisa Taddeo

 3.9 Sterne bei 48 Bewertungen

Lebenslauf von Lisa Taddeo

Lisa Taddeo sorgt mit ihrem ersten Buch Three Women in der englischsprachigen Welt und darüber hinaus für Furore. Mit Erscheinen stieg Three Women direkt auf Platz 1 der Bestsellerlisten der New York Times und Sunday Times ein. Außerdem schreibt Lisa Taddeo popkulturelle Features für Esquire, New York, Elle, Observer und viele andere. Für ihre Storys wurde sie bereits zwei Mal, 2017 und 2019, mit dem Pushcart Prize ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Connecticut.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Three Women – Drei Frauen

 (44)
Neu erschienen am 13.01.2020 als Hardcover bei Piper.

Three Women - Drei Frauen

Neu erschienen am 20.03.2020 als Hörbuch bei HörbucHHamburg HHV GmbH.

Three Women – Drei Frauen

 (1)
Neu erschienen am 19.03.2020 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Lisa Taddeo

Cover des Buches Three Women – Drei Frauen (ISBN:9783492059824)

Three Women – Drei Frauen

 (44)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Three Women – Drei Frauen (ISBN:9783844925005)

Three Women – Drei Frauen

 (1)
Erschienen am 19.03.2020
Cover des Buches Three Women - Drei Frauen (ISBN:B086637MVC)

Three Women - Drei Frauen

 (0)
Erschienen am 20.03.2020

Neue Rezensionen zu Lisa Taddeo

Neu

Rezension zu "Three Women – Drei Frauen" von Lisa Taddeo

spaltet die Leserschaft
Mia_liestvor 4 Tagen

Inhalt:

Die Journalistin Lisa Taddeo berichtet nach jahrelanger Recherche von 3 Frauen, die allesamt auf der Suche nach etwas sind: sich selbst, Bestätigung, Liebe, Erfüllung, Wahrheit, Aufmerksamkeit und so so viel mehr. Drei sehr unterschiedliche Leben, Lebensabschnitte und Frauen an sich. 

Meinung:

Sehr direkt und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen oder sich gar eine MEinung zu bilden, erzählt die Autorin von sexuellen Bedürfnissen und Erfahrungen aus weiblicher Sicht. Meiner Meinung nach ein äußerst wichtiges und informatives Buch, das einen großen Beitrag zum Feminismus und zur Emanzipation leistet. Weder als Roman noch als Reportage kann man es einordnen - das ist, was viele Rezensenten kritisiert haben, aber ich finde, das macht es grade so besonders. Es will nicht in Schubladen stecken und gesteckt werden. Der Leser kann sich selbst einen Eindruck verschaffen und urteilen, indem Taddeo schlichtweg nahezu neutral und realistisch erzählt. Ein sehr intensives Leseerlebnis, das zum Nachdenken anregt und in dem sich sicherlich die ein oder andere Frau wiedererkennt.

Kommentieren0
0
Teilen
H

Rezension zu "Three Women – Drei Frauen" von Lisa Taddeo

Ein fesselndes, nachdenkliches, grandios geschriebenes Buch über das Begehren von Frauen
Highlandervor 9 Tagen

Wenn ein Buch in den letzten Monaten die Bestsellerlisten dominiert, dann ist es das im Januar erschienene "three women - drei frauen" von Lisa Taddeo aus dem Piper-Verlag. Zugegeben, schon das Cover und auch die Pressestimmen auf der Rückseite sind sehr einladend. Mich hat besonders der Satz "Männer werden dieses Buch lesen und bestürzt den Kopf schütteln, Frauen werden wissend nicken" von Sophie Passmann gereizt, sodass ich das Buch lesen musste. Vorab gesagt, ein Vergleich mit "50 Shades of Grey" ist meiner Meinung nach unzureichend, denn three women ist viel mehr. Es ist ein reifes Buch mit viel Tiefgang, viel Emotion und - das ist das Besondere - es sind wahre Geschichten, die die Autorin in akribischer Recherche zusammengetragen hat.

Das Buch ist in drei voneinander unabhängige Geschichten aufgeteilt und wird durch persönliche Anekdoten im Prolog und Epilog von der Autorin ergänzt. Die drei Geschichten sind die subjektiven Geschichten von drei Frauen, die sich ihrer Liebe, ihrer Lust und ihrer Verletzlichkeit geöffnet haben und so den Horizont von vielen im positiven Sinne erweitern werden. Lisa Taddeo ist sich der Subjektivität der Erzählerinnen bewusst und bringt die mitunter dramatischen Geschichten gekonnt zu Papier.

Wir begleiten Sloane, die einem reichen Elternhaus entstammt und glücklich verheiratet ist. Ihre Geschichte dreht sich darum, dass ihr Mann sie gerne beim Sex mit anderen Männern beobachtet. Sloane ist sehr nachdenklich, selbstbewusst und perfektionistisch. Die Geschichte verrät viel über die Kraft des gesellschaftlichen Mainstreams.

In der zweiten Geschichte treffen wir Maggie, die über ihr Verhältnis als Oberstufenschülerin zu ihrem Lehrer berichtet. Sie tut dies aus einer nahen Zukunft, in der sie ihm vor Gericht gegenübersitzt. Grund dafür ist ihre Anklage wegen Verführung Minderjähriger. Die Geschichte steht unter keinem guten Stern, das Verfahren ist online nachles- und recherchierbar! Die Schilderung der bedingungslosen Verliebtheit von Maggie, gepaart mit dem inneren und äußeren Zusammenbruch nach der Trennung und dem Schicksal ihrer Familie, ist sehr berührend. Auch hier spielt die Meinung der Anderen eine gewichtige Rolle.

Schließlich ist die dritte Geschichte die von Lina, die einen Mann hat, der sie nicht mehr küsst und ihr auch sonst körperlich nicht nahe sein will. In dieser Geschichte werden weitreichende Einblicke in das weibliche Begehren gewährt, ohne das es dabei in ein niedriges Niveau abgleitet. Linas verzweifelte Suche nach Liebe und Zuneigung ist sehr glaubwürdig dargestellt.

Die Umsetzung der Geschichte in Buchform, die Recherche und der Schreibstil von Lisa Taddeo sind ganz großes Kino! Hier wird kein billiger Groschenroman auf 400 Seiten gestreckt. "Three women" ist ein Buch, das sich viel eher mit "11 Minuten" von Paulo Coelho als mit "50 Shades of Grey" vergleichen lässt. Das Buch ist mal romantisch, mal emotional, durchaus erotisch, mitunter verzweifelt, aber stets kurzweilig, unterhaltsam und großartig geschrieben. 

Durch den ständigen Wechsel zwischen Lina, Sloane und Maggie dauerte es anfangs etwas bis ich sicher die Hintergründe den Frauen zuordnen konnte. Weiterhin ist es doch irgendwie schade zu sehen, das jede Geschichte um das Thema Fremdgehen aufgebaut ist; gibt es in treuen Partnerschaften keine erzählenswerten Geschichten rund um die Erfahrungen mit Lust und Sexualität?

Das mindert den Gesamteindruck aber nur gering, Lisa Taddeo hat mit ihrem hohen journalistischen Können ein grandioses Werk geschaffen, das ich jeder/jedem nur wärmstens ans Herz legen kann!

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Three Women – Drei Frauen" von Lisa Taddeo

ziemlich enttäuschend und unemanzipiert
Mascha3000vor 10 Tagen

konnte mich nicht richtig fesseln, musste mich ein wenig zwingen, es fertig zu lesen. viele wiederholungen und grundsätzlich ein teilweise anstrengend-repetitiver stil, auch wenn es einige sprachlich sehr schöne abschnitte gibt. themenwahl und -ausführung liegen nahe an aktuellen trends und auch in meinem interessengebiet, leider  bleiben die figuren konstruiert eindimensional und hinterlassen bei mir emotional keine spuren, was vor allem daran liegt, dass die handlungsmotviationen geradzu naiv-kindlich beschrieben werden und in dieser hinsicht auch keine unterschiedlichen perspektiven der einzelnen frauen ausgemacht werden können. beschreibungen von weiblicher lust und befriedigung sollten wohl feuer in die angelegenheit bringen, wirken an vielen stellen aber einfach wie plattitüden und sehr unemanzipiert.

 insgesamt ein schnellebiger read, der einen unguten beigegeschmack von selbstverachtung und enttäuschung hinterlässt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks