Lisa Unger

 3,6 Sterne bei 319 Bewertungen
Autorin von Die treue Freundin, Das makellose Mädchen und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Lisa Unger wurde in Connecticut geboren und wuchs in den USA, England und Holland aufgewachsen. Bevor sie ich entschloss selbst zu schreiben, arbeitete sie in einem Verlag. Mit ihrem ersten Thriller „Das Gift der Lüge“ gelang ihr der Durchbruch, so dass die Bücher der Autorin mittlerweile in über 26 Ländern erscheinen. Mit ihrer Familie lebt Lisa Unger in Florida.

Alle Bücher von Lisa Unger

Cover des Buches Die treue Freundin (ISBN: 9783404183210)

Die treue Freundin

 (54)
Erschienen am 21.12.2020
Cover des Buches Das Gift der Lüge (ISBN: 9783442468638)

Das Gift der Lüge

 (38)
Erschienen am 12.12.2008
Cover des Buches Das makellose Mädchen (ISBN: 9783404189007)

Das makellose Mädchen

 (38)
Erschienen am 27.01.2023
Cover des Buches Der heimliche Beobachter (ISBN: 9783404192489)

Der heimliche Beobachter

 (28)
Erschienen am 29.02.2024
Cover des Buches Die folgsame Tochter (ISBN: 9783404185436)

Die folgsame Tochter

 (21)
Erschienen am 23.12.2021
Cover des Buches Wer Böses in sich trägt (ISBN: 9783442480920)

Wer Böses in sich trägt

 (18)
Erschienen am 16.03.2015
Cover des Buches Denn du bist mein (ISBN: 9783442469529)

Denn du bist mein

 (18)
Erschienen am 12.08.2009
Cover des Buches Hüte dich vor deinem Nächsten (ISBN: 9783442472284)

Hüte dich vor deinem Nächsten

 (18)
Erschienen am 20.09.2010

Neue Rezensionen zu Lisa Unger

Cover des Buches Der heimliche Beobachter (ISBN: 9783404192489)
Prinzesschns avatar

Rezension zu "Der heimliche Beobachter" von Lisa Unger

Zu konstruiert
Prinzesschnvor 3 Monaten

In einem malerischen Cottage mit Whirlpool und einem Sternekoch freuen sich Hannah und ihr Ehemann Bruce auf ein besonderes Wochenende mit ihren Freunden. Doch schon bald spürt Hannah eine Spannung im Cottage und hat das Gefühl, dass Bruce ihr etwas verheimlicht. Als der Koch unheimliche Geschichten über die Vergangenheit des Hauses erzählt und ein Sturm aufzieht, fühlt sich Hannah unbehaglich und möchte am liebsten abreisen. Dann verschwindet plötzlich eine der Frauen aus der Gruppe. Die Freunde beginnen verzweifelt nach ihr zu suchen, ohne zu ahnen, dass jemand darauf aus ist, ihr Traumwochenende in einen Alptraum zu verwandeln.

An sich war es ein tolles Setting und eine nette Idee, aber bereits der Einstieg hat sich in meinen Augen total gezogen. Es hat über 100 Seiten gebraucht, bis jede Person hinreichend vorgestellt wurde. Ich verstehe, dass Hintergründe wichtig für das Charakter-Building sind, aber bis dahin ist einfach gar nichts passiert und normalerweise hätte mich das schon verloren gehabt, wenn es danach nicht langsam an Fahrt aufgenommen hätte. Die Spannungen zwischen den Paaren werden durch das Unwetter verdeutlicht und so langsam merkt man: Oh, da könnte was anrollen. Als dann noch jemand verschwindet, hab ich mir die Hände gerieben, weil ich dachte, dass es langsam losgeht.

Der zweite Handlungsstrang um Henry fühlte sich für mich fast wie eine neue Geschichte an und brauchte erstmal eine Weile, um warm zu werden. Die Enthüllung fand ich zwar spannend, aber irgendwie hat es mich einfach nicht abgeholt, weil es mir zu artifiziell vorgekommen ist.

Das Ganze endet dann in einem für mich stark konstruiertem Schlussteil. Die Motiventhüllung ist einfach SO wild, dass ich mich nicht mehr wirklich drauf einlassen konnte. Mir fehlten dann auch ein paar logische Elemente, womit Lücken geblieben sind, die ich gern anders gefüllt bekommen hätte. Dafür, dass sich die Geschichte über Monate oder Jahre hinweg aufgebaut hat, war das alles zu rasch, zu unüberlegt, zu wirr.

Leider einer der schwächeren Bände von Lisa Unger.

Cover des Buches Der heimliche Beobachter (ISBN: 9783404192489)
robkrus avatar

Rezension zu "Der heimliche Beobachter" von Lisa Unger

Verborgene Wahrheiten im Schatten der Familie
robkruvor 4 Monaten

Als ich "Der heimliche Beobachter" von Lisa Unger in die Hände bekam, erwartete ich einen packenden Thriller voller Familiengeheimnisse und Spannung. Und ich wurde nicht enttäuscht. Unger entführt uns in die Abgeschiedenheit eines Luxus Cottages im Wald, wo ein Wochenendtrip unter Freunden und Familie schnell zu einem nervenzerreißenden Alptraum wird.

Von Anfang an fesselt Ungers Erzählstil. Die Geschichte beginnt harmlos mit einer idyllischen Weihnachtsfeier, doch die Stimmung schlägt um, als unter dem Weihnachtsbaum DNA-Kits auftauchen, deren Herkunft niemand zugeben will. Diese mysteriösen Geschenke sind der Startschuss für eine Reise in die Abgründe vermeintlich guter Beziehungen und die Frage, was Familie wirklich bedeutet und wie tief genetische Verbindungen gehen können.

Die Charakterzeichnung ist herausragend. Jeder der Anwesenden, von Hannah und ihrem Mann Bruce über Makos selbstsicheres Auftreten bis hin zu den unheimlichen Einschüben des Kochs, trägt eine Maske, die im Verlauf des Wochenendes Stück für Stück fällt. Die Dynamik innerhalb der Gruppe, gepaart mit der isolierten Lage des Cottages, schafft eine dichte Atmosphäre, die mit jeder Seite intensiver wird.

Ungers Geschick, parallel laufende Handlungsstränge zu verweben, ist bewundernswert. Während wir die gegenwärtigen Ereignisse im Cottage verfolgen, tauchen wir ebenso in die Vergangenheit ein und enthüllen Stück für Stück die Geschichte von Henry, einem Charakter, dessen Schicksal eng mit dem Wochenende verwoben ist. Diese Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart baut eine unterschwellige Spannung auf, die bis zum überraschenden Finale stetig ansteigt.

Besonders beeindruckend fand ich die Art und Weise, wie Unger es schafft, das Thema Familiengeheimnisse zu erforschen. Die DNA-Kits, die zunächst als harmloses Geschenk erscheinen, entpuppen sich als Katalysator, der lang verborgene Wahrheiten ans Licht bringt. Die Frage nach Natur versus Pflege, nach dem, was uns zu dem macht, wer wir sind, wird auf eindringliche Weise thematisiert.

Der Schluss des Buches, ohne zu viel zu verraten, hat mich sowohl überrascht als auch nachdenklich zurückgelassen. Unger gelingt es, die einzelnen Fäden geschickt zusammenzuführen und bietet dabei eine tiefgründige Reflexion darüber, wie weit man für Familie gehen würde und was Vergebung wirklich bedeutet.

"Der heimliche Beobachter" ist ein Thriller, der nicht nur durch seine spannende Handlung besticht, sondern auch durch die psychologische Tiefe seiner Charaktere und die meisterhaft erzählte Geschichte, die lange nach dem Zuklappen des Buches nachwirkt. Ein Muss für alle Fans von Nervenkitzel und tiefgründigen Charakterstudien.

Cover des Buches Der heimliche Beobachter (ISBN: 9783404192489)
S

Rezension zu "Der heimliche Beobachter" von Lisa Unger

Mitreißend trotz Dopplungen
svesovor 4 Monaten

Hannah fährt mit ihrem Mann Bruce, ihrem Bruder Mako, dessen Frau Liza sowie einem weiteren befreundeten Paar in ein luxuriöses Haus im Wald, um den Alltagsstress hinter sich zu lassen und ein entspanntes Wochenende zusammen zu genießen und Spaß zu haben. Doch nachdem eine von ihnen verschwindet und merkwürdige Dinge geschehen, ist ihnen klar: So entspanned wird das Wochenende nicht und die Atmosphäre in der Gruppe lädt sich immer mehr auf. Außerdem herrscht draußen ein Sturm, der sie ebenfalls beunruigt, und immer stärker wird.

Der Titel "Der heimliche Beobachter" ist sehr treffend, denn dass die Gruppe beobachtet wird, ist schnell klar - was das Motiv dahinter ist, offenbart sich erst im Verlauf. Lisa Unger schreibt flüssig und streut immer wieder Hinweise auf mögliche Zusammenhänge ein und legt dabei falsche Fährten. Dadurch bleibt der Spannungsbogen erhalten und ich rätselte permanent, ordente die neuen Erkenntnisse immer wieder neu ein und lag trotz der vielen Fährten dennoch von Anfang an richtig. Von den Figuren war mir keine sympathisch, weshalb ich Lisa Unger umso mehr dafür schätze, dass sie mich fesseln konnte und ich weitergelesen habe. Denn normalerweise ist der Sympathiefaktor der Figuren für mich bei der Lektüre sehr wichtig.
Es gab zu Beginn und im Mittelteil einige Dopplungen und Längen, auf die ich hätte verzichtne können. Das letzte Drittel, das aufreibende Finale und die schlussendliche Auflösungen haben mich jedoch weitestgehend versöhnt und ich möchte weitere Bücher der Autorin lesen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks