Lisa Unger Denn du bist mein

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Denn du bist mein“ von Lisa Unger

Ein Psychothriller erster Güte Auf den ersten Blick führt Annie Powers ein sorgenfreies Leben in einem Vorort von Florida: Ihr Mann Gray vergöttert sie, und durch ihre gemeinsame Tochter scheint das Glück perfekt. Aber die junge Frau wird verfolgt – von ihrer eigenen Vergangenheit, an die sie sich nur bruchstückhaft erinnern kann. Damals hieß sie Ophelia March und war ihrem Stiefbruder Marlowe, einem Serienkiller, hörig. Und obwohl Annie weiß, dass Marlowe tot ist, weiß sie auch, dass er ihr wieder Zeichen sendet, und dass nicht nur sie, sondern vor allem ihre Tochter in großer Gefahr ist …

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Mehr eine Zumutung als alles andere. Diskriminierend und dumm. Eventuell noch für tumbe Fußballschenkelklatscher geeignet. 1,5/5 Punkten.

Archer

Projekt Orphan

Solide 3,5 Sterne für einen unterhaltsamen und actiongeladenen Thriller mit ein paar kleineren Schwächen.

steffis-und-heikes-Lesezauber

Schwesterherz

sehr interessanter und rasanter Krimi an dessen Ende man unbedingt Band 2 anschließen muss

Inge78

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder mal so gut! Ein absolutes Muss.

Moonpie

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Denn du bist mein" von Lisa Unger

    Denn du bist mein
    Desire

    Desire

    20. January 2011 um 19:31

    Ein absoluter Hit, die Geschichte ist gut, die ganze erzählerische Weise finde ich gut, also mich hat dieses Buch begeistert.

  • Rezension zu "Denn du bist mein" von Lisa Unger

    Denn du bist mein
    verena83

    verena83

    25. September 2009 um 09:36

    Annie Powers – eine beneidenswerte Frau! Gemeinsam mit ihrem Ehemann Gray und Tochter Victory führt sie in Florida ein luxuriöses Leben… frei von jeglichen Sorgen. Doch der Schein trügt… in Wirklichkeit heißt Annie Powers nämlich Ophelia March und war noch bis vor wenigen Jahren ihrem Stiefbruder Marlowe Geary, einem Serienkiller, hörig, der ihr immer wieder unmissverständlich klar machte: „Du gehörst mir“! Jahre nach seinem vermeintlichen Tod fühlt sich die junge Frau abermals von ihm verfolgt, denn Marlowe schickt ihr unmissverständliche Zeichen… und als Annie schlussendlich eine Kette mit einem Anhänger findet, zu dem sie die andere Hälfte besitzt, weiß sie, dass ihr Stiefbruder zurückgekehrt ist, um sie zu holen. Nach und nach kehrt nun auch die Erinnerung an ihre schreckliche Vergangenheit zurück und plötzlich weiß Annie, was sie zu tun hat, um sich selbst und ihre Familie zu retten. Sie muss sich ein für alle Mal aus Marlowes Fängen befreien… dies bedeutet allerdings das Todesurteil für Annie! Denn nur Ophelia kann Marlowe unschädlich machen! Ein Thriller, der von Beginn an unter die Haut geht! Die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit machen die ganze Geschichte dabei so wirklich spannend, da sich so die Wahrheit Schritt für Schritt zu einem großen Ganzen zusammensetzt. Dabei werden für den Leser auch einige interessante Überraschungen bereit gehalten (Wo ist Marlowe Gearys Leiche, die nie gefunden wurde?, Ist es wirklich Marlowe, der Annie verfolgt?, Was hat es mit Annies Therapeuten auf sich, der plötzlich spurlos verschwindet? etc.) Das Ende gestaltet sich schließlich noch einmal besonders mysteriös, wodurch sich die Spannung noch ein weiteres Mal steigert, sodass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. Gerade als die Geschichte nämlich vollständig geklärt zu sein scheint, kommt es noch ein weiteres Mal zu interessanten Wendungen und Überraschungen, mit denen man nicht gerechnet hat. Im Großen und Ganzen ein sehr empfehlenswertes Buch… einzige Schwachstelle sind die zum Schluss hin häufigen Zeit- und Perspektivenwechsel, die zu ein wenig Verwirrung führen können!

    Mehr