Lisa Unger Für immer sollst du schweigen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(3)
(4)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für immer sollst du schweigen“ von Lisa Unger

Wie gut kennst du die Menschen, die du liebst? Und wie weit würdest du gehen, um sie zu schützen? Der Psychologin Maggie gefällt das Leben in The Hollows, wo jeder jeden kennt und jedem hilft. Doch als in der Nachbarschaft ein junges Mädchen verschwindet, ist es um den Kleinstadtfrieden geschehen. Charlene ist ausgerechnet die Freundin von Maggies Sohn Ricky, der plötzlich unter Mordverdacht steht. Und auch Maggies Mann Jones, der die Ermittlungen leitet, verhält sich auffällig. In Maggies Jugend war in der Gegend schon einmal ein Mädchen verschwunden, und Jones scheint mehr über diesen Fall zu wissen, als Maggie lieb sein kann.

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht mein Geschmack

    Für immer sollst du schweigen
    MellyGruber

    MellyGruber

    06. November 2015 um 13:40

    Leider hat mir das Buch nicht gefallen. Es hat sich sehr in die Länge gezogen und man musste sich beim Lesen sehr konzentrieren, damit man Verstand um welche Person es gerade ging.  Vermutlich ist der Typ Buch einfach nicht so mein Fall (Psychothriller). 

  • Wo ist Charlene?

    Für immer sollst du schweigen
    abuelita

    abuelita

    26. February 2014 um 19:30

    Der Psychologin Maggie gefällt das Leben in The Hollows, wo jeder jeden kennt und jedem hilft. Doch als in der Nachbarschaft ein junges Mädchen verschwindet, ist es um den Kleinstadtfrieden geschehen. Charlene ist ausgerechnet die Freundin von Maggies Sohn Ricky, der plötzlich unter Mordverdacht steht. Und auch Maggies Mann Jones, der die Ermittlungen leitet, verhält sich auffällig. In Maggies Jugend war in der Gegend schon einmal ein Mädchen verschwunden, und Jones scheint mehr über diesen Fall zu wissen, als Maggie lieb sein kann….. Etwas holprig geschrieben, sehr langatmig und die Spannung baut sich auch nur zögerlich auf.

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer sollst du schweigen" von Lisa Unger

    Für immer sollst du schweigen
    happytanny

    happytanny

    27. August 2012 um 23:10

    Dies war mein erstes Buch von Lisa Unger und ich fand es OK aber mehr auch nicht. Ich konnte mich leider mit keiner Person in diesem Buch identifizieren und ich fand es auch sehr durchschaubar. Schon ziemlich am Anfang war ich mir ziemlich sicher, wer Charlene entführt hat und hatte damit auch Recht. Auch diese ganze Geschichte mit Sarah, der Entführung von Früher, hat eher gestört als Spannung zu verbreiten. Und was sollte dann das mit der Hellseherin?! Das hat dem Ganzen dann noch einen unrealistischen Touch verliehen... Schade. Somit konnte mich Lisa Unger leider nicht überzeugen und ich werde nicht auf ihr neues Buch hinfiebern.

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer sollst du schweigen" von Lisa Unger

    Für immer sollst du schweigen
    nettiii

    nettiii

    24. February 2012 um 22:06

    Schon zum zweiten Mal in der Geschichte der friedlichen Stadt The Hollow verschwindet ein junges Mädchen. Zwischen beiden Fällen gibt es Parallelen und die Vergangenheit kommt immer mehr zurück an die Oberfläche. Wurde damals der falsche Täter hinter Gittern gebracht? Haben die Menschen geschwiegen nur um ihre Liebsten und sich selbst zu schützen? Nach und nach fügen sich die Puzzelteile zusammen und die bittere Wahrheit kommt ans Tageslicht. Auch wenn es üblich ist den Inhalt kurz zu umreißen, möchte ich dies an dieser Stelle nicht tun, da sonst die wenige Spannung die dieses Buch bietet dahin wäre. Grundsätzlich fand ich das Buch recht gut. Der Erzählstil hat mir gefallen und es ist viel passiert. Allerdings fehlte mir die Spannung. Man konnte viele Geschehnisse erahnen und man lag mit seinen Ahnungen immer richtig. Schon gut 100 Seiten vor dem Ende war die gesamte Spannung verflogen, da beide Fälle mehr oder minder gelöst waren. Ein gutes Buch für Zwischendurch, allerdings nichts für Leser die am Fall rätseln wollen oder Spannung pur bis zur letzten Seite erwarten.

    Mehr