Lisa Wingate

 4,3 Sterne bei 296 Bewertungen
Autorin von Libellenschwestern, Die Glasperlenmädchen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lisa Wingate (©Wyatt McSpadden Photography)

Lebenslauf von Lisa Wingate

Sie verknüpft Investigation mit Erzählkunst: Es ist den Romanen von Lisa Wingate anzumerken, dass sie auf Erfahrung beruhen. Auf Erfahrung mit den Landschaften und deren Bewohnern. Ganz wesentlich dafür hat Wingate die Beziehung zu ihrer Großmutter geprägt. Und auch ihre Grundschullehrerin, die in ihr den Impuls zum Schreiben ausgelöst hat, ist unvergessen. In dieses besondere Verhältnis zu älteren Frauen werden die Leser mitgenommen in einzigartiger Intimität. Die äußerst produktive Autorin und frühere Journalistin Lisa Wingate hat bereits mehr als 30 Romane verfasst, die in 25 Sprachen übersetzt wurden. Die Preise und Auszeichnungen, die sie für ihre Werke erhalten hat, sind kaum überschaubar. Die Kraft ihrer Bilder stammt aus dem Lebensumfeld der ländlichen Regionen der USA. Wer aber nun glaubt, sie als Autorin von sentimentalen Familienromanen einordnen zu können, muss sich spätestens nach der Lektüre ihres Bestsellers „Libellenschwestern“ (dt. 2018) korrigieren. Auch für ihren neuen Roman "Die Glasperlenmädchen" hat sie sich von wahren Begebenheiten inspirieren lassen und erzählt vor dem Hintergrund des Amerikanischen Bürgerkriegs eine bewegende Geschichte, die auch heute relevant und aktuell ist.

Alle Bücher von Lisa Wingate

Cover des Buches Libellenschwestern (ISBN: 9783734103773)

Libellenschwestern

 (169)
Erschienen am 16.09.2019
Cover des Buches Die Glasperlenmädchen (ISBN: 9783734111266)

Die Glasperlenmädchen

 (40)
Erscheint am 19.09.2022
Cover des Buches Die Hüterin der Geschichten (ISBN: 9783868275933)

Die Hüterin der Geschichten

 (19)
Erschienen am 01.05.2016
Cover des Buches Jolas Briefe (ISBN: 9783868276299)

Jolas Briefe

 (17)
Erschienen am 01.01.2017
Cover des Buches Moses Lake (ISBN: 9783868274530)

Moses Lake

 (13)
Erschienen am 01.06.2014
Cover des Buches Der Ruf des Meeres (ISBN: 9783868276671)

Der Ruf des Meeres

 (12)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches Firefly Island (ISBN: 9783868275179)

Firefly Island

 (9)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Libellenschwestern (ISBN: B08927SD5H)

Libellenschwestern

 (0)
Erschienen am 25.06.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lisa Wingate

Cover des Buches Die Glasperlenmädchen (ISBN: 9783734111266)N

Rezension zu "Die Glasperlenmädchen" von Lisa Wingate

Tolle Auseinandersetzung
nblogtvor einem Monat

Nachdem ich dieses Jahr bereits den Roman "Libellenschwestern" von Lisa Wingate gelesen und sehr genossen habe, war ich auf ihren neuen Roman "Die Glasperlenmädchen" schon sehr gespannt. Und was soll ich sagen: Auch dieser Roman konnte mich mit seiner sehr eindrucksvollen Geschichte rund um die Sklaverei im Amerika des 19. Jahrhunderts und der immer noch schwelenden Vorurteile des 20. Jahrhunderts sehr überzeugen. 


Der Roman verknüpft zwei verschiedene Handlungsstränge Stück für Stück ineinander, wenngleich die kompletten Zusammenhänge erst ganz zum Schluss gezogen werden. Die meiste Zeit laufen die Handlungen in den verschiedenen Zeitzonen meistens abwechselnd nacheinander ab. 

Nach dem amerikanischem Bürgerkrieg wird die Sklavin Hannie noch als Kind von ihrer Mutter und den Geschwistern getrennt, die alle als Erkennungszeichen eine Perlenkette tragen. Durch glückliche Umstände kommt sie raus aus der Sklaverei und begibt sich als junge Erwachsene auf die Suche nach ihren Geschwistern bzw. versucht einen Weg zu finden, um diese auch befreien zu können. Dabei werden Lavinia, die Tochter weißer Plantagenbesitzer, ihre Halbschwester Juneau Jane, die selbst zur Hälfte farbig ist zu unfreiwilligen Weggefährten. Die drei müssen auf ihrem Weg jede Menge Unwägbarkeiten überwinden. 

Knapp 100 Jahre später tritt die junge Lehrerin  Benedetta Silva eine Stelle als Lehrerin in Augustine, Louisiana, an. Dabei erwartet sie etwas ganz anderes, als sie sich vorgestellt hat. Statt eines gut ausgestatteten Klassenzimmers trifft sie auf Armut und viel Skepsis. Um die Schüler zu motivieren, ruft sie ein Projekt ins Leben: Die Schüler sollen sich mit ihrer Vergangenheit und der ihres Umfelds auseinandersetzen. Dabei kommen Dinge ans Licht, die nie jemand für möglich gehalten hätte. 

Sowohl Hannie, als auch Bernadette sind sehr gut dargestellte Figuren. Beide sind sehr charakterstark und müssen sich intensiv mit ihren individuellen Gegebenheiten auseinander setzen. Während des Lesens entdeckt man immer wieder neue Facetten an ihnen, da sie immer weiter wachsen. Es macht Spaß sie auf ihrem Weg zu begleiten. 

Generell merkt man, dass der Autorin sehr realistisch und individuelle Charaktere gelungen sind. Bin hin zu den Nebenfiguren wirken diese wohldurchdacht und tragen mit ihrer einzigartigen Art zum Gelingen der Handlung bei. 


Lisa Wingates Schreibstil ist überaus spannend und sehr bildhaft. Dadurch hat man die Geschehnisse sehr gut vor Augen und hat das Gefühl alles als stiller Beobachter mitzuerleben. Die Autorin schreibt sehr flüssig, so dass man sich von ihrem Worten in eine sehr emotionale und abwechslungsreiche Welt entführen lässt. 

Den einzigen leichten Kritikpunkt, den ich anbringen muss, ist, dass die Autorin sich zumindest bei der Handlung von Bernadette zunächst anfangs ein wenig in ihren Worten und dem Selbstmitleid ihrer Hauptfigur verliert. Jedoch ist dies auch im Grund schon Jammern auf hohen Niveau. Denn der Autorin ist ein sehr überzeugender Roman gelungen, der vor Detailgenauigkeit nur so strotzt. 


Fazit: 

"Die Glasperlenmädchen" von Lisa Wingate ist sehr eindrucksvoll geschrieben. Meiner Ansicht nach ist dies einer der Bücher, welche man gelesen haben sollte, wenn man sich für die Vergangenheit von Familien interessiert. Die Autorin überzeugt durch ihre sehr bildhafte Sprache und erzeugt so Spannung, während sie zugleich historische Fakten sehr anschaulich verdeutlicht. 

Für mich hat dieser Roman eine unbedingte Leseempfehlung verdient!


Note: 2+ (💖💖💖💖)


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Glasperlenmädchen (ISBN: 9783809027393)K

Rezension zu "Die Glasperlenmädchen" von Lisa Wingate

Grandios - aber anspruchsvoll; man muss bereit dafür sein
Kamimavor 4 Monaten

„Du musst gut auf die Glasperlen aufpassen, kleiner Schatz. Eines Tages werden wir uns wiedersehen und dann werden wir uns mit ihrer Hilfe erkennen.“ (Buchumschlag)


Bereits in ihrem letzten, wunderbaren Roman „Die Libellenschwestern“ hat sich die amerikanische Autorin und Journalistin Lisa Wingate einem dunklen Kapitel in der amerikanischen Geschichte angenommen. Da mich dieser Roman begeistert hat und mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist, habe ich der Neuerscheinung „Die Glasperlen Mädchen“ entgegen gefiebert. Dieses Mal geht es um ein weitaus bekannteres Thema in der amerikanischen Vergangenheit: dem Sklavenhandel.


Geschickt baut Lisa Wingate die Geschichte, welche erneut auf einer wahren Begebenheit basiert, in zwei Zeitstränge auf: einmal aus der Sicht des Sklavenmädchens Hannie Gossett in Louisiana um 1875 und die der Lehrerin Benedetta/Benny Silva in Louisiana, 1987.


Dazwischen findet man immer wieder Suchanzeigen aus der Rubrik „Vermisst“ im Southwestern... und erst nach und nach wird klar, was es damit auf sich hat. Da diese Seiten anders gestaltet sind als der Roman selbst, fallen sie auf und machen das Buch zu etwas besonderem.


Allerdings fiel mir der Einstieg in beide Zeitgeschichten tatsächlich so schwer, dass ich das Buch immer wieder weggelegt habe. So habe ich letztendlich 3 Monate dafür gebraucht! Erst als ich mich „gezwungen“ habe, es weiterzulesen, kam ich in den Lesefluss und zum Schluß hat mich der Inhalt regelrecht gefesselt. Da war sie wieder: die Wingate-Magie! Die Autorin, welche nicht nur mit gut recherchiertem Background überzeugt, sondern auch mit einer bildhaften Sprache fesseln kann, da sie einen einsaugt in die Geschichte. Sie klagt an – ohne den Zeigefinger zu erheben. Aber sie bietet auch schwere Kost, die sich teilweise abseits der hier gängigen „Sklaven-Stories“ a la Hollywood bewegt. Man muss dafür bereit sein und ich gebe zu, ich war es zu Beginn des Buches nicht.


Im Nachhinein ist „Die Glasperlen Mädchen“ erneut ein ausgezeichneter Roman, ein Jahres-Highlight, dem man sich stellen muss und sich nicht einfach davon unterhalten lassen kann. Der Roman ist vielschichtig, anklagend und wirkt anfangs ein wenig chaotisch. Aber er hat mich letztendlich gefesselt und ich denke gerne an ihn zurück – mit einer gewissen Entschuldigung, da ich mich zu Beginn nicht wirklich auf  ihn eingelassen habe...


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Glasperlenmädchen (ISBN: 9783809027393)N

Rezension zu "Die Glasperlenmädchen" von Lisa Wingate

Die verschollenen Sklaven von Amerika
Nicci_Booxvor 5 Monaten

1875: Der Amerikanische Bürgerkrieg hat das Land in Chaos gestürzt.
3 Junge Frauen die unterschiedlichster Herkunft sind, werden zu Weggefährtinnen.
1987: Als die neue Lehrerin in Augustine, Louisiana die Schule betritt hat sie es nicht leicht. Doch sie kann ihre Schüler für die Vergangenheit ihrer Stadt begeistern.

Was ich erwartet habe: Da es ja um die Glasperlenmädchen geht bin ich davon ausgegangen dass man in der Gegenwart eben diese Glasperlen findet und die Protagonisten dann auf die Suche nach eben diesen Mädchen geht. Das man eine großartige Geschichte aus der Vergangenheit erfährt zB.
Doch dem war leider nicht so.
Was im Klappentext nicht richtig hervorgeht, was ich sehr schade finde, es geht um die vermissten Sklaven die durch Plantagenverkäufe getrennt wurden, Familien die auseinander gerissen wurden und die sich Jahrzehnte lang gesucht haben. Bis es Zeitungsartikel mit Suchanfragen gab.

Das Thema um was es ging war sehr interessant keine Frage, doch hätte ich mir mehr über die "Glasperlen Mädchen" gewünscht, die nur am Rande ein wenig erwähnt wurden.

Die Geschichte in der Gegenwart war in meinen Augen etwas blass, die hätte eigentlich auch komplett wegfallen können, da die Personen aus der Vergangenheit überhaupt gar nichts mit diesen zu tun hatten.

Der Schreibstil war toll und ich hab das Buch trotzdem gerne gelesen, aber die Libellenschwestern von Lisa Wingate war um Längen besser.
Ich bin gespannt was sie als nächstes für ein Buch schreibt. Da sie wahre Ereignisse aus den Südstaaten aufgreift, die fast in Vergessenheit geraten sind.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Habt ihr Lust auf eine bewegende Geschichte, die von wahren Begebenheiten inspiriert wurde? Dann bewerbt euch für unsere Leserunde und gewinnt den neuen Roman von Bestsellerautorin Lisa Wingate. 

Um ihre Schüler*innen zu begeistern, ruft die engagierte Lehrerin Benedetta Silva ein Ahnenforschungsprojekt ins Leben. Bei ihren Recherchen stoßen sie auf die Geschichte der ehemaligen Sklavin Hannie, die 1875 auf der verzweifelten
Suche nach ihrer Familie ist.

Eine Geschichte, die alles verändern kann ...

In den Wirren nach dem Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs begeben sich 1875 drei ungleiche Frauen auf eine abenteuerliche Reise. Mehr als 100 Jahre später, arbeitet die Lehrerin Benedetta Silva in Louisiana gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schüler die Vergangenheit auf. Dabei kommen Geschichte zu Tage, die so mancher lieber für immer vergessen würde ...

Gemeinsam mit Blanvalet verlosen wir 25 Exemplare des bewegenden Romans "Die Glasperlenmädchen" von Bestsellerautorin Lisa Wingate.

Bitte beantwortet folgende Frage, um an der Verlosung teilzunehmen:

Habt ihr euch zuvor schon mit dem Amerikanischen Bürgerkrieg beschäftigt? Was interessiert euch daran?

647 BeiträgeVerlosung beendet
H
Letzter Beitrag von  Hopeandlivevor 6 Monaten

Jeder Mensch stirbt zweimal (amazon.de)

Eine kraftvolle Geschichte über Geschwisterliebe

In ihrem Roman "Libellenschwestern" thematisiert die US-amerikanische Bestsellerautorin Lisa Wingate einen der größten Skandale in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Ihr Hauptcharakter Rill und ihre vier Geschwister stehen stellvertretend für tausende von Kindern, die ihren Familien unrechtmäßig entzogen wurden. Lisa Wingate gibt ihnen eine Stimme und erzählt die Geschichte eines unfassbaren Verbrechens.

Zu Inhalt
Ihre Geschichte beginnt an einem schwül-heißen Sommerabend im Jahr 1939, doch erst über 70 Jahre später wird sie erzählt werden können — aber davon weiß Avery Stafford noch nichts. Für sie hat das Leben keine Geheimnisse. Bis sie eines Tages auf die 90-jährige May Crandall trifft. Die Fremde erkennt ihr Libellenarmband, ein Familienerbstück, und sie besitzt ein Foto von ihrer Großmutter. Was hat May mit ihrer Familie zu tun? Avery stößt schon bald auf ein unglaubliches Geheimnis, das sie zurück in ein dunkles Kapitel ihrer Familiengeschichte führt …
Memphis, Tennessee, 1939: Die zwölfjährige Rill Foss und ihre vier Geschwister leben mit ihren Eltern in einem Hausboot auf dem Mississippi. Als die Kinder eines Tages allein sind, werden sie von angeblichen Beamten in ein Waisenaus gebracht. Rill hat ihren Eltern versprochen, auf ihre Geschwister aufzupassen. Ein Versprechen, das sie auf keinen Fall brechen will, aber es wird ihr alles abverlangen, vielleicht mehr als sie geben kann…


Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Lisa Wingate ist Journalistin und Autorin mehrerer preisgekrönter Romane. Was ihr am Schreiben am meisten gefällt ist, dass sie dadurch Menschen näher kennenlernt, reale genauso wie fiktive. Sie lebt in den Ouachita Mountains in Arkansas, USA.

Begleitet Avery auf ihre Reise in die Vergangenheit und seid dabei, wenn sie das Geheimnis ihrer Familie enthüllt.
Zusammen mit Limes verlosen wir 25 Exemplare von "Libellenschwestern" unter allen, die bei unserer Leserunde teilnehmen möchten.

Wenn ihr Lust habt, euch über dieses Buch in Rahmen einer Leserunde auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben, dann bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 25.02., indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Rill hat ihren Eltern versprochen, auf ihre Geschwister aufzupassen.
Habt ihr Geschwister? Wie wichtig sind sie für euch?


Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche viel Glück!

Möchtet ihr noch mehr über die wahre Geschichte hinter Lisa Wingates Roman erfahren?
Das Special zu "Libellenschwestern" bietet nicht nur viel Hintergrundinformation, da könnt ihr auch ein Interview mit der Autorin lesen!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
937 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  mermeothvor 4 Jahren
Guten Abend! Meine Rezension ist hier zu finden: https://www.lovelybooks.de/autor/Lisa-Wingate/Libellenschwestern-1506147790-w/rezension/1549931357/1549940466/ Ich stelle sie wie immer auch auf Amazon ein. Vielen Dank für das Leseexemplar!
Diese Leserunde findet mit Lesern statt, die wenigstens eins der Vorgängerbände kennen. Es gibt keine Bücher zu gewinnen, weil die Leser schon feststehen. Man kann sich aber sehr gerne mit eigenem Exemplar anschließen. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Lisa Wingate Der Ruf des Meeres



Zum Inhalt:

Die erfolgreiche Restaurantbesitzerin Whitney steht völlig unerwartet vor dem Ruin. Da kommt es ihr gerade recht, dass sie von ihrer Mutter ein altes Hotel am Atlantik gererbt hat. Vielleicht lässt es sich ja noch zu Geld machen? Doch ihre Sondierungsreise nach Roanoke Island stellt Whitney vor ungeahnte Schwierigkeiten: Sie muss sich nicht nur mit ihrem Stiefvater auseinandersetzen, der für sie lange ein Fremder war, sondern auch noch mit Mark, der in dem historischen Gebäude einen Surfshop betreibt und von ihren Plänen alles andere als begeistert ist. Außerdem hält das alte Gemäuer für Whitney die eine oder andere rätselhafte Entdeckung bereit.
Während sie die Schätze sichtet, die das Hotel birgt, beginnt für sie eine Reise zu ungeahnten Familiengeheimnissen ...

84 Beiträge
L
Letzter Beitrag von  LEXIvor 4 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks