Lisa Wingate

 4.4 Sterne bei 236 Bewertungen
Autorin von Libellenschwestern, Die Hüterin der Geschichten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lisa Wingate (©Whitley Lind Photography)

Lebenslauf von Lisa Wingate

Sie verknüpft Investigation mit Erzählkunst: Es ist den Romanen von Lisa Wingate anzumerken, dass sie auf Erfahrung beruhen. Auf Erfahrung mit den Landschaften und deren Bewohnern. Ganz wesentlich dafür hat Wingate die Beziehung zu ihrer Großmutter geprägt. Und auch ihre Grundschullehrerin, die in ihr den Impuls zum Schreiben ausgelöst hat, ist unvergessen. In dieses besondere Verhältnis zu älteren Frauen werden die Leser mitgenommen in einzigartiger Intimität. Die äußerst produktive Autorin und frühere Journalistin Lisa Wingate hat bereits mehr als 30 Romane verfasst, die in 25 Sprachen übersetzt wurden. Die Preise und Auszeichnungen, die sie für ihre Werke erhalten hat, sind kaum überschaubar. Die Kraft ihrer Bilder stammt aus dem Lebensumfeld der ländlichen Regionen der USA. Wer aber nun glaubt, sie als Autorin von sentimentalen Familienromanen einordnen zu können, muss sich spätestens nach der Lektüre ihres aktuellen Bestsellers „Libellenschwestern“ (dt. 2018) korrigieren. Nur scheinbar geht es wieder um familiäre Geschichten, die auf verschiedenen Zeitebenen erzählt werden. In diesem Roman nach einer wahren Begebenheit rollt Lisa Wingate ein dunkles Kapitel der amerikanischen Geschichte auf. Mit bewegendem Mitgefühl holt ihr Roman die Adoptionskriminalität der 20er bis 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts aus dem Vergessen.

Neue Bücher

Die Glasperlenmädchen

Erscheint am 26.04.2021 als Hardcover bei Limes.

Alle Bücher von Lisa Wingate

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Libellenschwestern (ISBN: 9783734103773)

Libellenschwestern

 (150)
Erschienen am 16.09.2019
Cover des Buches Die Hüterin der Geschichten (ISBN: 9783868275933)

Die Hüterin der Geschichten

 (18)
Erschienen am 01.05.2016
Cover des Buches Jolas Briefe (ISBN: 9783868276299)

Jolas Briefe

 (17)
Erschienen am 01.01.2017
Cover des Buches Moses Lake (ISBN: 9783868274530)

Moses Lake

 (13)
Erschienen am 01.06.2014
Cover des Buches Der Ruf des Meeres (ISBN: 9783868276671)

Der Ruf des Meeres

 (12)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches Firefly Island (ISBN: 9783868275179)

Firefly Island

 (9)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Die Glasperlenmädchen (ISBN: 9783809027393)

Die Glasperlenmädchen

 (0)
Erscheint am 26.04.2021
Cover des Buches Blue Moon Bay (ISBN: 9780764208225)

Blue Moon Bay

 (15)
Erschienen am 01.02.2012

Neue Rezensionen zu Lisa Wingate

Neu

Rezension zu "Libellenschwestern" von Lisa Wingate

Eine Schwesterngeschichte der etwas anderen Art
lisbethsalander2102vor 6 Monaten

Schon lange nicht mehr hat mich ein Buch so bewegt! Dabei hatte ich gar nichts Besonderes erwartet, doch wurde alles um Längen übertroffen! Der Roman, der auf einer wahren Begebenheit beruht, spielt auf zwei Zeitebeneben, also in zwei Handlungssträngen, was die Sache besonders spannend macht. Zum einen befinden wir uns in der Gegenwart, in der uns eine junge Frau, namens Avery,  aus einer gut situierten Politikerfamilie durchs Geschehen führt. Beim Besuch in einem Altersheim entwendet eine alte Frau Averys Armband, ein Geschenk ihrer Großmutter. Avery macht sich auf und recherchiert über die Lebensgeschichte der alten Frau, was sie heraus bekommt, ist skandalös!

Im zweiten Handlungsstrang befindet wir uns im Jahr 

1939, als eine Familie mit vielen Kindern, die als sogenannte Flusszigeuner auf einem Hausboot am Mississippi Leben und ein hartes Dasein fristen , auch wenn es aus Sicht der erzählenden etwa 10jährigen Rill, manchmal romantisch klingt. Das Schicksal dieser Familie lässt einem das Blut in den Adern gefrieren, ein Skandal um das Thema Adoption  in den ISA, über den ich bisher nichts wusste, wird aufgedeckt, immer mehr werden die beiden Handlungsstränge zusammen geführt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Auf jeden Fall brauche ich mehr von dieser Autorin! 

Kommentare: 3
3
Teilen

Rezension zu "Libellenschwestern" von Lisa Wingate

Beeindruckendes Leseerlebnis
Anivor 6 Monaten

1939 lebt Rill Foss mit ihren Eltern und vier Geschwistern auf einem Hausboot. Die Mutter ist hochschwanger. Als es bei der Geburt zu Komplikationen kommt, müssen die Eltern ein Krankenhaus aufsuchen und ihre fünf Kinder allein auf dem Boot zurücklassen. Diesen Umstand nutzen skrupellose Menschen für ihre Zwecke aus. Denn sie geben sich als Beamte aus und erzählen den Kindern, dass sie kurzzeitig in einem Waisenhaus der Tennessee Children's Home Society untergebracht und dort von ihren Eltern abgeholt werden, sobald es der Mutter wieder besser geht. Rill hat ihren Eltern versprochen, gut auf ihre Geschwister aufzupassen. Doch die Ereignisse, die im Waisenhaus ihren Lauf nehmen, machen es Rill schwer, dieses Versprechen auch einzuhalten. Sie sind eng verknüpft mit dem Schicksal von Avery Stafford, die in einer angesehenen Familie aufgewachsen ist und 70 Jahre nach den Ereignissen auf dem Hausboot plötzlich mit einem Geheimnis aus der Vergangenheit konfrontiert wird....

Dieser Roman beruht auf wahren Begebenheiten, auch wenn die Familie Foss und ihr Schicksal, der Fantasie der Autorin entsprungen sind. Das Heim, in dem die Kinder in diesem Roman untergebracht werden, ist ebenfalls fiktiv, dennoch hätte sich dieses Familienschicksal so zutragen können, da die Tennessee Children's Home Society zwischen den Zwanziger- und Fünfzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts zahlreiche Kinder ihren leiblichen Familien entrissen hat, um sie in ihren Heimen unterzubringen und an zahlungskräftige Adoptiveltern zu vermitteln.

Die Geschichte wird in unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt, die parallel verlaufen, um sich am Ende zu verknüpfen. In der Vergangenheit beobachtet man Rill Foss und erlebt hautnah das Leben auf dem Hausboot, die Verschleppung und all die schicksalhaften Ereignisse mit, die sich im Waisenhaus ereignen. Dieser Handlungsstrang startet 1939 und wird in der Ich-Form, aus Rills Sicht, geschildert, sodass man in ihre Gedanken und Gefühle eintauchen kann und manchmal nicht glauben mag, was man dort liest. Denn was damals unter dem Deckmantel der Fürsorge geschehen ist, ist einfach unglaublich. Rills verzweifelte Versuche, ihre Geschwister zu beschützen, werden glaubhaft dargestellt.

Der zweite Handlungsstrang ist in der Gegenwart angesiedelt. Hier beobachtet man Avery Stafford, die sich, ausgelöst durch eine geheimnisvolle Begegnung in einem Altenheim, auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Großmutter begibt. In dieser Perspektive wird ebenfalls die Ich-Form, allerdings aus der Sicht von Avery, verwendet.

Beide Erzählstränge sind durchgehend interessant. Die Protagonisten wirken sympathisch, sodass man sich sofort auf sie einlassen kann und das Geschehen gespannt verfolgt. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm lesbar. Die Autorin versteht es hervorragend, Protagonisten und Handlungsorte so zu beschreiben, dass man alles lebhaft vor Augen hat. In Rills Erzählungen fiebert man mit ihr mit und verfolgt entsetzt die damaligen Ereignisse. Dieser Handlungsstrang ist so interessant, dass man sich kaum vom Gelesenen lösen mag. Doch auch in Averys Schilderungen kommt keine Langeweile auf. Denn ihre Nachforschungen sind ebenfalls interessant und man kann ihren Zwiespalt, zu ihrer Familie zu stehen und keinesfalls einen Skandal zu riskieren, mühelos nachvollziehen.

Ich habe mich beim Lesen dieses Romans sehr gut unterhalten. Da ich vorher noch nie etwas von den Machenschaften der Tennessee Children's Home Society gehört hatte, mochte ich manchmal kaum glauben, was ich dort las. Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Deshalb vergebe ich auf meiner persönlichen Bewertungsskala auch alle fünf Sternchen und eine klare Leseempfehlung.

Kommentare: 3
18
Teilen

Rezension zu "Libellenschwestern" von Lisa Wingate

Die Liebe von Schwestern ist grenzenlos
summerfeeling9vor 8 Monaten

Die Geschichte "Libellenschwestern"  spielt in zwei Strängen, in der Vergangenheit und in der heutigen Zeit.

Sommer 1939: Die zwölfjährige Rill Foss lebt mit ihren Geschwistern Fern, Lark, Camellia und Gabion und ihren Eltern, die sie Queenie und Briny nennt, in Armut aber glücklich auf dem „Königreich Arcadia“ einem Hausboot auf dem Fluss Mississippi als Flusszigeuner. Ihre Mutter liegt gerade in den Wehen und erwartet Zwillinge. Jedoch verläuft die Geburt mit Komplikationen und Rills Mutter muss begleitet von Briny ins Krankenhaus gebracht werden. Rill bleibt mit ihren Geschwistern alleine zurück. Sie verspricht ihren Eltern, dass sie auf die Kleinen gut Acht geben wird, aber dieses Versprechen kann sie nicht ganz halten. Sie und ihre Geschwister werden von Männern gefangen genommen und in das Kinderheim Tennessee Children`s Home Society unter der Herrschaft von Georgia Tann gebracht. Gabion und Lark werden bald von reichen Leuten adoptiert und für Rill, Fern und Camellia folgen Demütigung, Misshandlung und Angst. Camellia verschwindet dann plötzlich und es bleiben nur mehr Fern und Rill im Kinderheim zurück. Schlussendlich werden auch sie von einer reichen Familie adoptiert und können zum Glück zusammenbleiben. Von dort brechen Rill und ihre kleine Schwester jedoch aus um zu ihren Eltern zurückkehren zu können, doch Queenie ist in der Zwischenzeit an einer Blutvergiftung und an einem gebrochenen Herzen weil ihr die Kinder weggenommen wurden, gestorben. Und Briny hat durch den Verlust seiner Frau zu trinken begonnen. Rill kehrt mit ihrer Schwester zu der reichen Familie zurück und lebt von nun an ihr neues Leben unter ihrem neuen Namen May.

 

Heute: Avery Stafford unterstützt ihren kranken Vater in politischen Belangen und trifft dadurch durch Zufall in einem Altersheim auf die 90-jährige May Crandall. Diese stiehlt Avery ihr Libellenarmband, welches sie an diesem Tage trägt. Die Heimleitung nimmt es der alten Damen wieder ab und als Avery dieses Armband, ein Familenerbstück, vom Heim abholen kommt, besucht sie May in ihrem Zimmer. Dort entdeckt sie auch ein Bild einer Frau, die ihrer Großmutter sehr ähnelt und sie beginnt in ihrer Familiengeschichte zu recherchieren.

Es stellt sich dann heraus, dass May Crandall und ihre bereits demente Großmutter Schwestern sind. Judy Stafford ist einer der Zwillinge. Was aus dem anderen Zwilling, aus Gabion und Camellia geworden ist, wurde nie herausgefunden. Nur May alias Rill, Fern, Lark und Averys Großmutter haben sich wieder gefunden und ihre Schwesterntage genossen. Wenigstens die letzten Tage ihres Lebens können sie so noch gemeinsam verbringen.

Mir hat das Buch recht gut gefallen, nur ganz konnte es mich nicht mitreißen. Es ist bedrückend, dass es auf einer wahren Gegebenheit beruht und es dieses Kinderheim und Georgia Tann wirklich gab. Unzähligen Eltern wurden bis in die 50-iger Jahre die Kinder geraubt und sie wurden teuer an reiche Familien verkauft. Georgia Tann wurde gefeiert obwohl sie es nicht wert war. Sie starb bevor sie zur Rechenschaft gezogen werden konnte. Unzählige Kinder konnten nie in ihren wahren Familien aufwachsen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Libellenschwestern

Eine kraftvolle Geschichte über Geschwisterliebe

In ihrem Roman "Libellenschwestern" thematisiert die US-amerikanische Bestsellerautorin Lisa Wingate einen der größten Skandale in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Ihr Hauptcharakter Rill und ihre vier Geschwister stehen stellvertretend für tausende von Kindern, die ihren Familien unrechtmäßig entzogen wurden. Lisa Wingate gibt ihnen eine Stimme und erzählt die Geschichte eines unfassbaren Verbrechens.

Zu Inhalt
Ihre Geschichte beginnt an einem schwül-heißen Sommerabend im Jahr 1939, doch erst über 70 Jahre später wird sie erzählt werden können — aber davon weiß Avery Stafford noch nichts. Für sie hat das Leben keine Geheimnisse. Bis sie eines Tages auf die 90-jährige May Crandall trifft. Die Fremde erkennt ihr Libellenarmband, ein Familienerbstück, und sie besitzt ein Foto von ihrer Großmutter. Was hat May mit ihrer Familie zu tun? Avery stößt schon bald auf ein unglaubliches Geheimnis, das sie zurück in ein dunkles Kapitel ihrer Familiengeschichte führt …
Memphis, Tennessee, 1939: Die zwölfjährige Rill Foss und ihre vier Geschwister leben mit ihren Eltern in einem Hausboot auf dem Mississippi. Als die Kinder eines Tages allein sind, werden sie von angeblichen Beamten in ein Waisenaus gebracht. Rill hat ihren Eltern versprochen, auf ihre Geschwister aufzupassen. Ein Versprechen, das sie auf keinen Fall brechen will, aber es wird ihr alles abverlangen, vielleicht mehr als sie geben kann…


Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Lisa Wingate ist Journalistin und Autorin mehrerer preisgekrönter Romane. Was ihr am Schreiben am meisten gefällt ist, dass sie dadurch Menschen näher kennenlernt, reale genauso wie fiktive. Sie lebt in den Ouachita Mountains in Arkansas, USA.

Begleitet Avery auf ihre Reise in die Vergangenheit und seid dabei, wenn sie das Geheimnis ihrer Familie enthüllt.
Zusammen mit Limes verlosen wir 25 Exemplare von "Libellenschwestern" unter allen, die bei unserer Leserunde teilnehmen möchten.

Wenn ihr Lust habt, euch über dieses Buch in Rahmen einer Leserunde auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben, dann bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 25.02., indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Rill hat ihren Eltern versprochen, auf ihre Geschwister aufzupassen.
Habt ihr Geschwister? Wie wichtig sind sie für euch?


Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche viel Glück!

Möchtet ihr noch mehr über die wahre Geschichte hinter Lisa Wingates Roman erfahren?
Das Special zu "Libellenschwestern" bietet nicht nur viel Hintergrundinformation, da könnt ihr auch ein Interview mit der Autorin lesen!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
940 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  mermeothvor 3 Jahren
Cover des Buches Der Ruf des Meeres
Diese Leserunde findet mit Lesern statt, die wenigstens eins der Vorgängerbände kennen. Es gibt keine Bücher zu gewinnen, weil die Leser schon feststehen. Man kann sich aber sehr gerne mit eigenem Exemplar anschließen. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Lisa Wingate Der Ruf des Meeres



Zum Inhalt:

Die erfolgreiche Restaurantbesitzerin Whitney steht völlig unerwartet vor dem Ruin. Da kommt es ihr gerade recht, dass sie von ihrer Mutter ein altes Hotel am Atlantik gererbt hat. Vielleicht lässt es sich ja noch zu Geld machen? Doch ihre Sondierungsreise nach Roanoke Island stellt Whitney vor ungeahnte Schwierigkeiten: Sie muss sich nicht nur mit ihrem Stiefvater auseinandersetzen, der für sie lange ein Fremder war, sondern auch noch mit Mark, der in dem historischen Gebäude einen Surfshop betreibt und von ihren Plänen alles andere als begeistert ist. Außerdem hält das alte Gemäuer für Whitney die eine oder andere rätselhafte Entdeckung bereit.
Während sie die Schätze sichtet, die das Hotel birgt, beginnt für sie eine Reise zu ungeahnten Familiengeheimnissen ...

84 Beiträge
Letzter Beitrag von  LEXIvor 3 Jahren
Cover des Buches Jolas Briefe
Von der Autorin Lisa Wingate ist ein neues Buch im francke Verlag erschienen. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Lisa Wingate Jolas Briefe







Zum Inhalt:


Tandi Reese wagt mit ihren Kindern einen Neuanfang – auf einer wunderschönen Insel im Atlantik. Die junge Mutter, die eine schwierige Vergangenheit hat, möchte endlich wieder auf die Beine kommen. Doch es ist gar nicht so einfach, alte Gewohnheiten abzulegen. Da macht ihr der Himmel überraschend ein Geschenk. Während sie das uralte Haus ihrer verstorbenen Nachbarin Jola entrümpelt, stößt Tandi auf geheimnisvolle Kästchen voller Briefe, die sie in ihren Bann ziehen. Sie nehmen sie mit in eine längst vergessene Welt, die auf seltsame Weise mit ihrer eigenen verbunden zu sein scheint, und werden zum Auslöser umwälzender Veränderungen ...
Eine bezaubernde Erzählung von der Macht des Gebets.





Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 28. Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?






Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

142 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  LEXIvor 4 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks